Aktualisiert 22. Juni 2022 von Thomas

16 Sehenswürdigkeiten in Oslo, die Du sehen musst!

Das ist unser kompletter Guide zu den Sehenswürdigkeiten in Oslo. 

Es geht um die Wahrzeichen, Attraktionen und schönsten Erlebnisse in der Hauptstadt von Norwegen.

Dazu kommen die wichtigsten Sightseeing Tipps und eine Karte der Sehenswürdigkeiten am Ende.

1. Rathaus von Oslo

Rathaus von Oslo in Norwegen

Das Rathaus ist das Wahrzeichen von Norwegens Hauptstadt Oslo.

Das Rathaus ist das Wahrzeichen von Oslo. 

Gewinnst du den Friedensnobelpreis, bekommst du in der großen Halle im Rathaus die Auszeichnung überreicht. Der Eintritt zum Rathaus ist kostenlos.

Gleich neben dem Rathaus ist das Nobel Peace Price Museum, das die Geschichte der Einrichtung des Friedenspreises durch Alfred Nobel, seine Preisträger und Zukunft zeigt.

Es steht am Hafen in der Altstadt von Oslo, umgeben von der Festung Akershus und der Aker Bryyge. Das ist das Lifestyle-Viertel von Oslo mit Restaurants, Bars und Cafes.

2. Festung Akershus

Festung Akershus in Oslo in Norwegen

Die Festung ist eines der ältesten Denkmäler aus dem alten Oslo, auf dem Hügel zwischen dem Rathaus, dem Meer und dem Opernhaus.

Akershus ist die Festung am Hafen von Oslo. 

Sie ist zusammen mit dem Rathaus das zweite Wahrzeichen von Oslo.

Vom Mittelalter bis zur Renaissance war Akershus eine Residenz der Könige von Norwegen.

Die Mauern der Burg sind der beste Aussichtspunkt auf das Zentrum von Oslo. Der Eintritt zur Burg ist kostenlos.

Spaziere einmal durch das Areal der Burg, wirf einen Blick auf den Hafen, die Schiffe im Olsofjord und gehe danach hinunter zum Rathaus oder auf der anderen Seite der Burg zur Osloer Oper.

Interessiert dich Geschichte, gehe noch ins Militärgeschichtliche Museum von Norwegen in der Burg oder in das Museum des Norwegischen Widerstandes.

3. Aker Brygge

Aker Brygge in Oslo in Norwegen

Aker Brygge: Restaurants, Cafés, Nightlife, Shopping, ...

Aker Brygge ist das moderne Viertel zwischen dem Osloer Rathaus und dem Inneren Hafen.

Das Viertel ist der ideale Ort, falls du einen Kaffee mit Blick auf das Meer trinken möchtest, eine Bar suchst oder ein Restaurant. Ein Geheimtipp sind Saunas an der Promenade mit einem kalten Sprung ins Meer.

Zu den anderen Sehenswürdigkeiten nahe Aker Brygge gehören das Nobelpreis-Friedenszentrum, Nasjonalmuseet (Nationalmuseum) das Astrup Fearnley Museum of Modern Art und der Tjuvholmen Sculpture Park.

Die Segelschiffe der Rundfahrten auf dem Olso Fjord fahren vor dem Rathaus gegenüber der Aker Brygge ab. Entlang der Promenade gibt es Anlegestellen der öffentlichen Fähren.

Wegen der Mischung aus Boutiquen, norwegischen und internationalen Marken ist Aker Brygge auch ein guter Ort zum Shoppen.

Mehr lesen: Geld wechseln in Norwegen: So tauschst Du günstig Euro in Norwegische Kronen!

4. Damstredet

Damstredet in Oslo in Norwegen

Die bunte Gasse ist einer der schönsten Orte in Oslo.

Suchst du im Internet nach Oslo, egal ob mit Google oder nach einem Flug mit einer Suchmaschine, findest du mit einer hohen Wahrscheinlichkeit Bilder aus der süßen Damstredet.

Das ist eine kleine Gasse im Norden von Oslo, etwas außerhalb vom Zentrum der Stadt.

Sie ist berühmt für ihre bunten Holzhäuser in roten, grünen und blauen Farben, die an die Fischerhäuser im Norden von Norwegen erinnern.

Möchtest du ein Foto von der "Postkartenmotiv-Straße" machen, spaziere einfach von der nahen Kathedrale von Oslo zur Damstredet.

Du kannst danach zur Schwarzen Kirche oder zur nahen Mathallen Food Hall zum Essen weitergehen.

Tipp: Willst du mehr Geheimtipps kennenlernen, buche eine individuelle Walking-Tour mit einem privaten Guide. Oder wie wäre es im Sommer mit der dreistündigen Oslo Highlights Biking Tour?

5. Oslofjord

Olsofjord Schiff in Oslo in Norwegen

Die Fahrt am Oslofjord ist der beste Ausflug in Oslo.

Der Fjord ist voller Segelboote, Kajaks und Schwimmern.

Die bunten Häuschen entlang des Fjords sind das Naherholungsziel der Einwohner von Oslo, die von Generation zu Generation weitergegeben werden.

Im Sommer kommen die Osloer zu ihren bunten Häusern auf die kleinen Inseln und Küsten entlang des Fjords, zum Wandern, Schwimmen oder für ein Picknick mit Blick auf das Meer.

Eine Fahrt auf dem Fjord mit einem Segelschiff gehört zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten in Oslo, die du nicht auslassen solltest. 

Es kommt ein wenig das Gefühl der großen Fjorde im Norden von Norwegen auf, mit den kleinen roten Fischerhäusern am Wasser.

Das beste Schiff fährt vor dem Rathaus von Oslo ab, mit einer Route durch den Hafen, den Sehenswürdigkeiten im Zentrum und zu den kleinen roten Häusern.

Du darfst optional am Nachmittag auch auf der Halbinsel Bygdøy vor dem Fram Museum und Kon-Tiki-Museum aussteigen und mit dem nächsten Schiff wieder zurückfahren.

Wir haben die "Oslo: 2-stündige Bootsfahrt entlang der Fjorde" gebucht. 

Magst du es etwas exklusiver, reserviere ein Ticket für die 3-stündige Bootsfahrt am Abend mit Buffet.

Mehr dazu: Hier ist mein kompletter Guide zu den Kreuzfahrten auf dem Oslofjord, mit den möglichen Schiffen und häufigen Fragen.

6. Kon-Tiki Museum

Kon-Tiki Museum in Oslo in Norwegen. Foto VisitOSLO / Didrick Stenersen

Kon-Tiki Museum in Oslo. Foto VisitOSLO / Didrick Stenersen.

Thor Heyerdahls Reise auf dem Balsaholzschiff Kon-Tiki war eines der letzten großen Abenteuer.  

Mit seiner Crew ist er aus Peru tausende Kilometer durch den Pazifik nach Polynesien gesegelt. Er wollte damit beweisen, dass die Einwohner der pazifischen Inseln aus Südamerika gekommen sein können.

Die echte Kon-Tiki von der Expedition ist im Museum auf der Halbinsel Bygdøy in Oslo ausgestellt. 

Dazu kommen Erinnerungen von anderen Expeditionen von Thor Heyerdahl, zum Beispiel zur Fahrt mit seinem Schiff Ra aus Afrika nach Amerika durch den Atlantik.

Gleich neben dem Kon-Tiki-Museum ist das Fram Museum und das Norwegische Maritim Museum. Zu beiden schreibe ich noch mehr.

Tipp: Der Eintritt zu allen Museen in meinem Guide zu Oslos Sehenswürdigkeiten ist im Oslo Pass zusammen mit dem öffentlichen Verkehr dabei. Der Pass ist eine der City Cards in Europa, die ich uneingeschränkt empfehle.

7. Fram Museum

Frammuseet (Fram Museum). Foto VisitOSLO / Didrick Stenersen

Frammuseet (Fram Museum). Foto VisitOSLO / Didrick Stenersen

Im Fram Museum geht es um Reisen der ersten Menschen zum Südpol und zum Nordpol.

Der erste Mensch auf dem Südpol war der Norweger Roald Amundsen.

Ein Norweger war auch beim ersten Flug über den Nordpol dabei. Im Museum geht es um die vielen Reisen der norwegischen Polarforscher, ihre Schiffe und Geschichten aus dem ewigen Eis.

Der Mittelpunkt der Ausstellung ist das Schiff Fram, das von Fridtjof Nansen, Otto Sverdrup und Roald Amundsen für Expeditionen zur Arktis und Antarktis bis 1912 verwendet wurde.

Die Pole waren bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts noch einer der mystischen Orte, die kein Mensch gesehen hat. Sie waren eine der letzten großen Hürden auf der Erde.

Willst du die Herausforderungen, Opfer und Erfolge der Polarforscher kennenlernen, ist das Museum eine Empfehlung. Es hat mir gefallen, zusammen mit den zwei Museen daneben, dem Kon-Tiki-Museum und dem Maritimen Museum von Norwegen.

8. Vikingshipshuset (Wikingerschiff Museum)

Vikingskipshuset Wikingerschiff Museum in Oslo Norwegen, Foto VisitOSLO / Thomas Johannessen

Vikingskipshuset Wikingerschiff Museum in Oslo, Foto VisitOSLO / Thomas Johannessen.

Das Vikingshipshuset (Wikingerschiff Museum) ist noch eine Sehenswürdigkeit auf der Halbinsel Bygdøy, im Südwesten von Oslo. 

Es zeigt Schätze aus den Gräbern von drei Wikingern, die am Oslo Fjord gefunden wurden.

Das am besten erhaltene Schiff ist das Osebergschiff aus dem 9. Jahrhundert. Es ist ein vollständiges Bestattungsschiff von einem Herrscher der Wikinger. Du siehst im Museum noch zwei weitere Wikingerschiffe aus Tune und Gokstad.

Dazu kommen die Grabbeigaben der Wikinger, zum Beispiel Betten, kleine Boote, komplette Karren, Zeltteile, Holzschnitzereien, Kleidung und andere Schätze aus der damaligen Zeit.

Für Wikinger Fans ist das Museum eine Attraktion in Oslo. Du kannst es zusammen mit den anderen Museen auf der Halbinsel Bygdøy sehen. Plane dafür am besten einen ganzen Tag ein.

9. Königliches Schloss

Königsschloss in Oslo in Norwegen

Norwegen ist noch immer eine Monarchie.

Das Schloss ist die Heimat der königlichen Familie von Norwegen.

In den Sommermonaten ist die königliche Familie nicht in Oslo. Dann darfst du die Räume im Königspalast besichtigen.

Zu den Sehenswürdigkeiten im Königlichen Schloss von Oslo gehören der Spiegelraum, die Große Halle und ein Raum mit 40 Vogelarten.

Eine tägliche Attraktion ist die Wachablösung um 13:30, auch im Winter. Die Wachen tauschen dabei zeremoniell ihre Posten aus. 

Falls du ein wenig Ruhe und Natur in Oslo suchst, ist der Park rund um das Schloss eine Empfehlung. 

10. Nobel-Friedenszentrum

Nobel Peace Prize Museum in Oslo in Norwegen

Das Museum zum Friedensnobelpreis, der jährlich in Oslo überreicht wird.

In der Ausstellung neben dem Rathaus von Oslo geht es um die Gewinner des Friedensnobelpreises und seinen Gründer - den Schweden Alfred Nobel. 

In seinem Testament hat der Erfinder von Dynamit geschrieben, dass der Friedensnobelpreis in Norwegen anstatt in Schweden vergeben werden muss.

Die Ausstellung zeigt sein Leben und wie er auf die Idee gekommen ist, die Nobelpreise einzurichten.

Dazu kommen Geschichten der bisherigen Preisträger des Friedensnobelpreises. 

Schaue das Museum zusammen mit der großen Halle im Rathaus daneben an. Darin wird der Friedensnobelpreis jährlich vergeben.

11. Norwergisches Essen

Lachs in einem Laden in Norwegen

Trinkgeld ist in einem normalen Laden in Norwegen nicht üblich.

Das Essen von einer Stadt gehört für uns zu den Sehenswürdigkeiten.

Rechne mit einem Preis von mehr als 40 € pro Person für ein Mittagessen. Ein Kaffee kostet umgerechnet auch schnell mehr als 5 €.

Hier sind schnelle Tipps, was du einmal in Oslo probieren kannst und was typisch Norwegisch ist. 

Dazu kommen Tipps zu alternativen Orten zum Essen in Oslo, falls du deine Geldbörse schonen willst.

  • Fårikål: Norwergens Nationalgericht ist ein Eintopf aus Schafs- oder Lammfleisch mit Weißkohl, Salz und ungemahlenem schwarzem Pfeffer.
  • Lachs: Das zweitgrößte Exportprodukt von Norwegen ist Lachs, von Räucherlachs bis Lachs Sashimi. Wusstest du, dass Norweger Lachs auf Sushi erfunden haben? Willst du guten Lachs probieren und mehr zur Lachszucht in Norwegen lernen, gehe ins The Salmon Restaurant Museum.
  • Walfleisch: Zusammen mit Island ist Norwegen die letzte Walfangnation in Europa. Ein Restaurant mit Walfleich ist das Den Glade Gris Restaurant. Du findest es noch in vielen anderen Restaurants in Oslo. 
  • Wildfleisch: Elch (Eld), Rentier (Reinsdyr) und Wildgeflügel sind ein Teil der gehobenen Norwegischen Küche. Das Wild isst du mit einer süßsauren Soße aus Wacholderbeeren.
  • Finnbiff: Ein besonders beliebtes Wildgericht ist geschnetzeltes, sautiertes Rentier.
  • Kjøttkaker: Das sind Frikadellen in einer braunen Soße.
  • Aquavit: Der typisch norwegische aus Getreide oder Kartoffeln gebrannte Schnaps.

Günstig Essen: Echtes norwegisches Essen ist immer teuer. Internationale Gerichte mit einem kleinen Preis aber guten Qualität gibt es in der Mathallen Food Hall, im Street Food Court und im Vippa Food Court mit Blick auf das Meer.

12. Opernhaus von Oslo

Olsoer Opernhaus in Oslo in Norwegen

Das Opernhaus ist die neueste Sehenswürdigkeit in Oslo.

Das Opernhaus ist die neueste Sehenswürdigkeit in Oslo.

Sie war der Beginn der Erneuerung der Uferpromenade nahe dem Hauptbahnhof von Oslo.

Das kantige Haus erinnert an einen Eisberg, so ist es auch von den Architekten geplant. Es ist mit weißem italienischen Carrera-Marmor verkleidet und fällt dadurch im Hafen von Oslo sofort auf.

Das Dach gehört zu den besten, kostenlosen Aussichtspunkte in Oslo. Du darfst für einen guten Blick auf den Hafen kostenlos hinaufgehen, am besten zum Sonnenuntergang.

Willst du das Opernhaus von Innen sehen, gibt es geführte Touren.

Oder besuche eine Vorstellung der Norwegischen Nationaloper oder des Norwegischens Nationalballetts, hier ist das Programm.

13. Munch Museum

Skrik (Schrei) im Edvard Munch Museum in Oslo, Norwegen, Foto von VisitOSLO / Didrick Stenersen

Skrik (Schrei) im Edvard Munch Museum in Oslo, Norwegen, Foto von VisitOSLO / Didrick Stenersen.

Edvard Munchs Schrei ist die Mona Lisa von Norwegen.

Hast du das Bild schon einmal gesehen, vielleicht als ein Meme? Oder als die Vorlage für das entsetzte Emoji in deinem Smartphone?

Im Edvard Munch Museum siehst du die drei echten Versionen von Skrik (Schrei).

Normalerweise werden die drei Bilder werden in einer stündlichen Rotation gezeigt. Willst du alle drei sehen, musst du drei Stunden im Museum bleiben.

Mit der auf 10.  Stockwerke aufgeteilten Sammlung von Munch und verwandten Künstlern gibt es genug zu sehen.

Vom Café auf dem Dach hast du einen Blick auf die Oper und den Hafen von Oslo. Damit vergeht Zeit, falls du alle drei Bilder sehen möchtest.

Seit der Eröffnung des Norwegischen Nationalmuseums neben dem Rathaus kann eine Version auch im Nationalmuseum sein.

Prüfe das vor dem Besuch, falls du alle Bilder sehen möchtest. 

Mehr lesen: 25 schönsten Sehenswürdigkeiten in Norwegen, die Du einmal sehen musst!

14. Holmenkollen

Kon-Tiki Museum in Oslo. Foto VisitOSLO / Thomas Johannessen

Es gibt eine Zip-Line von der Skisprungschanze Holmenkollen. Foto VisitOSLO / Thomas Johannessen

Norwegen ist Wintersport.

Bei den letzten Olympischen Winterspielen hat Norwegen wieder einmal den ersten Platz im Medaillenspiegel eingenommen, mit den meisten Goldmedaillen, Silbermedaillen und Bronzemedaillen.

Wer Skispringen, Langlaufen und Biathlon mag, muss Holmenkollen außerhalb von Oslo gesehen haben.

Die olympische Skisprungschanze erreichst du aus Oslo mit der U1 Linie oder dem Bus 46.

Es gibt eine Aussichtsplattform auf der Schanze, ein Museum und den Oslo Winterpark als noch eine Sehenswürdigkeit in der Nähe.

15. Norwegian Folk Museum

Gol stavkirke pa Norsk-Folkemuseum. Foto, VisitOSLO / Tord Baklund

Gol stavkirke pa Norsk-Folkemuseum. Foto, VisitOSLO / Tord Baklund

Das Norwegian Folk Museum ist das größte Museum auf der Halbinsel Bygdøy, für das du einen Nachmittag einplanen musst, falls du alles sehen möchtest.

Wir waren mit der kleinen Schwester von meiner Freundin Daria im Freilichtmuseum. Sie hat sich jedes Haus genau im Detail angeschaut. Ohne das Norwegian Folk Museum als eigenen Punkt dürfen wir unseren Guide zu Oslos Sehenswürdigkeiten nicht veröffentlichen, sagt sie.

Du siehst im Museum das gesamte Leben aus den vergangenen Jahrhunderten. Dazu gehören Häusern von der norwegischen Grenze zu Russland, Holzhäuser aus den Lofoten, alte Ställe, Osloer Stadtwohnungen aus den 70ern und eine Stabkirche aus dem 12. Jahrhundert.

Hast du einmal norwegische Filme gesehen?

Spielen sie in der Vergangenheit, ist die Chance hoch, dass sie in den Gassen des Freilichtmuseums gedreht worden sind. Wir sind an einem Filmdreh vorbeigekommen. 

16. Nationalmuseum (Nasjonalmuseet)

Nasjonalmuseet Nationalmuseum in Oslo in Norwegen

Das Nationalmuseum ist die drittgrößte Kunstausstellung in Europa.

Das 30 Jahre lange geplante Norwegische Nationalmuseum hat 2022 endlich geöffnet.

Es ist nach dem Louvre in Paris und der Eremitage in St. Petersburg das drittgrößte Kunstmuseum in Europa.

Das Museum ist eine der großen neuen Ausstellungen, die in den vergangenen Jahren entlang der Küste von Oslo entstanden sind. 

Zur Sammlung gehören Ausstellungsstücke aus der Nationalgalerie, Kunstindustriemuseum, Museum für zeitgenössische Kunst, Architekturmuseum und der Reichsausstellungen von Norwegen.

Neben einer Version von Munchs "Schrei" gibt es chinesische Ming-Dynastie Vasen, Büsten von römischen Herrschern, Kleider der norwegischen Königinnen Maud und Skulpturen des Bildhauers Gustav Vigeland in der Ausstellung.

Dazu kommen die norwegische Geschichte der letzten 3.000 Jahre, Zeitgenössische Kunst, eine Sammlung mit Design vor dem Jahr 1900, antike Handwerkskunst bis hin zur modernen Norwegischer Fashion.

Das Museum steht gleich gegenüber vom Rathaus, dem Nobelfriedens-Zentrum und der Aker Brygge.

Karte der Sehenswürdigkeiten in Oslo

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Oslo Sightseeing Tipps

  • Beste Lage: Suche ein Hotel im Dreieck zwischen der Kathedrale von Oslo, dem Osloer Opernhaus und dem Viertel Aker Brygge. Du kommst von dort aus bequem zu allen Sehenswürdigkeiten im Zentrum zu Fuß und fährst nur 20 Minuten zu den Museen auf der Bygdøy Halbinsel mit dem öffentlichen Bus.
  • Beste Reisezeit: Oslo ist ein gutes Reiseziel zwischen Mai und Mitte Oktober. Danach solltest du dich gut anziehen, kannst mit den vielen Museen aber immer noch gut eine Städtrereise machen. Am besten geeignet sind die Monate im Hochsommer von Juni bis August.
  • Einfache Anreise: Vom Flughafen Oslo (OSL) kommst du mit der U-Bahn ins Zentrum, dafür sind Flüge teurer. Den 90 Minuten außerhalb gelegenen Airport Oslo-Torp-Sandefjord (TLF) fliegen Billigairlines an, dafür musst du mehr als 50 € für die Hin- und Rückfahrt mit dem Zug zum Airport bezahlen. Einen guten Flug findest du mit der "Günstigster Monat" Funktion von Skyscanner oft um weniger als 50 € nach TLF oder 100 € nach OSL.
  • Flughafentransfer: Vom Flughafen Oslo (OSL) fährst du mit dem Zug zum Hauptbahnhof Oslo. Vom Flughafen Oslo-Torp-Sandefjord musst du erst den kostenlosen Shuttlebus zum Bahnhof nehmen und danach noch etwas mehr als eine Stunde ins Zentrum von Oslo fahren. Das kostet rund 50 €. 
  • Geld wechseln: Für eine Reise nach Norwegen brauchst du eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühren. Norweger bezahlen mit Karte, nicht so oft wie Schweden, aber doch mehrheitlich. Theoretisch ist eine Reise ohne Bargeld möglich. Hier sind meine Tipps zum Geld wechseln in Norwegen ohne hohe Gebühren.
  • Öffentlicher Verkehr: Es gibt eine U-Bahn, Straßenbahnen, Busse und öffentliche Fähren. Kaufe dir ein Tagesticket für den öffentlichen Verkehr. Das zahlt sich ab der vierten Fahrt an einem Tag aus.
  • Oslo Pass: Mit dem Eintritt zu allen Museen und einem enthaltenen Tagesticket für den öffentlichen Verkehr ist der Oslo Pass eine der wenigen City Cards in Europa, die sich auszahlt.

Unsere Meinung

Boot öffentlicher Verkehr in Oslo in Norwegen

Oslo ist ein gutes Ziel für eine kurze Städtereise.

Ich hoffe, mein Guide ist eine gute Hilfe für deine Reise nach Oslo.

Oslo ist einer der schönsten Reiseziele für eine kurze Städtereise zwischen Mai und Mitte Oktober. Die Stadt gefällt uns mit ihrer Architektur, den Restaurants und Sehenswürdigkeiten.

Falls du nur Zeit für drei Orte in Oslo hast, dann schaue das Rathaus mit der Aker Brygge, die Festung Akershus und das Fram Museum auf der Halbinsel Bygdøy an.

Zum Schluss bist du an der Reihe:

Hast du noch eigene Tipps, Erfahrungen oder eine Frage, die du teilen möchtest? Dann schreibe uns gerne unten in den Kommentaren.

Ich wünsche dir eine schöne Reise nach Oslo!

FAQ (Häufige Fragen)

Was muss man in Olso gemacht haben?

Man muss in Oslo eine Rundfahrt auf dem Fjord machen, das Rathaus sehen, die Festung Akershus, eines der Museen auf der Halbinsel Bygdøy und einen geräucherten Lachs essen.

Wie viele Tage braucht man für Oslo?

Man braucht für die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Oslo zumindest drei volle Tage. Mit Ausflügen in das Umland kann man in Oslo auch fünf volle Tage ohne Langeweile verbringen.

Was ist das Besondere an Oslo?

Das Besondere der norwegischen Hauptstadt Oslo ist die Mischung aus alten Holzhäusern, den modernen Geschäftsvierteln, den Museen von norwegischen Forschern auf der Halbinsel Bygdøy, einer Fahrt mit einem Segelschiff auf dem Oslo Fjord, ein geräucherter Lachs in einem Restaurant und ein Ausflug zu den vielen anderen Sehenswürdigkeiten in Norwegen. Oslo ist ein hervorragendes Ziel für eine kurze Städtereise zwischen Mai und Mitte Oktober.

Was ist das Wahrzeichen von Oslo?

Das Wahrzeichen von Oslo ist der Blick von der Festung Akershus auf das Rathaus von Oslo mit dem Viertel Aker Brygge.

Wo soll ich in Oslo wohnen?

Man soll in Oslo im Dreieck zwischen der Kathedrale von Oslo, dem Osloer Opernhaus und dem Viertel Akershus wohnen. Von dort aus sind alle Sehenswürdigkeiten im Zentrum von Oslo bequem zu Fuß erreichbar.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi, ich bin Thomas. Ich reise jedes Jahr in mehr als 20 Länder. Hier teile ich meine Tipps, wie auch du mühelos viel von der Welt siehst.

Verwandte Beiträge

  • Hallo Thomas, vielen Dank für die guten Tipps für Oslo. Ich freue mich schon sehr darauf, diese Stadt und die Mentalität der Leute dort kennenzulernen. Wir sind dort Ende Juni für 4 Tage.
    Nur noch eine Frage: Gibt es auch gutes vegetarisches Essen in Oslo? Ich selbst bin kein Fleisch-Esser. Auf alle Fälle wird der Lachs in Oslo probiert – das ist natürlich ein MUSS!

    • Hallo Ute,

      du findest in Oslo problemlos vegetarisches Essen – etwas schwieriger in Restaurants mit typischen norwegischen Essen, aber einfach in Restaurants mit internationaler Küche.

      Das ist in Oslo nicht anders als in einer deutschen Großstadt.

      LG Thomas

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >