Aktualisiert 28. Januar 2022 von Daria

33 Sehenswürdigkeiten in Hamburg [Highlights & Geheimtipps]

Das ist mein kompletter Guide zu den Sehenswürdigkeiten in Hamburg. 

Es geht um die Wahrzeichen, Attraktionen und die schönsten Erlebnisse.

Dazu kommen Sightseeing Tipps, "Insidertipps" für Reisende und eine Karte der Sehenswürdigkeiten am Ende. 

Ich fange mit einem der Highlights in Hamburg an.

1. Elbphilharmonie

Die nicht unumstrittene Elbphilharmonie ist das neue Wahrzeichen von Hamburg. 

Der Milliardenbau mit ausgefeilter Technik für einen guten Klang verbindet die Backsteinklassik am Hafen mit klassischer Musik, modernen Konzerten und einem der besten Ausblicke auf Hamburg. 

Zum Komplex gehören 3 Konzertsäle, ein Hotel und eine 360° – Panorama Aussichtsterrasse.

Die Terrasse darfst du täglich gratis besuchen, leider kommst du nicht direkt in die Konzertsäle.

Die Konzertsäle kannst du nur mit einer geführten Führung besichtigen. Eine Führung durch die Säle musst du rechtzeitig im Voraus reservieren.

2. Miniatur Wunderland

Miniatur Wunderland in Hamburg Bahnhof mit kleinen Zügen

Die beliebteste Attraktion in Hamburg für Familien. Bild: Miniatur Wunderland

Laut dem Guinness-Buch der Rekorde ist das Miniatur Wunderland in der Speicherstadt die größte Modelleisenbahn der Welt mit mehr als 1040 digital gesteuerten Zügen.

Das Wunderland ist mehr als eine Sehenswürdigkeit für große Eisenbahnfans und Kinder. Das habe ich auch erst nach meinem ersten Besuch bemerkt. Es gehört immerhin zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten in Hamburg. 

In der großen Wunderland-Welt siehst du kleine Landschaften mit besonderen Orten aus der ganzen Erde.

Die kleinen Züge fahren zum Beispiel durch die Alpen, Amerika und natürlich durch das nachgebaute Hamburg. 

Ein Besuch im Miniatur Wunderland ist eine spezielle Empfehlung für einen Tag mit Schlechtwetter in Hamburg. 

Du solltest dir aber ein Ticket ohne Anstehen vorab reservieren. Es gibt immer eine lange Warteschlange vor dem Miniatur Wunderland.

Eintritt: Das Ticket mit bevorzugten Einlass in das Wunderland kannst du mit GetYourGuide.de reservieren. 

3. Speicherstadt

Die Speicherstadt ist der größte zusammenhängende Lagerhauskomplex der Welt.

Sie gehört seit Juli 2015 zusammen mit dem Kontorhausviertel und dem Chilehaus zum Welterbe der UNESCO.

Zum Viertel gehören Top 10 Sehenswürdigkeiten von Hamburg, zum Beispiel die Elbphilharmonie, das Miniatur Wunderland und das Internationale Maritim Museum.

Interessant ist in der Speicherstadt auch das Hamburg Dungeon für Grusel Fans, das Automuseum Prototyp, Spicy´s Gewürzmuseum, die Speicherstadt Kaffeerösterei und das Wasserschloss.

Zusätzlich ist die Gegend ein guter Ort zum Essen gehen in Hamburg mit internationalen Restaurants.

4. Hafen von Hamburg

Hamburg ist der größte Seehafen in Deutschland.

Der 800 Jahre alte Hafen nimmt mit einer Fläche von 7.200 Hektar ein Zehntel der Stadt ein.

Zu den 10.000 pro Jahr einlaufenden Schiffen gehören die größten Kreuzfahrtschiffe und Frachtschiffe der Welt. Dazu kommen Schiffe der Marine.

Du kannst mit einer Hafenrundfahrt den Schiffen ganz nahe kommen. Die Touren gehören zu den Top 10 Attraktionen in Hamburg, die so gut wie niemand auslässt. 

Die beste Route ist die "Hamburg: 1,5-stündige Hafen- und Speicherstadt Bootstour" von GetYourGuide Originals. Dabei siehst du die Containerschiffe aus der Nähe, die Wasserwege der Speicherstadt und machst einen Zwischenstopp an der Elbphilharmonie.

Eine günstige Alternative dazu ist eine Rundfahrt mit einer öffentlichen Fähre des Hamburger Verkehrsverbunds von der Elbphilharmonie bis zum Hafen Övelgönne. Das kommt an eine echte Hafenrundfahrt heran.

Mehr dazu: Hier ist eine Liste mit den mehr Hafenrundfahrten in Hamburg.

5. St. Pauli, Reeperbahn und die Große Freiheit

Große Freiheit in Hamburg St. Pauli, dem Nightlife Viertel von Deutschland. Bild: Michael Kucharski.

Die bekannteste Straße von Hamburg ist der Ort für Partys, Theaterliebhaber und Musicalfans in Deutschland.

Das früher gesetzlose Viertel mit Rotlicht-Lokalen ist heute eines der größten Partyviertel in Europa.

Entlang der Reeperbahn findest du Discos, Stripclubs, Bars, typischen Rotlicht Lokale und Clubs.

Zu den Sehenswürdigkeiten im Viertel gehören die Davidwache, das Lokal "Zur Ritze" mit dem Boxring in dem Mike Tyson trainiert hat, die Straße "Große Freiheit" und Kuriositäten wie der größte Sexshop in Europa.

St. Pauli kannst du zusammen mit Freunden zum Feiern besuchen oder eine Führung hinter die Kulissen buchen. Eine Empfehlung ist die "St. Pauli: Reeperbahn-Rundgang mit Drag Queen oder lokalem Prominenten".

Wir haben auch die "St. Pauli: Reeperbahn-Rundgang mit Zur Ritze-Eintritt & Getränk" einmal selbst gebucht und können sie empfehlen. 

Bei den Führungen hörst du Geschichten aus dem Leben auf der Reeperbahn, Geheimnisse aus dem Rotlicht und gehst an den Wahrzeichen und kuriosen Orten von St. Pauli vorbei.

Es gibt während der Tour natürlich einen Drink zum Aufwärmen (und danach weitermachen).

Mehr dazu: Hier ist eine Liste mit den besten Führungen in St. Pauli

6. Hamburger Michel (St. Michaelis)

Der Michel ist eines der Wahrzeichen von Hamburg und ein guter Aussichtspunkt

Die liebevoll "Michel" genannte Hauptkirche St. Michaelis ist eines der Wahrzeichen von Hamburg. 

Die 360° Aussichtsplattform auf dem 132 m hohen Turm der Kirche ist einer der besten Aussichtspunkte in Hamburg. Du siehst von oben die ganze Innenstadt, den Hafen, die Elbe und das Umland.

Sie ist bis zum Abend geöffnet für einen besonderen Blick auf Hamburg im Sonnenuntergang. Ein spezieller Tipp ist der "Nachtmichel" mit der beleuchteten Stadt, einem Getränk und klassischer Musik.

Zu den Sehenswürdigkeiten in der Kirche gehören Ausstellungen, die Krypta und der Film "Hamburg HISTORY". Ein Ticket für den Turm kannst du zusammen mit der Ausstellung oder alleine kaufen. 

7. Jungfernstieg

Jungfernstieg bedeutet so viel wie "Wo die Jungfern baden".

Schwimmen darfst du am Jungfernstieg nicht mehr. Dafür kannst du dich in den Shoppingrausch stürzen.

Der an der Binnenalster gelegene Jungfernstieg ist Hamburgs beliebte Shopping Meile im Zentrum.

Du kannst im Sommer auch ein gemütliches Eis essen, im ALEX Hamburg Cafe frühstücken, einen Kaffee trinken oder im Winter den Weihnachtsmarkt besuchen.

Die Boote für Rundfahrten auf der Binnen- und Außenalster fahren auch vom Jungfernstieg ab. 

8. Landungsbrücken

Die Landungsbrücken sind die bekannteste Promenade am Hafen von Hamburg.

Du kannst von dort aus eine geführte Hafenrundfahrt starten, eines der beliebten Fischbrötchen probieren, den Blick auf Hamburger Hafen genießen oder eines der Museumsschiffe besuchen.

Dazu gehören das 1896 gebaute Segelschiff Rickmer Rickmers und die Cap San Diego. Es ist das größte fahrtüchtige Museums-Frachtschiff der Welt. 

Nahe den Landungsbrücken ist außerdem der Eingang zum bekannten Elbtunnel.

Tipp: Die Hamburger sitzen gerne zum Sonnenuntergang an den Landungsbrücken, trinken ein Bier in einem der Restaurants oder schauen den vorbeifahren Schiffen zu.

9. Alster: Außen- und Binnenalster

Die Alster nennen die Einheimischen in Hamburg gerne einen See. Dabei ist die Alster eigentlich ein Fluss, der in Hamburg in die Elbe mündet.

Die beiden Flüsse haben der Stadt Hamburg im Mittelalter ihren Namen gegeben. Hamburg bedeutet so viel wie: "Eine Burg auf einem trockenen Land zwischen zwei Flüssen (oder Seen)."

Der bekannteste Abschnitt ist die Binnenalster zwischen am Jungfernstieg nahe dem Rathaus.

Das Wahrzeichen der Binnenalster ist im Sommer eine riesige Wasserfontäne. Im Winter steht ein Weihnachtsbaum mit einem Markt an der Binnenalster.

Die Boote für Rundfahrten auf der Alster fahren auch von dem Bereich ab.

Die Außenalster ist der größere der beiden Seen. Er grenzt direkt an die Binnenalster und ist nur durch eine Brücke von ihr getrennt.

Hier findet ein Großteil von Hamburgs Sport im Zentrum statt, angefangen vom Rudern und Segeln direkt am See, bis zum Joggen und Spazieren auf den Wanderwegen.

Du kannst beide "Seen" mit Rundfahrten erkunden. Das ist ein gutes Programm für jedes Wetter, auch bei Regen.

Das Ticket für die Schiffe vom Jungfernstieg kannst du für einen Platz zur passenden Zeit reservieren.

10. Hamburger Rathaus

Das prächtige Rathaus mit dem 112 m hohen Turm ist noch immer der Stolz der Hamburger.

Es geht auf die vielen Schicksalsschläge zurück, die Hamburg mit seinen offiziellen Gebäuden im Verlauf der Geschichte hinnehmen musste.

Das alte Rathaus wurde beim Großen Brand 1842 gesprengt, um eine Brandschneise zu schaffen. Der Versuch, das Feuer aufzuhalten, misslang leider, woraufhin Hamburg für Jahrzehnte kein richtiges Rathaus hatte.

Der Neubau ist ein kompletter Kontrast zur zurückhaltenden Hamburger Architektur. Zum Beispiel stehen auf der Fassade 20 Statuen von Kaisern und Königen des alten Deutschen Reichs, von Karl dem Großen bis Franz II. 

Dazu kommen 28 Büsten für die Vertreter der bürgerlichen Berufe, vom Schiffbauer bis zum Richter. 

Unter den 647 Zimmern im Inneren sind der Große Festsaal mit Gemälden, das Goldene Buch der Hansestadt Hamburg, der Senatssaal, Marmortreppen und der Kaisersaal mit Deckenmalerei besonders interessant. 

Du kannst die Prunkräume mit der Führung besichtigen. Mehr dazu steht auf der offiziellen Webseite des Hamburger Rathauses.

11. Fischmarkt (am Sonntag)

Pavilion Alter Fischmarkt

Seit 300 Jahren wird in Hamburgs Traditionsmarkt gehandelt. Du kannst frischen Fisch, Obst, Gemüse, Kleidung, Souvenirs und vieles mehr kaufen.

Jeden Sonntag kommen bis zu 70.000 Besucher zum Fischmarkt. 

Du musst aber früh genug aufstehen, weil der Markt schon am Vormittag schließt. Dafür kannst du ein Fischbrötchen als Frühstück kaufen. 

Zusätzlich gibt es am Markt nahe gelegene Restaurants zum Frühstücken oder essen gehen.

Das macht den Fischmarkt zu einer Sehenswürdigkeit für Einheimische und Reisende.

12. Planten un Blomen

Planten und Blomen ist das schönste Stück Natur im Zentrum von Hamburg.

Planten un Blomen ist Hamburgs vielseitigster Park und ein Muss für alle Naturliebhaber.

Im Park gibt es Tropengewächshäuser, Wasserlichtspiele, einen japanischen Garten, ein Teehaus, eine Töpferstube, Rollschuhbahn, Schachgarten, Minigolf und viel Platz zum Spielen für Kinder.

Es gibt außerdem regelmäßig Konzerte, Lesungen und Theatervorstellungen im Park. Hier ist eine Liste der Veranstaltungen.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Eine Anmeldung oder Reservierungen ist nicht notwendig. In das Teehaus und die Töpferstube ist der Eintritt möglich, solange Plätze frei sind.

Mehr lesen: Hamburg mit Kindern: 15 bestehen Sehenswürdigkeiten für die ganze Familie!

13. St. Pauli Elbtunnel (Alter Elbtunnel)

Der Tunnel war zu seiner Eröffnung eine Weltsensation. Heute ist er eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten.

Der 1911 eröffnete Alte Elbtunnel war der erste Tunnel unter einem Fluss in Europa.

Das hat den 426 m langen Elbtunnel damals zu einem technischen Meisterwerk gemacht. Früher hat sogar ein Aufzug Autos zum Elbtunnel hinuntergebracht. Heute nutzen den Aufzug Radfahrer und Fußgänger. 

Seit der Eröffnung des neuen Elbtunnels in den 70er Jahren ist der Alte Elbtunnel eine Touristenattraktion. Du kannst zum Beispiel durch den Tunnel auf die andere Seite gehen und die verwinkelten Ecken im Hafen erkunden.

Die Aussichtsplattform auf der Seite der Landungsbrücken ist ein guter Ort für einen Panoramablick auf den Hafen.

14. Schanzenviertel

Schanzenviertel, die alternative Gegend von Hamburg

Das Schanzenviertel (Die Schanze) ist seit 1980 das multikulturelle, alternative Szeneviertel von Hamburg.

Das bekannteste Gebäude im Viertel ist das seit 1989 besetzte "Autonome Zentrum Rote Flora".

Früher war es ein Konzerthaus, Theater und Kino. Heute ist die Flora ein politisch linker Treffpunkt. Sie ist das linksradikale Symbol von Hamburg und taucht in den deutschen Medien oft als Tatort von politisch motivierten gewaltsamen Ausschreitungen auf.

Im Viertel findest du abgesehen davon kleine Boutiquen, Restaurants und Cafés. Am Abend kannst du auf der Schanze feiern gehen, gemütlich etwas trinken und den Abend ausklingen lassen.

15. Mönckebergstraße

Shopping im Zentrum von Hamburg ...

Die von den Hamburgern "Mö" genannte Mönckebergstraße verbindet das Rathaus mit dem Hauptbahnhof.

Sie ist die zweitgrößte Einkaufsstraße in Deutschland.

Entlang der Mö stehen Läden von bekannten internationale Marken, zum Beispiel H&M und Zara. Falls du kleine Boutiquen sucht, sollst du lieber das Karoviertel oder die Schanze besuchen.

Am Ende der Mönckebergstraße, nahe dem Rathaus, steht die Petrikirche. Von der 123 Meter hohen Terrasse auf der Turmspitze der Kirche hast du einen guten Ausblick auf die Innenstadt. 

16. Treppenviertel Blankenese

Ort zum Spazieren gehen: Das Treppenviertel mit Blick auf das Wasser.

Das Treppenviertel ist eine Gegend in Blankenese mit verwinkelten Gassen, schönen Häusern und vielen Stufen auf einem Hang an der Elbe.

Die Häuser am Hang sind großteils nur mit den Treppen erreichbar, nicht mit einem Auto. Das macht es zu einer besonders ruhigen Gegend in Hamburg.

Du kannst für einen Rundgang zu den Villen, Treppen und Gassen ins Viertel fahren. Vom höchsten Punkt im Treppenviertel hast du einen tollen Ausblick auf die Elbe.

Am unteren Ende gibt es Strandcafés am Elbstrand. 

17. Hauptkirche St. Nikolai

Für ein paar Jahre das höchste Gebäude der Welt: Der Turm der Hauptkirche St. Nikolai.

Der 147,3 m hohe Turm der Hauptkirche St. Nikolai hat 1874 die Cheops Pyramide in Gizeh nach 4.600 Jahren als höchstes Gebäude der Welt abgelöst.

Von der Hauptkirche steht nur noch der Turm. Das Kirchengebäude ist im Zweiten Weltkrieg durch Bomben zerstört worden. 

Heute ist der Turm einer der höchsten Aussichtspunkte im Zentrum von Hamburg. Ein Aufzug fährt auf die Aussichtsterrasse mit einem 360 ° Blick. 

Die Ruinen der Kirche sind ein Mahnmal für den Zweiten Weltkrieg, die jüdische Bevölkerung Hamburgs und die Kriegsopfer.

18. Rickmer Rickmers

Hast du schon das Leben auf einem Segelschiff aus dem 19. Jahrhundert schon einmal gesehen?

Der Dreimaster Rickmer Rickmers ist das bekannteste Schiff in Hamburg. 

Der 1896 gebauten Frachtsegler ist ein Museum, auf dem du siehst, wie die Besatzung gelebt hat, das Schiff aufgebaut ist und wie eine Dampfmaschine funktioniert.

Falls du eine nostalgische alte Postkarte verschicken möchtest, kannst du das direkt vom Schiff aus machen. Die Rickmer Rickmer ist seit 2006 eine offizielle Schiffspoststelle der Deutschen Post mit einem eigenen Sonderstempel.

Nur die Besatzung, eingeschiffte Gäste und Museumsbesucher dürfen die Poststelle nutzen.

19. Davidwache

Von der Doku-Soap bis zu den Nachrichten: Die Davidwache ist allgegenwärtig.

Das Polizeikommissariat 15 – Davidwache ist Deutschlands kleinstes und bekanntestes Kommissariat.

Es ist nur für einen Quadratkilometer rund um die Reeperbahn in St. Pauli mit 14.000 Einwohnern zuständig.

Das ist auch eine der Gegenden in Deutschland, in der natürlich mit Abstand am meisten los ist.

Die Polizisten und Prostituierten stehen an der Davidwache Seite an Seite am Abend nebeneinander.

Berühmt ist die Davidwache vor allem durch das Fernsehen in Kombination mit Geschichten vom Kiez und der Reeperbahn.

20. Cap San Diego Schiff

Die Cap San Diego ist eine Sehenswürdigkeit für die ganze Familie.

Das Schiff Cap San Diego ist das größte, fahrtüchtige Museums-Frachtschiff der Welt.

Es wurde zwischen 1962 und 1981 für die Reederei Hamburg Süd meistens nach Südamerika gefahren. Sie war auch eine Kulisse für den Film "James Bond 007 – Der Morgen stirbt nie".

Seit 1988 ist die Cap San Diego ein Museumsschiff und seit 2003 ein schwimmendes Hotel, in dem du während deiner Zeit in Hamburg auf der Elbe übernachten darfst.

Es gibt nur acht Kabinen auf dem Schiff. Du musst sie deswegen sehr früh reservieren.

Es gibt außerdem vier der besten Escape Rooms in Deutschland auf der Cap San Diego. 

Das Schiff fährt jährlich rund zehnmal für Gästefahrten aus. Zum Beispiel führt sie die Ein- und Auslaufparade des Hamburger Hafengeburtstages an.

Die nächsten geplanten Ausfahrten stehen im Event-Verzeichnis der Cap San Diego.

21. Karoviertel

Im ehemaligen "armen Leute Viertel" gibt es heute Cafés, Restaurants, Boutiquen und Kramläden.

Besonders im Sommer kannst du hervorragend Zeit mit Shoppen oder Kaffee trinken im Karolinenviertel (Karoviertel) verbringen. 

Es ist die hippe Shopping-Alternative zur Möneckbergstraße mit kleinen Boutiquen, Schmuckläden und Schnick-Schnack-Läden. 

Sie gehören jungen, teils bekannten, teils ganz neuen Mode- und Schmucklabels.

22. Kontorhaus Viertel

Chilehaus: Hier geht es um Architektur ...

Im Kontorhausviertel siehst du Beispiele für den Backstein- bzw. Klinkerexpressionismus, der im frühen 20. Jahrhundert seine Blütezeit in Hamburg erlebte.

Das "Highlight" im UNESCO geschützten Viertels ist das Chilehaus.

Es ist in allen Standardwerken über die Architektur des 20. Jahrhunderts in Europa enthalten. 

23. Airbus Finkenwerder

Airbus Finkenwerder: der beste Ort für Technikfans in Hamburg.

Das Airbus-Werkt mit 12.000 Mitarbeitern ist nur 10 km vom Stadzentrum von Hamburg entfernt.

Aus dem Werk stammen zum Beispiel Teile der A320 und vom A380, dem größten Linienflugzeug der Welt.

Du kannst eine Führung durch das Airbus Gelände buchen. Dabei siehst du die Produktion von Flugzeugen hautnah.

Falls du Technik magst, das Fliegen oder Flugzeuge allgemein, ist ein Besuch im Werk eine klare Empfehlung.

Du kannst ein Ticket für eine Werkfsführung auf der Homepage von Airbus Finkenwerder reservieren.

Das solltest du möglichst früh machen.

24. Deichstraße

Restaurants, Cafes und einige der ältesten Häuser von Hamburg stehen in der Deichstraße.

Die Deichstraße ist eine kleine Straße mit schönen Häusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

Sie ist eine der wenigen nach dem Großen Brand von Hamburg erhaltenen Ecken des alten Hamburgs.

Dabei bracht der Große Brand von 1842 eigentlich in der Deichstraße aus. Das Restaurant Brandanfang erinnert daran.

Die komplette Straße steht deswegen unter Denkmalschutz.

In den alten Bürgerhäusern findest du Boutiquen, Cafés und Restaurants.

Das macht die Deichstraße zu einem der besten Orte zum Essen, vor allem wenn es um typische Gerichte aus Hamburg geht. 

Sie ist auch eines der beliebtesten Fotomotive in der Innenstadt.

Schau auch die Rückseite der Häuser an, in Richtung des Kanals.

25. Gänsemarkt

Der Gänsemarkt ist ein Ort zum Einkaufen.

Der Gänsemarkt steht in allen Reiseführern.

Es ist eigentlich nur ein kleiner Platz im Herzen von Hamburg. 

Rund um den Gänsemarkt stehen Einkaufspassagen mit Boutiquen, Restaurants und Cafés.

Es geht also am Gänsemarkt rein ums Einkaufen. 

26. Dockland

Du hast einen guten Ausblick vom Dach von Dockland.

Dockland ist ein sechsstöckiges Bürogebäude am Elbufer im Hamburger Stadtteil Altona.

Sein Querschnitt in Form von einem Parallelogramm, das einem Schiff ähnelt, macht das Haus aus Stahl und Glas zu einem der auffälligsten Gebäude in Hamburg. 

Es hat für seine außergewöhnliche Architektur mehrere internationale Preise gewonnen.

Du kannst mit einer Freitreppe auf der Ostseite auf die öffentlich zugängliche Aussichtsplattform im 6. Stock gehen. Du hast von dort aus einen guten Blick auf die Elbe und den Hafen. 

27. Museumshafen Övelgönne

Schiffe Museumshafen Övelgönne in Hamburg in Deutschland

Hier siehst du historische Schiffe aus Hamburg.

Der Museumshafen Övelgönne ist ein Liegeplatz für Museums- und Traditionsschiffe und historische Boote.

Alle historischen Schiffe sind noch fahrtüchtig. 

Du kannst eine Fahrt mit einem der Schiffe machen.

Die genau Informationen dazu stehen auf der Webseite des Museumshafens.

Du erreichst den Hafen in Hamburg-Othmarschen am einfachsten mit einer öffentlichen Fähre aus dem Zentrum von Hamburg. Die Fahrt dauert von den Landungsbrücken rund 15 bis 20 Minuten.

Du kannst den Besuch gut mit einem Essen in der nahen Strandperle am Elbufer mit Sandstrand kombinieren.

28. U-Boot Museum U434

Wie war das Leben in einem sowjetischen Spionage U-Boot?

Im Hafen von Hamburg liegt ein funktionsfähige sowjetische U434 Spionage U-Boot.

Es ist heute ein Museum, das du besichtigen darfst.

Im Inneren der U424 siehst du, wie die Crew gelebt und gearbeitet hat, zusammen mit ihrer Ausrüstung.

Dazu gehören natürlich die Kabinen der Offiziere, die einfachen Hängematten der Mannschaft und die Technik auf der Brücke.

Falls du Angst vor engen Räumen hast, sollst du dir besser ein anderes Museum suchen.

Mehr lesen: Hamburg bei Regen: 15 besten Schlechtwetter Aktivitäten!

29. Elbstrand und Cafe Strandperle

Sonne, Strand und Essen: Sessel neben dem Cafe Strandperle.

Die Strandperle ist der bekannteste "Insidertipp" in Hamburg.

Das Café mit Sandstrand am Ufer der Elbe ist eine der In-Treffpunkte in Hamburg mit einer langen Tradition.

Du isst mit Blick auf den Hafen Frühstück, ein Mittagessen oder einen Nachmittagssnack mit Urlaubsfeeling - eventuell auf einer Sonnenliege am Ufer.

In Stichworten: Zieh deine Schuhe aus, spüre den Sand zwischen den Zehen und genieße die Sonne. Im Winter ist die Perle mit einer warmen Decke auch ein schönes Ziel zum Essen.

30. Musical in Hamburg

Musical Boulevard am Hafen von Hamburg.

König der Löwen, Eiskönigin, Disney, Mary Poppins, Hammilton, Mama Mia, ...

Hamburg ist die Musical Hauptstadt von Deutschland.

St. Pauli-Musicals wie "Heiße Ecke" machen die Shows in Hamburg zu einem Angebot für fast alle.

Du kannst mit den Kindern eines der Disney-Musicals besuchen, mit deinem Partner einen schönen Abend verbringen oder in St. Pauli die Kneipentour mit einer Show anfangen.

Tickets findest du am einfachsten direkt auf den Webseiten der Musicals. Das aktuelle Programm findest du auf der offiziellen Touristeninformation von Hamburg, Hamburg-Tourism.de.

31. Rundfahrt mit Schiffen

Der Jungfernstieg ist eine der Anlegestellen von Rundfahrts-Schiffen in Hamburg.

  • Hafenrundfahrt: die Schiffe fahren an den Landungsbrücken ab. Die Rundfahrtsschiffe bringen dich ganz nahe an die großen Ozeanriesen heran, inklusive einer Erklärung der Geschichte des Hafens und der umliegenden Gebäude. Die günstige Option ist die öffentliche Fähre von den Landungsbrücken zum Museumshafen in Övelgönne. Gute Rundfahrten gibt es online ab 12 €.
  • Speicherstadt: du fährst einmal durch die Kanäle der Speicherstadt inklusive einem Guide, der dir die Geschichte der Gebäude erzählt.
  • Binnen- und Außenalster: die Schiffe fahren am Jungfernstieg ab. Eine Reservierung ist an Feiertagen und Wochenenden zur Sicherheit eine Empfehlung. Du wartest sonst mit Pech auf das nächste freie Schiff ein paar Stunden. 
  • Nachtrundfahrt: Du kannst durch den Hafen oder die Speicherstadt in der Nacht fahren, entweder romantisch mit Lichterketten, einfach nur zu den Sehenswürdigkeiten oder mit einem Dinner.

32. Alsterarkaden

Die Alsterarkaden sind ein kleines Stück Venedig in Hamburg.

Die Alsterarkaden erinnern mit ihren weißen Rundbögen und den Blick auf das Wasser an Venedig.

Das haben ihre Architekten auch so geplant. 

Sie sind in Hamburg ein beliebtes Ziel zum Essen, Shoppen und den guten Blick auf den Rathausmarkt.

Ein Tipp ist die Mellin Passage in der Mitte der Arkaden. Sie ist die älteste Einkaufspassage in Hamburg.

Du kannst auch einmal entlang den weißen Säulen spazieren gehen, einen Kaffee trinken und danach in Richtung Kolonnaden weiter spazieren.

33. Internationales Maritimes Museum

Internationales Maritim Museum Hamburg

Das Museum für Schiffe, Nautik und das Meer. Bild: Internationales Maritim Museum

Das Maritim Museum zeigt die Geschichte der Schiffsfahrt in allen Epochen der Weltgeschichte.

Es hat natürlich einen besonderen Fokus auf die Schifffahrt in Deutschland.

Zur Ausstellung gehören echte Einrichtungsstücke, Uniformen, Erinnerungsstücke und besondere Gegenstände von Schiffen aus der ganzen Welt.

Dazu kommen Modelle von berühmten Schiffen.

Für die Besichtigung im mehrstöckigen Museums in der Speicherstadt solltest du einen ganzen Nachmittag einplanen.

Für Fans der Schifffahrt zahlt sich das Museum aber auf jeden Fall aus. 

Karte der Sehenswürdigkeiten

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Sightseeing Tipps

  • Dauer: Für die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Hamburg reichen drei volle Tage aus. Dazu gehören die Speicherstadt mit der Elbphilharmonie, die Altstadt mit dem Rathaus, eine Rundfahrt durch den Hafen und eine Nacht auf der Reeperbahn.
  • Beste Reisezeit: Das Wetter ist in Hamburg zwischen April und Oktober am angenehmsten für eine Reise. Zusätzlich  sind die Weihnachtsmärkte im Dezember und Neujahr eine gute Zeit für eine Städtereise nach Hamburg. Daneben sind Reisen nach Hamburg zu allen Jahreszeiten möglich.
  • Einfache Anreise: Hamburg ist aus ganz Deutschland einfach mit der Bahn, Flixbus oder mit einem Flug aus Österreich, der Schweiz oder aus dem Süden von Deutschland erreichbar. Es gibt oft Angebote mit der Bahn für eine Hin- und Rückfahrt um weniger als 50 €.
  • Wo wohnen: Die besten Stadtteile zum Wohnen während einer Reise sind die Speicherstadt, das Zentrum rund um das Rathaus und die Gegend rund um die Landsungsbrücken. Du erreichst von dort aus viele Sehenswürdigkeiten zu Fuß oder in kurzer Zeit mit der U-Bahn.
  • Öffentlicher Verkehr: Eine Tageskarte zahlt sich ab der vierten Fahrt an einem Tag mit dem öffentlichen Verkehr aus. Mehr dazu schreibt der Hamburger Verkehrs Verein.
  • Hamburg Card: Eine günstige Tageskarte für den öffentlichen Verkehr und bis zu 50 % Rabatt für mehr als 150 Attraktionen in ganz Hamburg. Für Reisen mit dem Besuch von vielen Museen, Attraktionen und Erlebnissen zahlt sich die Karte aus.

Hamburg ist unsere Lieblingsstadt in Deutschland.

Fazit zu Hamburg

Hamburg ist die schönste deutsche Großstadt, die du auf keinen Fall versäumen solltest.

Die Kombination aus Metropole, Geschichte und dem Hafen ist in Deutschland einzigartig. 

Hamburg ist vor allem im Sommer sehr schön und ein toller Tipp für eine Städtereise am Wochenende. Du kannst Hamburgs berühmtesten Sehenswürdigkeiten bequem in drei Tagen sehen.

Darüber hinaus kannst du noch so viel mehr machen.

Ich kenne Hamburg im Winter, Sommer, Herbst und Frühling und habe immer neue Pläne für eine Reise. 

Falls du noch eigene Tipps zu den Sehenswürdigkeiten hast, schreibe uns gerne unten in den Kommentaren.

Welche Orte gefallen dir in Hamburg besonders gut?

FAQ zu Hamburg

Was muss man unbedingt in Hamburg gemacht haben?

Hier sind 10 Dinge, die du in Hamburg auf jeden Fall machen solltest:

  1. Speicherstadt Spaziergang
  2. Elbphilharmonie Führung
  3. Miniatur Wunderland
  4. Hamburger Rathaus 
  5. Jungfernstieg (mit Binnenalster)
  6. Feiern in St. Pauli (Reeperbahn)
  7. Eine Hafenrundfahrt
  8. Ausblick von St. Michaelis
  9. Spazieren an den Landungsbrücken
  10. Essen am Wasser (Deichstraße, Strandperle, ...)


Was soll man in Hamburg nicht tun?

Du solltest keine Wertsachen auf den Kiez mitnehmen (St. Pauli), mit einer Menge Touristen an Wochenenden rechnen, auf jeden Fall einen Tisch in guten Restaurants reservieren und vergiss auf keinen Fall deine Regenjacke zu Hause. 

Wohin in Hamburg mit Kindern?

Du kannst in das Miniatur Wunderland gehen. Es ist die größte Miniatur Eisenbahnlandschaft der Welt. Eine Hafenrundfahrt zu den großen Containerschiffen, ein Besuch im Tierpark Hagenbeck oder eine Führung für technikbegeisterte Kinder im Airbus Werk in Finkenwerder ist auch eine Empfehlung.

Wo wohnt man in Hamburg als Tourist am besten?

Du solltest im Dreieck zwischen der Hauptkirche St. Michaelis, der Elbphilharmonie und dem Rathaus eine Unterkunft buchen. Dort wohnst du am besten nahe den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Hamburg. Für einen Partyurlaub solltest du ein Zimmer nahe der Reepberbahn buchen, möglichst mit einem kleinen Abstand, damit du gut schlafen kannst. 

Was muss man in Hamburg gegessen haben?

Iss ein Fischbrötchen an den Landungsbrücken (aber nicht das billigste), ein Franzbrötchen zum Frühstück in einer Bäckerei und das Hamburger Nationalgericht Labskaus in einem Restaurant in der Stadt.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Daria


Hier teile ich meine Passion für Reisen und versuche herauszufinden, wie man mit 25 Urlaubstagen pro Jahr so viel wie möglich von der Welt sieht!

Verwandte Beiträge

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >