Du planst eine Reise nach Budapest?

Hier sind die schönsten Sehenswürdigkeiten in Budapest. Ich habe die Liste nach nahegelegenen Sehenswürdigkeiten sortiert und gleich einen Tagesplan daraus gemacht.

Dabei sind auch die wichtigsten Tipps für eine Städtereise nach Budapest, einschließlich des öffentlichen Verkehrs, Geld wechseln, Restaurants, der Anreise und den besten Stadtteilen zum Wohnen.

Tag 1: Sehenswürdigkeiten am Burgberg von Budapest

1. Königspalast von Ungarn

Rampe auf den Brugpalast in Budapest
Königspalast: Hier kannst du dich locker einen ganzen Tag beschäftigen…

Der Palast der Österreichisch-Ungarischen Kaiser steht auf einem Hügel in Buda auf der westlichen Seite der Donau. Für den Burgpalast kannst du alleine einen ganzen Tag einplanen, da dort viele der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Budapest stehen. Hier ist eine kurze Liste, welche Orte zum Palast gehören:

  • Historisches Museum (Burgmuseum): das Museum im südöstlichen Flügel des Burgpalasts zeigt die Geschichte von Budapest von der Urzeit bis in die Neuzeit. Zur Sammlung gehören Reste des mittelalterlichen Palasts auf dem Hügel, Waffen, Einrichtungsgegenstände und Relikte aus den vergangenen Jahrhunderten.
  • Széchényi-Nationalbibliothek: Sammlung historischer ungarischer Bücher, Landkarten und Globen.
  • Ungarische Nationalgalerie: ungarische Kunst aus dem Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert.

2. Burgviertel in Buda

Sehenswürdigkeiten im Burgviertel  von Budapest mit der Fischerbastei, der Burg und der Donau
Burgviertel in Budapest: hier findest du einige der schönsten Sehenswürdigkeiten in der Stadt!

Abgesehen vom Königspalast stehen im Burgviertel von Budapest noch viele andere interessante Orte. Sie befinden sich alle innerhalb der alten Mauern der Burg. Die Wege sind deswegen zwischen den Sehenswürdigkeiten nicht weit.

  • Matthias-Kirche (Liebfrauenkirche): ist die Krönungskirche von Budapest, in der Kaiser Franz Josef 1867 zum König von Ungarn gekrönt wurde. Sie war die erste Kirche auf dem Schlossberg (1015) und gehört zum UNESCO Welterbe.
  • Maria Magdalena Turm: der Aussichtsturm ist das älteste Bauwerk (11. Jahrhundert) auf dem Kapisztran Platz.
  • Budavári Sokadalom: kleiner Markt mit typisch ungarischen Mitbringseln und Souvenirs.
  • Museum für Kriegsgeschichte: Sammlung historischer Waffen, Uniformen, Munition und Landkarten von der Zeit der Türken-Kriege (16. Jahrhundert) bis in die Moderne.
  • Budavári sikló: Standseilbahn vom Platz unterhalb dem Burgberg nahe der Kettenbrücke auf das Schloss aus dem Jahr 1870. Die Warteschlange ist manchmal länger als der 5 bis 10 minütige Fußweg auf den Burgberg.

Burg-Führungen

3. Fischerbastei

Treppe und Türme der Fischerbastei an einem sonnigen Tag in Budapest
Fischerbastei: eines der Wahrzeichen von Budapest und der beliebteste Ort für Selfies…

Die märchenhaft gestaltete Bastion im Norden des Burgviertels ist einer der schönsten Aussichtspunkte auf Budapest und eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in der Stadt.

Du hast von der Fischerbastei aus einen wunderbaren Ausblick auf das Parlament. Die kleinen Tore, Fensterbögen und Mauern gehören zu den beliebtesten Selfie-Spots in Budapest. Das hat auch einen Grund, die Bilder von dort oben schauen wirklich gut aus.

Bei der Fischerbastei ist zu jeder Tageszeit viel los. Manchmal stehst du für Bilder an den guten Stellen 5 oder 10 Minuten an. Es zahlt sich trotzdem aus einmal über die Bastei zu spazieren und eventuell einen Zwischenstopp in einem der drei Cafés bei der Bastei zu machen.

  • Eintritt: kostenlos
  • Adresse: Budapest, Szentháromság tér, 1014 Ungarn

4. Kettenbrücke und die Donau

Blick auf die Kettenbrücke vom Burgpalast mit der Donau und der St-Stephans-Basilika im Hintergrund
Älteste Brücke über die Donau, Verbindung zwischen dem Burgpalast und der Altstadt

Die 350m lange Kettenbrücke aus dem Jahr 1849 ist die erste Verbindung zwischen den damals noch getrennten Städten Buda und Pest. Du gehst am Weg vom Burgberg in die Altstadt auf jeden Fall an der Brücke über die Donau vorbei.

Meistens spielen Musiker mit ihren Instrumenten auf der Brücke, der Ausblick auf die Donau und die umliegenden Sehenswürdigkeiten ist auch schön.

5. Essen in Budapest und Nightlife (Ruinen Bars)

Ausblick von der St-Stephans-Basilika auf Budapest in Ungarn
Ausblick von der St-Stephans-Basilika

In der Innenstadt in denen ein gutes dreigängiges Mittagessen 7€ kostet. Nur ein paar Meter weiter zahlst du so viel für eine Gulaschsuppe. Ein Glas Wein kann in Budapest 400 Ungarische Forint oder 2.000 Ungarische Forint kosten. Es kommt ganz darauf an, wo du hingehst. Die Bewertungen und Bilder von TripAdvisor haben mich in Budapest bisher noch nie enttäuscht. Schau sie dir immer vorher an. Hier ist eine Liste mit guten Restaurants:

Vorsicht! Meide die „Touristen“ Geldautomaten nahe den Bars. Nutze stattdessen die Automaten von normalen ungarischen Banken. Die „Touristen-Automaten“ verlangen oft eine zusätzliche Gebühr und berechnen einen festen Wechselkurs. Das kann dich mehr als 10% von deinem Geld kosten. So wechselst du günstig Euro in Ungarische Forint.

  • Typisch ungarische Gerichte: Paprikahuhn, Gulaschsuppe, Letscho, Gänseleberaufstrich, Salami, Pörkölt (nach der Zubereitung die österreichische Variante des Gulasch), Langos und Baumkuchen sind typische Gerichte in Ungarn, die du einmal probieren solltest!
  • Ungarisches Street-Food: findest du das ganze Jahr über in der Markthalle (mehr unter Punkt 12).
  • Nightlife: Budapest ist eines der internationalsten Reiseziele in Europa und hat eine einzigartige Nightlife, Bar und Clubkultur. Besonders berühmt ist in Budapest die Gozsdu Passage und „Ruinen-Bars“ im jüdischen Viertel. Die Pool-Partys im Szechenyi gehören auch zu den Highlights in Budapest.

Tag 2: Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Budapest

6. St-Stephans-Basilika (großartiger Ausblick auf Budapest)

St Stephans Basilika in Budapest mit dem Eingang und der Vorderseite
Platz vor der St-Stephans-Basilika

Die St-Stephans-Basilika steht am Ende der Zrínyi in Pest, auf der östlichen Seite der Donau. Sie ist die prächtigste Kirche in Budapest und der schönste Aussichtspunkt auf der östlichen Seite der Stadt. Ein Aufzug fährt um umgerechnet 2€ auf die Spitze der Basilika. Ich finde, dass sich der Ausblick von der Spitze der Basilika auf jeden Fall auszahlt.

Das wertvollste Ausstellungsstück ist die einbalsamierte rechte Hand von König Stephan I. im Inneren der Basilika. Tausende Pilger besuchen die „Heilige Rechte“ genannte Reliquie am Stephanstag (20. August).

Ein anderer guter Aussichtspunkt ist das „Budapest eye“ Riesenrad im Erzsébet Platz nahe der Basilika. Beim Park steht das ganze Jahr über Street-Food Stände und im Winter ein Weihnachtsmarkt. Probiere im Park Langos oder einen ungarischen Baumkuchen.

  • Eintritt: 600 Ungarische Forint für die Aussichtsplattform und 2.000 Ungarische Forint für das Museum mit der Schatzkammer.
  • Adresse: (Metro M1 Station Bajcsy-Zsilinszky út) Budapest, Szent István tér 1, 1051 Ungarn

7. Parlamentsgebäude (Wahrzeichen von Budapest und Ungarn)

Parlament in Budapest in der Nacht vom Donauufer aus gesehen.
Parlament vom Donauufer aus gesehen

Das 268m lange neogotische Parlamentsgebäude aus dem Jahr 1885 bis 1904 ist das Wahrzeichen von Budapest und Ungarn. Führungen durch das Parlament mit seinen 691 Räumen sind mit einem Reiseführer (einzelnen oder in Gruppen) möglich. Dabei siehst du die den rechten und linken Sitzungssaal und andere wichtige Räume.

Highlights im Parlamentsgebäude sind Räume mit vergoldeten Ornamenten, Deckengemälden von Károly Lotz, die Krönungskrone und Insignien von König Stephan, der Reichsapfel, das Schwert, die Stephanskrone und das Zepter des Königreichs Ungarn.

  • Eintritt: 2.400 Ungarische Forint für EU-Staatsbürger und 6.000 Ungarische Forint für Nicht-EU-Staatsbürger. (Die Führungen fangen im unterirdischen Visitor Centre im nördlichen Teil des Kossuth Platz an). Im Sommer zahlen sich die Online-Tickets ohne Anstehen oder mit einer Führung aus.
  • Adresse: (Metro M2 Station Kossuth Lajos Tér oder Straßenbahnstation Kossuth Lajos tér) Budapest, Kossuth Lajos tér 1-3, 1055 Ungarn

Nahe dem Parlament gibt es noch mehr interessante Sehenswürdigkeiten. Hier ist eine kurze Liste:

  • Schuhe am Donauufer: erinnern an die vertriebene und getöteten Juden aus Budapest im Nationalsozialismus.
  • Ethnografisches Museum: 140.000 ungarische und 60.000 internationale Exponate zeigt eines der größten Ethnografischen Museen in Europa (gleich hinter dem Parlament).
  • Schokolade-Museum von Budapest: steht gleich südlich des Parlaments. Es ist kein wirkliches Museum, sondern einfach nur eine etwas ausgefallene Konditorei. Das Essen ist darin okay, zweimal muss ich aber nicht hin.

Parlaments-Führungen

8. Synagoge und Ungarisches Jüdisches Museum

 Eingang und Vorderseite der Synagoge in der Dohánystraße in Budapest in Ungarn.
Größte Synagoge in Europa

Die im maurischen Stil gebaute Synagoge in der Dohánystraße ist das Zentrum des ehemaligen jüdischen Viertels in Budapest. Sie ist mit 3.000 Sitzplätzen die größte Synagoge in Europa. Zur Synagoge gehört auch das nahegelegene Ungarische Jüdische Museum. Derzeit renoviert die Stadt weitere Synagogen im Viertel, die in Zukunft für Besucher geöffnet sein sollen.

Eigene Führungen zeigen das Leben im jüdischen Viertel von Budapest in den vergangenen Jahren und während dem Nationalsozialismus.

  • Eintritt: 4.500 Ungarische Forint für die Besichtigungen der Synagoge, das Ungarischen jüdischen Museum, periodischen Ausstellungen im Keller, den Heldentempel, den Gedächtnispark Raoul Wallenberg, Lapidarium und den Friedhof der Synagoge.
  • Adresse: (Metro M2 Astoria oder Straßenbahn-Station Astoria 47, 48 und 49 Linie) Budapest, Dohány u. 2, 1074 Ungarn

Führungen im jüdischen Viertel

9. Haus des Terrors (Gedenken an den Faschismus und Kommunismus)

Eingang und Vorderseite des Haus des Terrors in Budapest in Ungarn.
Haus des Terrors: Denkmal gegen den Faschismus und Kommunismus in Ungarn

Das Museum erinnert an die Herrschaft der faschistischen Pfeilkreuzler und den Sozialismus nach dem Zweiten Weltkrieg. Das Haus war ein Gefängnis der Pfeilkreuzler und später der Sitz des kommunistischen Jugendverbands. Es stellt heute die Herrschaft der beiden Regime in Ungarn gegenüber. Wechselausstellungen im Haus des Terrors beschäftigen sich mit Themen wie George Orwell, Lenin oder dem Nationalsozialismus.

  • Eintritt: 3.000 Ungarische Forint
  • Adresse: (Metro M1 Station Vörösmarty utca) Terror Haza, Budapest, Andrássy út 60, 1062 Ungarn

Tag 3: Thermen und interessante Orte in Budapest

10. Széchenyi-Thermalbad oder Gellertbad

Zu einer Städtereise nach Budapest gehören ein paar Stunden in einem Thermalbad. Dafür gibt es zwei besonders gute Orte. Das Széchenyi-Thermalbad steht im Stadtwäldchen (Park) und ist das größte und bekannteste Bad in Budapest.

  • Széchenyi-Thermalbad: die dutzenden verschiedenen Optionen für den Eintritt stehen auf der Webseite des Széchenyi-Thermalbad (Metro Station M1 Széchenyi fürdő).
  • Gellertbad: steht in Buda nahe dem Gellert Hügel. Die Schwimmhalle ist eine der schönsten und bekanntesten in Budapest (Metro M4 Station Szent Gellért tér).

Spa-Reservierung

11. Heldenplatz (Milleniumsdenkmal) und das Stadtwäldchen (Park)

 Heldenplatz und das Milleniumsdenkmal am Eingang des Stadtwäldchens in Budapest in Ungarn.
Heldenplatz: Ausgangspunkt zu vielen anderen Sehenswürdigkeiten in der Nähe!

Der Heldenplatz stehe am Ende der Andrassy Staße aus der Altstadt zum Városliget Park (Stadtwäldchen). Der Heldenplatz geht auf die 1.000 Jahre Feier der magyarischen Landnahme im Jahr 1896 zurück. Interessant ist die Umgebung des Platzes mit Museen, dem Park und Cafés. Zum Areal des Parks gehört auch das Széchenyi-Thermalbad. Mehr interessante Sehenswürdigkeiten nahe dem Heldenplatz (Metro M1 Hősök Tere):

  • Museum der Bildenden Künste (Szépművészeti Múzeum): größtes Kunstmuseum von Ungarn und eine der bedeutendsten Sammlungen der Welt mit Objekten aus dem alten Ägypten, der Antike und der europäischen Kunstgeschichte aus dem 13. bis 21. Jahrhundert.
  • Zooligischer- und Botanischer Garten: 1.000 Tierarten und Pflanzen gehören zum Zoo.
  • Burg Vajdahunyad: eine Mischung aus einem Barrock-Gotisch-Romanischen Märchenschloss. Disney hat sich mit Sicherheit ein Vorbild an der Burg genommen. Im Inneren der Burg ist das leider wenig interessante Ungarische Agrar- und Landwirtschaftsmuseum untergebracht.
  • Denkmal der 1956 Revolution: 200.000 Ungarn mussten nach der blutigen Niederschlagung der Revolution gegen den Kommunismus ins Ausland flüchten. Das Denkmal steht am Platz auf dem 1956 eine Statue von Stalin stand. Dort sammelten sich die Ungarn gegen die Panzer der Sowjetarmee, die den Aufstand am 23. Oktober blutig (heute ein ungarischer Nationalfeiertag) niederschlugen..
  • Városliget Café und Eisbahn: bekanntes Café in Budapest mit einer außergewöhnlichen Architektur am Ufer des kleinen See im Park und einer Eisbahn im Winter.
  • Fővárosi Nagycirkusz: städtischer Zirkus am Rand des Stadtwäldchens beim Zoologischen Garten.
  • Vidámpark: Vergnügungspark mit einem Riesenrad, verhexten Schloss, Karussell, einem Spiegellabyrinth, …
  • Kunsthalle Budapest: wechselnde Ausstellungen ungarischer Gegenwartskunst.
  • Közlekedési Múzeum: Ungarisches Museum für Wissenschaft, Technologie und Transport am Ostende des Parks.

12. Markthalle von Budapest

Innere der Großen Markthalle in Budapest, Ungarn
Hier findest du fast alles!

Die große Markthalle ist ein guter Abschluss einer Reise nach Budapest. Darin findest du schöne Souvenirs, Mitbringsel und hast noch eine Gelegenheit zum Essen. Der Markt ist in vier Bereiche mit 180 Ständen, Imbissstuben und Restaurants eingeteilt.

  1. Eingang rechts: Bäckerwaren, Süßigkeiten, Torten, …
  2. Eingang links: Obst, Gemüse, …
  3. Mitte bis hinterer Eingang: Fleisch, Salami, Gänseleberaufstrich, …
  4. Mitte rechts: Gewürze, getrocknetes Obst, Paprikas, …
  5. Erstes Stockwerk: Souvenirs, Kleider, Essens-Stände, Restaurants
  6. Untergeschoss: Fleisch, Fisch, …

Typische Mitbringsel aus der Markthalle sind: Ungarische Salami, Paprika-Salami, Gänseleber-Aufstrich, Paprika-Gewürze, Bäckerwaren, Trachten-Kleider und Hüte.

  • Eintritt: kostenlos
  • Adresse: (Metro Station M4 Fővám tér oder Straßenbahn 2 Fővám tér) Budapest, Vámház krt. 1-3, 1093 Ungarn

Marktführungen

(Tag 4. Mehr interessante Orte in Budapest)

16. Margareteninsel

Kleines Gehege mir Rehen auf der Margareteninsel in Budapest
Kleiner Zoo mit Rehen auf der Margareteninsel…

Die nördlich des Stadtzentrum in der Donau gelegene 2,5km lange Insel gehört zu den meistbesuchten Parks und Naherholungszielen in Budapest. Beim Wasserturm auf der Insel gibt es im Sommer am Wochenende Jazz-Konzerte. Die in verschiedenen Stilen gestalteten Gärten (Japanischer-, Englischer- und Rosengarten) sind im Sommer ein guter Ort zum in der Sonne liegen.

Du kommst am einfachsten mit der 19er oder 41er Straßenbahn von der Kettenbrücke aus zur Margareteninsel. Steige bei der Station „Margit híd, budai hídfő H“ aus und nimm die Brücke zur Südspitze der Insel.

  • Franziskanerkloster: Ruinen aus dem 13. Jahrhundert
  • Rosengarten: 2.500 verschiedene Rosenarten.
  • Wasserturm: ein 57m hoher Turm der zum Welterbe in Budapest gehört. Der Wasserturm steht beim Platz des Freilichttheaters in Budapest und hat eine Aussichtsplattform auf der Spitze.
  • Palatinus-Strandbad: Thermal-Freibad mit Wellenbad, Wasserrutschen und einem Park.

17. Gül Baba Türbe und Rosengarten

Gül Baba Türbe und der Rosengarten in Budapest, Ungarn
Nördlichste Wallfahrtsort im Islam

Eine Erinnerung an die osmanische Herrschaft in Ungarn ist die Türbe (Mausoleum) von Gül Baba im Rosenpark. Gül Baba war ein Bektaschi-Derwisch-Mönch und Dichter. Er gilt innerhalb des Bektaschi-Orden als Heiliger. Sein Grab ist das nördlichste Heiligtum des Islam und ein Wallfahrtsort. Gül Baba soll nach der Einnahme von Budapest während der Siegermesse in der Matthiaskirche auf dem Burgberg gestorben sein. Angeblich war Sultan Süleyman persönlich während seiner Beerdigung anwesend. Gül (türk. Rose) steckt auch im Namen des kleinen umliegenden Parks mit Sitzbänken und einem kleinen Aussichtsturm.

Nahe der Gül Baba Türbe steht das Budapester Technikmuseum (Ganz Ábrahám Öntödei Gyűjtemény) das Kiraly Thermalbad (ein ehemaliges türkisches Bad aus dem Jahr 1565). Das Ganz Technikmuseum ist eine Außenstelle des Ungarischen Museums für Wissenschaft, Technik und Verkehr.

  • Eintritt: der Eintritt in den Rosenpark mit der Türbe ist kostenlos, das Kiraly Thermalbad kostet ab 2.400 Ungarischen Forint und das Technikmuseum 800 Ungarische Forint.
  • Adresse: (Metro M2 Station Batthyány tér und dann zu Fuß oder mit der Straßenbahn weiter) Budapest, Mecset u. 14, 1023 Ungarn

18. Donau-Rundfahrt

Schiff auf der Donau mit der Fischerbastei im Hintergrund
Donau-Rundfahrt: du fährst durch normalerweise die Altstadt bis zur Margareteninsel.

Donau-Rundfahrten gehören zu den Klassikern in Budapest. Die Schiffe fahren den ganzen Tag die Donau auf und ab. Es gibt Touren am Tag mit Sightseeing, am Abend mit Essen, All-Inclusive Alkohol am Tag, mit Shows am Abend, …

Ich finde die „Schwimmende Bustour“ am interessantesten. Das ist eine Kombination aus einer Donaurundfahrt und einer Stadtrundfahrt mit einem schwimmenden Bus, der an Land und im Wasser fährt.

19. Ungarische Staatsoper

Eingang und Vorderseite der Ungarischen Staatsoper in Budapest
Eingang in die Staatsoper von Ungarn

Das von Kaiser Franz Josef I. und der Stadt Budapest finanzierte Opernhaus ist einer der prachtvollsten Beispiele der Neorenaissance-Architektur. Das mit barocken Elementen, mit zahlreichen Ornamenten, Gemälden und Skulpturen geschmückte Opernhaus gehört deswegen zu den prachtvollsten Opern der Welt. Eigene Führungen zeigen das Innere der Budapester Oper am Tag. Im Vergleich zu anderen Opern-Städten sind die Vorstellungen in Budapest sehr preiswert und trotzdem gut.

Gleich bei der Oper steht noch das Budapester Operetten-Haus, das Zentral Theater und das Thalia Theater.

  • Eintritt: 2.490 Ungarische Forint mit einem kurzen Mini-Konzert. Für angemeldete Gruppen gibt es am Ende der Führung ein Mini-Konzert.
  • Adresse: (Metro Station M1 Opera) Budapest, Andrássy út 22, 1061 Ungarn

20. Gellertberg

Der Gellertberg im Süden der Altstadt von Budapest ist ein guter Aussichtspunkt und eine Gelegenheit für einen Spaziergang in der Stadt. Du siehst von der Spitze die gesamte Altstadt mit dem Burgpalast, dem Parlament und der Donau.

Die auf dem Gellertberg aufgestellte Freiheitsstatue ist außerdem einer der markantesten Punkte in ganz Budapest. Du siehst ihn von fast allen Orten aus in der Stadt.

Zu den Sehenswürdigkeiten rund um den Gellertberg gehört die Grottenkirche Sziklatemplom nach dem Vorbild von Lourdes, die Zitadelle auf der Spitze des kleinen Hügels („Berg“) und natürlich das Gellertbad. Die nächstgelegene Metro Station ist Szent Gellért tér (M4) oder fahre mit der 19er oder 41er Straßenbahn von der Kettenbrücke zum Gellertberg.

21. Ungarisches Nationalmuseum

Eingang und Vorderseite des Ungarischen Nationalmuseum in Budapest
Eingang des Nationalmuseums

Eine Sammlung der Besiedlung Ungarn in der Frühzeit, Antike, dem Mittelalter bis in die Moderne. Das Museum ist durchaus interessant eingerichtet und zeigt einzigartige Gegenstände wie den ungarischen Krönungsmantel. An einem Tag mit schlechtem Wetter ist das Museum eine gute Sehenswürdigkeit. Falls du dich für Geschichte interessierst, dann empfehle ich dir 2-3 Stunden im Ungarischen Nationalmuseum auch auf jeden Fall zu verbringen.

  • Eintritt: 1.600 Ungarische Forint
  • Adresse: (Metro M3 M4 Station Kálvin tér) Budapest, Múzeum krt. 14-16, 1088 Ungarn

22. Momento-Park (Szoborpark)

Ausblick von der Fischerbastei auf das Parlamentsgebäude und die Donau in Budapest in Ungarn
Platzhalter-Bild von der Fischerbastei, weil das Fotografieren im Park verboten ist…. (Ausblick auf das Parlamentsgebäude und die Donau)

Ein Park am Stadtrand mit einer Sammlung von ehemals kommunistischen Denkmälern aus der Zeit des Realsozialismus. Dazu gehören zum Beispiel Stiefel der während der 1956er Revolution zerstörten Statue des sowjetischen Diktators Josef Stalin. Eigentlich sollen auch alle Lenin-Statuen aus Ungarn in den Park kommen. Das Vorhaben wurde aber nie umgesetzt.

Den Park sehen viele Ungarn heute auch als ein weiteres Denkmal für die hunderttausenden Vertriebenen der 1956er Revolution.

Der Kunsthistoriker Géza Boros beschreibt den Park als eine einzigartige Sammlung von Monumenten eines gefallenen totalitären Systems, gekennzeichnet durch echte architektonische Gestaltung, künstlerische und elegante Kommunikation zwischen den de-legitimierten Statuen.

Leider habe ich kein Bild aus dem Park, da das Fotografieren nur zu privaten Zwecken erlaubt ist.

  • Eintritt: 1.500 Ungarische Forint
  • Adresse: (Ein Bus fährt von der Metro Station Deak Platz täglich um 11. Uhr zum Momento-Park). Budapest, Balatoni út – Szabadkai utca sarok, 1223 Ungarn

5 besten Budapest Reisetipps

1. Öffentlicher Verkehr (Straßenbahn, Metro und Bus)

Der öffentliche Verkehr ist in Budapest gut ausgebaut. Die Metro, Straßenbahn und Busse fahren in einem kurzen Intervall zu allen Orten in der Stadt. Empfehlenswert ist ein 24 Stunden Ticket oder gleich ein 48 oder 72 Stunden Ticket für den öffentlichen Verkehr. Die Tickets gibt es bei allen Metro Stationen am Automaten. Im Preis der Budapest Card ist auch die Nutzung des öffentlichen Verkehrs enthalten. Die Tickets gelten immer genau für die angegebene Zeit, also zum Beispiel von 15.00 bis 15.00 am nächsten Tag.

Die Fahrtzeiten der Metro und Straßenbahnen sind im Routenplaner von Google Maps hinterlegt. Du kommst deswegen sehr einfach von einem zum anderen Ort in der Stadt.

Nahe den Sehenswürdigkeiten ist ein Kontrolleur in fast allen Straßenbahnen unterwegs und du musst dein Ticket im Schnitt bei jeder 3. Fahrt herzeigen. Die Fahrt ohne gültiges Ticket kostet 8.000 Ungarische Forint (rund 25€). Kaufe ein Ticket, du wirst mit 100%iger Sicherheit kontrolliert.

Interessant ist die Metro. Sie ist die drittälteste U-Bahn Linie der Welt und stammt aus dem Jahr 1894-1896.

2. Geld wechseln in Budapest

Meide die Wechselstuben am Flughafen und am Bahnhof. Der Kurs ist im Schnitt um 20% schlechter als in der Innenstadt. Die Wechselstube am Bahnhof Budapest Keleti wollte das letzte Mal einen Kurs von 1€ für 260 Ungarische Forint. Bei den Wechselstuben in der Innenstadt gab es für 1€ zwischen 310 und 317 Ungarische Forint, am selben Tag! Eine gute Wechselstube ist „Money Exchange“ in der Király Straße.

Hebe dein Geld immer bei den Automaten von normalen Banken ab und meide die allgegenwärtigen frei stehenden Touristen-Geldautomaten. Sie haben meist einen schlechten Wechselkurs und verlangen zusätzliche Gebühren.

Restaurants und Cafés akzeptieren manchmal Euro. In dem Fall verlangen sie aber einen deutlich schlechteren Kurs als die durchschnittlichen Wechselstuben in Budapest. Es zahlt sich deswegen aus, Euro in Ungarische Forint zu wechseln. So wechselst du günstig Euro in Ungarische Forint (ohne unnötige Gebühren).

3. Bester Stadtteil zum Wohnen während einer Städtereise

Buda ist auf der westlichen Seite der Donau (Burgberg) und Pest ist auf der östlichen Seite (Basilika). Zwischen dem Burgviertel und rund um die St-Stephans-Basilika stehen viele Hotels, es gibt Ferienwohnungen und AirBnBs.

Du erreichst von der Gegend zwischen dem Burgberg und der Basilika fast alle interessanten Orte in der Altstadt zu Fuß. Das gilt für die Sehenswürdigkeiten, Einkaufsstraßen und das Nightlife.

Hier ist eine kurze Liste mit guten Hotels:

  • 5 Sterne Corinthia Hotel: historisches Hotel mit einem SPA, hervorragenden Bewertungen und einer zentralen Lage in Budapest. 5 Sterne Four Seasons Hotel Gresham Palace: ein ehemaliger Palast gleich bei der Kettenbrücke am Donauufer. Die Lage ist Ideal nahe allen Sehenswürdigkeiten in Budapest.
  • 5 Sterne New York Palace Boscolo: das Hotel steht selbst als Sehenswürdigkeit in vielen Reiseführern. Es stand schon auf der Liste der Leading Luxury Hotels of the World und das Café New York ist eines der schönsten Kaffeehäuser aus der Gründerzeit in Budapest.
  • 4 Sterne Hotel Clark Budapest: hervorragendes 4 Sterne Hotel im Burgviertel mit einem fantastischen Ausblick auf die Kettenbrücke und Stadt.
  • 3 Sterne The Three Corners Anna Hotel Superior: guter Preis, gute Lage und gute Bewertungen. Der Weg aus dem Nightlife Viertel von Budapest zum Three Cornders ist auch kurz.
  • Paulay Downtown Apartments: gutes Preis-Leistungsverhältnis, hervorragender Lage in der Innenstadt und gute Bewertungen.

Buchen: prüfe den Preis der Hotels mit Booking.com und Hotels.com. Die beiden Seiten haben normalerweise den besten Preis für Übernachtungen in Budapest. Bei Hotels.com gibt es mit einem Account eine kostenlose Nacht für alle 10 Übernachtungen. Ich mag die Seite deswegen für Städtereiseziele in Europa sehr gerne.

4. Anreise nach Budapest

  • Flug: mit Wizz Air und Easy Jet fliegst du zu einem guten Preis direkt aus fast allen großen deutschen Städten nach Budapest. Meine Lieblingsseite zum Preisvergleich ist Momondo.
  • Zug: geht sehr einfach aus Wien in 2.30 Stunden. Suche nach Sparschiene-Tickets der ÖBB. Die Zugfahrt aus Deutschland über Salzburg-Wien oder Prag-Wien dauert 6 bis 10 Stunden.
  • Bus: Flixbus fährt ab 8,99€ aus Wien Erdberg nach Budapest.
  • Auto: die Autobahn zwischen Wien und Budapest ist hervorragend ausgebaut. Die Fahrt geht schnell und einfach. Die meisten Hotels haben einen Parkplatz in der Innenstadt.

5. Gute Tagesausflüge und Touren in Budapest

  • Stadtführung: Führungen durch den Burgberg oder das jüdische Viertel finde ich in Budapest am interessantesten. Du findest online eine große Auswahl mit Bewertungen, Bildern und dem genauen Programm mit Getyourguide. Direkt in Budapest gibt es kaum Verkaufsstellen für Ausflüge, abgesehen von einigen Straßenständen auf den Plätzen in der Altstadt.
  • Free Walking Tours: leider gibt es noch keine Sandmans Touren in Budapest (die ich schon oft probiert habe). Bei TripToBudapest.hu gibt es kostenlose Walking-Touren zu den Sehenwürdigkeiten am Burgberg und in der Altstadt. Du gibst dem Reiseführer danach ein Trinkgeld (10€ pro Person sind bei Free-Walking-Tours üblich). Ich habe noch bei keiner TripToBudapest.hu Tour mitgemacht. Falls du damit Erfahrungen machst, schreibe mir unten in den Kommentaren.
  • Budapest Card: ist fürs ausgiebige Sightseeing eine Empfehlung. Ein Ticket für den öffentlichen Verkehr und der Eintritt in 17 Museen ist im Pass dabei, einschließlich Rabatten auf viele andere Ausflüge (zum Beispiel dem Eintritt in Thermalbäder). Der Pass zahlt sich aber nur aus, falls du wirklich viele Museen sehen willst.

Bestseller in Budapest

Karte (Plan) der Sehenswürdigkeiten in Budapest

Mein Fazit zu den Sehenswürdigkeiten in Budapest

Budapest kannst du an zwei vollen Tagen mit schnellen Programm oder mehreren Tagen mit Thermalbädern und Museen erkunden. Das Programm kommt dabei ganz auf dich an.

Die Stadt hat mit seinen Sehenswürdigkeiten, Nightlife und Thermalbädern praktisch gesehen für jeden Geschmack etwas dabei.

Es zahlt sich meiner Meinung nach auf jeden Fall aus Budapest mindestens für ein verlängertes Wochenende zu sehen. Ich fahre bei jeder Gelegenheit nach Budapest und mag die Freundlichkeit der Ungarn in ihrer Hauptstadt. Budapest erreiche ich auch einfach mit dem Zug in 2.30 Stunden aus Wien.

Sonst findest du günstige Flüge mit Wizz Air und Easy Jet aus fast allen großen deutschen Städten.

Falls du noch Fragen zu den Sehenswürdigkeiten, Reisetipps oder Ratschläge zu Budapest hast, dann schreibe mir unten in den Kommentaren.

Ich freue mich darauf, von dir zu hören!

Viel Spaß in Budapest!

Merke Dir den Beitrag mit Pinterest!

15 Sehenswürdigkeiten in Budapest in 3 Tagen (Reiseführer & Reisetipps)
15 Sehenswürdigkeiten in Budapest in 3 Tagen (Reiseführer & Reisetipps)
Thomas
Autor

Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Schreibe einen Kommentar