Aktualisiert 14. April 2021 von Thomas

Trinkgeld wird in Österreich fast gleich gehandhabt wie in Deutschland.

Kulturell hat es gemeinsame Wurzeln im deutschen Sprachraum aus dem Mittelalter.

Deswegen gibt es nur kleine Unterschiede zwischen Deutschland und Österreich in dem Bereich. 

Hier sind dazu unsere gesammelten Tipps, einmal von mir, einem Österreicher aus Salzburg und meiner Freundin, die seit 15 Jahren in Wien lebt.

12 häufigsten Trinkgeld Situationen

1. Restaurant, Café und Lokale

In der Gastronomie ist das Trinkgeld heute eine Form von Wertschätzung.

Das Gehalt ist in Österreich schon in der Rechnung enthalten.

Ein zusätzliches Trinkgeld von 5 bis 10 % ist trotzdem wie in Deutschland vollkommen normal. Zumindest wird in einem Restaurant der Betrag aufgerundet oder das Münzrestgeld dagelassen.

Das Trinkgeld wird direkt bei der Bezahlung übergeben. Teller für die Rechnung oder Ledermappen kommen in Restaurants zunehmend oft vor. In dem Fall wird das Trinkgeld nach dem zurückgebrachten Wechselgeld dagelassen. 

Rechnungen von Gruppen werden wie in Deutschland meistens getrennt bezahlt. In dem Fall gibt jeder seinen eigenen Anteil am Trinkgeld.

2. Zimmerservice im Hotel

Das Reinigungspersonal in Hotels rechnet in Österreich mit einem Trinkgeld von 1 bis 2,50 € pro Tag.

Das Geld wird am Abreisetag direkte oder mit einem Dankeschön-Zettel im Zimmer übergeben.

Alternativ kann man das Trinkgeld am Nachtkästchen liegen lassen.

3. Reiseleiter und Busfahrer

Busfahrer haben in Österreich manchmal einen Korb für Trinkgeld neben oder hinter dem Fahrersitz montiert.

Reiseleiter machen in der Regel auf den Korb vor dem Ende der Fahrt aufmerksam. Alternativ freuen sich Busfahrer nach dem Ausladen der Koffer über ein Trinkgeld von 1 bis 2,50 €. 

Das Trinkgeld für den Reiseleiter sammelt in Österreich genauso wie in Deutschland die Gruppe ein. Das gilt zumindest für Busrundfahrten. Im Fall von Führungen wird das Trinkgeld am Ende direkt übergeben.

Ein Trinkgeld von 5 bis 10 € pro Tag ist normal.

Für eine siebentägige Rundreise rechnet aber niemand mit 70 € als Trinkgeld. Abgelehnt würde es aber mit Sicherheit nicht. 

Tipp: 50 Sehenswürdigkeiten in Österreich, die Du einmal sehen musst!

4. Bars, Clubs und Nightlife

Es gibt keine festen Konventionen im Nightlife.

Zumindest wird bei einer Bestellung an der Theke das Münzrestgeld als Trinkgeld dagelassen. Es kann auch gerne einmal mehr sein. Das hängt immer von der Location ab. Für einen 13,70 € Getränk im ersten Bezirk von Wien wird gerne auf 15 € aufgerundet.

Für ein 3,70 € Bier in Kärnten wird auf 4 € aufgerundet.

In Österreich gilt natürlich auch die Grundregel, dass ein größeres Trinkgeld gleich nach der ersten Bestellung die folgende Bedienung schneller machen kann. Denke aber daran, dass im Nightlife in Österreich fast jeder ein Trinkgeld gibt. Mit einem Trinkgeld von 1 € für ein Glas Wein fällt niemand auf.

5. Taxi und Taxi Apps

Taxifahrer rechnen zumindest mit einem aufgerundeten Wechselgeld oder dem Münzrestgeld. Es können dabei abhängig von der Zufriedenheit aus einer Rechnung von 8,70 € zusammen mit dem Trinkgeld 9 € oder 10 € werden.

Für das Ausladen von Koffern ist in Österreich zumindest ein Trinkgeld von 1 bis 2 € okay. Eine 1 € Münze wirkt inzwischen aber ein wenig knauserig.

6. Roomservice, Concierge und Gepäck

Für Bestellungen mit dem Roomservice ins Zimmer ist in Österreich ein Trinkgeld zwischen 5 und 10 % der Rechnungssumme normal. Für kleinere Bestellung, zum Beispiel einem Kaffee, ist ein Trinkgeld von zumindest 1 € üblich.  

Der Concierge rechnet für die Erklärung des Hotels, der Umgebung und Tipps zum nächsten Restaurant mit keinem Trinkgeld. Reserviert der Concierge einen Tisch in einem Restaurant ist Trinkgeld ab 2 € angebracht.

Für die Eintragung in Gästelisten von Clubs, Theatertickets und ähnliche Aufgaben ist ein größeres Trinkgeld normal.

Für ins Zimmer getragene Koffer rechnen Gepäckträger zumindest mit einem Trinkgeld von 2 €. 

Tipp: 25 besten Thermen in Österreich [nach Gästebewertung]

Deutsche Banken verlangen auch für das Geld abhenen in Nachbarländern eine Gebühr.

7. Trinkgeld mit der Kreditkarte

Österreichische Restaurants, Cafes und Läden nehmen großteils Kreditkarten an.

Kellner können mit dem Kartenlesegerät auch ein Trinkgeld annehmen.

Sage ihnen dafür vor der Bezahlung wie hoch das Trinkgeld ausfallen sollte, zum Beispiel "mach 40 €" im Fall von 36,70 €.

Das Trinkgeld wird dann zusammen mit der Rechnung von der Karte abgebucht.

Ob und wie viel Trinkgeld schließlich beim Kellner ankommen hängt immer vom Restaurant ab. Manche teilen es in dem Fall auf das gesamte Personal auf, zum Beispiel auch an Küchenpersonal, andere übergeben es komplett abzüglich von Transaktionsgebühren.

Im Zweifelsfall bevorzugen österreichische Kellner Bargeld. Das Trinkgeld kommt direkt an und außerdem gibt es in Österreich auch Steuern.

Tipp: So hebst Du in Österreich ohne Fremdautomatengebühr Geld ab!

8. Friseur, Masseur und Beauty

Friseure haben in Österreich gerne ein Sparschwein mit ihrem Namen neben der Kassa stehen. Darin kommt das Trinkgeld für den Friseur und eventuell für einen Auszubildenden hinein, der die Haare gewaschen hat.

In der Regel ist ein Trinkgeld von zumindest 2 € in dem Bereich okay. Mehr wird natürlich gerne angenommen. Das wäre zum Beispiel bei einer 100 € Friseur-Rechnung der Fall, dann kann es im Fall von Zufriedenheit auch einmal ein 5er oder 10er sein. 

Dieselbe Grundregel gilt auch für Masseure und den restlichen Beauty-Bereich in Österreich.

Im öffentlichen Verkehr rechnet niemand mit einem Trinkgeld.

9. Flughafentransfer und Shuttlebus

Der Shuttlebusfahrer vom Flughafen Salzburg in die Skiwelt Amade freut sich genauso über ein Trinkgeld wie der Fahrer vom Flughafen Wien ins Zentrum. Oft haben die Fahrer von größeren Shuttlebussen einen Korb für das Trinkgeld am Eingang montiert.

Alternativ freuen sie sich nach dem Ausladen der Koffer über ein Trinkgeld von zumindest 2 €.

Die Fahrer von Privat-Transfers rechnen mit einem entsprechend höheren Trinkgeld von zumindest 5 bis 10 % der Rechnungssumme.

10. Trafik

Verkäufer in österreichischen Trafiken rechnen immer mit einem kleinen Trinkgeld.

Wer darin steht, ist in der Regel auch der Betreiber. Der Umsatz ist selten hoch.

Deswegen ist das Münzrestgeld für die nächste gekaufte Packung Zigaretten, die Zeitung oder ein Magazin normal.

11. Stände mit Essen, Eis und Tankstellen

Für ein Paar Käsekrainer um 23:50 vor der Albertina in Wien freut sich das Personal im Würstlstand zumindest über das Münzrestgeld. Das gilt auch für fast alle anderen Läden in Österreich, in denen du Essen zum Mitnehmen kaufen kannst. Damit meine ich eine Eisdiele, den nächsten Dönerstand oder Laden mit Pizza. 

Tankwarte gibt es wie in Deutschland nur noch extrem selten. Du gehst in die Tankstelle und zahlst normal deine Rechnung. Bestellst du nichts anderes dazu, rechnet niemand mit einem Trinkgeld, freut sich aber natürlich darüber. 

12. Sonstige Dienstleistungen

In einem Supermarkt rechnet niemand mit einem festen Trinkgeld. Oft wird sogar in großen Ketten das Münzrestgeld in Städten gar nicht angenommen, sondern automatisch wieder herausgegeben.

Das ist in kleinen Dörfern anders. Umso kleiner, umso eher wird in einem Supermarkt zumindest das Münzrestgeld dagelassen. Die Sitte hat klarerweise damit zu tun, dass man sich kennt. 

Das Münzrestgeld in Läden wie einer Bäckerei außerdem auch ein normales Trinkgeld. Eine Kleinigkeit wird fast immer dagelassen.

Gehört eine Dienstleistung so nicht zum Standard, dann ist in Österreich auch einmal ein Trinkgeld angebracht. Verpackt das Personal in Wien die Sachertorte für den Rückflug nach Deutschland besonders sorgfältig, ist ein Trinkgeld als Anerkennung durchaus angebracht.

Ein paar Worte ...

In Restaurants, Cafes und Lokalen rechnen österreichische Kellner mit einem Trinkgeld. 

Es ist nicht verpflichtend, wird aber von fast allen gegeben. Dasselbe gilt für das Münzrestgeld im Nightlife. 

Ein besonders kleines Trinkgeld von 10 Cent schaut knauserig aus. Das ist nur okay, falls eine kleine Rechnung aufgerundet wird, zum Beispiel ein günstiger Kaffee um 2,90 € auf 3 €.

Die Trinkgeldregeln sind in Österreich sonst identisch mit Deutschland. Es hat denselben kulturellen Hintergrund.

Falls du dazu noch eine Frage hast, eigene Tipps oder Erfahrungen teilen möchtest, dann schreibe mir gerne unten in den Kommentaren.

Gibst du Trinkgeld in Österreich und wie viel?

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>