Aktualisiert 26. November 2020 von Thomas

Kann die Schweiz mehr als das Matterhorn?

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es abseits von Bergen, Wandern und Skifahren?

Hier ist meine Antwort mit 25 Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und interessanten Orten in der Schweiz, die du auf jeden Fall einmal sehen musst.

La Suisse Schiff am Genfersee in der Schweiz

1. Genf und Lausanne

Genf ist die Hauptstadt des gleichnamigen Kantons. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört in der Stadt im Südwesten der Schweiz der Genfer See mit dem 140m hohen Jet d’eau (Wasserstrahl), die Altstadt mit der St. Peters Kathedrale.

Eine Besichtigung des Sitzes von internationalen Organisationen, zum Beispiel dem Amt der Vereinten Nationen ist möglich.

Innenstadt von Bern in der Schweiz

2. Bern

Die Schweiz hat keine offizielle Hauptstadt. Die Eidgenossenschaft der 26 Kantone hat nur eine Bundesstadt mit dem Sitz des Parlaments. Bern nimmt die Rolle ein.

Zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in der viertgrößten Stadt der Schweiz gehört der Zytglogge (Zeitglockenturm), das Bundeshaus und der Tierpark Bern.

Dorf und der Wasserfall in Lauterbrunn

3. Lauterbrunn

Lauterbrunn ist das meiner Meinung nach schönste Tal der Schweiz. Die Natur war eine Inspiration für viele Autoren. Das Tal war zum Beispiel für J.R.R. Tolkien eine Vorlage für Bruchtal in Herr der Ringe.

Der Staubbachfall im Zentrum ist die berühmteste Sehenswürdigkeit im Tal, vor allem, seitdem sich die Bilder vom 300m herunterstürzenden Wasser mit Social Media um die Welt verbreitet haben. Das Jungfraujoch, Schilthorn und die Trümmelbachfälle gehören zu den anderen Sehenswürdigkeiten in der Region.

Schneebedeckter Gipfel des Matterhorn in der Schweiz

4. Matterhorn

Seine markante Silhouette und seine Besteigungsgeschichte haben das 4.478m hohe Matterhorn zu einem der bekanntesten Berge der Welt gemacht. Der Gipfel in Zermatt ist deswegen eines der Wahrzeichen der Schweiz.

Eine Seilbahn fährt bis 3.883m auf den Berg hinauf. Oben gibt es ein Restaurant und einen gewaltigen Ausblick auf die Schweiz, Italien und Frankreich. Das Skigebiet auf dem Theodulgletscher ist 365 Tage im Jahr offen.

5. Luzern

Das Wahrzeichen von Luzern ist die Kappelbrücke. Sie führt vom Luzerner Theater am Südufer der Reuss vorbei am Wasserturm zur St. Peterskapelle am Rathausquai (Rathauskai).

Zu den anderen Sehenswürdigkeiten in Luzern gehört eine Bootsfahrt auf dem Vierwaldstättersee, das Löwendenkmal, die Museggmauer und die Sammlung Rosengart.

Zug am Jungfrauenjoch in Lauterbrunn

6. Jungfraujoch

Zu den Sehenswürdigkeiten am Jungfrauenjoch gehört die Seilbahn auf die Spitze des Gipfels auf 3.466m mit dem Sphinx-Observatorium und der Forschungsstation, dem Restaurant und ein seit den 1930er Jahren aus dem Eis geschlagener künstlicher Eispalast.

Die Anfahrt mit der Berner Oberland-Bahn ab Interlaken-Ost nach Lauterbrunnen oder Grindelwald mit dem umsteigen auf die Wengernalpbahn und auf die Kleine Scheidegg ist eine eigene Attraktion. Vom Klein Scheidegg fährt die Jungfraubahn auf das Jungfraujoch.

Altstadt von Zürich mit der Brücke und der Kirche

7. Zürich

Zürich ist die größte Stadt in der Schweiz. Das Wahrzeichen der Stadt ist das Großmünster. Fraumünster, der Uetliberg, die Bahnhofstraße, der Zürichsee, der Sechseläutenplatz, Lindenhof und die Altstadt gehören zu den anderen Sehenswürdigkeiten in Zürich.

Zürich-West ist das neue Trandviertel mit Restaurants, Cafes und dem Nachtleben.

Chateau de Chillon am See mit den Bergen im Hintergrund

8. Chateau de Chillon

Das Schloss Chillon (Château de Chillon) steht in Veytaux, fünf Kilometer südöstlich von Montreux, im französischsprachigen Teil der Schweiz. Es ist berühmt für seine malerische Lage auf einer Felseninsel am Ostufer des Genfersees.

Zermatt mit dem Matterhorn im Hintergrund

9. Zermatt

Zermatt erfüllt alle Klischee der Schweiz. Matterhorn, Holzhäuser, Skifahren, Bergsteigen, Wandern, Bergseen und Gletscher. Sehenswert ist besonders das „Alte Zermatt“ mit Holzhäusern aus dem vergangenen Jahrhundert.

Dazu kommen natürlich Ausflüge zu den vielen möglichen nahen Sehenswürdigkeiten wie dem Matterhorn, Bergen zum Skifahren und Wanderrouten.

St. Moritz im Winter mit Schnee

10. St. Moritz

St. Moritz im Engadin ist einer der exklusivsten Skiorte in den Alpen. Zu den Highlights im Engadin gehören der Glacier Express nach Zermatt, die Vorderrhein-Schluch, die Bergstation Diavolezza, das Val Roseg, der Corvatsch und Morteratsch-Gletscher.

Der St. Moritzersee ist im Winter eine Sportarena für Pferderennen, Polo- und Cricket-Turnieren. Im Sommer ist der See in der Hand von Ruderern, Seglern, Fischern und Stand-up-Paddlern. Beliebt ist auch eine Fahrt mit dem Bernina-Express nach Italien.

Gotthardpass Straße in der Schweiz

11. Gotthardpass

Der Gotthardpass war schon im Mittelalter eine wichtige Nord-Süd-Verbindung in den Alpen. Der Pass verbindet Andermatt im Tal Urseren im Kanton Uri und Airolo in der Valle Leventina im Kanton Tessin.

Heute fahren viele Reisende zum Spaß über die 2.000m hohe Passstraße. Entlang der Route gibt es Sehenswürdigkeiten wie das Museo nazionale del San Gottardo.

Verzasca Dam in Vogorno

12. Verzascatal

Das Verzascatal ist ein Tal im Kanton Tessin. Wanderer mögen das Tal schon lange aufgrund der vielen Gipfel mit Sicht auf die Walliser-, Berner und Glrarner- und Bündneralpen.

Berühmtheit ist der Felsen von Lavertezzo mit seiner Bogenbrücke seit dem Aufkommen von Instagram. Am smaragdgrünen Bergbach reihen sich Schlangen mit Badetüchern auf.

Schneebedeckter Gipfel als Symbol für das Skifahren in der Schweiz

13. Skifahren

Die Schweiz ist eine der Skinationen der Welt. Zermatt, St. Moritz und viele anderen Skitebiete sind das beste Beispiel dafür. Die Gletscherskigebiete auf den Schweizer Bergen machen das Skifahren sogar im Frühling, Herbst und teils im Sommer möglich.

Ruinaulta (Swiss Grand Canyon) mit dem Fluss, der Brücke und dem Zug

14. Ruinaulta

Die Ruinaulta (Rheinschlucht) ist eine bis zu 400 Meter tiefe und rund 13 Kilometer lange Schlucht. Sie wurde vom Vorderrheins zwischen Ilanz und der Mündung des Hinterrheins in Reichenau im Kanton Graubünden gebildet. Der Beiname „Grand Canyon der Schweiz“ taucht in vielen Reiseführern zusammen mit der Ruinaulta auf.

Gasthaus Aescher Wildkirchli mit dem Bergpanorame dahinter

15. Almhütten

Die Schweiz ist zusammen mit Österreich das Wanderreiseziel in den Alpen schlechthin. Berghütten warten im Sommer auf Wanderer aus den Tälern. Es gibt frische Kuhmilch, Käse, Kühe, Bergseen, Bier und alles andere was man sich von einer Wanderung in die Schweizer Alpen vorstellen kann.

In Zermatt, Lauterbrunnen, Engadin und Tessin sind Routen für alle Ansprüche dabei. Interlaken ist das Abenteuer-Wander-Reiseziel in den Schweizer Alpen.

Öschinensee mit den Bergen als Symbol für das Klettern

16. Klettern

Die Schweiz hatte schon immer eine mystische Anziehung auf Kletterer. Die Erstbesteigung des Matterhorns und der Eigner Nordwand war ein internationales Event. Daraus zehrt die Schweiz als Kletterland noch immer.

Interlaken mit den Berge und dem See in der Schweiz

17. Interlaken

Interlaken ist die Abenteuer-Hauptstadt der Schweiz. Fallschirmspringen, Canyon-Swinging, Paragliding, Klettern, eine Ballonfahrt, Bungee-Jumping und Turbo-Jet-Boote steigern das Adrenalin Level.

Zu den Sehenswürdigkeiten in der Region gehört das kleine Dorf Grindelwald, der Thunersee und das Schloss Oberhof.

Lugano mit dem See im Hintergrund

18. Lugano und Ticino

Lugano ist eine Stadt im italienischsprachigen Kanton Tessin. Die Stadt steht am Nordufer des Luganersee. Berühmt ist die Altstadt, mit dem zentralen Platz Piazza della Riforma. Rund um den Platz stehen pastellfarbene klassizistische Palazzi. Die Kombination mit dem See, den Palazzi und der Natur fühlt sich mediterran an. Die Region erinnert an die Lombardei in Italien.

Schifffahrten auf dem Luganersee, die Monte Bre Standseilbahn, San Salvatore, Lugane Art e Cultura, Wandern, Klettern und das Museum Hermann-Hesse gehören zu den andern möglichen Aktivitäten in der Region.

Boot vor dem Rheinfall mit dem Wasserfall im Hintergrund

19. Rheinfälle

Der Rheinfall in Schaffhausen ist einer der drei größten Wasserfälle in Europa. Er ist 25m hoch und 150m breit. Fahrten mit einem Boot zum Wasserfall sind möglich. Interessant ist außerdem das Schloss Laufen am Rheinfall.

Häuser im Engadin in Graubünden in der Schweiz

20. Engadin und Schweizer Nationalpark

Der Schweizerische Nationalpark gehört zum Engadin im Kanton Graubünden. Er ist der älteste Nationalpark in den Alpen und in Mitteleuropa. Seit 1979 ist er ein UNESCO-Biosphärenreservat.

Landwasserviadukt im Winter mit Schnee und einem roten Zug auf der Brücke

21. Albuna Bernina Express

Die Albulabahn in Graubünden gehört zum UNESCO Welterbe. Der Bernina Express fährt aus Chur über Davos und St. Moritz nach Tirano in Italien. Berühmt ist das Bild vom Zug auf dem Landwasseraquädukt. Es ist das Symbol für die Panoramazugstrecke mit 55 Tunneln, 196 Brücken und einer maximalen Seehöhe von 2 253m.

Schloss Oberhofen mit dem See dahinter

22. Schloss Oberhofen

Schloss Oberhofen steht am Thunersee im Kanton Bern. Die stammt aus dem 12. Jahrhundert, mit Erweiterungen bis in 18. Jahrhundert. Eine Dauerausstellung zeigt das Leben in den vergangenen 800 Jahren im Schloss.

Altstadt von Basel in der Schweiz

23. Basel

Basel gehört zu den drei großen Städten in der Schweiz. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört in der Stadt das Basler Münster, die Altstadt mit dem Rathaus, das Spalentor, der Marktplatz, die Messe Basel und der Archäologische Park Augusta Raurica mit einem römischen Theater.

Basel gehört damit zusammen mit Bern und Zürich zu den Städten in der Schweiz, in denen für eine 2 oder dreitägigen Städtereise genug zu sehen gibt.

Ein Tisch mit Käsefondue als Symbol für Essen aus der Schweiz

24. Schokolade und Käsefondue

Die Küche der Schweiz ist eine Kombination aus den vier Landessprachen. Die Einteilung der lokalen Spezialitäten funktioniert auch nach den Sprachen. Käsefondue stammt zum Beispiel aus der französischsprachigen Schweiz. Rösti ist der Klassiker aus dem deutschsprachigen Teil der Schweiz. Mehr steht dazu unter „Küche“ in meinem Guide zur Schweiz.

Eistunnel im Rhonegletscher

25. Eisgrotte im Rhonegletscher

Seit 1870 wird ein begehbarer Tunnel mit einer Eiskammen in den Rhonegletscher im Wallis geschlagen. So nahe kommt man einem Gletscher nur an wenigen Orten. Die Eisgrotte ist normalerweise zwischen Anfang Juni und Ende Oktober geöffnet.

Fazit zu den Sehenswürdigkeiten

Die Schweiz ist eine Ski- und Naturdestination.

Dazu kommen Städte wie Bern, Zürich, Basel, Lugano, Genf und Luzern, die sich auch für einen Wochenendstrip auszahlen. Das geht auch in Kombination mit einem Skiurlaub im Winter oder einer Wanderreise im Sommer.

Die Seen, Berggipfel und Wanderrouten in der Schweiz sind natürlich noch eine eigene Sehenswürdigkeiten für sich. Wenige andere Länder verkaufen ihre Natur so gut wie die Schweiz. Das Matterhorn ist das Symbol dafür.

Falls du noch eigene Ideen, Erfahrungen oder Tipps zu den Sehenswürdigkeiten hast, dann schreibe mit gerne unten in den Kommentaren.

Was denkt ihr Schweizer von der Liste? Gehören noch andere Sehenswürdigkeiten hinein?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>