Aktualisiert 31. August 2021 von Thomas

Das ist unser Guide zum Trinkgeld in Dubai

Es geht um das passende Trinkgeld in den 12 häufigsten Situationen in den Vereinigten Arabischen Emiraten. 

Dazu gehören Restaurants, Services in Hotels und alltägliche Dienstleistungen in Dubai.

Ich fange mit Restaurants an ...

1. Trinkgeld in Restaurants, Cafes und Lokalen

Rechnung in einem Restaurant in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Das Personal in Restaurants hat ein festes Gehalt. Ein Trinkgeld ist nicht verpflichtend aber üblich.

Die meisten Rechnungen in Restaurants enthalten Steuern und eine Service-Gebühr in Dubai. Die meisten Einheimischen, Auswanderer und Reisenden geben in Dubai trotzdem ein Trinkgeld. 

Der übliche Betrag liegt zwischen 10 % und 15 %. Die tatsächliche Höhe hängt von der Zufriedenheit ab. Es kann auch einmal mehr sein.

Insgesamt ist deswegen ein etwas höheres Trinkgeld in Dubai üblich als zu Hause in Deutschland.

Bei der Zahlung mit einer Kreditkarte ist das Trinkgeld in bar eine Empfehlung, weil es dadurch mit Sicherheit beim Personal ankommt. Bargeld spielt aber in Dubai eine immer kleinere Rolle.

Deswegen ist das Trinkgeld mit der Kreditkarte inzwischen der Standard. 

Euro Münzen nehmen Wechselstuben in den Emiraten in der Regel nicht an. Meide sie deswegen als Trinkgeld.

Mehr lesen: Geld wechseln in Dubai: So vermeidest Du unnötige Gebühren!

2. Clubs, Bars und Nightlife in Dubai

Du zahlst in Dubai meistens mit der Karte. Ein kleines Trinkgeld wird trotzdem gerne angenommen.

Es gibt keine festen Regeln für das Trinkgeld in Bars, Clubs und im Nightlife von Dubai.

Bei einer kleinen Rechnung, zum Beispiel einem Kaffee, rundest du den Betrag in Dubai zumindest auf. Bei einer höheren Rechnung ist ein Trinkgeld im Bereich von 10 % bis 15 % normal. 

Abhängig von der Zufriedenheit ist mehr oder weniger möglich.

Ein nettes Trinkgeld am Anfang von einem Abend in einer Bar kann auch in Dubai die folgende Bedienung besser machen. Das ist sowieso eine international gültige Regel.

In Cafes steht manchmal eine Tip-Box am Tresen für das Personal im Hintergrund, zum Beispiel in der Küche.

Mehr lesen: Essen in Dubai: 15 typische Gerichte aus der emiratischen Küche!

3. Transferbus und Privat-Transfer

Die Fahrer von Transferbussen haben gerne eine Tip Box (Trinkgeld Box) in Dubai.

Die Fahrer von Shuttlebusse vom Flughafen, einem Privat-Transfer und ähnlichen Dienstleistungen bringen gerne eine Tip-Box am Ausgang von ihren Bussen an.

Sie freuen sich über kleine Geldscheine oder Münzen aus den Emiraten. Euro Münzen sind hier wiederum keine Empfehlung als Trinkgeld, weil die Fahrer Münzen nur schwer tauschen können. 

Bei einem Transfer mit mehreren Koffern, schweren Gepäck, einer Verspätung oder der Begleitung mit einem Regenschirm ist ein kleines zusätzliches Trinkgeld auch in Dubai normal. Das ist sowieso eine fast überall gültige Regel.

4. Handeln in Souks in Dubai

Die Souks sind der einzige Ort in Dubai, in denen noch um den Preis gefeilscht wird.

Die Souks in der Altstadt am Dubai Creek haben andere Regeln als das große schillernde Dubai.

Hier handelst du in den kleinen Läden oft noch um den Preis. Die Händler fangen in Dubai meistens mit dem etwas doppelten Preis an.

Der schlussendlich nicht herunter gehandelte Preis ist in einem Markt in Dubai das Trinkgeld. 

5. Hotel Trinkgeld: Pagen, Roomservice, Reinigung und Concierge

Das Personal in Hotels rechnet mit keinem verpflichtenden Trinkgeld in Dubai.

Ein Valet rechnet für das Einparken mit einem Trinkgeld von zumindest 5 Dirham in Dubai. In exklusiveren Hotels zahlst du etwas mehr dafür. 

Für das Gepäck rechnen Pagen mit einem Trinkgeld ab 5 Dirham pro Gepäckstück. Bei schwererem Gepäck oder besonders vielen Koffern ist auch einmal etwas mehr angebracht.

Bei deutschen Gästen hat das Zimmerservice inzwischen eine gewisse Erwartungshaltung gegenüber einem Trinkgeld. Sie kennen die deutsche Sitte von umgerechnet rund 5 bis 10 Dirham pro Nacht für das Reinigungspersonal.

Für die Bestellungen mit dem Roomservice gelten in Dubai die Regeln für Restaurants - 10 % bis 15 % sind für das Personal normal. Es sollten aber zumindest 5 Dirham sein in einem guten Hotel, falls die Bestellung kleiner ist. Damit meine ich zum Beispiel einen Kaffee.

Für Standardauskünfte vom Concierge, zum Beispiel den Weg zur nächsten Metro-Station, ist kein Trinkgeld üblich.

Kümmert er sich um die Reservierung von einem Tisch in einem Restaurant, ruft ein Taxi oder kümmert sich um ähnliche Kleinigkeiten, ist ein kleines Trinkgeld ab 5 Dirham normal.

Geht die Leistung über den Standard hinaus, zum Beispiel exklusive Tickets für ein Event, dann ist ein entsprechend höheres Trinkgeld für den Concierge normal.

6. Taxi und Trinkgeld mit Taxi Apps

Taxi Apps sind der Standard in Dubai. Bei der Barzahlung wird meist aufgerundet. Die Fahrer von Wüstensafaris freuen sich am Ende auch über eine kleine Anerkennung. 

Die Rechnung für die Fahrt mit einem Taxi runden Einheimische in Dubai zumindest auf.

Andere geben zumindest ein Trinkgeld von 5 Dirham bis 10 Dirham pro Fahrt. Taxifahrer rechnen deswegen in Dubai mit einem Trinkgeld. Für den Transfer vom Flughafen zum Hotel mit Gepäck kann es auch einmal mehr sein. 

5 bis 10 Dirham sind auch die vorgeschlagenen Beträge in den Taxi-Apps in Dubai, damit meine ich Uber, Bolt und Careem.

Normale Taxis nehmen in Dubai ebenfalls Karten an. Dafür musst du nicht mit Uber fahren. Sie können ebenfalls ein Trinkgeld mit ihren Kartenterminals abrechnen.

7. Trinkgeld für Reiseleiter und Busfahrer

In Wüstencamps, Ausflugszielen und ähnlichen Orten gibt es oft eine freiwillige Tips Box.

Reiseleiter in Dubai kennen die deutsche Sitte von einem Trinkgeld. Das gilt speziell für Reiseleiter von Gruppen aus Deutschland.

Bei einer Gruppe aus Deutschland ist deswegen der obligatorische Umschlag mit einem Trinkgeld für die Reiseleitung und den Busfahrer in Dubai normal.

Bei internationalen Gruppen freut sich der Reiseleiter natürlich auch über ein Trinkgeld. 

Ein Betrag von zumindest 20 Dirham ist ein typisches Trinkgeld für einen Reiseleiter in Dubai. Bei exklusiveren Führungen kann es auch einmal deutlich mehr sein. Das hängt immer vom Preis ab. 

Mehr lesen: 33 schönsten Sehenswürdigkeiten in Dubai [mit Karte und Reisetipps]

8. Strandclubs in Dubai

Strandliegen sind kostenpflichtig. Es gibt sonst keine Aufpreise für die Sonnenliegen am Strand.

In einem Strandclub in Dubai gelten dieselben Regeln wie in einem Restaurant, einem Café oder einer Bar.

Ein Trinkgeld ist für das Personal normal.

Rechne für Bestellungen, zum Beispiel einem Café, einer Kleinigkeit zum Essen oder Getränken ebenfalls mit einem Trinkgeld zwischen 10 % und 15 % der Rechnungssumme.

9. Friseur, Massage und Maniküre

Henna als Souvenir aus Dubai. Dafür kannst du ein freiweilliges kleines Trinkgeld bezahlen.

Abhängig von der Anwendung ist ein Trinkgeld von zumindest 5 Dirham in Dubai normal.

Bei einer größeren Rechnung können es auch einmal 10 % bis 15 % der Rechnung sein.

Kleine Dienstleistungen wie eine Maniküre tendieren mehr in Richtung von 5 Dirham als Trinkgeld - bei einem aufwändigen Haarschnitt kann es auch einmal etwas mehr sein.

Das gilt auch für Massagen und ähnliche Wellness-Behandlungen in Dubai.

Mehr lesen: Geld abheben in Dubai: So vermeidest Du hohe Gebühren!

10. All-Inclusive-Hotels in Dubai

Wasser in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Dubai Marina bis Strandhotel auf The Palm: auch in All-Inclusive-Hotels gibt es Sitten für das Trinkgeld.

In All-Inclusive-Hotels in Dubai gibt es oft Tip-Boxen für das Personal im Hintergrund. Damit ist die Reinigung am Flur bis hin zum Personal am Pool gemeint. 

Ob das Geld tatsächlich bei allen ankommt, ist auch in Dubai eine gute Frage. Das kommt immer auf das Hotel an.

Gib deswegen deinem Lieblingskellner das Trinkgeld direkt in bar zum Teil schon am Anfang der Reise oder am Ende der Reise in die Hand.

11. Segeln in Dubai

Dubai Marina: Das Trinkgeld hängt von der Art von Ausflug ab.

Das Personal an Bord von Schiffen für Segeltörns, Yachten und Rundfahrten auf dem Dubai Creek freut sich ebenfalls über ein Trinkgeld.

Auf den Schiffen für Gruppen gibt es dafür oft eine Tip-Box.

Dem Personal auf einem Schiff übergibst du das Trinkgeld direkt. 

Mehr lesen: Dubais Währung Dirham: Der komplette Guide zum Geld in den Emiraten!

12. Supermarkt, normale Läden und Services

In normalen Läden in Einkaufszentren, Supermärkten und ähnlichen Orten ist ein Trinkgeld nicht üblich.

In Supermärkten gibt es in Dubai Einpacker. Sie packen die Ware in die Tasche ein. Für sie ist ein kleines Trinkgeld normal. 

Tragen Einpacker nach dem Einkauf deine Taschen zum Auto, ist ein Trinkgeld von zumindest 5 bis 10 Dirham in Dubai angemessen. 

Für das andere Personal ist in Dubai kein Trinkgeld üblich.

Geht einmal eine Dienstleistung klar über den Standard hinaus, zum Beispiel ein besonders gut eingepacktes Souvenir aus Dubai für zu Hause, dann ist ein Trinkgeld als Anerkennung normal. 

Ein paar Worte ...

Trinkgeld ist in Dubai vollkommen normal.

Es fällt im Durchschnitt sogar höher aus, obwohl in der Rechnung von Restaurants schon eine Service-Pauschale enthalten ist.

Das gilt auch für die meisten anderen Dienstleistungen in Dubai, von der Reiseleitung bis zum Friseur.

Gibt das Trinkgeld nach Möglichkeit in bar in Dirham der Vereinigten Arabischen Emirate. Euro Münzen wechseln Exchanges in Dubai sehr selten. 

Die Alternative ist immer ein Trinkgeld mit der Kartenzahlung.

Falls du noch eine Frage dazu hast, eigene Erfahrungen oder Tipps teilen möchtest, dann schreibe mir gerne unten in den Kommentaren.

Was ist deine Meinung zum Trinkgeld in Dubai?

Gibst du ein Trinkgeld und wie viel?

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>