Aktualisiert 20. Oktober 2021 von Thomas

Ist Trinkgeld in Bulgarien üblich und wie viel gibt man?

Das ist unser kompletter Guide zum Trinkgeld in Bulgarien

Es geht um das passende Trinkgeld in allen wichtigen Situationen.

Dazu gehören zum Beispiel Restaurants, Cafes, Dienstleistungen, Reiseleiter, die Reinigung im Hotel und Taxis.

Ich fange mit den häufigsten Situationen an.

1. Trinkgeld im Restaurants, Cafés und Lokalen

Trinkgeld ist in Restaurants in Bulgarien normal.

Ein Trinkgeld zwischen 10 % und 15 % ist in bulgarischen Restaurants normal.

In Restaurants mit einem hohen Anteil an Touristen erwähnt das Personal oft, dass sie Service-Gebühr noch nicht dabei ist. Das kommt in Restaurants mit hauptsächlich einheimischen Gästen selten vor.

Der Grundsatz lautet deswegen in Bulgarien: "Du gibst ein Trinkgeld ab 10 %, bist du mit dem Service sehr zufrieden, kann es auch mehr sein."

In Cafes steht meist ein Sparschwein oder etwas Ähnliches neben der Kassa für das Trinkgeld mit der Aufschrift "Tips". Du rundest zumindest den Betrag der Rechnung auf oder lässt das kleine Wechselgeld in Bulgarischen Lewa Münzen da.

Euro Münzen tauschen nur wenige bulgarische Wechselstuben. Deswegen können wenige Bulgaren damit wirklich etwas anfangen.

Bulgarische Kellner haben mich mehr als einmal um Trinkgeld in bar gebeten. Wie in allen anderen Ländern ist auch in Bulgarien unklar, ob das Geld sonst voll beim Personal ankommt.

Mehr lesen: Geld wechseln in Bulgarien: So vermeidest Du hohe Gebühren!

2. Reinigungspersonal im Hotel

Cash Only: In Bulgarien läuft noch viel mit Bargeld, besonders das Trinkgeld.

Das Personal in Hotels rechnet mit keinem festen Trinkgeld für die Reinigung in den Zimmern.

Die deutsche Sitte von einem Trinkgeld für das Reinigungspersonal hat sich aber speziell in den Badeorten am Schwarzen Meer schon herumgesprochen.

Deswegen gibt es gegenüber Reisenden aus Deutschland in Destinationen wie Burgas, Warna und dem Goldstrand eine gewisse Erwartungshaltung gegenüber Deutschen.

Ein Trinkgeld von einem Bulgarischen Lew pro Nacht ist okay. Es kann auch mehr sein in einem guten 5 Sterne Hotel.

3. Trinkgeld in Bars, Clubs und im Nightlife

Service is not included Rechnung in einem Restaurant in Bulgarien.

Ein Trinkgeld im Nightlife ist in Bulgarien keine verpflichtende Sitte.

Wie in allen anderen Ländern macht auch in Bulgarien ein Trinkgeld nach der ersten Bestellung die Bedienung am restlichen Abend schneller.

Runde die Rechnung einfach auf den nächsten vollen Lew auf oder gibt ein Trinkgeld von 1 bis 2 Lewa pro Bestellung.

Im Nightlife bezahlst du in Bulgarien vor allem mit Bargeld. 

4. Taxi und Taxi Apps in Bulgarien

Taxi in Sofia: Runde zumindest die Rechnung auf.

Das Grundgehalt von Taxifahrern ist in Bulgarien gering. Das führt leider zu sehr vielen Problemen mit den Rechnungen von Taxifahrer. 

Die Fahrt dauert entweder viel zu lange, die Taxifahrer versuchen den typischen Festpreis-Abzocke-Trick oder verlangen einfach so viel zu viel.

Leider funktionieren Apps wie Uber und Bolt in Bulgarien nicht. Es gibt eine lokale Taxi-App mit dem Namen TaxiMe. Die App schlägt ein Trinkgeld im Bereich von 1, 3 oder 5 Lewa pro Fahrt vor.

Informiere dich im Idealfall in jeder Stadt darüber, welche Taxiunternehmen okay sind. Dazu haben die lokalen Touristeninformationen Tipps. Du findest dazu auch viele Berichte im Netz.

Falls die Fahrt mit dem Taxi okay war, dann runde zumindest den Betrag auf oder gib 1 bis 2 Lewa dazu.

Pro eingeladenen Gepäckstück auf der Fahrt vom oder zum Flughafen ist ein Trinkgeld von 1 Lewa normal.

5. Strandliegen, Sonnenschirme und Strandclubs

Strand in Warna in Bulgarien

Strand in Warna: Hier gibt es viele Beach Clubs mit kostenpflichtigen Strandliegen.

Strandliegen sind an vielen bulgarischen Stränden kostenpflichtig.

Sogar entlang von beliebten Stränden wie dem Goldstrand und Sonnenstrand gibt es wenige öffentlich zugängliche Bereiche.

Deswegen mieten die meisten Reisenden ohne einen eigenen Hotelstrand Sonnenliegen am Meer.

Die Preise dafür sind oft extrem überzogen, teils im Bereich von mehr als 30 € pro Tag. Ein Trinkgeld ist für die Strandliegen und Sonnenliegen unüblich.

Falls du in einem Strandclub mit Essen und Trinken liegst, ist ein Trinkgeld wie in einem Restaurant normal. Das sind 10 % bis 15 % der Rechnungssumme. 

Mehr lesen: Geld abheben in Bulgarien: So vermeidest Du Touristenfallen!

6. Trinkgeld für Reiseleiter, Busfahrer und den Flughafentransfer

Rila ist das bekannteste Kloster in Bulgarien. Die Reiseleiter der Führungen freuen sich über ein Trinkgeld.

In deutschen Reisegruppen ist ein Trinkgeld für den Reiseleiter und Busfahrer normal.

Das funktioniert meistens mit der deutschen Sitte von einem durchgegebenen Kuvert für das Trinkgeld. Du kannst abhängig vom Preis der Tour ein Trinkgeld von 5 Lewa bis 20 Lewa pro Tag geben. Du musst natürlich für eine siebentägige Reise nicht 100 Lewa Trinkgeld geben.

Bei englischen Reisegruppen gibst du dem Reiseleiter nach der Tour ein Trinkgeld direkt in die Hand. Dabei sind auch 5 Lewa bis 20 Lewa okay.

Die Reiseleiter teilen das Trinkgeld meistens mit den Busfahrern direkt. Darum musst du dich nicht extra kümmern.

Fahrer von Transferbussen, Shuttles und Privat-Transfer haben oft Körbe für das Trinkgeld am Ausgang von ihren Fahrzeugen. Hier kannst du ein kleines Trinkgeld von 1 bis 2 Lewa hineinwerfen. 

Falls sich die Fahrer um dein Gepäck kümmern, kannst du auch mehr geben.

7. Roomservice, Concierge, Pagen und Gepäck im Hotel

Goldstrand: Das Trinkgeld hängt von den Leistungen im Hotel ab.

Für Bestellungen mit dem Roomservice ist ein Trinkgeld wie in einem Restaurant normal. Falls es nur eine kleine Bestellung ist, zum Beispiel ein Kaffee, kannst du 1 oder 2 Lewa als Trinkgeld geben.

Für das vom Pagen ins Zimmer getragene Gepäck ist ein Trinkgeld von 1 bis 2 Lewa normal. Falls du mehr Gepäck als durchschnittlich hast, ist auch ein 5 Lewa Schein okay.

Kein Trinkgeld ist für kleine Auskünfte vom Concierge notwendig. Das ist zum Beispiel ein Hinweis zur nächsten Metro Station in Sofia, zum nächsten offenen Cafe in Warna oder für Tipps zu nahe gelegenen Sehenswürdigkeiten.

Reserviert der Concierge für die einen Tisch in einem Restaurant, kümmert sich um ein Taxi oder erledigt ähnliche mittlere Aufgaben, ist ein Trinkgeld von zumindest 2 Lewa normal - eher 5 Lewa.

Gehen die Dienstleistungen von einem Concierge über den Standard hinaus, zum Beispiel die Reservierung von einem Tisch in einem exklusiven Restaurant, die Buchung von Konzerttickets oder ähnlichen Aufgaben, ist ein entsprechend höheres Trinkgeld angebracht.

8. Trinkgeld für Dienstleistungen in Bulgarien (Friseur bis Massage)

Dein Friseur in Bulgarien freut sich über ein Trinkgeld.

Für einen guten Haarschnitt zahlst du in Bulgarien ein Trinkgeld von ein paar Lewa.

Die genaue Höhe hängt vom Preis ab. Einen schnellen 5 Minuten Männerhaarschnitt mit dem Kurzhaarschneider findest du ab 10 Lewa. Für einen aufwändigen zweistündigen Haarschnitt mit Färben gibst du entsprechend mehr. 

Ein Trinkgeld von 5 bis 10 Lewa ist für eine Massage oder ähnliche Dienstleistungen okay. Das gilt auch für eine Maniküre, Pediküre und diverse Wellnessbehandlungen. 

9. Trinkgeld in All-Inclusive-Hotels

Gib das Trinkgeld in den All-Inclusive-Hotels besser direkt dem Personal.

Bulgarische All-Inclusive-Hotels am Schwarzen Meer haben oft Sammeltöpfe für das Trinkgeld.

Es steht zum Beispiel im Hauptrestaurant mit dem Hinweis: "Trinkgeld für das Personal."

Ich bin dabei immer skeptisch.

Die Idee von einem Trinkgeld für das gesamte Personal ist gut. Dadurch erhalten auch die Mitarbeiter in der Küche ohne Kundenkontakt einen Anteil.

In Bulgarien bleibt natürlich auch die größte Frage: "Wie viel davon kommt wirklich beim Personal an und wird es gerecht aufgeteilt?" Das kannst du nur einzeln pro Hotel beantworten.

Gib deswegen deinen Lieblingskellnern auch in Bulgarien das Trinkgeld direkt in die Hand.

10. Supermarkt, Souvenirs und Märkte

Frauenmarkt in Sofia: Es wird vor allem in Märkten für Touristen gehandelt.

Das Personal in Supermärkten, normalen Läden und Souvenirläden rechnet mit keinem Trinkgeld.

In touristischen Märkten von Bulgarien wird oft noch gefeilscht. Der nicht herunter gehandelte Preis ist das Trinkgeld. Mehr ist zusätzlich nicht notwendig, außer falls du willst.

Geht eine Dienstleistung in einem Laden einmal deutlich über den Standard hinaus, dann kannst du auch ein Trinkgeld geben.

Packt zum Beispiel das Personal Baniza als Mitbringsel für die Familie zu Hause besonders gut ein, kannst du schon ein wenig mehr geben.

Mehr lesen: Guide zur Reiseplanung: Tipps, Tricks und Hacks für eine schöne Reise!

Meine Meinung ...

Das Grundgehalt in bulgarischen Restaurants, Cafes und für Taxifahrer ist gering.

Deswegen ist das Trinkgeld ein großer Bestandteil vom Einkommen der Mitarbeiter.

Ein Trinkgeld von 10 % ist deswegen normal. Im Vergleich zu vielen anderen Ländern weisen Kellner, Restaurants und andere Mitarbeiter sogar darauf hin, dass ein Trinkgeld in Bulgarien eher normal ist.

Das gibt es in der Form in wenigen anderen Ländern in Europa

Das hängt aber auch von der Region in Bulgarien ab. In touristischen Restaurants ist die Frage nach einem Trinkgeld deutlich wahrscheinlicher.

Welche Erfahrungen hast du damit in Bulgarien gemacht?

Wie viel Trinkgeld gibst du und wo?

Schreibe uns gerne unten in den Kommentaren. 

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>