Planst du ein Urlaub auf Malta und willst wissen, welche Sehenswürdigkeiten du in einer Woche auf der maltesischen Insel sehen kannst? Dann ist dieser Beitrag genau richtig für dich!

Wir haben die 20 spannendsten maltesischen Sehenswürdigkeiten zusammengefasst, die du problemlos innerhalb einer Woche auf Malta besuchen kannst!

1. Spaziere durch Valletta – die kleinste Hauptstadt Europas!

Eine Gasse in Maltas Hauptstadt Valletta mit sandfarbenen Häusern, Bäumen und Blumen.
Spaziere durch die schönen Gassen von Valletta

Die kleine Festungsstadt Valletta ist einzigartig, hier findest du viele interessante Orte und schöne Plätze!

Die Stadt wurde im 15. Jahrhundert von Malteser-Rittern gegründet. Heute gehört die komplette Stadt mit ihren schönen Gassen, Palästen und Parks zur UNESCO Welterbe.

Du musst dir auf jeden Fall die Zeit nehmen, um durch Valletta zu spazieren. Die schmalen Gassen, hellen Häuser, schöne Gärten und Meeresblicken bieten eine wunderschöne Kulisse für ein romantischer Spaziergang in Maltas Hauptstadt.

2. Genieße den Ausblick von Vallettas Gärten!

Ausblick auf die Saluting Battery und den Grand Harbour von Malta in Valletta.
Saluting Battery am Grand Harbour in Valletta

In Valletta verstecken sich schöne grüne Oasen, die auf jeden Fall ein Besuch wert sind!

  • Upper Barrakka Gardens gehören zu den beliebtesten Fotomotiven aus Malta. Die Aussicht auf den Hafen von Valletta und der Meerblick sind einfach wunderschön von hier!
  • Lower Barrakka Gardens: der kleine Garten ist mein persönlicher Favorit in Valletta. Der Garten ist bei Touristen weniger bekannt als Upper Barrakka Gardens, deswegen findest du hier viele schöne Plätze im Schatten für eine Erholungspause.
  • Hastings Gardens ist ein Garten auf der St. John’s Bastion und St. Michael’s Bastion, westlich des Stadttores. Von dem Garten hast du einen tollen Blick auf Floriana, Msida, Sliema und Manoel Island.

3. Besuche die prachtvollste Kirche Maltas – St. John´s Co-Cathedral

Skyline von Valletta
Die Kathedrale dominiert Valletta Skyline

St. John´s Co-Cathedral, die prachtvollste Kirche Maltas steht in Valletta. Die Kirche diente als zweiter Sitz des maltesischen Erzbischof, deswegen bekam sie den merkwürdigen Namen- Ko-Kathedrale.

Die Kathedrale wurde zwischen 1573 und 1578 erbaut. Die schlichte äußere Gestalt war schnell vollendet. Dafür dauerte die prachtvolle innere Ausstattung mehr als 100 Jahre!

4. Casa Rocca Piccola – das letzte bewohnte Adelhaus auf Malta!

Er sitzt im Innenhof…

In Valletta befindet sich das letzte bewohnte Adelshaus auf Malta. Ein Teil von dem Palast wird immer noch von der Familie bewohnt und das andere Teil steht offen für Besucher.

Einmal pro Stunde werden geführte Haustouren angeboten, während denen du die Räumlichkeiten des Palastes siehst und die Familiengeschichte erfährst! Die Führung war mein persönliches Highlight in Valletta!

5. Großmeisterpalast des Malteser Ordens

Eingang des Palast
Prachtbauwerk aus Maltas Geschichte

Der Großmeisterpalast wurde bereits im 16. Jahrhundert gebaut. Es ist somit eins der ältesten Gebäuden in Valletta!

Von außen wirkt der Palast zwar einfach und geradlinig, aber man soll sich nicht täuschen lassen!

Der „Großmeisterpalast“ war ursprünglich der Hauptsitz des Großmeisters des Maltesischen Ordens. Im Laufe der Zeit diente das Gebäude als Sitz vieler Machthaber auf Malta. Heute ist der Palast der Amtssitz des maltesischen Präsidenten.

Viele Teile des Palasts sind aber weiterhin für die Besucher offen!

Die innere Räumlichkeiten sind mit zahlreichen Malereien, Portraits und Ritterrüstungen verziert.

In der Waffenkammer des Palasts sind mehr als 5.700 Ausstellungsstücke aus der Ritterzeit ausgestellt. Dazu gehören Arkebusen, Hellebarden, Stichgabeln, Schwerter und vieles mehr.

6. Mdina – die stille Stadt

Stadttor von Mdina
Stadttor von Mdina: erkennst du es aus Game of Thrones?

Hast du gewusst, das Mdina früher die Hauptstadt Maltas war?

Die ehemalige Hauptstadt liegt im Zentrum von der Insel auf einem Felsenplateau. Der Name „Mdina“ kommt aus arabischen und bedeutet „ummauerte Stadt“. Heute wird Mdina oft als die stille Stadt bezeichnet, weil in der Stadt aktuell nur mehr ca. 400 Menschen leben und es keine Autos innerhalb der Stadtsmauern erlaubt sind.

In Mdina wirst du ins Mittelalter versetzt! Außerdem hast du von den Stadtsmauern einen wunderschönen Ausblick auf die ganze Insel Malta!

Falls du eine kleine Pause in Mdina machen willst, setzt dich in den Fontanella Tea Garden. Von dort aus hast du einen tollen Ausblick auf Malta und das Cafe hat leckere maltesische Snacks wie Pastizzi und Ftira und auch gute Auswahl an Kuchen und Torten!

Und für alle Games of Thones Fans ist Mdina ein Muss! Wieso? Das wird ihr in Mdina sofort erkennen!

7. Dingli Cliffs

Ausblick von den Dingli Cliffs im Süden von Malta
200m hohe Klippen, wunderbarer Ausblick

Die Dingli Cliffs sind eine Klippenformation an der Südküste von Malta und der höchste Punkt des maltesischen Archipels.

Spaziere entlang der Klippen und genieße den wunderschönen Ausblick auf das Meer! Außerdem ist der Ort einfach perfekt für ein paar tolle Fotos!

Du kannst den Ausflug zu Dingli Cliffs mit dem Ausflug nach Mdina kombinieren. In ca 10 Minuten kommst du in das kleine Dorf Dingli und von dort aus kannst du ein Bus direkt nach Mdina nehmen (Linien 56, 52, 181).

8. Marsaxlokk – das kleine Fischerdorf

Typisches Luzzu Boot im Hafen von Marsaxlokk
Typisches Luzzu Boot im Hafen von Marsaxlokk

Marsaxlokk ist ein kleines, schönes Fischerdorf im Süden von Malta.

Das kleine Dorf mit nur 2.800 Einwohner ist immer gut von Touristen besucht. Das hat einen guten Grund!

Der kleine Hafen von Marsaxlokk mit den bunten maltesischen Fischerbooten-Luzzu ist das Wahrzeichen von Malta! Einmal gesehen, bleibt das bunte Bild für immer im Kopf!

An der Uferpromenade von Marsaxlokk findest du viele gute Fischrestaurants mit einem schönen Ausblick auf das Meer. Sie bieten leckere und günstige Fischgerichte an.

Sonntags findet in Marsaxlokk ein Wochenmarkt statt. Der ist sowohl bei Touristen als auch den Einheimischen beliebt! Hier findest du frischen Fisch, typisch maltesische Nahrungsmittel, tägliche Bedarfswaren und Souvenirs.

Während der Woche ist der Markt auch noch aktiv. Allerdings, werden von Montag bis Samstag hauptsächlich die Souvenirs verkauft.

In der Nähe von Marsaxlokk gibt es zwei schöne Strände die Pretty Bay und St. Peter’s Pool, die du besuchen kannst.

9. Sliema – die lebendigste Stadt Maltas!

Promenade von Sliema: Restaurants, Einkaufszentren und Bars

Sliema ist unter Einheimischen und Touristen eine beliebte Gegend. In der Stadt gibt es zahlreiche Geschäfte, Restaurants, Cafés und Hotels!

Sliema ist der beste Ort auf Malta für Shopping! Neben den zwei größten Einkaufszentren „The Plaza Shopping Center“ und „The Point“ gibt es in der Stadt noch zwei Einkaufsstraßen mit allen möglichen Geschäften!

Nach der Shopping Tour kannst du dir eine Pause in einem der vielen Cafés auf der Uferpromenade von Sliema gönnen.

10. Comino und die Blaue Lagune

Blaue Lagune an der Küste von Maltas Nachbarinsel Comino

Die Insel Comino ist die kleinste unten der drei maltesischen Inseln. Sie liegt zwischen Malta und Gozo.

Die Insel ist vor allem für die Blaue Lagune bekannt. Die Blaue Lagune ist eine wunderschöne Bucht mit dem türkisblauen Wasser zwischen der Insel Comino und dem vorgelagerten Riff Cominotto.

Die Blaue Lagune gehört zu den meistbesuchten Stränden und Sehenswürdigkeiten auf dem maltesischen Archipel.

11. Gozo

Gozo Channel Line Fähre

Gozo ist die zweitgrößte maltesische Insel. Die Insel ist als Oase der Ruhe bekannt.

Obwohl Gozo weniger als 30 Minuten von Malta entfernt ist, unterscheidet sie sich deutlich von Malta. Die Insel Gozo ist viel grüner, ländlicher und hat einen anderen Lebensrhythmus als die Hauptinsel Malta.

Du kannst aber auf Gozo trotzdem viel entdecken und unternehmen! Die Insel bietet eine Auswahl an geschichtlichen Stätten und Tempel, schöne Landschaften und spannende Tauchspots.

12. Ramla Bay, Gozo

Orange-Roter Strand an der Ramla Bay

Eins meiner Lieblingsstrände auf Malta, ist Ramla Bay auf Gozo. Ramla I-Hamra wird der Strand auf maltesisch genannt, also „Roter Strand“.

Du siehst sofort, wieso die Bucht diesen Namen bekommen hat. Der Sand auf dem Strand hat eine einzigartige orange-rötliche Farbe.

Das Wasser am Strand hat einen schönen kräftigen blauen Ton, was gemeinsam mit dem rötlichen Sand eine wunderschöne Kulisse ausmacht.

Den Besuch der Ramla Bay kannst du mit der nahegelegene Calypso Cave kombinieren. Der Legende nach ist die Calypso Grotte, die Höhle von der Homer in seiner Odyssee spricht. Das muss man doch sehen?

Insgesamt bietet die Ramla Bay eine wunderschöne Natur und historische Stätten. Dazu gehören zum Beispiel römische Ruinen.

13. Popeye Village

Filmkulisse, beliebte Sehenswürdigkeit und schöner Ort zum Tauchen

Kennst du noch den Comic-Helden Popeye mit seiner Spinat Dose?

Auf Malta hast du die einzigartige Möglichkeit den originalen Drehort, das Popeye Village zu besuchen!

Das kleine Dorf „Sweetheaven“ ist ein Highlight für kleine und große Besucher! Du kannst in dem Dörfchen die kleinen Häuser besuchen,  darin findest du noch viele Requisiten des Films.

Der Ort ist nicht nur für Familien mit Kinder interessant. Die gesamte Kulisse ist einfach wunderschön!

Im Ticket zum Dorf ist auch eine gratis Bootstour inkludiert. Nach dem Ausflug kannst du direkt in Popeye Village in der schönen Bucht Anchor Bay schwimmen!

14. Einen Tag an der Golden Bay genießen!

Schönster Sandstrand auf Malta: die Golden Bay

Der Golden Bay Strand ist mein Lieblingsstrand auf Malta.

Golden Bay gehört zu den schönsten maltesischen Stränden. Der Sandstrand ist sehr großflächig und liegt in einer Bucht mit einem schönen Ausblick. Wie der Name schon verrät, handelt es sich um einen Strand mit goldenem Sand.

Golden Bay ist perfekt für einen Tagesausflug geeignet. Der Strand bietet eine sehr gute Infrastruktur. Falls du hungrig wirst, findest du hier genug gute Cafés und Restaurants.

Damit dir nicht langweilig wird, werden am Strand auch viele Aktivitäten wie Motorboot-, Segelboot- oder Bananafahrten angeboten!

15. Blaue Grotte

100m hohe Felsbogen Blaue Grotte an den Klippen von Malta
Fahre mit einem Boot zu den Klippen von Malta

Das Aushängeschild der Blauen Grotte ist ein mehr als 50 m hoher natürlicher Felsbogen an den Klippen im Süden von Malta.

Zur Blauen Grotte gehören aber auch viele zusätzliche  kleine Höhlen auf Meeresniveau,  die man mit einem Boot besichtigen kann. Die kleinen Luzzu Boote fahren alle paar Minuten zur Grotte.

Der Ausflug dauert ca. 30 Minuten. Das Luzzu Boot bringt dich zu den interessanten Felsformationen und Höhlen nahe der Blauen Grotte. Das Wasser in den Höhlen schimmert in den verschiedenen blau-grün Tönen.

Neben dem Bootsausflug musst du unbedingt zur Aussichtsterasse oberhalb der Blauen Grotte spazieren. Von dort aus hast du einen tollen Ausblick auf die Grotte!

16. Hagar Qim Tempel

Maltas 5.000 Jahre alte steinzeitliche Tempel…

Nur 2 Stationen von Blauen Grotte steht der Hagar Qim Tempel.

Hagar Qim Tempel ist einer von den sieben mehr als 5.000 Jahre alten und zum UNESCO Welterbe gehörenden Tempeln der Megalithkultur auf Malta.

In der Tempelanlage siehst du sowohl den Hagar Qim Tempel als auch den Mnajdra Tempel. Außerdem gibt es in der Anlage auch ein kleines Museum, in dem die Geschichte der steinzeitlichen Bauten auf Malta erklärt wird.

17. Paceville

Bars in Paceville
Maltas Nightlife Viertel Paceville in St. Julian´s

Paceville ist die größte Partymeile im westlichen Teil von St. Julian´s.

Hier findest du die coolsten Clubs, Bars und Lounges der Insel. Der Eintritt in den meisten Clubs ist gratis, das heißt du musst dich nicht für einen Club entscheiden und kannst während der Nacht ganz einfach zu den nächsten Club oder Bar wechseln!

Mein Lieblingslokal in Paceville ist die Hugo´s Lounge. Hier gibt es leckere Sushi Platten und tolle Cocktails! Für alle RnB Liebhaber kann ich Havana Club empfehlen und eine gute Shisha kriegst du im Plush.

Die Partymeile lebt aber nicht nur in der Nacht!

In Zentrum von Paceville gibt es eine große Shopping Mall „Baystreet“. Hier verteilen sich auf drei Etagen die Geschäfte, Kino, Bowlingbahnen und unterschiedliche Lokale wie zum Beispiel Hard Rock Café Malta.

Gleich neben „Baystreet“ findest du einen kleinen Sandstrand, die St. George´s Bay. Der Strand ist vor allem bei dem Sprachreisenden und jungen Menschen beliebt.

18. Mosta und die Rotunda

Vorderseite der Rotunda in Mosta
Eine der größten Kirchenkuppeln der Welt

Mosta ist eine der zentralsten Städte auf Malta.

Die Stadt ist vor allem für ihre Rotunda mit der drittgrößten Kuppel der Welt berühmt. Die Architektur der aus dem Jahr 1860 stammenden Kirche orientierte sich an das Pantheon in Rom.

Eine interessante Geschichte zu der Rotunda in Mosta stammte aus dem 2. Weltkrieg.

Damals durchschlug eine deutsche Fliegerbombe das Dach der Rotunda während einem Gottesdienst. Die Bombe explodierte aber nicht und bleib einfach auf dem Boden liegen.

Das Original der entschärften Bombe befinden sich in dem Kriegsmuseum in Valletta. In der Sakristei der Rotunde ist eine Kopie der Fliegerbombe ausgestellt.

Die Rotunda von Mosta ist von Montag bis Freitag von 9.00 bis 11.45 und von 15.00 bis 17.00 geöffnet. Samstags schließt sie aber schon um 16.00 Uhr! Am Sonntag und den gesetzlichen maltesischen Feiertagen bleibt die Kirche geschlossen.

19. Cafe del Mar

Sonnenliegen, Essen, Musik: Club Del Mar in Malta…

Café del Mar ist  eine gute Option für alle, die mal eine Strandpause brauchen und keinen Pool in der Unterkunft haben.

Am Tag kannst du hier die Sonne am Infinity Pool mit einer tollen Aussicht genießen und am Abend ein paar gute Cocktails trinken und den Abend auf Malta ausklingen lassen. Im Sommer finden hier auch regelmäßig coole Partys und Open-Airs statt.

Café del Mar befindet sich im Norden von Malta, in Qawra. Es ist ein perfekter Ort, für alle die in Bugibba oder in der Nähe wohnen und nicht nach Paceville fahren wollen.

20. Tauchen auf Malta

Blue Hole in Dwejra, Gozo: gleich daneben gibt es wunderbare Orte zum Tauchen.

Malta gehört zu den schönsten Schnorchel- und Tauchspots Europas!

Das klare Wasser und viele Schiffswracks unter dem Wasser bieten die besten Voraussetzungen für einen unvergesslichen Tauchurlaub auf Malta!

Auf allen drei maltesischen Inseln (Malta, Gozo und Comino) findest du  spannende Tauchspots mit Riffen, Höhlen und Wracks!

Der beste Tauchspot auf Malta ist die Blue Hole auf Gozo. Für Unterwassernaturliebhaber sind der Coral Garden und die Santa Marija Höhle perfekte Tauchspots.

Im Norden von Malta am Cirkewwa Reef findest du unter dem Wasser den in 1991 versenkten „Rozi“ Wrack.

Die meisten Tauchspots auf Malta sind leicht zugänglich. In zahlreichen Tauchschulen werden Tauchkurse für alle Niveaus angeboten.

Daria
Autor

Hier teile ich meine Passion für Reisen und versuche herauszufinden, wie man mit 25 Urlaubstagen pro Jahr so viel wie möglich von der Welt sieht!

Schreibe einen Kommentar