Israel Reiseführer: 10 Dinge, die Du vor einer Reise wissen musst!

Jerusalem, Tel Aviv, Strände in Eilat, das Tote Meer und antike Ruinen machen Israel zu einem spannenden Reiseziel.

Hier habe ich meine Reisetipps zu Israel gesammelt, einschließlich der schönsten Sehenswürdigkeiten, empfohlenen Hotels, guten Essen und nützlichen Ratschlägen.

Okay. Dann starten wir mit meinem Israel Guide.

Strand an der Küste der Innenstadt von Tel Aviv in Israel
Strand in Tel Aviv

1. Reiseführer

Hauptstadt:Jerusalem
Flugzeit:3-5 Stunden
Sprache:Hebräisch
Währung:Israelischer Schekel (ILS)
Zeitzone:MEZ +1

Israel liegt an der Verbindung zwischen Europa, Asien und Afrika. Geografisch, politisch und kulturell war Israel schon immer eine der wichtigsten Regionen.

Denkmäler dafür sind die Klagemauer in Jerusalem, die Grabeskirche und die Al-Aqqsa Moschee. Das Tote Meer, die Wüste Negev und die Strände am Roten Meer ziehen Reisende das ganze Jahr an.

Die „Sin City“ Tel Aviv und Jerusalem sind spannende Städtereiseziele. Die Küche Israels, Musik und das Nachtleben sind Erlebnisse, die du in Tel Aviv auf keinen Fall verpassen solltest.

In den nächsten Punkten komme ich zu allen Dingen noch einmal im Detail.

Klagemauer in der Altstadt von Jerusalem von einem nahen Hügel aus aufgenommen.
Klagemauer in Jerusalem

2. Top 10 Sehenswürdigkeiten in Israel

  1. Jerusalem: Klagemauer, Grabeskirche, Al-Aqsa Moschee, Felsendom: Jerusalem ist der wichtigste Pilgerort der Christen und Juden. Der Felsendom ist das älteste erhaltene islamische Bauwerk der Welt.
  2. Tel Aviv: „Sin-City“ mit Stränden, Essen am Carmel Market, Nightlife und dem besonderen Spirit der größten Stadt Israels.
  3. Totes Meer: lege dich mit einer Zeitung in den 400m unter dem Meerespiegel gelegener See auf dem du durch den hohen Salzgehalt fast im Wasser schwebst.
  4. Yad Vashem: Gedenkstätte der Vernichtung der Juden in Jerusalem durch den National-Sozialismus im 2. Weltkrieg und Gedenkort für jüdische Helden aus dieser Zeit.
  5. Masada: Herodes Festung in der Wüste Negev, in der sich 960 Juden vor der 10. Römischen Legion monatelange verschanzten und sich schließlich selbst töteten.
  6. Geburtskirche: Kirche von Kaiser Konstantin, dem Großen aus dem Jahr 333 an der Stelle an der Christus in Betlehem geboren worden sein soll.
  7. Nazareth: bedeutendste arabische Stadt in Israel, mit Sehenswürdigkeiten aller drei großen Religionen aus Palästina.
  8. Caesarea Maritima: bedeutendste antike Stadt im alten Palästina, später wichtige Kreuzfahrer-Stadt ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Israel.
  9. Wüste Negev: die trockene Landschaft mit ihren Gebirgsrücken bedeckt zwei Drittel der Landesfläche von Israel bis ans Rote Meer. Sehenswert ist der Badeort Eilat, die alte Weihrauchstraße und die Natur der Wüste.
  10. Haifa: besuche den Garten der Bahai Religion, Deutsche Kolonie und das Karmeliterkloster Stella Maris mit der Elija-Höhle.
Basar in Jerusalem
Basar in Jerusalem

3. Top 10 Israel Reisetipps

  1. Visum: die Einreise nach Israel ist ohne Visum und ohne Stempel im Pass möglich. Denke daran, dass bei Flügen von israelischen Airlines für alle Passagiere Sicherheits-Befragungen am Airport üblich sind. Komme deswegen immer etwas früher zum Flug.
  2. Öffnungszeiten: am Sabatt fahren keine öffentlichen Verkehrsmittel, Supermärkte sind geschlossen und viele Restaurants öffnen nicht. Eine Alternative zum öffentlichen Verkehr sind die von Arabern betriebenen Sammelbusse. Suche nach den Abfahrtsorten und Zeiten im Internet, da viele Einheimische sie auch nicht kennen.
  3. Geldwechseln: der Schekel ist die einzige gesetzliche Währung Israel. Euro oder Dollar akzeptieren nur wenige Geschäfte, selbst  nahe viel besuchten Sehenswürdigkeiten. Wechselstuben findest du überall im Land, achte aber immer auf den Kurs und mögliche Gebühren. Die Wechselstuben am Flughafen Ben Gurion sind besonders teuer.
  4. Ideale Reisezeit: Israel ist durch das mediterrane Klima ganzjährig ein gutes Reiseziel. Du kannst in Eilat am Roten Meer auch noch im Dezember einen Badeurlaub machen. Die schönste Zeit um Israels Sehenswürdigkeiten zu erkunden sind die Monate zwischen September und Mai, da es nicht ganz so heiß ist.
  5. Versicherung: eine Auslandskrankenversicherung ist für Israel sinnvoll, da die gesetzliche Kasse im Notfall den Rücktransport nach Deutschland nicht zahlt. Zudem sind möglicherweise nicht alle Kosten in Kliniken in Israel gedeckt. Eine Auslandskrankenversicherung findest du schon ab 10€ pro Person, das zahlt sich aus.
  6. Internet und Telefon: direkt am Flughafen gibt es schon preiswerte SIM-Karten. Die Restaurants und Cafés haben fast alle kostenloses, schnelles Wi-Fi.
  7. Sprache: Israelis sprechen perfekt Englisch und du triffst viele die auch Deutsch sprechen.
  8. Zahlen: 10% Trinkgeld sind in Israel normal, manche Restaurants schlagen das Trinkgeld automatisch auf die Rechnung auf, achte darauf. Es ist normal mit Karte zu zahlen.
  9. Reisekosten: das Preisniveau für Hotels, Restaurants und in Geschäften ist in Israel für Reisende etwas höher als in Deutschland. Das gilt ganz besonders für Tel Aviv.
  10. Sicherheit: achte auf die aktuellen Sicherheitshinweise der Auswärtige Amt. Tel Aviv und der Rest des Landes ist grundsätzlich sehr sicher. Probleme kann es an den Grenzen zu den Palästinenser Gebieten, im Westjordanland und an der Grenze zum Gaza-Streifen geben. Die Kriminalitätsrate ist in Israel abgesehen davon vergleichsweise gering. Halte dich außerdem immer an die Anweisungen der allgegenwärtigen Polizei.
Stadttor von Jerusalem
Stadttor von Jerusalem

4. Anreise, Flüge und öffentlicher Verkehr

  • Flug: Israel erreichst du am einfachsten über den Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv oder Eilat am Roten Meer. Die staatliche Airline El Al hat die meisten Flugverbindungen nach Deutschland. Denke daran, dass alle Reisenden eine Sicherheitsbefragung vor dem Flug nach Israel am Flughafen machen müssen. Ein Flug kostet je nach Saison 200 bis 400€.
  • Zug: Züge fahren in Israel zwischen den großen Städten, sie sind preiswert und modern. Leider fahren sie an religiösen Feiertagen und am Sabatt nicht. In dem Fall sind die von Arabern gefahrenen Busse eine Alternative.
  • Bus: der öffentliche Verkehr in den Städten Israels funktioniert Großteils mit Bussen. Es gibt die staatlichen großen Buslinien und die privaten von Arabern gefahrenen Sammelbusse. Diese fahren auch an Feiertagen in den Städten und zwischen den Städten.
  • Öffentlicher Verkehr: der öffentliche Verkehr funktioniert in Israel gut. Wichtig ist wie erwähnt schon einzuplanen, dass an Feiertagen bis auf die arabischen Busse bis zum späten Abend normalerweise keine öffentlichen Verkehrsmittel fahren. Die Einheimischen kennen die Fahrtzeiten der Busse selbst sehr selten. Suche deswegen nach den Routen der Busse im Internet. Leider kenne ich keine Seite, die alle in Englisch sammelt.
Strandpromenade am Tel Aviv Beach mit Hochhäusern im Hintergrund
Tel Aviv: Strandpromenade

5. Hotels in Israel

Die Hotels in Israel sind neu, modern und stehen meist in einer guten Lage. Die internationalen Ketten haben in den wichtigen Städten wie Tel Aviv-Jaffa, Jerusalem und Eilat Hotels eröffnet.

Die Hotels in den Badeorten rund um Eilat sind gut ausgebaut und bieten All-Inclusive.

Das Preisniveau in Tel Aviv liegt über dem Schnitt anderer Städte, das gilt besonders für die Promenade entlang dem Strand. Deswegen habt sich Airbnb in Tel Aviv zu einer gerne gebuchten Alternative mit guten Apartments entwickelt.

Eingang der Grabeskirche in Jerusalem
Eingang der Grabeskirche in Jerusalem

6. Sicherheit und Touristenfallen

  • Polizei: mache keine dummen Scherze und nimm die allgegenwärtigen Sicherheitskräfte ernst. Verkneife dir auch alle dummen Kommentare beim Sicherheitscheck am Flughafen.
  • Totes Meer: besuche den Salzsee nur unrasiert, das Salz sorgt sonst für ordentliche Probleme in deinen offenen Poren!
  • Taxis: wie in allen Ländern der Welt solltest du darauf achten, ob der Fahrer den Taxameter einschaltet.
  • Gaza: das Auswärtige Amt rät dazu sich vom Grenzzaun zu Gaza fernzuhalten. Das gilt ganz besonders für Demonstrationen. Für den Gaza Streifen selbst gilt eine Reisewarnung des Auswärtigen Amt.
  • Golan und Totes Meer: bleibe unbedingt auf den markierten Wegen. Es gibt noch Minenfelder aus den vergangenen Kriegen und vergiss alle Ideen irgendwo an der Grenze herumzuwandern.
  • Grenzgebiete: Israels Grenzgebiete zu Syrien, Jordanien und Ägypten solltest du meiden.
Typisches altes Haus in Israel
Typisches altes Haus in Israel

7. Kultur, Sprache und Küche

Kultur

  • Musik: Israelische Volksmusik Shirei eretz Yisra’el ha-yafa (Lieder des schönen Landes Israel), israelische Rock, Pop, Metall und Hip-Hop Musik lebt vor allem in Tel Aviv. Die Radios spielen meist Musik in hebräischer Sprache. Orientalische Musik spielt in den arabischen Teilen von Israel auch eine große Rolle.
  • Lesenswerte Bücher: Eine Frau flieht vor einer Nachricht von David Grossman, Eine Geschichte von Liebe und Finsternis von Amos Oz und Verlangen von Yoram Kaniuk.
Typisch Israel: Schakschuka mit Falafel, Pita-Brot und Tahini
Typisch Israel: Schakschuka mit Falafel, Pita-Brot und Tahini

Küche

Israels Rezepte gehören mit ihrem weltweiten Einfluss zu den spannendsten Küchen der Welt.

Hummus, Falafel und Pita Brot sind feste Bestandteile der levantinischen Küche. In Tel Aviv findest du Restaurants mit allen Einflüssen europäischer Länder in denen Juden leben. Dazu gehört zum Beispiel die jüdische Küche aus Prag.

Die Kreationen aus Tel Aviv schaffen es regelmäßig in den berühmtesten Restaurants der Welt. Ich traue mich zu sagen, dass Tel Aviv inzwischen eine der Food-Hauptstädte der Welt ist.

Spaziere durch den Camel Market, probiere das Essen in den umliegenden Restaurants und iss dich durch die vielen typischen Gerichte Israels. Sie sind eine wunderbare Kombination aus der Levante, Europa, Afrika, Europa und Asien.

Probiere unbedingt Shakshuka zum Frühstück, Falafel, Hummus, Shawarma, Hamantaschen, israelische Weine, …

Israelische Sprache Hebräisch für Anfänger

Hallo!shalom
Bittevevaqushah
Danketudah
Auf Wiedersehenlehitraut
Jaken
Neinlo
Entschuldigungslekah
Toiletteshyrutym
Eingangknyseh
Ausgangjytsyah
Strand in Tel Aviv im Mai
Strand in Tel Aviv im Mai

8. Beste Reisezeit, Wetter und Klima

MTemp.RegenMeer
Jan15-19°9-1121°
Feb15-21°7-919°
Mär18-24°4-519°
Apr21-32°1-222°
Mai25-33°0-224°
Jun
26-33°0-126°
Jul28-35°027°
Aug
28-35°0-129°
Sep26-33°2-327°
Okt24-30°4-625°
Nov20-28°8-1023°
Dez16-21°12-1422°

  • Temperatur: ~Mindest- und Höchsttemperatur
  • Meerestemperatur: Mittelwert am Roten Meer
  • Regen: durchschnittliche Regentage

Das Klima in Israel ist stark vom Mittelmeer, der Wüste Negev und dem Roten Meer im Süden geprägt.

Das Wetter in Israel ist dadurch das ganze Jahr über trocken, warm und angenehm. Selbst im Winter sinkt die Temperatur am Tag selten unter 20°. Die Strände am Roten Meer sind auch im Winter noch zum Baden geeignet.

Weiter nördlich in Tel Aviv dauert die Badesaison auch mindestens von April bis Oktober. Im Landesinneren, besonders in der Wüste Negev, kann es im Sommer auch 40° warm sein.

Regen fällt im Sommer nur an wenigen Tagen, im Schnitt an weniger als einem Tag pro Monat.

Die Hauptreisezeit für Israel fängt im April an und dauert bis in den Oktober hinein. Da das Wetter in allen anderen Jahreszeiten auch angenehm ist, ist es kein Problem Sehenswürdigkeiten im Winter zu besuchen. Das Wetter ist dafür sogar angenehmer als im Sommer.

9. Israel Karte

10. Empfohlen

Nützliche Links

Israel ReisebloggsIgoogledisrael.com
Auswärtiges AmtAuswaertiges-Amt.de
Deutsche Botschaft Tel AvivTel-Aviv.Diplo.de
Israelische Botschaft BerlinEmbassies.gov.il

Empfohlene Webseiten und Dienstleistungen

  • HolidayCheck: ich schaue mir vor der Buchung immer die Bewertungen, Bilder und Meinungen zu den Hotels auf HolidayCheck an.
  • Agoda.com: meine Lieblingsseite zur Suche nach Hotels in Asien und dem Nahen Osten. Booking.com und Hotels.com hat in Israel auch recht gute Angebote. Hotels.com nutze ich besonders oft, da jede 10. Nacht kostenlos ist. Falls du viel reist, zahlt sich das absolut aus.
  • Santander 1plus Visa Card: Geld wechseln ist vor Ort immer günstiger. Die 1plus Visa ist eine Reisekreditkarte der Santander ohne Jahresgebühr, Automatenspesen, ohne Einsatzgebühr und mit einem guten Wechselkurs. Ich habe sie immer dabei um Geld abzuheben oder damit zu zahlen.
  • Momondo: meine Lieblingsseite zur Suche nach guten Flügen.

Merke Dir den Reiseführer mit Pinterest!

Israel Reiseführer: 10 Dinge, die Du vor einer Reise wissen musst!
Israel Reiseführer: 10 Dinge, die Du vor einer Reise wissen musst!

Verwandte Beiträge

Thomas
Autor

Hi, ich schreibe schon seit Jahren über meine Reiseerfahrungen.

Schreibe einen Kommentar