Aktualisiert 17. Oktober 2020 von Thomas

Trinkgeld wird in Dänemark drikkepenge genannt. 

Das Wort geht wie in Deutschland auf den Zweck des Trinkens zurück.

Die Trinkgeldkultur in Dänemark unterscheidet sich aber von zu Hause. 

Hier habe ich die größten Unterschiede gesammelt, zusammen mit den häufigsten Situationen.

Die 10 häufigsten Trinkgeld Situationen

Lasse ein Trinkgeld für dein Smørrebrød oder zumindest das Münzrestgeld da.

1. Restaurant, Café und Lokale

Das Gehalt für das Personal ist in Dänemark schon in der Rechnung enthalten. Die Preise in dänischen Restaurants sind auch deutlich höher als in Deutschland. Ein Mittagessen kostet in einem durchschnittlichen Lokal 30 € pro Person.

Ein zusätzliches Trinkgeld ist für das Personal in dänischen Restaurants eher unüblich. Es gibt keine feste 5 bis 10 % Trinkgeld-Kultur wie zu Hause in Deutschland.

In der Regel rundest du den Betrag auf oder lässt das Münzrestgeld da. Im Fall von kleinen Rechnungen, zum Beispiel einem Kaffee um 47 Dänische Kronen ist auch einmal eine 5 Dänische Kronen Münze als Trinkgeld okay. 

Hinweis: Euro Münzen können in Dänemark schwer ausgegeben und sehr schwer umgetauscht werden. Deswegen werden als Trinkgeld Dänische Kronen bevorzugt. So wechselst du ohne Touristenfallen Euro in Dänische Kronen.

In Hotels rechnet das Personal mit keinem Trinkgeld, kennt aber die deutsche Trinkgeldkultur.

2. Zimmerservice im Hotel

Das Reinigungspersonal rechnet in Dänemark mit keinem Trinkgeld. Einheimische würden zumindest in dänischen Hotels in der Regel keines zahlen.

Die deutsche Trinkgeldkultur ist in touristischen Hotels natürlich bekannt. Deswegen hat sich teilweise eine Erwartungshaltung in Richtung von einem kleinen Trinkgeld pro Nacht entwickelt.

Wie in Deutschland sind 1 bis 2 € Trinkgeld pro Nacht okay.

Im Nightlife wird mit keinem Trinkgeld gerechnet, es wird aber gerne gesehen.

3. Bars, Clubs und Nightlife

Das Personal rechnet im Nightlife von Dänemark mit keinem Trinkgeld. Das gilt genauso für Kopenhagen wie für Aarhus.

Ein kleines Trinkgeld nach der ersten Bestellung kann auch in Dänemark die folgende Bedienung beschleunigen.

Das ist sowieso eine international übliche Grundregel. 

Dänemark ist nicht so extrem wie Schweden. Trotzdem gibt es inzwischen vermehrt Läden, die nur noch Karten annehmen.

4. Trinkgeld mit Karte zahlen

Bargeld verschwindet in Dänemark auch zunehmend aus dem Zahlungsverkehr. Die Situation ist nicht so extrem wie in Schweden, es gibt aber zunehmend viele bargeldlose Restaurants, Cafes und Lokale.

Das Personal nimmt das Trinkgeld gerne mit der Karte an. Sage dazu einfach, wie viel sie zusätzlich in das Kartenlesegerät eingeben sollen.

Denke daran, dass bei der Zahlung mit einer normalen Kreditkarte in Dänemark Fremdwährungsgebühren anfallen können.

Hinweis: Kartenlesegeräte und Geldautomaten verlangen in Dänemark selten eine Eigengebühr. Die Fremdwährungsgebühren kommen von deiner eigenen Bank. Zusätzlich ist die Touristenfalle DCC verbreitet. So hebst du möglichst ohne Gebühren Geld in Dänemark ab.

5. Roomservice, Concierge und Gepäck

Für den Roomservice ist ein Trinkgeld von 5 bis 10 € der Rechnungssumme normal. Bei kleinen Bestellungen, zum Beispiel einem Kaffee, sind 5 bis 15 Dänische Kronen ein Minimum.

Für kleine Dienstleistungen rechnet der Concierge im Hotel mit keinem Trinkgeld. Dazu zählen Standardaufgaben wie die Erklärung des Hotels, Tipps zum nächsten Restaurant oder zur Stadt.

Reserviert der Concierge in einem Hotel einen Tisch ist ein Trinkgeld ab 20 Dänischen Kronen okay. Im Fall von komplizierten Aufgaben wie Theatertickets, Gästelisten und exklusiven Hotels ist auch mehr angebracht. 

Gepäckträger rechnen in Dänemark mit einem Trinkgeld von 10 bis 20 Dänischen Kronen in einem durchschnittlichen Hotel.

Fahrrad, Taxi oder Fahrrad-Taxi? Die Fahrer freuen sich zumindest über das Münzrestgeld.

6. Taxi und Taxi Apps

Für Taxifahrer gibt es in Dänemark keine Trinkgeldregeln.

In der Regel runden Einheimische den Betrag nur auf oder lassen das Münzrestgeld da.

Taxifahrer freuen sich natürlich trotzdem über eine Kleinigkeit.

Im Fall von in den Kofferraum eingeladenen Gepäck ist ein Trinkgeld von 10 bis 20 Dänischen Kronen okay.

Für Dienstleistungen ist in Dänemark generell kein zusätzliches Trinkgeld eingeplant.

7. Friseur, Masseur und Beauty

Friseure, Masseure und anderes Personal aus der Beauty-Branche rechnen nicht mit einem Trinkgeld.

Im Fall von Zufriedenheit kannst du das Restgeld dalassen oder nach deutscher Sitte ein Trinkgeld von 5 bis 10 % der Rechnungssumme geben.

Das wird aber nicht erwartet.

Der Reiseleiter der Tour zum Schloss Kronborg rechnet mit einem Trinkgeld.

8. Reiseleiter und Busfahrer

Reiseleiter sammeln in Dänemark das Trinkgeld für die Busfahrer ein oder weisen zumindest auf ihren Sammelkorb am Eingang hin.

Das Trinkgeld für Reiseleiter sammelt in Dänemark die Gruppe, so wie zu Hause in Deutschland. Ein Trinkgeld von 50 bis 100 Dänischen Kronen ist als Trinkgeld pro Tag für Reiseleiter normal. Im Fall von längeren Reisen kann das Trinkgeld pro Tag auch kleiner Ausfallen.

Deutschsprachige Reisegruppen sammeln oft nach deutschen Vorbild das Trinkgeld in einem Kuvert für den Reiseleiter. 

Tipp: Die 25 schönsten Sehenswürdigkeiten in Dänemark.

Der Fahrer im City Sightseeing Bus rechnet mit keinem Trinkgeld. Der Fahrer vom Shuttlebus vom Flughafen hat oft einen Trinkgeldkorb.

9. Flughafentransfer und Shuttlebus

Die Fahrer von Shuttlebussen haben oft einen Korb für das Trinkgeld an der Türe angebracht. 

Sie freuen sich über ein kleines Trinkgeld von 5 bis 20 Dänischen Kronen für den Transfer und für das Ein- und Ausladen der Koffer. 

Für die Fahrt mit einem Privat-Transfer rechnen Fahrer mit einem etwas höheren Trinkgeld, oft ab 5 % der Rechnungssumme. 

Für normale Dienstleistungen rechnet niemand mit einem Trinkgeld. Die Einwohner von Christiania freuen sich darüber aber auch.

10. Sonstige Dienstleistungen

Dänen geben generell seltener ein Trinkgeld. Das fällt speziell in Restaurants, Hotels und anderen touristischen Dienstleistungen auf. 

Deswegen rechnet das Personal in normalen Läden, zum Beispiel einem Supermarkt, mit keinem Trinkgeld.

Im Fall von Zusatzleistungen die absolut nicht zum Standard gehören, zum Beispiel einem extra professionell verpackten Smørrebrød als Mitbringsel, damit es den Rückflug nach Deutschland übersteht, ist ein zusätzliches Trinkgeld okay.

Tipp: Dänische Währung Krone: Guide zum Geld für Touristen.

Ein paar Worte ...

In Dänemark ist das Preisniveau deutlich höher als in Deutschland.

Ein Mittagessen kostet pro Person schnell mehr als 30 € in einem durchschnittlichen Restaurant. Das Personal in der Gastronomie hat in Dänemark ein vernünftiges Grundgehalt im Vergleich zu vielen anderen Ländern.

Gegenüber Reisenden aus Deutschland hat sich trotzdem eine gewisse Erwartungshaltung entwickelt. Niemand sagt nein zu einem kleinen Bonus. Das gilt natürlich auch für Dänemark.

Es ist aber kein Drama wie in den USA, falls einem Kellner einmal kein Trinkgeld gegeben wird.

Falls du noch eine Frage zum Trinkgeld in Dänemark hast, eigene Tipps oder Erfahrungen, dann schreibe mir gerne unten in den Kommentaren.

Gibst du ein Trinkgeld in Dänemark und wie viel?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>