Aktualisiert 4. April 2022 von Thomas

18 Sehenswürdigkeiten in Kapstadt, die Du sehen musst!

Das ist dein kompletter Guide zu Kapstadts Sehenswürdigkeiten.

Es geht um Kapstadts Wahrzeichen, Attraktionen und schönsten Erlebnisse, die du nicht versäumen darfst.

Dazu kommen die wichtigsten Sightseeing Tipps mit einer Karte der Sehenswürdigkeiten von Kapstadt am Ende.

Ich fange mit dem Wahrzeichen an:

1. Tafelberg

Der Tafelberg ist das Wahrzeichen von Kapstadt, Südafrika und eines der 7 Naturwunder der Welt.

Der Tafelberg ist das Wahrzeichen von Kapstadt, Südafrika und eines der 7 Weltwunder der Natur.

Die Fahrt mit der Seilbahn auf den Tafelberg ist deswegen eine der Sehenswürdigkeiten, die kaum einer in Kapstadt auslässt.

Oben angekommen hast du den besten Ausblick auf Kapstadt, die umliegenden Winelands und bis hinaus zum Kap der Guten Hoffnung. Es gibt auf dem Gipfel Wanderrouten, ein Café und ein kleines Restaurant zum Essen.

Du kommst aus dem Zentrum von Kapstadt mit dem Hop-On-Hop-Off Bus mit Eintrittskarte zur Seilbahn oder einem Uber (rund 5 € aus dem Zentrum) zur Tafelberg-Seilbahn. 

Schaue unbedingt vor deiner Anreise nach, ob die Seilbahn gerade fährt. Das steht auf der Webseite der Seilbahn. Beim kleinsten Anzeichen von Schlechtwetter fährt sie nicht. Unten kann die Sonne scheinen, während es oben einen richtig starken Wind gibt.

Plane den Tafelberg möglichst am ersten oder zweiten Tag deiner Reise ein. Dadurch kannst du auf einen anderen Tag ausweichen, falls es gerade nicht geht.

Tipp: Kaufst du das Ticket erst vor Ort, gibt es einen Ticketschalter und einen Automaten. Beim Schalter ist die Warteschlange an schönen Tagen 100 m lange, beim Automaten stehen oft nur drei Leute an. 

2. Bo-Kaap

Bo-Kaap ist das bunte Viertel im Zentrum von Kapstadt.

Eine der schönsten Kapstadt Sehenswürdigkeiten ist das bunte Viertel Bo-Kapp.

Hier findest du die farbenfrohen Häuser der Kapmalaien, mit ihren Moscheen, Cafes und Restaurants. 

Die Architektur der Häuser ist eine Mischung aus niederländischer und edwardinischen Einflüssen, mit dem gewissen Instagram Extra.

Wenn du für mehr als die Bilder kommst, gehe ins Iziko Bo-Kaap Museum. Es erzählt die Geschichte der Muslime in Südafrika. 

Oder gehe am Abend zum Feiern auf die nahe Bree-Street oder Long Street, mit Musik zwischen afrikanischen Beats und HipHop.

Packe dafür keine Wertsachen ein, auch keine Tasche. Dein Heimweg fängt direkt mit dem Uber vor der Tür der Bars an!

Kommst du zu den Sehenswürdigkeiten am Tag, iss im Biesmiellah Restaurant ein Cape Malay Curry. Das ist eines der typischen Gerichte von Kapstadt.

Gehe am Tag außerdem von der nordwestlichen Seite der Wale Street mit den schönsten bunten Häusern zur Adderly Street hinunter. Das dauert keine fünf Minuten. 

Dort siehst du das Südafrikanische Parlament, den Company's Garden mit der South African National Gallery und die St George's Cathedral, des Friedensnobelpreisträgers Desmond Tutu.

Schaust du neben der Kathedrale genau hin, siehst du ein Stück der Berliner Mauer.

Mehr lesen: Geld wechseln in Südafrika: So tauschst Du günstig Euro in Rand!

3. Robben Island

In der Zelle haben 60 Häftlinge geschlafen. Ein ehemaliger Häftling hat sie uns gezeigt.

Robben Island ist die Gefängnisinsel vor der Bucht von Kapstadt.

Im Gefängnis hat Nelson Mandela 18 Jahre von seinem Leben in einer kleinen Zelle verbracht.

Zum Gefängnis kommst du nur mit einer Fähre in 30 Minuten vom Nelson Mandela Zentrum in der V&A Waterfront oder einer Helikopter-Tour.

Auf Robben Island zeigen dir ehemalige politische Häftlinge aus der Zeit der Apartheid das Gefängnis. Es ist heute ein UNESCO-Welterbe und eine Erinnerung an andere Zeiten in Südafrika.

Das Ticket für die Fähre nach Robben Island musst du vorab reservieren. Das geht mit einer Tour mit Hoteltransfer oder auf der offiziellen Seite der Fähre. Es gibt täglich nur vier Hin- und Rückfahrten nach Robben Island. Obwohl die Fähren groß sind, ist in der Hauptsaison nicht genug Platz.

Die Fähren fahren außerdem nur an Tagen mit gutem Wetter. Bei 20° und 20 km/h Wind können sie schon ausfallen.

Robben Island ist deswegen die zweite Sehenswürdigkeit in Kapstadt, die ich möglichst an einem der ersten Tage deiner Reise empfehle. Plane dafür einen ganzen Nachmittag ein. 

4. Victoria & Alfred Waterfront

Victoria & Alfred Waterfront in Kapstadt in Südafrika

Mit den Sehenswürdigkeiten in der V&A Waterfriont verbringst du einen ganzen Tag oder zwei.

Die Victoria and Alfred Waterfront ist das moderne Hafen- und Lifestyleviertel von Kapstadt.

Sie ist eine Attraktion, mit der du problemlos einen ganzen Tag verbringen kannst.

Zu den Sehenswürdigkeiten im Hafenviertel gehört das Nelson Mandela Fährterminal nach Robben Island, das Riesenrad, das Tow Oceans Aquarium und das Zeitz Museum of Contemporary Art Africa. 

Zusätzlich gibt es in der V&A Waterfront mehrere Food-Courts mit südafrikanischen und internationalem Essen, ein großes Einkaufszentrum, Souvenirläden, Bars am Abend und Hotels. 

Der nahe Oranjezicht City Farm Market ist ein Tipp zum Essen, achte aber auf die Öffnungstage.

Und denke an eine der günstigen Rundfahrten durch den Hafen, zu den Seals on Wheels. Das sind Robben (Seals), die auf den alten Traktorreifen (Wheels) an den Hafenmauern schlafen.

Die Helikopter für die Rundflüge um den Tafelberg oder zum Kap der Guten Hoffnung heben auch aus der Waterfront ab. Es gibt noch die Katamarane für "Champagner auf einem Schiff zum Sonnenuntergang".

Tipp: Falls du ein Hotel suchst, ist die V&A Waterfront die sicherste, beste, aber auch teuerste Gegend zum Wohnen in Kapstadt.

5. Kap der Guten Hoffnung

Der südwestlichste Punkt von Afrika ist ein Ausflugsziel aus Kapstadt.

Der Atlantik und der Indische Ozean treffen sich am südwestlichsten Punkt von Afrika, dem Kap der Guten Hoffnung.

Zum Cape Point kommst du am einfachsten aus Kapstadt. Er ist nur 65 km vom Zentrum entfernt.

Du kannst einen Mietwagen nehmen und auf eigene Faust zum Kap fahren oder eine Tour reservieren. Das kommt ganz auf dich an.

Es gibt Touren aus Kapstadt zum Kap der Guten Hoffnung, mit dem Cape Point, den Boulder Bay Pinguinen und teilweise auch dem Strand von Muizenberg an einem Tag.

Beim Kap gibt es zwei Sehenswürdigkeiten: einmal das Schild zum "Cape of Good Hope" und einmal die Standseilbahn Flying Dutchman zum Leuchtturm am Cape Point.

Beim Kap siehst du zusätzlich im Nationalpark frei lebende Strauße und Paviane.

Aber Vorsicht, die Paviane sind wild und du darfst auf keinen Fall aus dem Auto aussteigen, falls sie zu nahe kommen. Südafrikaner laufen sogar von den Affen davon.

6. Camps Bay

Camps Bay in Kapstadt in Südafrika

Sonne, Strand und gesehen werden am Camps Bay Strip ...

Camps Bay ist der noble Badeort im Osten von Kapstadt, zwischen dem Tafelberg und Atlantik.

Entlang dem idyllischen weißen Sandstrand von Camps Bay stehen süße Cafes, Bars, Restaurants und einige der exklusivsten Villen der Welt.

Nur im Nachbarort Clifton gibt es noch teurere Häuser, mit einem Preis von 20 Millionen US-Dollar aufwärts. Dort wohnen übrigens alle südafrikanischen Präsidenten nach Nelson Mandela, aus irgendeinem Grund.

Bist du einige Zeit in Kapstadt, solltest du zumindest einmal nach Camps Bay für ein paar Stunden Sonne, Essen oder zum Wohnen während einer Städtereise kommen.

Es gibt auch leistbare, kleine Hotels in Camps Bay, neben exklusiven Hotels mit einem Preis von 1.000 € pro Tag aufwärts.

Die Einheimischen von Camps Bay erkennst du übrigens daran, dass sie nicht im Meer schwimmen. Es ist das meiste Jahr eiskalt, mit Temperaturen im Bereich von 15°.

Sie gehen im Steinpool im Osten von Camps Bay schwimmen oder haben ihren eigenen Pool.

Du kommst am einfachsten mit dem Hop-On-Hop-Off Bus oder einem Uber (rund 8 €) aus dem Zentrum von Kapstadt nach Camps Bay.

Tipp: Fahre zum Schwimmen in Kapstadt nach Muizenberg oder zum Fish Hoek Beach für warmes Meereswasser.

7. Cape Winelands

Alte Cape Dutch Manors, Weingüter und gute Bistros: Magst du Essen, lasse die Cape Winelands nicht aus.

Die Weingüter nahe Kapstadt gehören zu den beliebtesten Attraktionen in Südafrika.

Einige der besten Weine der Welt kommen von den Winelands am Kap. Du darfst sie direkt in den Weingütern probieren. Beliebt ist dafür die Franschhoek Wine Tram mit Hop-On-Hop-Off Verkostungen in mehreren Weingütern. 

Willst du den südafrikanischen Wein ausführlicher kennenlernen, gibt es auch Touren durch die Cape Winelands.

In eine Autostunde von Kapstadt entfernten Stellenbosch gibt es zum Beispiel 150 Weinfarmen, idyllische Anwesen im kapholländischen Stil und hervorragende Bistros für Weinfans.

Du kannst anstatt mit der Wine Tram auch auf eigene Faust nach Franschhoek kommen.

Sie ist die gastronomische Hauptstadt Südafrikas, umgeben von Weinbergen und 52 Weingütern mit erstklassigen Restaurants. In Franschhoeks Bistros trinkst du Wein direkt vom Fass zu einem Gourmet-Essen.

Tipp: Der berühmte Rotwein aus Südafrika ist Pinotage. Die meisten Weingüter in Südafrika haben den Weißwein Chenin Blanc.

8. District Six Museum und Townships

District Six Museum in Kapstadt in Südafrika

Das District Six Museum erinnert an die Vertreibung von 60.000 Menschen aus dem Viertel.

Die Townships sind die traurige Erinnerung an die Apartheid in Südafrika, die erst 1994 geendet hat.

In der Zeit mussten sich die Einwohner von Südafrika passend zu ihrer Hautfarbe in eigenen Viertel ansiedeln. Die ärmlichen Townships waren für die Blacks und Coloreds von Südafrika gedacht.

Eines der größten Townships in Südafrika steht am Weg vom Flughafen Kapstadt ins Zentrum mit mehr als einer Million Einwohner. Es ist nur eines von vielen, die es in Kapstadt und ganz Südafrika gibt. 

Wie die Trennung der Einwohner nach ihren Hautfarben abgelaufen ist, zeigt das District Six Museum im Zentrum von Kapstadt. Es war ein gemischtes Viertel, aus dem im Verlauf der Jahre Blacks und Coloreds ausziehen mussten.

Willst du eines der Townships sehen, solltest du das nur mit einer sicheren Führung machen. Ich habe die Township Tour gebucht. Sie zeigt dir, wie die Einwohner trotz der schwierigen Umstände das Beste aus ihrem Leben machen.

Einheimische, egal ob Blacks, Whites oder Coloreds, gehen nicht in fremde Townships.

Ich habe dazu Reiseführer, die Touristeninformation, Kellner in Restaurants und Taxifahrer gefragt. Sie würden nicht alleine in ein Township gehen. In einige Townships traut sich nicht einmal die Polizei so richtig, zum Beispiel in Teile der Cape Flats.

9. Safari in einem Game Reserve

Südafrika ist das Land der Safaris. Hast du schon einmal einen Löwen in der freien Natur gesehen?

Südafrika ist das Land der Natur.

Kommst du ins Land, solltest du zumindest einen der tausenden Game Reserves (Wildparks) besuchen.

Falls sich die Kalahari im Nordwesten und der Kruger-Nationalpark im Nordosten nicht ausgehen, sind eintägige Safaris in einem der Game Reserves nahe Kapstadt die beste Alternative.

Für die meisten Safaris, zum Beispiel in Stellenbosch, musst du mit einem Mietwagen aus Kapstadt anreisen.

Es gibt nur wenige Optionen mit einem Hin- und Rücktransfer aus Kapstadt. Das geht meistens mit einer der längeren Rundfahrten entlang der Garden Route aus Kapstadt.

Einen Transfer aus Kapstadt gibt es zum Beispiel zum Aquila Game Reserve (Wildpark) mit einer Safari in einem offenen Auto.

In den Game Reserves siehst du die Big Five, die fünf großen Tiere von Afrika ohne Zoogitter. Das sind Löwen, Nashörner, Elefanten, Leoparden und Büffel.

Dazu kommen noch viele andere Tiere aus Afrika, von Giraffen bis hin zu Pavianen.

10. Garden Route

Südafrika ist das Land der Roadtrips, und der schönste ist die Garden Route.

Die Garden Route ist der ultimative Roadtrip am Kap.

Gemeint ist damit die Route zwischen Mossel Bay, Port Elizabeth und ihre Verlängerung nach Kapstadt.

Entlang der Stecke kommst du zu den schönsten Erlebnissen von Südafrika, zum Beispiel Safaris in einem Game Reserve (Wildpark) mit den Big Five, den Weingütern, Whale-Watching-Schiffen, Haien zum Tauchen in einem Käfig und den kurvigen Straßen entlang dem Ozean.

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten entlang der Route gehören die Cape Winelands, das De Hoop Nature Reserve, der Tsitsikamma Nationalpark, Jeffreys Bay und der Addo Elephant Park.

Mit einem Mietwagen kannst du auf der Garden Route problemlos Tage verbringen. Falls du nicht so viel Zeit hast oder die Route nicht alleine fahren möchtest, gibt es von der zweitägigen Highlights Rundfahrt auf der Garden Route bis hin zu einer Woche alles. 

11. Whale Watching oder Haikäfig?

Wer hat Angst vor dem Hai oder möchte einmal einen Wal sehen?

Einmal im Leben mit einem Haikäfig tauchen? Mit einem großen Weißen Hai vor den Gittern?

Das geht an der Küste von Dyer Island in Gansbaii. Zu den Shark Cage Touren kommst du aus Kapstadt mit einem eigenen Mietwagen oder mit einem Ausflug mit Transfer.

Möchtest du einmal die größten Tiere der Welt sehen, Blauwale, Pottwale, Killerwale, Glattwale und Buckelwale, hast du dazu eine gute Chance vor der Küste von Hermanus.

Die Wale schwimmen so nahe an die Küste heran, dass du sie sogar von der Promenade siehst.

Sie schwimmen entlang dem Badeort, tauchen, springen aus dem Wasser, stoßen Wasserstrahlen durch ihr Atemloch und schlagen ihre Flossen ins Meer. Glattwale kommen sogar zum Kalben in die Bucht.

Hermanus hat deswegen einen Walschreier, der in ein Horn bläst, sobald er einen Wal sichtet.

Willst du den Walen ganz nahe kommen, kannst du mit einem Kanu zu ihnen hinausfahren. Natürlich gibt es auch Whale-Watching Touren mit Transfer aus Kapstadt, mit denen du die beste Chance auf eine Sichtung hast. 

Komme sonst mit einem Mietwagen für ein paar Tage nach Hermanus. Es zahlt sich aus.

12. Helikopter Rundflug oder Paragliden?

Unsere Piloton hat uns von der V&A Waterfront zu beiden Ozeanen und einmal rund um den Tafelberg geflogen.

Bist du schon einmal mit einem Helikopter geflogen?

Das geht in Kapstadt super einfach und günstig, ab 120 € für einen Rundflug um den Tafelberg aus der V&A Waterfront.

Dabei hast du den besten Ausblick aus der Luft auf die Sehenswürdigkeiten von Kapstadt, vor allem auf das Zentrum mit dem Stadion der WM, den Tafelberg und Camps Bay.

Möchtest du mehr Zeit in der Luft verbringen, kannst du auch zu den zwei Ozeanen fliegen, dem Atlantik und dem Indischen Ozean.

Der andere Weg, wie du Kapstadt aus der Luft siehst, ist Tandem-Paragliding vom Signal Hill.

Der Flug mit dem Gleitschirm ist der zweitbeste Weg für einen Blick auf die Atlantikküste, den Lion's Head, Camps Bay, Clifton, die Waterfront und Robben Island. 

Abhängig von der Thermik fliegst du mit den Gleitschirmen 5 bis 20 Minuten zurück zur Küste.

13. Katamaran zum Sonnenuntergang

Möchtest du am Abend noch einmal Spaß haben, fahre aufs Meer hinaus.

Wie wäre es mit einer Bootsfahrt auf einem Katamaran zum Sonnenuntergang mit einem Glas Champagner?

Oder einer Rundfahrt am Tag entlang der Küste von Kapstadt mit einem Katamaran? Mit Glück siehst du einen Delfin, einen Wal oder Pinguin.

Die Schiffe sind eine Abwechslung von den Sehenswürdigkeiten am Land, dabei hast du abhängig von der Tour Zeit zum Feiern auf den Schiffen, zum in der Sonne liegen oder nur den Ausblick.

Und du siehst auf jeden Fall die süßen Robben auf den Bojen vor der Küste von Kapstadt.

14. Cape Town City Centre

Zwischen Hochhäusern steht das Südamerikanische Parlament, mit alten Holzhäusern, Food-Cours, Straßenmärkten, Cafes und Bars ...

Das vom Tafelberg, Signal Hill und dem Atlantischen Ozean eingerahmte Stadtzentrum von Kapstadt ist klein und kompakt genug, damit du es an einem Tag zu Fuß erkunden kannst.

Historische Häuser aus der Zeit der Portugiesen, Niederländer und Briten stehen direkt neben modernen Hochhäusern, hippen Cafes und internationalen Märkten.

Am Green Market Square siehst du zum Beispiel eines der ältesten erhaltene Häuser in Kapstadt, das Old Town House. Das als Pentagon angelegte Castle of Good Hope ist eine Erinnerung an die Niederländer.

Die Bree Street ist die Kapstadts Trend-Straße, in der am Tag die Büroarbeiter für einen Flat-White zur Mittagspause kommen und in der Nacht nach der Arbeit feiern.

In der parallel zur Bree Street gelegenen Longstreet findest du Shops, Bars und Clubs zum Feiern.

Die Erweiterung des Stadtzentrums ist Bo-Kaap, mit seinen bunten Häusern, die ich schon erwähnt habe.

Zusätzlich siehst du in der Gegend rund um die Walstreet das Südafrikanische Parlament, die St. George´s Cathedral und den Company's Garden.

Mehr lesen: Essen aus Südafrika: 18 Spezialitäten der Landesküche!

15. Lion's Head Wanderung

Der Hügel Lion's ist das zweite Wahrzeichen von Kapstadt. Das Foto habe ich aus dem Hubschrauber gemacht.

Der Lion's Head ist das zweite Wahrzeichen von Kapstadt.

Das ist der große Hügel in Form von einem Löwen zwischen dem Stadtzentrum, Tafelberg und dem Meer. 

Die Kapstädtern nennen ihn nach dem Disney Film König der Löwen auch Mufasa, dem Vater von Simba, dem kleinen Löwen.

Falls deine Lieblingsgeschäfte "Sport" im Namen haben, solltest du den Lion's Head in deine Reiseplanung aufnehmen.

Wandere hinauf, miete dir ein Fahrrad oder fahre mit einem Mietwagen zum Hügel für einen 360° Ausblick auf den Atlantik, Camps Bay und Kapstadts City Bowl. Damit ist das Zentrum gemeint, das wie ein Theater vom Lion's Head, dem Meer und dem Tafelberg eingerahmt ist.

Die beste Zeit für den Lion's Head ist der Blick auf den Sonnenuntergang, zu dem Kapstädter und Reisende gerne kommen.

16. Strand in Muizenberg

Muizenberg ist der weiße Sandstrand zum Schwimmen, Surfen und den berühmten Strandhütten.

Kapstadts weiße Sandstrände sind eine eigene Sehenswürdigkeit und ein Erlebnis für Surfer.

Der Atlantische Ozean ist nur etwas für entschlossene Schwimmer direkt in Kapstadt. Das Meer erreicht in manchen Jahreszeiten nur 15°.

Es gibt trotzdem den richtigen Strand zum in der Sonne liegen und mit guten Temperaturen zum Schwimmen.

Willst du wirklich warmes Wasser, fahre nach Muizenberg, St. James, Kalk Bay und Fish Hoek.

Dort findest du altmodische Gezeitenbecken, farbenfrohe Strandhütten und Wellen für einen Surf.

Abgesehen davon gibt es in Camps Bay den Strand zum in der Sonne liegen, zusammen mit den Geschäften und Restaurants direkt gegenüber am Camps Bay Strip.  

Die Buchten im Nobelort Clifton haben eigene Zielgruppen:

Cliftons First Beach ist hundefreundlich, der Secend Beach ist der Spielplatz für Jugendliche, der Third Beach ist Kapstadts Gay-Treffpunkt und der große Fourth Beach ist der beliebte Allrounder-Strand.

Hinweis: In Südafrika ist das Trinken von Alkohol am Strand illegal.

17. Boulders Beach Pinguine

Boulders Beach Pinguin in Südafrika

Die Pinguine sind die süßteste Sehenswürdigkeiten in Kapstadt.

Die süßeste Sehenswürdigkeit in ganz Südafrika sind die Pinguine am Boulders Beach auf der Kap-Halbinsel.

Hunderte Pinguine watscheln zwischen dem türkisblauen Meer und dem schneeweißen Sandstrand hin und her. Sie legen dort ihre Eier, ruhen sich aus und bewachen ihre Nester.

Deswegen siehst du vom süßen kleinen Baby Pinguin bis zum großen Erwachsenen Pinguin alles.

Es gibt einen Holzsteg, mit dem du ganz nahe an den Strand herangehen kannst. Den Pinguinen kommst du dadurch zum Greifen nahe.

Die Ausflüge aus Kapstadt zum Kap der Guten Hoffnung haben den Boulders Beach im Programm dabei. Mit ihnen siehst du zwei der schönsten Sehenswürdigkeiten nahe Kapstadt an einem Tag. 

Alternativ kannst du mit einem Mietwagen zu den Boulders Beach Pinguinen fahren oder den Zug aus Kapstadt in Richtung Sandtown nehmen. Vom Bahnhof gehst du aber noch eine gute Zeit zum Strand. 

Mehr lesen: 25 schönsten Sehenswürdigkeiten in Südafrika, die Du sehen musst!

18. Kirstenbosch National Botanical Garden

Kirstenbosch ist der Ort für ein Date, zum Spazieren oder für ein paar Stunden in der Sonne.

Kirstenbosch ist einer der schönsten öffentlichen Gärten der Welt.

Mit seiner unglaublichen Vielfalt aus der Pflanzenwelt am Kap hebt er sich von anderen Parks ab.

Er zeigt das kleinste und reichste der sechs Blumenreiche der Welt, aus dem Süden von Afrika, mit geschützten prähistorischen Palmfarnen aus der Zeit der Dinosaurier bis hin zu einheimischer Fynbos.

Der Park befindet sich an den hinteren Hängen des Tafelbergs, was für idyllische Momente und gute Fotos sorgt. Die Kapstädter kommen gerne für ein Picknick zu Zweit zum Park.

Ikonisch sind die Schreie der Hadedas Ibise, die du auf den Rasenflächen im Park herumwühlen siehst.

Im Sommer gibt es Live-Konzerte im Kirstenbosch Park. Die Tickets sind günstig. Willst du einmal südafrikanische Bands hören, ist das die Gelegenheit.

Karte der Sehenswürdigkeiten in Kapstadt

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Sightseeing Tipps für Kapstadt

  • Bester Stadtteil: Der beste Ort zum Wohnen für eine Städtereise ist die V&A Waterfront. Sie ist so sicher wie eine normale europäische Großstadt. Gleich danach kommen Camps Bay, Clifton (sehr teuer) und das Zentrum möglichst direkt an der Bree-Street als gute Orte zum Wohnen. Suche auf keinen Fall ein Hotel in einem der Townships!
  • Beste Reisezeit: Zwischen November und Februar ist in Kapstadt der Sommer mit 30° am Tag, denke daran, dass das auf der Südhalbkugel umgekehrt ist. Richtig kalt wird es nie. Im südafrikanischen Winter zwischen Juni und August hat es schlimmstenfalls einmal 10°. Das ist eine gute Zeit für Safaris. Mehr dazu steht in meinem Südafrika Guide.
  • Einfache Anreise: Suche nach einer guten Zeit für einen Flug mit der "Günstigster Monat" Funktion von Skyscanner. Damit findest du mit einer hohen Wahrscheinlichkeit einen Flug um weniger als 500 €, indirekt mit Umsteigen gibt es teils ab 350 €, mit Glück.
  • Flughafentransfer: Reserviere einen privaten Flughafentransfer oder fahre mit Uber. Das kostet rund 20 bis 30 €. Meide den öffentlichen Verkehr am Flughafen. Falls du einen Mietwagen abholst, fahre schnell durch die Straßen vom Flughafen ins Zentrum von Kapstadt.
  • Öffentlicher Verkehr: Du solltest als Reisender den öffentlichen Verkehr in Kapstadt meiden. Fahre mit Uber. Du kommst um weniger als 5 € einmal durch die halbe Stadt. Uber Fahrer müssen in Südafrika eine Sicherheitsprüfung bestehen, damit sie fahren dürfen.
  • Sicherheit: Fahre alle Strecken mit Uber, meide die Townships alleine, gehe in der Nacht keine drei Blocks alleine auf der Straße. Es gibt Kriminalität in Kapstadt. Trage im Nightlife keine Wertgegenstände mit dir, am besten auch keine Tasche. Mit den paar einfachen Tipps bist du auf der sicheren Seite. Wohne zusätzlich in einer der oben empfohlenen Gegenden. 

Unsere Meinung

Kapstadt ist eines der besten Ziele für eine Städtereise auf einem anderen Kontinent.

Ich hoffe, mein Guide ist eine gute Inspiration für deine Reise nach Kapstadt.

Falls du noch eine Frage hast, eigene Tipps oder Erfahrungen teilen möchtest, schreibe uns gerne unten in den Kommentaren.

Hast du nur kurz Zeit für Kapstadts Sehenswürdigkeiten, gehe auf jeden Fall zum Tafelberg, schaue die V&A Waterfront an und fahre einmal nach Camps Bay an den Strand.

Zu einer Rundreise durch Südafrika gehören ein paar Tage in Kapstadt sowieso dazu.

Du kannst auch für die Sehenswürdigkeiten von Kapstadt nur für eine Städtereise nach Südafrika kommen. Mit den Attraktionen von Kapstadt wird dir auch nach fünf vollen Tagen nicht langweilig.

Die Kombination aus Geschichte, Natur und Sehenswürdigkeiten machen Kapstadt unserer Meinung nach zu einem der besten Städtereiseziele der Welt, das noch viele übersehen.

FAQ (Häufige Fragen)

Was ist das Besondere an Kapstadt?

Kapstadt ist eine Mischung aus einem der 7 Weltwunder der Natur, dem Tafelberg, seinen weißen Sandstränden, historischen Häusern aus der Zeit der Niederländer, traurigen Erinnerungen an die Apartheid, Nelson Mandela, den Townships und den hippen Vierteln rund um die Bree-Street, der The Old Biscuit Mill in Woodstock, der V&A Waterfront, den Cape Winelands und Safaris. Die Kombination macht Kapstadt zu einem besonderen Ziel für eine Städtereise.

Was muss man in Kapstadt gesehen haben?

In Kapstadt muss man den Tafelberg gesehen haben, er ist eines der 7 Weltwunder der Natur. Zusätzlich sollte man die V&A Waterfront, das bunte Viertel Bo-Kaap, Camps Bay und das nahe Kap der Guten Hoffnung mit dem Cape Point sehen. 

Was ist das Wahrzeichen von Kapstadt?

Das Wahrzeichen von Kapstadt ist der Tafelberg. Er ist eines der 7 Weltwunder der Natur.

Wie viele Tage sollte ich für Kapstadt einplanen?

Plane für die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Kapstadt mindestens drei, besser vier volle Tage ein. Gemeint sind damit Reiseziele wie der Tafelberg, Robben Island, das Kap der Guten Hoffnung, die Cape Winelands, die V&A Waterfront, Camps Bay, Bo-Kaap, Kirstenbosch Park, eine Safari und das Cite Centre.

Ist Kapstadt sicher?

Kapstadt hat ein Kriminalitäts-Problem, vor allem in den Townships. Kapstadt ist sicher, falls du in Gegenden wie der V&A Waterfront ein Hotel suchst, nur mit einem der günstigen Uber Taxis durch Kapstadt fährst und in der Nacht keine drei Blöcke zu Fuß gehst. Du solltest außerdem in belebten Straßen auf deine Wertgegenstände aufpassen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi, ich bin Thomas. Ich reise jedes Jahr in mehr als 20 Länder. Hier teile ich meine Tipps, wie auch du mühelos viel von der Welt siehst.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>