Aktualisiert 8. März 2022 von Daria

21 besten Sehenswürdigkeiten in der Dominikanischen Republik

Das ist mein Guide zu den Sehenswürdigkeiten in der Dominikanischen Republik. 

Es geht um die Wahrzeichen, Attraktionen und schönsten Erlebnissen im ganzen Karibikstaat.

Dazu kommen die wichtigsten Tipps für eine Reise und eine Karte der Sehenswürdigkeiten am Ende.

1. La Romana

La Roma ist die beste Mischung aus Strand, Sehenswürdigkeiten und Leben.

La Romana ist eine der reichsten Städte der Dominikanischen Republik und eines der beliebtesten Touristenziele.

Zucker war ein wichtiges Exportmittel, das von der Hafenstadt Romana aus in die Welt geschickt wurde.

Die Stadt profitiert auch durch ihre Nähe zu den beliebten Bade- und Ferienorten wie Bayahibe, Casa de Campo sowie Dominicus.

Sie ist deswegen eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in der Dominikanischen Republik.

2. Conquista Park

Symboldbild einer Taino Statue: im Park kommst du dem Leben vor den Spaniern nahe.

Der Freizeit- und Themenpark Conquista Park befindet sich an der Autopista del Coral nahe der Stadt La Romana.

Er ist der Geschichte des indigenen Volks der "Taíno" gewidmet, das schon vor der Ankunft von Kolumbus auf der Insel gelebt hat.

Ihre Angehörige haben ab dem 8. Jahrhundert die Dominikanische Republik und fast alle anderen Inseln der Antillen und Karibik besiedelt.

Im Park wird die Geschichte der Entdeckung und Kolonialisierung der Neuen Welt gezeigt.

Zusätzlich kann man neben über 100 archäologischen Fundstücken täuschend echt gemachte Nachbildungen aus dem einstigen Alltagsleben der Taino sehen.

Mehr lesen: Geld wechseln in der Dominikanischen Republik: So tauschst Du günstig Euro in Peso!

3. Altos de Chavón

Altos de Chavon ist ein nachgebautes mediterranes Dorf an der Südküste.

Nicht weit von La Romana am Fluss Chavón liegt das einzigartige Steindorf Altos de Chavón

Es ist ein nachgebautes mediterranes Dorf aus dem 16. Jahrhundert mit Künstlerwerkstätten, Cafes, Restaurants, kleinen Hotels und einem Theater im Römischen Stil mit regelmäßigen Shows von internationalen Stars.

Nach Altos de Chavón kommst du am einfachsten mit einem Mietwagen. Es gibt als Alternative Tagesausflüge nach Altos de Chavón aus Punta Cana und anderen Landesteilen der Dominikanischen Republik.

4. Punta Cana

Punta Cana ist das Ziel für einen Strandurlaub.

Punta Cana ist das Reiseziel für einen Pauschalurlaub in einem 5 Sterne Resot in der Dominikanischen Republik.

Damit ist die Ostspitze der Dominikanischen Republik gemeint.

Das ist die Region mit einem kilometerlangen weißen Sandtränden, Palmen und dem blau leuchtenden Meer.

Die beiden Bilderbuchstrände Playa de Arena Gorda und Playa Bavaro sind alleine ca. 50 km lange.

Die Küste in Punta Cana ist von einem langen Korallenriff vor der Brandung geschützt. 

In der Region stehen die meisten modernen Hotels in der 4 Sterne und 5 Sterne Kategorie. Punta Cana hat auch einen eigenen Flughafen mit direkten Flügen aus Deutschland. 

5. Insel Saona

Isla Saona: Sie ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Dominikanischen Republik.

Die karibische Trauminsel ist das beliebteste Ziel für einen Tagesausflug mit dem Schiff im Süden der Republik.

Sie gehört zum Parque Nacional del Este, mit wunderschönen Stränden, Korallen zum Tauchen und Mangrovenwäldern.

Die Insel ist auch ein Schutzgebiet für Zugvögel, seltene und gefährdete Arten, zum Beispiel die Echte Karettschildkröte und die Manatee.

Ein Geheimtipp einer Tour nach Saona ist die berühmte Höhle "Cueva de Cotubanamá". In ihr haben sich im 16. Jahrhundert Ureinwohner vor den spanischen Eroberern versteckt.

Die Kombination aus Natur, Stränden und Geschichten macht die Insel zu einer der Top 10 Sehenswürdigkeiten in der Dominikanischen Republik.

Willst du sie sehen, gibt es einen "All-Inclusive-Ausflug aus Punta Cana zur Insel Saona" mit einem Schnellboot und Katamaran.

6. Cueva de Las Maravillas, die Höhle der Wunder

Nationalpark Cueva de Las Maravillas: Hier siehst du echte Kunst aus der Vergangenheit.

In dem Nationalpark Cueva de Las Maravillas erwartet dich das am besten zugänglichen Höhlensysteme der Dominikanischen Republik.

Im Inneren der etwa 800 Meter langen und ca. 25 Meter unter der Erde gelegenen Höhle siehst du mehr als 500 Felsgravuren, Piktogramme und Wandmalereien von Taíno-Ureinwohnern.

Keine andere Sehenswürdigkeit auf der Dominikanischen Republik zeigt so viel alte Geschichte, vor der Ankunft der Spanier, auf der Insel.

7. San Pedro de Macoris

San Pedro de Macoris ist eine süße Stadt für einen Tagesausflug.

San Pedro de Macoris ist eine Stadt an der Südostküsten der Dominikanischen Republik.

Bis in das 20. Jahrhundert  war sie die "Zuckermetropole".

Durch den Zuckerhandel wurde San Pedro de Macoris im Laufe der Zeit mit eleganten Gebäuden und Luxusresidenzen im neoklassizistischen und viktorianischen Stil bebaut.

Die Weltwirtschaftskrise von 1929 ließ die Zuckerindustrie fast vollständig verschwinden. Erst die Eröffnung der Universität "Universidad Central del Este (UCE)" in den 1970er Jahren hat wieder für einen Aufschwung in der Stadt gesorgt.

Heute ist San Pedro de Macorís eine lebendige Stadt für ein paar Tage, oder einen Tagesausflug.

Zu den Sehenswürdigkeiten zählen die zentralen Parkanlagen Juan Pablo Duarte, Padres de la Patria und Los Enamorados, die Naherholungsgebiete Laguna de Mallén, Río Soco und die Playa de Muertos an der Strandpromenade in Malecón.

8. Cenote Hoyo Azul

Ist dir am Strand zu heiß? Wie wäre es mit einer Cenote zum Abkühlen?

Cenotes sind Karsthöhlen, die sich nach Einsturz ihrer Decken mit Süßwasser gefüllt haben.

Eines der schönsten Cenotes in der Dominikanischen Republik ist die Cenote Hoyo Azul (Blaues Loch) im Abenteuer- und Freizeitpark "Scape Park" nahe Punta Cana. 

Im Park kannst du in dem sauberen und kristallklaren Wasser der Cenote Hoyo Azul schwimmen, in Gärten mit exotischer Vegetation spazieren und dominikanisches Essen in einem der Lokale probieren.

9. Bayahibe

Traumstrand mit Leuchtturm in Bayahibe.

Das frühere Fischerdorf Bayahíbe ist heute der ideale Ort für einen entspannten Urlaub im dominikanischen Stil.

Im Ort erwarten dich wunderschöne, weiße Sandstrände.

Sie gehören auch zu den lebhaftesten Stränden am Abend in der Dominikanischen Republik.

Entlang dem Strand kannst du am Abend in einem der Restaurants den Fang des Tages probieren und den Sonnenuntergang genießen.

Bayahíbe ist  auch der Ausgangspunkt für verschiedene Bootsausflüge und Exkursionen ins Landesinnere.

10. Santo Domingo

Gasse in der Altstadt von Santo Domingo.

Santa Domingo ist die Hauptstadt der Dominikanischen Republik. Sie ist außerdem die älteste durchgehend besiedelte, von Europäern gebaute Stadt in der Neuen Welt.

Die Altstadt von Santo Domingo ist ein Welterbe der UNESCO.

Die 500 Jahre alte Zona Colonial ist das historische Herz von Santo Domingo und zugleich eine der schönsten Sehenswürdigkeiten der Dominikanischen Republik. Zum historischen Zentrum gehört der Palast von Diego Columbus, dem Sohn von Christop Columbus.

Zusätzlich kannst du in Santo Dominigo das Columbus Lighthouse mit dem Grab von Christoph Kolumbus, den Präsidentenpalast und verschiedene Museen besuchen.

Willst du das dominikanische Nachtleben kennenlernen, bist du in Santo Domingo ebenfalls richtig. In der dominikanischen Hauptstadt findest du die besten Bars, Restaurants und schönsten Straßenfeste.

Tipp: Es gibt Tagesausflüge aus den Badeorten nach Santo Dominigo. Wir haben die Ganztagestour nach Santo Domingo mit Viator.com reserviert. Er ist der am besten bewertete Ausflug, den wir gefunden haben. Wir schreiben noch einen eigenen Beitrag dazu.

11. Cueva Los Tres Ojos

Parque Nacional Los Tres Ojos: Zufluchtsort der Taino mit unterirdischen Höhlen.

Im Nationalpark Los Tres Ojos nahe Santo Domingo befinden sich drei unterirdische Süßwasserseen.

Legenden nach waren die Höhlenseen religiöse Stätten der Taino.

Die Namen der drei Seen sind Lago Azufre, Lago de las Damas und Lago La Nevera. Dazu kommt das oberirdische Gewässer Los Zaramagullones. 

Die Gegend war auch mal die Kulisse für den US-amerikanischen Abenteuerfilm "Tarzan – Herr des Urwalds" in 1981.

Die Tagesausflüge in die Hauptstadt Santo Dominigo ab Punta Cana haben oft einen Zwischenstopp im Nationalpark dabei.

12. Alcazar de Colón

Alcazar de Colonn: Der Palast von Kolumbus Sohn Diego in Santo Domingo.

Christoph Kolumbus Sohn Diego hat den Palast in der Hauptstadt Santo Domingo in Auftrag gegeben.

Er ist heute eines der wichtigsten Museen der Dominikanischen Republik.

Der Kolonialpalast der Kolumbus-Familie ist im Gotik- und Renaissancestil gebaut. Er war die Residenz von Diego Colombo, dem ältesten Sohn von Christoph Kolumbus. 

Diego Kolumbus war der Vizekönig der Indischen Inseln. Er hat mit seiner Frau Maria Alvarez de Toledo im Palast gelebt.

Der Palast an der Plaza de España hat einen Blick auf den Fluss Ozama. Im Inneren des Palastes siehst du eine Sammlung mit Gegenständen der Kolumbus Familie, ihrem Leben, Gemälden, Stilmöbeln und Instrumenten.

13. Faro a Colón, Leuchtturm für Kolumbus

Columbus Lighthouse in Santo Domingo.

Zu den berühmtesten Denkmälern in Santo Domingo gehört der Faro a Colón.

Trotz des Namens handelt ist das Faro a Colón kein Leuchtturm, sondern ein monumentales Denkmal und Museum zu Ehren von Christoph Kolumbus. 

Darin ist auch das Grab von Christoph Kolumbus.

14. El Malecon

Die Promenade ist eine der Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt.

El Malecon ist die berühmte Promenade von Santo Domingo.

Auf der 14 km langen Promenade findest du zahlreiche Freizeit- und Unterhaltungsangebote, Luxushotels und Casinos, Restaurants, Cafes und Clubs. 

Für Tänzer ist das Merengue-Festival mit Tausenden von Besuchern eine Empfehlung, das jedes Jahr im Juli  auf der El Malecon Promenade stattfindet.

15. Hotel Resorts

Hotel mit Kindern? Oder nur eines für Erwachsene? Oder mit einem großen Club zum Feiern? Es gibt alles.

Die Dominikanische Republik ist das Reiseziel für einen All-Inclusive-Urlaub in der Karibik.

Sobald in Europa der Herbst kommt, fängt im Osten in der Region Punta Cana die Saison erst so richtig an.

Wer in die Dominikanische Republik fliegt, wohnt mit einer hohen Wahrscheinlichkeit in einem der 4 bis 5 Sterne Resorts entlang den Sandstränden.

Willst du dich einmal ohne Gedanken an das Essen, Getränke, Arbeit und was auch immer entspannen, sind die Resorts perfekt. Daheim ist es kalt, während du gemütlich in der Sonne mit einem Cocktail am Meer liegst.

Tipp: Buche in der Dominikanischen Republik nur Hotels mit einer Bewertung von mehr als 90 % auf HolidayCheck. Zusammen mit dem der Seite Check24.net haben sie den besten Preisvergleich für Pauschalreisen.

16. Dominikanische Küche

Kakaobohnen: Schokolade ist der Exportschlager im Tourismus. Das eigentliche Nationalessen sind Kochbananen und Reis mit Bohnen.

Die dominikanische Küche ist eine Mischung aus spanischen, afrikanischen, karibischen und mexikanischen Einflüssen und den ersten Einwohner der Insel - den Tainos.

Die typischste Zutat in der Dominikanischen Küche sind Kochbananen.

Das dominikanische Nationalgericht ist La Bandera Dominicana aus Reis, schwarzen Bohnen und geschmorten Fleisch.

Die Kakaobohne stammt ursprünglich aus Mexiko, wird seit der Ankunft der Spanier aber auch auf der Insel angebaut.

Andere typische Zutaten aus der Dominikanischen Republik sind Yukka, frisches Obst und Meeresfrüchte. 

Das alkoholische Getränk auf der Insel ist Rum, besonders die Marken Brugal, Barcelo und Bermudez. Die Biermarke Presidente ist die beliebteste im Land. 

Die lokale dominikanische Küche kannst du in Banao oder Santo Domingo probieren.

Die meisten All-inclusive-Resorts haben haben auch einige lokale Gerichte, zum Beispiel Gerichte mit Kochbananen. 

  • La Bandera Dominicana: Das Nationalgericht in der Farbe der Nationalflagge mit Reis, schwarzen Bohnen und geschmorten Fleisch.
  • Reis mit Bohnen: Der Klassiker der Gerichte aus der Karibik ist auch in der Dom Rep ein Nationalgericht.
  • Mangu: Typisch zum Frühstück, mit pürierten Kochbananen, mit in Essigsoße gekochten roten Zwiebeln. Dazu wird gebackener Käse und gebackene Salami und optional ein Spiegelei serviert
  • Testones: Knusprig frittierte Kochbananenscheiben.
  • Rum: das typische Getränk aus Dominikanischen Republik ist Rum, zum Beispiel Brugal, Barcelo und Bermudez.
  • Kakao: Schokolade ist das beliebteste Souvenir aus Dominikanischen Republik.
  • Chimichurri (Chimi): Die saftigen Hamburger mit gewürztem Grillfleisch, Kohl, Zwiebel und Tomaten sind ein beliebtes Street-Food.

17. Puerto Plata

Fahre mit der Seilbahn in die Berge, schwimme im Meer, genieße die Natur ... Puerto Plata ist vielseitig.

Puerto Plata liegt ganz im Norden der Insel.

In der Stadt findest du einige der ältesten Sehenswürdigkeiten der Dominikanischen Republik.

Besonders interessant ist das Fortaleza San Felipe, eine koloniale Festung, die die Hafenstadt vor Piraten und Angriffen geschützt hat. Die Festung ist gut erhalten, außerdem hast du von den Zinnen einen tollen Ausblick auf den Ozean und die grüne Landschaft. 

Noch ein Tipp für einen guten Ausblick ist die Seilbahn zum Pico Isabel de Torres, den höchsten Punkt in Puerto Plata.

Spaziere auf jeden Fall durch die farbenfrohe Altstadt von Puerto Plata. Besonders charmant ist die Plaza Independencia. Rund um den Platz findest du viele gute Restaurants, Bars und Cafes für eine Pause.

Falls du noch mehr farbenfrohe Gassen sehen willst, spaziere auch zu El Paseo de Dona Blanca und Calle San Felipe. Hier sind noch mehr mögliche Erlebnisse in Puerto Plata.

Eine nahe Purto Plata im Dschungel gelegene Sehenswürdigkeit sind die 27 Damajagua Wasserfälle am Lauf des Río Damajagua.

Sie gehören zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in der Natur im Norden. Du kommst mit einem Tagesausflug aus Purto Plata zu den Wasserfällen.

18. Springende Wale von Samana

Hast du schon einmal einen Wal gesehen?

Zwischen Januar und März kannst du in der Dominikanischen Republik Wale beobachten.

Sie kommen nach einer langen Reise aus dem Norden zu den Gewässern rund um Samaná. Dort ziehen sie ihren Nachwuchs auf.

Du kannst in den Monaten täglich Whale-Watching-Bootsfahrten machen.

Dabei kommst du den gewaltigen Tieren in der Natur ganz nahe. Zu den Tieren, die du am häufigsten siehst, gehören Buckelwale, mit ihren gewaltigen Flossen.

Tipp: Die möglichen Bootsfahrten hängen immer von der Saison ab. Welche Optionen es gerade gibt, siehst du mit GetYourGuide.de, einschließlich der Bewertungen.

19. Cayo Levantado oder Bacardi-Insel

Cayo Levantado, die Insel aus der Bacardi Werbung ist das Symbol für weiße karibische Traumstrände.

Cayo Levantado ist ein Highlight der Dominikanischen Republik.

Seit 1970 ist die Insel eine Kulisse für Werbespot von Bacardi.

Die Werbung mit dem schneeweißen Sandstrand, türkisblauen Meer und Palmen haben alle schon einmal gesehen. Die Insel hat deswegen auch den Beinamen Bacardi Island.

Du kannst auf der Insel in einem Resort schlafen oder einen Tagesausflug aus Punta Cana zum kleinen Traumstrand machen. Es gibt als Alternative mit eigener Anreise täglich Bootsfahrten von Samaná zur Insel.

Die Fahrt mit dem Boot zur und von der Insel kostet etwa 50 € pro Person (einschließlich Mittagessen).

20. Kakaoplantagen

Die Plantagen verbindest du mit einem Abenteuer in der Natur.

Aus allen Hotels in Punta Cana kannst du eine Tour zu Kakaoplantagen buchen, zusammen mit Fahrten mit einem Buggy durch den Dschungel, Zip-Line und anderen Abenteuern.

Das genaue Programm hängt vom Anbieter ab.

Willst du es ruhiger angehen oder ein Abenteuer auf deinem eigenen Quad erleben?

Schaue dir einfach an, welche Angebote es momentan gibt. Es ist für fast alle etwas dabei.

Bei Viator.com gibt es eine gute Übersicht der möglichen Ausflüge, von Chocolate mit Buggy bis 4x4 Off-Road-Adventure.

Hinweis: Leider haben fast alle Ausflüge in der Dominikanischen Republik Stopps in Souvenirläden enthalten. Nutze sie für eine WC-Pause, falls du nichts kaufen möchtest.

21. Isla Catalina

Sonnen, Schnorcheln und Gerätetauchen: Der Nationalpark ist dafür ein guter Ort.

Der Nationalpark der Insel südlich von La Roma steht stellvertretend für alle anderen guten Spots zum Schnorcheln in der Dominikanischen Republik in meinem Guide.

Es gibt im Meer vor der Isla Catalina den Spot "The Wall", Korallen und feine Sandstrände mit Palmen zum in der Sonne liegen.

Falls du eine Tour nach Isla Catalina planst, reserviere eine Kleingruppentour. Die Anreise mit einem großen Bus dauert sonst zu lange.

Das siehst du an den Bewertungen der anderen Ausflüge nach Isla Catalina gut.

Karte der Sehenswürdigkeiten

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Unsere Meinung

Ich hoffe, mein Guide ist eine gute Inspiration für deine Reise in die Dominikanische Republik.

Die Insel ist definitiv mehr als eine All-Inclusive Hotelanlage mit einem schönen Strand und leckeren Cocktails am Pool.

Abseits der Hotels kannst du dir die älteste europäische Stadt in der Neuen Welt, anschauen, an weißen Sandstränden in Nationalparks schwimmen und die Natur erkunden.

Falls du in der Dominikanischen Republik bist, plane zumindest einen Ausflug zu einer der kleinen Inseln in den Nationalparks, nach Santo Domingo und in die Natur ein.

Zum Schluss bist du an der Reihe:

Hast du eigene Tipps, Erfahrungen oder eine Frage zur Dominikanischen Republik, die du teilen möchtest?

Lass es uns in den Kommentaren wissen.

FAQ (Häufige Fragen?

Was muss man in der Dominikanischen Republik machen?

Man muss unbedingt an den weißen langen Sandstränden in Punta Cana, im Nationalpark Saona oder der Isla Catalina in der Dominikanischen Republik einmal schwimmen gehen. Ein Besuch in der Hauptstadt Santo Domingo, Whale Watching im Winter und eine Reise zu einer Kakaoplantage sind einige der Aktivitäten, die du nicht auslassen solltest.

Was ist das Wahrzeichen der Dominikanischen Republik?

Das Wahrzeichen der Dominikanischen Republik sind die langen weißen Sandstrände mit den grünen Palmen und dem tiefblauen Meer.

Was ist die beste Reisezeit für die Dominikanische Republik?

Das Wetter in Punta Cana ist zwischen Dezember und Juli am besten. In Puerto Plata im Norden der Dominikanischen Republik ist das Wetter von Mai bis Oktober am besten. Die beste Zeit für eine Reise in die Region rund um die Hauptstadt Santo Domingo ist zwischen November und April.

Wann ist die Hurrikanezeit in der Karibik?

Die Saison für tropische Stürme dauert in der Dominikanischen Republik von Juni bis Oktober, mit der aktivsten Zeit im September. Hurrikans sind in der Sturmsaison selten. Es gab laut dem dominikanischen Tourismusministerium 11 Stürme in den letzten 100 Jahren. Die Hotels und Airlines sind im Fall des Falles darauf vorbereitet.  Bei einer Last Minute Buchung im Sommer solltest du auf das aktuelle Wetter achten. Es kann in der Sturmsaison einmal ein paar Tage durchgehend regnen. 

Hat dir der Beitrag gefallen?

Daria


Hier teile ich meine Passion für Reisen und versuche herauszufinden, wie man mit 25 Urlaubstagen pro Jahr so viel wie möglich von der Welt siehst.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>