Aktualisiert 23. September 2021 von Thomas

Geld abheben in Tunesien: So vermeidest Du hohe Gebühren

Das ist mein kompletter Guide zum Geld abheben in Tunesien.

Es geht um die Kosten, häufige Touristenfallen und wie du hohe Gebühren am einfachsten in Tunesien vermeidest. 

Dazu kommen Tipps zur Kartenzahlung, dem Tunesischen Dinar und zum Geld wechseln in Tunesien.

1. Wie viel kostet das Geld abheben in Tunesien?

Deutsche Banken verlangen eine Fremdwährungs- oder Auslandseinsatzgebühr zwischen 0 % und 4 % für Transaktionen mit einer Karte in Tunesien. 

Dazu kommt eine Geldautomatengebühr zwischen 0 € und 10 € pro Transaktion bei einem tunesischen Geldautomaten.

Die Gebühren hängen von deiner eigenen Bank ab, nicht von Visa, Mastercard und den tunesischen Geldautomaten.

Nur American Express verlangt für Transaktionen mit deutschen Karten in Tunesien immer eine Fremdwährungs- und Geldautomatengebühr. 

Der erste Schritt zur Vermeidung von Kosten ist deswegen ein Vergleich der Konditionen von deinen Karten.

Vergleichen: Die meisten Gebühren für das Geld abheben in Tunesien hängen von deiner eigenen Bank ab. Vergleiche die Konditionen von deinen Giro- und Kreditkarten vor der Reise.

2. Girokarten sind in Tunesien gesperrt!

Girokarten mit dem V-Pay Logo funktionieren nur in der EU und wenigen Nachbarländern. Du kannst sie in Tunesien gar nicht verwenden. 

Maestro Girokarten sind aus Sicherheitsgründen in Tunesien gesperrt. Du musst sie vor einer Reise von deiner Bank freischalten lassen. Das funktioniert abhängig von deiner Bank im Online-Banking, mit der App oder am Telefon.

Falls du schon in Tunesien bist, solltest du die Karte mit der Hotline von deiner Bank freischalten lassen können.

Kreditkarten von Visa und Mastercard haben in Tunesien die höchste Akzeptanzrate. Sie haben auch den besten Wechselkurs zwischen Euro und Tunesischen Dinar. Er weicht meistens nur 0,2 % bis 0,5 % vom echten Tageskurs ab. Das ist deutlich günstiger als in einer Wechselstube.

Kreditkarten von American Express und Diners Card kannst du nur selten verwenden. Sie haben außerdem einen schlechten Wechselkurs, einschließlich unnötiger Gebühren. 

Girokarte gesperrt: Karten mit dem V-Pay Logo funktionieren in Tunesien gar nicht. Maestro Karten musst du für von deiner Bank für Tunesien freischalten lassen.

3. Touristenfalle Dynamic Currency Conversion

Hinter der meiner Meinung häufigsten Touristenfalle der Welt steckt eine einfache Fangfrage. 

Die Frage von Geldautomaten, Kartenterminals und Online-Shops ist: "In Euro oder in der Landeswährung abrechnen?" Die richtige Antwort ist die Landeswährung, im Fall von Tunesien der Tunesische Dinar. 

Rechnest du außerhalb der Euro-Zone in Euro ab, darf sonst der Betreiber der Geräte den Wechselkurs festlegen.

Das System ist kein Service!

Der DCC-Kurs ist im Vergleich zum guten Tageskurs von Visa und Mastercard meistens 4 % bis 13 % schlechter.

Die Besitzer der Geldautomaten, Kartenterminals und Online-Shops bekommen dafür eine Provision.

Wichtig! Rechne in Tunesien immer in Tunesischen Dinar ab. Sonst können hohe zusätzliche Gebühren anfallen.

4. Geldautomaten in Tunesien verwenden

Geldautomaten kannst du in Tunesien auf Englisch umstellen. Sie funktionieren zusätzlich meistens in Französisch.

Automaten in den beliebten Badeorten kannst du auch in Deutsch bedienen.

Die Geldautomaten am Flughafen, in Hotels und frei stehende Automaten (ATM) ohne eine angeschlossene Bankfiliale nahe Sehenswürdigkeiten haben oft eine eigene Gebühr.

Meide solche Automaten. Hebe in Tunesien möglichst Geld mit Automaten von normalen Bankfilialen ab. 

Du solltest die Quittung der Automaten behalten. Das ist für das Zurücktauschen von Tunesischen Dinar in Euro vor der Ausreise oft notwendig. Bezahle am besten gleich mit einer Karte, falls es möglich ist.

Das ist in Tunesien am günstigsten.

Bargeld: Du brauchst Tunesische Dinar in bar für Märkte, kleine Restaurants und generell im Landesinneren. Bezahle möglichst gleich mit einer Karte. Das ist am günstigsten.

5. Vermeide die Fremdwährungs- und Geldautomatengebühr

Die Fremdwährungs- und Geldautomatengebühr hängt von deiner eigenen Bank ab, nicht von Visa, Mastercard und den tunesischen Geldautomaten. 

Die Gebühren verursachen auf Dauer die höchsten Kosten.

Vergleiche deswegen vor einer Reise nach Tunesien und in andere Länder immer die Konditionen von deinen Karten. 

Ist eine Karte ohne Gebühren dabei?

Falls nicht, gibt es in Deutschland ausreichend viele dauerhaft gebührenfreie Reisekreditkarten.

Eine gute Karte für Reisen nach Tunesien und den Rest der Welt sollte dauerhaft keine Jahresgebühr, keine Auslandseinsatzgebühr, keine Fremdwährungsgebühr und keine Geldautomatengebühr haben.

Die Abrechnung der Karte sollte automatisch ohne einen Kontowechsel funktionieren.

Die Kriterien erfüllt die Genial Visa Card von der Hanseatic Bank am besten.

Das kann die Karte:

  • Keine Jahresgebühr: Ohne Mindestumsatz dauerhaft gebührenfrei.
  • Ohne Auslandsgebühr: Bezahle weltweit in ohne Fremdwährungs- oder Auslandseinsatzgebühr, natürlich auch in Tunesischen Dinar in Tunesien.
  • Ohne Geldautomatengebühr: Keine Gebühren für das Geld abheben in Deutschland, Tunesien und dem Rest der Welt von der Hanseatic.
  • 100 % automatische Abrechnung: Mit Einstellung in der App automatischer Ausgleich per Lastschrift oder mit einer monatlichen Teilzahlung ohne Kontowechsel zur Hanseatic. 
  • Echte Kreditkarte: Mit einem Rahmen von 2.500 €.
  • Online-Shopping ohne Fremdwährungs- und Auslandseinsatzgebühr. 
  • Kostenlose Zusatzkarte. 
  • 5 % Rabatt im Reiseportal der Hanseatic.

Den Antrag funktioniert von zu Hause per Video-Ident mit einer Online-Sofortentscheidung.

Ein Smartphone reicht dafür aus.

Dadurch ist sofort klar, ob du die Karte bekommst und wie hoch der erste Verfügungsrahmen ist. Du kannst die Karte auch per Einzahlung auf das Kartenkonto aufladen. 

Die Genial Card kommt nach dem Antrag in ein paar Werktagen mit der Post zu dir nach Hause.

Die Hanseatic vermeidet auch den größten Haken von anderen Reisekreditkarten und macht eine automatische Abrechnung ohne Kontowechsel oder alternativ per Einstellung eine Teilzahlung möglich. Du kannst zwischen den Arten der Abrechnung in der App wechseln. 

Mit dem automatischen Ausgleich fallen keine Zinsen und damit tatsächlich keine zusätzlichen Kosten an.

Das hat mir in den letzten Jahren während Reisen leicht schon ein paar Hundert Euro gespart. Deswegen empfehle ich allen Reisenden zumindest eine dauerhaft gebührenfreie Karte - egal ob für eine Reise nach Tunesien oder zum Geld abheben zu Hause. 

Niemand mag gerne unnötige Gebühren. 

Mehr dazu: Hier ist der Link mit den Details zum Antrag der Genial Visa Card mit Online-Sofortentscheidung.

Mein Fazit ...

Die Ein- und Ausfuhr von Tunesischen Dinar ist verboten.

Du kannst erst in Tunesien Geld wechseln.

Denke daran, dass V-Pay Girokarten in Tunesien gar nicht funktionieren. Maestro Girokarten musst du freischalten lassen. 

Die meisten Gebühren für das Geld abheben kommen von deiner eigenen Bank. Vergleiche deswegen die Konditionen von deinen Karten. Du solltest eine dauerhaft gebührenfreie Reisekreditkarte in Tunesien von Visa oder Mastercard dabei haben. 

Falls möglich, bezahle mit einer Karte. Das ist am günstigsten und erspart dir das Zurücktauschen von Tunesischen Dinar. Eine kleine Menge Bargeld brauchst du trotzdem. 

Rechne alle Transaktionen in Tunesischen Dinar ab, sonst können durch die DCC hohe zusätzliche Gebühren anfallen. 

Mit den paar einfachen Tipps sparst du während einer Reise nach Tunesien mit Sicherheit Geld. 

Zum Schluss bist du an der Reihe:

Falls du noch eine Frage zum Geld abheben in Tunesien hast, zur Genial Visa Card oder eigene Erfahrungen teilen möchtest, dann schreibe mir gerne unten in den Kommentaren.

Hat für dich das Geld abheben ohne Probleme funktioniert oder nicht?

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>