Als ich auf die Idee kam, nach Tel-Aviv zu fliegen, hat mich hauptsächlich das Essen und das gute Wetter in meiner Entscheidung beeinflusst.

Klarerweise gibt es in Tel-Aviv und in Israel noch viel mehr interessante Dinge als gutes Essen und warmes Wetter.

In diesem Beitrag zeigen wir euch, was man alles in Tel-Aviv in 5 Tagen erleben kann!

1. Besten Sehenswürdigkeiten in Tel-Aviv

Strand in Tel Aviv im Mai
Strand im Süden von Tel-Aviv, nahe Jaffa

Hier haben wir für euch alle spannenden Sehenswürdigkeiten in Tel-Aviv in einer Liste zusammengefasst.

  • Hafen in Jaffa: der ehemalige Hafen ist heute voll mit Shops, guten Cafés, Restaurants, Nachtclubs und Kunstgalerien.
  • Tel-Aviv Museum of Art: das Museum zeigt eine Sammlung klassischer und zeitgenössischer Kunst aus Israel.
  • Carmel Market (Shuk Hacarmel): auf dem bunten Markt erwarten dich viele leckere israelische Snacks, ein gute Auswahl an lokalen Obst, Gemüse, Andenken und vieles mehr.
  • Jaffa mit Altstadt und Flohmarkt: Jaffa ist der älteste Teil von Tel-Aviv mit jeder Menge historischen Gebäuden. Dazu gehört zum Beispiel die Peterskirche und der Glockenturm. Direkt neben der Peterskirche steht die Wunschbrücke von Jaffa, auf der alle Wünsche in der Erfüllung gehen sollen. In der Altstadt von Jaffa  ist auch ein Flohmarkt, in dem du alle möglichen orientalische Sachen findest. Die Gegend um den Flohmarkt hat sich zu einem der coolsten Szeneviertel in der Stadt entwickelt mit Cafés und Restaurants.
  • Tayelet-Promenade: die Promenade in Tel-Aviv gehört zu den schönsten der Welt! Ein Spaziergang zahlt sich auf jeden Fall aus!
  • Old Train Station: kleine israelische Boutiquen, Restaurants und Bars.
  • Jarkon-Afek-Nationalpark: ist eine grüne Oase in Tel Aviv. Im Park gibt es auch öfters Open-Airs und Veranstaltungen.
  • Große Synagoge in Tel Aviv: eine prächtige Synagoge mit interessanten Geschichte steht mitten im Business- und Finanzzentrum der Stadt.
  • Observatorium auf dem Azrieli-Center: aus dem 49. Stock hast du den besten Ausblick auf die ganze Stadt!
  • Palmach Museum: die Gedenkstätte ist laut TripAdvisor das bestbewertete Museum in Tel-Aviv und erinnert an die israelischen Streitkräfte vor der Gründung von Israel.
  • Neve Tzedek: das älteste jüdische Stadtviertel von Tel-Aviv mit kleinen Boutiquen, Cafés und Weinbars.
  • Kiryat Hamelacha und Florentin: hier stehen bekannte Galerien für zeitgenössische Kunst, darunter Rosenfeld und RawArt. Gleich in der Nähe ist das Hipster-Viertel Florentin mit Cafés und Bars.
  • Sheinkin Street und Dizengoff Street & Square: Tel Avivs Flaniermeilen mit jeder Menge Shops, Cafés, Bars und Restaurants.
  • Jerusalem Beach: großer, langer und breiter Sandstrand direkt an der Küste von Tel-Aviv mit türkisblauen Wasser.
  • Jerusalem: es zählt sich auf jeden Fall aus ein oder zwei Tage in Jerusalem zu verbringen.

2. Essen in Tel-Aviv: gute Cafes, Restaurants und typische Gerichte

Typisch Israel: Schakschuka mit Falafel, Pita-Brot und Tahini
Typisch Israel: Schakschuka mit Falafel, Pita-Brot und Tahini in einem Restaurant in der Old Train Station.

Wie bereits erwähnt, war ich schon vor unserer Reise nach Tel-Aviv vom israelischen Essen begeistert! Und wie erwartet, schmeckten die bekannten Hummus, Pita und co in Israel viel besser als bei uns zu Hause!

Welches Essen sollte man auf jeden Fall in Tel-Aviv probieren?

  • Sharwarma: israelisches Kebab mit Hummus, Melanzani, Salat, Fleisch und Soßen!
  • Shakshuka: ein Frühstücksgericht aus Eiern mit frischen Tomaten und Gewürzen, das in einer heißen Pfanne serviert wird. Es gibt auch Shakshuka Variationen mit Falafel, Spinat oder Feta-Käse, die du probieren kannst. Ein Pita Brot dazu darf auf keinen Fall fehlen!
  • Falafel: die frittierten Bällchen aus pürierten Kichererbsen mit Gewürzen isst du mit Hummus, in einem Pita Brot oder Shakshuka! Falafel schmecken immer gut! 🙂
  • Israelisches Frühstück: ist eine gute Alternative zur Shakshuka! Ein israelisches Frühstück aus frischen Brot, Käse, Wurst, Hummus, Salat, Aufstrichen, Eiern, Gemüse und Obst. Dazu gibt es einen Kaffee oder Tee und meist auch einen Orangensaft.
  • Hummus: ist eine Paste aus pürierten Kichererbsen mit Zutaten wie Olivenöl, Knoblauch, Petersilie, Zitronensaft und Tahini (Sesampaste). In Israel isst du Hummusplatte mit Toppings wie Hühnerfleisch, Hackfleisch oder auch Pinienkernen. Dazu darf auf keinen Fall ein gutes Pita-Brot fehlen!
  • Mezze: damit du so viele Gerichte wie möglich aus der israelischen Küche kennenlernst, solltest du auf jeden Fall eine Mezze Platte in einem Restaurant bestellen. Zur Platte gehören Salate, gegrillte Auberginen Hummus, Falafel, gegrilltes Fleisch, Fisch und fast alle anderen Gerichte in meiner Liste. !

Wo kannst du die israelische Küche in Tel-Aviv probieren?

  • Café Xoho: guter Kaffee und leckerer Frühstück – den ganzen Tag lange!
  • Kitchen Market: perfektes Lokal für romantisches Dinner am Hafen von Tel-Aviv mit dem Freund oder der Freundin.
  • Basma: hier müsst ihr auf jeden Fall das israelische Frühstück probieren! Ich träume noch immer vom Essen im Basma!
  • Hummus HaCarmel: Hummus Laden am Carmel Markt
  • Sandwich Shel Itzik V Ruti: einer der ältesten Plätze in Tel-Aviv mit leckeren Sandwiches.
  • Puaa: Frühstücksvariationen und eine gute Mischung aus der israelischen und mediterranen Küche.
  • Carmel Market: Tel Avivs berühmter Markt mit Street-Food Pitas und Hummus. Bestelle dir bei einem Spaziergang durch den Markt auf jeden Fall etwas zum Essen. Du machst bei keinem der Stände einen Fehler. Es sind alle hervorragend!

Grundsätzlich, sind wir auch ein paar Mal bei „No Name“ kleinen Pita Läden in Tel-Aviv gelandet und haben dort Pitas gegessen und diese waren wirklich toll! Also keine Angst in Tel-Aviv verhungert man nicht!

3. Shopping: Einkaufsstraßen, Shoppingcenter und Märkte

Öllampen im Flohmarkt (Basar) in Tel Aviv Jaffa
Öllampen im Flohmarkt (Basar) in Tel Aviv Jaffa

Tel-Aviv ist die Shopping Metropole in Israel, für jedes Budget und jeden Geschmack. Egal ob du auf der Suche nach Mitbringsel, Kleidung, Schmuck oder Kostbarkeiten aus Israel bist, du wirst mit Sicherheit etwas in Tel-Aviv finden!

Liste mit den besten Orten zum Shoppen in Tel Aviv.

  • Ben Yehuda Straße: eine Straße im Norden von Tel Aviv mit  unterschiedlichen Mitbringseln und Souvenirs für zu Hause.
  • Dizengoff Straße: verläuft parallel zu Ben Yehuda Straße. Hier gibt es kleine Modeboutiquen und das große Dizengoff Einkaufszentrum mit 400 Geschäften.
  • Sarona: ist der größte überdachte Lebensmittelmarkt in Tel-Aviv. Neben dem Markt stehen Läden internationaler Marken, Kunstgalerien und lokale Modedesigner.
  • Azrieli Center: ein Shopping-Center mit internationalen und israelischen Modemarken.
  • He-Beiyar-Straße: ist die erste Adresse für Luxus Shopping in Tel-Aviv.
  • Gan Hachashmal: ist für alle interessant, die auf der Suche nach den neusten Modetrends sind!
  • Shuk Hapishpashim: ein Flohmarkt in Jaffa mit antike Sachen (Aladdins-Wunderlampe in echt) und allen möglichen anderen einzigartigen Schnäppchen!
  • Carmel Market: den bunten Markt habe ich schon erwähnt. Zum Shopping gehört er noch einmal. Snacks, frisches Obst, Salz aus dem Toten Meer, … Du findest mit Sicherheit interessante Dinge. 

4. Nightlife in Tel-Aviv: Clubs, Bars und interessante Orte

Eine Gasse in Tel Aviv Jaffa in der Nacht.
Tel-Avivi-Jaffa in der Nacht (beim Hafen)

Tel-Aviv – Sin City! Das Nachtleben ist bemerkenswert!

Rund um den Boulevard Rothschild und die Lilienblumstraße pulsiert das Leben in den Restaurants, Clubs und Bars. Das Publikum ist international und die Menschen schlafen nie, so als, ob es keinen Morgen gibt. Tel-Aviv trägt den Titel als Party-Hauptstadt des Nahen Ostens nicht umsonst!

Die beste Zeit um in Tel-Aviv fortzugehen ist der Donnerstag und Freitag. Am Feiertag Sabbat (Samstag) ist meisten nichts los in der Stadt.

Der Abend starten in den Strandbars. Danach geht es ein paar Gassen weiter in Clubs und Bars, bis in die frühen Morgenstunden.

Das Herz des Nightlife ist zwischen dem Rothschild Boulevard und Harakevet Viertel. Dort stehen auch die meisten Bars, Clubs und Restaurants.

Hier sind coole Bars, Clubs und Strandbars in Tel-Aviv

  • Shalvata: Strandbar am Hafen von Tel-Aviv ist perfekter Ort um bei Sonnenuntergang am Strand die Nacht starten zu lassen.
  • Kuli Alma: der beste Club in Tel-Aviv mit drei Zonen: eine große Lounge, kleine Tanzfläche und eine Live-Musik-Zone. Im Club gibt es auch regelmäßig aktuelle Veranstaltungen.
  • The Block: ist der größte Club in Tel-Aviv. Die jungen Israelis lieben den Underground Club! Jedes Wochenende legen im Block weltbekannte DJs auf!
  • Spicehouse: ist eine Cocktailbar mit außergewöhnlichen Cocktails.
  • Nono Club: ist der beliebteste Club in Tel-Aviv!
  • Pasaz: die richtige Adresse für alle Hip-Hop Liebhaber!
  • Alphabet Club: ein Mini-Club mit cooler Atmosphäre und guten Drinks!
  • Havana Music Club: lateinamerikanische Musik! Pack die Tanzschuhe ein!

5. Flughafen, Flüge und Flughafentransfer

Landeanflug auf Tel Aviv
Landeanflug auf Tel Aviv

Tel-Aviv wird von mehreren Fluglinien aus Deutschland und Österreich direkt angeflogen, wie zum Beispiel El Al, Lufthansa, Swiss, Austrian. Die Flüge findest du je nach Jahreszeit schon ab ca. 100 Euro hin und retour.

Der Flug dauert zwischen 3 und 4 Stunden, je nach aus welcher Stadt du fliegst (Frankfurt am Main 4 Stunden, München 3 Stunden und 35 Minuten).

Der Flug aus Wien hat für uns ca. 3 Stunden und 30 Minuten mit EL AL gedauert. Das Ticket haben wir ein paar Wochen vorher um rund 200 € gekauft. El Al ist gut: Gratis Internat war an Bord dabei, das Aufgabegepäck ist im Preis dabei und das Essen war typisch israelisch gut – sogar im Flugzeug!

6. Einreisebestimmungen, Visum und Sicherheitskontrolle

Strand am Tel Aviv Beach mit Menschen und dem Meer am Abend
Tel Aviv Beach am Abend (Mai)

Deutscher, Österreicher und Schweizer brauchen für eine normale Reise nach Israel kein Visum. Du wirst aber vor dem Abflug von den Mitarbeitern der Fluglinie sehr genau befragt, sie durchsuchen noch einmal dein Gepäck, fragen, wieso du nach Israel fliegst, mit wem, ob du dort jemanden kennst und so weiter….

Im Grunde nichts Schlimmes, aber du sollst auf jeden Fall mehr Zeit am Flughafen einplanen, als bei einem Flug innerhalb der EU. Zur Sicherheit solltest du deswegen auf jeden Fall schon zwei Stunden vor dem Abflug beim Check-In sein.

Mehr zu den Einreisebestimmungen von Israel findest du beim Auswärtigen Amt.

7. Flughafentransfer am Ben Gurion Airport

Tel Aviv Jaffa Uhrturm am Abend
Tel Aviv Jaffa Uhrturm am Abend

In Tel-Aviv angekommen, kommst du von dem Flughafen Ben Gurion schnell mit dem Shuttle-Bus, Taxi oder Zug direkt ins Zentrum. Die Fahrt dauert ins Zentrum ca. 1 Stunde, je nach Stadtteil.

Wir sind damals zuerst mit dem Zug und danach mit dem Bus nach Tel Aviv Jaffa gefahren.  Das hat etwas länger als eine Stunde gedauert. Die Tickets kannst du direkt am Bahnsteig beim Flughafen kaufen, in Schekel oder mit der EC-Karte. Die Mitarbeiter am Ticketschalter sagen dir, welchen Zug du nehmen musst.

Der Zug nach Jerusalem fährt auch durch die Station am Flughafen Ben Gurion, falls du in die Richtung musst. Beim Flughafen gibt es auch Stände von Autovermietungen direkt am Ausgang des Terminals.

Falls du lieber vorab einen Transfer buchen willst, hier ist eine List mit Sammelbussen und Privat-Transfers am Ben Gurion Airport.

8. Sicherheit in Tel-Aviv und Israel

Klagemauer und Felsendom in Jerusalem
Jerusalem: Klagemauer, Felsendom und Altstadt. Ein gutes Ausflugsziel aus Tel Aviv

Israel und Sicherheit ist so ein Thema…

Grundsätzlich solltest du dir wie vor jeder Reise ins Ausland einmal die aktuellen Sicherheitshinweise beim Auswärtigen Amt anschauen. Der Link ist oben bei den Einreisebestimmungen.

Meide den Gaza Streifen und Konfliktregionen. In Tel-Aviv und Jerusalem ist sicher, so haben wir uns auch gefühlt.

Das israelische Tourismus-Ministerium führt auch regelmäßig Umfragen unter Touristen durch, darüber, was ihnen gefallen hat und was nicht. Bei diesen Umfragen erwähnen die meisten Reisenden Sicherheit als etwas Positives. Die allgegenwärtige Polizei trägt in Israel ihren Teil dazu bei.

Ernsthaft. Mache dir wegen der Sicherheit in Tel Aviv keine Gedanken. Verhalte dich genauso wie zu Hause in einer Großstadt.

9. Währung, Geld wechseln und Kosten

Tor in einem Markt in Jerusalem
Markt in Jerusalem: hier kannst du nur mit Israelischen Schekel zahlen!

Der Schekel ist die Währung in Israel. Ein Euro ist aktuell ca. 9 Schekel wert. Hier sind alle Tipps zur israelischen Währung Schekel für Touristen.

In Israel musst du auf jeden Fall Geld wechseln oder mit einer Karte zahlen. Mit Euro kommst du keinen Meter weit.

Karten akzeptieren aber leider nicht alle Läden. Das gilt auch für Reisekreditkarten. Deswegen solltest du immer ausreichend Bargeld dabei haben. Für kleinere Läden oder Marktstände brauchst du auf jeden Fall Schekel!

So wechselst du günstig Euro in Israelische Schekel (ohne unnötige Gebühren)!

Tel Avivs Beachfront gehört zu den exklusivsten Lagen der Welt. Eine 2-Zimmer-Wohnung kostet leicht mehr als 2.500 € im Monat. Die Preise am Wohnungsmarkt halten auch den Preis der Hotelzimmer hoch.

Tel-Aviv ist nicht billig!

Für ein Essen oder einen Kaffee gibst du mindestens so viel aus wie in Berlin oder auch deutlich mehr.  Dasselbe gilt auch für Kleidung, Clubs, Museen und weiteres.

10. Besten Stadtviertel zum Wohnen während einer Reise

Beste Ort zum Wohnen: nahe der Strandpromenade und dem Camel Market
Beste Ort zum Wohnen: nahe der Strandpromenade und dem Camel Market

Tel Aviv ist relativ groß. Deswegen musst du dir genau überlegen, wo du wohnen willst und Pöbel tägliche Fahren mit Bus für dich okay sind, oder du lieber doch zu Fuß gehen möchtest.

Die Promenade von Tel-Aviv ist sehr lange, deswegen heißt es nicht automatisch das, wenn du bei der Promenade wohnst, auch direkt im Zentrum wohnst. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist aber sehr hoch. Am besten suchst du deine Bleibe ca in der Mitte von Tel-Aviv Promenade oder in der Nähe von Carmel Market. Von dort aus erreichst du zu Fuß fast alle Sehenswürdigkeiten. Viele Cafés, Restaurants, Bars und Clubs befindet sich auch in der Gegend.

Von der Old Jaffa braucht man noch 15-30 Minuten ins Zentrum von Tel-Aviv. Direkt in der Old Jaffa gibt es leider nicht so viele Cafés und überhaupt Leben am Abend. Merke dir einfach Old Jaffa ist nicht das Zentrum von Tel-Aviv!

Zusammenfassend, finde ich, dass das Viertel um den Carmel Market die beste Gegend ist um in Tel-Aviv zu wohnen!

Was die Hotels Hostels und Airbnb’s betrifft, du findest gute Zimmer in jeder Preiskategorie in Tel-Aviv. Denke aber immer an die Lage!

Wir haben selbst eine sehr schöne AirBnB Wohnung gemietet. Leider war sie ein bisschen abgelegen. Die Entfernung hat das Erkunden der Stadt ein mühsam gemacht. Einmal zurück in das Zimmer geschafft, wollten wir dann meistens nicht mehr herausgehen, weil vieles zu Fuß einfach zu weit weg war…

Mein Fazit zu Tel Aviv

Ich habe zwei Kategorien, in die ich meine Reiseziele unterteile: 1. „Ich war dort, habe es gesehen und muss nicht nochmal hin“ und 2. „Ich muss auf jeden Fall nochmal hin.“

Tel-Aviv und Israel sind für mich ein Ziel, dass ich mindestens noch einmal sehen will!

Tel-Aviv ist eine internationale Stadt mit coolen Atmosphäre. Du feuerst, gehst gut essen, liegst in der Sonne am Strand, entdeckst spannende Orte und erlebst viel…

Tel Aviv ist deswegen für uns eine klare Empfehlung als Reiseziel!

Falls du noch Fragen zu „Sin-City“ Tel Aviv hast, dann schreibe uns kurz unten in den Kommentaren!

Viel Spaß in Israel!

Merke Dir den Beitrag mit Pinterest!

5 Tage in Tel-Aviv: Sehenswürdigkeiten, Reisetipps und Erlebnisse
5 Tage in Tel-Aviv: Sehenswürdigkeiten, Reisetipps und Erlebnisse
Daria
Autor

Hier teile ich meine Passion für Reisen und versuche herauszufinden, wie man mit 25 Urlaubstagen pro Jahr so viel wie möglich von der Welt sieht!

Schreibe einen Kommentar