Kroatien Reiseführer: 10 Reisetipps, die Du vor einer Reise wissen solltest!

Kroatien verbindet 1.244 Inseln an der Adria, das alte Dubrovnik, Nationalparks, Meer und Strand miteinander.

Hier habe ich Reisetipps für eine Reise nach Kroatien gesammelt, einschließlich der besten Sehenswürdigkeiten, nützlichen Reisetipps, der Landesküche, schönen Reisezielen und Empfehlungen.

Stadtmauern von Dubrovnik in Kroatien

1. Reiseführer

Hauptstadt:Zagreb
Flugzeit:1-2 Stunden
Sprache:Kroatisch
Währung:Kroatische Kuna
Zeitzone:MEZ

Die 30 Jahre alte Republik Kroatien hat sich zu einem der meistbesuchten Reiseziele am Mittelmeer entwickelt. Game of Thrones hat mit Dubrovnik in den letzten Jahren viel dazu beigetragen.

Die 1.244 kroatischen Inseln in Istrien und Dalmatien haben schon immer viele Reisende angezogen.

Ein zusätzliches Argument für eine Reise nach Kroatien ist das ideale Wetter für Segler, Wind- und Kite-Surfer.

Kroatien ist kein Billigreiseland mehr. Das Preisniveau hat sich in den Badeorten an Westeuropa angeglichen. Die Hotels haben einen guten Standard.

Seit 2013 ist Kroatien ein EU-Mitglied. Die Einreise ist ohne Visum möglich.

Dubrovnik in Kroatien mit der Stadt. Burg, dem Hafen und dem Meer
Dubrovnik ist seit Game of Thrones eines der meistbesuchten Reiseziele in Kroatien.

2. Top 10 Sehenswürdigkeiten in Kroatien

  1. Dubrovnik: seit Game of Thrones ist Dubrovnik die meistbesuchte Sehenswürdigkeiten in Kroatien. Spaziere durch die schmalen Gassen der UNESCO Welterbestadt. Besuche den Hafen, die Altstadt und lege dich in die Sonne am Banje Beach.
  2. Kornati Inseln Nationalpark: 152 kleine Inseln und Riffe vor der Küste von Kroatien.
  3. Rovinj: dicht gedrängte Häuser stehen in der kleinen Stadt an der Adriaküste. Zusammen mit ihren 12 vorgelagerten Inseln in Rovinj ein schönes Ziel für einen Strandurlaub.
  4. Insel Brac: das Goldene Horn auf der Insel Brac ist der schönste Strand in Kroatien.
  5. Plitvicer Seen Nationalpark: Wasserfälle (einer ist 78m hoch), kleine Seen und Natur im Zentrum von Kroatien.
  6. Zagreb: Hauptstadt von Kroatien mit Architektur im Jugendstil in der Innenstadt. Sehenswert ist das Kapitol (Bischofsstadt), die Oberstadt mit Häusern aus dem Barock und das Museum für Zeitgenössische Kunst.
  7. Jama Baredine: Schauhöhle in Istrien mit teils 4.000 Jahre alten Ausgrabungsfunden.
  8. Pula: Römisches Amphitheater aus der Zeit von Kaiser Augustus mit 23.000 Sitzplätzen, Augustustempel und das Kastell von Pula.
  9. Split: Stadt an der dalmatinischen Küste mit dem Alterssitz des Römischen Kaiser Diokletian (Dikletianspalast). Besuche außerdem die Stadtpromenade, die Mestrovic Gallerie und die Kathedrale von Split.
  10. Strand, Meer und Segeln: entlang der dalmatinischen Küste weht immer Wind. Segler und Kite-Surfer haben eine perfekte Bedingung für ihren Sport. Die kroatischen Kies-, Stein- und Sandstrände sind im Sommer zwischen Juni und September voll. Die meistbesuchten Inseln sind Rab, Hvar, Brac und Krk.
Gasse in Hvar in Kroatien mit Steinhäusern
Hvar

3. Top 10 Kroatien Reisetipps

  1. Nicht billig: preislich gehört Kroatien inzwischen in den oberen 50% der Reiseziele am Mittelmeer. Viele Dinge sind teurer als in Deutschland. Wein, Spirituosen und Süßigkeiten sind in den Badeorten günstiger als zu Hause. Restaurants kosten mehr. Im Zentrum von Kroatien sind die Preise rund 30% unter dem Westeuropäischen Niveau.
  2. Sprache: Kroaten sprechen auf einem sehr guten Englisch. Viele Kroaten sprechen zusätzlich Deutsch.
  3. Inselhopping ist kompliziert: die Inseln sind mit Hafenstädten am Festland verbunden. Fähren von Insel- zu Insel sind selten. Suche eine Basis am Festland für deine Ausflüge.
  4. Trinkgeld: 10% Trinkgeld sind in kroatischen Restaurants normal. Runde in Bars, Clubs und für Taxifahrer auf.
  5. Bus anstatt Zug: in Kroatien ist das Schienennetz sehr schlecht ausgebaut. Fahre stattdessen mit dem Bus.
  6. Geld wechseln: der Kuna ist die Landeswährung von Kroatien. Euro akzeptieren viele Läden in Touristenorten. Das Geld wechseln ist günstiger als das Zahlen mit Euro. So wechselst du günstig Euro in Kroatische Kuna.
  7. Bargeld: einige Restaurants und fast alle privaten Unterkünfte akzeptieren nur Bargeld. Wechsle deswegen vorher Geld. Eine zusätzliche Karte zur Sicherheit ist trotzdem eine Empfehlung. In Kroatien stehen überall Geldautomaten. So hebst du ohne Gebühren Geld in Kroatien ab.
  8. Steinstrand: Kroatiens Küste ist schroff und von der Bora geprägt. Stein- und Kiesstrände sind in Kroatien normal. Es gibt wenige Sandstrände. Packe zusätzlich Badeschuhe zum Schwimmen in Kroatien ein.
  9. Wind: Kroatien ist ein Paradies für Segler und Kite-Surfer. Der Wind wehr an der dalmatischen Küste fast das ganze Jahr durchgehend.
  10. Leitungswasser: Kroatien ist eines der wenigen Länder am Mittelmeer mit guten Trinkwasser aus der Leitung.
Insel Rab in Kroatien mit dem Meer davor
Rab ist eine von 1.244 kroatischen Inseln. Die meisten erreichst du nur mit einem Schiff.

4. Anreise, Flüge und öffentlicher Verkehr

  • Flüge: im Sommer gibt es gute Flüge aus Deutschland nach Zadar, Split und Zagreb. Die Flugdauer ist 1 bis 2 Stunden. Ein Hin- und Rückflug kostet je nach Saison 100 bis 300€.
  • Auto: die Fahrt dauert aus dem Süden von Deutschland 5 bis 7 Stunden über Österreich und die Slowakei.
  • Fähren und Busse: Flixbus hat günstige Busverbindungen in alle großen kroatischen Städte.
  • Taxi: fahre immer mit eingeschalteten Taxameter. Achte auf die gängigen Taxi-Touristenfallen.
  • Zug: am einfachsten möglich aus Deutschland über Österreich (über Wien oder Graz) und danach weiter nach Zagreb.
Segelschiff vor der Küste von Kroatien in der Adria
Hotel

5. Hotels in Kroatien

Kroatien ist ein Ziel für Individualreisen.

Es gibt vergleichsweise wenige All-Inclusive Pauschalangebote für Reisen an die kroatische Küste. Du buchst meistens ein Hotel und organisierst die Anreise selbst. Das machen besonders viele Österreicher, weil sie schnell Kroatien mit dem Auto erreichen.

Die Hotels in Kroatien vergleichsweise gute Bewertungen, weil sie relativ neu sind.

Es gibt viele Ferienwohnungen, kleinen Pensionen und Hotels in den kroatischen Badeorten.

Preislich ist Kroatien inzwischen in den oberen 50% an der Mittelmeerküste. Das gilt vor allem für die viel besuchten Reiseziele wie Dubrovnik, Rab oder Rovinj.

Es gibt aber nach wie vor kaum besuchte Inseln an der kroatischen Küste mit günstigen Angeboten.

Häuser und Menschen in einer Einkaufsstraße in der Innenstadt von Zagreb
Altstadt von Zagreb: Kroatien ist ein vergleichsweise sicheres Reiseziel.

6. Sicherheit und Touristenfallen

  • Euro anstatt Kuna zum Zahlen: kroatische Restaurants verlangen in Euro deutlich mehr als mit Kuna. Achte deswegen immer genau auf den Wechselkurs, zahle gleich mit der Karte oder wechsle vorher Geld.
  • Wechselstuben: gleich an der kroatischen Grenze und am Flughafen stehen überall Wechselstuben. Sie haben dem im Vergleich schlechtesten Kurs.
  • Schlechte Restaurants mit hohen Preisen: prüfe vorher immer die Bewertungen mit TripAdvisor, Google und Facebook. Es gibt viele sehr schlechte Restaurants mit vollkommen überhöhten Touristenpreisen in den Badeorten.
  • Taxifahrer: haben oft verschiedene Preise für Einheimische und Touristen. Manche erfinden zusätzliche Gebühren oder fahren einen Umweg ans Ziel. Es fahren außerdem viele Taxis ohne eine Lizenz in Kroatien. Sie haben sogar „Taxi“ Schilder angebracht. Frage im Hotel nach empfehlenswerten Taxis und lasse sie dir per Telefon bestellen.
  • Dynamic Currency Conversion: rechne alle Transaktionen mit Geldautomaten und Kartenlesegeräten in Kroatien mit Kroatischen Kuna ab. Rechnest du in Euro ab, darf der Automatenbetreiber den Wechselkurs festlegen, was hohe zusätzliche Kosten verursacht. (Bis zu 10% der abgehobenen Summe).
Seen, Fluss und Wasserfall im Plitvicer Seen Nationalpark in Kroatien
Natur im Plitvicer Seen Nationalpark

7. Kultur, Sprache und Küche

Kultur

  • Musik: Tamburica ist traditionelle Musik aus Ostkroatien (Slawonien). Klapa Gesangstruppen treten zu speziellen Anlässen in Dalmatien, Istrien und der restlichen Adria-Küste auf. Moderne kroatische Musik ist in den Nachbarländern Bosnien-Herzegowina, Serbien, Slowakei und teilweise sogar in anderen slawischen Ländern wie Tschechien beliebt.
  • Literatur: Marko Marulic ist der „Vater der kroatischen Literatur“. Sein „Judiata“ ist das erste in kroatisch geschriebene Kunstepos. Ivan Gundulics Schäferdrama Dubravka ist Kroatiens berühmte Hymne an die Freiheit.
  • Kino: You Are Everything – eine Liebesgeschichte, Mittagssonne (Kroatischer Bürgerkrieg), Männer weinen nicht (Kriegsverbrechen im Bürgerkrieg), Lapitch der kleine Schuhmacher (Kinderzeichentrickfilm in einer Kroatisch- Deutschen Koproduktion).
Gasse mit Tischen in Hvar in Kroatien
Cevapcici, xyx und Xy sind die Nationalgerichte in Kroatien

Küche in Kroatien

Die kroatische Küche verbindet Meeresfrüchten aus der Adria mit Fleischgerichten, Käse und kräftigen Suppen. Speck, Wein und der Kräuterschnaps Travarica spielt auch eine große Rolle.

Die Abgrenzung der kroatischen Küche zu den Nachbarländern ist schwer. Cevapcici, Meeresfrüchte und Strudel sind die klassischen Gerichte aus Kroatien. Der Einfluss der Osmanisch-Türkischen Küche, aus Österreich-Ungarn und aus Griechenland ist noch immer in der heutigen Küche enthalten.

Tafelspitz mit Sauerkraut geht zum Beispiel auf Österreich-Ungarn zurück. Ražnjići Spießchen sind typisch osteuropäisch. Burek erinnern an die türkischen Börek. Pljeskavica sind eine Art Hacksteak (Fleischlaibchen).

Salata od hobotnice ist ein empfehlenswerter Oktupussalat. Tintenfisch, Kalmar, Langusten und Miesmuscheln sind in kroatischen Fischrestaurants typisch.

Duvec ist eine Gemüsebeilage (ähnlich Ratatouille). Sarma sind in Kroatien verschieden gefüllte Krautroladen.

Ayvar ist eine kroatische Beilagen-Paste aus Paprika, Auberginen und Knoblauch.

Schafs- und Ziegenkäse von der Insel Pag steht in allen kroatischen Supermärkten. Der Bauernkäse Skripavac aus Kordun und Lika ist eine Spezialität. Turos ist ein traditioneller Käse aus Nordkroatien.

Međimurska Gibanica ist eine süße Spezialität aus Nordkroatien. Strudel, Palatschinken, Gugelhupf (Napfkuchen), Krofne (Krapfen) und Soparnik sind andere typische Desserts in Kroatien.

Kroatisch für Anfänger

Hallo!Bok
BitteMolim
DankeHvala
Auf WiedersehenDoviđenja
Jada
Neinne
EntschuldigungOprosti
ToiletteWc, Toilette, Zahod
EingangUlaz
AusgangIzlaz
Segelschiff in einer Bucht vor einer Insel von Kroatien.
Die Bora, 1.244 Inseln und kleine Buchten machen Kroatien zu einem wunderbaren Ziel für eine Segelreise

8. Beste Reisezeit, Klima und Wetter in Kroatien

MonatTemperaturRegentageMeer
Jan2-11°1115°
Feb2-12°914°
Mär4-15°914°
Apr8-19°1016°
Mai12-24°820°
Jun 17-29°723°
Jul18-31°524°
Aug 18-31°625°
Sep14-25°1023°
Okt11-21°1122°
Nov7-16°1319°
Dez3-12°1316°
  • Klima an der kroatischen Adriaküste
  • Temperatur: durchschnittliche Mindest- und Höchsttemperatur
  • Sonne: Stunden pro Tag
  • Regen: durchschnittliche Regentage
  • Meer: Temperatur

Das Klima in Dalmatien, Istrien und den kroatischen Inseln ist Mediterran. Die Sommer sind warm und trocken. Die Winter sind mild mit viel Regen. Die Saison dauert von Mai bis Oktober.

Juni bis Ende September ist das Wetter für einen Strandurlaub am besten. Es ist in den Monaten mehr als 30° warm, das Meer erreicht 25° und es fällt sehr wenig Regen. Im Süden von Kroatien fällt im Schnitt weniger als halb so viel Regen wie im Norden.

Im Inneren von Kroatien ist das Klima Kontinental. Es kann an der Adria im Oktober 30° warm sein, während es in den Bergen von Kroatien bereits schneit. Die Skisaison im Dinarischen Gebirge dauert von Dezember bis Februar.

Für eine Städtereise ist das Wetter im April, Mai, September und Oktober auch eine Empfehlung.

9. Kroatien Karte

10. Empfohlen

Nützliche Links

Auswärtiges Amt KroatienAuswaertiges-Amt.de
Deutsche Botschaft in ZygrebZagreb.Diplo.de
Kroatische Botschaft in Berlinde.Mfa.hr

Empohlene Webseiten und Dienstleistungen

  • HolidayCheck: meine Lieblingsseite für Hotelbewertungen, Bilder und Preisvergleich im Netz für einen Pauschalurlaub.
  • Booking.com: Preisvergleich und Buchung von Hotels. Hotels.com ist eine gute zusätzliche Alternative mit einem Account (10% Rabatt).
  • Genial Visa Card: die beste Reisekreditkarte zum Zahlen und Geld abheben im Ausland. Dauerhauf ohne Jahresgebühr, ohne Fremdautomatengebühr und ohne eine Fremdwährungsgebühr.
  • Getyourguide: suche, Beschreibung und Preisvergleich von Tagesausflügen in Kroatien.
  • Momondo: meine Lieblingsseite zur Suche nach guten Flügen.

Ein paar abschließende Worte zu Kroatien…

Kroatien ist kein Billigreiseland mehr.

Dubrovnik, Istrien und die dalamtinische Küste gehören zu den meistbesuchten Reisezielen am Mittelmeer.

Kroatien ist im Gegensatz zu vielen anderen Ländern im Mittelmeer kein typisches All-Inclusive Reiseziel. Du suchst ein eigenes Hotel, gehst auch am Tag aus dem Hotel heraus und erkundest das Land.

Natürlich gibt es auch große Resorts, sie sind im Vergleich aber seltener.

Die Anreise nach Kroatien funktioniert aus dem Süden von Deutschland und Österreich auch mit dem Auto oder Bus. Es gibt leider nur schlechte Zugverbindungen nach Kroatien.

Denke daran, dass Rechnung in Kroatischen Kuna günstiger sind als mit Euro. Die Gebühren für das Geld wechseln sind kleiner als die zusätzlichen Kosten für das Zahlen mit Euro.

Buche vor Ort auf jeden Fall einen Segelausflug. Kroatien ist berühmt für seine windige Küste.

Falls du noch eine Frage zu einer Reise nach Kroatien hast, eigene Erfahrungen oder Ratschläge, dann schreibe mir gerne unten in den Kommentaren.

Ich wünsche dir abschließend noch eine schöne Reise.

Merken mit Pinterest

Kroatien Reiseführer: 10 Reisetipps, die Du vor einer Reise wissen solltest!

Verwandte Beiträge

Thomas
Autor

Hi, ich schreibe schon seit Jahren über meine Reiseerfahrungen.

Schreibe einen Kommentar