Aktualisiert 12. Juni 2021 von Thomas

In Dubai und den Vereinigten Arabischen Emiraten funktionieren europäische Girokarten selten.

V-Pay Girokarten funktionieren zum Beispiel nur in der EU und wenigen Nachbarländern. Maestro Girokarten müssen für Reisen außerhalb der EU oft freigeschaltet werden. 

Das Geld abheben in Dubai ist deswegen ein Thema, mit dem du dich unbedingt vor einer Reise beschäftigen solltest.

Hier geht es darum welche Karten funktionieren, vermeidbare Gebühren, mögliche Touristenfallen und allgemeine Tipps zum Geld abheben in Dubai. 

Hier kannst du nur mit einer Kreditkarte bezahlen. V-Pay Girokarten funktionieren nur in der EU und wenigen Nachbarländern.

1. Warum funktioniert meine Girokarte nicht in Dubai?

Girokarten sind ein europäisches Modell für Kartenzahlungen und das Geld abheben. Dubai orientiert sich mehr am amerikanischen Modell der Banken mit echten Kreditkarten oder Debit Kreditkarten.

Girokarten mit dem V-Pay Logo sind eine Entwicklung von Visa speziell für den europäischen Markt. Sie funktionieren nur in der EU und einigen Nachbarländern. Maestro Girokarten von Mastercard müssen für den Einsatz in Dubai meistens freigeschaltet werden.

Das funktioniert abhängig von deiner Bank mit der Hotline, im Online-Banking oder direkt in der Filiale. Die Karte sollte dann in den Vereinigten Arabischen Emiraten funktionieren. 

Für eine Reise nach Dubai empfehle ich trotzdem eine echte Kreditkarte von Visa oder Mastercard, weil sie die höchste Akzeptanzrate haben. 

Keine Girokarten! Europäische V-Pay Girokarten funktionieren in Dubai und den Vereinigten Arabischen Emiraten nicht. Maestro Karten müssen meist freigeschaltet werden. Kreditkarten und Debitkarten von Visa und Mastercard haben die höchste Akzeptanzrate mit den geringsten Gebühren.

Geldautomaten haben selten eine Eigengebühr in Dubai. Die meisten Kosten kommen von deiner eigenen Bank zu Hause in Deutschland. 

2. Wie viel kostet das Geld abheben in Dubai und den VAE?

Die Kosten für das Geld abheben in Dubai hängen zum Großteil von deiner eigenen Bank ab.

Visa und Mastercard haben keine eigenen Geldautomaten-, Auslandseinsatz- und Fremdwährungsgebühren.

Geldautomaten in Dubai verlangen selten eine Eigengebühr.

Die Fremdwährungs- oder Auslandseinsatzgebühr zwischen 1 % und 4 %- der Transaktionssumme und die Fremdautomatengebühr zwischen 4 € und 10 € pro Transaktion kommen von deiner eigenen Bank.

Der Unterschied zwischen der Fremdwährungs- und Auslandseinsatzgebühr ist, dass die Auslandseinsatzgebühr auch für Zahlungen außerhalb der Euro-Zone in Euro anfällt.

Es gibt Banken, die komplett auf alle Auslandseinsatzgebühren verzichten. Vergleiche deswegen vor einer Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate genau die Konditionen von deinen Kreditkarten. 

Vergleichen! Die meisten Gebühren für das Geld abheben in Dubai kommen von deiner eigenen Bank zu Hause. Prüfe deswegen vor eine Reise immer, welche von deinen Kreditkarten keine Fremdwährungs-, Auslandseinsatz- und Fremdautomatengebühr haben.

Zahle in Dubai in der Landeswährung Dirham der Vereinigten Arabischen Emirate, sonst können zusätzliche Gebühren anfallen.

3. Touristenfalle Dynamic Currency Conversion

Meiner Meinung nach ist die Dynamic Currency Conversion die häufigste Touristenfalle der Welt.

Kennst du die Frage am Ende von Transaktionen in Fremdwährungen mit Geldautomaten, im Online-Shop oder Kartenlesegeräten: "In Euro oder in der Landeswährung abrechnen?"

Rechnest du in einem Land mit einer Fremdwährung in Euro ab, kann dadurch der Betreiber von Geldautomaten, Online-Shops und Kartenlesegeräten den Kurs zwischen dem Euro und der anderen Währung, in dem Fall dem Dirham, festlegen.

Das ist kein Service aus Freundlichkeit.

Der selbst festgelegte DCC-Kurs weicht oft mehr als 10 % vom Tageskurs von Visa und Mastercard ab. Zusätzlich darf deine Bank trotzdem eine Auslandseinsatzgebühr verlangen, weil die Transaktion in Dubai und damit nicht in der EU war. 

Die Betreiber der Geräte erhalten dafür eine Provision. 

Rechne alle Transaktionen in Dubai in Dirham der Vereinigten Arabischen Emirate AED ab! Sonst können hohe zusätzliche Gebühren anfallen. Das ist eine International gültige Regel. Rechne im Ausland immer in der Landeswährung ab.

Du kannst sogar im Wüstencamp in Dubai in bar zahlen. Es gibt keinen Grund zum Geld wechseln im Flughafen.

4. Meide Geldautomaten im Flughafen, Hafen und touristischen Orten

Geldautomaten haben in Dubai und den Vereinigten Arabischen Emiraten selten eine Eigengebühr. Automaten (ATM) mit penetranten DCC-Abfragen und möglichen Gebühren stehen in Form von Touristengeldautomaten nahe Sehenswürdigkeiten, im Flughafen und Hafen.

Zum Geld abheben eigenen sich Geldautomaten von normalen emiratischen Banken. Sie haben selten eine eigene Gebühr und werben mit Aufschriften wie: "No Service Charge". 

Die größten Banken in den Vereinigten Arabischen Banken sind Emirates NBD, National Bank of Abu Dhabi, First Gulf Bank, ADCB, Emirates Islamic Bank, Dubai Islamic Bank und ADIB.

Kreditkarten nehmen in Dubai fast alle Shops, Restaurants, Cafes, Dienstleister und öffentlichen Verkehrsmittel an. Das Taxi bezahlst du mit Uber, das Ticket für den Burj Khalifa reservierst du online und im Restaurant zahlst du die Rechnung mit der Karte. Das ist in Dubai viel normaler als in Deutschland. 

Zahle deswegen am besten gleich mit einer Karte in Dubai.

Zahlen mit Karte: Meide Geldautomaten an touristischen Orten und zahle gleich mit einer Karte. Das ist am günstigsten. Eine Reise nach Dubai ist ohne einen einzigen Dirham Bargeld möglich.

Die Fremdwährungs-, Auslandseinsatz- und Fremdautomatengebühren kommen von deiner eigenen Bank.

5. Vermeide Fremdwährungs- und Fremdautomatengebühren

Die Fremdwährungs-, Auslandseinsatz- und Fremdautomatengebühren hängen in Dubai von deiner Bank ab, nicht von Visa und Mastercard.

Vergleiche deswegen vor einer Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate die Konditionen von deinen Kreditkarten.

Das gilt natürlich auch für den Antrag von einer ersten Kreditkarte für eine Reise nach Dubai.

Falls alle Karten schlechte Konditionen haben, ist die meiner Meinung nach beste Reisekreditkarte momentan die Genial Visa Card von der Hanseatic Bank.

Die Hanseatic verlangt dauerhaft keine Jahresgebühr, keine Fremdwährungsgebühr, keine Auslandseinsatzgebühr und weltweit keine Geldautomatengebühr.

Der Antrag funktioniert von zu Hause online mit Video-Ident, ein Kontowechsel zur Hanseatic ist nicht notwendig und der Ausgleich der monatlichen Abrechnung ist auf Einstellung trotzdem zu 100 % automatisch oder mit einer Teilzahlung möglich. 

  • Gebührenfrei: Dauerhaft keine Jahresgebühr ohne einen Mindestumsatz.
  • Keine Auslandseinsatzgebühr: Zahle weltweit in Fremdwährungen ohne eine Fremdwährungs- und Auslandseinsatzgebühr, natürlich auch in Dirham in Dubai.  
  • Keine Geldautomatengebühr: Keine Gebühren für das Geld abheben in Deutschland, Dubai, den VAE und dem Rest der Welt von der Hanseatic.
  • 100 % automatische Abrechnung: Per Einstellung in der App automatischer Ausgleich per Lastschrift oder eine monatliche Teilzahlung ohne Kontowechsel zur Hanseatic. 
  • Echte Kreditkarte: Mit einem Rahmen von 2.500 €.
  • Online-Shopping ohne Fremdwährungs- und Auslandseinsatzgebühr. 
  • Kostenlose Zusatzkarte. 
  • 5 % Rabatt im Reiseportal der Hanseatic.

Mit dem Antrag von zu Hause mit Online-Sofortentscheidung und Video-Ident ist gleich klar, ob du die Genial Card erhältst und wie hoch der erste Rahmen ist.

Die Karte kommt danach mit der Post in einigen Werktagen nach Hause.

Der Grund weshalb ich speziell die Genial Card empfehle ist, dass sie keine Auslandseinsatzgebühren hat und die Abrechnung der Karte ohne Kontowechsel zur Hanseatic auf Einstellung zu 100 % automatisch funktioniert.

Dadurch fallen während Reisen, zu Hause und beim Online-Shopping keine Zinsen und damit tatsächlich keine Zusatzkosten an.

Für eine Reise nach Dubai und die Vereinigten Arabischen Emirate ist eine Reisekreditkarte sowieso notwendig.

Mit Reisekreditkarten haben wir in allen Jahren des Reisens zusammen leicht schon Hunderte Euro gespart, wenn nicht mehr. Deswegen schreiben wir regelmäßig, dass sich der Vergleich der Konditionen von Kreditkarten vor einer Reise immer richtig auszahlt.

Das gilt sogar für die Fremdautomatengebühr für Reisen innerhalb der Euro-Zone.

Die Genial Card ist dauerhaft kostenlos und funktioniert zusätzlich zu Hause für normale Ausgaben mit einer automatischen Abrechnung. Das macht sie momentan meiner Meinung nach zum besten Begleiter für Reisende. 

Mehr dazu: Hier ist der Link zum Online-Antrag der Genial Visa Card, einschließlich Antworten auf die häufigsten Fragen. 

Ein paar Worte ...

Geld abheben ist in Dubai und den Vereinigten Arabischen Emiraten mit Girokarten aus Europa selten möglich.

Abhängig von der Marke funktionieren Girokarten gar nicht oder müssen erst vor einer Reise freigeschaltet werden.

Packe deswegen unbedingt eine ordentliche Kreditkarte für Reisen nach Dubai ein. Die Karte sollte keine Auslandseinsatzgebühren, Fremdwährungsgebühren und Fremdautomatengebühren haben.

Vergleiche deine Karten vor einer Reise. Sonst gibt es in Deutschland ausreichend viele dauerhaft von der Jahresgebühr befreite Kreditkarten mit guten Konditionen wie die Genial Card.

Denke noch daran, dass du beim Geld abheben, zahlen mit der Karte und in Online-Shops für Tickets in den Vereinigten Arabischen Emiraten immer in Dirham abrechnest. Der DCC-Trick mit dem Wechselkurs kostet eine Menge Geld.

Mit den paar einfachen Tipps sparst du während einer Reise nach Dubai sehr viel Geld. Du gibst an einem Tag in den Emiraten leicht als Familie ein paar Hundert Euro aus. Die unnötigen Gebühren sammeln sich dadurch.

Falls du noch eigene Erfahrungen zum Geld abheben, Tipps oder eine Frage zur Genial Visa Card von der Hanseatic Bank hast, dann schreibe mir gerne unten in den Kommentaren.

Hat das Geld abheben in Dubai für dich gut funktioniert oder gab es Hindernisse?

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>