30 Sehenswürdigkeiten in Zypern [Beliebte Orte & Insidertipps]

Du planst eine Reise nach Zypern und willst wissen, was man anschauen kann?

Dafür habe ich hier eine Liste mit 30 interessanteste Sehenswürdigkeit in der Republik Zypern und der Türkischen Republik Nordzypern geschrieben.

Hier geht es um antike Königsgräber, Naturparks, Strände, Burgen, Römische Theaters und vieles mehr…

1. Römische Ruinen von Kourion

Theater von Kourion in Zypern

Die römischen Ruinen von Kourion gehören zu den beeindruckendsten archäologischen Fundstätten der Insel Zypern. Kourion war einst die Stadt des antiken Königreiches mit demselben Namen. Unter den Ptolemäern und Römern erlebt Kourion seine Blütezeit. Auf dem Höhepunkt während der römischen Herrschaft lebten etwa 20.000 Menschen in der Stadt. Die Überreste, die bis heute noch erhalten sind, stammen aus der römischen Zeit.

Öffnungszeit & Eintritt:

  • September bis 15. April: täglich 08.30 – 17.00 Uhr
  • April bis 15. September: täglich 08.30 – 19.30 Uhr
  • Eintrittspreis 4,5 EUR

2. Omodos im Troodos-Gebirge

Omodos im Troodos Gebirge in Zypern

Ómodos ist ein Dorf mit nur ein paar hundert Einwohnern, am Südhang des Tróodos-Gebirges. Es gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Zyperns. Das Dorf ist von Weinreben umgeben, berühmt für seine Stickereien, es gibt ein Kloster im Zentrum, viele Cafes und Restaurants.

3. Kykkos Kloster im Troodos Gebirge

Kykos Kloster im Troodos Gebirge in Zypern

Das Kykkos Kloster im Troodos Gebirge gehört zu den bedeutendsten Klöstern in Zypern. Es wurde schon unter der Herrschaft des byzantinischen Kaisers Alexios I. Komnenos (1081 – 1118 n. Chr.) gegründet.

Im Laufe der Zeit brannte das Kloster leider mehrfach nieder, sodass nichts von dem ursprünglichen Bauwerk erhalten blieb. Die heutige Anlage mit einer prächtigen Innendekoration aus Mosaiken und Fresken stammt aus dem 19. und 20. Jahrhundert.

Zum Kloster gehören außerdem zahlreiche Landwirtschaftsbetriebe, es fördert Schulen, Krankenhäuser und Museen und besitzt einen großen politischen Einfluss in Zypern.

Öffnungszeit & Eintritt:

  • November – Mai: 10.00 – 16.00 Uhr
  • Juni – Oktober: 10.00 – 18.00 Uhr
  • Eintrittspreis: 5,00 EUR

4. Limassol

Der Yachthafen in Limassol in Zypern

Limassol ist zweitgrößte Stadt in Zypern. Die Stadt hat seit der Teilung der Insel im Jahr 1974 eine rasante wirtschaftliche Entwicklung mitgemacht und ist heute ein bedeutendes Finanzzentrum. Du solltest in der Stadt auf jeden Fall auf der Promenade entlang dem Hafen und durch die Altstadt spazieren. In der Altstadt findest du eine große Markthalle mit vielen Cafés, Restaurants und Bars. Es gibt außerdem ein mittelalterliches Kastell in Limassol.

5. Das mittelalterliche Kastell von Lemesos (Limassol)

Limassol Kastell in Zypern

Die Burg aus dem 13. Jahrhundert steht in der Nähe des alten Hafens, direkt in der Altstadt von Limassol. Die Venezianer bauten das Kastell ursprünglich aus, um die Stadt gegen Piratenüberfällen zu schützen. 1570 eroberten die Osmanen die Burg und verwendeten sie als Militärbasis und Kerker.

Heute befindet sich in dem Kastell ein mittelaltriges Museum mit Ausstellungsstücken mit Tellern aus byzantinischer Produktion, einer Münzkollektion und liturgischen Geräten.

Öffnungszeit & Eintritt:

  • Montag – Samstag: 09.00 – 17.00 Uhr
  • Sonntag: 10.00 – 13.00 Uhr
  • Eintritt 4,50 EUR

6. Burg Kolossi (Limassol)

Burg Kolossi in Limassol in Zypern

Die mittelalterliche Burg Kolossi ist die besterhaltene Burg von Zypern. Die Anlage stammt aus dem 13. Jahrhundert. Der berühmte Dessertwein Commondaria stammt ursüprünglich aus der Stadt. Er geht noch auf das Mittelalter zurück.

Die ursprüngliche Burganlage wurde im frühen 15. Jahrhundert mehrmals von Osmanen und Genuesern geplündert. Erst im Jahr 1454 wurde das heutige Gebäude auf den Ruinen der alten Anlage gebaut. Neben der Hochburg stehen die Ruinen einer Zuckerfabrik aus dem 14. Jahrhundert.

Öffnungszeit & Eintritt:

  • September bis 15. April, täglich: 08.30 – 17.00 Uhr
  • 16. April bis 15. September, täglich: 08.30 – 19.30 Uhr
  • Eintrittspreis 2,5 EUR

7. Paphos

Köngisgräber in Paphos in Zypern

Paphos ist eine Stadt im Westen von Zypern. In der Hafenstadt siehst du historische Stätten, die bis in die Bronzezeit zurückreichen. Besonders interessant sind die ptolemäischen Königsgräber, die zum Weltkulturerbe gehören und die römischen Villen mit kunstvollen Mosaiken.

Außerdem ist Paphos ein beliebtes Ziel für Strandurlauber und ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge zum Felsen der Aphrodite, dem Naturschutzgebiet auf der der Akamas Halbinsel und ins bewaldete Troodos Gebirge.

8. Blaue Lagune (Paphos)

Die Blaue Lagune ist eine Badebucht zwischen Polis und Paphos. Der Name Blaue Lagune stammt vom kristallklaren Wasser und dem reinen, weißen Sand in der Bucht. Das einstrahlende Sonnenlicht lässt das Wasser je nach Tageslicht in einem dunklen Blauton oder in türkis leuchten. Die Bucht erreichst du nur zu Fuß oder mit dem Boot. Die meisten Schiffe für einen Tagesausflug fahren aus Paphos ab.

9. Akamas Halbinsel (Paphos)

Die Akamas Halbinsel im Westen von Zypern ist ein halboffizieller Nationalpark. Darin lebten 168 Arten von Vögeln, 20 verschiedene Reptilien, 16 Schmetterlingsarten und 12 verschiedene Säugetiere. Einige der schönsten Strände auf Zypern wie der Lara Beach, das Bad der Aphrodite und die Blaue Lagune gehören zu Akamas.

Die Halbinsel kannst du zu Fuß, mit dem Mountainbike oder während einer Jeep Safari erkunden. Es gibt keine asphaltierten Straßen.

10. Kloster Agios Neophytos (Phapos)

Agios Neophytos Kloster nahe Paphos ist eins der bekanntesten Klöster in Zypern. Es wurde in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts von dem zyprischen Einsiedler und Schriftsteller Neofytos in abgeschiedener Lage am Ende eines malerischen Tals gegründet. In Zypern ist das Kirchenmuseum im Kloster besonders bekannt.

Öffnungszeit & Eintritt:

  • April – Oktober: täglich 09.00 – 13.00 und 14.00 – 18.00 Uhr
  • November – März: täglich 09.00 – 16.00 Uhr
  • Eintritt für den Kloster und Museum 2,00 EUR

11. Petra tou Romiou (Felsen der Aphoridte) in Pissouri

Felsen der Aphrodite in Zypern

Petra tou Romiou ist der mythische Geburtsort der Aphrodite. Laut einer Legende stieg die Göttin der Schönheit und Liebe an diesem Felsen aus dem Meer heraus. Er befindet sich im Südwesten von Paphos. Neben dem Felsen gibt es auch einen Strand, an dem du schwimmen kannst.

12. Hala Sultan Tekke (Larnaka)

Hala Sultan Tekke in Larnaka in Zypern

Hala Sultan Tekke ist eine Moschee am gleichnamigen Salzsee nahe dem Flughafen in Larnaka. Die Moschee ist eines der wichtigsten Heiligtümer des Islams. Als die Araber 647 Zypern eroberten, soll die Tante des Propheten Mohammed auch dabei gewesen sein. Sie verstarb im Hala Sultan Tekke Tal und wurde dort begraben. Später wurde an der Stelle eine Moschee gebaut, sodass sich das Grab seitdem in einem Nebenraum des Gebäudes befindet.

Öffnungszeit & Eintritt:

  • September bis 15. April, täglich: 08.30 – 17.00 Uhr
  • 16. April bis 15. September, täglich: 08.30 – 19.00 Uhr
  • Eintritt ist gratis

13. Stavrovouni Kloster (Larnaka)

Stavrovouni Kloster in Larnaka, Zypern

Das Stavrovouni Kloster liegt auf einem felsigen Gipfel westlich von Larnaka. Einer Legende nach wurde das griechisch-orthodoxe Kloster im 4. Jahrhundert von der Heiligen Helena, Mutter Konstantins der Großen, gegründet.

Die Mönche des Klosters leben heute noch nach strengen Regeln. Frauen dürfen das Kloster nicht betreten, dafür können sie aber die schöne Aussicht genießen und angeblich den besten Honig und Olivenöl auf der Insel kaufen.

Das Fotografieren ist im Kloster streng verboten. Männer dürfen das Kloster nur in einer angemessenen Kleidung betreten.

Öffnungszeit & Eintritt:

  • September – März: 07.00 – 11.00 und 14.00 – 17.00 Uhr
  • April – August: 07.00 – 12.00 und 15.00 – 19.00 Uhr
  • gratis Eintritt

14. Chirokitia (Larnaka)

Chirokitia in Larnaka in Zypern

Die Ausgrabungsstätte Chirokitia nahe Larnaka gehört zum UNESCO Welterbe. Die Siedlung stammt aus der akeramischen Jungsteinzeit. Sie wurde vom 7. bis zum 4. Jahrtausend vor unserer Zeitrechnung bewohnt und hatte 300 – 1000 Einwohner. Bisher wurde die Siedlung nur teilweise ausgegraben.

In Chirokitia siehst du Funde aus allen Phasen des Neolithikums, die dir einen Einblick in die Lebensbedingungen aus der damaligen Zeit geben.

Öffnungszeit & Eintritt:

  • 16. September bis 15. April: täglich 08.30 – 17.00 Uhr
  • 16. April bis 15. September: täglich 08.30 – 19.30 Uhr
  • Eintritt: 2,5 EUR

15. Nikosia

Green Line im Zentrum von Nikosia in Zypern und Nordzypern

Nikosia ist die zweigeteilte Hauptstadt von Zypern. Der nördliche Teil gehört zur Türkischen Republik Nordzypern und der südliche Teil zur Republik Zypern. Die Stadt ist durch die sogenannte „Grüne Linie“ geteilt, die noch immer von den Friedenstruppen der Vereinten Nationen überwacht wird.

Du kannst heute als Tourist problemlos besuchen und die vielen Sehenswürdigkeiten in beiden Teilen der Stadt ansehen.

16. Zypern Museum (Nikosia-Süd)

Das Zypern Museum ist das größte und älteste archäologische Museum in Zypern. Die Exponate des Museums zeigen dir die Entwicklung der zyprischen Zivilisation von der Jungsteinzeit bis zur frühbyzantinischen Epoche.

Die Ausstellung bestehen aus Keramiken, Schmuck, Skulpturen, Münzen, Kupfergegenständen und anderen Artefakten, die du in chronologischer Reihenfolge in den diversen Sälen des Museums findest. Zu den Exponaten der typischen zyprischen Kultur gehören das kreuzförmige Idol von Pomos aus der Kupfersteinzeit, frühbronzezeitliche Keramiken aus Vouni, spätbronzezeitlicher Schmuck aus Egkomi und vieles mehr.

Öffnungszeit & Eintritt:

  • Dienstag – Freitag: 08:00 – 18:00 Uhr
  • Samstag: 09:00 – 17:00 Uhr
  • Sonntag: 10:00 – 13:00 Uhr
  • Montag geschlossen
  • Eintritt: 4,50 EUR

17. Byzantinisches Museum (Nikosia-Süd)

Das byzantinische Museum in Nikosia ist die größte Sammlung byzantinischer Kunst auf Zypern. Du siehst darin mehr als 200 Ikonen aus dem 9. bis 19. Jahrhundert, sakrale Gefäße, Gewänder, Talare und Bücher.

Viele Ikonen stammen aus dem 12. Jahrhundert, als die Ikonografie auf ihrem Höhepunkt war. Im Museum siehst du außerdem berühmten Mosaike aus dem 6. Jahrhundert, die in der Kirche der Panagia Kanakaria im Dorf Lythragkomi gefunden und nach Zypern zurückgebracht wurden.

Öffnungszeit & Eintritt:

  • Montag – Freitag: 09.00 – 16.00 Uhr
  • Samstag: 09.00 – 13.00 Uhr (außer im August)
  • Sonntag geschlossen
  • Eintritt: Erwachsene 4,00 EUR, Studenten 2,00 EUR

18. Laiki Geitonia (Nikosia)

Laiki Geitonia ist ein traditionelles Viertel innerhalb der Stadtmauern von Nikosia. Im Viertel stehen Gebäude aus dem 18. Jahrhundert, die allesamt typische Beispiele für die städtische zyprische Architektur sind.

In den restaurierten historischen Gebäude befinden sich heute Wohnungen, Geschäfte, Tavernen und Handwerkszentren. Das Viertel ist 200m vom Eleftherias-Platz (Platz der Freiheit) entfernt.

19. Kyrenia „Girne“ (Nordzypern)

Hafen Kyrenia (Girne) in Nordzypern

Kyrenia (Girne) ist eine Hafenstadt im türkischen Teil von Zypern. Der Ort ist das touristische Zentrum von Nordzypern.

In der Altstadt von Kyrenia, direkt am Hafen steht eine Festung. Die ältesten Reste der Hafenfestung stammen aus dem 7. Jahrhundert. Im 10. Jahrhundert wurde die Festung von den Byzantinern und zu Beginn des 12. Jahrhunderts von den Kreuzfahrern erweitert. Im Jahr 1373 wurde sie von den Genuesen fast vollständig zerstört.

Die Venezianer bauten die Festung im Konflikt mit den Osmanen weiter aus und gaben ihr ihre heutige Gestalt. Die Briten benutzten die Burg als Gefängnis. Seit 1960 ist die Hafenfestung für Touristen geöffnet. Darin befinden sich heute mehrere Museen, dazu gehört das auf Zypern berühmte Schiffswrackmuseum.

Öffnungszeit & Eintritt:

  • Mai – September: täglich 9.00 – 18.30 Uhr
  • Oktober – April: täglich 9.00 – 16.00 Uhr
  • Eintritt: 12 TL (ca 4 EUR)

20. Burg St. Hilarion (Nordzypern)

Burg St Hillarion in Kyrenia (Girne) in Nordzypern

Die Burg St. Hilarion ist eine guterhaltene Bergfestung in Kyrenia (Girne) in Nordzypern. Zuerst stand auf dem Berg oberhalb der Hafenstadt nur eine Kirche, dann kam ein Kloster auf den Berg und erst zum Schluss wurde sie zur Burg zur Sommerresidenz des Haus Lusignian, den Königen von Zypern und Jerusalem.

Heute siehst du in der Burg Stallungen, Kasernen und die ehemaligen Königsgemächer. Der Ausblick vom Burgturm auf den Hafen von Kyrenia (Girne) gehört zu den schönsten Fotomotiven in Nordzypern. Du siehst an schönen Tagen sogar die Küste der 90km entfernten Türkei.

Öffnungszeit & Eintritt:

  • Mai bis September, täglich: 09.00 – 18.00 Uhr
  • Oktober bis April, täglich: 09.00 – 16.00 Uhr
  • Eintritt: 3,00 EUR

21. Altstadt von Famagusta (Nordzypern)

Kathedrale (Moschee) in der Altstadt von Famagusta in Nordzypern

Famagusta ist eine Hafenstadt an der Ostküste von Zypern. Die Altstadt von Famagusta ist von einer weitgehend original erhaltene Festungsmauer aus dem 16. Jahrhundert umgeben.

Schon von weitem erkennt man mitten in der Altstadt die ehemalige St. Nikolaus-Kathedrale, die 1571 in die Lala-Mustafa-Pascha-Moschee umgewandelt wurde. Die Moschee kannst du außerhalb der Gebetszeiten kostenlos besichtigen. Für die Frauen gibt es am Eingang kostenlose lange Röcke und Kopftücher. Die gesamte Altstadt kannst du problemlos innerhalb von 2-3 Stunden zu Fuß erkunden.

22. Varosha

Bis 1974 war Varosha der größte Urlaubsort auf Zypern. Berühmte Personen aus allen Ländern haben ihren Urlaub in der Stadt verbracht. Sophia Loren hatte eine Villa in Varosha.

1974 wurde die Stadt von den türkischen Truppen okkupiert. Die Ortsbewohner mussten ihre Häuser fluchtartig verlassen und der Kurort wurde zur Sperrzone erklärt. Seitdem steht Varosha leer und verfällt allmählich.

Bis heute gilt Varosha als umstrittenes Territorium, außerdem befindet sich eine türkische Militärbasis in einem Teil der Stadtruinen. Du kannst heute trotzdem einen Teil des schönen Strand in Varosha besuchen. Du hast von dort einen guten Ausblick auf die verlassene Stadt. Sonst siehst du die Ruinen nur aus dem Auto auf der Durchfahrt. Du darfst nicht stehen bleiben.

23. Salamis und Königsgräber (Nordzypern)

Ruinen von Salamis in Zypern

Wenige Kilometer von Famagusta entfernt stehen die Überreste der antiken Stadt Salamis. Einer Legende nach wurde sie von Helden des trojanischen Krieges gegründet. Zu ihrer Blütezeit lebten 100.000 Menschen in der antiken Metropole. Die Macht und Reichtum von Salamis strahlte weit über Zypern hinaus.

Zu den Highlights in den Ruinen gehören das Thermen-Gymnasium mit prachtvollen Marmorsäulen, das Theater mit 15.000 Sitzplätzen und eine riesige Nekropole mit den Königsgräbern von Salamis.

Öffnungszeit & Eintritt:

  • Montag bis Freitag: 8.30 – 16.00 Uhr
  • Eintrittspreis 2,5 EUR

24. Abtei Bellapais (Nordzypern)

Eingang in das Bellapais Kloster in Girne (Kyrenia) in Nordzypern

Die Ruinen des Kloster Bellapais befinden sich im wunderschönen Bergdorf Bellapais, etwa 6 km außerhalb von Kyrenia. Man sagt, dass der Name Bellapais ( Abbaye de la Paix) aus dem Französischen stammt und soviel wie „Kloster des Friedens“ bedeutet. Die Abtei wurde schon 1198 von Augustiner Mönchen gegründet. Nach der Eroberung Zyperns durch die Ottomanen wurde das Gebäude an die griechisch-orthodoxe Kirche übergeben. Mit der Zeit verlor das Kloster seine Bedeutung.

Heute strahlen die gotischen Ruinen und alten Natursteinmauern eine ganz besondere Atmosphäre aus. Der Ausblick reicht weit auf das Meer hinaus. Die malerischen Gassen nahe dem Kloster sind meiner Meinung nach eine eigene Sehenswürdigkeit.

Öffnungszeit & Eintritt:

  • Sommer 8.30 bis 18.00 Uhr, sonst bis 17.00 Uhr
  • Eintritt: ca. 5 EUR

25. Karpaz Halbinsel (Nordzypern)

Die Halbinsel Karpaz in Nordenzypern ist ein Geheimtipp für alle, die sich nach Natur und Ruhe sehen. Nirgendwo sonst in Zypern erlebst du so grandiose Sonnenuntergänge und siehst so weitläufige und menschenleere Strände.

Auf der Halbinsel bist du völlig ungestört, nicht viele Touristen schaffen es bis dorthin. Um die Halbinsel Karpaz am besten zu erkunden, brauchst du auf jeden Fall ein Auto und eventuell ein Zelt für ein kleines Abenteuer. Es zahlt sich aus mehr als einen Tag auf Karpaz zu verbringen um die Natur und die Ruhe zu genießen.

26. Burg von Larnaka

Burg von Larnaka in Zypern

Die Burg steht am Südende des Finikoudes Strand im Zentrum von Larnaka. Die Ursprünge der Burg gehen auf das 14. Jahrhundert zurück. Während der britischen Herrschaft auf Zypern war die Burg ein Gefängnis. Galgen im Inneren der Burg wurden bis 1948 für Exekutionen genutzt. Heute ist die Burg ein Museum.

27. Büyük Han in Nikosia (Nordzypern)

Büyük Han in Nikosia in Nordzypern

Das Büyük Han ist die größte erhaltene Karawanserei (Han) auf der Insel Zypern. Sie steht im nordzypriotischen Teil von Nikosia, nahe dem Grenzübergang Ledras. Zum Büyük Han gehören Restaurants, Cafes und kleine Läden. Interessant ist außerdem die nahe gelegene Selmiye Moschee. Sie war ursprünglich eine katholische Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert.

28. Lazarus Kirche (Larnaka)

Lazarus Kirche in Larnaka in Zypern

Die orthodoxe Lazarus Kirche stammt aus dem 9. Jahrhundert. Sie stammt aus dem 9. Jahrhundert. In der Krypta der Kirche befindet sich der Schrein des Heiligen Lazarus. Der Eingang zur Grabkammer mit dem Schädel von Lazarus ist im rechten Kirchenschiff. Die Inneneinrichtung ist typisch Griechisch-Orthodox.

29. Kap Greco (Agia Napa)

Kamara Tou Koraka Stone Arch in Zypern

Kap Greco ist der östlichste Punkt der Republik Zypern und damit auch der EU. Es fahren aus Agia Napa Ausflugsschiffe zum Kap. Man erreicht es auch mit dem Bus. Interessant ist dort der Kamara Tou Koraka Stone Arch am Meer, die Blaue Lagune und natürlich das Kap. Der tatsächlich östlichste Punkt von Kap Greco gehört aber zu einer abgesperrten britischen Radarstation.

30. Hafen von Paphos

Burg im Hafen von Paphos in Zypern

Die Burg, der Strand, die Yachten und Restaurants im Hafen von Paphos gehören zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Zypern. Das ist klar, weil Paphos auch der wichtigste Badeort im Westen der Insel ist.

Mein Fazit zu den Sehenswürdigkeiten auf Zypern

Zyperns Sehenswürdigkeiten zeigen sich erst auf den zweiten Blick.

Zuerst denken die meisten an die Strände der Insel. Danach kommen erst Gedanken wie: „Zypern ist eine zweigeteilte Insel mit der Republik Zypern und der Türkischen Republik Nordzypern.“

Du siehst in beiden Teilen der Insel interessanten Sehenswürdigkeiten.

Falls du antike Bauwerke, Burgen und Klöster magst, dann gibt es in Zypern viele interessante Orte zu sehen.

Dazu kommt die Natur im Troodos Gebirge, mit einem für Zypern unerwarteten Skigebiet im Winter.

Die Strände und Buchten von Zypern machen sowieso genug Werbung für sich selbst.

Zypern gehört deswegen für uns klar zu den Lieblingsorten am Mittelmeer.

Falls du noch eine Frage, eigene Tipps oder Erfahrungen zu den Sehenswürdigkeiten in Zypern hast, dann schreibe uns gerne unten in den Kommentaren.

Merken mit Pinterest

30 Sehenswürdigkeiten in Zypern [Beliebte Orte & Insidertipps]

Verwandte Beiträge

Daria
Autor

Hier teile ich meine Passion für Reisen und versuche herauszufinden, wie man mit 25 Urlaubstagen pro Jahr so viel wie möglich von der Welt sieht!

Schreibe einen Kommentar