Aktualisiert 24. Oktober 2021 von Thomas

Das ist unser kompletter Guide für eine Reise nach Norwegen.

Dafür haben wir die Top-Sehenswürdigkeiten, wichtigsten Reisetipps und Hinweise für eine schöne Reise gesammelt.

Außerdem geht es um gute Flüge, die beste Reisezeit, den Preis von Hotels, das norwegische Essen und häufige Fragen.

Ich fange mit einer kurzen Einleitung an ...

Schiff von Hurtigruten in den Lofoten in Norwegen

Schiff von Hurtigruten in den Lofoten.

1. Einführung zu Norwegen

Hauptstadt:

Oslo

Flugzeit:

1 bis 5 Stunden

Sprache:

Norwegisch

Währung:

Norwegische Krone

Zeitzone:

+0

Der Lebensstandard in Norwegen ist sehr hoch. 

Seit 1996 steht Norwegen fast durchgehend auf dem ersten Platz der menschlichen Entwicklung.

Zwischen der Hauptstadt Oslo und der 2.000 km nördlich im Polarmeer gelegenen Inselgruppe Spitzbergen befinden sich Nationalparks, die berühmten Fjorde, das Nordkap, die Lofoten und kleine Städte wie Bergen.

Die Anreise nach Norwegen ist durch günstige Flüge nach Oslo, Bergen und Tromsø einfach.

Der hohe Lebensstandard in Norwegen macht Ausgaben im Land teuer. Ein günstiges Essen in einem guten Restaurant kostet mehr als 30 €, ein Glas Wein mehr als 6 € und ein preiswertes Hotel mit guten Bewertungen mehr als 100 € pro Nacht.

Durch die große Ausdehnung von Norden nach Süden unterscheidet sich die beste Zeit für eine Reise stark. Im September sind im Norden Bergpässe schon gesperrt, während es im Süden noch warm ist.

Die Polarnacht ohne Sonne mit den Polarlichtern dauert im hohen Norden von November bis Februar, dafür scheint im Sommer von Mai bis Juli die Sonne 24 Stunden pro Tag. 

Norweger sprechen hervorragend Englisch, teilweise auch Deutsch. Das macht eine Reise einfach. 

Ich gehe auf alles noch im Detail ein.

Hamnoy auf den Lofoten in Norwegen

Die klassischen Bilder von Norwegen kommen aus den Lofoten.

2. Top 10 Sehenswürdigkeiten in Norwegen

Die beliebtesten Reiseziele in Norwegen sind die Hauptstadt Oslo, die Lofoten und die Natur an den Fjorden.

Dazwischen gibt es Bergen als Ziel für eine kurze Städtereise, das Nordkap und die Insel Spitzbergen für eine Reise zum Polarkreis. Sie ist das nördlichste bewohnte Gebiet der Welt.

Hier haben wir die besten Sehenswürdigkeiten mit einer kurzen Beschreibung gesammelt:

  • Lofoten: Die 80 rauen Inseln sind die landschaftlich schönste Region von Norwegen mit Mitsommersonne, Polarlichtern im Winter und kleinen Küstendörfern mit roten Holzhäusern am Meer.
  • Spitzbergen (Svalbard): Die Inselgruppe weit nördlich vom Polarkreis ist das nördlichste bewohnte Gebiet der Welt mit Polarlichtern, Mitsommersonne, Walbeobachtung, Nationalparks, Schnee und einer rauen Natur.
  • Oslo: Besuche in der Hauptstadt das Königsschloss, fahre mit einem Schiff auf dem Oslofjord und das Hafenviertel Aker Brygge.
  • Hurtigruten: Fahre mit einem der traditionellen Postschiffe zu Fjorden im Norden von Norwegen.
  • Bergen: Die Bilderbuchstadt am Atlantik ist für ihr buntes Zentrum Bryggen, Essen und Natur pur berühmt. Das macht sie nach Oslo zum zweitbesten Ziel für eine Städtereise in Norwegen.
  • Nordkap: Der nördlichste vom Festland aus auf dem Straßenweg erreichbare Punkt in Europa ist ein Highlight im hohen Norden.
  • Tromsø: Die nördlich vom Polarkreis gelegene Stadt ist berühmt für ihre Polarlichter. Sie ist auch ein guter Ausgangspunkt für Reisen zum Nordkap und zu den Lofoten.
  • Nordlichter (Aurora borealis): Die Beobachtung der Nordlichter ist einer der Top 10 Gründe für eine Reise nach Norwegen. Das geht am besten auf den Lofoten, in Tromsø und auf Spitzbergen zwischen November und Februar in der Polarnacht.
  • Atlantik Straße (Atlantic Road): Die Fahrt auf der 8.274 m langen Straße zwischen Inseln, Brücken und dem Meer gilt als die schönste Autofahrt der Welt.
  • Geirangerfjord: Der tiefblaue UNESCO-geschützte Naturlandschaft mit ihren schneebedeckten Gipfeln, Wasserfällen und grünen Tälern ist der schönste Fjord in Norwegen.
Hafen in Oslo in Norwegen

Olso: Zwischen der Hauptstadt und der Insel Spitzbergen im Polarkreis liegen Welten.

3. Top 10 Norwegen Reisetipps

Hier geht es um die häufigsten Fragen zu einer Reise nach Norwegen.

Dazu gehören die wichtigsten Reisetipps, mögliche Missverständnisse und Hinweise zur Reiseplanung

Ich fange mit den wichtigsten Tipps an: 

  • Einreise: Norwegen gehört nicht zur EU ist aber ein assoziiertes Schengen Mitglied. Dadurch ist die Einreise ohne ein Visum mit einem Reisepass oder Personalausweis für Staatsbürger von Deutschland, Österreich und der Schweiz möglich. Mehr schreibt das Auswärtige Amt.
  • Geld wechseln: Das Wechseln von Euro in Norwegische Kronen ist in Norwegen günstiger. Meide Wechselstuben in den Flughäfen, Häfen und Bahnhöfen von Norwegen. Es gibt außerhalb der großen Städte sehr wenige Wechselstuben.
  • Klima: Der südlichste Punkt von Norwegen ist vom nördlichsten Punkt weiter entfernt als Rom. Das Klima in den einzelnen Landesteilen ist deswegen sehr unterschiedlich. Im Hohen Norden scheint zwischen Mai und Juli 24 Stunden die Sonne, dafür dauert die durchgehende Polarnacht von November bis Februar. Informiere dich deswegen genau zur besten Reisezeit für dein geplantes Reiseziel.
  • Geld abheben und Kreditkarte: Bei Transaktionen mit einer Karte können in Norwegen hohe Fremdwährungs-, Auslandseinsatz- und Geldautomatengebühren anfallen. Rechne alle Transaktionen in Norwegischen Kronen ab. Vergleiche die Konditionen von deinen Karten. Ist eine Karte ohne Auslandsgebühren dabei?
  • Internet und Telefon: Die EU-Roaming-Richtlinie gilt in allen EU Ländern und Norwegen. Dadurch kannst du während einer Reise deine Freiminuten von zu Hause in Norwegen aufbrauchen. Eine eigene SIM-Karte ist deswegen nicht notwendig.
  • Alkohol und Zigaretten: Alkoholische Getränke sind in Norwegen sehr teuer. Eine Flasche Bier kostet in einer Bar 6 € bis 10 €, in einem Supermarkt zwischen 3 € und 5 €. Eine Packung Zigaretten kostet in Norwegen mehr als 12 €.
  • Kalt: Packe immer eine zusätzliche Lage Kleidung ein. Die Temperatur sinkt in der Nacht im Süden von Norwegen sogar schnell unter 20°. Eine gute Regenjacke ist in allen Jahreszeiten eine Pflicht. Für die Beobachtung der Polarlichter brauchst du richtige Winterkleidung.
  • Autofahren: Es gibt eine automatische Maut auf den norwegischen Straßen. Du musst dein Auto für die Maut registrieren. Benzin ist in Norwegen hoch besteuert und deswegen teuer. Achte immer auf das Wetter. Im Frühling und Herbst sind Bergpässe schon wegen Schnee geschlossen, während es in tiefen Lagen warm ist.
  • Krankenversicherung: Norwegen gehört nicht zur EU. Die Kosten für Behandlungen in Norwegen überschreiten oft den Kassentarif in Deutschland. Mehr bezahlt die gesetzliche Krankenkasse nicht im Ausland. Deswegen empfiehlt das Auswärtige Amt eine Reiseversicherung in Norwegen.
  • Reisekosten: Norwegen ist ein teures Reiseziel. Ein Essen in einem durchschnittlichen Restaurant kostet mehr als 30 €, ein vernünftiges Hotelzimmer mindestens 100 € pro Nacht und ein Kaffee in Oslo schnell mehr als 5 €. Alkohol, Gemüse und Obst sind teils um ein vielfaches teurer als in Deutschland.
Atlantic Road in Norwegen

Die Atlantic Road ist eine der schönsten Strecken zum Autofahren auf der Welt.

4. Einfache Anreise nach Norwegen

Norwegen erreichst du aus Deutschland am einfachsten mit einem Flug nach Oslo, Bergen oder Tromsø.

Es gibt als Alternative  Fähren aus Kiel nach Oslo oder aus dem Norden von Dänemark. 

  • Flüge: Flüge nach Oslo findest du das ganze Jahr mit Billigairlines zu einem Preis von weniger als 50 €. Solche Angebote findest du mit der "Ganzer Monat" Funktion von Skyscanner. Es gibt abhängig von der Saison auch gute Flüge nach Bergen und Tromsø. Spitzbergen erreichst du aus Oslo oder Tromsø. Linienflüge nach Norwegen kosten meist mehr als 150 € in eine Richtung.
  • Fähre: Es gibt aus Kiel eine Fähre nach Oslo. Aus Hirtshals, Kopenhagen und Strømstad fahren auch Autofähren nach Norwegen. Die Verbindungen findest du am einfachsten mit Ferryhopper.com. Es gibt auch Fähren aus Schweden nach Norwegen.
  • Öffentlicher Verkehr: Das Verkehrsnetz in Norwegen ist gut mit Zügen, Bussen, Flughäfen, Fähren, Straßenbahnen und einer U-Bahn in Oslo ausgebaut. Der Kauf von Tickets vor einer Fahrt ist in Norwegen günstiger im Fernverkehr. Denke daran, dass du die Tickets vor einer Fahrt stempeln musst.
  • Zug und Fernbus: Die gut ausgebaute norwegische Bahn fährt vom Süden in Kristiansand bis zum Polarkreis und in das Nachbarland Schweden. Es gibt keine direkten Züge nach Finnland und Russland. Der Kauf von Tickets ist vorab günstiger. Die Routen findest du am einfachsten mit TheTrainline.com. Mit der Suche von Rome2Rio.com findest du am einfachsten einen Langstreckenbus in Norwegen.
  • Auto und Mietwagen: Du musst in Norwegen dein Auto für die automatische Maut registrieren. Vom Süden bis zum Nordkap fährst du 38 Stunden Nonstop. Die Entfernung unterschätzen viele Reisende. Plane mindestens 500 € pro Woche für einen Mietwagen ein. Informiere dich immer zum Wetter. Bergpässe können mit sommerlichem Wetter im September im Tal wegen Schnee schon geschlossen sein. Allgemeine Informationen zum Autofahren hat der ADAC.
  • Taxi: Die Fahrt mit Taxis kostet in Norwegen deutlich mehr als in Deutschland. Sie sind in den großen Städten verfügbar. In Oslo ist Uber eine Alternativ. Die Fahrer der Taxis sprechen fast immer Englisch, was die Kommunikation einfacher macht.

Wichtige Gesetze: Die Promillegrenze ist in Norwegen ist 0,2, es gibt eine automatische Maut auf den norwegischen Straßen, es gilt eine Gurtpflicht, Telefonieren ist während der Fahrt verboten und Abblendlicht ist am Tag vorgeschrieben.

Longyearbyen auf Spitzbergen in Norwegen

Longyearbyen auf Spitzbergen im Polarmeer: Es gibt keine nördlicher gelegenen Hotels auf der Welt.

5. Hotel, Wohnung & Airbnb

Norwegische Hotels sind im internationalen Vergleich teuer.

Rechne mit mehr als 100 € für eine normale Pension am Land während einer Rundreise. Mit einer rechtzeitigen Buchung findest du manchmal ein 3 Sterne Hotel in einer zentralen Lage in Oslo ab 100 € pro Nacht.

Ein Budget von mehr als 200 € pro Nacht ist deswegen für eine Reise nach Norwegen eine Empfehlung. Sogar ein Bett in einem Schlafsaal von einem Hostel kostet in Norwegen 30 €.

Ein Zimmer in einem guten 4 Sterne Hotel kostet zumindest 200 € in der Hauptsaison. Für ein 5 Sterne Hotel in Norwegen mit guten Bewertungen musst du deutlich mehr einplanen.

Die gemeinsame Buchung von Hotel und Flug kann sich für Städtereisen nach Oslo und Bergen auszahlen. Das geht am einfachsten mit der Click & Mix Funktion von Expedia oder der Suche von HolidayCheck.de.

Ferienwohnungen findest du mit Airbnb zu einem günstigeren Preis.

Campingplätze und Wohnmobile sind eine Alternative für eine günstige Rundreise durch Norwegen.

Wo buchen? Die beste Seite zur Suche nach einem Hotel in ganz Norwegen ist Booking.com. Mit dem Vergleich findest du auch Ferienwohnungen, kleine Pensionen und Bed & Breakfast Angebote. Die Suche von HolidayCheck.de ist eine gute Alternative in Oslo. Airbnb funktioniert in ganz Norwegen.

Tiere im Schnee in Norwegen

Norwegen ist eines der sichersten Länder der Welt. Die größte Gefahr ist die Natur.

6. Sicherheit und Touristenfallen

Hier habe ich die wichtigsten Hinweise vom Auswärtigen Amt zur Reisesicherheit in Norwegen zusammengefasst. 

Norwegen ist ein sehr sicheres Land. Oslo ist sicherer als eine deutsche Großstadt.

Es gibt in Norwegen vor allem Gefahren in der Natur, die viele Reisende unterschätzen. Dazu kommen einige typische Touristenfallen, die es auch in Norwegen gibt. 

  • Taschendiebe: Die Kriminalität in Norwegen ist gering. Taschendiebe im öffentlichen Verkehr kannst du aber nie ausschließen.
  • Autofahren: Sie speziell während der Fahrt auf einsamen Straßen im Winter vorsichtig und denke an eine passende Ausrüstung. Damit sind mindestens die gesetzlich vorgeschriebenen Winterreifen und für abgelegene Straßen Schneeketten gemeint.
  • Dynamic Currency Conversion: Die Geldautomaten, Online-Shops und Kartenterminals selbst festgelegten Kurse zwischen dem Euro und der Norwegischen Krone sind oft 13 % schlechter als der Tageskurs von Visa und Mastercard.
  • Mietwagen: Prüfe das Kleingedruckte, achte auf eine ausreichende Versicherung und die Dauer der Anmietung. Lasse auch in Norwegen keine Wertsachen im Auto liegen.
  • Kriminalität: Die Gewaltkriminalität ist in Norwegen sehr gering.
Flagge von Norwegen

Altnordische Literatur bis Black Metal. Norwegen ist heute eine bunte Mischung aus Einflüssen aus der ganzen Welt.

7. Kultur, Sprache und Küche

  • Religion: 69 % der Norweger gehören der evangelisch-lutherische Volkskirche an. Sie hat als Staatsreligion im Königreich eine bevorzugte Rolle. Sie spielt trotzdem im täglichen Leben nur eine kleine Rolle. Muslime sind nach Römisch-Katholischen Christen die größte Minderheit.
  • Musik: Volksmusik hat eine lange Tradition. Sie taucht schon in altnordischen Quellen auf. In der samischen Volksmusik gehört Joik zu den wichtigsten Elementen. Mari Boine eine der bekanntesten samischen Musikerinnen. Der bekannteste norwegische Komponist ist Edvard Grieg. Norwegen ist für seine Black-Metal-Szene berühmt mit Bands wie Enslaved. Bekannt sind außerdem Bands wie Wardruna mit Texten aus der altnordischen Mythologie. Aurora Askenses aus Bergen ist die momentan bekannteste norwegische Sängerin.
  • Norwegische Literatur: Eine eigene norwegische Literatur gibt es erst seit dem 18. Jahrhundert. Die norwegischen Königschroniken in altnordischer Sprache "Ágrip af Nóregs konunga sögum" und die "Heimskringla" wurden von Isländern verfasst. "Hunger" vom Nobelpreisträger Knut Hamsun gehört zu den bekanntesten modernen Büchern. Norwegen ist ein Teil der "skandinavischen Krimikultur" mit einer großen Anzahl an Autoren aus dem Genre.
Lachs in Norwegen

Lachs und Norwegen sind untrennlich miteinander verbunden.

Norwegisches Essen

Norwegens Küche ist einfach.

Sie war lange an die traditionellen Lebensmittel von Bauern und Fischern angelehnt. Dadurch spielen Fisch, Milchprodukte und Getreide eine große Rolle.

Früher war Walfleisch ein großer Bestandteil von norwegischen Speisen. Das ist heute nur noch selten so. 

Früher waren durch die langen Winter konservierte Lebensmittel wichtig. Deswegen gehören zu typischen norwegischen Rezepten oft geräucherte, gesalzene, eingelegte oder getrocknete Lebensmittel.

Hier ist eine schnelle Liste mit typischen Rezepten, Zutaten und Gerichten in Norwegen:

  • Fårikål: Das Nationalgericht von Norwegen ist ein Eintopf aus Schafsfleisch oder Lammfleisch mit Weißkohl, Salz und ungemahlenem schwarzem Pfeffer.
  • Pinnekjøtt: Geräucherte Lammrippen werden einen Tag in Salzwasser eingeweicht, danach gegart und über Birkenzweigen gedämpft. In Westnorwegen gibt es die Rippen zu Weihnachten mit Kartoffeln.
  • Lachs: Räucherlachs ist der größte Export aus der norwegischen Küche. Beliebt ist auch der fermentierte Lachs "Gravlaks". Es wird in eine Beize aus Salz, Pfeffer, Zucker und Dill eingelegt und mit einer Dill-Senfsauce serviert.
  • Hering: Der Fisch war lange ein Grundnahrungsmittel. Die ärmere Bevölkerung soll ihn früher teilweise viermal täglich gegessen haben: gesalzen, getrocknet, eingelegt oder fermentiert.
  • Smalahove: der für den deutschen Geschmack kuriose komplette geräucherte Schafskopf ist in Norwegen eine Delikatesse.
  • Walfleisch: Norwegen ist zusammen mit Island das letzte Land in Europa mit kommerziellem Walfang. Das Fleisch gibt es zum Beispiel in Restaurants in Bergen.
  • Kjøttkaker: Frikadellen in brauner Soße.
  • Aquavit: Ein aus Getreide oder Kartoffeln gebrannter Schnaps.
  • Mjød: Der Honigwein Met gehört seit mehr als 1.000 Jahren zur skandinavischen Küche.
  • Wild: Zur gehobenen norwegischen Küche gehört Wildfleisch, vor allem Elch (Eld), Rentier (Reinsdyr) und Wildgeflügel. Das Wild wird oft mit einer süß-sauren Soße aus Wacholderbeeren serviert. Finnebiff aus geschnetzelten Rentierfleisch ist besonders beliebt.
Geirangerfjord in Norwegen

Der Geirangerfjord ist eines der Naturwunder von Norwegen.

Norwegisch für Anfänger

Die norwegische Sprache "Norsk" sprechen 4,3 Millionen Menschen.

Durch die geringe Anzahl an Muttersprachlern konsumieren Norweger Medien meist in Englisch, teils auch in Deutsch. Dadurch sprechen junge Norweger hervorragend Englisch.

Das macht die Kommunikation während einer Reise einfach.

Norwegisch gehört auch zu den indogermanischen Sprachen, mit großen Gemeinsamkeiten mit Englisch und Deutsch. Dadurch kannst du als Deutscher viele Worte verstehen.

Hier habe ich einige nützliche norwegische Worte gesammelt:

Hallo

Hei

Bitte

Vær så snill / Vennligst

Danke

Takk

Auf Wiedersehen

På gjensyn

Ja

ja

Nein

nei

Entschuldigung

Unnskyld

Toilette

toalett / WC

Eingang

inngang

Ausgang

utgang

Nordlichter Aurora Borealis in Longyearbyen auf Spitzbergen in Norwegen

Spitzbergen: Endlose Nächste im Winter mit den Nordlichtern und durchgehend Sonnenschein für 24 Stunden im Sommer ...

8. Beste Reisezeit

Monat

Temperatur

Niederschlag

Sonne

Meer

Januar

-18 bis 2°

15-20

0-1

Februar

-19 bis 3°

14-20

0-1

März

-17 bis 7°

13-20

3-5

April

-14 bis 11°

15-21

4-6

11°

Mai

-6 bis 17°

14-22

5-7

19°

Juni

1 bis 20°

14-16

6-7

22°

Juli

4 bis 23°

13-16

5-8

23°

August

3 bis 22°

12-17

4-5

22°

September

-1 bis 17°

15-17

2-3

18°

Oktober

-6 bis 10°

17-22

1-2

15°

November

-10 bis 4°

17-20

0-1

11°

Dezember

-13 bis 1°

17-19

0-1

  • Temperatur: durchschnittliche Mindest- und Höchsttemperatur
  • Niederschlag: Tage mit Regen oder Schnee
  • Sonne: Stunden pro Tag
  • Meer: Wasser Südnorwegen

Hauptreisezeit

Durch die Ausdehnung von Norden nach Süden ist das Wetter in den Landesteilen von Norwegen sehr unterschiedlich.

Die Skagerraks Meerenge zwischen Norwegen und Dänemark ist von der Inselgruppe Spitzbergen etwa gleich weit entfernt wie Rom - es sind in beide Richtungen rund 2.000 km. 

Im September fängt im hohen Norden schon der Winter an, während es im Süden noch warm ist. Die Polarnacht dauert im weit nördlich vom Polarkreis gelegenen Longyearbyen auf Spitzbergen vom 26. Oktober bis zum 16. Februar. Die Mitternachtssonne scheint zwischen Mai und Juli insgesamt 76 Tage lange 24 Stunden pro Tag.

Für Städtereisen sind die Sommer- und Frühlingsmonate zwischen Mai und September die beste Zeit. Das gilt für Oslo und Bergen.

Für Tromsø im Norden von Norwegen ist die Zeit zwischen Juni und September für eine Reise geeignet. Im Winter ist Tromsø zwischen November und Februar ein Ziel zur Beobachtung der Polarlichter. Das gilt auch für Spitzbergen. 

Für alle anderen Arten von Reisen, zum Beispiel wandern, Rundreisen und Sightseeing sind die Monate zwischen Mai und September eine gute Zeit.

9. Norwegen Karte

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

10. Empfohlen

Nützliche Links

Notruf

Polizei

Zoll Deutschland

Auswärtiges Amt

Deutsche Botschaft Oslo

Norwegische Botschaft Berlin

Touristen Information

Empfohlene Webseiten

  • Booking.com: Mit dem größten Angebot an Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen in ganz Norwegen - von Oslo bis Spitzbergen.
  • Ferryhopper.com: Zur Suche nach Fähren in Norwegen.
  • Rome2Rio.com: Zur Suche nach lokalen Busverbindungen, Fernbussen, Zügen und anderen Verkehrsmitteln in Norwegen. 
  • HolidayCheck.de: Zur Suche nach einem Hotel mit Flug für eine Reise nach Oslo oder Bergen.
  • Uber: Zur Buchung von Taxis in der Hauptstadt Oslo.
  • Airbnb: Zur Suche nach einer Ferienwohnung in Norwegen.
  • Hanseatic Genial Card: Die beste Reisekreditkarte zum Bezahlen und Geld abheben in Norwegen ohne Fremdwährungs- und Geldautomatengebühr.
  • GetYourGuide.de: Bewertung, Preisvergleich und Programm von Ausflügen, Touren und Tickets für Attraktionen in Norwegen. 
  • Momondo: Flüge suchen wir mit einer Kombination aus der "Ganzer Monat" Funktion von Skyscanner mit einem abschließenden Preisvergleich mit Momondo.
Aurora Borealis am Ersfjord in Tromso in Norwegen

Norwegen ist das ganze Jahr ein einmaliges Reiseziel - egal ob mit den Nordlichtern im Winter oder der Natur im Sommer.

Unser Fazit ...

Norwegen ist ein Land der Naturwunder. 

Fjorde, Berge mit schneebedeckten Gipfeln, Wälder und kleine rote Häuschen aus Holz machen die Küsten aus. 

Dazu kommen einzigartige Ziele wie das nördlichste bewohnte Gebiet der Welt - Spitzbergen. Oslo ist ein Ziel für eine Städtereise zusammen mit Bergen am Atlantik. 

Du kannst durch Nationalparks wandern, eine Kreuzfahrt entlang den Fjorden machen oder mit Schlittenhunden im hohen Norden fahren.

Kurz und gut: es ist für fast alle etwas Einzigartiges dabei. 

Du solltest aber ein gutes Budget für eine Reise nach Norwegen einplanen, weil die Preise im Land für viele Dinge mehr als doppelt so hoch sind wie in Deutschland.

Die unserer Meinung nach besten Erlebnisse in Norwegen sind die Nordlichter, ein Besuch in der Hauptstadt Oslo und eine Fahrt zu den Fjorden.

Falls du ein richtig außergewöhnliches Ziel suchst, dann fliege für ein paar Tage während der Mitsommersonne oder der Polarnacht nach Spitzbergen.

Zum Schluss bist du noch an der Reihe:

Was ist deine Meinung von Norwegen?

Warst du schon einmal dort?

Was hättest du gerne vorher gewusst?

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>