Aktualisiert 26. April 2022 von Thomas

25 Sehenswürdigkeiten in Mexiko, die Du sehen musst!

Das ist mein kompletter Guide zu den Sehenswürdigkeiten in Mexiko

Es geht um die Wahrzeichen, Attraktionen und schönsten Erlebnisse, die du nicht versäumen darfst.

Dazu kommen Badeorte, Strände und Ruinen der Maya, Azteken und Zapoteken.

Am Ende ist eine Karte der Sehenswürdigkeiten, für einen guten Überblick.

1. Teotihuacán

Die Sonnenpyramide und Mondpyramide stehen nur 1 Stunde außerhalb von Mexiko City.

Die Azteken glaubten, dass ihre Götter in Teotihuacán geboren wurden. 

Die Mondpyramide und Sonnenpyramide in Teotihuacán waren schon zur Zeit der Azteken alt. 

200.000 Menschen haben lange vor den Azteken in der Stadt gelebt. Zu ihrer Blütezeit war sie eine der größten Siedlungen der Welt.

Heute sind die Ruinen von Teotihuacán die bedeutendste Ruinenstätte in Amerika und die eindrucksvollste Sehenswürdigkeit aus der Zeit vor der Ankunft der Europäer in Mexiko.

Teotihuacán kannst du am einfachsten mit einem Ausflug aus Mexiko City sehen. Die Fahrt aus dem Zentrum von Mexiko City zu den Pyramiden in Teotihuacán dauert nur eine Stunde.

2. Cancun (Riviera Maya)

Cancun ist zusammen mit der Riviera Maya das Ziel für einen Strandurlaub in Mexiko.

Cancun ist das Ziel für einen Strandurlaub in Mexiko.

Die Stadt ist das Zentrum der Riviera Maya am Golf von Mexiko, mit karibischen weißen Sandstränden, großen All-Inclusive Resorts und Ruinen der Maya im Umland.

Dazu kommen Badeorte mit kleinen Hotels, Ferienwohnungen und Nightlife wie Playa del Carmen.

Zu den Sehenswürdigkeiten rund um Cancun gehören die Ruinen von Tulum, Coba, Cenotes, die Isla Mujeres, Isla Cozumel und Freizeitparks wie Xcaret.

Planst du eine Reise nach Mexiko, kommst du mit einer hohen Wahrscheinlichkeit einmal nach Cancun.

Die meisten Flüge aus Deutschland nach Mexiko gibt es nach Cancun, danach erst nach Mexiko City.

3. Chichén Itzá

Pyramide des Kukulcán: Sie ist eines der 7 neuen Weltwunder.

Die Pyramide des Kukulcán in den Ruinen von Chichén Itzá ist das neue Wahrzeichen von Mexiko. 

Sie ist auch eines der 7 neuen Weltwunder.

Deswegen gehören die Ruinen von Chichén Itzá zu den Sehenswürdigkeiten in Mexiko, die du auf keinen Fall versäumen darfst.

Zusätzlich siehst du in Chichén Itzá einen der größten Ballspielplätze der Maya, hast in der Nähe Zeit zum Schwimmen in einer Cenote und siehst alte spanische koloniale Städte in der Nähe.

Die Ruinen von Chichén Itzá kannst du von den Badeorten auf der Yucatan Halbinsel besuchen.

Das geht mit einem Ausflug aus Cancun, Playa del Carmen oder Tulum nach Chichén Itzá.

4. Cenote

Cenote Suytun: auf der Yucatan Halbinsel gibt es tausende Sinklöcher, in denen du schwimmen darfst.

Cenotes sind die mit Süßwasser gefüllten Dolinen, Höhlen und Sinklöcher auf der Yucatan Halbinsel.

Der Name kommt vom Maya Wort ts'ono'ot. Sie haben damals schon ihr Frischwasser aus den Cenots geholt.

Heute sind sie eine der Top 10 Sehenswürdigkeiten in der Region zum Schwimmen, entspannen und für Urlaubsfotos.

Es gibt tausende Cenotes entlang der Riviera Maya, deswegen kann ich dir nicht sagen, welche die schönste ist.

Ich kann dir aber sagen, dass es Cenots wie die Cenote Suytun gibt, die ein hervorragendes Marketing haben. Die Bilder mit dem Felsen in der Mitte gehören zu den am meisten geteilten Motiven aus Mexiko.

Falls du auf der Yucatan Halbinsel bist, solltest du zumindest eine Cenote besuchen.

Zwischen den großen berühmten Cenotes bis hin zu kleinen Cenotes im Wald gibt es alles. 

5. Mexiko City

Kathedrale am Hauptplatz Plaza de la Constitucion in Mexiko City (CDMX).

Mexiko City steht auf den Ruinen der aztekischen Hauptstadt Tenochtitlan.

Hier siehst du die Kathedrale, aztekische Ruinen und den Präsidentenpalast von Mexiko an einem zentralen Ort gemeinsam, dem Plaza de la Constitucion in Mexiko City.

Zu den anderen Sehenswürdigkeiten von Mexiko City gehören die Basilika der Jungfrau von Guadalupe, das hippe Viertel Coyoacan, die Kanäle von Xochimilco, Frida Kahlo Museum, Museo Nacional de Antropologia und der Palast von Mexikos Kaiser, Schloss Chapultepec.

Dazu komme die Food-Szene von Mexiko, im berühmten Delikatessenmarkt Mercado San Juan, mit Restaurants, Bars und dem Nightlife. 

Du kannst aus Mexiko City Ausflüge zu den Ruinen von Teotihuacán, nach Puebla und zur Pyramide in Cholula machen. 

Die Kombination macht Mexiko City zu einem der besten Ziele für eine Städtereise in Nordamerika.

Es gibt genug Sehenswürdigkeiten in Mexiko City für mindestens fünf volle Tage.

6. Oaxaca

Oaxaka ist das Reiseziel für Foodies in Mexiko.

Magst du Essen, Kultur und Geschichte, komme nach Oaxaca de Juárez.

Oaxaca, die Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates, ist eines der beliebtesten Städte in Mexiko. Sie ist eine Mischung aus vorkolumbischen und spanischen Elemente. 

Hier siehst du noch das echte Mexiko, abseits der Touristenmassen in den großen Reisezielen am Meer.

Wenige Sehenswürdigkeiten gibt es trotzdem nicht.

Die bunten Häuser in der Altstadt von Oaxaca de Juárez gehören zum Welterbe der UNESCO. 

Die Ruinen der Zapoteken Hauptstadt Monte Alban befinden sich nahe der Stadtgrenze. 

Dazu kommen nahe gelegene Sehenswürdigkeiten, wie die natürlichen mineralhaltigen Kalkterrassen in Hierve el Agua, das Zapotekendorf Teotitlán del Valle und die Ruinen von Mitla.

Oaxaca ist außerdem für sein Essen berühmt. Du kannst dich tagelange durch Oxacas Restaurants mit echten mexikanischen Spezialitäten essen. 

Falls du danach noch an den Strand möchtest, komme nach Puerto Escondido an der Küste von Oaxaca am Pazifik.

Tipp: Oaxaca ist das Ziel für Essen, Kultur und eine eher alternative Strandreise nach Puerto Escondido, abseits der großen Touristenmassen. 

7. Copper Canyon

Copper Canyon Zug in Mexiko

Copper Canyon Zug

Die 400 km lange Bahnstrecke durch den Copper Canyon in Chihuahua ist eine der schönsten Natursehenswürdigkeiten in Mexiko. 

Der Canyon gehört zur Region Sierra Madre Occidental, mit spektakulären tiefen Schluchten. Er ist größer und tiefer als sein besser bekannter kleiner Cousin, der Grand Canyon in den USA.

Sechs Flüsse laufen im Canyon zusammen, der schließlich als Rio Fuerte in den Golf von Kalifornien mündet. Sie haben seinen steilen Wänden auch die kupfergrüne Farbe gegeben.

Weil immer mehr Reisende zum Copper Canyon kommen, gibt es inzwischen abenteuerliche Bahnfahrten an Bord des Ferrocarril Chihuahua al Pacífico, Ausflüge mit dem Fahrrad, zu Fuß und mit dem Pferd und alle möglichen Aktivitäten in der Natur.

Rund um den Canyon leben noch das Volk der Rarámuris und Tarahumaras. Zu den anderen Sehehsnwürdigkeiten gehören der 246 m hohen Wasserfall Basaseachic, der Paquimé Archaeological Park und die Recohuata Thermen. 

Mehr lesen: Geld wechseln in Mexiko: So tauschst Du günstig Euro in Peso!

8. Tulum

Tulum ist das Wahrzeichen der Riviera Maya am Golf von Mexiko.

Die Maya Festung in den Ruinen von Tulum ist das Wahrzeichen der Riviera Maya am Golf von Mexiko.

Das Bild von den Ruinen mit dem weißen Sandstrand, türkisblauen Meer und den Palmen siehst du als Symbolbild für Mexiko überall in der Welt.

Die Ruinen von Tulum sind nach Chichén Itzá das beliebteste Ziel für einen Ausflug an der Riviera Maya, zum Beispiel aus Cancun, Playa del Carmen und aus dem nahen Badeort Tulum.

Zusammen mit den Ruinen von Tulum siehst du noch andere nahe Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel die Ruinen von Coba und kannst in einer der Cenotes schwimmen.

9. Lucha Libre

Lucha Libre ist die mexkianische Verison von Wrestling.

Lucha Libre ist eine Mischung aus Wrestling, Bier und Feiern in großen Arenen in Mexiko. 

Die Shows sind die mexikanische Version von Wrestling aus den USA. Alle großen Städte haben ihre eigenen Arenen.

Kinder laufen durch Mexikos Straßen mit den Masken von ihren großen Lucha Libre Helden.

Ein Luchador trägt immer eine Maske. Verliert er sie in einem Kampf, ist das eine große Schande. El Santo, einer der größten Luchadores hat seine Maske bis kurz vor seinem Tod getragen. Er wurde sogar mit ihr begraben. 

Willst du dir einmal eine Lucha Libre Kamp anschauen, kannst du das in allen Regionen von Mexiko machen.

Aus Cancun, Mexiko City und Acapulco gibt es Lucha Libra Ausflüge aus den Hotels mit Gruppen zum Feiern, der Show und dem Wrestling Kampf.

10. Cozumel

Cozumel ist das Inselparadies mit langen weißen Sandstränden, Palmen und einer bunten Unterwasserwelt mit Korallen.

Auf der Insel Cozumel findest du alles, was du für einen Strandurlaub in Mexiko brauchst.

Die Maya haben schon auf Cozumel gelebt. Danach kamen Spanier, Pilger, Schmuggler und Piraten.

Heute ist Cozumel das mexikanische Traumreiseziel für Strandurlauber.

Die tropische Insel ist 20 km von der Halbinsel Yucatán entfernt, mit einem eigenen Flughafen und dem zusätzlich nahe gelegenen Flughafen Cancun.

Es gibt lange weiße Sandstrände, mit Palmen und türkisblauen Meer an der Küste von Cozumel, zum Beispiel den Playa San Juan, Playa San Francisco und Playa Santa Rosa.

Die bunten Korallenriffe vor der Küste von Cozumel gehören zu den schönsten Orten zum Schnorcheln und Tauchen. Du siehst Fische, alle möglichen anderen Meerestiere und natürlich die bunten Korallen der Unterwasserwelt.

Ein Tipp für Taucher ist das Palancar Reef an der Südwestspitze. Der Meeresboden ist hügelig, fällt teils 80 m in die Tiefe hinab.

Neu ist ein von Menschenhand geschaffener Unterwasserpark mit Skulpturen, Bronzefiguren und Gärten zur Förderung des Korallenwachstums.

Falls du abseits vom Wasser etwas sehen möchtest, komme zur Inselhauptstadt San Miguel de Cozumel. Es gibt von dort auch Fähren für einen Tagesausflug nach Playa del Carmen und Cancún.

11. Palenque

Palenque ist die mytische Maya Stadt im Dschungel von Mexiko.

Palenque war eine der westlichsten Städte im Reich der Maya.

Sie gehört heute zum Bundesstaat Chiapas. Obwohl Palenque kleiner ist als seine Maya-Nachbarstädte, gehört die Stadt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Mexiko.

Das liegt an der schönen Architektur, mit Skulpturen der Maya, den Pyramiden und der Lage im Dschungel.

In den Ruinen siehst du auch die einzige Pyramide in Mexiko, die als Grab gebaut worden ist. Sie ist der Stolz der Archäologen, mit dem Namen Tempel der Inschriften.

Gegenüber der Pyramide stand der Palast, mit großen Innenhöfen, einem Observatorium und weiteren Tempeln für die lokalen Götter.

Magst du alte Ruinen, zusammen mit ihrer Wirkung in der Natur, solltest du das UNESCO-Welterbe Palenque nicht auslassen.

12. Puerto Vallarta

Puerto Vallarta ist eines der besten Ziele für einen Strandurlaub in Mexiko.

Puerto Vallarta ist das südliche Ende der Riviera Nayarit.

Sie ist der Küstenabschnitt im Bundesstaat Nayarit mit Badeorten wie Sayulita und der Luxusenklave Punta Mita.

Puerto Vallarta ist in den letzten Jahrzehnten als Strandreiseziel gewachsen, von einem Insidertipp für Surfer zu einem der großen Badeorte von Mexiko.

Die Fischerdörfer entlang der Küste haben sich in Boutique-Hotelstädte verwandelt. Außerhalb der Dorfzentren findest du 5 Sterne Resorts, Villen und Clubanlagen.

Entlang den Surfstränden stehen Yoga-Retreats, kleine Hotels, und Boho-Chic-Galerien.

Zusätzlich gibt es Ultra-High-End-Luxus-Resorts, in denen du immer mehr VIP´s aus den USA siehst.

Tipp: Umso weiter du an der Riviera Nayarit nach Norden fährst, umso natürlicher wird die Küste.

13. Mexikanisches Essen

Chiles en Nogada ist das Nationalgericht von Mexiko.

Die Mexikanische Küche ist eine der Sehenswürdigkeiten, oder besser Attraktionen schlechthin.

Wusstest du, dass Tomaten, Schokolade, Mais, Vanille, Avocados, Chili und viele andere Zutaten aus Mexiko kommen?

Schon die Herrscher der Azteken haben Schokolade getrunken, gewürzt mit Chili übrigens.

Und wer kann sich Essen ohne Tomaten heute noch vorstellen?

Hier sind ein paar Klassiker, die du auf jeden Fall in Mexiko probieren musst, abseits von Tacos:

  • Chiles en Nogada: Mexikos Nationalgericht machst du mit einer gefüllten grünen Poblano-Paprika, einer weißen Walnusssoße und roten Granatapfelkernen, passenden zu den Farben der Flagge.
  • Schokolade: Moctezuma, der letzte Azteken-Herrscher, hat gerne heiße Schokolade getrunken. Sie war damals das Getränk der Götter.
  • Tortilla: Das Maisbrot gibt es seit 3.500 Jahren in Mexiko. Du machst daraus Tacos. Sie gehören als Beilage zu allen typischen mexikanischen Gerichten. Sie werden im Süden aus Mais und im Norden aus Weizen gemacht.
  • Guacamole: Avocados kommen aus Mexiko. Der Dip steht mit Tortilla Chips in den meisten Speisekarten.
  • Tequila: Mexikaner trinken lieber Mezcal, der auch aus der Blauen Agave gemacht ist.
  • Enchilada: Gefüllte Tortillas, mit einer Soße übergossen. 
  • Mole: Die Soßen haben schon die Azteken gemacht. Besonders bekannt ist Mole Poblano mit 35 Zutaten, darunter Schokolade.

14. Monte Alban

Monte Alban auf 1.950 m Seehöhe im Bundesstaat Oaxaca.

Monte Alban ist ein UNESCO-Welterbe und gleichzeitig eine Art Geheimtipp unter den antiken Ruinen von Mexiko.

Im Vergleich zu Teotihuacán, Palenque und Chichén Itzá kommen weniger Reisende zu den Ruinen der Hauptstadt der Zapoteken, zehn Kilometer außerhalb der Stadt Oaxaca de Juárez.

Der Blick auf das Tal von Oaxaca macht Monte Alban zusammen mit seinem Gran Plaza, den Fundamenten der alten Häuser und den zwei großen Pyramidenhügeln zu einem der schönsten archäologischen Stätten in Mexiko.

Wenige kennen die Zapoteken, obwohl sie zu den Vorgängern der Azteken und Maya gehört haben. Ihre ersten Siedlungsspuren sind 3.500 Jahre alt.

Heute leben noch rund 785.000 Nachfahren der Zapoteken in der Region, zum Beispiel in Teotitlán del Valle. 

Der bedeutendste Zapoteke der vergangenen Jahrhunderte ist übrigens Benito Juárez, der erste Präsident nach dem Sturz des Kaisers von Mexiko. Er ist eine Art "George Washington" von Mexiko.

15. Tijuana

Tijuana: auf der anderen Seite der Grenze ist die amerikanische Millionenstadt San Diego.

Tijuana ist die Grenzstadt zwischen Mexiko und den Vereinigten Staaten am Pazifischen Ozean.

Zwischen der kalifornischen Sonnenhauptstadt San Diego in den USA und Tijuana verläuft die Grenze.

Du kannst vom Strand von Tijuana durch den Grenzzaun in die USA hinüberschauen oder gleich einen der Grenzübergänge für einen Ausflug in die USA nehmen. 

Tijuana ist umgekehrt das Partyreiseziel der Kalifornier, für ein langes Wochenende mit Tequila, Mezcal und Sonne am Strand.

Suchst du ein Reiseziel zum Feiern, Strand und einen schnellen Ausflug in die USA, komme nach Tijuana.

16. Guadalajara

In Guadalajara siehst du Mexiko abseits der großen Touristenströme.

Guadalajara ist die zweitgrößte Stadt von Mexiko. 

In der Hauptstadt von Jalisco siehst du eine Mischung aus den kolonialen und einheimischen Tapatíos-Einflüssen.

Die Stadt ist berühmt für ihre breiten Alleen mit grünen Parks, alten Gebäuden und teils europäisches Flair.

Das Zentrum kannst du einfach erkunden. Die vier großen Plätze sind in der Form von einem Kreuz angelegt. 

Fange deine Besichtigung am Plaza de Armas an, gehe zum Regierungspalast, zur barocken Kathedrale und spaziere durch die umliegenden Gassen mit ihren Restaurants, Bars und Cafes.

Guadalajara ist auch ein Reiseziel zum Tanzen, Singen und für gutes Essen in Mexiko.

17. Morelia

Morelia hat eines der schönsten Stadtzentren in Mexiko.

Morelia ist eine der ältesten Städte aus der Kolonialzeit in Mexiko.

Am Layout der Stadt aus dem Jahr 1541 hat sich wenig geändert. Mehr als 200 alte Gebäude rund um den Plaza de Arma sind der Grund, weshalb Morelia heute ein UNESCO-Welterbe ist.

Entlang dem fast 500 Jahre alten Platz stehen großartige Cafés, Restaurants und Läden zum Einkaufen. Dazu kommen Statuen von berühmten Mexikaner, Springbrunnen und grüne Gärten.

Sie haben das Zentrum von Morelia zu einer der schönsten Innenstädte von Mexiko gemacht.

Die Gassen in Richtung der Morelia-Kathedrale sind eigene Sehenswürdigkeit in der Stadt. Der Bau der Kathedrale hat mehr als 100 Jahre gedauert. Sie ist heute höchste Bauwerk in der Altstadt. 

Einen kurzen Spaziergang von der Kathedrale ist das Morelia-Aquädukt entfernt.

18. Cholula Pyramide und Popocatépetl

Cholula: Die größte Pyramide in Amerika mit Blick auf den Vulkan Popocatépetl.

Cholula ist die größte Pyramide auf den amerikanischen Kontinenten.

Sie war jahrhundertelange versteckt, weil die Spanien einer Kirche auf ihr gebaut haben. Die Einheimischen dachten, dass Cholula nur ein großer Hügel ist.

Dabei ist der Hügel eigentlich eine 2.300 Jahre alte Pyramide, auch bekannt als Tlachihualtepetl.

Zusammen mit der 1594 auf der Pyramide gebauten Iglesia de Nuestra Señora de los Remedios ist Cholula eines der besten Ausflugsziele aus Mexiko City oder der nahen Stadt Puebla.

Zusätzlich siehst du in Cholula aus der Entfernung den schneebedeckten 5.452 m hohen Vulkan Popocatépetl.

Außergewöhnlich ist, dass du in der Pyramide mehr als 5 km unterirdische Tunnel besichtigen darfst. Die wahre Größe der Pyramide erkennst du erst in den Gängen unter der Erde.

Tipp: Die Region ist auch einer der besten Orte zum Essen in Mexiko. Das Nationalgericht Chiles en Nogada kommt aus Puebla.

19. Los Cabos, Baja California

Baja California ist das Reiseziel der Amerikaner von der Westküste.

Baja California ist die Halbinsel zwischen dem US-Bundesstaat, Kalifornien, Mexiko und dem Pazifik.

Auf der Halbinsel gibt es staubtrockene Wüstenlandschaften, Oasen, weiße Sandstrände, Partyorte, ruhige Spa-Resorts, Höhlenmalereien, spektakuläre Felsen an den Küsten, verfallende spanische Festungen und Resorts.

Cabo San Lucas ist der Partyort auf Baja California, San José del Cabo ist das ruhige Reiseziel. Es gibt hunderte Spa-Hotels, Bars und Restaurants in den beiden Orten.

Magst du Natur, komme nach Baja Califirnoa Sur.

Im El Vizcaíno Reservat gebären im Winter Grauwale ihren Nachwuchs, du siehst Meeresschildkröten, See-Elefanten und Kalifornische Seelöwen.

Und es gibt Höhlenmalereien der Cochimi nahe Mulegé, am Gebirgszug der Sierra de San Francisco.

20. Museo Nacional de Antropologia

Das echte "Sonnenrad der Azteken" siehst du im Museo Nacional de Antropologia.

Das Nationalmuseum für Anthropologie in Mexiko City ist das bedeutendste Museum in ganz Mexiko.

In der Ausstellung im Chapultepec-Park siehst du die größte Sammlung mit Artefakten aus der Zeit vor der Ankunft von Kolumbus in Amerika.

Dazu gehören Schätze der Azteken, Maya, Olmeken, Puebla, Zepoteken und den vielen anderen Kulturen, die in Mexiko gelebt haben.

Wusstest du übrigens, dass sich die Azteken selbst Mexika genannt haben? Mexiko City war ihre Hauptstadt Tenochtitlán. Funde der Ausgrabungen in Mexiko City siehst du ebenfalls im Museum. 

Das größte Kunstwerk in der Ausstellung im Museo Nacional de Antropologia ist das Sonnenrad der Azteken. Es ist ein Kalenderstein der Azteken. 

Plane für den Besuch im Museo Nacional de Antropologia zumindest ein paar Stunden in Mexiko City ein.

Zusätzlich kannst du das nahe Schloss Chaputelpec von Mexikos ersten und letzten Kaiser sehen, dem Bruder von Kaiser Franz Joseph (der mit Sisi), aus Österreich. 

21. Frida Kahlo

Die Warteschlange vor dem Frida Kahlo Museum in Mexiko City dauert oft mehr als eine Stunde.

Frida Kahlo ist die Popkultur-Ikone aus Mexiko.

Für manche ist Kahlo purer Kommerz, für andere ein großes Vorbild.

Kein Souvenirladen kommt ohne Teppiche, Magneten und T-Shirts von Frida Kahlo aus. Der Hype hat mit dem Film "Frida" mit Salma Hayek angefangen.

Kahlos Anwesen Casa Azul im hippen Stadtteil Coyacan in Mexiko City ist heute ein Museum.

Darin sind ihre persönlichen Gegenstände ausgestellt, du siehst ihr Schlafzimmer mit der Totenmaske, ihre Urne und natürlich eine Sammlung von Werken von Frida Kahlo und ihrem Mann Diego Riviera.

Im Museum geht es auch um ihr umstrittenes Leben. Sie hat den Kriegsverbrecher Leon Trotzki, Oberbefehlshaber der Roten Armee, in ihrem Haus wohnen lassen. Sie hatte auch eine Affäre mit ihm.

Trotzki hat die erste russische Besetzung der Ukraine nach dem Ende des Ersten Weltkriegs geleitet. Ein zwei Straßen weiter gelegenes Museum zeigt das Leben von Leon Trotzki.

Tipp: Falls du nur für das Frida Kahlo Museums kommst, schau dir auch das Stadtviertel Xochimilco mit seinen Kanälen an. Trinke einen Kaffee, iss ein paar Churros oder gehe in einem der Restaurants essen.

22. Día de Muertos

Seit James Bond kennen alle den Día de Muertos.

Der "Tag der Toten" vom 31. Oktober bis 2. November kennen seit James Bond Skyfall alle. 

Der Film hatte so einen großen Einfluss auf Mexikos berühmten Feiertag, dass es seitdem eigene Umzüge nach dem Vorbild aus dem Film in einem Stadtteil von Mexiko City gibt.

Eigentlich hat der Día de Muertos seinen Ursprung im alten Glauben der Azteken, Tolteken und Nahua. Sie haben das Trauern um ihre Toten als respektlos empfunden.

Die Toten waren ein Teil der Gemeinschaft, nur in einer anderen Phase des Lebens. Am Día de Muertos kehrten sie zeitweise zurück auf die Erde.

Der Día de Muertos ist kein Tag des Todes, sondern ein Tag des Lebens, an dem gefeiert wird.

Mexikos Katholische Kirche hat die Geschichte in ihre Feiern zu Allerseelen und Allerheiligen integriert.

Deswegen ist der Día de Muertos eine Mischung aus dem alten Glauben von Mexiko und christlicher Tradition.

Du siehst bunt verkleidete Menschen auf den Straßen, Schmuck mit bunten Calaveras (Schädel) in Auslagen von Läden und Calacas (Skelette). Es gibt eigene Süßigkeiten, Umzüge, Altäre für die Toten und Feiern.

23. Isla Mujeres

Isla Mujeres ist das Ziel für einen Ausflug mit einem Boot, Katamaran oder eine Fähre aus Cancun.

Die vom blauen karibischen Meer umgeben Inseln siehst du aus deinem Zimmer in der Hotel-Zone von Cancun.

Die "Insel der Frauen" ist nur 13 km vom Festland entfernt, sie war der Maya Göttin der Geburt geweiht. 

Die Insel ist ein kleines Naturparadies mit kristallklaren Wasser zum Schnorcheln, feinen weißen Sandstränden und Schildkrötenfarmen.

Willst du einmal die Menschenmassen am Strand von Cancun hinter dir lassen, buche ein Ticket für einen der Ausflüge zur Isla Mujeres mit einem Segelschiff, Katamaran oder der täglichen Fähre.

24. Taxco

Silberstadt Taxco nahe Mexico City.

Taxco ist die alte koloniale Silberstadt auf 1.750 m Seehöhe.

Du siehst in der Stadt barocke Häuser aus weiß- rosafarbenem Stein, verwinkelte Altstadtgassen und die Silbermine Mina de Taxco. 

In Taxcos Minen haben die Azteken schon vor der Ankunft der Spanien Silber geschürft.

Die Kirche Santa Prisca ist eines der Wahrzeichen der spanischen Kolonialzeit in Mexiko.

Ein reicher Minenbesitzer hat sie bauen lassen. In ihrem Inneren siehst du neun riesige goldbedeckte Altarbilder, vom Boden bis zur Decke. 

Alexander von Humboldt hat in der Casa Humboldt während seiner Reise nach Taxco in 1803 gewohnt.

Die Casa ist heute das Museo Virreinal mit einer Ausstellung zur Unabhängigkeit von Mexiko.

Tipp: Willst du Taxco sehen, kannst du für ein oder zwei Nächte kommen oder einen Ausflug aus Mexiko City für einen Tag buchen.

25. Guanajuato

Guanajuato ist die bunte Kunststadt von Mexiko.

Guanajuato ist Mexikos Kunststadt.

Du siehst verwinkelte Gasse, alte Kolonialhäuser, bunte Fassaden, Kunstgalerien, Ausstellungen und grüne Plätze mit Springbrunnen in der Stadt.

Sie haben Guanajuato zu einem UNESCO-Welterbe gemacht.

Zu den Sehenswürdigkeiten von Mexikos Kunststadt gehören die alte Kirche San Diego, das Juárez Theater und das Quixote-Museum mit den Werken des spanischen Schriftstellers Miguel de Cervantes.

Spaziere auf jeden Fall einmal zu Fuß durch die schmalen Gassen, Plätze und verwinkelten Straßen.

Suche dir danach einen Platz für eine Pause an einem Springbrunnen, neben den Blumenbeeten in den Parks oder einem der Cafes, zum Beispiel am Jardin de la Union.

Und falls du dich traust, schaue dir die Guanajuato-Ausstellung mit natürlich mumifizierten Überresten von Einheimischen an.

Karte der Sehenswürdigkeiten

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Unsere Meinung ...

Ich hoffe, mein Guide ist eine gute Übersicht zu Mexikos Sehenswürdigkeiten.

Falls du noch deine Frage dazu hast, eigene Tipps oder Erfahrungen teilen möchtest, schreibe mir gerne unten in den Kommentaren.

Es gibt so viele interessante Orte im ganzen Land, von den Stränden der Riviera Maya, bis Chichén Itzá und den hippen Vierteln von Mexiko City. 

Du kannst damit problemlos Wochen, sogar Monate in Mexiko verbringen.

Fragst du mich nach den drei Sehenswürdigkeiten in Mexiko, die ich dir empfehlen würde, falls du wenig Zeit hast, dann schaue dir Mexiko City mit dem Hauptplatz, Chichén Itzá und Oaxaca an.

Willst du einen Strand dabei haben, fahre nach Cancun für große Resorts mit Parties, nach Cozumel für lange Sandstrände oder für einen eher alternativen Ort nach Puerto Escondido. 

FAQ (Häufige Fragen)

Was gibt es Besonderes in Mexiko?

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Mexiko sind:

  1. Chichén Itzá
  2. Mexiko City
  3. Tulum Ruinen
  4. Cancun
  5. Oaxaca
  6. Cozumel
  7. Teotihuacán
  8. Guadalajara
  9. Copper Canyon
  10. Los Cabos

Wo sind die meisten Sehenswürdigkeiten in Mexiko?

Die meisten Sehenswürdigkeiten an einem Ort gibt es in Mexiko in der Hauptstadt Mexiko City und rund um Cancun auf der Yucatan Halbinsel.

Mexiko City ist die alte Hauptstadt der Azteken, mit Ruinen der Azteken, Palästen, Märkten, Häusern aus der Kolonialzeit, dem Schloss von Mexikos Kaiser, Möglichkeiten für einen Ausflug nach Teotihuacán, Cholula, Taxco und Puebla.

Cancun ist der beliebte Badeort an der Riviera Maya, mit der Isla Mujeres, der nahen Pyramide des Kukulcán in Chichén Itzá, der Hotel-Zone, Freizeitparks, Tulum und Cenots zum Schwimmen.

Was ist das Wahrzeichen von Mexiko?

Das Wahrzeichen von Mexiko ist die Maya Pyramide des Kukulcán in den Ruinen von Chichén Itzá auf der Yucatan Halbinsel. Die Pyramide ist auch eines der 7 neuen Weltwunder.

Wie heißt die Pyramide in Mexiko?

Die Maya Pyramide des Kukulcán in den Ruinen von Chichén Itzá auf der Halbinsel Yucatán ist das Wahrzeichen von Mexiko und eines der 7 neuen Weltwunder. Ebenfalls bekannt sind die Sonnenpyramide und Mondpyramide in Teotihuacán nahe Mexiko City und die größte Pyramide von Mexiko in Cholula.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi, ich bin Thomas. Ich reise jedes Jahr in mehr als 20 Länder. Hier teile ich meine Tipps, wie auch du mühelos viel von der Welt siehst.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>