Aktualisiert 6. März 2020 von Thomas

Die Währung in Indonesien ist der Rupiah (IDR).

Für eine Reise nach Indonesien ist das Wechseln von Euro in Indonesische Rupiah auf jeden Fall notwendig. Das gilt auch für Bali, Lombok und alle anderen viel besuchten Reiseziele in Indonesien.

Läden nehmen eine andere Währung als Rupiah selten an. Falls sie Euro annehmen, ist der Kurs schlechter als in einer Wechselstube.

Damit das Geld wechseln in Indonesien einfach, schnell, günstig und ohne Touristenfallen klappt, habe ich hier die wichtigsten Tipps dazu gesammelt.

Werbung einer Wechselstube in Indonesien in Bali
Wechselstuben sind oft nur kleine Holzhütten.

1. Kann ich in Deutschland Euro in Indonesische Rupiah wechseln?

Nur wenige deutsche Banken und Wechselstuben können Euro in Rupiah wechseln. Falls sie das machen, ist ihr Kurs sehr schlecht.

Deutsche Banken müssen das Bargeld erst importieren, auf Lager halten und in den Filialen verteilen. Die Kosten geben sie an ihre Kunden weiter.

Wechsle das Geld deswegen immer in Indonesien. Eine teure Wechselstube in Indonesien ist günstiger als deine Bank zu Hause. Das gilt für alle Landesteile von Indonesien. Dazu gehört auch Bali.

Wechsle das Geld in Indonesien! Deutsche Banken haben selten Indonesische Rupiah eingelagert. Falls deine Bank Euro in Rupiah wechselt, ist der Kurs schlechter als in Indonesien.

Bargeld ist in Indonesien notwendig.
Bargeld ist in Indonesien notwendig.

2. Vergleiche den Kurs von Wechselstuben und achte auf die Komission

Indonesien ist eines der wenigen Länder, in denen oft eine zusätzliche Kommission für das Geld wechseln anfällt. Frage zur Sicherheit immer noch einmal nach einer Kommission und den Wechselkurs und lasse dir vom Personal vorrechnen, wie viel Geld du bekommen solltest. Gib erst danach dein Geld durch den Sicherheitsschlitz in die Wechselstube hinein. Das gilt auch, falls eine Wechselstube „No Comission“ und den Kurs auf einer Tafel davor angeschrieben hat.

In den Badeorten und nahe den viel besuchten Sehenswürdigkeiten von Indonesien stehen Wechselstuben alle paar 100m. Oft sind es nur kleine Holzhütten mit 1m² Grundfläche. Den Kurs haben sie auf einer kleinen Tafel angeschrieben. Meide Wechselstuben, die keinen Kurs anschreiben. Sie haben eher einen schlechten Kurs.

Es ist normal, dass der Kurs der Wechselstuben entlang einer 100m langen Straße um 5 bis 10% schwankt. Vergleiche deswegen immer den Kurs! Die teuerste Option zum Geld wechseln innerhalb von Indonesien sind die Wechselstuben im Flughafen und in Fährterminals. Wechsele dort nur das nötigste Geld und den Rest an einem anderen Ort.

Das Geld abheben ist in Indonesien trotz der Fremdautomaten- und Fremdwährungsgebühr der deutschen Banken günstiger.

Aufschrift mit We Accept Mastercard and Visa in einem Laden in Bali, Indonesien
Mastercard und Visa hat die höchste Akzeptanzrate.

3. Funktionieren in Indonesien alle Karten zum Zahlen und für das Geld abheben?

Nein. Maestro EC-Karten sperren deutsche Banken meistens für den Einsatz außerhalb der EU. Prüfe vor deiner Reise, ob du sie freischalten musst. Manche Banken musst du dafür in der Filiale besuchen, andere haben eine Hotline, eine Einstellung im Online-Banking oder in der App.

Das V Pay System funktioniert nur in der EU und einigen Nachbarländern.

Kreditkarten von Visa und Mastercard haben die hächste Akzeptanzrate in Indonesien. Danach kommt das chinesische Unionpay System. American Express und Diners Card ist sehr selten.

Die indonesische Bezahl-App Go Jek ist sehr beliebt. Apple Pay und Google Pay ist im Kommen.

Bargeld ist für eine Reise nach Indonesien trotzdem immer notwendig. Märkte, kleine Restaurants und Läden nehmen keine Karten an.

Geldautomaten geben pro Transaktion meistens nur 1.000.000 (66€) bis 3.000.000 Rupiah (200€) heraus. Das kann für größere Ausgaben wenig sein. Hebe trotzdem aber auf keinen Fall mehrmals hintereinander Geld ab. Deine Bank sperrt sonst mit Sicherheit deine Karte. Das ist noch ein zusätzlicher Grund, weshalb du gleich mit der Karte zahlen solltest.

Bargeld ist notwendig! Wechsle immer Euro in Rupiah oder hebe ausreichend Bargeld ab. Karten akzeptieren kleine Läden in Indonesien selten. Das gilt für alle Landesteile. Apps wie Go Jek und mehr Kartenlesegeräten für Kreditkarten haben die Situation deutlich besser gemacht. Die aller günstigste Option ist immer noch das Zahlen mit der Karte.

Geldautomat in Indonesien mit einer Gebühr für das Geld abheben
Geldautomaten in Indonesien lassen sich in Englisch einstellen. Leider verlangen die meisten eine eigene Gebühr für das Geld abheben.

4. Gebühren von indonesischen Geldautomaten und Touristenfallen vermeiden

Die meiner Meinung nach häufigste Touristenfalle der Welt ist die Dynamic Currency Conversion. Kennst du im Ausland die Frage: „In Euro oder in der Landeswährung (Indonesische Rupiah) abrechnen?“ Rechnest du außerhalb der Euro-Zone in Euro ab, darf der Besitzer des Geldautomaten oder Kartenlesers den Wechselkurs festlegen.

Das ist kein Service, sondern kostet leicht 10% mehr als mit dem normalen Kurs deiner Kreditkarte. Visa und Mastercard haben übrigens den günstigsten Kurs. Die Inhaber der Geldautomaten und Kartenleser erhalten dafür eine Provision. Dazu kommt, dass viele Banken trotzdem eine Fremdwährungsgebühr zwischen 1 und 3% verlangen, weil die Transaktion im Ausland war.

Indonesische Geldautomaten verlangen meistens zusätzlich zur Fremdautomatengebühr deiner Bank 15.000 Indonesische Rupiah (1€) pro Transaktion. Die Geldautomaten sind okay. Achte beim Geld abheben und zahlen mit der Karte aber immer auf die Nullen. Zwischen 100.000 und 1.000.000 Indonesischen Rupiah passiert schnell ein Fehler.

Rechne in Indonesischen immer in Indonesischen Rupiah ab! Sonst fallen hohe zusätzliche Gebühren an. Geldautomaten verlangen in Indonesien eine eigene Gebühr. Achte auf die Anzahl der Nullen beim Zahlen mit der Karte und Geld abheben.

Kartenlesegeräte in einem Restaurant in Indonesien
Zahle am besten gleich mit der Karte. Das ist günstiger, einfacher und sicherer.

5. Fremdautomatengebühr und Fremdwährungsgebühr in Indonesien vermeiden

Die Fremdautomaten – und Fremdwährungsgebühr kommt von deiner Bank, nicht von Visa und Mastercard.

Eine Fremdautomatengebühr zwischen 4 und 10€ pro Transaktion und eine Fremdwährungsgebühr zwischen 1 und 3% ist normal. Die kleine Hausbank um die Ecke hat die höchsten Gebühren. Online Banken erlauben oft das Abheben einer kleinen Summe ohne zusätzliche Kosten.

Vergleiche deswegen immer den Kurs deiner Karten. Das spart auf Dauer sehr viel Geld.

Die einfachste Option ohne einen Kontenwechsel ist eine dauerhaft gebührenfreie Reisekreditkarte.

Meine Empfehlung dafür ist die Genial Visa Card von der Hanseatic Bank.

Mit der Karte zahlst du keine Fremdautomatengebühr, keine Fremdwährungsgebühr, dauerhaft keine Jahresgebühr und die Abrechnung funktioniert zu 100% automatisch ohne einen Kontenwechsel.

Das kann die Karte:

  • Dauerhaft gebührenfrei: ohne Mindestumsatz keine laufenden Kosten, keine Anmeldegebühr und dauerhaft keine Jahresgebühr.
  • Keine Fremdautomatengebühr: Geld abheben zu Hause in Deutschland, in Indonesien und dem Rest der Welt ohne Fremdautomatengebühr.
  • Keine Fremdwährungsgebühr: weltweit ohne Fremdwährungsgebühr Geld abheben und mit der Karte zahlen.
  • Kein Kontenwechsel. Ein neues Hanseatic Konto ist nicht notwendig. Die Abrechnung funktioniert trotzdem zu 100% automatisch mit deinem bestehenden Konto. Dadurch fallen keine Zinsen an. Eine Teilzahlung stellst du alternativ jederzeit mit der App ein.
  • Bestelle ohne Manipulationsgebühr online Waren in einer fremden Währung.
  • Eine kostenlose Zusatzkarte für Partner oder für dich als Reservekarte ist dabei.
  • 5 % Rabatt im Reiseportal der Hanseatic Bank.
  • Du kannst die Karte von zu Hause aus online beantragen.

Den Antrag erledigt die Hanseatic mit einer Online-Sofortentscheidung und Video-Ident. Das geht von zu Hause auch mit dem Smartphone. Dadurch ist gleich klar, ob du die Karte bekommst und wie hoch der Verfügungsrahmen am Anfang ist.

Die Karte kommt danach in ein paar Werktagen mit der Post nach Hause.

Die Hanseatic vermeidet den Haken der anderen Reisekreditkarten und macht eine 100%ige automatische Abrechnung ohne einen Kontenwechsel möglich. Das ist der Grund, weshalb ich speziell die Genial Card empfehle. Dadurch fallen keine Zinsen und damit tatsächlich keine zusätzlichen Kosten an. Zwischen einer Teilzahlung und einer 100%igen Abrechnung wechselst du in der App hin- und her.

Ich reise extrem viel. Mit Reisekreditkarten habe ich in den letzten Jahren ein paar Hundert Euro gespart, wenn nicht mehr. Ich empfehle deswegen gerne allen Reisenden zumindest eine Karte ohne eine Fremdautomaten- und ohne eine Fremdwährungsgebühr.

Die Karte kostet nichts und vermeidet unnötige Bankgebühren.

Hier ist der Link zum Antrag der Genial Visa Card von der Hanseatic Bank.

Hochäuser in der indonesischen Hauptstadt Jakarta
Bildbeschreibung: Jakarta ist mit 35 Millionen Einwohner eine der größten Städte der Welt. In Indonesien leben 265 Millionen Menschen. Das Land gehört zu den Top 10 Emerging Markets. Der Finanzverkehr zwischen Deutschland und Indonesien ist trotzdem schwierig.

Zum Geld wechseln gehören auch Überweisungen nach Indonesien

Überweisungen nach Indonesien sind teuer, kompliziert und dauern lange.

Die Banken schlagen richtig zu. Eine Überweisung von 1.000€ nach Indonesien kostet deutlich mehr als 50€ mit einer durchschnittlichen Bank. Die Transaktion dauert mehrere Werktage. Viele Banken musst du dafür extra in der Filiale besuchen, weil es im Online-Banking nicht geht.

Dazu kommen Compliance Gesetze, die dafür sorgen, dass deine Bank die Überweisung ablehnt oder eine Menge zusätzlich Dokumente haben möchte. Die Kosten dafür zahlst du natürlich als Kunde.

Eine zusätzliche Kostenfalle ist die direkte Überweisung von Euro nach Indonesien. Deine Bank sollte das Geld schon vorher wechseln. Sonst darf das die Bank in Indonesien den Wechselkurs festlegen und eigene Gebühren verlangen. Dadurch kommt mit Sicherheit der falsche Betrag an und es kostet meistens mehr.

Eine Lösung dagegen sind internationale Zahlungsdienstleister. Meine Empfehlung ist Transferwise.

Transferwise arbeitet mit dem durchschnittlichen Marktpreis als Wechselkurs (Mid-Market-Rat bzw. Interbanken-Wechselkurs). Das ist der fairste Kurs, mit dem zwei Handelspartner Geld wechseln können.

Die erste Überweisung ist mit Transferwise immer kostenlos. Danach zahlst du rund 10€ für eine Überweisung von 1.000€. Die genauen Kosten siehst du auf der Startseite von Transferwise ohne eine Anmeldung. Gib dafür einfach ein, wie viel Geld du überweisen möchtest oder wie viel Geld ankommen sollte. Das Geld ist im Schnitt am nächsten Werktag auf dem anderen Konto.

Pay Pal ist keine Empfehlung für private und geschäftliche Überweisungen nach Indonesien. Sie arbeiten mit einem selbst festgelegten Wechselkurs und es verstecken sich Gebühren im Kleingedruckten.

Das Versenden von Bargeld mit Western Union ist wie immer die teuerste Option.

Infografik mit einer Bschreibung wie das Geld wechseln per Transaktion ins Ausland funktioniert.
Grafik: So funktioniert eine Überweisung und das Geld wechseln mit Transferwise.

Mein Fazit zum Geld wechseln in Indonesien

Für eine Reise nach Indonesien ist das Wechseln von Euro in Indonesische Rupiah notwendig. Eine andere Währung akzeptieren wenige Läden. Falls sie das machen, ist der Kurs schlechter als in einer Wechselstube.

Vergleiche den Kurs von Wechselstuben. Ein Unterschied von 10% ist in der gleichen Straße normal. Oft verlangen Wechselstuben eine zusätzliche Gebühr für das Geld wechseln. Frage zur Sicherheit immer vorher nach.

Das Geld abheben ist in Indonesien günstiger als das Geld wechseln. Am günstigsten ist das Zahlen mit einer Karte, falls es möglich ist.

Leider nimmt auch in Bali, Lombok und den anderen viel besuchten Reisezielen von Indonesien nur ein Teil der Läden Karten an. Denke daran, dass viele EC-Karten für den Einsatz außerhalb der EU aus Sicherheitsgründen gesperrt sind. Visa und Mastercard Kreditkarten funktionieren problemlos.

Geldautomaten verlangen in Indonesien oft eine eigene Gebühr von 15.000 Rupiah (~1€) für das Geld abheben. Dazu kommt die Fremdautomaten- und Fremdwährungsgebühr deiner eigenen Bank. Vergleiche deswegen immer den Kurs deiner Karten.

Rechne in Indonesien alle Transaktionen mit Geldautomaten und Kartenlesegeräten in Indonesischen Rupiah ab! Rechnest du in Euro ab, fallen hohe zusätzliche Gebühren an.

Mit den einfachen Tipps sparst du mit Sicherheit ein paar Prozent von deinem Reisebudget.

Ich wünsche dir abschließend noch eine schöne Reise.

Falls du noch eine Frage zum Wechseln von Euro in Indonesische Rupiah hast, zur Hanseatic Genial Card oder eigene Erfahrungen teilen möchtest, dann schreibe mir gerne unten in den Kommentaren.

Hat das Geld wechseln für dich einfach funktioniert oder gab es Probleme?

Merken mit Pinterest

Richtig Euro in Indonesische Rupiah wechseln ➤ Guter Kurs in Wechselstuben ✓ Touristenfallen ✓ Geld abheben ✓ Geldautomaten ✓ Karten ✓ Mehr hier...

[vc_text_separator title=“Verwandte Beiträge“][vc_row][vc_column][loop-grid-3 type=“loop-grid-3″ show_excerpt=““ show_footer=““ grid_style=““ pagination=“1″ pagination_type=“load-more“ posts=“9″ sort_by=“modified“ sort_order=“desc“ heading=““ heading_type=“none“ css_heading_color=““ view_all=““ link=““ offset=““ cat=““ terms=““ tags=“Indonesische-Rupiah“ post_format=““ post_type=“post,page“ css=““ excerpt_length=““][/vc_column][/vc_row]

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>