Aktualisiert 7. März 2023 von Thomas

12 Sehenswürdigkeiten in Miami, die Du sehen musst!

Das ist mein kompletter Guide zu den Sehenswürdigkeiten in Miami.

Es geht um die Wahrzeichen, Strände und schönsten Erlebnisse in der Stadt im Süden von Florida in den USA.

Dazu kommen die wichtigsten Tipps für eine Reise nach Miami mit einer Karte der Sehenswürdigkeiten am Ende von meinem Guide.

1. Ocean Drive

Ocean Drive in Miami in Florida in den USA

Der Ocean Drive ist die berühmte Straße parallel zum South Beach in Miami Beach.

Der Ocean Drive ist das Wahrzeichen von Miami. Er ist die Straße, die parallel zum South Beach in Miami Beach durch das Art Déco Viertel führt. Das sind zwei der anderen Sehenswürdigkeiten in Miami, die du auf keinen Fall auslassen solltest.

Der Ocean Drive ist perfekt, falls du zum Frühstücken oder Abendessen ein Restaurant suchst. Eine Empfehlung ist das Restaurant in der ehemaligen Villa von Gianni Versace.

Nach oder vor dem Essen kannst du Zeit am Miami Beach verbringen und dir die 960 weißen Häuser im Art Déco Historic Viertel von Miami anschauen. Fange damit am besten im Art Déco Welcome Center an, damit du dich im Viertel gut vor deiner Entdeckungstour auskennst.

2. South Beach

South Beach in Miami in den USA

South Beach ist der lange weiße Traumstrand in Miami Beach.

Der South Beach ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Miami. Hier stehen die bunten Strandhäuser der Rettungsschwimmer an einem kilometerlangen, mehr als Hundert Meter breiten weißen Sandstrand. Es gibt Strandclubs mit Sonnenliegen und freie Strandflächen, zu denen du einfach mit deinem Badetuch und einem eigenen Sonnenschirm kommst.

Der Strand ist ein richtiges Traumreiseziel, falls du gerne in der Sonne liegst, schwimmst und die Sonne genießt. Rund um den South Beach findest du außerdem viele andere Sehenswürdigkeiten von Miami, wie den parallel zum Meer verlaufenden Ocean Drive, das Art Deco Viertel und den Sout Point Park.

Suchst du ein Hotel in Miami, dann empfehle ich dir auch Miami Beach möglichst nahe am Sout Beach. Das ist die sicherste Gegend von Miami, mit einer perfekten Lage.

Tipp: Das beste Hotel am South Beach ist das The Betsy Hotel am Ocean Drive. Die Alternative ist das Uma House by Yurbban in einer ebenfalls guten Lage am South Beach.

3. Art Déco Historic District

Art Deco Historic District in Miami in Florida USA

Hier siehst du die weltweit meisten Art Deco Häuser.

Art Déco ist ein Architekturstil aus Paris, der in den frühen 1920er und 1930er-Jahren seine Blütezeit erlebte. Das weltweit größte Art Déco Viertel befindet sich in Miami Beach, zwischen der 11th und 14th Street, gleich hinter dem South Beach. Hier stehen 960 Häuser im Art Déco Stil, mit ihren weißen Fassaden und Details in bunten Pastellfarben.

Das ganze Viertel wirkt Retro, mit einer Erinnerung an Serien aus den 80er-Jahren wie Miami Vice. Eines der Häuser ist die Casa Casuarina At The Former Versace Mansion. Es ist die ehemalige Villa von Gianni Versace, vor der er erschossen wurde. Heute befindet sich darin ein Restaurant und ein Luxushotel. Der berühmte Ocean Drive verläuft auch durch das Viertel. Er trennt den Art Déco District vom South Beach. Dadurch kannst du das Viertel gut mit einem Strandtag kombinieren.

Fange eine Tour zu den Sehenswürdigkeiten im Art Déco Welcome Visitor Center an. Dort bekommst du alle Informationen zu den interessanten Häusern im Viertel und sie organisieren auch Walking Tours. 

4. Everglades

Everglades Airboat in Miami in den USA

Du fährst mit einem Airboat vorbei an Alligatoren mit einer der besten Touren in Südflorida.

Die Everglades sind eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in den USA. Das hat damit zu tun, dass Hollywoodfilme, in denen Florida vorkommt, ohne Airboats im Everglades Nationalpark nicht auskommen. Aber der Nationalpark ist auch tatsächlich eine der schönsten Natur-Sehenswürdigkeiten in den USA.

Aus Miami gibt es Ausflüge zu den besten Everglades und Alligator Abenteuern in Südflorida. Dabei fährst du mit einem Airboat durch den Nationalpark, kommst den Alligatoren ganz nahe und siehst zum Schluss noch eine Alligator-Show. Die Busse zu den Everglades fahren vom Bayside Marketplace ab, das eine eigene Sehenswürdigkeit in Miami ist. Dazu schreibe ich noch mehr.

Dadurch kannst du am Vormittag mit dem Bus in Richtung Everglades fahren. Am Nachmittag kommst du im Bayside Marketplace zurück, mit den vielen Restaurants, Cafés und Yacht-Touren zu Star Island. Hier ist der Link zur besten Everglades Tour aus Miami, die dir die Tageseinteilung möglich macht.

5. Bayside Marketplace

Bayside Marketplace in Miami in den USA

Hier findest du Restaurants und die Touren zu Star Island und zu den Everglades fahren vom Marketplace ab.

Eine der beliebtesten Attraktionen in der Innenstadt ist das zweistöckige Open-Air Einkaufszentrum Bayside Marketplace an der Biscayne Bay. Hier findest du Restaurants, Cafés, das Riesenrad Skyviews Miami Observation Wheel und den Yachthafen. Die Schiffe der Star Island Touren fahren aus dem Hafen ab.

Weil die meisten Everglades Touren das Einkaufszentrum auch als Treffpunkt in der Früh nutzen, kommst du mit Sicherheit einmal aus irgendeinem Grund zum Bayside Marketplace.

Meine Empfehlung ist das Essen rund um das Einkaufszentrum, mit Cafés, venezolanischen Restaurants und Essen mit einem Einfluss aus Kuba und anderen Ländern in der Karibik und Lateinamerika.

Tipp: Zum Shoppen empfehle ich dir die am Stadtrand gelegene Dolphin Mall oder die Lincoln Road in Miami Beach. Im Miami Design District findest du Läden von Luxuslabels.

6. Little Havanna

Little Havanna in Miami in Florida USA

Litte Havanna ist ein Stück kubanischer Kultur in Miami.

Mehr als 60 % der Einwohner von Miami sprechen Spanisch. Dafür gibt es zwei Gründe. Florida war eine spanische Kolonie und in den vergangene Jahrzehnten sind tausende Kubaner vor der Diktatur geflüchtet. Key West ist nur 135 km von Kuba entfernt.

Das Zentrum des kubanischen Lebens in Miami ist das Viertel Little Havanna. Hier erlebst du kubanisches Lebensgefühl mit einer Tasse Cortadito, kannst dich zwischen Restaurants mit hervorragender kubanischer Küche entscheiden und dich an der bunten Architektur der Häuser freuen. Die Clubs spielen kubanische Live-Musik, es gibt lateinamerikanische Kunstgalerien und die Cafés servieren zum Cortadito eine Zigarre.

Das Herz von Little Havanna ist die Southwest 8th Street, besser bekannt als Calle Ocho. Du kommst aus Miami mit einem Bus, dem Hop-On-Hop-Off-Bus oder einem Taxi (Uber) einfach zur Straße. Willst du das Viertel mit seinen Sehenswürdigkeiten, der Kultur und dem kubanischen Essen besser kennenlernen, dann schaue dir die Little Havanna Foodtour an.

7. Key West Tour

Key West Ernest Hemingway House in Florida USA

Key West: Von Ernest Hemingways Haus bis zu langen weißen Sandstränden findest du hier alles.

Key West ist die westlichste Insel der Florida Key. Sie ist der südlichste Punkt von Florida und dem amerikanischen Festland. Die Insel ist berühmt, für ihre pastellfarbenen Häuser im Conch-Stil, derentwegen auch Kreuzfahrtschiffe an den Keys halten.

Aus Miami erreichst du Key West über den Overseas Highway, der Key West mit 43 Brücken und 31 Inseln mit dem Festland verbindet. Die Fahrt auf dem Highway ist allein schon eine Attraktion. In Key West angekommen, hast du eine breite Auswahl an Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Erlebnissen. Beliebt sind Tauchgänge, Schnorchelausflüge oder Fahrten mit einem Glasbodenboot zu den Korallenriffen vor der Insel. Natürlich gibt es auch Strände zum Sonnen. 

Kommst du mit einer Bustour aus Miami nach Key West, hast du Zeit für die Sehenswürdigkeiten auf Key West. Dazu gehört unter anderem das Haus von Ernest Hemingway.

8. Wynwood Art District

Wynwood in Miami in Florida USA

Wynwood ist das hippe Kunstviertel in Miami.

Suchst du nach einem Ranking der coolsten Viertel in den USA, steht Wynwood meistens in den Top 10. Der Stadtteil ist ein großes Freiluftmuseum, geprägt von den bunten Wandbildern an den Wynwood Walls. Sie stammen von weltbekannten Street-Art-Künstlern. Wynwood ist auch die Heimat von über 70 Galerien, Museen und Sammlungen.

In umgebauten Lagerhäusern haben Cafés, Craf-Bier-Brauereien und schicke Modeboutiquen eröffnet. Die Bistros in Wynwood sind bis spät in die Nacht hinein geöffnet. Die Bars sind der Ort, an dem sich die jungen und trendigen Einheimischen am Abend treffen.

9. Star Island

Star Island in Miami in Florida USA

Hier siehst du die Villen von Stars mit einer Bouutstour.

Star Island ist eine künstliche Insel zwischen dem Festland und Miami Beach. Hier stehen die Häuser von Hollywood-Stars, VIP´s und Milliardären. Enrique Iglesias, Gloria Estefan und Rosie O'Donnell gehören zum Beispiel Villen auf der Insel.

Die Yacht-Touren vom Bayside Marketplace bringen dich einmal ganz nahe an die Villen heran. Die Beschreibung der Tourguides musst du aber mit ein wenig Komik hinnehmen, weil sie übertreiben. Phillip Frost, dem das größte Haus auf der Insel gehört, hat zwar eine kleine blaue Pille erfunden, aber nicht die kleine blaue Pille. Und manche Touren erzählen auch davon, dass noch viel mehr Hollywood-Star ein Haus auf der Insel hätten, wie Jennifer Lopez, Sylvester Stallone und Elizabeth Taylor.

Die erfundenen Geschichten machen die Tour abwechslungsreicher, aber ich bin kein Fan davon. Wie auch immer, die Star Island Touren sind eine der beliebtesten Aktivitäten in Miami. Und der Blick auf die Villen auf Star Island, Fisher Island und die Skyline von Miami ist von den Schiffen tatsächlich großartig. Du kannst dir gerne eine eigene Meinung dazu bilden. Meine Empfehlung ist die Tour.

10. Vizcaya Museum & Gardens

Vizcaya Museum in Miami in den USA

Das Haus ist ein Museum mit einem der schönsten Gärten in den USA.

Das Museum war ursprünglich die Winterresidenz des Industriellen James Deering. Sie ist von venezianischen und toskanischen Schlössern inspiriert. Seit ihrer Fertigstellung im Jahr 1916 ist die Villa eines der Wahrzeichen von Miami.

Heute ist das luxuriöse Herrenhaus ein Museum und ein Historic Landmark der USA. Inneren der Villa ist eine Sammlung mit europäischer Kunst ausgestellt. Das äußere hast du vielleicht schon einmal gesehen, in Filmen wie Iron Man, Ace Ventura oder Bad Boys.

Rund um das Anwesen gibt es einen 20 Hektar großen Garten. Er versetzt dich mit seiner Lage an der tropischen Coconut Grove, dem Blick auf das Meer und seine Statuen zurück in die goldene Ära von Miami.

Tipp: Spare dir die Tickets für die Bustouren zum Museum. Sie sind teurer als die Fahrt mit einem Taxi.

11. Biscayne Nationalpark

Elliot Key Lighthouse Biscayne Nationalpark in Florida USA

Der Nationalpark ist das Naherholungsziel der Einwohner von Miami.

Nahe dem Zentrum von Miami befindet sich der Biscayne National Park. Er ist ein Naherholungsgebiet für die Einwohner aus dem Großraum Miami und eines der beliebtesten Reviere zum Tauchen und Schnorcheln in Nordamerika

Der Park schützt das vorgelagerte Korallenriff, welches sich über die gesamte Südküste von Floridas erstreckt. Es ist nach dem Great Barrier Reef in Australien und dem Riff vor der Küste von Belize das drittgrößte Korallenriff der Welt. 

Du darfst im Park auch Seekajaks mieten, Fischer oder mit Glasbodenbooten die Bucht erforschen. Dabei siehst du die Mangrovenwäldern an der Küste der kleinen Inseln im Nationalpark, mit Glück eine Manatees Seekuh und natürlich die farbenfrohen bunten Korallenriffe.

Informationen zum Besuch im Nationalpark hat die Biscayne Nationalpark Visitor Center Webseite. Es gibt leider keine öffentlichen Busse dorthin. Buche deswegen am besten in Miami einen Mietwagen.

12. South Point Park

South Point Park in Miami in den USA

Der Park ist ein Aussichtspunkt, befindet sich nahe Grünflächen und dem Strand.

South Point ist der südlichste Punkt von Miami Beach. Hier findest du einen Aussichtspunkt auf den Strand und einen großen grünen Park, in dem die Einheimischen gerne laufen gehen, mit ihren Kindern spielen oder einfach nur Zeit in der Sonne verbringen.

Du siehst vom Park aus den South Beach mit seinen bunten Rettungsschwimmer-Häuschen, Kreuzfahrtschiffe im Port Miami, die Skyline von Downtown Miami und Fisher Island.

Karte der Sehenswürdigkeiten in Miami

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Sightseeing Tipps

  • Beste Reisezeit: Die beste Zeit für eine Reise nach Miami ist zwischen März und Mai. In den Monaten genießt du Temperaturen von mehr als 25°, während zu Hause gerade erst das Land auftaut. Grundsätzlich ist das Wetter auch in allen anderen Monaten okay. Rechne im Sommer aber mit mehr Regen und im Winter damit, dass das Meer zum Schwimmen nicht so angenehm ist.
  • Reisedauer: Plane für die Sehenswürdigkeiten direkt in Miami zwei bis vier volle Tage ein, abhängig davon, ob du einen Tag für den Ausflug zu den Everglades und einen Tag am Strand einplanst.
  • Einfache Anreise: Du erreichst Miami aus Deutschland direkt mit der Lufthansa aus Frankfurt am Main. Sonst gibt es direkte Flüge nach Miami aus Paris, Amsterdam und vielen anderen großen Airports. Suche am besten mit der "Ganzer Monat" Funktion von Skyscanner nach einem günstigen Reisezeitraum.
  • Sicherheit: Die Geschichten von Überfällen in Miami sind lange vorbei. Miami Beach gehört inzwischen zu den sichersten Städten in den USA. Es gibt aber einige Viertel, die du trotzdem meiden solltest. Das sind Overtown, Liberty City, Little Haiti und Allapattah. Dort, wo sich Reisende befinden, musst du auf die typischen Gefahren achten, die es überall gibt, also Taschendiebe.
  • Gute Lage von Hotels: Wer in Miami wohnt, möchte ein Hotel in Miami Beach möglichst nahe am South Beach haben. Das ist die sicherste Gegend von Miami und die beste. Meine Empfehlung sind das perfekte gelegene The Betsy Hotel am Ocean Drive oder das günstigere Uma House by Yurbban.
  • Geld wechseln und bezahlen: Du bezahlst in Miami fast alles mit einer Kreditkarte. Ich habe das letzte Mal kein einziges Mal einen Dollar Geldschein angerührt und es gibt auch sehr wenige Wechselstuben. Denke daran, dass EC-Karten in den USA nicht funktionieren. Hier erkläre ich dir, wie du ohne Gebühren mit einer Karte in den USA bezahlst.
  • Öffentlicher Verkehr: Der öffentliche Verkehr ist wie in allen US-Städten eher eingeschränkt. Das einfachste Verkehrsmittel sind Taxi-Apps wie Uber und der Hop-On-Hop-Off Bus. Der Routenplaner von Google Maps hat sonst alle Buslinien gespeichert.

Unsere Meinung

Ocean Drive in Miami in den USA

Miami Beach ist eine der schönsten Gegenden in den USA. Lasse sie nicht aus.

Ich hoffe, du hast einen guten Einblick auf die möglichen Sehenswürdigkeiten durch meinen Guide bekommen. Miami ist eine der schönsten Städte in den USA, in der du Sightseeing perfekt mit einigen Tagen am Strand verbinden kannst.

Der einzige Nachteil ist, dass Miami sehr teuer ist. Dafür hast du weiße, lange Sandstrände, eine moderne Metropole und Attraktionen wie die Everglades in Reichweite. Planst du nur Sightseeing in Miami, ohne einen Strandtag, reichen zwei volle Tage aus.

Zusammen mit den Everglades würde ich drei Tage einplanen, damit du alles entspannt siehst. Persönlich gefällt uns Miami gut, speziell die Gegend rund um den Ocean Drive mit den Restaurants und dem nahen Sandstrand. Das ist eine ideale Kombination für einen gemütlichen Tag mit gutem Essen, Sehenswürdigkeiten und dem Meer.

Zum Schluss bist du noch an der Reihe:

Falls du eigene Tipps, deine Meinung oder Erfahrungen aus Miami teilen möchtest, schreibe uns gerne unten in den Kommentaren.

Ich wünsche dir zum Schluss noch eine schöne Reise nach Miami.

FAQ (häufige Fragen)

Was muss man in Miami unbedingt gesehen haben?

In Miami musst du unbedingt den Ocean Drive in Miami Beach, den South Beach mit seinen bunten Häusern von Rettungsschwimmern und die Everglades gesehen haben.

Wie viele Tage braucht man für Miami?

Für eine Reise zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten von Miami braucht man drei volle Tage. Damit sind die Sehenswürdigkeiten in der Stadt wie Miami Beach mit dem Ocean Drive, der South Beach und ein Ausflug zu den Everglades gemeint.

Was kann man so in Miami machen?

Man kann in Miami einen Strandtag am South Beach verbringen, entlang den pastellfarbenen Häusern am Ocean Drive spazieren gehen, die Everglades mit einer Airboat Tour anschauen, einen Ausflug zu den Florida Keys machen, Häuser von Stars mit Bootstouren besichtigen und Museen besuchen.

Was ist das Wahrzeichen von Miami?

Das Wahrzeichen von Miami ist die Straße Ocean Drive, welche das Art Deco District mit seinen pastellfarbenen Häusern in Miami vom South Beach trennt. Das ist der lange weiße Sandstrand, mit den bunten Häuschen von Rettungsschwimmern.

Was ist das Besondere an Miami?

Miami ist eine der berühmtesten Städte in den USA. Besonders ist die Lage im Süden von Florida an der Karibik, mit weißen Sandstränden. Die Stadt befindet sich nahe den Everglades, ein Wahrzeichen ist der Ocean Drive mit den pastellfarbenen Häusern im Art Deco District. Es gibt außerdem Häuser von berühmten Stars in Miami, Ausflugsziele wie die Florida Keys und unzählige Museen in der Stadt.

Thomas


Hi, ich bin Thomas. Ich reise jedes Jahr in mehr als 20 Länder. Hier teile ich meine Tipps, wie auch du mühelos viel von der Welt siehst.

Empfohlen

Kaufst du etwas über einen der Links, erhalten wir dafür eine Vergütung. Du bezahlst nicht mehr, unterstützt aber unsere Arbeit.

Verwandte Beiträge

Deine Meinung zählt

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>