Aktualisiert 27. September 2021 von Thomas

22 Sehenswürdigkeiten in Riga, die Du einmal sehen musst!

Das ist unser kompletter Guide zu den Sehenswürdigkeiten in Riga.

Es geht um die Wahrzeichen, Attraktionen und schönsten Orte in der Hauptstadt von Lettland.

Dazu kommen Sightseeing Tipps und eine Karte der Sehenswürdigkeiten am Ende von meinem Guide.

1. Rathausplatz mit dem Schwarzhäupterhaus

Eines der Wahrzeichen von Riga: Das mittelalterliche Haus ist heute ein Museum, eine Event-Location und Sitz der Touristeninformation.

Das mittelalterliche Schwarzhäupterhaus auf dem Rathausplatz ist eines der Wahrzeichen von Riga.

Es geht auf die Compagnie der Schwarzen Häupter aus dem 13. Jahrhundert zurück. Sie vereinigte junge, unverheiratete ausländische Kaufleute ohne Bürgerrecht in Riga.

Heute ist es ein Museum, eine Event-Location und der Sitz der Touristeninformation von Riga.

Die Ausstellung im Museum zeigt restaurierte alte alten Einrichtung, Waffen, Adelsporträts, Kunsthandwerker, Antiquitäten und den mittelalterlichen Keller.

Falls du das Zentrum nicht alleine kennenlernen möchtest, gibt es hier eine gute Stadtführung in Deutsch

2. Zentralmarkt Riga

Kaufe geräucherten Fisch, frisches Obst und Rigaer Balsam in einer der alten Zeppelin Hallen.

Rigas Zentralmarkt in fünf alten Zeppelinhallen am Pilsetas Kanal ist der größte Markt in Europa.

Zu den Waren der lokalen Händler gehören lettische Delikatessen wie geräucherter Fisch, frisches Obst aus der Region im Sommer und alle möglichen anderen Nahrungsmittel aus dem Baltikum. 

Den Markt erreichst du von den meisten Sehenswürdigkeiten in der Altstadt in weniger als 10 Minuten zu Fuß. Ein Besuch zahlt sich auf jeden Fall aus.

Kaufe im Sommer frisches Obst vom Markt, zum Beispiel Erdbeeren und Kirschen. Du kannst dir auch Souvenirs wie Rigaer Schwarzen Balsam mitnehmen. 

Tipp: Du kannst zum Zentralmarkt mit der Riga Kultur und Foodie-Tour gehen. Bei der Führung siehst du das historische Zentrum von Riga, die Jugendstilarchitektur in der Neustadt und probierst lettisches Essen im Zentralmarkt.

3. Ausblick von der St. Peter Kirche

Der Ausblick von St. Peter ist das Wahrzeichen von Riga. Fast alle Kataloge mit Werbung für die Stadt haben den Blick als Titelbild genommen.

Wir haben von dort oben übrigens auch unser Titelbild aufgenommen.

Du siehst vom Turm der Kirche das gesamte Zentrum von Riga mit dem Rathausplatz, dem Fluss Düna und der Neustadt mit ihrer Jugendstilarchitektur.

Im Inneren der Kirche ist eine Sammlung zur Geschichte der Kirche, die während dem Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt wurde.

Tipp: Die Statue der Bremer Stadtmusikanten ist ein Geheimtipp hinter der St. Peter Kirche. Sie ist ein Geschenk der Partnerstadt Bremen.

4. Strand, Wellness und Spa in Jurmala

Der Badeort Jurmala befindet sich nur 30 Minuten außerhalb von Riga.

Jurmala ist ein mehr als 30 km langer Sandstrand an der Ostsee im Golf von Riga.

Du kommst mit dem Zug in 30 Minuten aus der Altstadt zum Hauptort Majori.

Die Region war das exklusivste Ferienziel am Meer während der Sowjetunion. Heute stehen noch immer teure Villen entlang der Küste.

Der Strand zwischen den drei Hauptorten Bulduri, Dzintari und Majori fällt extrem flach ab. Mir reicht das Wasser erst nach mehr als 100 m zum Hals.

Dadurch ist das Meer im Vergleich zur restlichen Ostsee richtig warm. 

Eine Besonderheit aus der Zeit der Sowjetunion sind die Restaurants. Sie haben fast nur Georgisches und Armenisches Essen. Das war damals die exklusivste Küche.

Mein Tipp im Sommer ist zumindest ein Tag am Strand mit dem Essen in einem der Georgischen Restaurants.

Tipp: Buche in Jurmala ein Spa-Hotel am Meer. Denke aber daran, dass der Name Spa Hotel in Jurmala nicht automatisch mit einem Pool verbunden ist.

5. Lettisches Essen probieren

Rupjmaize: Dunkles Roggenbrot ist das Nationalgericht von Lettland.

Das Essen gehört für uns zu den Sehenswürdigkeiten von einer Stadt. Wir probieren deswegen immer möglichst viele lokale Gerichte aus.

In der Altstadt ist das zum Glück einfach, weil es im Zentrum sehr viele Restaurants mit gutem Essen aus Lettland gibt. Es sind nicht alle reine Touristenrestaurants, sondern auch Orte, zu denen Einheimische essen gehen.

Du merkst Einflüsse der deutschen Küche, skandinavischen Küche und russischen Küche auf das Essen in Lettland. 

Es ist deftig mit einfachen landwirtschaftlichen Produkten, geräucherten Fisch und Schweinefleisch.

Die Kombination der Zutaten ist in Lettland oft ungewöhnlich. Es gibt zum Beispiel eine Roggenbrotsuppe mit getrockneten Früchten als Dessert. 

Hier sind ein paar interessante Gerichte zum Probieren:

  • Rupjmaize: das lettische Nationalgericht ist das dunkle Roggenbrot. Du kannst es getoastet mit viel Knoblauch als Vorspeise bestellen.
  • Pelēkie zirņi ar speķi: Graue Erbsen mit Speck.
  • Riga Black Balsam: dunkler Likör aus Kräutern, Blüten, Ölen und Beeren.
  • Geräucherter Fisch: der lettische Klassiker schlechthin.
  • Aukstā Zupa: eine Art kalter Borschtsch Suppe mit Roter Bete.
  • Rupjmaizes Kārtojums: Dessert aus geschichteten dunklen Roggenbrot.

6. Art Nouveau Architektur

Riga ist eines der besten Beispiele für die Art Nouveau (Jugendstil) Architektur aus der Belle Époque.

In der Belle Époque gehörte Riga zum Russischen Zarenreich.

Jeder der etwas auf sich hielt, baute zur Jahrhundertwende im russischen Reich in Riga. Die Denkmäler daran sind 800 prächtige Jugendstilbauten mit kunstvollen Fassaden, breiten Boulevards und den prunkvollen Salons in den Stadtresidenzen.

Die dicht an dicht zusammen stehenden Jugendstilbauten (Art nouveau) in der Neustadt von Riga sind weltweit einzigartig.

Sie gehören deswegen zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten in der Stadt.

Mehr dazu erfährst du im Museum Riga Jugendstila Centrs.

Tipp: Die Stadtführungen in Riga haben fast immer einige der schönsten Jugendstilbauten im Programm dabei. Es gibt auch eigene Jugendstil (Art nouveau) Führungen. 

7. Lettisches Okkupationsmuseum

Das Museum zeigt das Schicksal der zehntausenden politischen Häftlinge während der sowjetischen Diktatur in Lettland.

Ein freies Lettland gab es kurz nach dem Ersten Weltkrieg.

Nur 30 Jahre später okkupierten die Sowjets die drei baltischen Staaten Estland, Litauen und Lettland wieder gewaltsam. Danach kam der Zweite Weltkrieg mit einer kurzen Besetzung durch das Deutsche Reich und schließlich wieder die Sowjetunion. 

Mehr als 10 % der lettischen Bevölkerung wurden während der Besetzung durch die Sowjetunion zu politischen Häftlingen, Opfern von Folter, Zwangsarbeit, Vertreibung und Mord. 

Alleine während der Märzdeportation unter Stalin in 1949 wurden 42.000 der damals 1.55 Millionen Einwohner von Lettland in Güterwagons abtransportiert.

28,6 % der Kinder unter 16 Jahren gehörten zu den Opfern des Genozids.

Das Lettische Okkupationsmuseum erinnert an die Herrschaft des Schreckens unter den Kommunisten.

8. Bild mit den Drei Brüdern

Die Mitglieder von einer Familie sollen über drei Generationen die drei Häuser in den drei wichtigsten architektonischen Trends in Riga gebaut haben.

Ob die Geschichte so ganz stimmt, habe ich nicht herausgefunden. 

Sicher ist, dass die Drei Brüder heute eines der Wahrzeichen von Riga sind. Es gibt in den Souvenirläden Magnete, Postkarten und kleine Figuren mit den Häusern.

Das macht sie auch zu einem der typischen Orte für ein Bild aus Riga. 

9. Flussrundfahrt auf der Düna

Mit den Booten fährst du einmal rund um die Altstadt von Riga.

Rigas Altstadt ist eine Insel.

Der Fluss Düna und der Pilsetas Kanal umgeben sie. 

Kanalboote fahren einmal rund um die Hauptstadt in einer Stunde. Du kannst in ein Boot direkt im Bastejkalns Park nahe dem Freiheitsdenkmal einsteigen oder ein Ticket vorab reservieren. 

Du hast von den Booten einen großartigen Ausblick auf die Altstadt vom Fluss Düna, die Ķīpsala Insel und den schmalen Pilsetas Kanal. Falls du schon ein paar Stunden zu Fuß unterwegs warst, ist das eine gute Abwechslung.

Die Kanalboote sind überdacht. Sie sind deswegen auch ein Programm für einen Tag mit Regen. 

Eine Reservierung ist nur sehr selten an verlängerten Wochenenden, den Ferien im Frühling und Herbst notwendig. 

Tickets: Wir haben eine Kanalrundfahrt mit guten Bewertungen von GetYourGuide.de gebucht. Die Rundfahrt auf dem Fluss Düna und dem Pilsetas Kanal dauert eine Stunde. Die Boote fahren zwei bis dreimal pro Stunde ab. An Bord ist ein Audioguide dabei.

10. Ein Tag im Nachbarland Litauen und das Schloss Rundāle

Rundale ist das schönste Schloss in Lettland. Du kannst es an einem Tag zusammen mit dem Nachbarland Litauen sehen. 

Das prächtigste Schloss von Lettland kannst du zusammen mit Sehenswürdigkeiten im Nachbarland Litauen an einem Tag sehen.

Dafür gibt es mehrmals pro Woche Ausflüge mit einer Kleingruppe aus Riga.

Zum Programm der Ausflüge gehört ein Besuch im Schloss Rundāle mit dem Schlossmuseum. Zur Ausstellung gehören 138 prächtig eingerichtete Räume, ein französischer Garten und eine Sammlung zur Geschichte von Lettland. 

In Litauen siehst du meistens die Deutschordensburg Bauske und den Berg der Kreuze. Die etwas teureren privaten Gruppenführungen haben auch die Hauptstadt Vilnius dabei.

Die genauen Programmpunkte hängen vom Ausflug ab. 

Mehr dazu: Hier sind die möglichen Ausflüge aus Riga nach Rundāle und Litauen mit Bewertungen, Preis und Programm.

11. Rigaer Motormuseum (Riga Motor Museum)

Symbolbild: Das Rigaer Motormuseum zeigt historische Fahrzeuge aus der ganzen Welt.

Das Museum am Stadtrand von Riga zeigt mehr als 100 historische Fahrzeuge.

Zur Sammlung gehören prunkvolle Fahrzeuge der sowjetischen Regierung, Militärfahrzeuge, Nutzwagen und historische Rennwagen.

Das Museum ist mit seinen interaktiven Elementen, Spielplätzen und Autos auch für Kinder interessant. 

Du erreichst das Motormuseum in 15 Minuten aus dem Zentrum mit dem öffentlichen Verkehr oder einem Taxi.

12. Dom zu Riga (Kathedrale)

Du kommst an der größten baltischen Kirche auf jeden Fall einmal vorbei. Auf dem Platz davor gibt es Restaurants, Cafes und Stände mit Essen.

Die größte baltische Kirche ist die evangelische Kathedrale "Rīgas Doms" in der Altstadt.

Ihr Turm ist der markanteste Punkt in Riga. Den Turm siehst du von allen Punkten der Altstadt. Der Wetterhahn auf dem Kirchturm ist auch eine Art Wahrzeichen von Riga.

Auf dem Platz vor der Kathedrale stehen Restaurants, Cafes und es gibt meistens Läden von Straßenhändlern - zum Beispiel mit Eis im Sommer.

Interessant ist die viertgrößte Orgel der Welt im Inneren der Kirche. Dazu kommen kirchliche Kunstwerke aus der Zeit der Romanik, Gotik, Renaissance, Barock und des Klassizismus.

Der Kreuzgang im Kloster neben dem Dom ist heute das Museum für Rigaer Stadtgeschichte und Schifffahrt. 

Hinweis: Im Gegensatz zur Petrikirche darfst du nicht auf den Turm der Kathedrale gehen.

13. Freiheitsmonument

Freiheitsdenkmal: 40 % der Letten sprechen nach wie vor Russisch als Muttersprache.

Das Denkmal auf dem Freiheitsboulevard von der Neustadt in die Altstadt erinnert an die erste Unabhängigkeit von Lettland nach dem Ersten Weltkrieg. 

Früher stand auf dem Boulevard eine Statue von Zar Peter dem Großen.

Interessant ist, dass das Monument die deutsche und sowjetische Besetzung von Lettland überlebt hat. 

Heute bewacht eine stündlich wechselnde Ehrengarde das Monument zwischen 9:00 und 18:00.

Am Abend ist es ein Treffpunkt zum Ausgehen in Riga.

Gleich daneben fängt der zentrale Bastejkalns Park an. Er ist ein guter Ort zum Spazieren gehen. Von dort aus legen auch Boote für die Kanalrundfahrten ab. 

14. Cēsis, Sigulda & Turaida Burgen-Tour

Tureida: Die Mauerburg im Museum Reserve Tureida ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Lettland.

Cēsis ist eine alte Handelsstadt im Norden von Lettland.

Die vom Schwertbrüderorden im Mittelalter gebaute Burg ist die Hauptattraktion in der kleinen Stadt.

Du besuchst die Burg meistens zusammen mit der Burg Treyden (Tureida) im Tureida Museum Reserve. Das Museum Reserve gehört zum Ort Sigulda. Die lokalen Anbieter verwenden dafür beide Namen. Das kann verwirren. 

Die gesamten Burgen gehören zum Gauja Nationalpark. Du kannst dort wandern, Höhlen besuchen und Flussfahrten buchen. Einige Ausflüge in die Region haben zusätzlich den ehemals geheimen Sowjetbunker in Ligatne im Programm.

Falls du die lettische Natur zusammen mit Mittelalter und Geschichten aus dem Kalten Krieg kennenlernen möchtest, sind die Ausflüge großartig.

Buchen: Ausflüge mit guten Bewertungen findest du fast das ganze Jahr mit GetYourGuide.de. In der Nebensaison hat manchmal Viator.com mehr Touren im Angebot.

15. Orthodoxe Kathedrale am Esplanāde Park

Das reiche Innere macht die Kathedrale zu einem der prächtigsten Bauwerke in Riga.

Die Geburtskathedrale im Esplanāde Park ist die größte Russisch-Orthodoxe Kathedrale in den baltischen Staaten.

Die neobyzantinische Kathedrale ist eines der prunkvollsten Bauwerke in der ganzen Stadt. Das gilt für ihr Äußeres und speziell für ihr Inneres.

Falls du noch nie eine orthodoxe Kirche gesehen hast oder einfach nur Kunst magst, ist der Besuch in der Kathedrale eine Empfehlung.

16. Riga Ghetto and Latvian Holocaust Museum

Erinnerung an den Holocaust und Hoffnung für die Zukunft.

Das Museum im ehemaligen jüdischen Ghettos in Maskavas Forštate (Moskauer Vorort) nahe dem Zentralmarkt erinnert an den Holocaust im Zweiten Weltkrieg unter Deutschland.

Das Areal im Ghetto ist seit 60 Jahren fast unberührt. In den alten Holzhäusern Gedenktafeln an die Opfer, Täter und Helden aus Riga.

Dazu gehören die Namen von 70.000 lettischer Juden und 25.000 Juden aus anderen Ländern, die zur Ermordung nach Riga gebracht wurden.

Hinweis: Der Eintritt zum Riga Ghetto and Latvian Holocaust Museum ist frei. Das Museum freut sich über eine Spende. Es ist 5 Minuten zu Fuß vom Zentralmarkt und vom Wissenschaftspalast entfernt. 

17. Besuche ein Museum

Nationales Kunstmuseum: Hier siehst du die bedeutendste Kunstsammlung in Lettland.

18. Ligatne Bunker aus dem Kalten Krieg

Eingang zum Ligatne Bunker aus dem kalten Krieg. Bild: Lativa.Travel / Jānis Bautra

Ein vollkommen autarker Atombunker aus dem Kalten Krieg ist unter dem Ligatne Rehabilitations-Zentrum versteckt. 

Darin ist die komplette authentische Einrichtung aus den 80er Jahren noch immer erhalten. 

Der Bunker war einmal für die kommunistische Elite von Lettland gedacht. Für den Fall von einem Atomkrieg gab es ein rotes Telefon für den direkten Kontakt nach Moskau.

Im Bunker siehst du 90 Räume zusammen mit Büsten von Lenin, in Lettland eigentlich verbotenen kommunistischen Flaggen und der kompletten Einrichtung aus den 80ern. 

In der Kantine im Bunker darfst du ein Menü von damals probieren. Dafür musst du dich aber anmelden.

Eintritt: Ligatne ist 70 km von Riga entfernt. Es gibt Touren zum Bunker aus Riga mit Sigulda, Cēsis oder der Natur im Gauja Nationalpark im Programm. Die Alternative dazu ist ein Mietwagen.

19. Bilder in der Krāmu iela und der Torņa iela

Zwei Gassen im Zentrum von Riga stechen besonders heraus:

Die Krāmu iela mit dem blauen und rosa Haus mit dem 1221 findest du als Motiv in allen Souvenirläden. Das Restaurant ist berühmt für seine typisch lettische Küche, das Bild ist einer der absoluten Klassiker aus Riga.

Stadtführungen haben immer den nur für Fußgänger geöffneten schmalten Teil der Torņa iela im Programm. Sie ist eine der fotogensten Gassen von Riga mit bunten Häusern, Pflasterstein und süßen Fensterläden. 

20. Spazieren auf der Ķīpsala Insel

Ķīpsala: Eine Mischung aus alten Holzhäusern, Villen, Restaurants, einem Strand, kleinen Museen und ein wenig Natur am Fluss.

Ķīpsala ist die Insel gegenüber der Altstadt von Riga. 

Sie ist eine Mischung aus exklusiver Wohngegend mit Villen, nordischen Holzhäusern, kleinen Museen, einem Sandstrand am Fluss Düna, alten Fabrikgeländen und Restaurants.

Sie ist eine Sehenswürdigkeit abseits der typischen Routen von Touristen in Riga.

Du kannst zum Essen hingehen, im Sommer eine Pause am Strand machen oder einfach nur entlang den alten Holzhäusern gehen.

21. Abenteuer-Tour im Kemeri-Nationalpark

Moorlandschaft nahe Jurmala mit schwefelhaltigen Mineralquellen, Wanderwegen und Wäldern.

Kemeri ist ein Nationalpark im Westen von Jurmala. 

Zum Park gehören Moorlandschaften, Strände, Wanderwege, Wälder und schwefelhaltige Mineralquellen.

Aus Riga kannst du in den Sommermonaten Führungen durch den Nationalpark buchen. Dabei spazierst du durch den Park, besuchst Aussichtspunkte, Pools zum Schwimmen und abhängig vom Programm ein Spa-Resort.

Mehr dazu: Hier sind die möglichen Ausflüge aus Riga zum Kemeri Nationalpark mit guten Bewertungen.

22. Ausblick von der Lettischen Akademie der Wissenschaften

Blick vom Dach in Richtung Altstadt, den Zentralmarkt und auf den Fluss Düna.

Die typischen Bilder von Riga kommen vom Turm der Petrikirche oder vom 108 m hohen Dach der Lettischen Akademie für Wissenschaften. 

Die Einwohner von Riga nennen das erste eher unbeliebte Hochhaus der Stadt ironisch "Stalinkathedrale" oder "Stalins Geburtstagstorte". 

Darin arbeiten heute nach wie vor Wissenschaftler. Das Dach der Akademie war schon immer als Aussichtspunkt gedacht. 

Deswegen darfst du gegen einen kleinen Eintritt auf das Dach der Akademie gehen. 

Das Dach ist eine gute Alternative zum unserer Meinung nach schöneren Ausblick von der Petrikirche. 

Tipp: Zwei nahe gelegene Sehenswürdigkeiten sind der Zentralmarkt von Riga und das Rigaer Ghetto Museum.

Karte der Sehenswürdigkeiten

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Sightseeing Tipps für Riga

  • Beste Reisezeit: Durch die nördliche Lage ist es in Riga zwischen Juni und August auch nach 22:00 noch hell. Das ist klar die beste Zeit für eine Städtereise im Sommer. Die Zeit rund um den Weihnachtsmarkt von Riga ist ein anderer guter Termin für einen Kurztrip nach Riga.
  • Dauer: Für die Sehenswürdigkeiten in der Altstadt reichen zusammen mit einem Ausflug, zum Beispiel zum Schloss Rundāle, drei volle Tage vollkommen aus. Du kannst zusammen mit den Stränden in Jurmala auch viel mehr Zeit in Lettland verbringen.
  • Einfache Anreise: Es gibt keine guten Verbindungen mit dem Zug, Bus und Auto nach Lettland. Alle drei Optionen dauern länger 24 Stunden. Du findest günstige Hin- und Rückfluge mit der "Ganzer Monat" Funktion von Skyscanner nach Riga schon ab 50 € mit Air Baltic, Wizz Air und Ryan Air aus großen deutschen Flughäfen.
  • Gute Lage: Suche ein Hotel im Dreieck zwischen der Zentralmarkt im Süden, dem Freiheitsplatz im Westen und dem Rigaer Schloss im Norden. Du erreichst von dort aus alle Sehenswürdigkeiten in der Altstadt in durchschnittlich 10 Minuten zu Fuß. Die besten Seiten zur Suche nach einem Hotel sind Booking.com und HolidayCheck.de.
  • Öffentlicher Verkehr: der öffentliche Verkehr in Lettland ist alt. Das gilt speziell für Züge. Im Zentrum von Riga kommst du mit der Straßenbahn noch halbwegs gut voran. Die Fahrt mit Bolt und Uber ist sehr günstig. Die Fahrt vom Flughafen ins Zentrum kostet weniger als 10 €, eine Fahrt im Zentrum meist weniger als 5 €. 

Unsere Meinung ...

Blick von der Petrikirche auf die Altstadt von Riga.

Riga ist zusammen mit Jurmala im Sommer ein Reiseziel, dass wir gerne öfter einmal besuchen.

Die Kombination aus Strand, Sehenswürdigkeiten und Ausflügen machen die Hauptstadt zu einem richtig abwechslungsreichen Reiseziel.

Du kannst Riga auch für ein verlängertes Wochenende besuchen. Es gibt genug zu sehen, damit dir in drei Tagen nicht langweilig wird. Du musst dich auch nicht zwischen zu vielen möglichen Attraktionen entscheiden. 

Eine Städtereise nach Riga ist deswegen eher entspannt, im Vergleich zu deutlich touristischeren Städten.

Zum Schluss bist du an der Reihe:

Was ist deine Meinung von Riga?

War du schon einmal dort und hast ein paar eigene Tipps, die du teilen möchtest?

Schreibe uns gerne unten in den Kommentaren.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>