Aktualisiert 6. Juli 2022 von Thomas

25 Sehenswürdigkeiten in Südafrika, die Du sehen musst!

Das ist mein kompletter Guide zu den Sehenswürdigkeiten in Südafrika

Es geht um die Wahrzeichen, besten Attraktionen und schönsten Erlebnisse im ganzen Land.

Dazu kommen die wichtigsten Tipps für eine Reise und eine Karte der Sehenswürdigkeiten am Ende.

1. Tafelberg

Tafelberg Seilbahn in Kapstadt in Südafrika

Tafelberg: Wahrzeichen von Südafrika und eines der 7 Weltwunder der Natur.

Der Tafelberg ist das Wahrzeichen von Südafrika.

Er ist eines der 7 neuen Weltwunder der Natur. Die Fahrt mit der Seilbahn auf den Berg in Kapstadt ist deswegen eine Sehenswürdigkeit, die wenige in Südafrika auslassen.

Auch falls du keine Top 10 Sehenswürdigkeiten magst, solltest du dir für den Tafelberg Zeit nehmen. Du hast vom Berg einen perfekten Ausblick auf Kapstadts Attraktionen, von Camps Bay bis weit hinaus auf Robben Island.

Magst du Wanderungen, gibt es auf dem Tafelberg gemütliche Routen. Willst du eine Herausforderung, gibt es geführte Wanderungen aus Kapstadt hinauf auf den Tafelberg.

2. Big Five

Big Five Ausflug mit Löwe in einem Game Reserve in Südafrika

Hast du schon einmal einen Löwen in der freien Natur gesehen?

In den deutschen Zoos schaust du Tiere durch ein Gitter an.

In den Nationalparks von Südafrika kommst du einem nervösen Nashorn auch einmal auf 40 m nahe, oder schaust dem Löwen aus dem Auto zu, wie er gleich nebenan seine Beute frisst.

Willst du einmal die Big Five, Löwen, Leoparden, Büffel, Elefanten und Nashörner sehen, sind Südafrikas Nationalparks und tausende private Game Reserves (Wildparks) der richtige Ort dafür.

Sobald die Sonne aufgeht, stampft eine Herde Elefanten vorbei, Leoparden sitzen auf einem Baum im Buschland und Löwen jagen im Kruger-Nationalpark ihre Beute.

Mehr lesen: Geld wechseln in Südafrika: So tauschst Du günstig Euro in Rand!

3. Garden Route

Garden Route in Südafrika

Deine Reise entlang der Garden Route fängst du in Kapstadt an.

Zu einer Reise nach Südafrika gehört ein Roadtrip.

Und die mit Abstand schönste Straße ist die Garden Route zwischen Mossel Bay und Port Elizabeth. 

Entlang der Stecke gibt es die schönsten Erlebnisse in Südafrika, dazu gehören Safaris in Game Reserves (Wildparks) mit den Big Five, Whale Watching Boote in Harmanus und für Mutige das Käfigtauchen mit einem Weißen Hai.

Dazu kommen als zusätzliche Attraktionen die Weingüter in den Winelands am Kap, das De Hoop Nature Reserve, der Tsitsikamma Nationalpark, Jeffreys Bay und der Addo Elephant Park.

Mit einem Mietwagen kannst du wochenlange auf eigenen Faust die Garden Route abfahren, mit einem Ausflug aus Kapstadt an zwei Tagen die Highlights sehen oder einen Platz in einer der längeren Rundreisen reservieren. 

Touren entlang der Garden Route gibt es für alle - von der Backpacker Reise bis hin zur Luxusreise entlang der Garden Route. 

4. Kruger-Nationalpark

Giraffe im Kruger Nationalpark in Südafrika

Giraffe im Kruger Nationalpark. Zu Südafrika gehört eine Safari!

Der Kruger Nationaplark ist eines der besten Wildreservate in Afrika.

Das Jagen ist schon seit dem 19. Jahrhundert im Nationalpark verboten. Er ist deswegen einer der besten Orte, um die Big Five während einer Safari zu sehen.

Hast du nur Zeit für einen einzigen Nationalpark in Südafrika, dann würde ich dir den Kruger empfehlen.

Bei den Safaris im Kruger-Nationalpark siehst du Löwen, Leoparden, Büffel, Elefanten, Nashörner und alle anderen berühmten Tiere aus Afrika, von der Giraffe bis hin zu Affen.

Willst du ein richtiges Abenteuer erleben, dann gehe zu Fuß mit einem Wildhüter durch den Park. Die Tierwelt von Südafrika fühlt sich so echter, rauer und wilder an.

Im Kruger siehst du auch einige der ältesten menschlichen Spuren in Südafrika. Dazu gehören Felsmalereien der San (Buschleute) und archäologische Stätten.

Viele kommen auch für eine Nacht in einer der privaten Safari Lodges. 

Die Lodges sind kleine Oasen, umgeben von den südafrikanischen Fever Trees, immergrünen Palmen und einem Blick von ihren sicheren Terrassen auf Tiere am Rand von Wasserlöchern im Buschland.

5. Kapstadt

Tafelberg in Südafrika

Kapstadt ist ein Ziel für eine Städtereise in Südafrika.

Fliegst du nach Südafrika, kommst du in Kapstadt an.

Zur "Mother City" gehören einige der besten Sehenswürdigkeiten von Südafrika, zum Beispiel der Tafelberg, Robben Island, Camps Bay, das nahe Kap der Guten Hoffnung, der Boulders Beach mit den Pinguinen und die V&A Waterfront.

Kapstadt ist der beste Ausgangspunkt für Reisen zu den südafrikanischen Winelands und zur Garden Route.

Eine Städtereise nach Kapstadt kannst du auch mit Safaris in Stellenbosch verbinden, Whale-Watching in Harmanus und Haitauschen in Gansbaai.

Dazu kommen noch das schöne Viertel Bo-Kaap, das District Six Museum, Führungen zu Townships, Foud-Courts und die Gegend rund um das südafrikanische Parlament als Sehenswürdigkeiten.

Falls du nach Südafrika fliegst, plane mindestens vier volle Tage in Kapstadt ein. Es gibt so viel zu tun. 

Nach Kapstadt kannst du auch nur für eine Städtereise fliegen. Es wird dir auch nach einer Woche nicht langweilig.

6. Kap der Guten Hoffnung

Kap der Guten Hoffnung in Südafrika

Der südwestlichste Punkt von Afrika.

Der Atlantik und der Indische Ozean treffen sich am südwestlichsten Punkt von Afrika, am Kap der Guten Hoffnung. 

Das Cape Point in Südafrika genannte Kap befindet such nur 65 km außerhalb von Kapstadt. Planst du einen Ausflug aus der Stadt ein, dann fahre hinunter zum Kap der Guten Hoffnung.

Mit den Ausflügen kombinierst du an einem Tag gleich mehrere der bekannten Sehenswürdigkeiten von Südafrika.

Für einen guten Ausblick fährst du mit der Standseilbahn Flying Dutchman zum Leuchtturm am Cape Point. Du kannst auch nur zum Kap der Guten Hoffnung Schild fahren. 

Entlang dem Weg aus Kapstadt zum Kap kommst du an den bunten Häusern am Strand in Muizenberg vorbei, isst in einem der Restaurants in Orten wie Sandtown und hast Zeit für die süßen afrikanischen Pinguine am Boulders Beach.

7. Whale Watching

Wal an der Küste von Südafrika

In der Wal-Saison siehst du die Wale sogar von der Küste von Haermanus und vielen anderen Orten.

Südafrikas Meere gehören zu den artenreichsten der Welt: Blauwale, Pottwale, Killerwale, Glattwale und Buckelwale schwimmen, wo sich der Indische und der Atlantische Ozean in Südafrika treffen.

Walbeobachtung funktioniert in Südafrika auch von einem Felsen an der Küste, nicht nur mit einem Schiff.

Die Glattwale kalben in der Bucht von Hermanus. Die Wale schwimmen entlang der Küste, tauchen, springen aus dem Wasser, stoßen Wasserstrahlen durch ihr Atemloch aus und schlagen ihre Flossen ins Meer.

Auf Kajaks darfst du mit erfahrenen Führern so nahe an die Wale heranfahren, dass du sie fast berühren kannst.

Hermanus hat sogar einen Walschreier, der in ein Horn bläst, sobald er einen Wal sichtet.

8. Winelands

Winelands in Südafrika

Der Rotwein Pinotage ist der Klassiker aus Südafrika.

Schmale Landstraßen führen durch sanfte Hügel, mit rustikalen Häusern zu den Weinbergen von Südafrika.

Aus den Winelands am Kap kommen einige der besten Weine der Welt. Du kannst sie direkt an der Quelle probieren.

Fahre zum Beispiel ab Kapstadt mit der Wine Tram zu Hop-On-Hop-Off Verkostungen in Weingütern, mache einen Roadtrip durch die Winelands oder schlafe ein paar Nächten auf einem Weingut.

Zum eine Autostunde von Kapstadt entfernten Stellenbosch gehört die älteste Weinstraße von Südafrika mit mehr als 150 Weinfarmen.

Die idyllischen Häuser im kapholländischen Stil im Jonkershoek River Valley machen die Weingüter von Stellenbosch zusammen mit Bistros in der Stadt zu einem Muss für Weinfans.

Franschhoek ist die gastronomische Hauptstadt Südafrikas. Sie ist umgeben mit hohen Bergen, Weinbergen und 52 Weingütern mit erstklassigen Restaurants. In ihnen kombinierst du ein Gourmet-Essen mit einem Glas Wein direkt vom Fass. 

Tipp: Pinotage ist der berühmte Rotwein aus Südafrika. Der bekannte Weißwein aus Südafrika ist Chenin Blanc.

9. Camps Bay

Camps Bay Strand in Südafrika

Camps Bay ist der berühmte Strandort in Kapstadt.

Camps Bay ist der idyllische Nobelort zwischen Kapstadt, dem Tafelberg und dem Atlantik.

Entlang dem weißen Sandstrand stehen süße Cafes, Bars und einige der exklusivsten Villen in Südafrika. Nur im Nachbarort Clifton gibt es Häuser, die mehr kosten, rechne mit 20 Millionen Euro aufwärts.

In Clifton und Camps Bay wohnen Südafrikas Stars, internationale VIP´s und aus irgendeinem Grund alle Präsidenten seit Nelson Mandela.

Camps Bay ist ein Ort für ein paar Stunden in der Sonne, zum Essen und zum Wohnen während einer Städtereise in Kapstadt.

Fragst du dich, wer die Einheimischen sind und wer Touristen, erkennst du das sofort am Strand. Das Meer ist eiskalt, mit Temperaturen von weniger als 13°.

Die Einheimischen schwimmen an Felsenpools am weißen Sandstrand, Touristen probieren das Meer sogar im südafrikanischen Winter.

Tipp: Willst du nahe Kapstadt schwimmen, fahre nach Muizenberg oder zum Fish Hoek Beach für warmes Meereswasser. Das Meer in Camps Bay ist zu kalt.

10. Haitauchen

Hai Käfig in Südafrika von Canva

Mutprobe oder Abenteuer? Tauchen in einem Haikäfig in Südafrika ....

Du brauchst keinen Tauchschein für das Schwimmen mit einem Weißen Hei.

Ja. Das Schwimmen mit einem Weißen Hai in einem Haikäfig ist ein Erlebnis für Mutige in Südafrika, aber du musst keine besonderen Voraussetzungen mitbringen, abgesehen von einer Portion Mumm.

Dabei erlebst du die Haie Südafrikas von Angesicht zu Angesicht, mit dem Schutz von einem Metallkäfig.

Du kannst sogar mit anderen Haiarten frei im Meer schwimmen, falls du dich traust. Das ist aber eine Aktivität für erfahrene Taucher.

Die beste Chance auf das Schwimmen mit einem Weißen Hai hast du in Dyer Island in Gansbaai, 2 Stunden außerhalb von Kapstadt.

Direkt vor der Küste des Fischerdorfs lebt die weltweit größte Population von Weißen Haien. Einige Weiße Haie sollten mehr als 9 m lange sein, erzählen Legenden.

Am Weg Richtung Durban wird das Meer wärmer, umso näher du dem Indischen Ozean kommst.

Im Indischen Ozean leben andere Haiarten, zum Beispiel Schwarzspitzen-, Tiger-, Lumpen-, Dunkel- und Walhaie.

Die beste Jahreszeit für das Tauchen mit einem Hai ist zwischen März und September, also im südafrikanischen Winter. In den kälteren Monaten jagen die Haie näher am Ufer und schwimmen näher an die Oberfläche.

Plane deinen Ausflug zu den Haikäfigen möglichst früh ein, für eine maximale Chance, falls das Winterwetter deine Pläne verhindert. 

11. Drakensberg

Drakensberg Berge in Südafrika

Die Drakensberge sind dein Reiseziel für Narur, Wandern und einen Roadtrip.

Die Drachenberge in KwaZulu-Natal sind eines der Lieblingsziele der Einheimischen für eine Reise im südafrikanischen Sommer.

In den Bergen findest du die höchsten Gipfel von Südafrika, den UNESCO-Weltkulturerbe uKhahlamba-Drakensberg Park und versteckte Orte mit San-Felsenkunst.

Die wichtigsten Flüsse von Südafrika entspringen in den Bergen, es gibt Game Reserves (Wildparks), Wasserfälle, kristallklare Bäche, dichte Wälder in schmalen Tälern und Schnee im Winter auf den Gipfeln.

Magst du Wanderungen, solltest du einmal zu den Drakenbergen kommen.

Du kannst entlang von malerischen Routen durch die Berglandschaft wandern, Rad fahren, angeln, klettern oder die Landschaft von oben mit einer Ballonfahrt sehen. 

12. Kalahari (Kgalagadi)

Springok in der Kalahari in Südafrika

Kalahari: roter Sand, wilde Tiere und unendliche Natur.

Der Kgalagadi Transfrontier Park ist der Zusammenschluss des Kalahari Gemsbok National Park in Südafrika und des Gemsbok National Park in Botswana.

Er ist eines der größten Wildnisgebiete der Welt und Afrikas erster offizieller Park, der zwei Länder miteinander verbindet.

Der Park ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Nordkap in Südafrika.

Du siehst Kameldornbäume, rote Sanddünen, goldfarbenes Grasland, einen tiefblauen Himmel und mit Safaris die berühmten afrikanischen Tiere.

Dazu gehören der schwarzmähnige Kalahari-Löwe, der Springböcke, Greifvögel und viele andere Raubtiere, wie Leoparden, Geparden und Hyänen.

Du darfst auf eigene Fast mit 4X4 Allradjeeps durch die Kalahari fahren, teils in Südafrika, teils in Botswana und, teils in Namibia.

13. Südafrikanisches Essen

Bobotie in einem Restaurant in Südafrika

Bobotie ist das Nationalgericht von Südafrika.

Das Essen gehört zu den Sehenswürdigkeiten von einem Land.

Südafrikas Küche ist einzigartig, mit einer Mischung von allen Einwanderern, die ans Kap gekommen sind.

Es gibt indische, niederländische, malaiische, britische, deutsche, und französische Einflüsse auf die Küche, und natürlich Essen der Xhosa, Khoi und anderen, die schon immer da waren.

Hier habe ich schnell die typischen Gerichte aus Südafrika gesammelt, mehr dazu steht in meinem Beitrag zu den Spezialitäten aus der Küche von Südafrika.

  • Bobotie: Ist das Nationalgericht von Südafrika.
  • Braii (Grillen): Ein südafrikanisches Haus ohne einen Grill ist undenkbar, am besten mit einer Boereworst (Bauernwurst) auf dem Grill.
  • Potjekos: Der Eintopf der Treckburen ist heute ein Klassiker der südafrikanischen Küche.
  • Rooibos: Rotbusch Tee ist das Nationalgetränk von Südafrika.
  • Biltong: Das Trockenfleisch gibt es in eigenen Shops. Südafrikaner essen es wie Chips als Snack.

14. Stellenbosch

Stellenbosch Winelands in Südafrika

Ein weißes Cape Dutch Manor in Stellenbosch mit einem Weingarten.

Stellenbosch ist eine malerische Weinstadt mit alten Bauernhöfen, weißen kapholländischen Häusern und einer lebendigen Altstadt mit der Universität, Nightlife und Cafes.

Zusammen mit den Weingütern findest du in Stellenbosch einige der besten Orte zum Essen in Südafrika. 

Interessiert dich Geschichte, besuche das Stellenbosch Village Museum, mit restaurierten Häusern und Gärten aus den Jahren 1709 bis 1850. Im Rupert Museum siehst du Werke südafrikanischer Künstler.

In den nahen Game Reserves (Wildparks) von Stellenbosch hast du auch eine Gelegenheit für ein Safari-Erlebnis mit den berühmten Tieren von Afrika.

15. Golden Mile in Durban

Strand in Durban in Südafrika

Durban ist die goldene Sonnenstadt am Indischen Ozean.

Durbans lange Uferpromenade Golden Mile ist das Wahrzeichen der Millionenstadt am Indischen Ozean.

Die goldgelben Strände sind eine Attraktion zum Schwimmen, Spazieren und für das Lebensgefühl zwischen Surfern, Anglern und den Restaurants entlang der Küste.

Die Golden Mile fühlt sich an wie große Promenaden in den USA, zum Beispiel in Miami oder Sydney in Australien.

Zu den anderen Sehenswürdigkeiten von Durban gehören das uShaka Marine World Aquarium, das Moses-Mabhida-Stadion und Mini Town.

Falls du eine Rundreise durch Südafrika planst, solltest du Durban zusammen mit seinen Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Aktivitäten auf jeden Fall einplanen.

Durban ist die Stadt, in der du Zeit mit dem Meer, Sonne und dem guten indisch-südafrikanischen Essen verbringst.

Mehr lesen: Geld in Südafrika: Guide zur Währung Rand für Touristen!

16. Lerne surfen

Surfbrett in Muizenberg in Südafrika

Muizenberg: Hier lernst du Surfen und siehst die bunten Strandhäuser von meinem Titelbild.

Der Atlantische und der Indische Ozean haben Weltklasse-Strände zum Surfen.

Jeffrey´s Bay an der Südküste von Port Elizabeth ist mit seinen großen Wellen das beste Ziel zum Surfen.

Es gibt auch gute Surfspots nahe Kapstadt, zum Beispiel das Surfer’s Corner in Muizenberg. Den kleinen Ort kennst du vielleicht von seinen bunten Umkleidekabinen am Strand, die inzwischen eines der Nationalsymbole von Südafrika sind.

Falls du noch nie Surfen warst, ist Durban am Indischen Ozean mit seinen gleichmäßigen Wellen ein gutes Ziel für einen Surfkurs.

Rechne mit einem Preis von rund 500 Südafrikanischen Rand dafür. Das ist im internationalen Vergleich richtig leistbar.

17. Boulders Beach Pinguine

Boulders Beach Pinguin in Südafrika

Boulders Beach Pinguin: Super süß, knabbert aber in deinen Finger, falls du ihn streicheln willst.

Die afrikanischen Pinguine am Boulders Beach auf der Kap-Halbinsel sind eine der süßesten Attraktionen nahe Kapstadt

Die Pinguine kommen zu Hunderten an den weißen Sandstrand, legen dort ihre Eier und ziehen ihren Nachwuchs auf.

Du kommst den Pinguinen auf den Holzstegen zum Strand ganz nahe, zum Anschauen, vielleicht für ein Foto, aber nicht zum Mitnehmen.

Es gibt im Besucherzentrum aber Stofftier-Pinguine zum Mitnehmen, als Trost.

Die Ausflüge aus Kapstadt zum Kap der Guten Hoffnung haben den Boulders Beach meistens dabei.

Dadurch kannst du zwei der schönsten Sehenswürdigkeiten in Südafrika an einem Tag sehen.

18. Robben Island

Robben Island in Kapstadt in Südafrika

In der Zelle haben 60 Häftlinge geschlafen. Nelson Mandela hatte eine Einzelzelle in einem anderen Trakt.

In der Bucht vor Kapstadt, mit Blick auf den Tafelberg, ist das ehemalibe Gefängnis von Nelson Mandela.

Es steht auf Robben Island, mit der Fähre rund 30 Minuten von der V&A Waterfront in Kapstadt entfernt.

Die Insel ist heute eine Erinnerung an das Apartheids-Regime in Südafrika. Nelson Mandela hat in einer Zelle auf Robben Island 18 Jahre von seinem Leben verbracht, zusammen mit tausenden anderen politischen Gefangenen.

Ex-Häftlinge führen dich auf Robben Island durch das Gefängnis, zeigen dir ihre ehemaligen Gefängniszellen und erzählen vom Leben in der Haftanstalt.

Die Touren zum UNESCO-Welterbe Robben Island fangen im Nelson Mandela Zentrum in der V&A Waterfront in Kapstadt an.

Du musst dafür ein Ticket reservieren, weil es täglich nur vier Schnellfähren nach Robben Island gibt.

19. District Six Museum und Townships

Township in Kapstadt in Südafrika

Township in Kapstadt mit hunderttausenden Einwohnern nahe dem Flughafen.

District Six war ein gemischtes Viertel im Zentrum von Kapstadt, in denen Blacks, Coloreds und Whites zusammen gelebt haben.

Es war eines der letzten Viertel, das zur Zeit der Apartheid aufgelöst wurde. Blacks und Coloreds mussten in die Townships am Stadtrand von Kapstadt ziehen. 

Das District Six Museum erzählt die Geschichte der Vertreibung der Menschen aus ihrem alten Viertel.

Das Township Langa kannst du mit einer Führung besuchen. Dabei fährst du auch einmal entlang dem größten Township von Kapstadt, mit rund einer Million Einwohnern nahe dem Flughafen.

Gehe auf keinen Fall auf eigene Fast in eines der Townships, davon raten Einheimische Blacks, Coloreds und Whites gleichermaßen ab.

Ich habe dazu Einheimische, Mitarbeiter in Hotels, aus der Touristeninformation, Kellner, Reiseführer und alle möglichen anderen Menschen gefragt. Du solltest wirklich nur mit einer Führung in die Townships gehen.

20. Johannesburg und Pretoria

Johannesburg in Südafrika

10 Millionen Einwohner: Johannesburg ist der Ausgangspunkt für die Sehenswürdigkeiten im Norden.

Mit 10 Millionen Einwohnern in der Metropolregion ist Jo'burg das zweite große wirtschaftliche Zentrum von Südafrika nach Kapstadt.

Viele kommen nur nach Johannesburg als Ausgangspunkt für eine Safari im Kruger Nationalpark. Es gibt aber noch mehr Sehenswürdigkeiten in der Bergbau- und Edelmetallstadt.

Zu den Sehenswürdigkeiten in der Stadt des Goldes gehört das Apartheid Museum, die Gold Reef City und das Mandela House.

Johannesburg hat außerdem ein richtig modernes Gesicht im Zentrum, ist aber auch geprägt von den riesengroßen Townships, zum Beispiel Soweto. Es ist ein 100 Jahre altes Township, in dem mehr als eine Million Menschen leben.

Du kannst aus Johannesburg auch einen Ausflug in die zweite Hauptstadt von Südafrika machen, Pretoria.

Sie ist das administrative Zentrum von Südafrika, das Parlament von Südafrika steht in Kapstadt.

21. Roadtrips

Straße in Südafrika

Südafrika ist das Land der szenischen Routen für Roadtrips.

Südafrikas Größe lernst du erst auf den Straßen kennen.

Das Land ist die Heimat von zerklüfteten Berglandschaften, himmelhohen Klippen, Panoramablicken auf den Ozean, einsamen Dschungelstraßen und staubtrockenen roten Dünen.

Zumindest ein Roadtrip gehört zu einer längeren Reise nach Südafrika dazu, nur so kannst du alle Sehenswürdigkeiten im Land einfach sehen.

Du kannst das alleine machen oder mit einer Rundreise - dafür gibt es Angebote vom Backpacker, Luxustrip bis hin zum Hop-On-Hop-Off Bus zwischen Südafrikas schönsten Städten.

Hier sind die drei bekannten Routen:

  • Garden Route: Die Route zwischen Mossel Bay und Port Elizabeth führt dich zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in der Natur nahe Kapstadt, Wildparks, Nächten in Safari Lodges, Weinbaugebieten und kurvenreichen Panoramastraßen am Meer.
  • Sani Pass: Suchst du nach einem Abenteuer in den Bergen, fahre mit einem 4X4 Jeep auf Schotterpisten durch den Pass.
  • Panorama Route: Der malerische Roudtrip in der Provinz Mpumalanga führt dich rund um den Blyde River Canyon. Entlang der Route siehst du Wasserfälle, God's Window und die Three Rondavels.

22. Maropeng and Sterkfontein Caves

Maropeng Cradle of Humankind in Südafrika

Maropeng Cradle of Humankind: Hier siehst du Wurzeln der Menschheit.

Im Gautengs Highveld (Hochplateau) kommst du dem Ursprung der Menschheit ganz nahe.

Forscher haben in den Kalksteinhöhlen im Plateau 2,1 bis 3 Millionen alte Skelette von Verwandten der Menschheit gefunden.

Dazu gehören der 2,1 Millionen Jahre alten Schädel eines Australopithecus Africanus, genannt Mrs. Ples, und Little Foot, ein nahezu vollständiges, drei Millionen Jahre altes Australopithecus-Skelett.

2015 wurde eine neue Art menschlicher Verwandter in den Höhlen entdeckt, der Homo naledi.

Du kannst Südafrikas wichtigste archäologische Sehenswürdigkeit knapp eine Stunde außerhalb von Pretoria sehen.

Die Ausstellung im Maropeng Besucherzentrum zeigt dir Funde aus den Ausgrabungen und du darfst in die Ausgrabungsstätte in der Sterkfontein Caves hineingehen.

23. Blue Train

Zug in Südafrika

Dampflokomotive bis Blue Train: In Südafrika ist alles möglich.

Der Blue Train ist ein Fünf-Sterne-Hotel auf Rändern.

Er bringt dich zurück ins goldene Zeitalter des Reisens, in einem luxuriösen Zug mit warmer Birkenvertäfelung, weichen Ledersitze und Gourmet-Fünf-Gänge-Menüs.

Früher fuhren die Diamanten- und Goldmagnaten mit solchen Luxuszügen durch Südafrikas Landschaften.

Heute gehören sie zu den nobelsten Bahnreisen der Welt, mit Routen zwischen Kapstadt und Pretoria.

Beim Blick aus dem Fenster siehst du Wüsten mit Kakteen, schroffe Berge, sanfte Hügel mit Weinbergen, grüne Täler und magische Sonnenuntergänge in der afrikanischen Landschaft.  

Falls du die Route mit einem kleinen Budget fahren möchtest, ist der Trans-Karoo Express eine Empfehlung zum Schnäppchenpreis im Vergleich zum Blue Train.

24. V&A Waterfront Kapstadt

V&A Waterfriont in Kapstadt in Südafrika

Mit den Sehenswürdigkeiten der V&A Waterfriont kannst du einen ganzen Tag verbringen, oder zwei.

Die Victoria and Alfred Waterfront ist das Hafenviertel von Kapstadt.

Es ist eine eigene Attraktion für sich, in dem du problemlos mit allen Sehenswürdigkeiten einen ganzen Tag verbringen kannst.

Fahre zum Beispiel aus der V&A Waterfront vom Nelson Mandela Terminal nach Robben Island, danach mit dem Riesenrad und gehe in einen der Food-Courts essen.

Du kannst auch am Abend zum Feiern kommen, zum Shoppen im Einkaufszentrum, das Zeitz Museum of Contemporary Art Africa besichtigen oder ein Ticket für die Panorama-Helikopterflüge zum Tafelberg kaufen.

Und vergiss nicht die Rundfahrten durch den Hafen, zu den Seals on Wheels. Gemeint sind damit Robben (Seals), die sich auf den großen Reifen (Wheels) am Hafen ausruhen.

Du siehst die Robben auch mit den Bootsfahrten zum Sonnenuntergang in Kapstadt, oder einer der Katamaran-Touren mit Wein.

Tipp: Falls du ein Hotel in Kapstadt suchst, ist die V&A Waterfront auch die beste Gegend zum Wohnen.

25. Addo Elephant Park

Addo Elephant Park in Südafrika

Willst du einmal Elefanten sehen?

Fliegst du nach Kapstadt und hast keine Zeit für die großen Nationalparks?

Der Addo Elephant Park nahe Port Elizabeth ist ideal, falls du auf eigene Fast den Südwesten erkunden möchtest. Er befindet sich entlang der Garden Route und ist damit perfekt gelegen.

Im Park leben mehr als 600 Elefanten, mit einer steigenden Anzahl.

Zusätzlich siehst du Büffel, Zebras, Straße, Leoparden, Schildkröten und mit Glück einen Löwen in der freien Natur.

Karte der Sehenswürdigkeiten

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Mein Fazit

Ich hoffe, du hast ein paar interessante Orte für deine Reise nach Südafrika gefunden.

Falls du mich fragst, welche drei Orte du mit wenig Zeit einplanen solltest, dann komme nach Kapstadt.

Mache aus Kapstadt die Tour zum Kap der Guten Hoffnung, gehe zur V&A Waterfront und buche eine Safari, am besten in Kombination mit zwei Tagen aus der Garden Route.

Hast du mehr Zeit, verbringe ein paar Tage mit dem Kruger Nationalpark oder in der Kalahari.

Du kannst für eine Woche nach Südafrika kommen oder wochenlange durch das Land fahren.

Mit allen Sehenswürdigkeiten wird dir sicher nicht langweilig.

FAQ (Häufige Fragen)

Wo ist Südafrika am schönsten?

Die schönsten Orte von Südafrika schwanken zwischen den weißen Strandhäusern in Camps Bay, den roten Dünen im Kalahari Nationalparks, Blicken auf das Buschland mit Tieren im Kruger Nationalpark, den bunten Häusern am weißen Sandstrand von Muizenberg und dem Tafelberg, einem der 7 Weltwunder der Natur.

Was ist das Wahrzeichen von Südafrika?

Das Wahrzeichen von Südafrika ist der Tafelberg. Er ist eines der 7 Weltwunder der Natur. Er gehört zu Kapstadt, einer der drei Hauptstädte von Südafrika.

Wo ist es in Südafrika am sichersten?

Am sichersten ist es in Südafrika in Kapstadt. Die sichersten Gegenden in Kapstadt sind die V&A Waterfront am Hafen und die noblen Vororte Camps Bay und Clifton zwischen dem Tafelberg und dem Meer. In den drei Orten in Kapstadt, kannst du dich am Tag ganz normal wie in einer europäischen Stadt bewegen.

Was ist besonders in Südafrika?

Besonders sind in Südafrika die unendlich großen Nationalparks, mit Löwen, Giraffen, Nashörnern, Leoparden auf den Bäumen und dem Buschland. Der Tafelberg in Kapstadt ist eines der 7 Weltwunder der Natur. In Gansbaai ist das Tauchen mit einem Weißen Hai in Käfigen möglich, Hermanus ist die Hauptstadt der Wale in Südafrika und am schneeweißen Boulders Beach nahe dem Kap der Guten Hoffnung leben afrikanische Pinguine.

Was sollte ich in Südafrika sehen?

Hast du nur wenig Zeit in Südafrika, solltest du auf jeden Fall den Tafelberg in Kapstadt, das Kap der Guten Hoffnung mit den Pinguinen am Boulders Beach, die Winelands und eine Safari sehen. Das geht alles in wenigen Tagen mit einer Städtereise nach Kapstadt mit Ausflügen zu den nahen Sehenswürdigkeiten.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi, ich bin Thomas. Ich reise jedes Jahr in mehr als 20 Länder. Hier teile ich meine Tipps, wie auch du mühelos viel von der Welt siehst.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>