Aktualisiert 4. November 2021 von Thomas

Geld abheben Norwegen: So vermeidest Du hohe Gebühren

Das ist mein kompletter Guide zum Geld abheben in Norwegen.

In Norwegen ist das Geld abheben deutlich günstiger als das Geld wechseln.

Hier sind meine Tipps dazu.

Es geht um norwegische Geldautomaten, Touristenfallen und wie du kostenlos Geld abhebst.

Dazu kommen Tipps zur Kartenzahlung

1. Wie viel kostet das Geld abheben in Norwegen?

Die meisten Gebühren kommen von deiner eigenen Bank.

Die Gebühren für das Geld abheben kommen in Norwegen Großteils von deiner eigenen Bank in Form von Geldautomaten- und Fremdwährungsgebühren. 

Deutsche Banken verlangen 0 € bis 10 € pro Transaktion mit einem Geldautomaten im Ausland.

Dazu kann eine Fremdwährungsgebühr zwischen 0 % und 4 % kommen.

Die Gebühren hängen nicht von Visa, Mastercard oder norwegischen Geldautomaten ab. 

Nur Kreditkarten von American Express und Diners Card aus Deutschland haben immer eine Geldautomaten- und Fremdwährungsgebühr.

Vergleichen: Der erste Schritt zur Vermeidung von Gebühren in Norwegen ist der Vergleich von deinen Karten. Ist eine gebührenfreie Kreditkarte dabei?

2. Geldautomaten in Norwegen ohne eigene Gebühren

Geldautomaten von normalen norwegischen Banken haben selten eine eigene Gebühr.

Gebühren von norwegischen Geldautomaten können zu den Gebühren von deiner Bank dazukommen. 

Solche Gebühren haben am ehesten Geldautomaten für Touristen.

Die bekannteste Marke in Europa ist Euronet. Das sind die blau-gelben Geldautomaten, die überall in Europa in Flughäfen, Häfen, Bahnhöfen und nahe Sehenswürdigkeiten stehen.

Solche Automaten kannst du einfach vermeiden, weil sie im Verlauf der Transaktion ihre Gebühren anzeigen müssen.

Hebe stattdessen mit den Automaten von normalen norwegischen Banken Geld ab.

Die größten norwegischen Banken sind DNB, Postbanken und Spare Bank.

In Norwegen gibt es pro 100.000 Einwohner nur 6 Geldautomaten im Vergleich zu 28 Automaten im europäischen Vergleich. 

Du musst den nächsten Automaten deswegen oft mit Google Maps suchen.

Eigengebühren: Geldautomaten müssen ihre eigenen Gebühren anzeigen. Dadurch kannst du sie einfach vermeiden.

3. Touristenfalle Dynamic Currency Conversion

Vorsicht! Geldautomat für Touristen in Oslo. Rechne immer in Norwegischen Kronen ab.

Eine von fünf Transaktionen in Fremdwährungen wird mit DCC durchgeführt.

Hinter der größten Touristenfalle der Welt steckt eine einfache Frage: "In Euro oder in der lokalen Währung (Norwegischen Kronen) abrechnen?"

Rechnest du außerhalb der Euro-Zone in Euro ab, dürfen Geldautomaten, Online-Shops und Kartenlesegeräten den Wechselkurs selbst festlegen.

Das ist kein Service.

Der gute Tageskurs von Visa und Mastercard ist 4 % bis 13 % günstiger als der Dynamic Currency Conversion Kurs.

Restaurants, Online-Shops und Banken erhalten für die DCC Abzocke sogar eine Provision.

Lasse deswegen immer Visa oder Mastercard die Umrechnung erledigen.

Das ist günstiger als in allen Wechselstuben in Norwegen.

Wichtig: Rechne alle Transaktionen außerhalb der Euro-Zone in der lokalen Währung ab, also in Norwegischen Kronen in Norwegen und verzichte auf den "garantiert festgelegten Wechselkurs".

4. Währungs- und Geldautomatengebühr vermeiden:

Zahlen mit Karte in Norwegen

Die Gebühren hängen in Norwegen von deiner eigenen Bank ab.

Die Währungs- und Geldautomatengebühren kommen von deiner eigenen Bank, nicht von Visa, Mastercard oder norwegischen Geldautomaten.

Vergleiche deswegen die Konditonen von deinen Kreditkarten vor einer Reise nach Norwegen, damit du kostenlos Geld abheben kannst. 

Falls alle Karten Gebühren haben, kannst du das einfach lösen.

Es gibt dauerhaft gebührenfreie Reisekreditkarten, die du automatisch mit deinem bestehenden Konto ohne zusätzliche Kosten abrechnen kannst. 

Eine gute Karte sollte dauerhaft keine Jahresgebühr, keine Fremdwährungsgebühr, keine Auslandseinsatzgebühr und keine Geldautomatengebühr haben. 

Sie sollte zusätzlich einen Rahmen für Kautionen von Hotels und Mietwägen in Norwegen haben.

Die Kriterien erfüllt die schwarze Genial Visa Card von der Hanseatic Bank am besten.

Das kann die Karte:

  • Keine Jahresgebühr: Dauerhaft ohne Mindestumsatz.
  • Keine Auslandsgebühr: Zahle weltweit in Fremdwährungen ohne Fremdwährungs- und Auslandseinsatzgebühr, natürlich auch in Norwegischen Kronen in Norwegen.
  • Keine Geldautomatengebühr: Keine Gebühren für das Geld abheben in Deutschland, Norwegen und dem Rest der Welt von der Hanseatic.
  • 100 % automatische Abrechnung: Per Einstellung in der App mit vollen automatischen Ausgleich mit Lastschrift oder monatlicher Teilzahlung ohne Kontowechsel zur Hanseatic. 
  • Echte Kreditkarte: Mit einem Rahmen von 2.500 €.
  • Online-Shopping ohne Fremdwährungs- und Auslandseinsatzgebühr. 
  • Kostenlose Zusatzkarte. 
  • 5 % Rabatt im Reiseportal der Hanseatic.

Den Antrag für die Genial Visa Card kannst du von zu Hause mit Video-Ident und einer Online-Sofortentscheidung machen.

Dafür reicht ein Smartphone aus.

Mit der Online-Sofortentscheidung ist gleich klar, ob du die Karte bekommst und wie hoch der erste Rahmen ist.

Die Karte kommt danach in ein paar Werktagen mit der Post nach Hause. Du kannst sie dann gleich das erste Mal probieren.

Der Grund weshalb ich spezielle die Genial Card empfehle ist der volle automatische monatliche Ausgleich. Mit dem vollen Ausgleich gibt es keine Zinsen und damit tatsächlich keine zusätzlichen Kosten.

Dadurch kannst du mit der Genial Card einfach normale Konten in Deutschland besser machen.

Anstatt dem vollen Ausgleich kannst du in der App  der Hanseatic auch eine Teilzahlung einstellen.

Mit gebührenfreien Karten habe ich in den letzten Jahren leicht ein paar Hundert Euro gespart. Ich reise im Vergleich natürlich sehr viel. 

Trotzdem empfehle ich allen Reisenden zumindest eine dauerhaft gebührenfreie Karte.

Damit kannst du in Zukunft zu Hause und im Rest der Welt ohne Gebühren von deiner Bank Geld abheben.

Mehr dazu: Hier ist der Link zum Online-Sofortantrag der Genial Visa Card mit Video-Ident.

Mein Fazit

Das Geld abheben ist in Norwegen mit einfachen Tipps komplett kostenlos. 

Du musst dafür die Konditionen von deinen Kreditkarten kennen, die gut erkennbaren Automaten mit einer eigenen Gebühr vermeiden und auf die Dynamic Currency Conversion verzichten - also in Norwegischen Kronen abrechnen.

Vergleiche deswegen vor einer Reise nach Norwegen die Konditionen von deinen Karten. Die Gebühren hängen von deiner Bank ab, nicht von Visa und Mastercard.

Ich hoffe, dass du in meinem Guide alle Antworten auf deine Fragen gefunden hast. 

Mehr Hinweise findest du in meinem Guide zum Geld wechseln in Norwegen.

Zum Schluss bist du an der Reihe:

Hast du noch eine Frage zum Geld abheben in Norwegen, zur Genial Visa Card oder möchtest Erfahrungen teilen?

Dann schreibe mir gerne unten in den Kommentaren.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>