Aktualisiert 20. September 2021 von Thomas

Das ist mein kompletter Guide zu den Sehenswürdigkeiten in Ungarn.

Nach vielen Reisen in die ungarische Hauptstadt Budapest habe ich mich immer gefragt, was ich noch alles in Ungarn machen kann.

Hier habe ich deswegen als Inspiration Sehenswürdigkeiten in ganz Ungarn gesammelt, angefangen mit Wahrzeichen, UNESCO-Welterbestätten, kleinen Dörfern, Burgen und Naturwundern.

Viel Spaß beim Lesen ...

1. Königlicher Palast (Burgpalast)

Der Burgpalast ist eines der Wahrzeichen von Budapest.

Die Königliche Burg (Királyi Vár) ist das höchstgelegene Gebäude in Budapest auf einem Hügel am Donauufer. Seine Anfänge gehen auf das 13. Jahrhunderz zurück. 

Sein heutiges Aussehen geht auf die Österreichisch-Ungarische Monarchie unter Kaiser Franz Joseph und seiner berühmten Frau Kaiserin Elisabeth "Sisi" zurück. 

Der Palast ist heute eine der Top 10 Sehenswürdigkeiten in Budapest und ein Teil des UNESCO-Welterbes.

Zu den Ausstellungen im Palast gehören die Ungarische Nationalgalerie mit Kunstwerken vom frühen Mittelalter bis in die Moderne, das Historische Museum mit der Geschichte von Budapests von der Ur- bis in die Neuzeit und Reste des mittelalterlichen Königspalastes. 

Der Platz vor dem Palast mit der Statue von Prinz Eugen von Savoyen ist einer der besten Aussichtspunkte auf Budapest. 

Hinweis: Die ungarische Regierung restauriert momentan Räume im Inneren des Palasts. Ein großer Teil wurde im Zweiten Weltkrieg und später absichtlich von den Kommunisten zerstört. Besucher der Museen bekommen davon momentan nichts mit.

2. Balaton (Plattensee)

Das Meer von Ungarn mit Weinbau, Segeln, Thermalseen, ...

Der Balaton, deutsch Plattensee, ist das Meer der Ungarn.

Der See ist abgesehen von der Hauptstadt Budapest die mit Abstand beliebteste Urlaubsregion in Ungarn.

Zu den Sehenswürdigkeiten in der Region gehören Thermalbäder in Zalakaros, der größte Thermalsee der Welt in Hévíz, das Barockschloss Festetics in Keszthely und das Dorf Tihany auf einer Halbinsel im Plattensee.

Dazu kommen Weingüter, der Balaton-felvidéki-Nationalpark und regelmäßige Festivals wie das Balaton Sound.

3. Fischerbastei

Die Fischerbastei ist eines der am häufigsten fotografierten Motive in Ungarn.

Die wie ein Märchenschloss angelegte weiße Bastion ist einer der am meisten fotografierten Orte in ganz Ungarn.

Sie gehört zum Burgbergs in Budapest auf der westlichen Seite der Stadt. Die Bilder der Bastei sind zusammen mit dem Ausblick auf die Donau mit dem Blick auf das Parlament sehr beliebt.

Die Bilder, der Ausblick und die an ein altes magyarisches Zelt angelegte Architektur macht die Bastei momentan zu einer der Top 10 Sehenswürdigkeiten in Budapest.

Mehr lesen: 25 schönsten Sehenswürdigkeiten in Budapest, die Du einmal sehen musst!

4. Thermalbäder in Ungarn

Gellertbad in Budapest: Ungarn ist das Land der Thermalbäder.

In keinem anderen Land in Europa gibt es so viele Thermalbäder wie in Ungarn.

Zu den bekanntesten Bädern gehören das Széchenyi-Heilbad und das Gellértbad in Budapest, die auch zu den Wahrzeichen der Stadt gehören.

Gleich danach kommt der größte Thermalsee der Welt in Hévíz am Plattensee.

Dazu kommen unzählige Thermalresorts in ganz Ungarn, zum Beispiel das Spirit Hotel Thermal Spa, das Lotus Therme Hotel & Spa und die Therme Bük.

5. St.-Stephans-Basilika

Die St.-Stephans-Basilika ist einer der besten Aussichtspunkte in der Hauptstadt Budapest.

Die Basilika ist seit ihrer Einweihung im Jahr 1905 die größte Kirche in Budapest.

Seitdem zählt ihre Kuppel zusammen mit den Türmen zu den besten Aussichtspunkten auf die beiden Donauseiten von Budapest - Buda und Pest.

Eine Besonderheit ist die einbalsamierte rechte Hand von König Stephans, dem ersten König von Ungarn. Die "Heilige Rechte" ist in der Kapelle des heiligen Leopold ausgestellt.

Der Eintritt zu den Türmen und in das Museum ist nur mit Bargeld möglich. Der Eintritt in das Hauptschiff der Basilika ist kostenlos.

Mehr lesen: Geld wechseln in Ungarn: So vermeidest Du unnötige Gebühren!

6. Schloss Gödöllő

Gödöllő ist das Sisi Schloss in Ungarn.

Gödöllő am Rand der Hauptstadt Budapest ist das größte Barockschloss in Ungarn. 

Es war die Sommerresidenz der Österreichisch-Ungarischen Kaiser in Budapest.

Es gehörte zu den Lieblingsorten von Kaiserin Elisabeth, besser bekannt als Sisi.

Im restaurierten Schloss kannst du die privaten Zimmer, Gärten und persönliche Gegenständer der Kaiserlich-Königlichen Familie besichtigen.

Tipp: Du kannst Schloss Gödöllő am einfachsten mit einem Tagesausflug aus der Hauptstadt Budapest besichtigen.

7. Parlamentsgebäude in Budapest

Der Parlamentspalast ist das Wahrzeichen von Budapest und von Ungarn.

Das markante Parlamentsgebäude am Donauufer ist das Wahrzeichen von Ungarn.

Es wurde wie viele andere Sehenswürdigkeiten in Budapest in der großen Bauphase zum Anfang des 19. Jahrhunderts fertiggestellt. Damals war es noch der Sitz des Ungarischen Reichstags.

Heute tagt darin das Ungarische Parlament.

Das Parlamentsgebäude kannst du einschließlich der Tagungsräume außerhalb der Parlamentszeiten mit einer Führung besichtigen.

Wichtig: Melde dich für die Parlamentsführungen schon am Vormittag an oder reserviere ein Ticket, weil die nächste Führung oft erst in einigen Stunden freie Plätze hat.

8. Große Markthalle Budapest

Ungarische Lebensmittel bis Souvenirs: hier bekommst du alles.

Die Große Markthalle (Nagy Vásárcsarnok) ist eine der Top 10 Sehenswürdigkeiten in Budapest.

Der Grund dafür ist ihre gewaltige Größe, in Kombination mit typischen ungarischen Lebensmitteln, kleinen Ständen mit Essen und Souvenirhändlern im zweiten Stock.

Kaufe eine ungarische Salami, Foie gras oder Süßigkeiten als Andenken und spaziere einmal durch die gewaltige Halle.

9. Heldenplatz

Denkmal an das 1.000-jährige bestehen von Ungarn und einstieg zum Stadtwäldchen.

Der Heldenplatz erinnert zusammen mit dem Milleniumsdenkmal an die 1000-Jahr-Feier der ungarischen Landnahme in 1896.

Im vergangenen Jahrhundert war der Platz das Zentrum von Revolutionen, wie dem Ungarischen Volksaufstand gegen das kommunistische Regime unter Stalin.

Zu den anderen Sehenswürdigkeiten am Platz gehören das Museum der Bildenden Künste, die Kunsthalle Budapest und der Eingang zum Városliget Park.

Zum Areal des Parks gehört das Széchenyi-Heilbad, Városliget Café mit dem Eislaufplatz im Winter, die Burg Vajdahunyad, Capital Circus of Budapest, der Zoologische Garten und der Botanischen Garten der Hauptstadt Budapest.

10. Budapester Burgviertel

Matthiaskirche im Burgviertel: dazu gehört auch die Fischerbastei und der Burgpalast

Zum Burgviertel am westlichen Donauufer von Budapest gehören Wahrzeichen wie der Königliche Palast (Burgpalast) und die Fischerbastei.

Zudem ist das Viertel an sich eine Sehenswürdigkeit mit den alten Gassen, dem Historischen Museum, House of Houdini, der Matthiaskirche, Karmeliter Kloster, Militärhistorischen Museum, einem kleinen Markt und dem Aussichtspunkt auf der Maria-Magdalena-Kirche.

Das Viertel erreichst du am einfachsten mit einer Standseilbahn vom Donauufer.

Alternativ dauert ein Spaziergang zur Burg von der Kettenbrücke rund 15 Minuten.

Mehr lesen: 15 besten Sehenswürdigkeiten in Budapest in 3 Tagen [mit Karte]

11. Ungarisches Essen

Gulyas ist in Ungarn eine Suppe.

  • Gulyás (Gulasch): Ist in Ungarn eine Suppe.
  • Paprikahuhn: Das Gericht ist ein Klassiker aus der panonischen Küche mit einem Huhn, gewürzt mit Edelsüßem Paprika. Als Beilage gibt es meist Nockerln.
  • Esterházy-Torte: Die Cremetorte wurde für die Österreichisch-Ungarische Fürstenfamilie Esterházy entwickelt.
  • Tokány: in Streifen geschnittenes Rinds- oder Kalbsfleisch mit reichlich Zwiebeln, Knoblauch und Edelsüßpaprika.
  • Dobostorte: Sie besteht aus sechs Schichten Biskuit, fünf Schichten Schokoladen-Buttercreme und einer Karamell-Glasur. 
  • Salami: Die Ungarische Salami ist ein klassisches Souvenir.
  • Paprikás: Ragout aus Paprika, saurer Sahne, Zwiebeln, Tomaten, Kartoffeln und Fleisch. Ohne saurer Sahne heißt Paprikás in Ungarn Pörkölt.

12. Esztergom Basilica

Eine der größten Kirchen der Welt steht in der alten ungarischen Hauptstadt.

Die erste Kirche auf dem Platz der heutigen Baslika entstand schon unter dem ungarischen König Stephan dem Heiligen in 1001.

Esztergom (Gran) war bis zum Mongolensturm die Hauptstadt von Ungarn.

Heute ist das Wahrzeichen der Stadt die Esztergom Basilica.

Sie stammt aus dem 19. Jahrhundert. Zur Zeit von Österreich-Ungarn ist sie als eine Arte Nationalsymbol der ungarischen Reichshälfte gebaut worden. Dafür war Prunk notwendig.

Die heute größte Kirche in Ungarn steht auch auf dem 18. Platz der weltweit größten Kirchenbauten.

Zu den anderen Sehenswürdigkeiten in Esztergom gehören Reste des königlichen Burgpalasts, der später von den Bischöfen von Esztergom genutzt wurde, das Keresztény Múzeum (Christliches Museum) und die Schatzkammer der Kirche.

13. Hortobágy Nationalpark in der Puszta

Hortobagy Nationalpark in Ungarn

Das unendliche Grasland der Puszta mit Steppenrindern.

Hortobágy ist der größte Nationalpark in Ungarn.

Er ist als UNESCO-Biosphärenreservat und Lichtschutzgebiet geschützt. Deswegen gehört der Park in der Puszta zu einem der schönsten Orte in Osteuropa für einen klaren Blick auf die Sterne. Das ist auch der Grund, weshalb Hortobágyi den Beinamen Starry-Sky Park trägt. 

Im Park leben ungarische Steppenrinder, Schafherden laufen frei durch das Gelände und das Grasland geben dem Park sein charakteristisches Aussehen.

14. Sopron (Ödenburg) und Schloss Széchenyi

Sopron (Ödenburg) ist ein gutes Ziel für einen Tagesausflug nach Ungarn.

Sopron ist eine Stadt direkt an der österreichischen Grenze mit dem deutschen Namen Ödenburg.

Sie ist eines der besten Ausflugsziele aus Österreich für ein paar Stunden in Ungarn.

Zu den Attraktionen in Sopron gehören Römische Ruinen, Reste der Stadtmauern und die kleine Altstadt.

Schloss Széchenyi nahe der Stadt ist eines der prächtigsten Schlösser in Ungarn.

Tipp: Du erreichst Sopron (Ödenburg) mit der Bahn aus Wien in 60 bis 90 Minuten - abhängig vom Zug.

15. Kathedrale in Pécs

Außergewöhnlich, eine Kathedrale mit vier Türmen.

Die Grundmauern der Kathedrale St. Peter und Paul in Pécs gehen auf das 4. Jahrhundert zurück. Das macht Pécs zu einer der ältesten Kirchen in Osteuropa mit römischen Fundamenten.

Das Innere der katholischen Kathedrale erinnert mehr an orthodoxe Kirchen in Osteuropa mit viel mehr Gold, Farbe und prunkvollen Arbeiten.

Im Dommuseum sind Teile des Heilig-Kreuz-Altars, eine Sammlung mit romanischen Skulpturen aus Mitteleuropa und Fragmente einiger der ursprünglichen Wandgemälde des Doms ausgestellt. 

16. Györ (Raab)

Györ (Rabb) war eine der am stärksten befestigten Städte im alten Ungarn.

Györ ist eine der größten Städte im Westen von Ungarn an der Bahnstrecke zwischen Wien und Budapest. 

Die Stadt wurde schon von den Römern mit dem Namen Arrabona gegründet. Daher stammt auch der deutsche Name Raab.

Zur Zeit der österreichischen Herrschaft in Ungarn gehörte Raab zu den am stärksten befestigten Städte des Reichs. Sie waren eigentlich für die Zweite Belagerung der Türken angelegt worden. Doch das Osmanische Heer ginge an der Stadt vorbei direkt nach Wien.

Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in der Stadt mit rund 130.000 Einwohnern stammen aus der nachfolgenden Zeit.

Dazu gehören das Rathaus, das Palais der Fürstenfamilie Esterházy, János-Xántus-Museum, die Große Synagoge und der Liebesfrauendom.

Die Fülle an möglichen Sehenswürdigkeiten machen Györ zu einem guten Zwischenstopp einer Rundreise durch Ungarn, einen Tagesausflug aus Budapest oder für einen Kurztrip am Wochenende.

17. Aggtelek Nationalpark mit Höhlen

Aggtelek: Steinzeitliche Funde bis zum höchsten Stalagmit der Welt.

Zum Aggtelek Nationalpark im Norden von Ungarn gehört ein System aus mehr als 200 Tropfsteinhöhlen.

Die Baradla-Höhle im Nationalpark ist mit einer Länge von 25 km zusammen mit der 5,6 km langen Dominica-Höhle auf der slowakischen Seite das größte Höhlensystem in Mitteleuropa.

Zur Baradla-Höhle gehören 7.000 Jahre archäologische Fundstellen, Gräber von 9 steinzeitlichen Menschen und der mit 33 m höchste Stalagmit der Welt.

Das Höhlensystem ist zusammen mit dem umliegenden Nationalpark ein UNESCO-Welterbe. Im Park leben mehr als 200 Vogelarten, es gibt noch mehr Höhlen und Wanderwege durch die Laubwälder.

18. Eger (Erlau)

Die älteste Stadt von Ungarn ist überraschend vielseitig.

Eger ist die älteste Stadt in Ungarn.

Zu den Sehenswürdigkeiten in Eger gehören die Burg, Kathedrale, das István-Dobó-Museum und das nördlichste osmanische Minarett in der ehemaligen Kethuda-Moschee aus dem 17. Jahrhundert.

Du kannst in Eger eine Synagoge, eine Serbisch-Orthodoxe-Kirche und das Bischofspalais auf der Burg besichtigen.

Interessant ist Eger auch als Weinanbaugebiet mit dem Rotwein Erlauer Stierblut, Weinstuben und teils unterirdische Weinkellern.

Es gibt außerdem eine Thermalquelle mit einem Thermalbad in Eger.

19. Dohány Synagoge

Dohany Synagoge in Budapest in Ungarn

Die größte Synagoge in Europa steht in Budapest.

Dohány im jüdischen Viertel von Budapest ist die größte Synagoge in Europa.

Zur im maurischen Stil gebauten Großen Synagoge gehört auch das Jüdische Museum von Budapest.

Die Synagoge wird heute nach wie vor von der jüdischen Gemeinde in Budapest genutzt.

Sie ist außerdem ein Denkmal und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt.

Du kannst die Dohány Synagoge zusammen mit dem Museum besichtigen oder eine Führung durch das Jüdische Viertel von Budapest buchen.

20. Erzabtei Pannonhalma

Vor 1.000 Jahren gegründetes Welterbe der UNESCO.

Das Benediktinerkloster ist ein UNESCO-Welterbe im Nordwesten von Ungarn.

Das Kloster steht auf den schon von den Römern genutzten Martinsberg. Daran erinnern römische Steindenkmäler im Innenhof.

In der antiken Siedlung soll der Heilige Martin geboren worden sein. Daher stammt auch der deutsche Name des vor mehr als 1.000 Jahren gegründeten Klosters - Erzabtei Martinsberg.

Die prunkvolle klassizistische Bibliothek ist einer der schönsten Orte im Kloster. Besuche außerdem die Weinkellerei im Kloster.

Mehr lesen: Geld abheben in Ungarn: So vermeidest Du unnötige Gebühren!

21. Künstlerdorf Szentendre

Künstlerdorf am Rand von Budapest.

Das barocke Künstlerdorf am Stadtrand von Budapest ist eines der schönsten Ausflugsziele aus der Hauptstadt.

In den engen Gassen mit bunten Häusern verkaufen Künstler der 1926 gegründeten Künstlerkolonie in Galerien ihre Werke, es gibt Restaurants, Cafes und Sehenswürdigkeiten wie das Szabadtéri Freilichtmuseum.

Hinkommen: Du kommst aus Budapest mit einem Schiff auf der Donau oder dem Zug sehr einfach ins 20 km außerhalb der Stadt gelegene Dorf.

22. Gellértberg

Der höchste Punkt in Budapest mit Bunkern, Höhlen mit Schwefeldämpfen und einer Grottenkirche.

Der 235 m hohe "Berg" ist der höchste Punkt in Budapest.

Von der Zitadelle am Gipfel siehst du die gesamte Altstadt von Budapest, den Burgpalast, die Donau und das Gellértbad.

Zur Zitadelle gehören Ausstellungen mit historischen Geschützen, Mauern und unterirdischen deutschen Bunkern aus dem Zweiten Weltkrieg. 

Der Berg trägt übrigens den deutschen Beinamen "Blocksberg" als Treffpunkt von Hexen. Der Aberglaube geht auf die großen St. Iván-Höhle im Südosten zurück, aus der Schwefeldämpfe aufgestiegen.

Eigentlich ist der Berg nach dem heiligen ungarischen Märtyrerbischofs Gellért aus dem 11. Jahrhundert benannt.

Nach dem Vorbild von Lourdes steht eine Grottenkirche am Südhang des Gellértberges. Sie gehört zum Felsenkloster der Paulinen. Der Eintritt in das Kloster ist kostenlos.

23. Debrecen (Debrezin)

Universität Debrecen: die zweitgrößte ungarische Stadt ist ein Ziel abseits aller ausgetretenen Pfade.

Die zweitgrößte ungarische Stadt Debrecen ist nur 30 km von der rumänischen Grenze entfernt.

Sie ist ein Reiseziel abseits der ausgetretenen Pfade in Ungarn. Es kommen nur wenige Touristen in die Stadt. Dabei ist sie in Ungarn eigentlich für ihre vielen Events beliebt.

Beispiele dafür sind der Blumenkarneval am Ungarischen Nationalfeiertag am 20. August, das mehrtägige Straßenfest "Truthantage" und das Kölcsey-Frühlingsfestival mit Konzerten.

Zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt gehören das Déri-Museum mit Kunstsammlung, Thermalbäder, eine Orthodoxe Synagoge und die Große Reformierte Kirche Debrecen. 

24. Tokaj

Besuche einen der Tokajer Weinkeller.

Tokajer ist der berühmte Wein aus dem Weingebiet im Nordosten von Ungarn am Fluss Theiß.

Zu den anderen Sehenswürdigkeiten der Kleinstadt gehören das von einer griechischen Familie im 17. Jahrhundert gestiftete Tokajer Museum am Hauptplatz, die Tokajer Galerie in einer  alten griechisch-orthodoxen Kirche und die griechisch-katholische Kirche.

Interessant ist außerdem die Tokajer Burg und der Rákóczi-Weinkeller mit einer Gesamtlänge von 1,5 km. 

25. Hollókő

Das UNESCO-Welterbedorf Hollókő ist heute ein großes Freilichtmuseum.

Die kleine Gemeinde Hollókő (Rabenstein) ist ein UNESCO-Welterbe im Norden von Ungarn.

Der Name Rabenstein geht auf eine Geschichte zurück, nach der in Hollókő in der Nacht Raben alles davontragen, was Menschen am Tag gebaut haben.

Das ursprüngliche historische Zentrum von Hollókő ist leider 1909 vollständig abgebrannt.

Es wurde aber exakt wieder aufgebaut und ist seitdem eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Norden von Ungarn.

Die restaurierten Häuser sind heute ein großes Freilichtmuseum mit einem Postmuseum, Volkshaus und ähnlichen Ausstellungen.

Teile der restaurierten mittelalterlichen Burg kannst du auch besuchen. Ihre Grundmauern gehen auf die Zeit des Mongolensturms in Ungarn zurück.

Teile der restaurierten mittelalterlichen Burg kannst du auch besuchen.

Hinkommen: Du erreichst Hollókő aus Budapest in einer Stunde mit dem Auto.

Karte der Sehenswürdigkeiten

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Unsere Meinung

Budapest besuchten wir zumindest einmal im Jahr.

Das geht für uns einfach, weil die Fahrt mit dem Zug aus Wien nur knapp mehr als zwei Stunden dauert. 

Dadurch haben wir uns schon oft überlegt, was entlang der Bahnstrecke nach Budapest noch interessant ist. 

Persönlich mögen wir abgesehen von Budapest die Thermalresorts in Ungarn, kleine Städte wie Györ und die Nationalparks sehr gerne.

Gehören deiner Meinung nach noch andere Sehenswürdigkeiten in die Liste?

Lass es uns gerne unten in den Kommentaren wissen.

P.S. Und teile die Liste, damit mehr Reisende die vielen anderen interessanten Orte in Ungarn kennenlernen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>