Aktualisiert 2. September 2021 von Thomas

Das ist unser kompletter Guide zu den Sehenswürdigkeiten in Innsbruck. 

Darin geht es um die Wahrzeichen, Attraktionen und Erlebnisse in der Hauptstadt von Tirol.

Dazu kommen die wichtigsten Sightseeing Tipps und eine Karte der Sehenswürdigkeiten am Ende.

1. Kaiserliche Hofburg Innsbruck

Riesensaal in der Kaiserlichen Hofburg © Innsbruck Tourismus / Christian Vorhofer

Kaiser Maximilian I legte den Grundstein für die heutige Hofburg in Innsbruck.

Sie war eine Residenz des Römisch Deutschen Kaisers aus der Familie der Habsburger und später Sitz der Landesfürsten von Tirol.

Kaiser Franz-Joseph und seine "Sisi" verbrachten in der Innsbrucker Hofburg auch Zeit.

Heute ist sie die wichtigste Sehenswürdigkeit im Zentrum von Innsbruck mit im Original erhaltenen Einrichtung. 

Du siehst im zweiten Stock den prächtigen Riesensaal (Festsaal), einen Thron auf dem Kaiserin Maria Theresia Audienzen abnahm und private Kaiserappartements. 

Eine Dauerausstellung zeigt das Leben von Kaiser Maximilian I den viele "den letzten Ritter" nannten.

Hinweis: Für die Hofburg gibt es zwei Tickets - einmal für die Kaiserappartements und einmal für die Ausstellung zu Maximilian. Die Tickets kannst du auf der offiziellen Webseite ImperialTickets.com kaufen.

2. Top of Innsbruck: 2.344 m hohes Hafelekar in der Nordkette

In Innsbruck kannst du bequem mit den Flip-Flops zum 2.344 m hohen Gipfelkreuz am Hafelekar fahren. 

Einen höheren Aussichtspunkt findest du in kaum einer anderen Stadt - nicht einmal in Dubai. 

Den höchsten Gipfel in der Nordkette erreichst du ganz einfach aus dem Zentrum mit der Hungerburgbahn von der Station Kongresszentrum.

Die Hungerburgbahn bringt dich in wenigen Minuten aus dem Zentrum in 4 Stationen zur Talstation der Seegrubenbahn. Von der Mittelstation auf der Seegrube auf 1.905 m fährst du dann zum "Top of Innsbruck" am 2.344 m hohen Hafelekar. 

Die Fahrt mit den Seilbahnen auf den Berg ist alleine schon ein Erlebnis.

Oben angekommen erwartet dich der unglaubliche Ausblick auf Innsbruck, die Berge und das Inntal.

Du kannst im Restaurant Karstube oder im Restaurant Seegrube essen, wandern, den Ausblick genießen, ein Foto mit dem Gipfelkreuz machen oder einfach nur die Natur genießen. 

Tickets: Das richtige Ticket für die Hin- und Rückfahrt vom Kongresszentrum in der Altstadt zum Hafelekar auf 2.344 m (Top of Innsbruck) kannst du am einfachsten mit GetYourGuide.de reservieren. Wir buchen dort auch immer unsere Tickets.

3. Bergisel Sprungschanze

Bergisel: Zwei Olympische Winterspiele und während der Vierschanzentournee mehr Zuschauer als in einem großen Fußballstadion in Deutschland ...

Die Olympischen Winterspiele 1964 und 1976 wurden in Innsbruck ausgetragen. 

Skispringen war schon lange davor in Innsbruck ein Thema. Schon in den 1920er Jahren gab es eine Schanze auf dem Bergisel.

Heute ist der Bergisel ein fester Punkt im jährlichen Weltcup mit zehntausenden Zuschauern während der Vierschanzentournee. 

Du kannst die insgesamt 316 m lange Skisprungschanze besichtigen und anschließend für einen Kaffee, das Frühstück oder ein Essen in das "Bergisel Sky" Restaurant gehen.

Von der Schanze und aus dem Restaurant siehst du die ganze Altstadt von Innsbruck mit der Nordkette im Hintergrund. 

Tipp: Nahe der Bergisel Schanze steht das Tiroler Panorama mit dem Kaiserjägermuseum. Die Ausstellung erinnert an den Nationalhelden von Tirol, Andreas Hofer. Er stand an der Spitze der Revolution der Tiroler gegen Napoleon in 1809.

4. Alpenzoo

Steinbock bis Bär: Im Zoo leben Tiere aus den Alpen.

Die Gehege im Alpenzoo sind direkt in den Hang am Fuß der Nordkette gebaut.

Beim Rundgang legst du deswegen rund 100 Höhenmeter zurück. Dafür siehst du mehr als 150 Tierarten aus dem Alpenraum.

Ein besonderes Highlight ist ein Besuch im Alpenzoo im Frühling, sobald der Nachwuchs da ist. 

Du kommst am einfachsten mit der Hungerburgbahn zum Alpenzoo. Eine ihrer vier Stationen ist der Eingang zum Zoo am Weg zur Seilbahn auf das Hafelekar. 

Eintritt: Das Ticket für den Alpenzoo kannst du mit GetYourGuide.de reservieren. Darin ist auch die Fahrt mit der Hungerburgbahn aus dem Zentrum zur Station Alpenzoo dabei. Es ist auch im Programm von Tiqets.com

5. Goldenes Dachl (Wahrzeichen)

Das Wahrzeichen von Innsbruck siehst du direkt im Zentrum der Altstadt.

Das Goldene Dachl am Neuen Hof ist das Wahrzeichen von Innsbruck.

Es steht in der Herzog-Friedrich-Straße im Herzen der Altstadt von Innsbruck. Ein Foto mit dem Dach aus 2.657 mit feuer vergoldeten Kupferschindeln gehört fest zu einer Reise nach Innsbruck dazu.

Das Goldene Dachl Museum zeigt die Geschichte der Residenz der Tiroler Landesfürsten und dem Goldenen Dachl. 

Das Dach geht übrigens wie so viele andere Prunkbauten in Innsbruck auf Kaiser Maximilian I zurück.

Einen guten Blick auf das Dachl hast du auch vom nahen Stadtturm (Rathausturm) in der Straße.

6. Kaiserliche Hofkirche

Sarkophag von Kaiser Maximlilan I in der Hofkirche © Innsbruck Tourismus / Monz

Lass dich nicht vom schlichten Äußeren der Hofkirche täuschen.

Das prächtige Grab von Kaiser Maximilian I im Kirchenschiff ist eines der prächtigsten Kaisergräber in Europa. 

28 schwarze überlebensgroße Skulpturen aus Bronze bewachsen den Sarkophag.  Die Tiroler nennen die Hofkirche deswegen auch "Schwarzmanderkirche". Dabei sind acht Skulpturen eigentlich Frauen. 

Kurios ist, dass das Grab leer und unvollendet ist. Der Kaiser gab es eigentlich zu seinen Lebzeiten für die St. Georgs-Kapelle in der Burg Wiener Neustadt in Auftrag, wo er heute auch begraben liegt.

Hinweis: Das Ticket für die Kaiserliche Hofkirche kaufst du im Volkskunstmuseum, nicht in der Hofburg. Das Museum steht gleich neben der Hofkirche.

7. Swarovski Kristallwelt in Wattens

Riese am Eingang der Kristallwelten in Wattens © Innsbruck Tourismus / Swarovski

Du tauchst in der zum 100-jährigen Jubiläum von Swarovski geschaffenen Fantasiewelt voll in die Welt von Glitzer, Kristallen, Kunst, Uhren und Accessoires ein. 

Rund um den Riesen am Eingang der Ausstellung gehören Attraktionen wie der 7,5 Hektar große "Garten des Riesen", eine Kristallwolke aus 800.000 handgesetzten Kristallen und Wunderkammern mit den schönsten Werken von Swarovski. 

Du kannst außerdem im weltweit größten Shop von Swarovski einkaufen, ins Café gehen, im Restaurant essen und mit den Kindern nach der Ausstellung im Spielplatz spielen oder Klettern.

In der Ausstellung lernen Kinder auch etwas über Schmuck, Kunstwerke und die Herstellung von Kristallen. 

Du kommst am einfachsten mit dem Swarovski Shuttlebus zu den Kristallwelten in Wattens. Der Bus fährt täglich viermal aus Innsbruck ab. Hier ist der aktuelle Fahrplan. Der Guide erklärt auch die Anfahrt mit öffentlichen Bussen.

Ein Zug fährt in 26 Minuten vom Hauptbahnhof Innsbruck zum Bahnhof Fritzens-Wattens. Von dort aus müsstest du alternativ 30 Minuten zu Fuß zu den Kristallwelten gehen. 

Ich empfehle deswegen den Shuttle Bus, einen öffentlichen Bus oder die Anfahrt mit dem eigenen Auto.

Eintritt: Das Ticket für die Kristallwelten kannst du mit GetYourGuide.de reservieren

8. Tiroler Essen

Tiroler Gröstel ist das typische Gericht aus der Küche von Innsbruck.

Zu den Sehenswürdigkeiten von einer Stadt gehört unserer Meinung nach auch das Essen.

Deswegen haben wir hier typische Gerichte aus der Tiroler Küche gesammelt.

Dazu kommen bekannte Restaurants mit guten Bewertungen, in denen du sie probieren kannst.

  • Tiroler Gröstl: Das Nationalgericht von Tirol mit gebratene Kartoffeln, Speck (oder Fleisch), Zwiebeln und einem Spiegelei. (Restaurant Stiftskeller).
  • Speck: Ohne Speck geht in Tirol nichts, egal ob vom Schwein, Hirsch oder als Karreespeck. (Tiroler Speckeria).
  • Schlutzkrapfen: Sie ähneln den italienischen Ravioli. (Restaurant Fischerhäusl).
  • Tiroler Speckknödel: Wurstknödel mit Speck in einer Suppe. (Ferdinand im Schloss Ambras).
  • Österreichische Klassiker: Vom Kaiserschmarrn über Apfelstrudel bis zum Wiener Schnitzel. Die meisten Restaurants in der Altstadt haben die typischen Gerichte auf der Speisekarte stehen. 

9. Altstadt Spaziergang

Barock trifft Rokoko, Mittelalter und Gotik mit italienischen Einflüssen: Die Altstadt ist eine bunte Mischung der vergangenen Jahrhunderte.

Innsbruck kommt vom Namen Inn Brücke.

Die Stadt kontrollierte durch ihre Lagen für Jahrhunderte den Handel zwischen Italien, Österreich und Deutschland

Heute erinnert daran die Architektur in der Altstadt von Innsbruck mit Elementen des Rokoko, der Gotik und des Jugendstils aus der Belle Époque.

Besonders schön sind die Fassaden am Platz vor dem Goldenen Dachl, in der Riesengasse und der Maria-Theresien-Straße. 

10. Schloss Ambras

Prächtiger Fürstensitz für die ganze Familie am Rand von Innsbruck © Innsbruck Tourismus / Christof Lackner

Das Schloss am Stadtrand gehört zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten in Innsbruck.

Das Renaissanceschloss geht auf Fürst Erzherzog Ferdinand zurück. Er hat das ursprüngliche Schloss aus dem 10. Jahrhundert für sich und eine bürgerliche Frau ausbauen lassen.

Darin siehst du die Erzherzog Ferdinands Sammlung mit Ritterrüstungen von Helden aus dem Mittelalter, den prächtigen Spanischen Saal, Mode der Fürsten aus den vergangenen Tagen, Räume der Erzherzöge und Gemälde von wichtigen Personen aus der Geschichte von Tirol, Österreich und dem Habsburger-Reich. 

Zur Bildersammlung gehört auch das einzige Porträt von Fürst Vlad dem Pfähler, besser bekannt als Dracula. 

Im Park laufen im Sommer Pfaue frei herum, du kannst zur Bacchusgrotte gehen oder einfach nur spazieren. 

Das Restaurant im Schloss hat typische Klassiker aus der Tiroler Küche auf der Speisekarte stehen. 

Du kommst aus der Altstadt am einfachsten mit der Buslinie C oder J ohne Umsteigen von der Haltestelle vor der Hofburg zum Schloss Ambras.

Eintritt: Der Ticketschalter ist im unteren Schloss. Du kannst auch ein Ticket ohne Anstehen mit GetYourguide.com reservieren

11. Dom zu St. Jakob (Kathedrale)

Prächtige Kathedrale mit einem schönen Vorplatz für eine Pause in der Altstadt.

Der Innsbrucker Dom ist die prächtigste Kirche in der Landeshauptstadt.

Zumindest ein kurzer Blick auf die Deckenmalereien in der barocken Kathedrale zahlt sich aus.

Der kleine Park vor der Kathedrale mit einem Café ist auch ein schöner Ort für eine Pause im Zentrum von Innsbruck. 

Hinweis: Für den Eintritt gibt es einen Automaten für einen symbolischen Beitrag von 1 € für den Besuch im Dom.

12. Aussicht vom Stadtturm (Rathausturm)

Der Stadtturm (Rathausturm) ist der beste Aussichtspunkt im Zentrum.

Der Stadtturm ist der alte Rathausturm von Innsbruck.

Er steht mitten im Zentrum der Altstadt mit Blick auf das Goldene Dachl, die Herzog-Friedrich-Straße und die Hofburg.

Das macht ihn zum besten Aussichtspunkt im Zentrum von Innsbruck. Im Erdgeschoss befindet sich außerdem die Touristen Information von Innsbruck, falls du dir ein paar Karten der Stadt besorgen möchtest. 

Du kommst nur zu Fuß auf die Turmspitze. Dabei gehst du 20 Treppen ins Erste Stockwerk und danach noch einmal 133 Treppen auf einer Wendeltreppe bis zur Aussichtsplattform auf 31 m Höhe. 

Hinweis: Das Ticket für den Stadtturm kannst du momentan an der Kasse nur in bar oder online kaufen. Es gibt sehr selten eine Warteschlange.

13. Altstadt von Hall in Tirol

Ausflug: Die größte mittelalterliche Altstadt in Tirol mit Burg und Museen.

Hall ist eine mittelalterliche Bergbaustadt 10 km außerhalb von Innsbruck. 

Du erreichst sie in 15 Minuten mit dem Zug vom Hauptbahnhof.

Zum Zentrum von Hall gehört heute der größte erhaltene mittelalterliche Kern in Tirol. 

Sehenswürdigkeiten im Zentrum von Hall sind die Burg Hasegg, die engen Gassen mit prächtigen Türmen der Stadtbefestigung, das Museum der Stadtarchäologie Hall, das Münzmuseum und das Bergbaumuseum. 

Die Stadt war eine der wichtigsten Abbaustätten von Salz in den Alpen, ein zentraler Handelsplatz und prägte durch ihren großen Reichtum auch eigene Münzen.

Trotz der reichen Geschichte und den vielen Sehenswürdigkeiten lassen die meisten Busgruppen Hall aus. Das macht Hall zu einer guten Alternative zum Zentrum von Innsbruck - manche nennen die Stadt sogar einen Geheimtipp.

Mehr lesen: 50 schönsten Sehenswürdigkeiten in Österreich, die Du einmal sehen musst!

14. Hofgarten

Ein Stück Natur im Herzen der Altstadt von Innsbruck © Innsbruck Tourismus / Bernhard Aichner

Der denkmalgeschützte Hofgarten hat eine 600 Jahre lange Geschichte.

Er ist der 10 Hektar große Park gegenüber der Hofburg im Zentrum von Innsbruck. Am Rand des Parks steht auch das Innsbrucker Landestheater, Kongresszentrum, Volkskundemuseum und die Hofkirche.

Das macht ihn zur nächstgelegenen Grünfläche in der Altstadt von Innsbruck. 

Zu den Sehenswürdigkeiten im Hofgarten gehören noch von Kaiserin Maria Theresia persönlich gepflanzte Pflanzen, ein Pavillon aus dem Jahre 1733 und ein Palmenhaus mit circa 1.700 Pflanzenarten.

Im Sommer gibt es zusätzlich Bilder- und Skulpturen Ausstellungen im Palmenhaus und Konzerte im Pavillon. 

15. Audioversum Science Center

Eine gute Ausstellung für Kinder zum Mitmachen.

Im interaktiven Museum nimmst du die Welt mit anderen Ohren wahr.

Es geht in der interaktiven Dauerausstellung ums Mitmachen, Experimentieren und probieren. 

Zum Beispiel zeigen Elemente die Funktion von unserem Gehör, die Entstehung von Klängen und die Speicherung von Melodien in unserem Gedächtnis.

Was passiert, falls das Gehört beeinträchtigt ist, zeigt ein eigener Bereich zur Medizintechnik.

Tipp: Die Ausstellung im Audioversum Science Center ist eine der besten Sehenswürdigkeiten für Kinder an einem Tag mit Regen in Innsbruck. 

16. Glockenmuseum Grassmayr

Die Welt der Glocken im ältesten Familienunternehmen von Österreich.

Das älteste österreichische Familienunternehmen ist 400 Jahre alt.

Seit 1599 werden von der Glockengießerei Grassmayer Glocken aus Bronze gegossen. Die lange Geschichte zeigt heute das Museum in der Glockengießerei Grassmayer.

Die Ausstellung im Museum zeigt für Erwachsene und Kinder die Fertigung von Glocken, die Familiengeschichte mit Auszeichnungen aus vielen Jahrhunderten und Glockenmusik.

Das Museum gehört direkt zur Glockengießerei, deswegen kannst du hautnah die Herstellung der Glocken sehen.

Tipp: Das Museum befindet sich am Weg zwischen der Altstadt und der Bergisel Skisprungschanze. Du kannst außerdem den nahen schönen Friedhof Wilten und die Basilika besichtigen.

17. Maria-Theresien-Straße mit der Anna Säule

Eines der Wahrzeichen von Innsbruck mit Läden zum Shoppen, Essen und spazieren gehen.

Die Maria-Theresien-Straße ist die prächtigste Straße in Innsbruck.

Entlang der Straße findest du Restaurants, Cafes, Shops, ein Einkaufszentrum und eine großartige Kulisse für ein Bild mit den alten Häusern von Innsbruck mit den Bergen im Hintergrund.

Besonders beliebt ist die Anna Säule. Sie ist ein Treffpunkt für Einheimische, ein Ort zum in der Sonne sitzen mit einem Eis im Sommer und eines der Wahrzeichen von Innsbruck.

Das Motiv mit der Säule, der Altstadt und den Bergen dahinter findest du als Postkarte, Figur und Magnet in den meisten Souvenirläden in Innsbruck.

Deswegen zählen viele die Anna Säule zusammen mit der Maria-Theresien-Straße auch zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten in Innsbruck. 

18. Markthalle

Bauernmarkt, Essen und Andenken von einer Reise nach Tirol ...

Erntefrische Waren kannst du vom Bauernmarkt am Vormittag in der Markthalle kaufen.

Den restlichen Tag gibt es Speck, Tiroler Käse, Blumen, Obst und Gemüse von den Marktständen in der Halle. 

Zusätzlich kannst du Essen von den Ständen in der Markthalle kaufen, von Tirolerisch bis Orientalisch. Auf der Webseite der Markthalle gibt es eine Liste mit den Ständen.

Tipp: Interessant ist auch die Promenade am Fluss Inn am Platz vor der Markthalle. Sie ist einer der schönsten Orte für ein Foto von der Stadt mit den Bergen im Hintergrund. Ich habe von dort aus auch das Titelbild für den Beitrag gemacht. 

19. Tiroler Volkskunstmuseum

Ein Museum für Brauchtum, Kunst und Handwerk © Innsbruck Tourismus / Volkskunstmuseum

Schon 1888 hat der Tiroler Gewerbeverein den Grundstein für das Volkskunstmuseum von Tirol gelegt.

Die Sammlung ist heute im Franziskanerkloster gleich neben der Hofkirche ausgestellt. 

Ein großer Teil der Ausstellung geht auf die Gründung vor dem Ersten Weltkrieg zurück. Deswegen siehst du im Museum Werke aus Südtirol, dem Trentino und den ladinischen Tälern rund um die Dolomiten.

Sie gehörten damals zur Grafschaft Tirol.

Die Gegenstände im Museum stammen aus dem Leben von Bauern, Bürgern und dem Adel aus der damaligen Zeit. Du siehst zum Beispiel Masken, Trachten, Handwerkskunst, Weihnachtskrippen und Osterkrippen.

Hinweis: Das Volkskunstmuseum steht direkt in der Altstadt neben der Hofburg. Du kannst im Museum auch das Ticket für die Hofkirche kaufen.

20. Tiroler Landesmuseum

Das Land Tirol, von der Frühzeit bis zur Moderne © Innsbruck Tourismus / Andre Schönherr

Das Museum zeigt Kunst, Kultur, Geschichte und Natur von Tirol.

Die Sammlung zeigt die Vor- und Frühgeschichte von Tirol, Funde aus der Zeit im Römischen Reich, Kunst von der Gotik bis in die Moderne und Erinnerungen an das Mittelalter in Tirol.

In der historischen Sammlung vom Mittelalter bis zur Gegenwart geht es speziell um den Landeshelden Andreas Hofer, Bergbau und das Alltagsleben in den Bergen von Tirol.

Das Museum ist eine Empfehlung, falls du dich für Geschichte interessierst oder eine Ausstellung für einen Tag mit Regen in Innsbruck suchst.

21. Triumphpforte

Ein Symbol der Stadt Innsbruck am südlichen Ende der alten Stadtmauern.

Die Triumphpforte steht am südlichen Ende der Maria-Theresien-Straße.

Er wurde am früheren südlichen Stadtausgang für die Hochzeit von Erzherzog Leopold und der spanischen Prinzessin Maria Ludovica gebaut. Leopold war der zweitälteste Sohn von Kaiserin Maria Theresia.

Der Triumphbogen ist heute eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Innsbruck. Du kannst ihn während einem Spaziergang auf der Maria-Theresien-Straße sehen.

Er ist nur 5 Minuten zu Fuß vom Goldenen Dachl entfernt.

Karte der Sehenswürdigkeiten

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Sightseeing Tipps

  • Dauer: Für die Sehenswürdigkeiten in der Altstadt solltest du einen vollen Tag einplanen. Zusammen mit Schloss Ambras, den Kristallwelten und der Seilbahn auf die Nordkette kannst du in Innsbruck leicht drei Tage verbringen. Dazu kommen noch die anderen kleinen Museen. 
  • Gute Lage: Suche ein Hotel im Dreieck zwischen dem Hofgarten, der Markthalle Innsbruck und dem Hauptbahnhof. Du erreichst von dort aus die meisten Sehenswürdigkeiten in weniger als 10 Minuten zu Fuß. Mit Booking.com und dem Vergleich von HolidayCheck.de findest du normalerweise den besten Preis für ein Hotel in Innsbruck.
  • Beste Reisezeit: Für eine reine Städtereise empfehle ich die Zeit zwischen Mai und September und den Dezember mit den Weihnachtsmärkten. Es sind auch alle anderen Monate okay.
  • Einfache Anreise: Flüge nach Innsbruck gibt es vor allem im Winter durch den Skitourismus zu einem guten Preis. Gute Flüge findest du mit der Funktion "Ganzer Monat" von Skyscanner. Du erreichst Innsbruck sonst mit einmal Umsteigen in München einfach aus Deutschland. Prüfe den Preis für die Züge mit dem Vergleich von TheTrainline.com. Du kannst auch mit dem Auto aus dem Süden von Deutschland einfach nach Innsbruck fahren. 
  • Öffentlicher Verkehr: Es gibt in Innsbruck eine Straßenbahn und öffentliche Busse von den IBV. Die 24 Stunden IBV Tickets zahlen sich schon ab der dritten Fahrt aus. Das Ticket für den öffentlichen Verkehr ist auch in der Innsbruck Card dabei.

Unsere Meinung ...

Ich komme eigentlich aus Salzburg.

Innsbruck kenne ich nicht wie ein Einheimischer. Durch meine ehemalige Freundin habe ich die nur 1,5 Stunden mit dem Zug entfernte Landeshauptstadt von Tirol früher sehr oft besucht.

Heute komme ich im Vergleich nur noch selten nach Innsbruck. Ich lebe inzwischen in Wien. Dadurch ist die Entfernung größer geworden.

Innsbruck ist für mich noch immer ein großartiges Reiseziel für ein verlängertes Wochenende mit Bergen, eventuell mit einem Spa-Hotel oder als Ausflug während einem Skiurlaub im Winter.

Die kaiserlichen Residenzen, die Seilbahn auf die Nordkette, Natur zum Wandern, Mountainbiken oder Skifahren, die Kristallwelten und Spa-Hotels machen Innsbruck zu einem richtig vielfältigen Ziel für einen Kurztrip. 

Meine Empfehlung ist zumindest ein Rundgang durch die Altstadt mit der Hofburg, eine Fahrt mit der Seilbahn auf die Nordkette und ein Ausflug zum Schloss Ambras.

Zum Schluss bist du an der Reihe:

Was ist deine Meinung zu Innsbruck?

Welche Sehenswürdigkeiten möchtest du unbedingt einmal sehen? 

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>