Thomas Mooslechner, aktualisiert am 8. Mai 2024

Geld abheben in Singapur: Wie kann ich Gebühren vermeiden?

Das ist mein kompletter Guide zum Geld abheben in Singapur.

Singapur gehört zu den weltweit teuersten Reisezielen.

Damit das Geld abheben mit möglichst kleinen Gebühren, einfach und ohne Touristenfallen funktioniert, habe ich hier meine wichtigsten Tipps und Erfahrungen gesammelt.

1. Wie hoch sind die Gebühren für das Geld abheben in Singapur?

OCBC Bank Geldautomat (ATM) in Singapur

Die roten Geldautomaten der OCBC Bank aus Singapur stehen überall und verlangen keine eigene Gebühr.

Die meisten Gebühren kommen von deiner Bank. Geldautomaten verlangen in Singapur selten eine eigene Gebühr.

Deutsche Banken verlangen im Ausland im Schnitt eine Fremdautomatengebühr zwischen 4 und 10 € pro Transaktion mit einem Geldautomaten und eine Fremdwährungsgebühr zwischen 0 und 4 % der Transaktionssumme.

Es gibt auch Banken, die gar keine Gebühren verlangen. Vergleiche deswegen immer die Konditionen deiner Karten. Die Gebühren kommen nicht von Visa oder Mastercard, sondern von deiner Bank. Debitkarten und Kreditkarten haben im Schnitt günstigere Konditionen als EC-Karten.

Trotz der Gebühren ist Geld abheben günstiger als das Wechseln von Euro in Singapur Dollar.

Karten vergleichen! Die Fremdwährungs- und Fremdautomatengebühr kommt von deiner eigenen Bank. Vergleiche die Konditionen von deinen Kreditkarten.

2. Alte EC-Karten funktionieren in Singapur nicht!

Kartenlesegerät in Singapur

Geldautomaten und Kartenlesegeräte akzeptieren Visa, und Mastercard.

Neue EC-Karten mit dem Debit Logo funktionieren in Singapur.

Alte EC-Karten, die nur ein V-Pay Logo haben, haben noch nie in Singapur funktioniert. Mastercard hat 2023 die Ausgabe von neuen Maestro EC-Karten eingestellt. Sie funktionieren noch bis 2027 aber ihre Annahmerate sinkt zunehmend. Außerdem sind Maestro Karten meistens aus Sicherheitsgründen für den Einsatz außerhalb der EU gesperrt. Du musst sie im Online-Banking von deiner Bank freischalten lassen.

Echte Kreditkarten von Visa und Mastercard haben in Singapur die höchste Annahmerate. American Express ist selten. Eine Diners Card Kreditkarte kannst du gleich zu Hause lassen.

Weit verbreitet ist in Singapur zusätzlich das chinesische Unionpay System. Apple Pay, Google Pay, WeChat, Ali Pay, Grab Pay und Go Jek sind in Singapur auch beliebt.

Karten vergleichen! Alte EC-Karten funktionieren in Singapur nicht. Echte Kreditkarten und Debitkarte von Visa und Mastercard haben die geringsten Auslandsgebühren.

3. Günstige Geldautomaten und Bargeld in Singapur

Wechselstube in Singapur im Flughafen Changi

Meide die Geldautomaten von Wechselstuben. Sie haben oft Eigengebühren.

Geldautomaten verlangen in Singapur selten eigene Gebühren. Die roten Automaten von OCBC werben oft damit, dass das Geld abheben mit ihnen kostenlos ist. Suche im Fall des Falles mit Google Maps nach einem OCBC ATM. Einer der mehr als 1.200 roten Automaten ist immer in der Nähe, auch neben den Sehenswürdigkeiten von Singapur an der Marina Bay.

Meide Geldautomaten in den Wechselstuben. Das ist eine internationale Regel. Hebe das Geld mit Automaten ab, die auch Einheimische verwenden. Eine Reise nach Singapur ist zu 100 % ohne Bargeld möglich. Bargeld ist nur für Stände in den Hawker-Centern (Straßenhändler-Hallen), einigen kleinen Restaurants und Märkten notwendig.

Taxis kannst du mit Grab und Go Jek bezahlen. Für den öffentlichen Verkehr gibt es eine Singapur Tourist Card. Bars, Restaurants, Cafés und alle anderen Läden akzeptieren in Singapur normalerweise Kreditkarten.

Bargeld ist kaum notwendig: Singapur Dollar in bar sind fast nur für das Essen in den Hawker-Centern von Singapur notwendig. Das restliche Leben funktioniert problemlos mit Karten.

4. Touristenfalle DCC in Singapur vermeiden

Haji Lane in Singapur

Rechne alle Transaktionen in Singapur in Singapur Dollar ab.

Die Dynamic Currency Conversion ist meiner Meinung nach die häufigste Touristenfalle der Welt. Es gibt sie auch in Singapur.

Du hast wahrscheinlich schon einmal im Ausland die Frage gesehen: "In Euro oder in der Landeswährung (Singapur Dollar) abrechnen?" Rechnest du außerhalb der Euro-Zone mit Euro ab, darf der Besitzer des Geldautomaten oder des Kartenlesers den Wechselkurs festlegen.

Das ist kein Service, sondern kostet dich im Vergleich zum guten Tageskurs von Visa und Mastercard Kreditkarten bis zu 14 % mehr. Geldautomatenbetreiber und Ladenbesitzer erhalten dafür eine Provision.

Eine andere Version der Frage ist: "Mit einem garantiert festgelegten Wechselkurs abrechnen?". Klicke auf nein. Der Kurs von deiner Kreditkarte ist günstiger, auch wenn du ihn nicht direkt am Geldautomaten siehst.

Wichtig: Rechne alle Transaktionen in Singapur mit einer Karte in Singapur Dollar ab! Sonst können hohe zusätzliche Gebühren anfallen.

5. Fremdautomatengebühr und Währungsgebühr vermeiden

China Town am Tag in Singapur

Die meisten Gebühren kommen von deiner eigenen Bank. Vergleiche deine Karten.

Vergleiche als ersten Schritt die Konditionen deiner Karten.

Die Fremdwährungs- und Fremdautomatengebühr hebt deine Bank ein, nicht Visa und Mastercard. Nur Kreditkarten von American Express aus Deutschland haben immer Geldautomaten- und Währungsgebühren.

Hast du keine gebührenfreie Karte?

Eine gute Karte für Reisen darf keine Währungsgebühr, keine Auslandseinsatzgebühr, keine Geldautomatengebühr, keine Jahresgebühr und keinen Aufschlag auf den Kartenwechselkurs von deiner Bank haben.

So eine Karte sollte auch eine automatische Abrechnung mit deinem momentanen Konto haben, damit du kein neues eröffnen musst.

Die Konditionen erfüllt in meinem Vergleich von Reisekreditkarten die Deutschland Kreditkarte mit 0 € Jahresgebühr am besten. Sie hat keine Fremdwährungsgebühr, keine Auslandseinsatzgebühr und keine eigene Geldautomatengebühr im Ausland.

Das kann sie:

  • Keine Jahresgebühr: 0 € ohne Mindestumsatz auch im 2. Jahr.
  • Keine Auslandsgebühren: 0 % Fremdwährungs- und 0 % Auslandseinsatzgebühr (weltweit).
  • Keine Geldautomatengebühr: Keine Geldautomatengebühr vonseiten Deutschland Classic im Ausland und 0 € Abhebegebühr in Geschäften in Deutschland.
  • Visa Wechselkurs: Ohne Aufschlag auf den Wechselkurs von Visa.
  • Kein Kontowechsel: Trotzdem mit einer automatischen Abrechnung und einem Rahmen.
  • Bis zu 2.500 € Startrahmen: Mit einer flexiblen Ratenzahlung ab 3 % oder einem vollen Ausgleich per Einstellung in der App.
  • Bis zu 5 % Reiserückvergütung: Mit Partnern von Deutschland Classic.

Den Antrag stellst du online in weniger als 5 Minuten. Dafür reicht dein Smartphone oder ein Notebook aus. Es gibt keinen Papierkram.

Deine Karte kommt danach in einigen Werktagen mit der Post.

Die Abrechnung funktioniert automatisch. Du musst dafür nicht dein Konto wechseln oder monatlich eine Rechnung überweisen. Mit der App der Karte stellst du entweder eine flexible Ratenzahlung ab 3 % ein, falls du einmal Ausgaben aufteilen möchtest, oder einen vollen Ausgleich. Du hast einen Startrahmen von bis zu 2.500 € am Anfang.

Aber am wichtigsten ist, dass du in Zukunft ohne Gebühren von deiner eigenen Bank Geld abhebst.

Meine Reisekarten haben mir in den vergangenen Jahren hunderte Euro gespart. Ich reise sehr viel. Es sind im Schnitt mehr als 20 Länder pro Jahr.

Zumindest eine Karte für Reisen ohne Auslandsgebühren empfehle ich allen.

Das kostet nichts und spart auf Dauer eine Menge Geld.

Mein Fazit zum Geld abheben in Singapur

Selfie Coffee Singapur

Selfie Coffee: Du kannst in Singapur wunderbar Geld für unnötige Dinge ausgeben.

Singapur ist eines der weltweit teuersten Reiseziele. Das Durchschnittseinkommen ist mit mehr als 105.000 Dollar pro Jahr doppelt so hoch wie in Deutschland. Jeder sechste Einwohner von Singapur ist Dollar-Millionär.

Du gibst an einem Tag in Singapur viel Geld aus. Die Gebühren der Banken für das Geld abheben und die Kartenzahlung fallen dadurch mehr ins Gewicht als in anderen Ländern.

Die meisten Gebühren hängen von deiner eigenen Bank ab. Vergleiche deswegen immer die Konditionen deiner Karten. Die Geldautomaten in Singapur sind okay und verlangen selten eigene Spesen.

Rechne in Singapur außerdem immer in Singapur Dollar ab. Sonst fallen hohe zusätzliche Kosten wegen der Dynamic Currency Conversion an.

Mit den einfachen Tipps sparst du auf jeden Fall ein paar Prozent von deinem Reisebudget für Singapur.

Falls du noch eine Frage zum Geld abheben in Singapur hast, zur 0 € Deutschland Card Classic oder eigene Erfahrungen teilen möchtest, dann schreibe mir gerne unten in den Kommentaren.

Ich wünsche dir abschließend noch eine schöne Reise nach Singapur.

Thomas Mooslechner


Hi, ich bin Thomas. Ich reise jedes Jahr in mehr als 20 Länder. Hier teile ich meine Erfahrungen mit Reisen, Tipps zu Travel Hacking mit Kreditkarten und buche für dich mit einer individuellen Beratung deine nächste Reise.

Empfohlen

Kaufst du etwas über einen der Links, erhalten wir dafür eine Vergütung. Du bezahlst nicht mehr, unterstützt aber unsere Arbeit.

Verwandte Beiträge

Deine Meinung zählt

  • Moin,
    gibt es hier ggf. eine aktualisierte Empfehlung für eine Kreditkarte?
    Es hat sich ja einiges geändert und der Artikel ist von 2020.

    VG
    Joe

    • Die Karte ist noch immer eine Empfehlung. Sie funktioniert genauso in Singapur wie in Thailand oder Tschechien.

      Nur die Geldautomatengebühren sind wohl in Singapur auch normaler geworden.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >