Dänische Währung „Krone“: Geld auf einem Blick für Touristen

Dänemarks Währung ist die Krone „DKK“.

Kreditkarten sind in Dänemark deutlich verbreiteter als in Deutschland. Seit 2018 sind Aufschläge auf Rechnungen mit Kartenzahlung nicht mehr erlaubt.

Zum Aussehen der dänischen Krone Geldscheine und Münzen, typischen Touristenfallen und wie du günstig Euro in Dänische Kronen wechselst, gehe ich im Detail ein.

Lass mich dir zuerst die dänischen Kronen Geldscheine und Münzen zeigen:

1. Die Dänischen Geldscheine und Münzen

Dänische Münzen und Geldscheine
Dänische Münzen haben oft ein Loch in der Mitte

Eine Dänische Krone entspricht 100 Øre „Öre“. Sie gilt als Zahlungsmittel in Dänemark, Grönland und auf den Faröer-Inseln.

  • Geldscheine haben einen Wert von 50, 100, 200, 500 und 1.000 Dänischen Kronen.
  • Münzen haben einen Wert von 50 Öre und 1, 2, 5 10 und 20 Dänischen Kronen.

Die Kronen Geldscheine zeigen berühmte Bauwerke und Symbole aus Dänemark. Die Geldscheine unterscheiden sich in ihrer Größe, Farbe und Gestaltung. Der 50 Kronen Schein zeigt zum Beispiel die Sallingsund Brücke und auf der Rückseite die Skarpsalling Schale.

Die Dänischen 10 und 20 Kronen Münzen zeigen ein Porträt von Königin Margarethe II. Die 1, 2 und 5 Kronen Münzen zeigen ein Monogramm der Königin und die 50 Öre Münzen die Dänische Krone.

2. Zahlen in Restaurants, Läden und anderen Orten in Dänemark

Altstadt, Meer und Schiffe in Kopenhagen in Dänemark
Kopenhagens Altstadt: EC-Karten und Kreditkarten sind wichtiger als Bargeld

Karten und Bargeld akzeptieren dänischen Läden gleichermaßen. Durch ein neues Gesetz darf bei der Zahlung mit Visa oder Mastercard auch keine zusätzliche Gebühr verrechnet werden. Davon sind American Express und die Diners Card leider ausgenommen.

Euro akzeptieren relativ viele Läden an der deutschen Grenze. Das gilt auch nahe Sehenswürdigkeiten in Kopenhagen und manche Ferienhausvermieter. Denke daran, dass der Kurs der Dänischen Krone zum Euro mit rund 1:7.44 fixiert ist. Falls der Wechselkurs im Laden schlechter als 7 ist, zahlst du deutlich zu viel.

Hier habe ich schnell noch Tipps zum Zahlen:

  1. Trinkgeld: 5 bis 10% sind in Dänemark üblich.
  2. Bargeld: Euro akzeptieren in Dänemark nur wenige Läden. Du brauchst deswegen Dänische Kronen zum Zahlen. Das gilt auch für touristische Orte wie Kopenhagen.
  3. Bankomat und Kreditkarten: meide bitte nach Möglichkeit die Geldautomaten nahe touristischen Orten. Das gilt besonders für die gelb-blauen Euronet Automaten, da sie beim Abheben oft einen sehr schlechten Wechselkurs berechnen. Hebe dein Geld lieber bei einer der vielen dänischen Banken ab.

3. Geld wechseln in Dänemark: Wechselstuben und Automaten

Dänische Münzen mit einem Loch in der Mitte
Dänische Münzen fallen auf!

Es ist immer günstiger Euro in Dänemark in Dänische Kronen zu wechseln! Deutsche Banken berechnen zu Hause im Schnitt einen viel schlechteren Wechselkurs.

Die Wechselstuben in Dänemark sind meist günstiger als Banken in Dänemark. Die dänischen Banken verlangen meist eine Gebühr zwischen 40 und 60 Kronen.

Wechselstuben stehen in Dänemark entlang der Grenze, nahe Sehenswürdigkeiten und allen Touristenorten. Bitte Vergleiche immer die Kurse der Wechselstuben und prüfe, ob möglicherweise eine zusätzliche Gebühr anfällt.

Meide möglichst die Wechselstuben am Flughafen, Bahnhof und an der Grenze. Sie haben meist die schlechtesten Wechselkurse.

Einfacher ist es Geld in Dänemark an einem Automaten abzuheben.

4. Bankautomaten in Dänemark und Geld abheben

Leuchtturm an der Küste von Dänemark
Wechselstuben findest du an der Grenze, nahe Sehenswürdigkeiten, Flughäfen und großen Bahnhöfen.

Geldautomaten stehen in Dänemark an jeder Straßenecke in der Innenstadt. Sie gehören meist direkt zu einer Bankfiliale. Frei stehende Geldautomaten ohne zugehörige Bank sind in Dänemark unüblich. Einige Wechselstuben haben zusätzlich Automaten aufgestellt.

Beim Geld abheben in Dänemark sind die Gebühren gleich hoch wie bei einer Fremdbank in Deutschland. Das sind derzeit 4 bis 6€ pro Transaktion.

Zusätzliche Gebühren fallen für das Geld wechseln an. Es gibt dabei leider eine gängige Touristenfalle:

Denke beim Geld abheben immer daran ausnahmslos in Dänischen Kronen abzurechnen! Falls du im Ausland mit Euro abrechnest, kann das bis zu 10% an Gebühren kosten! Der Grund dafür ist, dass dann der Automatenbetreiber einen eigenen Wechselkurs festlegen darf. Er fällt natürlich schlechter aus als der Kurs deiner eigenen Bank. Dasselbe gilt auch beim Zahlen mit EC-Karten und Kreditkarten in Dänemark.

Besonders aufdringlich sind Touristenautomaten, zum Beispiel von Euronet, die penetrant danach fragen in Euro abzurechnen und mit festen Wechselkursen werben. Meide das!

Sinnvoll sind in Dänemark Reisekreditkarten. Meine Empfehlung dafür ist die dauerhaft kostenlose Genial Visa Card der Hanseatic Bank. Es fallen mit der Karte keine Jahresgebühren, Gebühren am Geldautomaten und beim Zahlen in Dänemark und dem restlichen Ausland an.

Hier sind noch mehr Tipps um Euro ohne Gebühren in Dänische Kronen zu wechseln.

5. EC-Karten und Kreditkarten in Dänemark

Dänische Münzen und Geldscheine
Dänische Münzen

Kreditkarten und EC-Karten sind in Dänemark viel üblicher als in Deutschland.

Selbst kleine Summen darfst du mit einer Karte zahlen. Die Beliebtheit von Karten ist 2018 noch einmal gestiegen, da Läden seitdem keine zusätzlichen Gebühren für die Zahlung mit Kreditkarten aufschlagen dürfen.

Die Regel gilt derzeit für Visa und Mastercard. Mit Diners Card und American Express musst du teils noch immer eine Gebühr für die Zahlung mit einer Karte zahlen.

Denke bitte noch einmal daran beim Zahlen immer in Dänischen Kronen abzurechnen. Sonst darf deine Bank zusätzliche Wechselgebühren verlangen!

Hier sind noch mehr Tipps zum Geld abheben in Dänemark und zahlen mit einer Karte.

6. Touristenfallen beim Geld wechseln in Dänemark

Panorama der Hauptstadt Kopenhagen
Altstadt von Kopenhagen: Christiania kann ein Problem beim Geld wechseln sein!
  • Wechselstuben: prüfe immer den Kurs beim Geld abheben, achte auf versteckte Gebühren und zähle dein Geld nach.
  • Flughafen-Geldautomat und Wechselstuben: meide auch in Dänemark die Geldautomaten, Wechselstuben und Banken am Flughafen und Bahnhof. Sie haben meist den schlechtesten Wechselkurs und verlangen oft zusätzliche Gebühren.
  • Ferienhaus und Tourismusbüro: mache Vermieter wechseln Euro in Kronen. Achte dabei darauf, dass der Kurs niemals unter 1:7 liegt. Ein guter Preis ist schlechtesten Falls 1:7,2.
  • Karten-Spesen: in Dänemark ist es nicht mehr erlaubt eine zusätzliche Gebühr für die Zahlung mit Karten zu verlangen. Falls es ein Restaurant doch macht, fragen sie, was das für eine Gebühr ist. Sie gestehen ihren „Fehler“ schnell ein und ändern den Betrag.
  • Sicherheit: es ist auch in Dänemark keine gute Idee um 3.45 in der früh in einer dunklen Seitengasse Geld abzuheben. Pass ganz besonders in Christiania in Kopenhagen auf dein Geld auf, da die Polizei dort selbst nur selten einschreitet.

7. Geld nach Dänemark überweisen

Strogat in der Altstadt von Kopenhagen
Strogat in der Altstadt von Kopenhagen

Dänemark nutzt das SEPA System mit einem 18stelligen IBAN, der mit DK anfängt und einem BIC Code zur Identifizierung der Bank.

Banken verrechnen aber immer noch sehr unterschiedliche Wechselkurse. Besonders schlechte Raten haben kleine Banken ohne ein internationales Netzwerk.

Dadurch kostet der Transfer von 1.000€ auf ein in Kronen geführtes Konto in Dänemark durchaus 30 bis 50€.

Vergleiche deswegen vor dem Transfer immer die Gebühren, den Kurs und die Geschwindigkeit für Überweisungen deiner Bank mit internationalen Zahlungsdienstleistern. Meine Empfehlung dafür ist das Startup Transferwise an dem Peter Thiel, einer der Gründer von Paypal, beteiligt ist.

Die Überweisung von 1.000 Euro nach Dänemark kostet mit Transferwise weniger als 10€. Das Geld kommt im Schnitt innerhalb von 24 Stunden in Dänemark an.

Hier steht noch mehr zum Überweisen von Geld nach Dänemark.

8. Ein- und Ausfuhr von Bargeld nach Dänemark

Strand an der Küste von Dänemark
Bei der Einreise an Land, per Schiff und Flugzeug gelten Regeln!

Dänemark gehört zum Schengen-Raum.

Du darfst deswegen Bargeld frei mitnehmen. Denke aber dringend daran, dass du einen Betrag von mehr als 10.000€ oder demselben Wert in einer anderen Währung verpflichtend an der Grenze in Deutschland und Dänemark angeben musst!

Mehr zu den Einreise- und Zollbestimmungen von Dänemark findest du auf der Webseite des Auswärtigen Amt. Mehr dazu steht noch auf der Seite des Zollamts in Dänemark.

9. Geschichte der Dänischen Krone

Schiffe an der Küste von Dänemark
Die Dänische Krone ist eine stabile Währung

Die Krone ist seit 1619 die Währung von Dänemark. Damit gehört sie zu den ältesten bestehenden Landeswährungen der Welt.

Zwischen 1873 und 1924 bestand eine Münzunion mit den skandinavischen Ländern. Daraus entstand nach Auflösung der Währungsgemeinschaft die Schwedische Krone, die Norwegische Krone und die Isländische Krone.

Dänemark machte im Vergleich zu anderen europäischen Ländern im letzten Jahrhundert keine Hyperinflation mit. Die Dänische Krone gilt deswegen als eine sehr stabile Währung.

Bindung der Dänischen Krone an den Euro

Die Dänische Krone war lange wie andere Währungen an den Goldpreis gebunden. Das änderte sich mit Aufhebung des Goldstandards.

Bei einer Volksentscheidung stimmten die Dänen für den Beibehalt der Dänischen Krone als Währung ab. Seit der Einführung des Euro ist die Dänische Krone an den Euro gebunden. Dadurch möchte die dänische Nationalbank Währungsschwankungen vermeiden.

Die Schwankungsbreite zwischen dem Euro und der Dänischen Krone beträgt tatsächlich im Schnitt nur 2,25%, mit einem Kurs von 1€ für 7,44DKK.

10. Inflation, Geldabwertung und Wirtschaft

Dänische Geldscheine und Münzen
Dänemark führt den Euro vermutlich lange noch nicht ein.

Das Ziel der dänischen Zentralbank ist die Stabilität der Krone. Das zeigt sich deutlich an der Bindung der Währung an den Euro.

Die Inflation in Dänemark ist ebenfalls vergleichsweise stabil.

Dänemark gehört zu den Industrieländern mit der höchsten Bonität AAA. Die Wirtschaft ist stark und wächst für ein Industrieland mit einem guten Wert.

Fazit zum Geld in Dänemark

Für eine Reise nach Dänemark brauchst du Dänische Kronen, eine freigeschaltete EC-Karte oder eine passende Reisekreditkarte.

Zwar ist es möglich Vielerorts mit Euro zu zahlen, in dem Fall ist der Wechselkurs  leider sehr schlecht. Es zahlt sich deswegen aus für eine Reise nach Dänemark Geld zu wechseln.

Banken verlangen in Dänemark meist eine Gebühr beim Geld wechseln. Wechselstuben sind im Schnitt günstiger. Die einfachste Möglichkeit um zu zahlen sind EC- oder Kreditkarten.

Denke beim Zahlen und Geld abheben in Dänemark immer daran in Dänischen Kronen abzurechnen. Dadurch vermeidest du unnötige Wechselgebühren.

Falls du noch Fragen zur Dänischen Kronen und dem Geld in Dänemark allgemein hast, dann schreibe mir eine Nachricht unten in den Kommentaren!

Verwandte Beiträge

Thomas
Autor

Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

ommentare

  1. Sehr hilfreicher und hervorragend recherchierter Artikel.
    Vielen Dank für die hilfreichen Hinweise insbesonders hinsichtlich des Abrechnungsmodus (immer in Kronen) an Bankautomaten.
    Dadurch habe ich bei meinen Reisen nach Dänemark schon sehr viel Geld gespart.

Antworte auf Elmar Hahn Antwort verwerfen