​Aktualisiert 9. Juni 2020 von Thomas

​​​Hier habe ich die wichtigsten Tipps für eine Reise nach ​Italien gesammelt. ​

​Dazu gehören die schönsten Sehenswürdigkeiten, Reiseziele, Reisetipps, das Essen und ​das Leben in ​Italien.

​Es geht außerdem um die Anreise nach Italien, gute Hotels und die beste Reisezeit.

Petersplatz in Rom in Italien

Petersplatz im Vatikan in Rom

1. Reiseführer

​Hauptstadt:

​Rom

​Flugzeit:

​​​1-2 Stunden

​Sprache:

​Italienisch

​Währung:

​​Euro

​Zeitzone:

​M​EZ +0

Ich fange mit einer schnellen Einführung an. 

Italien ist geprägt von Geschichte, Stränden und Dolce Vita. Dem süßen Leben.

Die wichtigsten Städtereiseziele in Italien sind Rom, Venedig, Neapel und Mailand. Die italienische Küste ist 7.000 km lange. Strandurlauber fahren an die Adria, fliegen nach Sizilien oder in den Süden von Italien.

Besonders schön ist die Amalfiküste nahe Neapel, Cinque Terre nahe Genua und Taormina in Sizilien. Dazu kommen natürlich noch die typischen italienischen Badeorte wie Lignano, Jesolo und Rimini. Exklusive Reiseziele sind in Italien Sardinien Capri und Positano.

​Das Kolosseum in Rom, der Vatikan, Neapel mit dem Vesuv, Venedigs Kanäle, die Toskana, Mailand und die Berge in Südtirol gehören zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Die italienische Küche ist inzwischen untrennbar mit Deutschland verbunden. Keine Stadt kommt ohne ein echtes italienisches Lokal aus. Iss einmal eine echte Pizza Neapolitaner aus Neapel, Tiramisu in Venetien und natürlich Pasta. 

​Italienische Hotels gibt es in allen Preisklassen - zwischen exklusiven High Class Hotels in Sardinien und kleinen Pensionen auf Sizilien ist alles möglich.

​​Ich gehe auf alle wichtigen Themen in den nächsten Punkten noch genauer ein.  

Cinque Terre an der italienischen Riviera

​Cinque Terre an der italienischen Riviera

2. Top 10 Sehenswürdigkeiten in Italien

  1. Kolosseum: ist die große Arena aus dem alten Rom. Sie ist das Symbol für die Sehenswürdigkeiten aus der Antike in der italienischen Hauptstadt. Zu den weiteren Symbolen des alten Roms gehört das Forum Romanum und das Pantheon.
  2. ​​Pompeji und Herculaneum: die im Jahr 79 vom Vulkan Vesuv verschütteten Städte sind zusammen mit Wanderungen auf den Vulkan die meistbesuchte Sehenswürdigkeit in Neapel. 
  3. ​Venedig: ​zu den Sehenswürdigkeiten in der "Stadt der Liebe" gehört der Canal Grande, Markusplatz und eine Fahrt mit einer Gondel in den Kanälen.
  4. ​Cinque Terre: ​​die 5 kleine Dörfer an der italienischen Riviera ​nahe Genua gehören zu den meistfotografierten Orten der Welt. 
  5. ​Amalfiküste: ist ​die Küste südlich von Neapel mit Luxus-Reisezielen wie dem Badeort Positano. Ein nahes Reiseziel ist auch die Insel Capri.
  6. ​Shopping in Mailand: ​​die norditalienische Stadt ist eine der großen Modemetropolen der Welt. Gehe in der ​Galleria Vittorio Emanuele II einkaufen, feiere im Brera-Viertel und besuche ​den Mailänder Dom.
  7. ​Südtirol und die Dolomiten: ​​Skifahren im Winter, Wanderungen im Sommer, die Dolomiten, das Museum mit dem Ötzi in Bozen, Seen und Weinberge gehören zu den Sehenswürdigkeiten in Südtirol.
  8. ​Strände in Sardinien: ​die zweitgrößte italienische Insel ist eines der schönsten Reiseziele für einen Strandurlaub in Italien.
  9. ​Vatikan: ​besuche den Petersdom, die Vatikanischen Museen, Sixtinische Kapelle, ​ Engelsburg und entdecke die Geschichte der Päpste in Rom.
  10. ​Sizilien: schön ist Catania mit dem Vulkan Ätna, Syrakus mit den Ruinen der alten Stadt, das Tal der Tempel und die kleine Stadt Taormina.
Sonnenuntergang und die Brücke in Florenz in Italien

3. Top 10 Italien Reisetipps

  1. Einreise: ​Deutsche, Österreicher und Schweizer ​dürfen mit dem Personalausweis ​ohne Visum nach ​Italien einreisen. Mehr steht dazu auf der​ Seite des Auswärtigen Amt.
  2. ​Coperto: ​1-2 € werden in Italien für das Gedeck am Tisch in die Rechnung hineingerechnet. Das ist im ganzen Land gleich. Der Preis steht meistens auf der Speisekarte. Wundere dich darüber nicht. Das ist mit einem normalen Preis keine Touristenfalle. ​​
  3. Kaffee: Bestellst du einen ​caffè in Italien, dann gibt es einen Espresso. Falls du einen normalen deutschen Kaffee haben willst, dann bestelle einen Cappuccino oder einen caffè tedesco (deutscher Kaffee). Das obligatorische Glas Wasser zum Espresso trinkst du in Italien vor dem Kaffee. Damit werden die Geschmacksnerven gespült. Du setzt dich für einen Espresso auch nicht auf einen Tisch. Du trinkst ihn im Stehen. Er hat am Tresen einen in ganz Italien festgesetzten Maximalpreis von 1€. Am Tisch kommt eventuell ein Coperto dazu. 
  4. Budget: ​hängt von deinen Reiseplänen ab. ​Flüge mit Billigfliegern gibt es ab 30€. Die Fahrt mit dem Auto ist aus dem Süden von Deutschland möglich. Hotels findest du teilweise ab 30 bis 40€. Das Essen in Restaurants kostet gleich viel wie in Deutschland. Cafes sind günstiger. Plane für einen durchschnittlichen Tag rund 70 bis 100€ inklusive Hotel ein. 
  5. Bargeld: ​​​Zahle am besten gleich mit der Karte. Das funktioniert fast überall. Packe zur Sicherheit ausreichend Euro in bar ein.
  6. Geld abheben: ​Italien gehört zur EU. Deutsche Banken verlangen trotzdem gerne 4 bis 10€ für das Geld abheben in Italien. Das hängt von den Konditionen deiner Bank an. International ist das nicht üblich. Zahle im Idealfall gleich mit der Kreditkarte oder packe eine gebührenfreie Kreditkarte zum Geld abheben ein. ​
  7. ​Kleidung: Kniefrei und schulterfrei ist die Besichtigung von Kirchen in Italien meistens nicht möglich. Du kannst dir sonst auch ein Tuch drüberziehen. Sonst kannst du problemlos leicht bekleidet durch Italien laufen. 
  8. ​Kreuzungen: verlasse dich nicht auf den Zebrastreifen. Er existiert zwar irgendwie, wird aber vollkommen ignoriert. Du willst in Neapel über den Zebrastreifen gehen? ​Dann taste dich vorsichtig vor und warte darauf, dass die Autos anhalten. Beobachte und Lerne das Ritual von Einheimischen. 
  9. ​Rechnung und Trinkgeld: die Kellner legen ein Körbchen mit der Rechnung auf den Tisch. Eine getrennte Rechnung wie in Deutschland ist in Italien nicht üblich. Kellner trennen die Rechnung natürlich auf Nachfrage. In einigen Restaurants geht man zum Zahlen direkt an den Tresen. Warte also nicht vergeblich auf den Kellner. Das Wechselgeld ist in Italien meistens das Trinkgeld. 5 bis 10 % wie in Deutschland werden nicht erwartet aber erhofft.
  10. Öffnungszeit: kleine Läden schließen gerne zwischen 13:00 bis 16:00​. Gehe deswegen am Vormittag oder erst am späten Nachmittag einkaufen. Große Supermärkte sind meistens den ganzen Tag offen.
Spanische Treppe in Rom in Italien

4. Anreise, Flüge und öffentlicher Verkehr

  • Flüge: ​w​erden durch die Angebote von Billigfliegern immer günstiger. Ein Hin- und Rückflug ist inzwischen rechtzeitig gebucht ab 30€ möglich. Flüge mit Linien- und Ferienfliegern sind meistens ab 100€ möglich. Die Flugverbindungen aus Deutschland nach Italien sind allgemein sehr gut. Es sind fast alle Regionen einfach erreichbar. 
  • Öffentlicher Verkehr: ​der öffentlichen Verkehrsmittel ist in​ den großen Städten gut ausgebaut. Die Tickets sind vergleichsweise günstig. Normalen Bussen musst du in Italien ein Handzeichen geben, damit sie anhalten. Achte in den Metro-Stationen auf Taschendiebe. Das kommt leider oft vor. Fahrten zwischen italienischen Städten sind am einfachsten mit der italienischen Bahn und Flixbus möglich. ​
  • Zug: ​​die DB und ÖBB hat direkte Zugverbindungen in die wichtigsten Städte in Norditalien. Die Buchung von Tickets aus Deutschland nach Italien ist oft auf der ÖBB Seite günstiger. Züge in Italien findest du mit Trenitalia.com.
  • Auto und Mietwagen: ​​d​ie ​fahrt mit dem Auto nach Italien über ​den Brenner und die Tauernautobahn in Österreich am einfachsten möglich. In Österreich ist eine Vignette für die Autofahrt notwendig. In Italien wird auf den Autobahnen pro gefahrenen Kilometer abgerechnet. Zusätzlich gibt es oft eine Maut für Tunnel, Passstraßen und eine City Maut. Mehr schreibt dazu der ADAC. Die Anmietung von Autos ist in allen italienischen Reisezielen möglich. Suche mit Check24 oder Billiger-Mietwagen.de. 
  • Taxi: ​​eine ​Fahrt mit dem Taxi ist pro Kilometer gerechnet in Italien eigentlich günstiger als in Deutschland. Speziell in Rom gibt es Beschwerden im Zusammenhang mit Taxifahrern und Reisenden. Fahre im Idealfall in den großen Städten mit Taxi-Apps wie Uber. Das vermeidet Probleme. Achte in kleinen Badeorten auf den Kilometerpreis und die richtige Route. 
Landschaft in der Toskana in Italien

5. Hotel, Wohnung und Airbnb in Italien

​​​Italien ist ein absolutes Reiseland. 

Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen findest du in allen Landesteilen von Italien. Zwischen High Class Luxushotels und einem günstigen Airbnb am Strand ist alles möglich.

Italienische Hotels haben ​Angebote mit Frühstück im Angebot. All-Inclusive ist in Italien vergleichsweise selten. Das gibt es am häufigsten auf Sardinien.

Du gehst in Italien am Abend aus dem Hotel hinaus zum Essen, Trinken und Feiern.

Wohnungen findest du in Italien inzwischen am einfachsten mit Airbnb. Das vermeidet sinnlose Abrechnungen von Strom und andere Zusatzkosten am Ende der Reise.

​​​HolidayCheck hat die sinnvollsten ​Hotelbewertungen aus deutscher Sicht in Italien. Mit dem Preisvergleich von HolidayCheck findest du zusammen mit Check24 meistens den besten Preis für Pauschalreisen. Für die Buchung von einzelnen Hotels ist Booking.com und HolidayCheck ​in Italien am besten. Gute ​Ferienwohnungen findest du mit Airbnb am einfachsten.

Procida Insel in Italien

6. Sicherheit und Touristenfallen

​Die allgemeine Kriminalitätsrate ist nicht viel höher als in Deutschland.

Informationen zu speziell auf Reisende ausgerichtete Straftaten sind trotzdem notwendig. Das hängt vor allem mit Taschendiebstahl, Betrug und Einbrüchen zusammen. 

Hier habe ich deswegen die wichtigsten Hinweise zur Reisesicherheit in Italien vom Auswärtigen Amt zusammengefasst. 

Dazu kommen häufige Touristenfallen. 

Die Hinweise schauen auf den ersten Blick immer tragisch aus. Vergleiche sie einmal damit, was andere Länder über Deutschland schreiben. 

  • Taschendiebe: ​​​sehr häufig am Weg vom Flughafen Rom in die Innenstadt im Zug. ​Die Ablenkung mit Anrempeln, nach dem Weg fragen und der Beschmutzung von Kleidung kommt auch oft vor. ​Rechne in allen italienischen Metrostationen damit. Dazu kommen wichtige Buslinien in den italienischen Städten. Taschen und Fotoapparate werden in Neapel oft von vorbeifahrenden ​Motorradfahrern gestohlen. Trage Taschen und Wertgegenstände nicht zur Straßenseite. Passe in Menschenmengen auf deine Wertsachen auf. 
  • Autodiebstahl: ​kommt in Italien schon seit Jahrzehnten häufig vor. Es werden die gesamten Autos und Wohnmobile inklusive Inhalt gestohlen. Parke Autos im Idealfall auf bewachten Parkplätzen. Einbrüche in normalen Parkhäusern sind leider auch häufig. Lasse keine Wertgegenstände im Auto zurück. Packe die Koffer möglichst nicht einsehbar in den Kofferraum. Einbrecher sollten nicht sehen, dass sich ein Einbruch lohnt.
  • Kriminalität:​ ​​hebe auch in Italien nicht um 2.00 in der Früh in einer dunklen Seitengasse in Rom alleine und betrunken Geld ab. Die Gewaltkriminalität ist​ in Italien sonst nicht viel höher als in Deutschland.
  • Restaurants: Rechnungen von mehr als 400 € in Restaurants in Venedig schaffen es pünktlich zum Sommerloch regelmäßig in die Schlagzeilen. Frage immer vor einer Bestellung nach der Speisekarte. Sonst gibt es einen "speziellen Tagesfisch", der pro kg 500 € kostet.
Bunte Gassen in einem Dorf in Italien

7. Kultur, Sprache und Küche

  • Religion: ​der Vatikan gehört zu Italien. Das hat schon immer auf Italien abgefärbt. Das Land ist im Vergleich mit dem Rest von Europa deutlich religiöser. Die Katholische Kirche spielt auch nach wie vor im täglichen Leben eine große Rolle. Das gilt speziell für den Süden von Italien. 
  • Musik: ​​​Italo-Pop hat in der Vergangenheit immer einen festen Platz in den deutschen Charts gehabt. Namen wie ​Eros Ramazzotti, Adriano Celentano und ​Al Bano & Romina Power sind auch in Deutschland bekannt. Dazu kommt natürlich klassische Musik. Beispiele dafür sind Namen wie Luciano Pavarotti, Andrea Bocelli und Giuseppe Verdi.
  • Lesenswerte Bücher: ​​​Mediationen des Römischen Kaisers Marcus Aurelius aus dem 2. Jahrhundert ist das am häufigsten gelesene Buch aus der italienischen Geschichte. Es ist eine der Grundlagen der stoischen Philosophie. Dante Alighieri ist der berühmte italienische Dichter aus dem Mittelalter. Berühmt ist seine Göttliche Komödie. Umberto Eco ist der erfolgreichste italienische Schriftsteller aus der Neuzeit. Berühmt ist sein Buch "Der Name der Rose".
  • Kunst: besuche Gemälde von Raffael in den Uffizien in Florenz, die Sixtinische Kapelle von Michelangelo im Vatikan in Rom und suche nach den Meisterwerken von Leonardo da Vinci. Er ist der berühmteste Universalgelehrte aller Zeiten.
  • Events und Feste: ​berühmt sind der Karneval in Venedig, ​Weihnachten und Osten im Vatikan in Rom und die ​Opernfestspiele in Verona.
Markt mit Essen in Italien

​​Italienische Küche

​​Essen aus Italien hat die Welt erobert. Eine Pizza, Pasta und ​Lasagne gibt es inzwischen überall. 

Historisch gesehen gehen die Rezepte auf die Cucina alto-borghese, die exklusive Kochtradition ​des Bürgertums in der  Renaissance und die Cucina povera, der regionalen bäuerlichen und städtischen Küche zurück.

Parmesan, Mozzarella, Salami, Parmaschinken, Tiramisu, Lasagne und Tortellini sind andere klingende Namen aus Italien. Dazu kommen die italienischen Weine, zum Beispiel Chianti und Barolo. ​Der Espresso und Cappuccino hat seine Wurzeln auch in Italien. Und was wäre die Welt ohne italienische Eisdielen?

Das Abendessen ist in Italien normalerweise die Hauptmahlzeit. ​Es besteht traditionell aus einer Vorspeise (Antipasto), zwei Hauptgängen und einer Nachspeise​.

Typische Gerichte sind:

  • ​Spaghetti alle vongole: sehen viele als das italienische Nationalgericht an. Sie werden mit Spaghetti, Venusmuscheln, Tomaten, Olivenöl, Knoblauch, Petersilie und Weißwein gemacht.  
  • Pizza: am besten eine Neapolitana in einem Restaurant in Neapel.
  • Minestrone: die Suppe ist eines der ältesten Gerichte aus der italienischen Küche.
  • Risotto: die Reisgerichte sind vor allem in der Lombardei und Venedig typisch.
  • Tiramisu: das klassische Dessert aus Italien mit Biskuits, Kaffee und Mascarpone. Es stammt aus der Region Venetien. 
  • Cotoletta alla milanese: Mailänder Schnitzel.
  • Antipasti: gemischter warmer oder kalter Vorspeisenteller.
  • Caprese: Mozzarella mit Tomaten und Basilikum.
  • Foccacia: die Ursprünge des ligurisches Fladenbrot gehen auf das alte Rom zurück. Es wird im Ofen gebacken und mit Olivenöl, Salz, Kräutern und andern Zutaten belegt. Das beste Foccacia gibt es in Genua.
Kathedrale in Florenz in Italien

​​​Italienisch für Anfänger

​Italien ist ein Reiseland. 

Italiener sprechen in den am häufigsten besuchten Reisezielen gut Englisch. Viele Kellner, Rezeptionisten und andere Mitarbeiter im Tourismus sprechen auch Deutsch.

​Abseits der typischen Reiseziele findest du auch immer jemanden, der Englisch spricht. Das gilt für die gesamte junge Generation.

Für Reisende die trotzdem ein paar Wörter Italienisch lernen möchten, habe ich hier ​eine schnelle Liste geschrieben:

​Hallo

​​Ciao

​Bitte

​​Prego

​Danke

​​Grazie

​Auf Wiedersehen

​​Arrivederci!

​Ja

​Si

​Nein

​No

​Entschuldigung

​Scusi

​Toilette

​il bagno/ la Toilette

​Eingang

​Entrata

​Ausgang

​Uscita

Prager Wildsee in Südtirol in Italien

8. Klima und beste Reisezeit

​Monat

Temperatur

Regentage

​Sonne

​Meer

​Januar

​​4-12°

​6

​​4

​1​​4°

​Februar

​​​5-14°

​5

​​5

​1​3°

​März

​​​6-16°

​4

​6

​1​​4°

​April

​​​9-19°

​4

​​7

​1​​5°

​Mai

​​​1​2-24°

​4

​9

​​1​7°

​Juni

​​​1​​6-28°

​2

​10

​​20°

​Juli

​​​​18-31°

​2

​11

​​2​3°

​August

​​​19-31°

​2

​11

​​2​4°

September

​​1​6-​27°

​4

​8

​​2​3°

​Oktober

​​1​2-2​3°

​5

​6

​​​21°

November

​​​8-1​7°

​6

​5

​1​8°

Dezember

​​​5-13°

​6

​4

​1​​5°

  • Temperatur: durchschnittliche Mindest- und Höchsttemperatur
  • Regentage: pro Monat
  • Sonne: Stunden pro Tag
  • Meer: Wassertemperatur

​Das Klima in ​Italien ist mediterran. 

​Das Mittelmeer sorgt das ganze Jahr für ein mildes Klima. Nur im Norden von Italien, in den Alpen, ist das Klima kontinental. In den Sommermonaten ist es auf dem italienischen ​Stiefel durchgehend 30° warm. Das Thermometer sinkt in den Alpen im Sommer selten unter 25°. 

Regen fällt an den Küstenorten von Italien im Sommer höchstens an 1 oder 2 Tagen pro Monat. Das erreicht im Hochsommer 25 bis 26°. 

​Die Strandsaison fängt in Italien im April an und dauert bis Oktober. ​​Die beste Zeit für einen Strandurlaub sind die Monate zwischen Juni und September​. 

Städtereisen sind das ganze Jahr in möglich. Die meisten Reisenden besuchen die italienischen Städte zwischen April und Oktober. Der Dezember ist für Reisen nach Rom auch ein oft nachgefragter Monat. 

Die Skisaison fängt in den italienischen Alpen Anfang Dezember an und dauert je nach Stellung der Osterferien bis März oder April. 

9. Italien Karte

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

10. Empfohlen

​Nützliche Links

​Tourismus Webseite

Auswärtiges Amt zu Italien

Deutsche Botschaft ​Rom

​​​​italien.diplo.de

​​Italienische Botschaft Berlin

​Empfohlene Webseiten

  • HolidayCheck: ​​​Zusammen mit Check24 die beste Seite für den Preisvergleich von Pauschalreisen. Dazu kommen die nützlichen Bewertungen von Gästen und Bilder. 
  • Booking.com: ​Hotelbewertungen, Preisvergleich und das größte Sortiment von einzeln buchbaren Hotels in Italien.  
  • Airbnb: ​Speziell zur Suche nach ​Ferienwohnungen in den italienischen Badeorten und Städten.
  • Hanseatic Genial Card: ​Hebe in Italien und dem Rest der Welt kostenlos Geld ab. 
  • GetYourGuide: Tagesausflüge, Transfers und Erlebnisse mit guten Bewertungen in ganz Italien. 
  • Momondound Skyscanner: ​ich suche immer zuerst mit der "Ganzen Monat" Funktion von Skyscanner und vergleiche danach den Preis noch einmal mit Momondo. 
Kanal in Venedig in Italien

​Mein Fazit zu ​Italien

​​​Es gibt für alle Reisenden den richtigen Ort in Italien. 

Plane eine Städtereise in Rom, lege dich an einen Strand in Sardinien, besuche die Ruinen von Pompeji, gehe in Südtirol wandern oder in den italienischen Alpen Skifahren.

​Dazu kommt Mailand als Shopping Metropole, Venedig als die Stadt der Liebe und die Toskana.

Familienurlauber mögen die einfach erreichbaren Badeorte an der italienischen Adria. Exklusiv sind die Badeorte an der Amalfiküste, ​im Cinque Terre Nationalpark und teilweise in Sardinien. Dazu kommen noch viele Geheimtipps, zum Beispiel die Stadt Materra.

​Die Küche ist zusammen mit Musik und dem Dolce Vita in italienischen Restaurants noch ein Grund für eine Reise nach Italien. 

​​Ich mag Italien. Früher war ich jedes Jahr zumindest einmal dort. Die Autofahrt hat ​von meinem Wohnort in der Kindheit nur 2 1/2 Stunden gedauert. Ich verbinde deswegen viele schöne Sommererinnerungen mit Italien.

Jetzt bist du an der Reihe:

Was denkst du von Italien?

Hast du noch eine Frage zu Italien oder möchtest eigene Erfahrungen und Tipps teilen?

Dann schreibe mir gerne unten in den Kommentaren. 

Ich wünsche dir abschließend noch eine schöne Reise. 

​Verwandte Beiträge

Hat Dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>