Aktualisiert 19. August 2020 von Thomas

Hier habe ich die wichtigsten Tipps für eine Reise nach Slowenien gesammelt.

Dazu gehören die schönsten Sehenswürdigkeiten, Reiseziele, Reisetipps, das Essen und Lifestyle in Slowenien. 

Es geht außerdem um die Anreise nach Slowenien, gute Hotels und die beste Reisezeit.

Bleder See in Slowenien

Der Bleder See ist inzwischen das bekannteste Motiv aus Slowenien.

1. Reiseführer

Hauptstadt:

Ljubljana (Laibach)

Flugzeit:

1-2 Stunden

Sprache:

Slowenisch

Währung:

Euro

Zeitzone:

MEZ +0

Ich fange mit einer schnellen Einführung an. 

Slowenien ist auf den ersten Blick ein kleines Land mit 2 Millionen Einwohnern.

Trotzdem gibt es zwischen dem 47 km langen slowenischen Küstenstreifen an der Adria, der Hauptstadt Ljubljana und den Karawanken an der Grenze zu Österreich viele Sehenswürdigkeiten.

Interessant ist zum Beispiel die kleine Hafenstadt Portoroz, die Burg in Ljubljana und die Postojna Höhle.

Die Hauptreisezeit sind die Monate zwischen dem April und Oktober in Slowenien. Das gilt vor allem für Städtereisen und Rundreisen. In Piran und Portoroz dauert die Badesaison an der Adria von Juni bis September.

Im Winter gibt es Skigebiete im Ferienort Kranjska Gora. Dort finden auch jedes Jahr Ski-Weltcuprennen statt. 

Das Preisniveau der Hotels, Restaurants und Cafes in Slowenien entspricht in etwas günstigeren Städten in Deutschland.

Ich gehe auf alle wichtigen Punkte noch im Detail ein.

Höhlenburg Predjama in Slowenien

Die in ein Höhlenportal gebaute Burg Predjama ist einer der außergewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten in Slowenien.

2. Top 10 Sehenswürdigkeiten in den Slowenien

  1. Burg von Ljubljana: Die Burg in der Hauptstadt ist das Wahrzeichen und die am häufigsten besuchte Sehenswürdigkeit in Slowenien. Zur Burg gehören mehrere Museen, Restaurants, Cafes und ein Club. 
  2. Piran: Eine kleine Hafenstadt mit schmalen Gassen an der kurzen slowenischen Adriaküste. Gleich daneben ist die kleine Hafenstadt Portoroz mit Steinstränden entlang der Promenade. 
  3. Predjama Höhlenburg: Eine mittelalterliche Burg am Eingang einer Höhle.
  4. Bleder See: Der meistfotografierte Ort in Slowenien ist die kleine Insel mit der Kirche in der Mitte des Bleder See. Tagesausflüge zum See sind aus Ljubljana möglich. Viele besuchen auch die Burg Bled am Seeufer.
  5. Vintgar Klamm: Die Felsenschlucht im Norden von Slowenien ist eine der schönsten Natursehenswürdigkeiten im Land.
  6. Höhlen von Postojna: Das 24 km lange Tropfsteinhöhlensystem ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Slowenien. Tagesausflüge zu den Höhlen sind aus den wichtigsten Urlaubsorten möglich.
  7. Velika Planina: Das in Deutsch "Großalm" genannte Berggebiet in den Steiner Alpen ist das wichtigste Reiseziel für Wanderer, Naturliebhaber und Bergsteiger in Slowenien.
  8. Lipica Gestüt: Der Ort nahe der italienischen Grenze ist der Namensgeber der weißen Lipizzaner Pferde.
  9. Altstadt von Ljubljana: Spaziere einmal vom Preseren Platz zum Rathaus, entlang der Promenade vom Fluss, iss in einem Restaurant am Fluss, mache vielleicht eine Bootsrundfahrt und ein Foto mit den Drachenstatuen.
  10. Nationalpark Triglav: Alpentäler, Seen, Berge, Almen und viel Natur sind die Argumente für eine Reise zum größten slowenischen Naturpark.
Hafen in Piran in Slowenien

Piran ist eine alte Hafenstadt an der slowenischen Adriaküste.

3. Top 10 Slowenien Reisetipps

  1. Einreise: Deutsche, Österreicher und Schweizer dürfen mit dem Personalausweis ohne Visum nach Slowenien einreisen. Mehr steht dazu auf der Seite vom Auswärtigen Amt.
  2. Restaurants: Du findest in ganz Slowenien problemlos Restaurants mit einheimischer und internationaler Küche. Slowenien ist seit Jahren ein Geheimtipp in Food-Magazinen, mit außergewöhnlichen vielen Restaurants mit Auszeichnungen. 
  3. Budget: Slowenien hat inzwischen in vielen Regionen ein höheres Durchschnittseinkommen als ostdeutsche Landkreise. Das Preisniveau ist speziell am Meer in Piran höher und in der Hauptstadt Ljubljana. Rechne pro Tag mit gleich hohen Ausgaben wie in Deutschland. 
  4. Trinkgeld: Mit der Kartenzahlung können Kellner in Slowenien meistens kein Trinkgeld annehmen. Packe dafür ein wenig Bargeld ein. Ein Trinkgeld zwischen 5 und 10 % ist wie in Deutschland normal. 
  5. Bargeld: In Slowenien nehmen fast alle Restaurants, Cafes und Läden Girokarten, Visa und Mastercard an. American Express und Diners Card wird sehr selten angenommen. 
  6. Geld abheben: Deutsche Banken verlangen oft eine Fremdautomatengebühr zwischen 4 und 10 € für das Geld abheben. Prüfe, ob deine Bank eine Partnerbank in Slowenien für kostenlose Abhebungen hat und vergleiche die Konditionen von deinen eigenen Karten. Falls alle Karten eine Gebühr haben, zahlt sich eventuell eine kostenlose Kreditkarte zum Geld abheben aus.
  7. Souvenirs: Zwischen Schokolade aus Piran mit Orangen, Meeressalz aus Piran, Marmeladen, Würsten, Käse, Wein und allen möglichen Mitbringseln mit dem Drachenmotiv aus Ljubljana findest du in Slowenien alles. 
  8. Meerestemperatur und Skifahren: Das Meer ist in Piran zwischen Juni und September warm genug zum Schwimmen. Die Strandclubs sind meistens ein paar Wochen davor und danach offen. Die Skilifte sind in Slowenien zwischen Dezember und März offen. 
  9. City Pässe: Die Ljubljana Card und andere Pässe zahlen sich in Slowenien kaum aus. Dafür musst du fast alles anschauen. 
  10. Öffnungszeit: Die Ladenöffnungszeiten sind in Slowenien ähnlich wie in Deutschland. Restaurants haben etwas länger eine warme Küche. Du kannst auch noch um 21:00 am Abend in Ljubljana problemlos etwas bestellen.
Bootsfahrt am Fluss in der Altstadt von Laibach in Slowenien

Bootsfahrt in der Hauptstadt Ljublijana mit der Burg im Hintergrund.

4. Anreise, Flüge und öffentlicher Verkehr

  • Flüge: Linienflüge zwischen Deutschland und Slowenien sind aus großen Städten nach Ljublijana möglich. Eine Alternative ist zusätzlich der Flughafen in Klagenfurt in Österreich. Ein Hin- und Rückflug kostet im Schnitt abhängig von der Jahreszeit und dem Buchungstag 100 bis 200 €. 
  • Öffentlicher Verkehr: Die Busverbindungen sind in der Hauptstadt Ljubljana okay. Züge und Fernbusse fahren zwischen in alle wichtige Städten in Slowenien. Busfahrten dauern manchmal aber ziemlich lange. Die Fahrt zwischen Ljubljana und Piran dauert zum Beispiel mehr als 3 Stunden mit dem Bus. 
  • Zug: Die Anreise ist aus Österreich und Kroatien einfach mit dem Zug möglich. Innerhalb von Slowenien ist die Zugstrecke zwischen Ljubljana und Maribor am besten ausgebaut. Ein Mietwagen zahlt sich für den Besuch der meisten Sehenswürdigkeiten im Land trotzdem aus. 
  • Auto und Mietwagen: Die Straßen in Slowenien sind in den großen Städten und nahe den wichtigsten Sehenswürdigkeiten oft in einem besseren Zustand als in Deutschland. Die Fahrt mit einem eigenen Auto oder einem Mietwagen ist in Slowenien problemlos möglich.  
  • Taxi: Pro Kilometer gerechnet kostet eine Taxifahrt in Ljubljana gleich viel wie in Deutschland. Uber ist in Slowenien leider nicht verfügbar. 
Vintgar-Klamm in Slowenien

Berg, Natur und Wandern in Velika Planina

5. Hotel, Wohnung und Airbnb in Slowenien

Slowenien ist eine Mischung aus einem Geheimtipp und einem richtigen Reiseland. Eine Überraschung sind oft die Preise in Piran und Portoroz an der Adria. Die Hotels kosten dort deutlich mehr als in Italien. 

Im Vergleich gibt es im Zentrum von Ljubljana preiswerte 4 Sterne Hotels mit guten Bewertungen.

Pensionen, kleine Hotels und Ferienwohnungen gibt es in ganz Slowenien zu einem vernünftigen Preis, abgesehen von den rund 10 km Küste an der Adria im Sommer.

Airbnb ist auch in Slowenien die beste Option zur Suche nach einer Wohnung. 

Zur Suche nach Hotels im Zentrum von Ljubljana, an der Küste und Skiorten wie Kranjska Gora sind Booking.com und Hotels.com die sinnvollsten Seiten. HolidayCheck zahlt sich für einen zusätzlichen Blick auf die Hotelbewertungen aus. Airbnb ist auch in Slowenien die Seite für Ferienwohnungen. 

Zentraler Markt in Laibach in Slowenien

Der zentraler Markt in Ljublijana ist zusammen mit der nahen Promenade ein guter Ort zum Essen. 

6. Sicherheit und Touristenfallen

Slowenien ist ein sicheres Reiseziel. 

Das gilt für die Städte, Dörfer und alle anderen Landesteile.

Es gibt nur die typischen Probleme, die immer mit dem Tourismus zusammen kommen. Dazu zählen zum Beispiel Taschendiebe, die es bevorzugt in allen Ländern auf Reisende abgesehen haben. 

Du kannst dich sonst so sicher fühlen, wenn teilweise nicht sicherer, als in Deutschland.

Hier habe ich trotzdem schnell die Hinweise vom Auswärtigen Amt zur Sicherheit zusammengefasst:

  • Taschendiebe: Kommt auch in Slowenien vor. Denke an deine Wertsachen in öffentlichen Verkehrsmitteln und an belebten Orten. Zahle nach Möglichkeit mit Karte. Das geht in Slowenien fast überall. 
  • Autos: Die Gefahr von einem Einbruch besteht natürlich auch in Slowenien. Bewahre Wertgegenstände nicht sichtbar im Innenraum auf. 
  • Kriminalität: Es kommt laut dem Auswärtigen Amt selten zu Kleinkriminalität wie Taschendiebstählen. Die Gewaltkriminalität ist sehr gering.
St Nikolaus Dom Kathedrale in Laibach in Slowenien

Die St. Nikolaus Dom Kathedrale ist eines der Wahrzeichen von Ljubjana. 

7. Kultur, Sprache und Küche

  • Religion: Slowenien ist ein römisch-katholisches Land. Zur Kirche gehören je nach Zählweise 60 bis 80 % der Einwohner. Das Land steht eher am unteren Ende der Religiosität.
  • Musik: Die Original Oberkrainer von Slavko Avsenik kennen Volksmusik-Liebhaber. Benjamin Ipavec ist der wichtigste slowenische Komponist aus dem 19. Jahrhundert. Geigenmusik mit Erinnerungen an Italien sind im Küstenort Piran wichtig. Traditionelle Musik mit der Tamburic spielt an der ungarischen Grenze eine Rolle. Metelkova in Ljubljana ist das Zentrum der alternativen Musik in Slowenien.
  • Lesenswerte Bücher: France Preseren ist der größte slowenische Dichter. Ein Teil von seinem Gedicht Zdravljica ist heute ein Teil der slowenischen Hymne. Nach ihm ist auch der Hauptplatz der Hauptstadt Ljublijana benannt, der Preserenplatz. Er hat auch Gedichte in Deutsch geschrieben. Das Buch "Martin Kacur. Lebenslauf eines Idealisten" von Ivan Cankar zählt zu den Klassikern aus Slowenien. Die zwischen 972 und 1022 geschriebenen Freisinger Denkmäler (Brizinski spomeniki) sind die ältesten bekannten Werke aus der frühen Zeit der slowenischen Sprache.
Kranjska klobasa mit Sauerkraut in einem Restaurant in Laibach in Slowenien

Eine Kranjska klobasa (Krainer Wurst) mit Sauerkraut. 

Slowenische Küche

Die slowenische Küche ist stark von den Nachbarländern beeinflusst. 

Dazu kommen Einflüsse, die bis auf das Osmanische Reich zurückgehen. Dazu zählt zum Beispiel die Kaffeezubereitung in Slowenien mit einem Ibrik (Cezve).

Die Krainer Wurst, Strudelgerichte und verschiedene Eintöpfe teilt sich die slowenische Küche mit Österreich.

Der Karster Prosciutto erinnert an die Nähe zu Italien.

  • Ajdovi zganci: Das einfache Gericht aus Buchweizenmehl, Grieben und Öl wird traditionell mit Eintopf, Sauerkraut oder Wurst serviert.
  • Bujta repa: Der Rübeneintopf mit Schweinefleisch ist ein traditionelles Wintergericht.
  • Karster Prosciutto: Zum slowenischen luftgetrockneter Schinken passt am besten ein Glas des Karster Rotweins Teran.
  • Štruklji: Die Teigrollen kann man aus verschiedenen Teigarten, salzig oder süß zubereiten. Die bekanntesten Varianten sind Štruklji mit Estragon-, Quark-, Walnuss-, Apfel- oder einer Mohnfüllung.
  • Potica: Der Rollkuchen aus Hefeteig mit Füllungen ist eine typische slowenische Süßspeise.
  • Prekmurska gibanica: Ein Strudel mit Mohn, Quark, Walnüssen und Äpfeln.
  • Kranjska klobasa: Die Wurst stammt aus der historischen Region Krain und ist heute ein klassiker aus der slowenischen und österreichischen Küche.
  • Slowenischer Kaffee: Wir in einigen Kaffeehäusern mit einem Ibrik (Cezve), nach der türkisch- griechischen Art gemacht.
Gemischte Wurst und Käseplatte aus Slowenien

Iss eine gemischte Fleisch und Käseplatte in einem Restaurant in Ljublijana!

Slowenisch für Anfänger

Slowenen sprechen oft besser Englisch als Deutsche. 

Das hat viel damit zu tun, dass Filme nur selten für die 2 Millionen Slowenen übersetzt werden.

Deutsch sprechen in Slowenien auch sehr viele Menschen. Das gilt speziell für den Tourismussektor und grenznahe Orte zu Österreich.

Dasselbe gilt für die nahe an Italien gelegenen Ortschaften.

Ein paar Worte in Slowenisch habe ich hier trotzdem gesammelt, weil ein nettes Živijo immer hilft...

Hallo

Živijo

Bitte

Prosim

Danke

Hvala

Auf Wiedersehen

Nasvidenje

Ja

Ja

Nein

Ne

Entschuldigung

Oprostite / Oprosti

Toilette

WC

Eingang

Vhod

Ausgang

Izhod

Nationalpark Triglav in Slowenien

Triglav: Im Winter kannst du in den slowenischen Bergen Skifahren.

8. Klima und beste Reisezeit

Monat

Temperatur

Regentage

Sonne

Meer

Januar

-5-2°

9

2

10°

Februar

-4-6°

8

3

März

0-10°

8

5

April

5-16°

10

6

13°

Mai

9-20°

12

7

18°

Juni

11-24°

11

7

22°

Juli

15-26°

9

8

24°

August

14-26°

10

7

24°

September

10-21°

9

5

22°

Oktober

7-15°

10

3

19°

November

3-8°

11

1

18°

Dezember

-2-4°

10

1

12°

  • Temperatur: durchschnittliche Mindest- und Höchsttemperatur
  • Regentage: pro Monat
  • Sonne: Stunden pro Tag
  • Meer: Wassertemperatur

Das Klima in Slowenien ist von der Adria im Westen und den Alpen im Norden geprägt. 

In den Julischen Alpen, Karawanken und den Steiner Alpen ist das Klima alpin. An der Adriaküste im Südwesten ist das Klima Sloweniens mediterran.

Nahe der Küste sind die Winter in Slowenien milde, mit warmen trockenen Sommern. Die Bora an der Küste von Slowenien sorgt aber im Winter oft für kalte Winde.

Für Städtereisen nach Ljubljana sind die Monate zwischen April und Oktober am besten geeignet. Die Badesaison fängt an der Adria im Mai an und dauert bis zum Oktober. Warm ist das Meer an der slowenischen Küste zwischen Juni und September. 

9. Slowenien Karte

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

10. Empfohlen

Nützliche Links

Tourismus Information

Auswärtiges Amt zu Slowenien

Deutsche Botschaft Ljubljana

Slowenische Botschaft Berlin

Empfohlene Webseiten

  • HolidayCheck: hat meistens die sinnvollsten Bewertungen, Bilder und Beschreibungen von Hotels in Slowenien. Der Preisvergleich von HolidayCheck ist zusammen mit Check24 auch gut. 
  • Booking.com: Hotelbewertungen und Preisvergleich mit dem größten Angebot in allen Landesteilen von Slowenien. 
  • Airbnb: ist speziell in Ljubljana und an der Küste eine gute Option.
  • Hanseatic Genial Card: zum Geld abheben in Slowenien ohne Fremdautomatengebühr. Die Hanseatic verlangt weltweit, auch zu Hause in Deutschland, keine Automatengebühr, keine Fremdwährungsgebühr und dauerhaft keine Jahresgebühr. 
  • GetYourGuide: Beschreibung, Bewertung und Preisvergleich von Touren in Slowenien.
  • Momondo: 90 % von meinen Flügen buche ich aus einer Kombination mit der "Ganzer Monat" Funktion von Skyscanner und einem nochmaligen Preisvergleich mit Momondo.
  • ÖBB: Die Österreichische Bundesbahn hat oft günstigere Angebote für Zugfahrten nach Slowenien. Der Kauf von Tickets ist auch aus deutschen Bahnhöfen möglich. Achte speziell auf die Sparschiene Angebote.
Wasserfall von Kozjak in Slowenien

Kozjak Wasserfall: Slowenien ist eine richtig gute Mischung aus Natur, Bergen, Stadt und Meer. Du kannst das ganze Land in einer Woche sehen.

Mein Fazit zu Slowenien

Slowenien ist eines der weniger besuchten Reiseziele in Europa. 

Das Land ist zwar kleiner, aber trotzdem sehr abwechslungsreich. 

Eine Reise fängt in den Alpen im Norden an. 2 Tage in der Hauptstadt Ljubljana, ein Tag am Bleder See, eine Fahrt zur Höhlenburg Predjama und ein paar Tage am Meer in Piran sind die möglichsten nächsten Stopps einer Rundreise durch Slowenien. 

Im Winter kommt alternativ noch das Skigebiet in Kranjska Gora dazu.

Das Essen in Slowenien ist für Liebhaber von Wurst und Käseplatten und klassisch deftigen Gerichten eine Empfehlung. 

Dazu kommen immer mehr neue Lokale in Slowenien mit internationaler Küche. 

Jetzt bist du noch an der Reihe:

Falls noch eine Frage zu Slowenien offen ist, du eigene Reisetipps oder Erfahrungen teilen möchtest, dann schreibe mir gerne unten in den Kommentaren. 

Was denkst du über das Land?

Verwandte Beiträge

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

  • Nicht zu vergessen die Unkompliziertheit und Freundlichkeit des überwiegenden Teiles der Bevölkerung – in der Stadt wie auf dem Land.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >