Aktualisiert 23. Oktober 2022 von Thomas

Marokko Essen: 16 Spezialitäten der marokkanischen Küche

Das ist mein Guide zum Essen in Marokko.

Dafür habe ich mich durch Restaurants in Marrakesch, Food-Touren und kleine Lokale am Atlantik gegessen.

Hier sind Marokkos typischen Gerichte, die ich dabei gefunden habe.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

1. Tajine

Tajine in einem Restaurant in Marrakesch in Marokko

Tajine ist das Nationalgericht von Marokko.

Tajine ist der Name für das Gericht und die Art der Zubereitung.

Gemeint ist damit Marokkos Nationalgericht, der Eintopf aus Fleisch, Gemüse und Obst. 

Eine Tajine schmorst du in einem spitz zulaufenden Tontopf. Jede Region hat ihr eigenes Rezept, zwischen einer süßen Tajine mit Datteln bis zu einer sauren Tajine mit eingelegten Zitronen ist alles möglich.

Eine süße Tajine machst du normalerweise mit Rindfleisch. Eine saure Tajine mit Hühnchen.

Bist du einmal in Marokko, solltest du dich durch die verschiedenen Versionen durchprobieren.

Bestelle zum Beispiel zusammen mit deinem Partner eine Tajnie mit Rindfleisch und eine Tajine mit Hühnchen, damit du den Unterschied direkt vergleichen kannst.

Ich bin ein Fan von Tajine mit Rindfleisch und Datteln, die Geschmackskombination kenne ich aus keinem anderen Land der Welt.

2. Couscous

Schale mit Couscous als Beilage in einem Restaurant in Marokko

Couscous ist die typische Beilage aus der Küche von Marokko.

Couscous ist die bekannteste Zutat aus der marokkanischen Küche.

Die kleinen zerriebenen Kügelchen aus Grieß, Gerste oder Hirse haben es in alle Supermärkte in Deutschland geschafft. 

Zusammen mit Tajine ist Couscous eines der Nationalgerichte von Marokko und von Algerien. Du findest Couscous als Beilage in allen marokkanischen Restaurants, in der ganzen Welt. 

In Marokko, gibt es Couscous seltener als eine Beilage zu einer Tajine. 

Stattdessen wird Couscous gerne am Freitag zum Mittagessen in Marokko gegessen. Das ist die wichtigste Mahlzeit der ganzen Woche in der Familie. 

Es gibt eigene Restaurants, die nur Gerichte mit Couscous auf der Speisekarte stehen haben. Sie machen mit dem Metalltopf Couscoussier einen Eintopf am Boden und garen gleichzeitig die Couscous Körner in einem gelochten Korb mit dem Dampf.

Mehr lesen: Geld wechseln in Marokko: So tauschst Du günstig Euro in Dirahm!

3. Beghrir

Beghrir zum Frühstücke in Marokko

Beghrir gab es immer zum Frühstück, in jedem Riad und jedem Hotel, in dem ich war.

Die Pfannkuchen aus Griesteig isst du zum Frühstück oder als Dessert mit Honig und Butter.

Ich habe Beghrir immer zu meinem Frühstück in einem der Riads gegessen, in denen ich geschlafen habe.

Besonders ist, dass die Pfannkuchen kleine Blasen haben, deren Konsistenz du beim Essen auf der Zunge spürst. Dafür musst du dein Beghrir auf die richtige Seite essen. Denke daran, das gibt den kleinen Pfannkuchen einen ganz anderen Geschmack. 

Du kannst Beghrir alleine oder zusammen mit Marmelade, Butter oder Honig essen. Ich habe Beghrir mit Honig am liebsten gegessen.

4. Harira

Harira Suppe von einem Markt in Marokko

Harira Suppe von einem Markt in Marrakesch.

Harira Suppe gehört fest zum Fastenomnat Ramadan in Marokko.

Nach dem Sonnenuntergang im Ramadan essen Marokkaner traditionell Harira, begleitet von Datteln, Feigen, Kaffee oder Milch und dem frittierten Honigkeks Chebakia.  

Die Suppe gibt es auch das restliche Jahr in eigenen Läden, die in den Medinas nur Harira verkaufen, in den Häusern von Einheimischen und auf den Speisekarten von Restaurants. 

Sie ist eine kräuterreiche Tomatensuppe mit einer cremigen Konsistenz.

Die genauen Zutaten hängen von der Region ab. Zum Rezept von einer Harira können abhängig vom Landesteil Fleisch, Kichererbsen, Linsen und orientalische Gewürzen gehören.

5. Minztee

Glas mit Minztee in Marrakesch in Marokko

Den Ausblick auf den Jemaa el-Fna Platz in Marrakesch hat es gratis zum Minztee dazugegeben.

Marokkos Nationalgetränk ist Minztee.

Es wird in Marokko aus Grüntee, Minzblättern und Zucker gemacht. Für den europäischen Geschmack ist in einem Minztee in Marokko oft zu viel Zucker dabei. Die Restaurants fragen deswegen danach, wie viel Zucker in den Tee kommen sollte.

Den Tee gibt es im Sommer in der Wüste und genauso im Winter im Hohen Atlas zum Trinken. Im Sommer schmeckt er an den heißen Tagen genau richtig in einem Zelt in der Wüste. Ich habe das bei 40° im Schatten probiert.

Übrigens, eine marokkanische Tradition ist das Eingießen von Minztee. Umso höher du die Teekanne hältst, umso wichtiger ist der Gast.

Einer Geschichte nach, wird der Minztee für den König von Marokko von einer Leiter aus eingegossen.

Das Eingießen aus einer gewissen Höhe hat noch einen Zweck. Es entstehen dabei kleine Luftblasen, die den Geschmack des Tees verbessern sollen. Ohne Blasen, ist ein Minztee kein Minztee in Marokko.

6. Mechoui

Chez Lamine Hadj Mustapha Jemaa El Fna Mechoui in Marokko

Chez Lamine Hadj Mustapha ist berühmt für seine Tanjia in Marrakesch.

Mechoui ist ein stundenlange am Drehspieß oder im Erdofen gegartes Lamm.

Es ist ein Gericht an Feiertagen in Marokko, dass du nur schwer findest, zum Beispiel im Restaurant Mechoui in Marrakesch.

Meschouri wird sonst nur zu regionalen Festen, zum Islamischen Opferfest, für große Feste, Ehrentage, Hochzeiten, Geburten und spezieller Gäste als ein Zeichen der Gastfreundschaft gemacht.

Als Beilage zum Lammfleisch gibt es Couscous, Gemüsegerichte und zum Dessert Süßigkeiten. 

Der Brauch soll von nomadischen Hirten mit großen Schafherden kommen, die eigens für Mechoui Lämmer angefüttert haben.

7. Pastilla

Pastilla auf einem Teller in einem Riad in Marokko

Die Pastilla habe ich mir in meinem Riad zum Abendessen machen lassen.

Die ursprünglich mit Taubenfleisch gefüllten Pasteten aus Blätterteig sind eine Spezialität aus Fès.

Heute werden sie mit Hühnerfleisch gemacht. Mandeln, Safran, Zimt und frischer Koriander geben einer Pastilla einen süß-salzigen Geschmack.

Marokkaner machen sie zu besonderen Anlässen, zum Beispiel an Feiertagen, Hochzeiten oder für Partys. Das Rezept ist zeitaufwändig, aber es lohnt sich.

Ich habe Pastilla auf den Speisekarten der meisten traditionellen marokkanischen Restaurants gefunden. Keines hat das gleiche Rezept verwendet. Eine Pastilla ist deswegen immer eine kleine Überraschung, wie schmeckt sie genau, was ist genau enthalten?

Sicher ist, dass Pastilla eines der marokkanischen Spezialitäten ist, die du auf jeden Fall einmal essen musst. Die Pasteten gehören zu meinen Favoriten aus Marokko.

Mehr lesen: 21 Sehenswürdigkeiten in Marokko, die Du einmal sehen musst!

8. Sardinen

Gegrillte Sardinen aus Marokko

Gegrillte Sardinen gehören zur Küche von Agadir an der marokkanischen Küste.

Marokko ist das Land der Sardinen. 

Die Fischerboote stehen im Hafen von Agadir dich an dich aneinander. Sie bringen frisch gefangene Sardinen regelmäßig zurück nach Marokko. 

Und dort gehören sie in Fischrestaurants, speziell in der Region rund um Agadir, zu den beliebtesten Speisen.

Du findest in der Region alles, von einer gegrillten Sardine bis hin zu Sardinenfilets mit der nordafrikanischen Marinade Chermoula.

9. Zaalouk

Zaalouk Salat aus der Küche von Marokko

Zaalouk ist eine marokkanische Spezialität, die auch Vegetarier glücklich macht.

Abgesehen von Couscous, ist der Salat mit Auberginen, Tomaten, Knoblauch und Gewürzen eines der wenigen Gerichte für Vegetarier in Marokko.

Die Auberginen werden für den Salat gegrillt, danach mit Tomaten vermischt und mit Knoblauch und Gewürzen abgeschmeckt.

Zaalouk kannst du auch als eine Beilage oder Dip essen, zum Beispiel mit einem marokkanischen Msemen, Khobz oder Harsha Brot.

10. Kaab el Ghazal

Kaab el Ghazal Kekse in der Auslage von einem Laden in Marrakesch in Marokko

Willst du eine typische Süßigkeit aus Marokko probieren? Dann iss Kaab el Ghazal Kekse.

Die halbmondförmigen Kekse gibt es von Marokko bis Tunesien.

Abhängig vom Land haben sie eine leicht abgewandelte Form und einen anderen Namen.

Der marokkanische Name bedeutet "Gazellenknöchel", aber sie sind besser bekannt als "Gazellenhörner".

Die Kekse bestehen aus einer dünnen Teighülle, mit einer süßen Mandelfüllung mit Zimt. Abhängig vom Rezept, sind die Kekse mit zerstoßenen Nüssen, Zucker oder Zimt bestreut oder werden in Orangenblütenwasser getaucht.

Es gibt auch Kaab el Ghazal Rezepte mit Datteln, Feigen und anderen Nussfüllungen.

11. Oliven

Laden mit Oliven aus Marokko

Es gibt in Marokko Händler, die nur Oliven verkaufen. Er hatte mehr als 20 Sorten.

Es gibt einen Standard, der alle marokkanischen Restaurants miteinander verbindet.

Von Marrakesch bis Agadir habe ich mich noch nie an einen Tisch gesetzt, und als Vorspeise keine Schale mit Oliven bekommen. Das ist das typische kostenlose couvert in Marokko. 

Oliven sind ein großes Ding in Marokko. Es gibt eigene Läden, die dutzende Sorten von Oliven verkaufen.

Einige haben eine Marinade aus Harissa Gewürz, andere Knoblauch und andere sind grün, rot und schwarz.

Bist du einmal in Marokko, hast du mit Sicherheit genug Gelegenheiten, die Oliven zu essen.

12. Ras El Hanout

Ras El Hanout Gewürz aus Marokko

Ras El Hanout ist das berühmte Gewürz aus Marokko.

Müssten marokkanische Köche ein einziges Gewürz für den Rest ihres Lebens aussuchen, wäre es Ras El Hanout.

Die Gewürzmischung ist der Klassiker unter den marokkanischen Gewürzen. Ich habe gelesen, dass einige Ras El Hanout sogar den König der Gewürze von Marokko nennen.

Ras el-Hanout ist das typische Gewürz für Schmorgerichte aus der Tajine, für Couscous, Lamm, Fisch und Gemüse und viele andere Gerichte aus der marokkanischen Küche.

Je nach Region besteht Ras el-Hanout aus bis zu 30 gemahlenen Gewürzen. Die Standardzutaten sind Koriandersaat, Kreuzkümmel, Kurkuma, Ingwer, Kardamom und Muskatnuss.

Dazu können Guineapfeffer, Zimt, Nelken, Lavendel, Fenchelsamen, Oregano und viele andere Gewürze kommen.

Ras el-Hanout Mischung gibt es in ganz Nordostafrika, von Marokko bis nach Tunesien. In Marokko ist Ras el-Hanout etwas schärfer als im Osten von Afrika, aber trotzdem nicht zu scharf.

13. Loubia

Loubia als Vorspeise in einem Restaurant in Marokko

Loubia, als Teil von kleinen Tellern mit Vorspeisen, die ich in einem Restaurant gegessen habe.

Loubia ist eine marokkanische Spezialität aus gedünsteten weißen Bohnen.

Das Gericht gibt es in marokkanischen Haushalten bis hin zu Restaurants als Beilage oder Vorspeise. Die in einer pikanten Tomatensoße gekochten Bohnen ist du meistens mit einem Stück Brot.

Garniert mit Koriander oder Petersilie, ist Loubia ein einfaches, bequemes Rezept. Als Beilage passt, Loubia gut zu gebratenem Fisch.

14. Msemen

Msemen Brot im Stand von einem Markt in Marokko

Msemen, gefunden in der Auslage von einem Marktstand in Marokko.

Das marokkanische Fladenbrot gehört zu einem traditionellen Frühstück in Marokko. Egal in welchem Riad du in Marrakesch schläft, ein Msemen Fladenbrot gibt es immer zum Frühstück.

Es ist eine einfache Mischung aus  Mehl, Grieß, Zucker, Salz, Hefe, warmem Wasser, Öl und Butterschmalz. Heraus kommt dabei ein geschmeidiger Teig, den du flach drückst und quadratisch formst.

Sobald der Teig geformt ist, wird er auf einer Grillplatte oder in einer Pfanne gebraten, bis er außen knusprig und innen zäh ist. Zum Frühstück gibt es in Marokko meistens noch Marmelade oder Honig. Das ist eine ideale Kombination zusammen mit dem Msemen Brot.

Du kannst das Brot auch zusammen mit einer Tasse Kaffee oder Tee essen.

15. Tanjia

Tanjia in einem Restaurant in Marrakesch in Marokko

Tanjia wird in einer Urne aus Ton gemacht.

Verwechsle Tanjia nicht mit einer Tajine.

Tanjia garst du in einer Urne aus Ton. Die Zutaten sind Schaffleisch mit Gewürzen wie Safran, Kreuzkümmel, Knoblauch, Zitronen und Olivenöl.

Am beliebtesten in Tanjia in Marrakesch. Ich habe Tanjia während einer Food-Tour entdeckt, im Restaurant Chez Lamine Hadj Mustapha Jemaa El Fna. Der Koch hat schon für den marokkanischen König Tanjia gemacht.

Die Tonurnen werden meistens auf den Kohlen eines öffentlichen Bades (Hammam) über die Nacht langsam gegart, bis das Fleisch so zart ist, dass es vom Knochen fällt. 

16. Harsha

Korb mit Harsha Brot zum Frühstück in Marokko

Den Korb hat es zum Frühstück in einem Riad in Marrakesch gegeben.

Reist du nach Marokko, ist die Chance, dass du kein Harsha Brot als Beilage zu einem Essen in Restaurant hast, gering.

In der Medina von Marrakesch, kommen dir regelmäßig prall gefüllte Schubkarren mit Harsha Brot entgegen. 

Sie liegen alle paar Meter in den Auslagen von kleinen Läden. Und in marokkanischen Restaurant ist Harsha Brot der klassische Dip für deine Hauptspeise, Vorspeise oder eine Suppe.

Harsha Brot wird aus Grieß, Zucker, Butter, Milch, Backpulver und Salz gemacht und in einer Pfanne gebraten. Es hat deswegen eine weiche Konsistenz, meist mit einer kleinen Schicht Grieß darauf. 

Marokkaner essen es zu allen Gelegenheiten, vom Frühstück bis hin zum Abendessen.

17. Raib

Süßes Joghurt Raib zum Frühstück in einem Riad in Marokko

Das süße Joghurt Raib gibt es zum Frühstück (kleines weißes Glas).

Raib ist der Name für das süße Joghurt, das du so oft zum Frühstück in Marokko bekommst.

Genauer, ist Raib eigentlich die marokkanische Version von Quark, mit einer joghurtähnlichen Konsistenz.

Auf den ersten Blick hat mit Raib an Naturjoghurt erinnert, nur etwas cremiger. Beim ersten Löffel Joghurt habe ich damit gerechnet, dass Raib säuerlich ist, wie Naturjoghurt.

Aber genau das Gegenteil ist der Fall.

Durch den Zusatz von Granatapfelsirup, Minzsirup oder Vanille, schmeckt Raib leicht aromatisch süßlich.

Fazit zum Essen

Marokkos Küche ist einzigartig. 

Sie ist eine der wenigen Küchen, die es geschafft hat, mit eigenen Restaurants die Welt zu erobern. Marokkanische Restaurants findest du von Berlin bis Tokio.

Couscous ist ein Lebensmittel, das Regale von Supermärkten in der ganzen Welt erobert hat.

Deswegen hat es mich gefreut, endlich einmal marokkanisches Essen in Marokko zu probieren. Und es war keine Enttäuschung.

Willst du dich einmal durch Marokkos Küche essen, plane zumindest eine Woche ein. Damit kannst du die typischen Gerichte problemlos probieren, von Harira Suppen, Tajine bis hin zu einer Pastilla.

Mein persönlicher Favorit ist eine Tajine mit Rindfleisch und Datteln. Dafür würde ich gleich nach Marokko fliegen.

Zum Schluss bist du noch an der Reihe:

Was ist deine Meinung vom Essen in Marokko? Hast du ein Lieblingsgericht? Was würdest du empfehlen?

Lass es mich unten in den Kommentaren wissen.

FAQ (häufige Fragen)

Was ist typisches marokkanisches Essen?

Eine süße Tajine mit Rindfleisch oder eine saure Tajine mit Hühnchen, Couscous, Harira Suppe, Pastilla, Minztee, Oliven und das Gewürz Ras El Hanout gehören zu einem typischen marokkanischen Essen.

Was ist das Nationalgericht von Marokko?

Das Nationalgericht von Marokko ist eine Tajine. Das ist der Name für die Art der Zubereitung und das Gericht. Es gibt eine saure Tajine mit Hühnchen und eine süße Tajine mit Datteln und Rindfleisch. Das zweite Nationalgericht von Marokko ist Couscous.

Was trinken Marokkaner gerne?

Marokkaner trinken gerne Minztee. Er ist das Nationalgetränk von Marokko. Minztee wird in Marokko mit Grüntee, Minzblättern und viel Zucker gemacht.

Welches Fleisch ist man in Marokko?

Lammfleisch, Rindfleisch und Hühnchen sind die beliebtesten Fleischarten, die man in Marokko isst. Entlang der marokkanischen Küste sind frisch aus dem Meer gefangene Sardinen beliebt.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi, ich bin Thomas. Ich reise jedes Jahr in mehr als 20 Länder. Hier teile ich meine Tipps, wie auch du mühelos viel von der Welt siehst.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>