Hier ist unsere Liste mit den besten Sehenswürdigkeiten in Hamburg.

Darunter sind die Highlights in der Elbestadt, Geheimtipps und nützliche Tipps für eine Städtereise.

Ich hoffe, dass dir die Liste während einer Reise nach Hamburg hilft.

1. Speicherstadt

Haus in der Speicherstadt mit dem Fluss im Vordergrund
Das Wasserschloss in der Speicherstadt siehst du auch auf dem Titelbild.

Die Speicherstadt in Hamburg-Mitte ist der größte zusammenhängende Lagerhauskomplex der Welt. Seit Juli 2015 gehört die Speicherstadt zusammen mit dem Kontohausviertel und dem Chilehaus auch zum Welterbe der UNESCO.

Die Speicherstadt kannst du zu Fuß oder während einer Hafenrundfahrt erkunden. Folgende Sehenswürdigkeiten gehören zur Speicherstadt:

2. Hamburger Hafen

Schiffe und Docks im Hafen von Hamburg
Die Rundfahrten mit dem alten Raddampfer sind besonders beliebt (gibt es ab 10€)

Hamburger Hafen ist der größte Seehafen in Deutschland.

Jedes Jahr laufen bis zu 10.000 Schiffe den Hafen an. Die über 800 Jahre alte Hafenanlage hat eine Fläche von rund 7.200 Hektar, was in etwa ein Zehntel der Fläche Hamburgs entspricht.

Für einen Überblick über das große Arsenal zahlt sich eine Hafenrundfahrt aus oder zumindest eine Fahrt mit der Fähre des Hamburger Verkehrsbundes. Sie gehören zu den öffentlichen Verkehrsmitteln und fahren von der Elbphilharmonie entlang dem Hafen bis hinunter zur Strandperle. Hier ist eine Liste mit möglichen Hafenrundfahrten.

3. Elbphilharmonie

Blick auf die Elbphilharmonie und den Hafen in Hamburg
Hamburgs neues Wahrzeichen, gesehen vom Turm von St. Michaelis

Die Elbphilharmonie ist das neue Wahrzeichen von Hamburg. Sie verbindet Tradition mit einem Fundament der Backsteinklassik aus der alten Speicherstadt mit einem modernen Aufbau aus Glas.

Zum Komplex gehören 3 Konzertsäle, ein Hotel und eine 360° – Panorama Aussichtsterrasse.

Die Terrasse darfst du täglich gratis besuchen, leider kommst du nicht direkt in die Konzertsäle. Die Konzertsäle kannst du nur mit einer geführten Führung besichtigen. Führungen durch die Säle musst du auf jeden Fall im Voraus reservieren.

Öffnungszeit:

  • Täglich von 9.00 bis 24.00 Uhr

4. Der Hamburger Michel (St. Michaelis)

Blick vom Vorplatz auf die St. Michaelis Hauptkirche
St Michaelis ist einer der besten Aussichtspunkte in der Stadt.

Die 132 m hohe Hauptkirche St. Michaelis ist das alte Wahrzeichen von Hamburg und eines der bedeutendsten Gebäude der Stadt. Die Kirche wird von den Einheimischen liebevoll „Michel“ genannt. Der Turm des Michel ist eine grandiose Aussichtsplattform, von der du einen tollen Ausblick auf die Stadt, den Hafen und die Umgebung hast.

Öffnungszeit:

  • Mai – Oktober täglich 09.00 – 20.00 Uhr
  • November – März täglich 10.00 – 18.00 Uhr
  • März – April täglich 09.00 – 19.00 Uhr

5. St. Pauli & Reeperbahn

Reepberbahn mit Lokalen am Abend
Reeperbahn, Party und Rotlicht…

Die Reeperbahn hat eine lange Geschichte. Die Reeper stellten hier früher die Seile für die Schifffahrt her. Dazu gesellten sich später Bars und das Rotlich-Treiben. Weil die Grenze zu Dänemark früher nahe der Straße war, galt sie auch als eine Gegend ohne viele Gesetzte.

Heute ist die Reeperbahn die größte Vergnügungsmeile in Deutschland. Im Viertel findest du Discos, Clubs, Bars und typischen Rotlicht Lokale. Erkunde die Reeperbahn entweder am Abend zusammen mit Freunden, mache eine organisierte Pub-Tour oder lass dir das Viertel mit einer Führung zeigen. Hier ist eine Liste mit möglichen Führungen.

6. Landungsbrücken

Landunbrücken mit dem Hafen von Hamburg am Abend
Landungsbrücken mit der Elbe und dem Hafen im Hintergund

Die Landungsbrücken sind der bekannteste Wasserbahnhof in Hamburg. Hier kannst du eine geführte Hafenrundfahrt starten, eines der beliebten Fischbrötchen probieren oder einfach den Blick auf Hamburger Hafen genießen.

Die Hamburger sitzen gerne zum Sonnenuntergang an den Landungsbrücken, trinken in einem der Restaurants oder schauen einfach nur den vorbeifahren Schiffen zu. Nahe den Landungsbrücken ist außerdem der bekannte Elbtunnel.

7. Fischmarkt (am Sonntag)

Seit 300 Jahre wird in Hamburgs Traditionsmarkt gehandelt. Du kannst frischen Fisch, Obst, Gemüse, Kleidung, Souvenirs und vieles mehr kaufen. Er ist also ein Markt für Einheimische und Reisende.

Jeden Sonntag kommen bis zu 70.000 Besucher zu dem Markt. Du musst aber früh genug aufstehen, weil der Markt schon am Vormittag schließt. Dafür kannst du ein Fischbrötchen als Frühstück kaufen.

Öffnungszeit:

  • April bis Oktober: sonntags 05.00 – 9.30 Uhr
  • November bis März: sonntags 07.00 – 9.30 Uhr

8. Jungfernstieg

Junfernstieg an der Binnenalster
Junfernstieg an der Binnenalster

Der Jungfernstieg ist Hamburgs beliebte Shopping Meile direkt an der Binnenalster. Übersetzt bedeutet der Name so viel wie „Wo die Jungfern baden“. Hier kannst du Shoppen gehen, gemütlich Eis essen oder einen Kaffee trinken. Im Alsterhaus direkt bei dem Jungfernstieg findest du viele schicke Boutiquen.

9. Außen- und Binnenalster

Binnenalster mit einem Schiff und der Wasserfontäne im Sommer
Schiff auf der Binnenalster mit der Fontäne und der Brücke zur Außenalster

Die Elbe ist nicht das einzige Gewässer, das Hamburgs Innenstadt prägt. Mitten in der Stadt liegen zwei von der Alster gespeiste Seen. Sie haben der Stadt im Mittelalter auch ihren Namen gegeben. Hamburg bedeutet so viel wie: „Eine Burg auf einem trockenen Land zwischen zwei Flüssen (oder Seen).“

  • Binnenalster: wird der kleiner der beiden See genannt. Er ist in der Nähe des Hauptbahnhofs und grenzt direkt an den Jungfernstieg. Das Wahrzeichen der Binnenalster ist im Sommer eine riesige Wasserfontäne in der Mitte des Sees. Im Winter steht ein Weihnachtsbaum mit einem Markt an der Binnenalster.
  • Außenalster: ist der größere der beiden Seen. Er grenzt direkt an die Binnenalster und ist nur durch eine Brücke von ihr getrennt. Hier findet der Großteil von Hamburgs Sport statt, angefangen vom Rudern und Segeln direkt am See, bis zum Joggen und Spazieren auf den Wanderwegen.

Du kannst beide Seen mit Rundfahrten erkunden. Die Schiffe fahren vom Jungfernstieg ab. Das Ticket kannst du vor Ort kaufen.

10. Hamburger Rathaus

Blick auf den Rathaus in Hamburg
Das Hamburger Rathaus hebt sich von allen anderen Gebäuden in der Stadt ab.

Das Hamburger Rathaus stammt aus dem 19. Jahrhundert. Es ist noch immer der Stolz der Hamburger, weil es das prächtigste Gebäude in der Stadt ist. Es hebt sich durch seine aufwendig verzierte Fassade klar der typisch hamburgischen Architektur ab.

Das Gebäude beeindruckt nicht nur von Außen. Im Inneren erwarten dich die Sandsteinsäulen, ein Marmortreppenhaus, eine Galerie der Hamburger Bürgermeister, der Kaisersaal und vieles mehr. Mit einer organisierten Führung darfst du die Prunkräume im Rathaus auch besichtigen.

Öffnungszeit:

  • Montag bis Freitag 7.00 – 19.00 Uhr
  • Samstag 10.00 – 18.00 Uhr
  • Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr

11. Miniatur Wunderland

Das Miniatur Wunderland ist die größte Modelleisenbahnanlage der Welt. Zur Ausstellung gehören mehrere Themenwelten. Darin siehst du Hamburg, die USA oder die Alpen in ganz klein.

Die Modelleisenbahn ist mit liebevollen Details gestaltet, mit Geschichten, die dir von der in Klein nachgebauten Welt erzählen.

Öffnungszeit & Eintritt:

12. Planten un Blomen

Blick auf Planten und Blomen Garten in Hamburg
Park, Ruhe und Natur in der Stadt.

Der Park Planten un Blomen ist ein Muss für Naturliebhaber in Hamburg. Es ist eine Parkanlage inmitten des Hamburgs und wird oft mit einem botanischen Garten verglichen. Zur 47 Hektar großen Parkanlage gehört ein Rosengarten, ein Japanischer Garten, Schachgarten, eine Minigolfanlage, Freilufttheater und vieles mehr.

Die Hamburger nutzen die Anlage im Sommer auch für Wasserlichtkonzerte, Konzerte, Lesungen und Theatervorstellungen.

Öffnungszeit & Eintritt:

  • Januar–März: 7.00–20.00 Uhr
  • April: 7.00–22.00 Uhr
  • Mai–September: 7.00-23.00 Uhr
  • Oktober–Dezember: 7.00–20.00 Uhr
  • Eintritt in den Park ist gratis

13. St. Pauli Elbtunnel

Elbtunnel in Hamburg
Der einstmals erste Tunnel unter einem Fluss.

Der 420 m lange Elbtunnel unter der Elbe wurde 1911 eröffnet. Er verbindet den Stadtteil St. Pauli mit den Stadtteilen südlich der Elbe. Dabei handelte es sich um die erste europäische Tunnelunterführung, die unter einen Fluss durchführte.

Der Elbtunnel galt damals als ein technisches Meisterwerk. Früher sind sogar laufend Autos mit einem Aufzug zum Elbtunnel heruntergelangt. Heute nutzen ihn Radfahrer und Fußgänger.

14. Schanzenviertel

Blick auf Schanzenviertel in Hamburg
Rote Flora, Boutiquen und Hipster-Kultur.

Das Schanzenviertel oder die Schanze ist seit 1980 das multikulturelle, alternative Szeneviertel von Hamburg.

Das bekannteste Gebäude im Schanzenviertel ist das seit 1989 besetzte „Autonome Zentrum Rote Flora“. Früher war es ein Konzerthaus, Theater und Kino. Heute ist die Flora kultureller und politisch linker Treffpunkt. Sie gilt als ein Symbol des linksradikalen Widerstands und taucht in den deutschen Medien auch als Tatort von politisch motivierten gewaltsamen Ausschreitungen auf.

Im Viertel findest du sonst noch viele kleine Boutiquen, Restaurants und Cafés. Am Abend kannst du auf der Schanze feiern gehen oder gemütlich etwas Trinken und den Abend ausklingen lassen.

15. Mönckebergstraße

Mönckebergstraße Einkaufsstraße in Hamburg in Deutschland
Shopping-Meile zwischen dem Rathaus und dem Bahnhof

Die Mönckebergstraße verbindet den Hauptbahnhof mit dem Rathaus. Sie ist die zweitgrößte Shopping Meile in Deutschland.

Entlang der Straße stehen bekannte internationale Marken, zum Beispiel H&M und Zara. Falls du kleine Boutiquen sucht, sollst du lieber das Karoviertel oder die Schanze besuchen.

Am Ende der Mönckebergstraße in Richtung Rathaus steht die Petrikirche. Von der 123 Meter hohen Terrasse auf der Turmspitze der Kirche hast du einen tollen Ausblick auf die Innenstadt.

Petrikirche Öffnungszeit & Eintritt:

  • Montag – Freitag: 10.00 – 18.30, mittwochs bis 19.00
  • Samstag: 10.00 – 17.00, sonntags 9.00 – 20.00
  • Preis für die Turmbesteigung: 3 EUR (Kinder 1 EUR)

16. Das Treppenviertel

Verwinkelte Gassen, schöne Häuser und viele Stufen direkt am Elbhang machen das Treppenviertel in Blankenese aus. Eine Besonderheit der Häuser im Viertel ist, dass viele nicht mit einem Auto erreichbar sind. Die Müllabfuhr kommt im Treppenviertel deswegen oft zu Fuß.

Vom obersten Punkt hast du einen tollen Ausblick auf die Elbe. Einen Rundgang durch die Villen, Treppen und Gassen im Viertel kannst du am Elbstrand ausklingen lassen. Dort gibt es Strandcafés.

17. Hauptkirche St. Nikolai

Hauptkirche St Nikolai in Hamburg in Deutschland
Denkmal in den Ruinen von St. Nikolai

Die Nikolaikirche ist eine 1874 fertiggestellte neugotische Kirche. Ihr 147 Meter hoher Turm machte sie zwischen 1874 und 1877 zum höchsten Gebäude der Welt.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Kirche massiv von Bomben beschädigt. In den Nachkriegsjahren wurde die Kirche zu großen Teilen abgerissen. Deswegen ist nur noch der beschädigte Turm und Teile der Außenmauer erhalten. Heute ist die Nikolaikirche ein Mahnmal für den Zweiten Weltkrieg, die jüdische Bevölkerung Hamburgs und die Kriegsopfer.

Mit einem Aufzug gelangst du auf die Terrasse des erhalten gebliebenen Turms von St. Nikolai.

Öffnungszeiten & Eintritt:

  • Mai – September: täglich 10.00 – 18.00 Uhr
  • Oktober – April: täglich 10.00 – 17.00 Uhr
  • Eintritt 5 EUR

18. Die Rickmer Rickmers

Rickmen Rickmen Schiff in Hamburg
Die Rickmer Rickmers ist eines der Symbole im Hafen von Hamburg.

Die Rickmer Rickmers ist das bekannteste Schiff Hamburgs. Auf dem 1896 gebauten Frachtsegler siehst du heute, wie die Besatzung gelebt hat, wie das Schiff aufgebaut ist und wie eine Dampfmaschine funktioniert.

Falls du eine Postkarte verschicken willst, kannst du es direkt auf dem Schiff machen. Die Rickmer Rickmer ist seit 2006 eine offizielle Schiffspoststelle der Deutschen Post mit einem eigenen Sonderstempel. Nur die Besatzung, eingeschiffte Gäste und Museumsbesucher dürfen die Poststelle nutzen.

Öffnungszeit & Eintritt:

  • Täglich 10.00 – 18.00 Uhr
  • Erwachsene 5 EUR, Schüler 4 EUR, Kinder 4 – 12 Jahre 3 EUR

19. Das Cap San Diego Schiff

Cap San Diego Schiff im Hafen von Hamburg
Auf der Cap San Diego gibt es auch Zimmer zum Übernachten.

Das Cap San Diego Schiff ist das größte, fahrtüchtige Museums-Frachtschiff der Welt. Das Schiff wurde zwischen 1961 und 1962 für die Reederei Hamburg Süd gebaut und ist bis Ende 1981 vorzugsweise nach Südamerika gefahren.

Seit 1988 ist Cap San Diego ein Museumsschiff und seit 2003 ein schwimmendes Hotel, in dem du während deiner Zeit in Hamburg auf der Elbe übernachten darfst.

Öffnungszeit & Eintritt:

  • Täglich 10.00 – 18.00 Uhr
  • Erwachsene 7 EUR, Schüler & Studenten 4 EUR, Kinder bis 14 Jahre 2,5 EUR

20. Karoviertel

Straße im Karoviertel von Hamburg
Eines der bunten Viertel mit Cafes, Restaurants und Boutiquen.

Im ehemaligen „armen Leute Viertel“ gibt es heute zahlreiche Cafés, Restaurants, Boutiquen und Kramläden.

Besonders im Sommer kannst du hier hervorragend Zeit mit Shoppen oder Kaffee trinken verbringen. In den vielen kleinen Läden findest du auf jeden Fall etwas ganz besonders.

21. Die Davidwache

Haus der Davidwache
Berühmt aus dem Fernsehen, die Davidwache im Zentrum der Reeperbahn.

Die Davidwache ist Deutschlands kleinstes und bekanntestes Polizeikommissariat. Es ist nur für knapp einen Quadratkilometer in St. Pauli und lediglich 14.000 Menschen zuständig. Berühmt wurde die Davidwache vor allem wegen ihrer besonderen Lage, dem Fernsehen und der direkt auf dem Kiez auf der Reeperbahn. Polizisten und Prostituierte stehen an der Davidwache Seite an Seite.

22. Kontorhaus Viertel

Blick auf Chile Haus in Hamburg
Chilehaus, ein Standardwerk der Architektur des 20. Jahrhunderts.

Im Kontorhausviertel siehst du Beispiele für den Backstein- bzw. Klinkerexpressionismus, der im frühen 20. Jahrhundert seine Blütezeit in Hamburg erlebte. Das „Highlight“ im UNESCO geschützten Viertels ist das Chilehaus. Es ist in allen Standardwerken über die Architektur des 20. Jahrhunderts in Europa enthalten.

23. Airbus Finkenwerder

10 km von Stadtzentrum entfernt ist das Airbus-Werk von Deutschland. 12.000 MitarbeiterInnen arbeiten im Werk aus dem die A320 und Teile des A380 stammen.

Führung durch das Gelände geben dir einen Einblick in die Produktion, Fertigung und die Geschichte der Airbus Flugzeuge. Die Tour kannst du hier reservieren.

Öffnungszeit & Eintritt:

  • Montag bis Samstag: 9.30 – 16.30 Uhr
  • Erwachsene 23,90 EUR, Schüler & Studenten 20,90 EUR

24. Die Deichstraße

Blick auf Deichstraße im Sommer in Hamburg
Restaurants und einige der ältesten erhaltenen Häuser in Hamburg.

Die Deichstraße ist eine kleine Straße mit gut erhaltenen Häusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Die komplette Straße steht deswegen unter Denkmalschutz. In den alten Bürgerhäusern findest du Boutiquen, Cafés und Restaurants für jeden Geschmack. Schau auch einmal auf die Rückseite der Häuser, in Richtung des Kanals.

25. Der Gänsemarkt

Der Gänsemarkt in Hamburg im Sommer
Platz zwischen Shopping-Straßen.

Der Gänsemarkt ist ein kleiner Platz im Herzen von Hamburg. Er taucht in allen Reiseführern auf. Um den Platz stehen Einkaufspassagen mit Boutiquen, Restaurants und Cafés. Es geht also in der Gegend rein ums Einkaufen.

26. Dockland

Dockland Bürohaus am Hafen von Hamburg
Dockland Bürohaus

Das Dockland ist ein sechsstöckiges Bürogebäude am Elbufer im Hamburger Stadtteil Altona. Sein Querschnitt in Form eines Parallelogramms macht das Haus aus Stahl und Glas zu einem der markantesten Gebäude in Hamburg. Durch die bugförmige Auskragung um 24° sieht der Komplex wie ein Schiff aus. Die außergewöhnliche Architektur hat dem Haus mehrere internationale Preise eingebracht.

Über eine Freitreppe auf der Ostseite des Hauses kommst du auf die öffentlich zugängliche Aussichtsplattform im 6. Stock mit einem guten Blick über die Elbe und den Hafen.

27. Der Museumshafen Övelgönne

Schiffe im Museumshafen  Ovelgönne in Hamburg
Historische Schiffe aus dem Hamburger Hafen.

Das Museumshafen Övelgönne ist der Liegeplatz für Museums- und Traditionsschiffe und historische Boote im Südteil von Hamburg-Othmarschen.

Der Museumshafen wird von einem Verein betrieben, welches die Arbeitsschiffe pflegt, die früher in dem Einsatz auf der Elbe waren. Alle historischen Wasserfahrzeugen sind fahrtüchtig. Du kannst auch eine Fahrt mit einem der Schiffe machen. Die genau Informationen zu den Fahrten findest du hier auf der Webseite des Museumshafens.

28. Das U-Boot Museum

Blick auf U-Boot Museum im Hafen von Hamburg
Besichtige ein sowjetisches Spionage U-Boot.

Im Hafen von Hamburg liegt ein funktionsfähige sowjetische U434 Spionage U-Boot. Es ist heute ein Museum, das du besichtigen darfst. Im Inneren des Bootes siehst du, wie die Crew gelebt und gearbeitet hat, zusammen mit ihrer Ausrüstung. (Falls du Angst vor engen Räumen hast, sollst du dir besser ein anderes Museum suchen).

Öffnungszeit & Eintritt:

  • Montag bis Samstag: 09.00 – 20.00 Uhr
  • Sonntag: 11.00 -20.00 Uhr
  • Erwachsene 9 EUR, Kinder 6 EUR
  • Achtung: es gibt keinen barrierefreien Zugang

29. Cafe Strandperle

Cafe Strandperle im Sommer, Hamburg
Das Café Strandperle im Sommer.

Die Strandperle am Ufer der Elbe ist ein In-Treffpunkt mit langer Tradition. Du isst mit Blick auf den Hafen Frühstück, ein Mittagessen oder Nachmittagssnacks direkt am Strand mit Urlaubsfeeling. Das Essen hat einen normalen Preis. In Stichworte: Zieh deine Schuhe aus, spüre den Sand zwischen den Zehen und genieße die Sonne.

30. Tierpark Hagenbeck

Der Tierpark Hagenbeck ist Deutschlands einziger privat geführter Tierpark. Im Park siehst du zum Beispiel ein Eisbecken mit Eisbären neben Pinguinen und Walrossen dicht an dicht, ohne sich wirklich zu nahezukommen.

Öffnungszeit & Eintritt:

  • Täglich 09.00 -18.00 Uhr
  • Tierpark Ticket: Erwachsene 20 EUR, Kinder 15 EUR
  • Tropen Aquarium Ticket: Erwachsene 14 EUR, Kinder 10 EUR
  • Kombi Ticket: Erwachsene 30 EUR, Kinder 21 EUR
  • Für Familien mit 2 Erwachsenen und 2 Kinder gibt es Familientickets.

31. Rundfahrten mit Schiffen

Schiff in der Speicherstadt von Hamburg während einer Rundfahrt
Die Rundfahrten durch den Hafen mit der Speicherstadt sind einer der Klassiker in Hamburg.
  • Hafenrundfahrt: die Schiffe fahren an den Landungsbrücken ab. Die Rundfahrtsschiffe bringen dich ganz nahe an die großen Ozeanriesen heran, inklusive einer Erklärung der Geschichte des Hafens und der umliegenden Gebäude. Die günstige Option ist die öffentliche Fähre von den Landungsbrücken zum Museumshafen in Övelgönne. Die günstigsten Rundfahrten gibt es ab 10€.
  • Speicherstadt: du fährst einmal durch die Kanäle der Speicherstadt inklusive einem Guide, der dir die Geschichte der Gebäude erzählt.
  • Binnen- und Außenalster: die Schiffe fahren am Jungfernstieg ab. Eine Reservierung ist meistens nicht notwendig.

32. Colonnaden

Colonnaden mit Blick in Richtung Jungfernstieg und Binnenalster
Exklusive Restaurants und Luxusmarken haben sich an den Colonnaden angesiedelt.

Die Colonnaden sind eines des Wahrzeichen von Hamburg. Sie stehen zwischen dem Rathausplatz und dem Jungfernstieg in der Innenstadt. Ihre Architektur soll an die Bauwerke von Venedig erinnern. Heute sind die Colonnaden eine der exklusivsten Gegenden in ganz Deutschland. Entlang den Bögen stehen exklusive Restaurants (unbedingt am Abend reservieren) und Läden von Luxusmarken wie Luis Vuitton.

33. Maritim Museum

Haus der Maritim Museum in Hamburg in der Speicherstadt
Haus des Maritim Museum in der Speicherstadt.

Das Maritim Museum zeigt die Geschichte der Schiffsfahrt in allen Epochen der Weltgeschichte. Ein besonderer Fokus liegt auf der Entwicklung der Seefahrt in Deutschland. Dazu gehören Modelle von Schiffen, Erinnerungsstücke berühmter Schiffe und von Ausrüstungsgegenständen.

Die Besichtigung des mehrstöckigen Museums in der Speicherstadt dauert leicht einen ganzen Nachmittag. Für Fans der Schifffahrt, zahlt sich das Museum aber auf jeden Fall aus.

Ein paar abschließende Worte…

Meiner Meinung nach gehört Hamburg zu den schönsten deutschen Städten, die man auf keinen Fall versäumen sollte.

Die Stadt ist vor allem im Sommer sehr schön und ein toller Tipp für eine Städtereise am Wochenende. Du siehst die berühmtesten Sehenswürdigkeiten ganz einfach in ein paar Tagen.

Ich war im Winter und Sommer in der Stadt und habe trotzdem noch immer Pläne für zukünftige Reisen.

Ich wünsche dir abschließend noch viel Spaß in Hamburg?

Warst du schon dort? Was sind deine Lieblingsplätze in der Stadt?

Merken mit Pinterest

33 Sehenswürdigkeiten in Hamburg [Highlights & Geheimtipps]
Daria
Autor

Hier teile ich meine Passion für Reisen und versuche herauszufinden, wie man mit 25 Urlaubstagen pro Jahr so viel wie möglich von der Welt sieht!

Schreibe einen Kommentar