Aktualisiert 11. November 2020 von Thomas

Glocalme habe ich 2019 bestellt. 

Der mobile Router ist meine Lösung gegen den ständigen Kauf von neuen lokalen SIM-Karten.

Mit dem Router kann ich Internet Guthaben in mehr als 150 Ländern kaufen und habe damit gleich nach der Landung auf der Rollbahn Internet.

Den Router habe ich in Orten wie Moskau, Bali, Thailand, Hong Kong, Istanbul, Singapur und Tschernobyl getestet.

Hier habe ich meine Erfahrungen mit Glocalme gesammelt, zusammen mit einem ausführlichen Test und einer genauen Beschreibung. 

Verpackung: Dabei ist der Portable Wi-Fi Router mit Anleitung, eine Nadel zum Wechseln von SIM-Karten und ein Ladegerät.

Was ist Glocalme?

Glocalme ist ein mobiler WiFi-Router. 

Du nimmst ihn wie dein Smartphone in der Tasche mit.

Mit dem Router hast du gleich nach der Ankunft in einem Land Internet. Er erspart dir außerdem die Suche nach einer lokalen SIM-Karte, die Einrichtung und das Auswechseln der SIM-Karten.

Das System ist einfach:

Du kaufst mit der Glocalme App auf deinem Smartphone ein Datenguthaben in einem der 150 unterstützten Länder. Das Glocalme fungiert danach als mobiler Router für dein Smartphone, Tablett oder Notebook.

Auf das Netz können mehrere verbundene Geräte zugreifen. 

Für Reisen außerhalb der 150 unterstützten Länder oder falls du für längere Reisen eine lokale SIM-Karte kaufen möchtest, hat Glocalme zwei Slots für SIM-Karten.

Die Kosten für das Datenguthaben hängen vom Zielland ab. Beispiele sind 9,90 € für 5 GB Internet in der Schweiz für 30 Tage, 18,50 € für 3 GB Internet in den USA für 30 Tage oder 5 € für 7 Tage Internet in Norwegen. 

Zusätzlich funktioniert Glocalme als Powerbank mit einer Leistung von 6000 mAh. Dadurch hält das Gerät problemlos den ganzen Tag. Der Akku von neuen Smartphones von Samsung, Apple und Huawei hat nur 2.500 bis 3500 mAh. 

Praxistest: Das Internet hat auch vor dem Riesenrad in Prypjat in der Tschernobyl Sperrzone mit Glocalme funktioniert. Überall wo ein Smartphone empfang hat, funktioniert auch Glocalme.

Was ist der Unterschied zwischen Glocalme und lokalen SIM-Karten?

  • Router Kaufen: Den Glocalme Router musst du zuerst bestellen, zu einem Preis von damals 137 € auf Amazon. Das ist eine einmalige Investition.
  • Zweites Gerät: Du musst zusätzlich zu deinem Smartphone das Glocalme mitnehmen. Es wiegt ca. 240 g in der G3 Version und ca. 190 g in der G4 Version. Das entspricht einem modernen Smartphone. Das iPhone 11 wiegt zum Beispiel 194 g.
  • Kein Gesprächsguthaben: Du kaufst nur Datenguthaben. Lokale SIM-Karten haben oft ein Gesprächsguthaben. Eine Lösung dafür ist ein Mobile-VOIP-Anbieter für Anrufe über das Internet. 
  • Keine SIM-Karte kaufen: Dafür ersparst du dir die Suche, den Vergleich und den Kauf von lokalen SIM-Karten und die oft nervige Einrichtung von neuen Karten.
  • Sofort Empfang in 150 Ländern: Das Internet läuft sofort nach der Landung am Flughafen und damit auch für das Uber vom Flughafen in die Stadt oder zur Navigation im öffentlichen Verkehr. Hier ist eine Liste der unterstützten Länder
  • Kein SIM-Karten wechsel: Deine SIM-Karte bleibt im Telefon, damit du auch unter deiner normalen Nummer erreichbar bist oder ersparst dir den Kauf von einem zweiten Smartphone oder einem Smartphone mit zwei SIM-Karten. 
  • Internet für alle Geräte: Du teilst das Internetguthaben mit deinen Freunden, Partnern oder Kollegen vor Ort. 
  • Preis für das Netz: Der Preis für das Datenguthaben hängt vom Land ab. Das Guthaben kostet meistens gleich viel wie SIM-Karten im Flughafen oder ist teilweise für eine kurze Reise günstiger. Sparfüchse finden in einem 7eleven Supermarkt in Thailand nach einem ausführlichen Vergleich eine günstigere SIM-Karte.

“Ich habe mit Glocalme in einem halben Jahr die Suche nach 7 SIM-Karten erspart, die damit verlorene Zeit und ich hatte schon am Weg von der Rollbahn zum Flughafenterminal Internet.”

Duga Radarstation in Tschernobyl: Ich teste Geräte gerne ausführlich ...

Meine Erfahrungen mit Glocalme in der Praxis:

Glocalme habe ich in Moskau, Hong Kong, Macao, Thailand, Malaysia, Singapur, Bali, Kiew und Tschernobyl vom Dezember 2019 bis zum März 2020 getestet.

Danach kam Corona ...

Seitdem habe ich Glocalme noch einmal in Istanbul getestet.

Screenshot aus der App: Ich habe keine Screenshots der Geschwindigkeit. Hier ist das momentan verfügbare Guthaben, in der Vergangenheit gekauftes Guthaben und der Datenverbrauch mit Glocalme pro Tag.

Wie schnell ist das Internet von Glocalme?

Die Internetgeschwindigkeit auf meinem Smartphone habe ich in allen Ländern mit Fast.com geprüft. 

Die Geschwindigkeit von Glocalme hängt vom lokalen Netz ab. Es war immer eine 4G-Verbindung verfügbar.  

Fast.com hat in allen Destinationen eine Geschwindigkeit von zumindest 10 MB pro Sekunde angezeigt. Das Internet funktioniert überall wo ein Smartphone auch einen Empfang hat. Die Download-Geschwindigkeit reicht für YouTube, Netflix und fast alle anderen Aktivitäten problemlos aus. 

In manchen Fällen, zum Beispiel Singapur, war die Geschwindigkeit auch deutlich schneller. Ausfälle im Netz hatte ich bisher keine.

Der Empfang war sogar während einer Tour nach Tschernobyl Ende Februar 2020 gut, mit Ausnahme von einigen Funklöchern. 

Den Speed-Test besteht Glocalme im Vergleich mit einer normalen lokalen SIM-Karte auf jeden Fall.

Screenshot aus der App: Installationsanleitung mit QR-Code in 3 Schritten und der mehrsprachige in der App integrierte Support.

Wie funktioniert die Installation von Glocalme?

Glocalme ist im Dezember 2019 gerade noch vor meinem Flug von Wien nach Moskau mit der Post angekommen. Das Gerät habe ich deswegen erst nach der Ankunft im Hotel ausgepackt und installiert. 

Die Schritte für die Installation sind abhängig von der Affinität für Technik in 10 bis 15 Minuten komplett erledigt:

  • App Installieren: Von Android aus dem Play Store oder aus dem App Store von Apple. 
  • Account anlegen: Für die erste Verbindung der App mit dem Smartphone und die spätere Zahlung. 
  • Glocalme Verbinden: Aktiviere das Gerät und folge den Einrichtungsschritten. Du scannst danach mit der Kamera von deinem Smartphone einen QR-Code auf dem Display des Glocame. Damit ist das Netzwerk verbunden. 
  • Guthaben: 1 GB internationales Datenguthaben ist in einem neu gekauften Glocalme enthalten. Neues Guthaben kannst du aus der App heraus jederzeit mit einer Kreditkarte oder PayPal kaufen. 

Screenshot aus der App: Die 3 Schritte zur Auswahl und Buchung von einem Datenguthaben am Beispiel der Schweiz. 1. Paket auswählen. 2. Zahlungsmethoden. 3. Zahlung mit PayPal oder Kreditkarte (Visa oder Mastercard).

Wie kaufe ich Guthaben mit Glocalme?

Glocalme erkennt automatisch das Land, in dem du dich befindest und zeigt in der App auf dem Smartphone mögliche Datenpakete an. 

Alternativ kannst du mit der Suche in der App ein Land auswählen. Ich suche immer vor dem Abflug im Flughafen nach meinem Zielland und kaufe gleich vorab ein Datenguthaben. Damit ist es gleich nach der Landung verfügbar.

Die Datenpakete haben in der Regel ein Volumen von 1 GB, 3 GB oder 500 MB für einen Tag.

Die Zahlung funktioniert am einfachsten mit PayPal. Du kannst mit deinem PayPal Account oder mit Visa und Mastercard Kreditkarte bezahlen.

Alternativ gibt es chinesische Bezahl-Apps wie Alipay, WeChat und UnionPay, weil Glocalme seinen Sitz in Hong Kong hat.

Screenshot aus der App: Preise von möglichen Datenpaketen in Thailand, Ägypten und den USA. Glocalme ist selten günstiger, dafür praktischer.

Welche Kosten fallen mit Glocalme im Vergleich mit lokalen SIM-Karten an?

Eine erste Investition ab 130 € ist für den Router von Glocalme immer notwendig.

Ich habe als Beispiel für 1 GB Internet für sieben Tage in Hong Kong 3,50 € bezahlt, in Thailand für 3 GB Internet für 30 Tage 10 € und für 1 GB für 7 Tage in der Ukraine 5 €. 

Einen Vergleich der alternativ möglichen lokalen SIM-Karten steht auf Prepaid-Data-SIM-Card.Fandom.com für fast alle Reiseländer. Die angegebenen Preise stimmen meistens, mit einer relativ kleinen Fehlerquote.

Preislich kann Glocalme mit den günstigsten lokalen SIM-Karten für Sparfüchse nicht mithalten. Das gilt speziell für längere Reisen. In dem Fall schlagen SIM-Karten aus den Ländern mit einem Guthaben für 30 Tage ganz klar den Preis von Glocalme.

Das Angebot von Glocalme ist vor allem eine Lösung für häufige kurze Reisen in verschiedene Länder, falls es rein um den Preis geht.

Die günstigste lokale SIM-Karte im Flughafen Istanbul kostet umgerechnet 29 €. Ein Guthaben von 3 GB für 30 Tage in der Türkei kostet mit Glocalme 12,50 €.

In Thailand findest du wiederum günstigere lokale SIM-Karten ab 10 € mit 30 GB pro Monat im nächsten 7eleven. 

“Glocalme ist für kurze Reisen günstiger. Der MiFi-Router spart vor allem Zeit, die Einrichtung von lokalen SIM-Karten und macht den Kauf von Guthaben einfacher.”

Das Glocalme G3 ist schwerer als das neuere G4, hat dafür aber einen größeren Akku.

G3 und G4 von Glocalme im Vergleich

Das Glocame G4 ist die aktuellste Version.

Ich habe ein G3 gekauft, weil damals das G4 so kurzfristig auf Amazon ausverkauft war. 

Zwischen den beiden Versionen gibt es drei grundlegende Unterschiede:

Das G3 wiegt ca. 240 g, das G4 ca. 190 g. 

Das geringere Gewicht des G4 schlägt sich in der Akkuleistung und damit auch der Ladung des Powerpacks nieder. 

Der Akku hat mit 6000 mAh im G3 im Vergleich zu 3900 mAh im G4 einen deutlichen Vorsprung. Das entspricht immer noch einem neuen Smartphone, die normalerweise einen Akku zwischen 2.500 und 3.500 mAh haben.

Zusätzlich gibt es laut Glocalme Verbesserungen der Software und der dahinterliegenden Hardware.  G3 hat einen Arbeitsspeicher von 1 GB und das G4 von 2 GB. 

Der Aufpreis von rund 20 € für das G4 zahlt sich meiner Meinung nur aus, falls du ein leichteres Gerät haben möchtest.  

Glocalme greift direkt über das lokale Mobilfunknetz auf der Internet zu. Das erspart die Verbindung mit dem Hotel-Internet, im Flughafen oder Restaurants.

Ist Glocalme sicher, gibt es Probleme oder muss ich sonst noch etwas wissen?

Dein mobiles Wi-Fi Netzwerk ist verschlüsselt.

Du verbindest dein Smartphone deswegen mit einem QR-Code auf dem Bildschirm von Glocalme. Alternativ kannst du den mehrstelligen Code händisch eingeben. 

Ein Zugriff von Fremden auf dein Netzwerk ist deswegen unwahrscheinlich.

Das Netz erspart dir die Verbindung von öffentlichen Netzwerken in Flughäfen, Hotels und Restaurants. Das ist sinnvoll im Fall von Banküberweisungen oder ähnlichen Aufgaben im Internet.

Ich habe das mobile Wi-Fi von Glocalme zusammen mit meinem VPN-Netzwerk von NordVPN getestet. Die Geschwindigkeit hat darunter nicht gelitten, mit Ausnahme von speziellen Ländern wie der Türkei mit einer Einschränkung von VPN-Netzwerken.

Die Aufladung von deinem Guthaben funktioniert mit einer Kreditkarte oder mit PayPal. Der Kundenschutz von Visa, Mastercard und PayPal gilt damit wie mit allen anderen Online-Einkäufen. 

Kontakt zum Kundensupport von Glocalme musste ich bisher nicht aufnehmen. Deswegen kann ich dazu keine persönlichen Erfahrungen teilen. Zumindest nach den Amazon Bewertungen des G3 und G4 sollte der Support okay sein. Ich habe sie vor dem Kauf einmal durchgelesen.

Mein Fazit:

Qualität

Keine sichtbare Abnutzung der Hülle und keine Kratzer auf dem Display nach einem Jahr in Verwendung. Das Gerät ist robust gebaut. Der Akku zeigt keine Abnutzung. 

Nützlichkeit

Glocalme spart vor allem Zeit. Die Suche nach einer neuen lokalen SIM-Karte entfällt mit dem Gerät vollkommen. Kaufe einfach Guthaben vor dem Abflug oder gleich nach der Ankunft. 

Preis

Glocalme ist nur in ausgewählten Ländern im Fall von kurzen Reisen günstiger. Dazu kommt die Investition für den MiFi-Router. Im Vergleich mit Flughafen SIM-Karten ist der Preis okay.

Gesamt:  4,5 / 5

Glocalme ist ein Zeitsparer. Das Gerät ist keine Investition für Sparfüchse. Glocalme ist eine Lösung für alle, die keine Zeit für die Suche nach einer lokalen SIM-Karte vergeuden möchten. Preislich ist das Internet ein wenig teurer. Dafür funktioniert der Empfang gleich nach der Landung, außerdem entfällt mit Glocalme der Vergleich, Tausch und die Einrichtung von lokalen SIM-Karten. 

Wo kann ich den Glocalme Router bestellen?


In Deutschland kannst du Glocalme am einfachsten mit Amazon bestellen. Momentan sind die Modelle G3, G4 und Schutzhüllen verfügbar.

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

  • Hallo Zusammen,
    ich habe eine Frage, wahrscheinlich eine blöde… Mein Mann hat Guthaben für Kenia über die Glocalme App gekauft, welches auf dem Handy auch angezeigt wird, aber auf dem Glocalme Router nicht. Wie kann er jetzt über das Guthaben verfügen, bzw. wie bekommt man das Datenvolumen auf den Router?
    Vielen Dank für Eure Hilfe!
    LG Beate

    • Hallo Beate,

      solange das Guthaben auf der App ist, sollte alles funktionieren.

      Schalte zum Testen dafür einfach die mobilen Daten aus und verbinde dich nur mit dem Glocalme, was du sowieso immer vor Ort in einem anderen Reiseland machen solltest.

      LG Thomas

  • Ich nutze seit bald 5 Jahren das G2 und finde es absolut super. Was für mich ein wichtiger Punkt ist, den du hier aber nicht erwähnt hast: Man kann auch länderübergreifende Datenpakete kaufen.

    Wenn ich mir beispielsweise auf einer Südostasientour drei Tage vor der Ausreise von Laos nach Vietnam das Datenvolumen ausgeht, kann ich ein Paket für die ganze Region kaufen, das ich dann nach dem Grenzübertritt im neuen Land aufbrauche.

    Das führt dazu, dass ich – anders also bei den tatsächlich meistens etwas günstigeren lokalen SIM-Karten – selten Restguthaben verfallen lassen muss, was dann im Endeffekt den Nachteil des etwas teureren Grundguthaben etwas relativiert.

    Das einzige, was ich nach 5 Jahren schlecht finde: Der Display zerkratzt total leicht. Bei mir ist der inzwischen so stark zerkratzt, dass ich kaum noch lesen kann. (Zum Glück macht man eh 90% mit der App). Aber ich würde unbedingt empfehlen, eine Schutzfolie auf den Plastik zu machen.

    • Hallo Oli,

      stimmt.

      Die länderübergreifenden Pakete finde ich auch gut, zum Beispiel für Südostasien oder Global.

      Ich habe mir ein globales Guthaben zweimal gekauft, einmal „Greater China“ für Hong Kong und Macao und einmal für Malaysia und Singapur.

      Zu Kratzern am Display habe ich noch keine so langen Erfahrungen.

      Es hat bei mir nach einem Jahr in der Kameratasche noch keinen abbekommen.

      Wie trägst du es mit?

      LG Thomas

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >