Aktualisiert 14. Februar 2022 von Thomas

21 Sehenswürdigkeiten in Singapur [Reisetipps mit Karte]

Das ist mein kompletter Guide zu den Sehenswürdigkeiten in Singapur

Es geht um die Wahrzeichen, Attraktionen und schönsten Erlebnisse.

Dazu kommen die wichtigsten Reisetipps und eine Karte der Sehenswürdigkeiten am Ende der Liste.

1. Art Science Museum

Das Museum an der Marina Bay zeigt eine Mischung aus Kunst, Technik und Wissenschaft.

Das Art Science Museum macht alle glücklich. 

Entweder dich interessiert die Ausstellung zu Wissenschaft und Technik, oder du findest die Architektur schön. Die Einrichtung ist einer der besten Orte für Bilder in der Stadt. 

Es gibt zum Beispiel das Kristalluniversum mit 170.000 LED-Leuchten, in dem du dich wie auf einem anderen Planeten fühlst.

Es steht neben dem Marina Bay Sands Hotel an der Marina Bay. Du kommst direkt vom Shopping-Center vor dem Sands Hotel oder über die nahe Helix Bridge zum Art Science Museum.

2. Marina Bay Sands Hotel

Infinity Pool am Marina Bay Sands Hotel.

Hast du das Kleingeld, schlafe im Marina Bay Sands Hotel. Nur so darfst du im ikonischen Infinity-Pool mit Ausblick auf die Skyline von Singapur schwimmen.

Dafür musst du ein Budget von zumindest 400 € pro Nacht einplanen, in der Hochsaison auch mehr.

Für den Ausblick aus dem Hotel kannst du dir alternativ einen Tisch im mit Michelin Sternen ausgezeichneten Restaurant reservieren oder ein Ticket für das SkyPark Observation Deck im 57igsten Stockwerk kaufen. 

Vom Observation Deck hast du einen 360° Blick auf die Stadt, einschließlich dem Pool, der Marina Bay, den Supertrees im Gardens by the Bay Park und den Schiffen in der Straße von Singapur.

Im Erdgeschoss ist das Marina Bay Sands Einkaufszentrum, mit hunderten Läden, Cafés, Bars und Restaurants.

3. Gardens by the Bay Supertrees

Die Supertrees gehören zu den Gardens at the Bay. Das ist der Park zwischen dem Marina Bay Sands Hotel und dem Meer.

Er ist die grüne Lunge von Singapurs Zentrum, mit einigen seiner Top 10 Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören vor allem die ikonischen riesengroßen Supertrees.

Du solltest während deiner Reise nach Singapur auf keinen Fall die Licht- und Soundshow mit den Supertrees versäumen. Die Show fängt kurz nach Sonnenuntergang an. Die aktuelle genaue Zeit siehst du hier.

Brücken verbinden die meisten Supertrees miteinander. Gehe am besten am Abend durch den Spazierweg auf den Bäumen. Das ist die Zeit mit dem besten Ausblick.

Zu den anderen Sehenswürdigkeiten im Garden at the Bay gehören der Cloud Forest und der Flower Dome. Beide haben noch einen eigenen Punkt in meiner Liste.

Tipp: Es gibt ein günstiges Kombo-Ticket mit dem Eintritt zum OCBC Skyway auf den Supertrees, in den Cloud Forest und in den Flower Dome.

4. Hawker Center

Lau Pa Sat: Hakwer Centres sind große Markthallen mit Essen aus Singapur.

Hawker-Centres sind Markthallen mit typischen Street-Food aus Singapur. 

Lass dich nicht vom Namen täuschen.

Zu den Markthallen gehören einige der besten Restaurants in der Stadt, ausgezeichnet mit internationalen Preisen und Michelin Sternen.

Sie sind gleichzeitig gut, günstig und eine der Top 10 Sehenswürdigkeiten in Singapur, die du nicht versäumen solltest.

Ein richtig gutes Essen findest du in den Hawker Centers oft schon um rund 5 €, ganz im Gegensatz zu den meist 30 € Plus in einem durchschnittlichen Restaurant in der Stadt.

  • Newton Food Centre: 100 Stände mit Essen nahe der Orchard Road, bekannt aus dem Film Crazy Rich Asians.
  • Amoy Street Food Centre: Essen im Geschäftsviertel mit traditionellen Straßenhändlern, Michelin-Preisträgern und modernem Fusion-Street-Food.
  • Maxwell Food Centre: In China Town, gegenüber vom Buddha Tooth Relic Temple. Tian Tian Hainanese Chicken Rice ist im Michelin Guide’s Bib Gourmand empfohlen. Es gibt auch Satay und eurasische Gerichte wie Shepherd’s pie und devil’s curry.
  • Lau Pa Sat: Historisches Center aus den 1830ern nahe der Marina Bay im Geschäftsviertel mit Essen aus Singapur, Indien, Korea und Vietnam. Die in Singapur berühmte Satay Street verläuft parallel zum Lau Pa Sat Centre. Die Stalls 7 and 8 verkaufen das beste Satay.
  • Tekka Centre: Authentisches indisches Essen in Little India. Du findest das beste Dum briyani, indischer Gewürzreis mit Fleisch oder Gemüse und indischen Rojak mit frittierten Teig, Kartoffeln und Shrimps im Tekka.

5. Buddha Tooth Relic Temple

Der Tempel ist einer der schönsten Orte in China Town.

In der Stupa aus 320 kg Gold im vierten Stockwerk ist der linke Eckzahn von Buddha ausgestellt. Der Legende nach ist er von seinem Scheiterhaufen in Kushinagar in Indien gerettet worden.

Er ist das Herzstück des Tempels in China Town. Direkt zur Stupa dürfen nur Mönche gehen. Du siehst den Zahn von einer Besuchergalerie.

Im Buddhist Culture Museum in der dritten Etage ist eine Ausstellung zu buddhistischer Kunst aus den vergangenen Jahrtausenden. Dazu gehören noch andere Artefakte von Buddha, es sollen Knochen von ihm sein.

Zum Tempel gehört auch das Eminent Sangha Museum, China Town Museum und ein Theater. Zum Programm gehören darin kulturelle Aufführungen, Vorträge und Filme.

Falls du Ruhe suchst, ist der Dachgarten mit der Pagode im Buddha Tooth Relice Tempel ein guter Ort dafür.

Der Eintritt ist kostenlos. Du musst dich angemessen anziehen, bedeutet keine Shorts und bedeckte Schultern. Es gibt am Samstag kostenlose Führungen, dafür musst du dich vorab anmelden.

Falls du in China Town bist, solltest du den Tempel auf keinen Fall auslassen.

6. Little India

Tan Ten Niah Haus in Little India.

Little India ist eine kulturelle Enklave.

Im Food Centre im Takka findest du authentisches indisches Essen, in dem auch die Einheimischen essen. Anstatt einem Teller kommt das Essen auf einem großen Bananenblatt.

Das Tekka Centre ist der authentischste indische Mikrokosmos in Singapur. In der Markthalle gibt es von frischen indischen Lebensmitteln bis hin zu Kleidung einfach alles.

Auch wenn du kein Shopping-Fan bist, gehe einmal durch das Mustafa Centre in Little India. Es ist ein 24 Stunden geöffnetes Einkaufshaus mit einfach allem, von Lebensmitteln, Elektronik bis zu Souvenirs.

In der Little India Arcade kannst du dir ein Henna Tattoo machen lassen.

Gehe außerdem zum Tan Ten Niah Haus. Der chinesische Geschäftsmann Tan Teng Niah hat es 1900 für seine Frau bauen lassen. Es ist eine der letzten chinesischen Villen in Little India.

Nach dem Shopping, Essen und den Eindrücken von Little India kannst du eine Pause im Sri Srinivasa Perumal Hindu Tempel machen.

7. Wahrzeichen Merlion

Die Plattform neben dem Merlion ist der beste Aussichtspunkt in Singapur.

Die Promenade an der Marina Bay ist der schönste Aussichtspunkt in Singapur und die Heimat des Merlion.

Die Statue ist das Wahrzeichen von Singapur. Sie ist eine Mischung aus einem Fisch und einem Löwen. Bevor Singapur als britische Kolonie von Sir Stamford Raffles gegründet wurde, stand auf der Region ein Fischerdorf. Singapur bedeutet "Löwenstadt". 

Von der Promenade hast du den besten Blick auf die Marina Bay, mit Sehenswürdigkeiten wie dem Marina Bay Sands Hotel, ArtScience Museum und den Schiffen auf dem Wasser.

Du kannst von der Aussichtsplattform neben der Statue auch die tägliche Spectra - A Light & Water Show gut zuschauen. Die Alternative dazu ist der Platz vor dem Marina Bay Sands Hotel.

8. Universal Studios Singapore

Eingang zu den Universal Studios Singapur auf Sentosa Island.

Suchst du Adrenalin in Singapur, sind die Universal Studios auf Sentosa Island der richtige Ort dafür. 

Der Themenpark bringt Hollywood nach Asien.

Fahre in den Studios mit dem Twin Coaster Battlestar Galactica, lass dich von einem Dinosaurier im Jurassic Park erschrecken und spaziere einmal über den Walk of Fame.

Natürlich geht es auch um asiatische Filme. Von Crazy Rich Asians siehst du zwar nichts in den Universal Studios, der Film ist trotzdem eine Empfehlung als Inspiration für eine Reise nach Singapur.

Du findest in den Universal Studios auch Restaurants, Starbucks, Mel´s Drive-In und Läden mit typischen Streetfood aus Singapur.

Fange deinen Tag in den Studios früh an, damit zu Zeit für alle Attraktionen im Park hast. 

Tipp: Es gibt online Tickets für die Universal Studios zusammen mit anderen Sehenswürdigkeiten auf Sentosa Island, zum Beispiel dem S.E.A. Aquarium, dem größten Aquarium der Welt.

9. Orchard Road

Dutzende Einkaufszentren bis Supercars. Auf der Orchard Road gibt es alles.

Die Orchard Road ist der kilometerlange Shopping und Entertainment Boulevard im Zentrum von Singapur.

Entlang der Straße findest du dutzende Shopping Malls - ja dutzende Shopping Malls, Restaurants, Läden, Cafés und Hotels.

Spaziere zumindest einmal entlang der Straße. Sie symbolisiert das luxuriös reiche Singapur, wie kein anderer Ort. Das Durchschnittseinkommen in der Stadt ist mehr als doppelt so hoch wie in Deutschland.

Ein Ferrari, Aston Martin und Lamborghini vor den Läden in der Straße ist in Singapur Standard.

Es gibt sogar einen Selbstbedienungs-Automaten für Luxusautos.

Kein Scherz: Im Autohaus Autobahn Motors (ATB) schaust du auf einem Tablet Autos durch, danach kommt dein Wunschauto aus der 14 Stockwerke hohen Auslage automatisch zu dir für einen 360° Blick, du überweist und fährst mit deinem neuen Lamborgini davon ...

Aber zurück zur Orchard Road:

  • ION Orchard: Das glamouröseste Shoppingcenter hat eigene Angebote für Reisende mit steuerfreiem Shopping und einem Tourist-Wallet. Falls du Geld ausgeben möchtest, ist es genau der richtige Ort. Läden von Giorgio Armani, Prada, Louis Vuitton, Cartier und Dior warten.
  • Ngee Ann City: Im Einkaufszentrum findest du internationalen Marken, den größten Buchladen in der Stadt und gute asiatischen Restaurants, mit einem für Singapur günstigen Preis.
  • Lucky Plaza: Im Einkaufszentrum für Schnäppchenjäger gibt es günstige Elektronik, Kameras, Telefone und Souvenirs.

10. Arab Street, Haji Lane und Masjid Sultan

Masjid Sultan im Viertel Kampong Glam.

Kampong Glam ist das muslimisch geprägte Viertel von Singapur.

In der Arab Street findest du Restaurants mit typischen Essen aus dem Orient, vom Libanon bis in die Türkei. Dazu kommen Läden, die bunte Stoffe, Tücher und Kleidung verkaufen.

Der Eintritt in die große Masjid Sultan Moschee ist kostenlos. Du darfst auch einen Blick in den Gebetsraum werfen, aber nicht hineingehen.

Die Haji Lane in Kampong Glam ist die farbenfrohe Hipster-Straße von Singapur, mit dem berühmten Selfie-Café, Tattoo-Studios, kleinen Designläden und Bars. Das macht sie auch zu einem der interessantesten Orte im Nightlife von Singapur.

Tipp: Falls du nur Zeit für ein einziges der kulturellen Viertel von Singapur hast, entweder für China Town, Little India oder Kampong Glam, ist meine Empfehlung Kampong Glam.

11. Bumboat Marina Bay Tour

Bumboat am Weg zur Marina Bay Tour vor der Clarke Quay.

Ein Bumboat ist ein kleines Boot oder Wassertaxi. Sie waren früher eines der wichtigsten Verkehrsmittel in Singapur.

Heute sind die Bumboats eine der beliebtesten Attraktionen. Du siehst die bunt bemalten Schiffe mit aufgemalten Augen als Schutz vor dem Bösen vor allem in der Marina Bay.

Sie gehören zu Singapore River Cruise oder Singapore River Explorer. Beide folgen einer ähnlichen Route. 

Du fährst mit dem Schiff entlang der Esplanade, Boat Quay, Clarke Quay, Clemenceau, and Robertson Quay.

Das ist der bequemste Weg, mit dem du die Top-Sehenswürdigkeiten im Zentrum sehen kannst. Du fährst an der Marina Bay, dem Marina Bay Sands Hotel, dem Xx Museum und Merlion vorbei.

Am Nachmittag siehst du auf den Booten den Sonnenuntergang, die Fahrt am Abend mit der Laser Show in der Marina Bay ist eine spezielle Empfehlung.

Online-Tickets für die Bumboats sind ein Schnäppchen, im Vergleich zum Preisniveau von Singapur.

12. Cloud Forest

Lasse den Cloud Forst in den Gardens at the Bay auf keinen Fall aus!

Der klimatisierten Cloud Forest ist eines der futuristischen Elemente im Gardens at the Bay Park.

Er sieht von außen wie eine riesengroße Glaskuppel aus. Im Inneren siehst du einen rauschenden 30 m hohen Wasserfall mit einem künstlich angelegten hügeligen tropischen Regenwald. 

Der kühle Sprühnebel am Fuß des Wasserfalls hat dem Cloud Forest seinen Namen gegeben.

Er ist eine gute Abwechslung vom heißen Tropenklima und eines der schönsten Motive für Bilder in Singapur. Dazu kommen die Pflanzen im Cloud Forest, zum Beispiel Orchideen, die zwischen den hügeligen Inneren mit gewundenen Wegen wachsen. 

Du kannst im Cloud Forest eine Stunde mit dem Rundweg, einer kleinen Pause und Bildern verbringen. Er ist zwischen 9:00 in der Früh und 21:00 am Abend offen. Die beste Zeit ist vor der Sound- und Lichtshow im Garden at the Bay.

Die nächstgelegene MTR Station ist Bayfront. Du kommst vom Marina Sands Hotel auch zu Fuß zum Cloud Forest.

Ein Ticket für den Eintritt zum Cloud Forest kannst du online reservieren.

Tipp: Gegenüber vom Cloud Forest ist der Eingang zum Flower Dome, dem größten Gewächshaus der Welt mit Pflanzen aus dem tropischen und mediterranen Klima.

13. Essen aus Singapur

Maxwell Food Centre: Iss in einer der Markthallen.

Das typische Essen in Singapur ist eine Mischung aus den Kulturen, die in der Stadt leben. 

Du findest authentisches Essen aus China, Indien, internationale Restaurants, malaysisches und indonesische Gerichte.

Hier sind ein paar Klassiker aus der Küche von Singapur, iss sie am besten in einem Hawker-Centre:

  • Laksa: Die Suppe ist das Nationalgericht, mit Gewürzen, Kokosmilch und Nudeln. Dazu kommen entweder Shrimps, Garnelen oder Fisch.
  • Rojak: Den malaiischen Salat machst du mit Gemüse, Obst und frittierten Teig, gehackten Erdnüssen und einer schwarzen Soße, mit fein geschnittenen duftenden Ingwer.
  • Roti Prata: Das südindische Fladenbrot ist außen knusprig und innen weich. Du isst es mit einem Fisch- oder Lammcurry.
  • Hainan Chicken Rice: Chinesische Immigranten haben ihr "Wenchang Chicken" Rezept von der Insel Hainan mitgenommen. Du findest es heute in allen Hawker-Centres, Restaurants in allen Preisklassen und sogar in Cafes von Hotels.
  • Satay-Spieß: Die Hähnchenspieße mit Erdnusssoße findest du in allen Hawker-Centres.

14. Südlichster Punkt von Festland-Asien

Der südlichste Punkt von Festlandasien.

Sentosa ist eine große Insel im Süden von Singapur.

Sie ist der größte "Spielplatz" von Singapur, mit dutzenden Sehenswürdigkeiten, ja dutzenden.

Es gibt auf der Insel den südlichsten Punkt von Festland-Asien, Sandstrände, die Universal Studios Singapore, das S.E.A. Aquarium, 5 Sterne Hotel-Resorts, Beachbars, Wanderwege, den Zip-Line Mega Adventure Park, den Sentosa Golf Club ...

Kurz und gut: Sentosa ist die Insel, auf der alle etwas finden.

Du kommst mit der Sentosa Cable Car am einfachsten auf die Insel. Sie verbindet die MTR Harbour Front Station mit insgesamt zwei Seilbahnen mit sechs Stationen mit Singapur.

Mehr lesen: Geld wechseln: So tauschst Du günstig Euro in Singapur Dollar!

15. China Town

Markt in China Town neben dem Buddha Tooth Relic Temple.

Singapurs China Town ist eine Mischung aus alt und neu im Herz der Stadt.

Zwischen chinesischen Märkten, alte Tempeln, Wahrsagern, farbenfrohen historischen Häuser auf dem 19. Jahrhundert und familiengeführten Teehäusern findest du alles.

Im Kontrast dazu stehen Boutique-Hotels in den Seitengassen, es gibt gute Restaurants und hippe Bars in der Gegend.

Obwohl in Singapur hauptsächlich Chinesen leben, ist China Town trotzdem der einzige Ort, mit einer lebendigen chinesischen Kultur. Besuche zumindest den Buddha Tooth Relic Temple, spaziere durch den China Town Street Market und kaufe dir Street-Food.

Das Viertel gehört zu den Gegenden, die du nicht auslassen solltest.

16. Raffles Hotel

Das Raffles ist das beste Hotel in Singapur.

Sir Stamford Raffles hat Singapur gegründet.

Dem Hotel hat er nur seinen Namen gegeben. 

Es ist das Stammhaus der Raffles Hotelmarke, die zu den Luxushotels im höchsten internationalen Segment gehört. Eine Nacht in den günstigsten Zimmern im Raffles kostet mehr als 700 €. 

Das Hotel kannst du besuchen, zum Beispiel für einen Afternoon Tea am Nachmittag zu einem Preis von rund 150 €. 

Eine Empfehlung ist die Bar im Raffles Hotel. Der Singapore Sling Cocktail ist in der Bar erfunden worden. Es ist deswegen ein Ort, an dem du sogar am Nachmittag für einen Platz in der Schlange stehst, für einen echten Singapore Sling zum Preis von rund 30 € pro Cocktail.

17. Changi Airport Jewel Park

Changi ist ein Flughafen, zu dem du gerne zu früh kommst.

Singapur ist einer der verrückten Orte, an dem Reisende extra früher zum Flughafen kommen.

Das hat nichts mit der Sicherheitskontrolle zu tun, dem Gepäck oder guten Flughafenlounges, sondern mit dem Jewel Park. Er ist eine Mischung aus Naturparkung- und Eventlocation mit Shops, Essen und Entertainment.

Das Wahrzeichen im Park ist der Wasserfall in der Mitte. Er gehört zu den Wahrzeichen von Singapur und ist inzwischen ein Teil der Top 10 Sehenswürdigkeiten in der Stadt.

Einige Airlines lassen dich extra 24 vorab im Flughafen einchecken, damit du genug Zeit für den Park hast. Ja. Der Park ist wirklich so populär. 

18. Sri Mariamman Tempel

Eingang zum Sri Mariamman Tempel.

Sri Mariamman ist der älteste Hindu-Tempel in Singapur. 

Der Tempel ist ein nationales Denkmal, weil er aus der frühesten Zeit von Singapur stammt, aus dem Jahr 1827.

Er steht im China Town Bezirk, unweit von den Marktstraßen, dem Buddha Tooth Relic Temple und dem Maxwell Food Centre. Dadurch kommst du ziemlich sicher am Tempel einmal vorbei.

Falls du noch nie einen Hindu-Tempel von innen gesehen hast, ist das die richtige Gelegenheit dafür.

Du siehst im Tempel auf sechs Etagen bunte Skulpturen von Göttern, mythologischen Wesen und anderen Figuren aus der Geschichte von Indien. Es gibt zum Beispiel Sepoy-Soldaten mit Khakiuniformen der Briten.

Der Eintritt in den Tempel ist kostenlos.

Du musst deine Schuhe im Tempel ausziehen. Besuche ihn am besten am Vormittag, weil die Sonne die Steine im Innenhof aufwärmt. Das ist unangenehm, ohne Schuhe. 

Für Fotos und Filme im Inneren möchte der Tempel eine Spende. 

19. Peranakan Häuser

Eingang zum Nus Baba Haus.

Die in Pastellfarben gehaltenen alten Häuser sind eine eigene Sehenswürdigkeit.

Du findest ganze Straßenzüge, in denen die Häuser aus dem alten Singapur der Jahrhundertwende stehen. Sie sind mit Keramiken, Holzschnitzereien und bunten Farben verziert.

Ganze Straßen mit bunten Häusern sind Joo Chiat und die Koon Seng Rd im Osten von Singapur. Sie stammen von Peranakan. Das sind chinesische Männer, die im vergangenen Jahrhundert Frauen aus Malaysia geheiratet haben. 

Das NUS Baba House ist ein Museum, dass die Geschichte der Peranakan in Singapur zeigt.

Es ist ein Peranakan-Reihenhaus aus der Vorkriegszeit. Das Haus hat der Familie von Wee Bin aus der südchinesischen Provinz Fujian gehört. 

Das Haus erreichst du am einfachsten aus dem Zentrum, weil es von China Town zu Fuß nur 10 Minuten entfernt ist. In den Seitenstraßen findest du noch viele andere schöne bunte Häuser.

Interessant ist auch die nahe Keong Saik Road, mit dem berühmten Potato Head House aus 1939. Das Potato Head House und das NUS Baba House siehst du auf vielen Postkarten.

Mehr lesen: 3 besten dauerhaft kostenlosen Kreditkarten für Reisen im Vergleich!

20. Sentosa Island Cable Car

Cable Car Sky Network: Es verbindet Sentosa Island mit der Hauptinsel.

Zwei Seilbahnen im Singapore Cable Car Sky Network verbinden den Mount Faber mit Sentosa Island.

Beide Seilbahnen haben jeweils drei Stationen, es gibt also insgesamt sechs. Die beiden Seilbahne sind in der Mitte von Sentosa verbunden. Von der Sentosa Island Station zur Imbiah Lookout Station gehst du rund fünf Minuten.

Die Seilbahnen sind der einfachste Weg auf Sentosa Island, einer der besten Aussichtspunkte und eine eigene Attraktion in Singapur. Du kannst ein Ticket für die Seilbahn online reservieren, damit du zwischen den Sehenswürdigkeiten auf Sentosa hin- und herfahren kannst.

Am einfachsten kommst du von der MTR Harbour Front Station zur Singapore Cable Car.

21. Singapore Flyer

Die Gondeln sind einer der besten Aussichtspunkte in Singapur.

Seit dem Eye of London haben alle großen Städte ihre eigenen Riesenräder gebaut - von Dubai bis Singapur.

Das Riesenrad steht im Norden der Marina Bay, gleich gegenüber vom Garden at the Bay Park.

Singapur wäre nicht Singapur, wenn das Riesenrad nicht höher wäre als das London Eye. Die alte Kolonie ist reicher, größer und natürlich höher.

Vom 42 Stockwerke hohen Riesenrad hast du einen 360° Ausblick auf alle Sehenswürdigkeiten im Zentrum. 

Du siehst während der 30-minütigen Fahrt den Garden at the Bay mit den Supertrees, die Schiffe auf der Straße von Singapur, die Marina Bay mit dem Sands Hotel, die gesamte Skyline und an einem Tag mit gutem Wetter die Grenze zum Nachbarland Malaysia.

Karte der Sehenswürdigkeiten

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Sightseeing Tipps

  • Hotels: Suche ein Hotel im Dreieck zwischen China Town, dem Singapore Flyer Riesenrad und dem Marina Bay Sands Hotel. Du erreichst von dort aus alle Sehenswürdigkeiten einfach. Hotels sind in Singapur generell teuer. Rechne mit 100 € pro Nacht für ein akzeptables 3 Sterne Hotel. Airbnb ist eine Option in der Stadt. 
  • Geld wechseln: Euro nimmt in Singapur niemand an. Die Landeswährung sind Singapur Dollar. Girokarten funktionieren in Singapur nicht, du brauchst eine Kreditkarte. Der Kurs der Wechselstube im Flughafen ist okay. In der Stadt gibt es vergleichsweise wenige Wechselstuben. Zahle im Idealfall gleich mit einer Kreditkarte. Hier sind noch mehr Tipps zum Wechseln von Euro in Singapur Dollar.
  • Flüge: Singapore Airlines hat direkte Verbindungen zu den wichtigsten europäischen Flughäfen. Singapur ist ein Hub von Airlines in der Region. Asiatische Billigairlines fliegen alle Nachbarstaaten an. 
  • Transfer: Im Flughafen verkaufen Stände Fahrkarten für einen Sammeltransfer um umgerechnet 10 €. Du kaufst das Ticket einfach vor Ort. Die Metro fährt bis Mitternacht. Taxis der Apps Grab und GoJek fahren auch zum und vom Flughafen ab.
  • Gesetze: Singapur gehört zu den Ländern mit den weltweit strengsten Drogengesetzen. Zwischen lebenslanger Haft und der Todesstrafe ist alles möglich. Es gibt keine Ausnahmen für Touristen.
  • Öffentlicher Verkehr: Große Metro-Stationen verkaufen das Singapore Tourist Pass Ticket für unlimitierte Fahrten für Touristen für 1, 2 oder 3 Tage. Es zahlt sich alleine schon für die Fahrten mit der Metro aus. Zusätzlich sind einige Rabatte dabei.

Meine Meinung

Singapur ist eine meiner Lieblingsstädte in Asien.

Ich hoffe, der Guide war eine gute Hilfe für deine Reise.

Die Preise in Singapur sind hoch. Die Stadt ist aber einer der Orte, in denen du dich nicht langweilst.

Ich komme gerne nach Singapur. Es gibt Essen, Events, Shows, Attraktionen, das Nightlife und beeindruckende Sehenswürdigkeiten.

Falls du in Singapur nur Zeit für drei Dinge hast, gehe zu den Supertrees im Garden at the Bay, spaziere entlang der Marina Bay zum Merlion Park für den Ausblick auf das Sands Hotel und iss in einem Hawker Centre.

Zum Schluss bist du an der Reihe:

Falls du noch eine Frage zu den Sehenswürdigkeiten hast, eigene Tipps oder Erfahrungen teilen möchtest, schreibe mir gerne unten in den Kommentaren.

Was gefällt dir in Singapur? Und was nicht?

FAQ (Häufige Fragen)

Was ist das Wahrzeichen von Singapur?

Das Marina Bay Sands Hotels ist das neue Wahrzeichen von Singapur. Das alte Wahrzeichen von Singapur ist die Statue Merlion an der Marina Bay. Er ist eine Mischung aus einem Fisch, der das ehemalige Fischerdorf symbolisiert und einem Löwen, als Anspielung auf Singapur als "die Löwenstadt".

Was muss ich in Singapur sehen?

Der Ausblick vom Merlion auf das Marina Bay Sands Hotel, einen Spaziergang durch die Gardens at the Bay mit den Supertrees und ein Essen in einem Hawker Center solltest du in Singapur auf jeden Fall sehen. Sie sind die drei bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der Stadt.

Wie lange braucht man für Singapur?

Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Singapur kann man an einem Tag sehen. Das sind der Blick vom Merlion auf das Marina Bay Sands Hotel, ein Spaziergang durch die Gardens at the Bay mit den Supertrees und einem Essen in einem Hawker Center. 

Zusammen mit den anderen Attraktionen von Singapur, zum Beispiel Little India, Sentosa Island und China Town, sollte man zumindest drei volle Tage in der Stadt einplanen.

Was ist das Besondere an Singapur?

Singapur ist eines der reichsten Länder der Welt. Das Durchschnittseinkommen ist doppelt so hoch wie in Deutschland. Das Land wurde auf einer Insel an der wichtigsten Straße von Singapur als britische Kolonie gegründet. Sie verbindet westliche, indische, chinesische und die Kultur von Malaysia miteinander. 


Heute ist Singapur einer der wichtigsten Finanzplätze in Asien und trägt den Beinamen "Schweiz von Asien", weil sich hier viele Banken, Finanzdienstleister und Broker niedergelassen haben. Dazu kommen die Asien-Zentralen von internationalen Großunternehmen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi, ich bin Thomas. Ich reise jedes Jahr in mehr als 20 Länder. Hier teile ich meine Tipps, wie auch du mühelos viel von der Welt siehst.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>