Aktualisiert 16. März 2020 von Thomas

Überweisungen nach Thailand sind teuer.

Kleine Banken haben damit oft Probleme. Die Ausführungszeit ist meistens lange.

Die höchsten Kosten entstehen durch den Wechselkurs zwischen dem Euro und dem Thai Baht. Ein um 1% schlechterer Kurs mit einer Fremdwährungsgebühr und internationalen Zahlungsgebühren verursacht leicht mehr als 50€ an Kosten für eine 1.000€ Überweisung.

Die meisten Kosten lassen sich vermeiden. Es gibt schnelle Alternativen mit kleinen Gebühren und einem guten Wechselkurs.

Hier habe ich dazu Möglichkeiten gesammelt.

Wie kann ich günstig Geld nach Thailand überweisen?

Deutsche Banken können sehr selten Thai Baht nach Thailand überweisen. Stattdessen versenden sie Euro an eine Korrespondenzbank. Das ist eine Zwischenstelle zwischen der deutschen und der thailändischen Bank.

Dadurch fallen Gebühren von deiner Hausbank und der Korrespondenzbank an. Dazu kommt der schlechte Wechselkurs der normalen Universalbanken.

Die direkte Überweisung von Euro nach Thailand ist keine gute Idee. In dem Fall darf die Empfängerbank Gebühren verlangen und den Wechselkurs festlegen. Dadurch kommt mit Sicherheit der falsche Betrag an.

Die Kosten lassen sich im Online-Banking so einstellen:

  • BEN: Empfänger zahlt alle Kosten.
  • SHARE: Sender und Empfänger teilen sich die Kosten.
  • OUR: Sender zahlt alle Kosten.

Vergleiche die Konditionen mit internationalen Finanzdienstleistern

Die meisten Gebühren, der schlechte Wechselkurs und die lange Transaktionsdauer lassen sich mit internationalen Finanzdienstleistern und Spezialbanken vermeiden.

Sie sind im Vergleich zu Universalbanken auf den internationalen Zahlungsverkehr spezialisiert. Ein Vergleich der Gebühren zahlt sich deswegen immer aus. Das gilt auch, falls du schon VIP-Konditionen bei deiner Bank hast.

Meine Empfehlung ist Transferwise. Dahinter steht Peter Thiel als erster Investor. Er ist einer der Gründer von Pay Pal.

Transferwise wechselt Euro in Thai Baht mit dem aktuellen Devisenmittelkurs (Interbanken-Wechselkurs bzw. Mid-Market-Rate). Das ist der aktuelle am Markt gebildete Preis zwischen dem Euro und dem Thai Baht. Ein fairerer Kurs ist zwischen zwei Handelspartner nicht möglich.

Die genauen Kosten für eine Überweisung stehen auf das Thailand Startseite von Transferwise. Gib einfach ein, wie viel Thai Baht ankommen sollten oder wie viel Euro überwiesen werden.

Danach ist noch eine Auswahl nach einer „Preiswert Überweisung“ und „Schnellüberweisung“ möglich. Das Geld kommt in 1 bis 2 Werktagen auf dem thailändischen Konto an. Die gesamte Transaktion kostet zwischen 7 und 12€ auf 1.000€ gerechnet.

Zusätzliche Gebühren können nur noch anfallen, falls du die Überweisung mit einer Kreditkarte veranlasst. Die Gebühren kommen in dem Fall von deiner eigenen Bank.

Die erste Überweisung ist mit Transferwise immer kostenlos. Günstiger geht es nicht.

Wie funktioniert eine Überweisung nach Thailand mit Transferwise?

Infografik mit einer Bschreibung wie das Geld wechseln per Transaktion ins Ausland funktioniert.
Beispiel: So funktioniert eine Überweisung mit Transferwise.
  • Transferwise hat ein Konto in Deutschland in Euro und ein Konto in Thailand in Thai Baht.
  • Du überweist Euro auf das in Euro geführte Konto von Transferwise.
  • Transferwise sieht den Zahlungseingang und rechnet das Geld intern mit dem aktuellen Devisenmittelkurs in Thai Baht um.
  • Die Information sendet Transferwise an das thailändische Konto weiter und überweist von dort aus das Geld an die Empfängerbank.
  • Dadurch kommt das Geld nie in den internationalen Zahlungsverkehr. Es gibt nur zwei Inlandsüberweisungen. Dadurch entfallen viele Gebühren und es geht schneller.
  • So machen das auch die großen internationalen Banken. Nur verlangen sie dafür unverschämte Gebühren.
  • Das Geld kommt in der Regel in 1 bis 2 Werktagen auf dem anderen Konto an, einschließlich allen Zahlungsreferenzen.

Die gesamte Durchführung der Transaktion funktioniert online. Ein Besuch in der Bankfiliale ist nicht notwendig.

Transferwise erklärt Schritt für Schritt die Überweisung. Dazu gehört auch das System der Kontonummern in Thailand. Fange mit der Auswahl des Betrags auf der Thailand-Startseite an.

Hier ist der Link zur ersten kostenlosen Überweisung nach Thailand mit Transferwise.

Wie kann ich günstig laufend Geld nach Thailand überweisen?

Für laufende Überweisungen kann sich ein Multi-Währungskonto von einer Spezialbank auszahlen. Das gilt speziell für Zahlungseingänge aus Thailand.

Leider eröffnen thailändische Universalbanken (Vollbanken) für Ausländer ohne Wohnsitz oder ohne eine Firmenadresse sehr selten ein Konto. Die Eröffnung funktioniert zwar manchmal, danach gibt es aber Probleme mit dem dauerhaften Nachweis des Wohnsitzes. Das kann zu einer Kontenschließung oder Kontensperre führen.

Thailändische Universalbanken verlangen so wie in allen anderen Ländern Gebrauchsrechnung als Nachweis der Adresse. Das kann zum Beispiel ein Strom-, Gas-, Wasser- oder Festnetzinternetrechnung sein.

Currency Exchange (Wechselstube) in Kamala in Thailand
Typische kleine Wechselstube in Thailand (Kamala). Die nächsten 100m stehen noch 5 weitere.

Kann ich ein Konto in Thailand in Thai Baht, Euro oder eine anderen Währung eröffnen?

Die Eröffnung des kostenlosen Borderless-Multi-Währungs-Konto von Transferwise ist auch mit einem Wohn- oder Geschäftssitz in Deutschland möglich. Transferwise ermöglicht den Eingang von Zahlungen aus Thailand in Thai Baht.

Das Führen von Konten in verschiedenen Währungen ist zusätzlich mit Transferwise möglich. Dazu gehören Euro, Pfund und US-Dollar. Es ist für private und geschäftliche Nutzer kostenlos.

Zum Borderless Konto gehört eine Debit Kreditkarte. Sie ist momentan eine der besten Reisekreditkarten, weil Transferwise das Geld mit dem echten Kurs wechselt. Mit der Karte kannst du in Thailand sehr günstig zahlen und Geld abheben.

Ein Blick auf die Konditionen von Revolut zahlt sich für Firmenkunden aus. Ich habe beide Konten. Transferwise ist für eine private Nutzung die beste Option. Revolut kann sich für laufende geschäftliche Transaktionen auszahlen.

Geschäftskunden können eventuell mit einer Referenzbank (Partnerbank) ein Konto mit einer Universalbank in Thailand eröffnen. Frage dazu deine Bank, ob sie eine Partnerbank in Thailand hat. Gehe dafür zu den größten deutschen Banken.

Sogar mit VIP-Konditionen haben thailändische und deutsche Universalbanken (Vollbanken) schlechtere Konditionen als Finanzdienstleister und Spezialbanken. Der Grund dafür ist vor allem der Wechselkurs. Manche Banken verlangen ab einer gewissen Summe fast keine Gebühren mehr, dafür ist der Wechselkurs entsprechend schlechter. 1% kann sehr viel ausmachen.

Vergleiche deswegen auch in dem Fall die Konditionen . Mit der Transferwise Debit Kreditkarte kannst du als Auswanderer und Reisender in Thailand außerdem sehr günstig Geld abheben und zahlen.

Ist Pay Pal und Western Union eine gute Alternative zwischen Deutschland und Thailand?

Pay Pal und Western Union funktioniert zwischen Deutschland und Thailand.

Beide Optionen sind keine Empfehlung von mir. Pay Pal rechnet das Geld mit einem selbst festgelegten Wechselkurs um. Dazu kommen versteckte Gebühren in den Nutzungsbedingungen. Das gilt für private und geschäftliche Überweisungen nach Thailand.

Western Union ist wie immer eine sehr teure Option. Inzwischen ist zumindest kein Besuch einer Filiale in Deutschland mehr notwendig. Western Union erlaubt seit einiger Zeit eine Einzahlung per Überweisung oder Kreditkarte. Die damit verbundenen Gebühren, zusammen mit dem Wechselkurs und der Barauszahlung in Thailand machen das zu einer teuren Angelegenheit. Mache das nur im Notfall.

Geldautomaten (ATM) vor einem Laden in Thailand

Fazit zu Überweisungen nach Thailand

Der Thai Baht gehört zu den am häufigsten Währungen der Welt. Das wissen viele Deutsche nicht.

Trotzdem sind Überweisungen nach Thailand eine teure Angelegenheit. Daran ist der internationale Zahlungsverkehr schuld, zusammen mit dem Wechselkurs der Banken. Dazu kommen dann noch die Prüfpflichten der Banken (Geldwäsche), die sie gerne an ihre Kunden weitergeben.

Kleine Banken machen das ungern. Es kostet Geld. Die Kosten geben sie an ihre Kunden weiter.

Internationale Finanzdienstleister sind darauf spezialisiert. Deswegen schlagen sie VIP-Konditionen der internationalen Banken.

Vergleiche deswegen immer die Gebühren deiner Hausbank genau. Das gilt speziell für den Wechselkurs zwischen dem Euro und dem Thai Baht und mögliche Fremdwährungsgebühren. Darin verstecken sich die meisten Kosten.

Finanzdienstleister können sehr viel Geld sparen.

Transferwise ist darunter meiner persönlicher Lieblingsanbieter, den ich auch privat- und geschäftlich verwende. Das liegt an einer Kondition für Überweisungen zu allen Banken in Thailand oder in anderen Ländern. Das erspart die Suche.

Hier sind noch Tipps zum Wechseln von Euro in Thai Baht, als zusätzliche Alternative.

Falls du noch eine Frage zu Überweisungen nach Thailand hast, zu Transferwise oder eigene Erfahrungen teilen möchtest, dann schreibe mir gerne unten in den Kommentaren.

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>