Aktualisiert 31. August 2021 von Thomas

Das ist unser kompletter Guide für eine Reise nach Frankreich.

Hier haben wir die Top-Sehenswürdigkeiten, Reisetipps und Hinweise für eine schöne Reise gesammelt.

Es geht außerdem um Flüge, Mietwägen, die beste Reisezeit, gute Hotels, Museen, das französische Essen und häufige Fragen zu Frankreich. 

Der Louvre ist das berühmteste Museum der Welt und eine der Top-Sehenswürdigkeiten in Europa.

1. Einführung zu Frankreich

Hauptstadt:

Paris

Flugzeit:

1 bis 2 Stunden

Sprache:

Französisch

Währung:

Euro

Zeitzone:

MEZ +0

Ich fange mit einer schnellen Einführung zu Frankreich an. 

Frankreich ist mit mehr als 12 Millionen jährlichen Reisenden aus Deutschland eines unserer Lieblingsreiseziele. Die Gründe dafür Reichen vom Eiffelturm im Paris bis zum Skifahren in Chamonix und Strände an der Côte d’Azur.

Das macht Frankreich auch zu einem der vielseitigsten Reiseziele der Welt, zwischen verschneiten Wintern, romantischen Städtereisen und exklusiven Strandurlauben. Dazu kommen die französische Küche, Wein und Disneyland in Paris als Ideen für eine Reise nach Frankreich. 

Die einfache Erreichbarkeit ist das nächste Argument für Frankreich, oft mit dem Auto aus einem großen Teil von Deutschland, sonst mit dem Zug oder mit einem günstigen Flug zu Zielen wie Paris, Nizza und Bordeaux.

Dazu kommen einzigartige Orte wie das Schloss Versailles, der Flair von Paris, Mont-Saint-Michel, Tagesausflüge nach Monaco, Saint Tropez, Cannes, die Normandie und die Lavendelfelder der Provence. 

Französische Überseegebiete wie die Insel Martinique in der Karibik, Französisch-Guyana mit dem ESA Weltraumbahnhof Kourou in Südamerika und Bora Bora in Französisch Polynesien im Pazifik gehören zu den oft übersehenen Reisezielen in Frankreich.

Das Kloster Mont Saint Michele in der Normandie ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Frankreich.

2. Top 10 Sehenswürdigkeiten in Frankreich

Frankreich ist eines der vielseitigsten Reiseziele der Welt. 

Zwischen dem Eiffelturm in Paris, Skiresorts in den Pyrenäen an der Grenze zu Spanien, Kreidefelsen in der Normandie und der Côte d’Azur gibt es unglaublich viel zu entdecken.

Hier habe ich die besten Sehenswürdigkeiten in einer schnellen Liste gesammelt, einschließlich einer kurzen Beschreibung. 

  • Eiffelturm: Das Wahrzeichen von Paris ist eines der Symbole von Europa, ein romantischer Ort und eines der bekanntesten Bauwerke der Welt.
  • Côte d’Azur: Die französische Mittelmeerküste ist das Ziel für Luxusreisen am Strand in Saint Tropez, Monaco, Cannes, Antibes und Nizza.
  • Louvre: Das bekannteste Museum der Welt stellt die Mona Lisa von Leonardo Da Vinci, die Venus von Milo und 35.000 andere Meisterwerke im ehemaligen Stadtpalast der französischen Könige aus.
  • Disneyland: Der wichtigste Vergnügungspark in Zentraleuropa ist ein Traumziel von Kinder und Erwachsenen, die wieder einmal klein sein möchten. Dazu kommt die Movie World mit berühmten Disney Filmen zwischen Star Wars und Zeichentrick.
  • Mont-Saint-Michel: Die Klosterinsel in der Normandie ist eines der herausragendsten Natur- und Baudenkmäler in Frankreich und hat schon Tolkien für Herr der Ringe inspiriert.
  • Französische Küche: Essen aus Frankreich hat die Küchen von allen Ländern in Europa inspiriert. Ein Essen in einem Bistro mit französischem Wein, Desserts und Klassikern wie Coq au vin gehört zu einer Reise nach Frankreich dazu.
  • Schloss Versailles: Der Palast von Sonnenkönig Ludwig XIV nahe Paris ist das Vorbild für alle späteren Prachtbauten von europäischen Fürsten, Königen und Kaisern.
  • Straßburg: Die Fachwerkhäuser in der Altstadt, Weinberge am Stadtrand und das Münster sind zusammen mit einem der beiden Sitze des Europäischen Parlaments Gründe für eine Reise in die Stadt im Elsass.
  • Bordeaux: Wein, die Altstadt und die nahe Wanderdüne von Pilat am Atlantik machen die Stadt zu einem guten Ziel für eine kurze Städtereise.
  • Schlösser der Loire: Mehr als 400 Schlösser stehen entlang dem Tal im Westen von Frankreich am Fluss Loire.
Musee d Orsay in Frankreich

Die Uhr im heutigen Orsay Museum, früher einem Bahnhof, ist heute eines der Nationalsymbole von Frankreich.

3. Top 10 Frankreich Reisetipps

Hier haben wir die wichtigsten Tipps für eine Reise nach Frankreich gesammelt.

Dabei geht es um die häufigsten Fragen, Missverständnisse und nützliche Reisetipps für eine schöne Reise.

Ich fange mit den wichtigsten Tipps an: 

  • Einreise: Frankreich gehört zur EU und zum Schengenraum. Staatsbürger von Deutschland, Österreich und der Schweiz können mit einem Personalausweis oder Reisepass ohne Visum einreisen.
  • Budget: Frankreich ist ein eher teures Reiseziel. Rechne mit einem Budget von mindestens 100 € pro Tag und Person für das Hotel, die Anreise und das Essen. In Städten wie Paris, Nizza und an der restlichen Côte d’Azur solltest du zumindest 150 € pro Tag einplanen.
  • Verkehr: Der öffentliche Verkehr funktioniert in Frankreich gut mit im Vergleich zu Deutschland oft deutlich geringeren Preisen. Du findest vor allem sehr gute Zugverbindungen im ganzen Land. Die Verbindungen kannst du mit Trainline.com prüfen. In den Städten und den wichtigsten Badeorten ist deswegen ein Mietwagen kaum notwendig. Als Alternative gibt es immer Uber, Bolt oder ein normales Taxi.
  • Bargeld und Geld abheben: Bargeld ist in Frankreich wichtiger als in Deutschland. Mit Karten kommst du trotzdem an den meisten Orten durch. Geldautomaten haben in Frankreich selten eine Eigengebühr. Fremdautomatengebühren von deiner eigenen Bank in Deutschland sind eine typische Touristenfalle, die oft 5 € bis 10 € pro Transaktion kostet. Vergleiche deine Karten, ist eine ohne Fremdautomatengebühr dabei?
  • Sprache: Entgegen gängigen Klischees sprechen Franzosen im europäischen Vergleich gut Englisch. Du kommst an touristischen Orten damit problemlos durch. 
  • Maut: Denke daran, dass französische Straßen oft eine Maut haben. Du kannst den Preis mit ViaMichelin.com prüfen.
  • Trinkgeld: Französische Kellner haben ein festes Gehalt. In Frankreich ist ein Trinkgeld zwischen 5 % bis 10 % trotzdem gerne gesehen.
  • Kultur: Franzosen sind selten unhöflich, außer du bist es selbst. Ein freundliches Bonjour, Pardon oder Merci macht in Frankreich vieles deutlich einfacher. Frankreich ist seltsamerweise eines der Länder, in denen noch oft Zigaretten geraucht werden, auch in der Jugend. Wundere dich nicht darüber in Cafes.
  • Überseegebiete: In Frankreich geht noch heute die Sonne niemals unter. Zur "Grand Nation" gehören Inseln vom Pazifik bis in die Karibik. Sie sind kein Teil der EU und können deswegen eigene Einreisebestimmungen haben. Prüfe das vor Reisen nach Bora Bora, Tahiti, Französisch-Guyana und Karibikinseln immer zur Sicherheit.
  • Reservieren: Du solltest möglichst vorab reservieren. Das ist in Frankreich viel wichtiger als in Deutschland, falls du einen Tisch an einem guten Restaurant haben möchtest.

Straßburg im Elsass ist das nächstgelegene Reiseziel in Frankreich für einen Ausflug oder eine kurze Städtereise.

4. Einfache Anreise nach Frankreich

Frankreich ist aus dem Westen von Deutschland ein schnelles Reiseziel mit dem eigenen Auto, einem Fernbus oder dem Zug. 

Eine Fahrt aus Frankfurt nach Paris dauert mit gutem Verkehr oft nur 5 Stunden. Denke aber daran, dass es auf französischen Straßen eine Maut gibt.

Airlines haben aus allen großen deutschen Flughäfen direkte Flüge nach Paris im Angebot. Billigairlines fliegen oft um weniger als 50 € Hin- und Zurück. In der Sommersaison ist das Angebot an Flügen nach Nizza, zum zweitwichtigsten Flughafen, ebenfalls sehr groß. 

  • Flüge: Suche nach Flügen am besten mit der "Ganzer Monat" Funktion von Skyscanner. Dadurch findest du oft Angebote um weniger als 50 € zu den besten französischen Destinationen. Linienflüge mit Airlines wie der Lufthansa, Air France und Austrian kosten meistens mehr als 200 €. Billigairlines haben vor allem Angebote in der Sommersaison.
  • Öffentlicher Verkehr: Der öffentliche Verkehr ist in Frankreich oft deutlich günstiger als in Deutschland. Vor allem in den großen Städten gibt es ein gut ausgebautes Verkehrsnetz. Tageskarten gelten oft für die Stadt und ihre umgrenzende Region.
  • Zug und Fernbus: Frankreich hat ein hervorragend ausgebautes Schienennetz mit Schnellzugverbindungen nach Deutschland und regionalen Zügen zu den wichtigsten Orten. Am einfachsten kannst du den Preis und die Verbindungen in Deutsch mit Trainline prüfen. Flixbus ist auch in Frankreich der Fernbus-Marktführer.
  • Auto und Mietwagen: Die Straßen in Frankreich sind zwischen den Städten gut ausgebaut. Denke aber daran, dass viele französische Straßen mautpflichtig sind. Den Preis kannst du mit ViaMichelin.com prüfen. Mehr dazu schreibt der ADAC. Die Anmietung von einem Auto ist meistens nur mit einer Kreditkarte mit einem Rahmen möglich. 
  • Taxi: Die Fahrt mit einem Taxi kostet in Frankreich meistens etwas mehr als in Deutschland. Apps wie Uber und Bolt sind praktische Alternativen in großen Städten wie Paris, Nizza und Marseille. Fahrräder von Velib sind in Paris sehr beliebt.

Wichtige Gesetze: Es gilt eine Gurtpflicht, das Telefonieren ist während der Fahrt verboten, ein Warndreieck und eine Warnweste mit CE-Kennzeichnung muss im Auto sein, Kinder müssen im Kindersitz sitzen, das Mindestalter am Steuer ist 18 mit gültigem EU-Führerschein, im Auto muss ein Alkoholtestgerät mit dem Kennzeichen NF (Norme Française) sein und die Promillegrenze am Steuer ist 0,5. Quelle: France.fr.

Frankreich ist das Land der Superior 5 Sterne Hotels, Boutique Hotels an der Riviera und besonderen Stadthotels in Paris. 

5. Hotel, Wohnung & Airbnb

Frankreich ist das Land der 5 Sterne Superior Hotels.

Dazwischen gibt es gute 3 Sterne Hotels, kleine Pensionen und Ferienwohnungen zu einem vernünftigen Preis. Rechne aber zumindest mit 70 € für ein Zimmer in einem 3 Sterne Hotel mit guten Bewertungen.

Zimmer in einem namhaften Hotel wie dem Hôtel Plaza Athénée Paris kosten mehr als 500 € pro Tag und sind oft Monate im Voraus ausgebucht.

Villen in Destinationen wie Saint Tropez, Antibes und Cannes kosten am Tag oft mehr als 1.000 €.

Airbnb Zimmer kosten im Zentrum von touristischen Städten ebenfalls mehr als 70 € pro Tag.

Frankreich ist also kein günstiges Reiseziel. Etwas mehr Geld kauft in Frankreich aber deutlich mehr Qualität. 

Wo buchen? Booking.com, HolidayCheck und Hotels.com sind die Seiten zur Suche nach einem einzelnen Hotel. Einen Pauschalurlaub mit Flug, Hotel und Transfer findest du am einfachsten mit HolidayCheck und Check24.net.

Notre Dame in Paris: Frankreich ist ein sicheres Reiseziel. Es gibt kaum Touristenfallen abseits der typischen Dinge, die immer mit Reisen einher kommen.

6. Sicherheit und Touristenfallen

Frankreich ist ein sicheres Reiseziel.

Es gibt kaum einen Unterschied zu Deutschland. Ausgenommen davon sind einige Vororte in Paris und anderen großen französischen Städten.

Dazu kommen einige französische gesetzliche Regeln, die seltsam wirken. Zum Beispiel ist das Küssen am Bahnsteig ist in Frankreich gesetzlich verboten.

Abgesehen davon gibt es auch in Frankreich typische Touristenfallen, eine gewisse Anzahl an Taschendieben nahe Sehenswürdigkeiten und weltweit verbreitete Gebührenfallen, zum Beispiel am Geldautomaten.

Streng genommen musst du in Frankreich immer einen Ausweis dabei haben. Dein Führerschein reicht nicht es, es muss entweder der Personalausweis oder Reisepass sein.

Hier habe ich trotzdem schnell die wichtigsten Hinweise vom Auswärtigen Amt zur Reisesicherheit zusammengefasst:

  • Taschendiebe: Das Auswärtige Amt warnt wie in allen anderen Ländern vor Taschendieben in Frankreich.
  • Mietwagen: Prüfe das Kleingedruckte der Verträge, achte auf eine ausreichende Versicherung und die Dauer der Anmietung. Die Straßen werden per Video überwacht. Dadurch kommen Strafen oft erst nach einigen Wochen mit der Post nach Hause.
  • Kriminalität: Die Kriminalitätsrate ist vergleichbar mit Deutschland. Sie hängt aus touristischer Sicht wie überall mit Taschendieben an öffentlichen Orten, aufgebrochene Autos und in den Überseegebieten Armutskriminalität zusammen. Das Auswärtige Amt warnt speziell vor der Übernachtung auf Autobahnrastplätzen und Nachtzügen.
  • Terrorismus: Die Anschläge von Paris sind noch allen in Erinnerung. Sie wirken sich nach wie vor auf das öffentliche Leben in Frankreich aus. Es gibt mehr Taschenkontrollen in Museen, keine Gepäckaufbewahrung mehr in Bahnhöfen und häufigere Kontrollen.
  • Demonstrationen: Streiks und Demonstrationen gehören zu Frankreich wie Wein. Es gibt sogar eine eigene Webseite, die aktuelle Streiks in Frankreich auflistet. Halte dich möglichst vor solchen Veranstaltungen fern.

Die Lavendelfelder in der Provence stehen stellvertretend mit Bistros, kleinen Cafes und Design für den Lyfestyle von Frankreich. 

7. Kultur, Sprache und Küche

  • Religion: 51 % der Franzosen sind Katholiken, 31 % folgen keiner Religion, 9 % sind Muslime und 3 % Protestanten. Religion spielt im öffentlichen Leben von Frankreich nur eine untergeordnete Rolle.
  • Musik: Frankreich mag seine eigene Musik, 35 % von allen Liedern im französischen Radio müssen in Französisch gesungen sein. Lieder von Serge Gainsbourg, Alizée und France Gall mit "Ella, elle l’a" sind internationale Klassiker. Klassische Musik kommt von Ravel mit seinem "Bolero", Jacques Offenbach und Claude Debussy.
  • Theater: Zwischen der Oper Carmen von Georges Bizet und den Tänzerinnen im Moulin Rouge in Paris ist Frankreich eines der vielfältigsten Kunstländer der Welt. Die Pariser Oper, das Opernfestival im Theater von Orange und das Théâtre National de l'Odéon sind Beispiele dafür.
  • Film: Der französische Film hat seinen eigenen Charakter, mit Schauspielern wie Gérard Depardieu, Laetitia Casta, Eva Green, Sophie Marceau und Jean Reno. Sie sorgen dafür, dass 35 % bis 45 % aller Kinobesuche in Frankreich noch immer auf französische Filme zurückgehen,  ein in Europa unerreichter Schnitt. Die drei erfolgreichsten Filme in Frankreich nach Besucherzahlen sind: "Willkommen bei den Sch’tis", "Ziemlich beste Freunde" und "Drei Bruchpiloten in Paris". Den vierten Ehrenplatz erhält "Asterix & Obelix: Mission Kleopatra".
  • Französische Literatur: Frankreich ist das Land mit den meisten Literaturnobelpreisträgern. Schon davor haben Autoren wie Gustave Flaubert, Honoré de Balzac und Marcel Proust Meisterwerke geschrieben. Philosophen wie Albert Camus, René Descartes, Jean-Paul Sartre, Jacques Derrida und Simone de Beauvoir haben rund um die Erde den Blick auf die Welt geändert.

Das Essen ist eine der Top 10 Sehenswürdigkeiten in Frankreich, eine dementsprechend hohe Bedeutung hat es während einer Reise.

Französische Küche

Das Essen gehört in Frankreich zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten.

Die französische Esskultur zeichnet sich vor allem durch ihre hohe Speise- und Getränkequalität und einer festen Menüfolge mit mindestens drei Gängen aus. Haute Cuisine (Hohe Kochkunst) verweist auf ein Ideal der Zubereitung von Lebensmitteln und Zutaten.

Der Qualitätsgedanke seit der frühen Neuzeit hat Frankreichs Küche zur einflussreichsten Landesküche in Europa gemacht.

Hier ist eine schnelle Liste mit Gerichten, die typisch für Frankreich sind:

  • Coq au Vin: Hahn in Wein gehört zu den Nationalgerichten von Frankreich.
  • Regionale Produkte: Ein Teller mit Rotwein, Käse und Baguette gehört zu einer Reise nach Frankreich.
  • Soßen: Béchamelsauce, Sauce béarnaise, Sauce Hollandaise, Mayonnaise und Remoulade sind Ideen aus der französischen Küche, die sich in der ganzen Welt verbreitet haben.
  • Foie gras: Stopfleber ist in Frankreich eine Delikatesse.
  • Croissant: Das Blätterteiggebäck ist eines der Nationalsymbole von Frankreich, geht aber eigentlich auf der Kipferl aus der Wiener Küche zurück.
  • Crème brûlée: Die typische französische Nachspeise mit einer karamellisierten Zuckerschicht.
  • Flammkuchen: Ist ein klassisches Gericht im Elsass.
  • Bouillabaisse: Das Fischgericht von der französischen Mittelmeerküste.
  • Wein: Vom Rotwein Bordeaux bis zum Schaumwein Champagner, Frankreich ist das Land der Weinkultur.
Promenade des Anglais in Nizza in Frankreich

Promenade des Anglais in Nizza, Übersetzt: "Promenade der Engländer". Franzosen sprechen entgegen allen Klischees gut Englisch.

Französisch für Anfänger

Franzosen sprechen entgegen allen Klischees im Vergleich gut Englisch. 

In touristischen Zielen wie Paris, Nizza und Orten am Mittelmeer reicht Englisch deswegen vollkommen aus. An der Grenze zu Deutschland, vor allem im Elsass, sprechen sehe viele Franzosen auch Deutsch.

Die Beschriftung von öffentlichen Verkehrsmitteln, Karten in Restaurants und anderen Orten war früher tatsächlich oft nur in Französisch. Das hat sich inzwischen auch geändert. Englisch ist auch hier ein Standard geworden. 

Hier habe ich trotzdem ein paar wichtige Worte in Französisch gesammelt:

Hallo

Bonjour

Bitte

De rien

Danke

Merci

Auf Wiedersehen

Au revoir

Ja

oui

Nein

non

Entschuldigung

Excusez-moi

Toilette

Les toilettes

Eingang

Entrée

Ausgang

Sortie

Sommer, Strand und Meer an der Côte d’Azur. Sobald hier die Saison aufhört, fängt sie in den Skigebieten in den Französischen Alpen an.

8. Beste Reisezeit

Monat

Temperatur

Regentage

Sonne

Meer

Januar

2 bis 13°

4-10

2-4

13°

Februar

3 bis 13°

4-9

3-5

13°

März

5 bis 15°

4-9

5-6

13°

April

7 bis 17°

1-9

6-7

18°

Mai

11 bis 21°

0-8

7-8

20°

Juni

14 bis 25°

0-8

8-9

23°

Juli

16 bis 28°

0-7

8-9

25°

August

16 bis 27°

0-6

7-8

26°

September

13 bis 24°

0-8

6-7

23°

Oktober

10 bis 21°

1-9

4-6

21°

November

6 bis 15°

1-10

2-4

18°

Dezember

4 bis 13°

4-10

2-4

15°

  • Temperatur: durchschnittliche Mindest- und Höchsttemperatur
  • Regentage: pro Monat
  • Sonne: Stunden pro Tag
  • Meer: Wassertemperatur

Hauptreisezeit

Die beste Reisezeit hängt vom Ziel in Frankreich ab.

Die Hauptreisezeit für einen Strandurlaub an der Côte d’Azur sind die Monate zwischen Mai und September mit durchgehend warmem Wetter im Bereich von 30° am Tag, kaum Regen und fast durchgehenden Sonnenschein.

Paris ist das ganze Jahr ein gutes Ziel für eine Städtereise. Die beste Zeit für eine Städtereise ist aber ganz klar zwischen Mai und Oktober. Für Reisen in alle anderen Teile von Frankreich sind die Sommermonate zwischen Mai und September ebenfalls die beste Reisezeit.

Die Skisaison in den Französischen Alpen und den Französischen Pyrenäen fängt abhängig von der Schneelage im Dezember an und dauert bis zum April. Die beste Zeit zum Skifahren in Frankreich ist zwischen Weihnachten und Neujahr, im Januar und Februar.

9. Frankreich Karte

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

10. Empfohlen

Nützliche Links

Notruf

Polizei

Zoll Deutschland

Auswärtiges Amt

Deutsche Botschaft Paris

Französische Botschaft Berlin

Touristen Information

Empfohlene Webseiten

  • Booking.com: Bewertungen, Vergleich und Bilder von Hotels in Frankreich mit dem meist besten Preisen.
  • HolidayCheck.com: Zur Suche nach Hotelbewertungen, der beste Preisvergleich für Pauschalreisen zusammen mit Check24.net und zur Suche von einzelnen Hotels in Frankreich.
  • Uber: Zum Taxifahren in Frankreich.
  • Airbnb: Zur Suche nach einer günstigen Ferienwohnung an den französischen Küsten, Paris und Nizza.
  • Hanseatic Genial Card: Mit der Karte hebst du weltweit und zu Hause in Deutschland ohne Fremdautomatengebühren Geld ab. 
  • GetYourGuide: Bewertung, Bilder und Beschreibung von Touren, Erlebnissen und Tickets in ganz Frankreich.
  • Momondo: 90 % von unseren Flügen finden wir aus einer Kombination mit dem Skyscanner "Ganzer Monat" Vergleich und der Buchung mit Momondo zum Schluss.

Champagne, Paris und Côte d’Azur: In Frankreich ist für alle etwas dabei.

Unser Fazit ...

Frankreich ist das Tourismusland Nummer 1. 

Kein Land empfängt jährlich mehr Reisende aus aller Welt. Darunter sind auch 12 Millionen Deutsche.

Das hat natürlich viel mit der Lage direkt an der Grenze von Deutschland zu tun, die einen Tagesausflug, Kurztrip oder eine längere Reise einfach möglich macht. 

Doch auch ohne die Nähe sind Sehenswürdigkeiten wie der Eiffelturm, Disneyland, Louvre und die Strände im Süden von Frankreich ein Argument für mehrere Reisen.

Paris ist ein Ziel für eine Städtereise, dass alle einmal sehen möchten, vom Ufer der Seine bis auf die Spitze des Eiffelturms. Dazu kommt die französische Südküste als exklusives Ziel am Mittelmeer für einen Strandurlaub, Cannes und Luxusreiseziele wie Saint Tropez.

Der Ruf von Frankreich, der sich um Exklusivität, Qualität und Handwerkskunst dreht, anstatt Billigurlaub, zieht ebenfalls eine andere Art von Reisenden an.

Zum Schluss bist du noch an der Reihe:

Was ist deine Meinung von Frankreich?

Warst du schon dort?

Was hättest du gerne vor der ersten Reise nach Frankreich gewusst?

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>