Aktualisiert 6. August 2021 von Thomas

Das ist unser kompletter Guide zu den Sehenswürdigkeiten in Frankreich

Hier geht es genauso um die besten Sehenswürdigkeiten wie den Eiffelturm, Museen wie den Louvre, exklusive Reiseziele wie Saint Tropez und besondere Natursehenswürdigkeiten wie die Verdonschlucht.

Dazu kommen nützliche Tipps für eine Reise zu den schönsten Orten in Frankreich.

1. Le Mont-Saint-Michel

Das Kloster in der Normandie ist eine Inspiration für Minas Thirith aus Herr der Ringe und eine der außergewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten in Frankreich.

Die 500 Jahre langen Bauarbeiten der ehemaligen Abtei der Benediktiner auf der Klosterinsel Mont-Saint-Michel war eines der aufwändigsten Bauprojekte aus dem Mittelalter.

Heute gehört die bei mit einer Brücke mit dem Land verbundene Insel in der Normandie zum UNESCO-Welterbe und zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten von Frankreich.

2. Eiffelturm in Paris

Der Eiffelturm ist ein Wahrzeichen von Paris, Frankreich und ganz Europa.

Der eigentlich zur 10 Weltausstellung 1889 nur temporär geplante Eiffelturm ist inzwischen eines der Wahrzeichen von Europa, ein romantisches Symbol und die bekannteste Sehenswürdigkeit in Frankreich. 

Ein Besuch des Eiffelturm, sei es mit dem Aufzug auf der Spitze, dem Restaurant oder dem Park davor für ein Foto, gehört einfach zu einer Städtereise nach Paris dazu.

3. Schloss Versailles

Versailles am Stadtrand von Paris ist das Märchenschloss der französischen Könige aus dem Zeitalter des Barrocks.

Die Residenz des Sonnenkönigs Ludwig ist ein Denkmal für das ausschweifende Leben von Königin Marie-Antoinette, den Affären von Madame de Pompadour und historischen Momenten wie der Französischen Revolution.

Der Name ist auch in Deutschland ein Synonym Prunk, verlorene Kriege und das Leben des alten Adels. Zur Palastanlage gehört abgesehen vom Schloss mit dem berühmten Spiegelsaal das Lustschloss Grand Trianon im Schlosspark und regelmäßige Konzerte als Attraktion.

Das macht Versailles zu einer der Sehenswürdigkeiten, die fest zum Plan einer Städtereise nach Paris gehören.

4. Dinan in der Bretagne

Dinan ist die süße mittelalterliche Stadt der Bretagne an der Mündung des Fluss Rance in den Ärmelkanal.

Sie belegt nach eigenen Angaben den zweiten Platz der am öftesten fotografierten Städte in Frankreich.

Der Grund dafür ist klar die authentische Altstadt mit ihren alten Patrizierhäusern, schmalen Gassen und Cafes. Dazu kommt der Hafen von Dinan am Rand der alten Stadtmauern.

Ein Highlight in Dinan ist das mittelalterliche Stadtmauerfest Fête des Remparts, dass alle zwei Jahre stattfindet. Denke dabei an ein passendes Kostüm. 

5. Monaco und Monte Carlo

Das Fürstentum Monaco ist ein eigener Staat, gehört aber trotzdem zu den beliebtesten Ausflugszielen an der Côte d’Azur.

Das komplett von Frankreich eingeschlossene 2 km² große Fürstentum Monaco an der Côte d’Azur ist das Reiseziel von Superreichen, VIPs und Stars. 

Ein Besuch im Fürstentum gehört zu den beliebtesten Ausflügen aus nahen französischen Städten wie Nizza, Cannes und aus Sanremo in Italien.

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Monaco sind das Casino, der Yachthafen, Café de Paris, Monte Carlo, der Fürstenpalast und das Ozeanografische Museum.

6. Lavendelfelder in der Provence

Die Lavendelfelder im Südosten von Frankreich sind seit Social Media ein Besuchermagnet.

Die Region Provence-Alpes-Côte d’Azur im Süden von Frankreich ist von Italien und dem Rhônetal eingerahmt. 

Darin befinden sich Sehenswürdigkeiten wie Nizza, Monaco, Cannes, Saint Tropez, die Verdonschlucht, Èze und die oft unendlich lange wirkenden violetten Lavendelfelder.

Seit Instagram und Social Media sind die Felder eines der Aushängeschilder von Frankreich. 

7. Promenade des Anglais in Nizza (Côte d’Azur)

Promenade des Anglais in Nizza, Übersetzt: "Promenade der Engländer"

Nice. Der englische Name von Nizza hat schon die britische Königin Viktoria angelockt. Nice weather. Nice people. Nice food ... 

Daher kommt auch der Name Promenade des Anglais, Promenade der Engländer, an der Küste der Hafenstadt Nizza an der Côte d’Azur.

Die Stadt ist nach Paris das beliebteste Städtereiseziel in Frankreich mit Sehenswürdigkeiten wie den Stränden, den bunten Altstadtgassen, Museen, Lavendelfeldern, dem Berdorf Èze und Tagesausflügen nach Monaco, Cannes und Saint Tropez.

Mehr dazu: 22 Sehenswürdigkeiten in Nizza, die Du einmal sehen musst!

8. Disneyland Paris

Der Themenpark an der Stadtgrenze von Paris ist das Traumland für Kinder und Erwachsene in Frankreich.

Besuche das Feuerwerk vor dem Märchenschloss, mache ein Foto mit Donald Duck, fahre mit einer Achterbahn, besuche den Moviepark mit Star Wars Land und fühle dich einmal in die Kindheit zurückversetzt ... oder nimm deine eigenen Kinder zu einer Traumreise mit.

Das geht im Disneyland Park und Resort an der Stadtgrenze von Paris, dem beliebtesten Themenpark in Frankreich und ganz Europa.

9. Musée du Louvre

Der Louvre ist das berühmteste Museum der Welt und einer der Top-Sehenswürdigkeiten in Europa.

Der Louvre in Paris ist das bekannteste Museum der Welt, mit ausgestellten Bildern wie der Mona Lisa von Leonardo Da Vinci, der Venus von Milo und 35.000 anderen einzigartigen Werken aus der Kunstgeschichte. 

Dazu kommt die einzigartige Architektur des alten Louvre-Stadtpalasts der französischen Könige an der Seine, mit modernen Elementen wie der gläsernen Pyramide. Sie kam in unzähligen Hollywoodfilm vor, was sie zu einer eigenen Sehenswürdigkeit gemacht hat, zum Beispiel für ein Erinnerungsfoto. 

10. Französisches Essen

Baguette, Crêpe Suzette, Cuisine Française ...

Keine andere Küche in Europa ist so stark mit einem romantischen Essen, Kerzenschein und einem Glas Champagner verbunden, natürlich echt aus der Champagne.

Trinke einen Kaffee in einem der schicken Bistros, probiere außergewöhnliche Gerichte wie einen Froschschenkel, oder einfach eine Quiche und eine Eclair als Nachspeise.

Die französische Küche lässt dich auf keinen Fall alleine mit ihrer Vielfalt und Ausprägung in den Regionen. Mal ist sie einfach wie Socca in Nizza, einmal exklusiv in der Champagne, einmal bodenständig mit Coq au vin aus dem Burgund und erinnert mit Bouillabaisse an der Côte d’Azur an das Meer.

11. Kathedrale Notre Dame de Paris

Die Kathedrale Notre Dame ist seit dem Brand noch bekannter.

Geschichten "Der Glöckner von Notre Dame" haben die mittelalterliche Kathedrale auf der Seine Insel Île de la Cité in Paris zu einer der bekanntesten Kirchen der Welt gemacht. 

Die Bilder vom Brand von Notre Dame in 2019 haben den Namen der Kathedrale zusätzlich um die Welt getragen. Zumindest ein Besuch am Eingang der Kathedrale gehört einfach zu einer Städtereise nach Paris. Dazu kommen nahe gelegene Sehenswürdigkeiten wie die Pont Neuf Brücke, eine Rundfahrt auf der Seine und das Quartier Latine.

Die nahe gelegene Sainte-Chapelle und die Cathédrale de Chartres sind noch eine Empfehlung für alle, die besondere Kirchen mögen.

12. Gouffre de Padirac

Der Gouffre de Padirac (Schlund von Padirac) ist eine der außergewöhnlichsten Natursehenswürdigkeiten in Frankreich.

Der 75 m tiefe Schlund führt zu einem Höhlensystem mit Gängen, unterirdischen Flüssen und Hallen mit einer bisher erkundeten Länge von mehr als 40 km südlich von Brive-la-Gaillarde im Département Lot.

Zusammen mit einem 1 km langen Teil des unterirdische Höhlensystems ist der Gouffre de Padirac zwischen Ende März bis Anfang November für den Besucher geöffnet. 

13. Chamonix-Mont-Blanc

Chamonix ist der luxuriöse Skiort in den französischen Alpen nahe der Grenze zur Schweiz. Die Attraktion im Winter sind mehr als 70 Pisten mit über 150 Pistenkilometern zwischen Dezember und April.

Exklusiven Chalets, der Blick auf den höchsten Berg in Zentraleuropa, den 4.697 m hohen Mont Blanc und Erinnerungen an die Ersten Olympischen Winterspiele der Welt machen zusätzlich den Flair der kleinen Gemeinde aus.  

Im Sommer sind Wanderungen zu klaren Bergseen, Hütten und Trekkingtouren auf den Mont Blanc der Besuchermagnet von Chamonix.

14. Segeln in Saint Tropez

Saint Tropez ist eines der Luxusreiseziele in Frankreich.

Die Perle der französischen Südküste glänzt mit teuren Yachten, weißen Sandstränden und High Society. Glanz, Glamour und exklusive Villen stehen für eine Reise in die Hafenstadt an der  Côte d’Azur.

Zu den besten Sehenswürdigkeiten im ehemaligen Fischerdorf Saint Tropez gehören der Yachthafen, das erste moderne Kunstmuseum von Frankreich Musée de l’Annonciade und Strände wie der legendäre Plage de Pampelonne.

Dazu kommt natürlich das Leben des internationalen Jet-Sets, das gleichermaßen VIPs, Künstler und Reisende für einen Tagesausflug aus den umliegenden Badeorten anzieht.

15. Musée d´Orsay in Paris

Das Orsay ist das meistbesuchte Museum in Frankreich.

Das Musée d’Orsay ist ein Kunstmuseum in Paris im ehemaligen Bahnhof Gare d’Orsay.

Zur Ausstellung gehören Gemälde, Skulpturen, Grafiken, Fotografien, Werke des Kunsthandwerks, Werke des Designs sowie der Architektur aus dem Zeitraum zwischen 1848 und 1914.

Das Wahrzeichen des Museums ist die alte Bahnhofsuhr, die inzwischen auch zu einem Symbol von Paris geworden ist. Das hängt auch an ihrem Auftritt in unzähligen internationalen Filmen.

Zusammen mit der Ausstellung gehört die Uhr  zu den beliebtesten Attraktionen in der französischen Hauptstadt. 

16. Steilküste von Étretat

Der Porte d'Aval ist das Wahrzeichen der Kreidefelsen an der französischen Nordküste.

Die mehr als 100 m hohen Kreidefelsen an der 120 km langen Côte d'Albâtre (Alabasterküste) am Ärmelkanal sind das Gegenstück der Klippen auf der gegenüberliegenden Insel Großbritannien. 

Die schönsten Kreidefelsen (Murs de Craie) gehören zur Steilküste Falaises d'Étretat. Zu den Felsen führen gut angelegte Wanderwege.

Die beiden bekanntesten Orte an den Felsen sind die Grotte Mannsloch (Trou à l'Homme) und die nahe gelegene Felswand mit dem Porte d'Aval.

17. Bordeaux und Wein

Bordeaux verbindet Wein mit Kultur und Städtereisen in Frankreich.

Die Hafenstadt Bordeaux ist das Zentrum der berühmten Weinbauregion im Westen Frankreichs.

Zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Bordeaux gehören der Place de la Bourse mit dem Water Mirror, die Kathedrale St. André, das Musée d'Aquitaine und das Grand Théâtre de Bordeaux.

Die Weinausstellung Cité du Vin zeigt in Bordeaux die Geschichte des Weinbaus mit Gelegenheiten zur Verkostung von Wein aus der Region.

18. Höhle von Lascaux

Die 38.000 bis 21.000 Jahre alten Malereien in den Höhlen von Lascaux gehören zusammen mit anderen Fundorten und Höhlen im Tal der Vézère zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Der "Saal der Stiere" ist der berühmteste Ort in der 250 m langen Höhle. Durch die vielen Besucher in den vergangenen Jahren ist anstatt dem Original heute eine originalgetreue Nachbildung die bedeutendste Sehenswürdigkeit der Höhle von Lascaux.

19. Schlösser der Loire

Die Loire ist mit 1.006 km der längste Fluss von Frankreich. Auf seinem Weg aus dem Zentrum von Frankreich in den Golf von Biskaya fließt er durch Orléans, Tours und Nantes bis zur Mündung in Saint-Nazaire.

Entlang dem Loiretal stehen einige der schönsten Schlösser, Altstädte und historischen Orte von Frankreich.

Dazu gehören 400 Schlösser wie das von einer 32 km langen Mauern umschlossene Schloss Chambord, Schloss Chenonceau mit seinen Bögen über dem Fluss Cher und Schloss Blois mit seinem aufwändig restaurierten Geheimfächern.

Die historische Vielfalt mach das Loiretal zu einem der besten Ziele für einen Roadtrip oder eine Rundreise durch den Westen von Frankreich.

20. Düne von Pilat in der Normandie

Die bis zu 100 m hohe Sanddüne an der Atlantikküste nahe Arcachon ist die höchste Wanderdüne Europas.

Sie bringt mit ihrer 135 Hektar großen Sandfläche ein klein wenig Wüstenfeeling in das Herz von Frankreich.

Die Düne ist heute ein Naturschutzgebiet und das zweitmeist besuchte Naturdenkmal in Frankreich, nach dem Mont-Saint-Michel.

21. Arc de Triomphe

Der Arc de Triomphe ist einer der besten Aussichtspunkte in Paris.

Kaiser Napoleon I. gab den Triumphbogen nach seinem Sieg in der Schlacht von Austerlitz gegen Österreich 1806 in Auftrag.

Er ist seitdem eines der Wahrzeichen von Paris. Reisende besuchen den Bogen heute wegen dem großartigen Ausblick von seiner Aussichtsplattform auf das Zentrum von Paris, die Prachtstraße Champs-Élysées und den Eiffelturm.

In Frankreich ist der Bogen auch für sein Grabmal der unbekannten Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg mit der Ewigen Flamme bekannt. Beim Grabmal finden fast täglich Kranzniederlegungen, Zeremonien und Ehrungen statt.

22. Altstadt von Straßburg

Das alte Fischer, Gerber und Mülleviertel Petite France ist mit seinen Fachwerkhäusern das Wahrteichen von Straßburg.

Straßburg ist einer der zwei Standorte des Europaparlaments, der Sitz des Europarats und des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

Die Stadt ist außerdem das Zentrum des Elsass an der Grenze zu Deutschland.

Zu den historischen Sehenswürdigkeiten von Straßburg gehören die Altstadt Grande-Île und die Neustadt. Beide Viertel sind Teil des UNESCO-Welterbes mit Bauwerken wie dem Straßburger Münster, den Museen im Palais Rohan und den Fachwerkhäusern in Petite France. 

Dazu kommt die Elsässische Weinstraße als mögliches Ausflugsziel aus Straßburg.

23. Korsika: Porto, Aiguilles de Bavella bis Bonifacio

Bonifacio in Korsika in Frankreich

Die historisch mediterrane Stadt Bonifacio ist einer der schönste Orte auf der französischen Insel Korsika im Mittelmeer.

Korsika ist die größte französische Insel im Mittelmeer.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Insel gehören das Naturschutzgebiet La Scandola, lange Sandstrände, das Geburtshaus von Napoleon Bonaparte, 67 erhaltene Genuesertürme entlang der Küste, die Hauptstadt Ajaccio und die Stadt Bonifacio.

Den Gebirgszug der Aiguilles de Bavella auf Korsika zählen viele Reisende zu den schönsten Natursehenswürdigkeiten in ganz Frankreich, für einige gehören die Berge sogar zu den Top-Sehenswürdigkeiten.

24. Französische Überseegebiete

Palmen auf einem Strand auf der Insel Martinique in Frankreich

In Frankreich geht noch immer nie die Sonne unter - es gibt französische Inseln zwischen dem Pazifik bis in die Karibik.

Zu Frankreich gehören Inseln im Mittelmeer, der Karibik, im Atlantik, Pazifischen Ozean, in der Antarktis und Indischen Ozean.

Zu den schönsten französischen Inseln außerhalb von Europa zählen Guadeloupe, Martinique und Saint-Martin in der Karibik. 

Im Pazifik ist Bora Bora in Französisch Polynesien ein Aushängeschild für exklusive Reisen.

La Réunion ist das beste französische Reiseziel im Indischen Ozean.

Dazu kommen Territorien wie Französisch-Guayana in Südamerika, mit dem Abschussrampen der Europäischen Raumfahrtagentur ESA. Zu den Sehenswürdigkeiten von Französisch-Guyana gehören außerdem Urwälder im Amazonas, Strände und alte Kolonialbauten.

25. Cirque de Gavarnie in den Pyrenäen

Der Cirque de Gavarnie ist ein Felsenkessel im Nationalpark Pyrenäen ist eines der Naturwunder von Frankreich.

Zum Felsenkessel Cirque de Gavarnie im Nationalpark Pyrenäen an der Grenze zu Spanien gehören die Gavarnie-Fälle.

Mit einer Gesamtfallhöhe von 422 m zählen sie zu den höchsten Wasserfällen in Europa. Der größte einzelne Fallabschnitt ist 281 Meter hoch. Das Wasser entspringt aus einem unterirdischen Gletschersee in den Bergen.

Zusammen mit der gesamten Berggruppe Pyrénées-Mont ist Cirque de Gavarnie ein Teil des Welterbes der UNESCO.

Neben den Wasserfällen gehören Eselspfade durch das Gebirge mit mietbaren Eseln zu den bekanntesten Attraktionen in der Region.

26. Gorge du Verdon (Verdonschlucht)

Der "Grand Canyon" von Verdon ist eine 21 km lange und bis zu 700 m tiefe Schlucht in den französischen Alpen in der Provence.

Die Fahrt mit einem Wildwasser Kajak auf dem türkisblauen Fluss gehört zu den beliebtesten Aktivitäten an heißen Sommertagen in der Region. Dafür gibt es Tagesausflüge aus Badeorten wie Nizza.

Dazu kommen Wanderrouten, Klettersteige und Rafting als mögliche andere Aktivitäten in der Verdonschlucht.

27. Urlaub in einem Luxushotel

Frankreich ist das Land der 5 Sterne Superior Hotels an der Côte d’Azur, Champagne und in Paris.

Falls du einmal Frankreichs Strände aus einer luxuriösen Seite kennenlernen möchtest, gibt es exklusive Villas, Chalets in den Bergdörfern und herausragende 5 Sterne High-Class Resorts am Meer.

Dazu gehören zum Beispiel Superior 5 Sterne Hotels wie das Hotel Barrière Le Majestic Cannes, das Hotel de Paris in Monaco oder das Hôtel Plaza Athénée mit Blick auf dem Eiffelturm in Paris.

28. Skifahren in den Französischen Alpen

Skifahren in Frankreich ist Skifahren mit einem ganz großen Stil. 

Die französischen Skigebiete sind vor allem für ihre enorme Größe, Exklusivität und Vielfältigkeit beliebt.

Kleine Bauerndörfer wie in Österreich und der Schweiz gibt es in Frankreich nicht, stattdessen gibt es moderne Hotelanlagen direkt an den Pisten. Wer es exklusiv mag, schläft in einem Chalet direkt an der Piste.

Beispiele für herausragende Skiorte in den französischen Alpen sind Val d'Isère, Chamonix und Les 3 Vallées. Sie gehören international für ihre herausragenden Pisten mit Weltcupstrecken, exklusiven Angeboten mit Glamour und ihrer typisch französischen Art zu den bekanntesten Skiorten.

Dazu kommen 1.055 Pistenkilometer mit 329 Skiliften in den französischen Pyrenäen, mit möglichen zusätzlichen Skitagen in Andorra und Spanien.

29. Champagne-Ardenne (Champagner Route)

Champagner ist eine geschützte Marke aus Frankreich. Hier siehst du die Anbaugebiete des berühmten Schaumweins.

Champagner ist ein Synonym für Frankreich: romantisch für ein Date in Paris, exklusiv auf einer Yacht an der Côte d’Azur und herausragend für Liebhaber in der Champagner Route in der Champagne.

Die Route Touristique du Champagne führt auf einer Länge von 600 Kilometern zu 80 mit Champagner verbundenen Orten, zum Beispiel Weingüter, Restaurants und Weinkeller.

30. Carcassonne

Das Wahrzeichen der Stadt Carcassonne in der südfranzösischen Region Languedoc ist die mittelalterliche Festung La Cité.

Die prächtige Burg ist Europas größte Festungsstadt und ein Welterbe der UNESCO. Ein Spaziergang durch die Gassen der noch immer bewohnten Burg ist wie eine Zeitreise in das längst vergangene Mittelalter.

Zu den schönsten Orten in Carcassonne gehören die gut erhaltenen Wachtürme, der Blick auf die gewaltigen Doppelmauern der Burg und die schmalen Gassen mit Burghäusern.

31. Lourdes

1858 soll das vierzehnjährige Mädchen Bernadette Soubirous Marienerscheinungen in der Grotte Massabielle in Lourdes gehabt haben.

Bald darauf entwickelte sich der kleine Ort in den Pyrenäen zu einem der wichtigsten Wallfahrtsorte der Katholischen Kirche. 

Zu den Sehenswürdigkeiten in Lourdes gehören katholischen Wallfahrtsstätten im Site des sanctuaires (Heiligen Bezirk) rund um die Erscheinungsgrotte, eine Quelle mit als wundertätig geltenden Wasser und die Bäder (Piscines) für die Kranke.

Dazu kommen drei große Kirchen, die Basilika Notre-Dame-de-l’Immaculée-Conception, der Rosenkranz-Basilika und der unterirdische Basilika Saint-Pie X mit Platz für bis zu 25.000 Besucher.

Lourdes ist auch ein Ausgangspunkt für Reisen in die französischen Pyrenäen.

32. Théâtre Antique d’Orange

Das Theater erinnert an die antike Vergangenheit von Frankreich.

Das Römische Theater mit 10.000 Sitplätzen in Orange gehört zusammen mit dem Bogen von Orange zum Welterbe der UNESCO.

Das Theater zählt zu den am besten erhaltenen Bauwerken aus der Antike in Europa und ist noch heute ein wichtiger Veranstaltungsort.

Jeden Sommer findet darin zum Beispiel das Opernfestival Chorégies d'Orange, ein Römerfestival und Konzerze statt.

Abseits der Events ist der Eintritt in das Theater auch möglich.

33. Surfen in Biarritz im Baskenland

Surfen, Strand und Belle Époque. Die Stadt im Baskenland am Atlantik ist eines der besten Reiseziele im Westen von Frankreich.

Biarritz ist seit der Entdeckung als Kurort durch den Adel in der Belle Époque einer der außergewöhnlichsten Badeorte in Frankreich. 

Die Sandstrände am Golf von Biskaya mit Wellen aus dem Atlantik haben Biarritz heute zu einem beliebten Ziel für Surfer gemacht. Lokale Surfschulen freuen sich in der kleinen Stadt auch über Anfänger.

Zu den anderen Sehenswürdigkeiten gehören die Bauten der Bele Époque im Zentrum, das Felsenriff Rocher de la Vierge und die möglichen Ausflüge in den französischen Teil der Pyrenäen, nach Bilbao und San Sebastian in Spanien.

Karte der Sehenswürdigkeiten in Frankreich

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

(Link zur Karte)

Unsere Meinung

In Frankreich kannst du unglaublich viel machen.

Die Auswahl schwankt zwischen den Sehenswürdigkeiten in Paris, der Côte d’Azur, den Skiorten in den Alpen, Disneyland, alten Schlössern und den Lavendelfeldern der Provence.

Ein Ausflug in den Ostteil von Frankreich funktioniert sehr einfach mit dem eigenen Auto. Alternativ gibt es gute Verbindungen mit dem Zug und Flüge in die wichtigen Städte.

Durch die Bandbreite ist für fast alle Reisenden etwas dabei.

Falls wir uns für wenige Top-Orte entscheiden müsste, steht klar eine Städtereise nach Paris auf dem ersten Platz. Der Eiffelturm in Paris, Louvre und Disneyland sind einfach zu gute Gründe.

Gleich danach kommt Nizza, unsere Lieblingsstadt an der Côte d’Azur mit Stränden, Ausflugszielen wie Monaco und gutem französischen Essen.

Gehören deiner Meinung nach andere Ziele zu den schönsten Orten in Frankreich?

Dann schreibe uns gerne unten in den Kommentaren.

Hast du vielleicht auch einen ultimativen Geheimtipp?

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>