Aktualisiert 2. März 2022 von Thomas

Ungarische Forint wechseln: So tauschst Du Euro ohne Gebühren!

Das ist mein kompletter Guide zum Geld wechseln in Ungarn.

Es geht darum, wie du möglichst günstig Euro in Ungarische Forint tauschst.

Dazu kommen die wichtigsten Tipps zum Bezahlen mit einer Karte, Geld abheben und Touristenfallen in Ungarn.

Ich fange mit der häufigsten Frage an:

1. Soll ich in Deutschland Euro in Ungarische Forint wechseln?

Tausche dein Geld in Ungarn. Das ist günstiger.

Ungarische Forint haben wenige Banken und Wechselstuben in Deutschland und Österreich auf Lager.

Sie müssen Ungarische Forint erst kaufen, sicher verwahren und in ihren Filialen aufteilen. Das kostet Geld.

In Ungarn sind Forint schon da, Euro nimmst du selbst mit.

Deswegen ist das Geld wechseln in Ungarn günstiger als mit der eigenen Sparkasse, der Wechselstube im Flughafen oder einer Reisebank zu Hause in Deutschland.

Tipp: Die Grundregel ist, Geld wechseln ist im Ausland immer günstiger als zu Hause in Deutschland.

2. Vergleiche den Kurs von Wechselstuben, speziell in Budapest

Immer den Kurs vergleichen, niemals im Bahnhof und Flughafen Geld tauschen.

Wechselstuben im Zentrum von ungarischen Städten haben einen besseren Kurs als in den Flughäfen, zum Beispiel den Liszt Ferenc Airport in Budapest und Bahnhöfen. 

Zum Vergleich: Die Wechselstube im Bahnhof Budapest Keleti hatte das letzte Mal einen Kurs von 1 € für 260 Forint an einem Tag, mit einem Tageskurs von 1 € für 354 Forint.

Die nächste Wechselstube im Zentrum hatte einen Kurs von 1 € für 341 Forint.

Das ist ein Unterschied von mehr als 20 % zum echten Marktpreis.

Falls notwendig, tausche nur einen kleinen Betrag im Bahnhof oder Flughafen für den öffentlichen Verkehr, dein Taxi oder bezahle das Ticket gleich mit der Karte.

In Ungarn verlangen Wechselstuben zu 99 % keine zusätzliche Kommission, es gibt aber immer Ausnahmen.

Wichtig: Tausche dein Geld im Zentrum von ungarischen Städten. Meide die Wechselstuben in Flughäfen und Bahnhöfen in Ungarn.

3. Bezahlen mit Karte und günstig Geld abheben

Gozsdu Udvar in Budapest: Hier steht ein Touristengeldautomaten neben dem anderen.

Budapest ist voller Touristengeldautomaten. 

Sie haben eine Eigengebühr für das Geld abheben und eine eingebaute Touristenfalle, die DCC, die ich noch erkläre.

Besonders häufig siehst du blau-gelben Euronet Geldautomaten in Ungarn.

Sie stehen in einigen Gassen alle 15 Meter. Ein Beispiel dafür ist die Gozsdu Passage in Budapest. 

Meide solche Geldautomaten und hebe mit Geldautomaten in normalen ungarischen Banken Geld ab. Sie haben selten eine Eigengebühr.

Für das Bezahlen mit einer Karte in Ungarn kann eine Fremdwährungsgebühr von deiner eigenen Bank anfallen. Sie macht mehrheitlich 2 % der Transaktionssumme aus.

Es gibt auch Karten ohne Währungs- und Auslandsgebühren. Vergleiche deswegen die Konditionen von deinen Karten.

Der Wechselkurs hängt auch von deiner Bank ab.

Sie kann den guten Kurs von Visa oder Mastercard verwenden, der meistens weniger als 0,9 % vom echten Marktpreis zwischen dem Euro und dem Ungarischen Forint abweicht, oder einen Aufschlag verlangen.

Vergleichen: Meide Geldautomaten ohne angeschlossene Bankfiliale und vergleiche die Konditionen von deinen Karten. Ist eine Karte ohne Auslandsgebühren dabei?

4. Touristenfalle DCC in Ungarn

DCC-Abfrage mit einem zum Glück nur kleinen Aufschlag von 3,79 % auf den Wechselkurs in Ungarn.

Die Dynamic Currency Conversion ist die häufigste Touristenfalle der Welt.

Das System verursacht einen Aufschlag von 3 % bis 14 % auf den Tageskurs zwischen dem Euro und dem Ungarischen Forint von deiner Karte.

Du hast im Ausland sicher schon einmal die Frage von einem Geldautomaten, Online-Shop oder einem Kartenlesegerät gesehen: "In Euro oder in der Landeswährung abrechnen"? oder "Mit einem garantiert festgelegten Wechselkurs abrechnen?"

Rechnest du außerhalb der Euro-Zone in Euro ab oder mit dem garantiert festgelegten Kurs, darf der Betreiber der Geldautomaten, das Café mit dem Kartenlesegerät oder der Online-Shop den Wechselkurs festlegen.

Das ist kein Service.

Der Tageskurs von Visa oder Mastercard ist meistens 3 % bis 14 % günstiger. Das ist die Bandbreite an Aufschlägen, die ich für die DCC bisher gesehen habe.

Wichtig! Bezahle in Ungarn mit einer Karte immer in Ungarischen Forint, sonst können hohe zusätzliche Gebühren anfallen.

5. Fremdwährungs- und Geldautomatengebühr vermeiden

Die meisten Gebühren kommen von deiner eigenen Bank. Vergleiche die Konditionen von deinen Karten.

Die Fremdwährungsgebühr von meist 1 % bis 4 % hängt von deiner eigenen Bank ab, nicht von Visa, Mastercard oder ungarischen Banken. 

Dasselbe gilt für die Fremdautomatengebühr von mehrheitlich 4 € bis 10 €.

Es gibt auch Karten ohne eine Fremdwährungs-, Auslandseinsatz und Geldautomatengebühr.

Vergleiche deswegen vor einer Reise nach Ungarn die Konditionen von deinen Karten.

Ist eine gebührenfreie Karte dabei?

Falls nicht, gibt es dauerhaft gebührenfreie Reisekreditkarten, die du ohne Papierkram mit deinem Konto verbinden kannst.

Eine gute Kreditkarte für Reisen darf keine Jahresgebühr, keine Fremdwährungsgebühr, keine Auslandseinsatzgebühr und keine Geldautomatengebühr haben. 

Gute Karten für Reisen sollten vom Marktführer Visa kommen, mit einem weltweiten Marktanteil von 50% und tauschen Geld mit dem Wechselkurs von Visa ohne einen Aufschlag. 

Die Karte sollte im Idealfall einen Rahmen für die Kaution von Hotels, einem Mietwagen oder unerwartete Ausgaben haben.

Die Abrechnung sollte außerdem ohne einen Kontowechsel automatisch funktionieren. 

Die Konditionen erfüllt die schwarze Genial Visa Card von der Hanseatic Bank am besten in meinem Vergleich.

  • Keine Jahresgebühr: Dauerhaft, ohne Mindestumsatz.
  • Keine Auslandseinsatzgebühr: Bezahle weltweit in Fremdwährungen ohne eine Fremdwährungs- und Auslandseinsatzgebühr, natürlich auch in Ungarischen Forint.
  • Keine Geldautomatengebühr: Keine Gebühren für das Geld abheben in Deutschland, Ungarn und dem Rest der Welt von der Hanseatic.
  • Kein Kontowechsel: Trotzdem mit einer 100 % automatischen Abrechnung ohne Kontowechsel zur Hanseatic oder einer Teilzahlung ab 20 € pro Monat per Einstellung in der App.
  • Visa Kurs: Wechselkurs von Visa ohne Aufschlag, der für die meisten Währungen weniger als 1 % abweicht.
  • Echte Kreditkarte: Mit einem Rahmen von bis zu 2.500 €.
  • Online-Shopping ohne Fremdwährungs- und Auslandseinsatzgebühr. 
  • Kostenlose Zusatzkarte. 
  • 5 % Rabatt im Reiseportal der Hanseatic.

Den Antrag der Genial Card erledigst du von zu Hause mit Video-Ident und einer Online-Sofortentscheidung. 

Das geht ohne Papierkram mit deinem Smartphone.

Deine neue Karte kommt danach in ein paar Werktagen mit der Post nach Hause.

Du kannst mit ihr in Zukunft ohne Gebühren von deiner eigenen Bank in Deutschland Geld abheben und ohne Auslandsgebühren in Ungarn und dem Rest der Welt bezahlen.

Der Grund, weshalb ich speziell die Genial Card empfehle, ist die automatische Abrechnung ohne Kontowechsel. Dadurch kannst du sie mit allen normalen Girokonten in Deutschland verbinden.

Mit einer automatischen vollen Abrechnung gibt es außerdem keine Zinsen und damit tatsächlich keine zusätzlichen Kosten. Alternativ wechselst du in der App der Hanseatic auf eine Teilzahlung ab 20 € pro Monat.

Gebührenfreie Kreditkarte haben mir in den letzten Jahren ein paar Hundert Euro erspart während Reisen.

Deswegen empfehle ich allen Reisenden zumindest eine dauerhaft gebührenfreie Karte.

Es kostet nichts und spart Geld.

Zum Antrag: Hier ist der Link zum Online-Sofortantrag der Genial Visa Card von der Hanseatic Bank.

Günstig Geld nach Ungarn überweisen

Große Markthalle in Budapest: Welche Gebühren fallen für Überweisungen nach Ungarn an?

Zum Geld wechseln gehören auch Überweisungen.

Ungarn nutzt das SEPA System mit einer 28-stelligen IBAN, der mit HU anfängt und einem SWIFT Code. Dadurch entfallen zum Glück einige Gebühren beim Geld überweisen.

Trotzdem kostet die Überweisung von 1.000 € auf ein Forint Konto in Ungarn durchaus 30 bis 50 €. Der Grund dafür ist der meist schlechte Wechselkurs der Banken.

Entscheidend ist, dass schon deine Bank zu Hause das Geld in Ungarische Forint wechselt. Sonst darf die Bank in Ungarn den Wechselkurs und eventuell Gebühren selbst festlegen.

Dadurch zahlst du mehr und es kommt der falsche Betrag an (mehrheitlich zu wenig). Die Funktion zum Geld wechseln sollte es im Online-Banking geben.

Vergleiche die Konditionen deiner Bank zusätzlich immer mit internationalen Zahlungsdienstleistern. Deine Bank sollte ihren Forint-Wechselkurs und die Gebühren für Überweisungen nach Ungarn transparent anzeigen.

Meine Empfehlung für internationale Überweisungen nach Ungarn ist Wise.com (vormals Transferwise).

Zum dauerhaft kostenlosen Multi-Währungs-Konto von Wise.com gehört eine IBAN von einem Euro Konto und eine lokale IBAN in Ungarn von einem Forint Konto für die kostenlose Ein- und Auszahlung von Geld.

Wise.com tauscht Euro in Ungarische Forint mit der Mid-Market-Rate (Mittleren-Markt-Kurs). Das ist der fairste Kurs, mit dem zwei Handelspartner Geld wechseln können.

Für eine Überweisung nach Ungarn verlangt Wise.com eine Gebühr von 0,35 % und einen Grundpreis von 0,80 € pro Transaktion. Das sind rund 6 € für das Senden von 1.000 € nach Ungarn. Das Geld kommt an einem Werktag an.

Den aktuellen Wechselkurs und die Gebühren siehst du direkt auf der Startseite von Transferwise ohne Login. Gib einfach deinen gewünschten Betrag ein.

Mehr dazu: Geld überweisen nach Ungarn: So geht es mit kleinen Gebühren!

Fazit zum Geld wechseln

Kurstafel von einer Wechselstube, noch vor einigen Jahren. Nicht über den Kurs wundern.

Ich hoffe, mit meinem Guide war eine gute Hilfe für dich.

Du kannst in Ungarn fast überall mit einer Karte bezahlen. Mache das, wo es möglich ist, mit einer gebührenfreien Karte. Günstiger geht es nicht. 

Falls du Bargeld tauschst, meide die Wechselstuben in den Bahnhöfen in Ungarn und in den Flughäfen. Tausche außerdem kein Geld zu Hause. Das ist in Ungarn deutlich günstiger.

Mit den einfachen Tipps sparst du während einer Reise nach Ungarn und in anderen Ländern viel Geld.

Falls du dazu noch eine Frage hast, zur Genial Visa Card oder eigene Tipps teilen möchtest, schreibe mir gerne unten in den Kommentaren.

Bezahlst du mit einer Karte in Ungarn oder tauschst du Bargeld?

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi, ich bin Thomas. Ich reise jedes Jahr in mehr als 20 Länder. Hier teile ich meine Tipps, wie auch du mühelos viel von der Welt siehst.

Verwandte Beiträge

  • Hallo, interessanter Beitrag, da ich im Mai mit Familie für 4 Tage nach Budapest reise. Komme abends 21.20 Uhr in Bud. nyugati an und muss ins Hotel „Budapest“. Wo soll ich meine „Erstaustattung“ an Forint kaufen? Zuhause ist es zu teuer, am Bahnhof ist es zu teuer…brauche aber ein Taxi zum Hotel. Was rätst du mir?

  • Hallo Thomas!
    Besten Dank für Deine tollen Informationen.

    Ich wohne in Wien, habe ein altes Haus in Ungarn in der Nähe von Halbturn, und kann derzeit wg. der Grenzschliessungen nicht dorthin, um meine Stromrechnung einzuzahlen.
    Normalerweise mache ich das auf der Ungarischen Post, wo es nichts kostet.

    Mittels Transferwise ist aber die Überweisung wesentlich günstiger
    (es sind ca. 32 000 HUF, umgerechnet ca. € 90.-)

    was mich von meinem österreichischen BAWAG Konto mindestens € 9.- bzw. € 12.- kosten würde, je nach Gebührenaufteilung.

    Über Transferwise kommt es auf € 1,36.-

    Du hast oben geschrieben, der Betrag von € 6.- fällt an, ich nehme an, das ist bei einer Überweisung von
    € 1000.- gemeint, oder liege ich da falsch?

    LG

    A.D.

    • Hallo Arif,

      die rund 6€ beziehen sich auf einen Betrag von 1.000€. Kleinere Überweisungen sind günstiger.

      Den genauen Preis zeigt der Preisrechner auf der Startseite von Transferwise ein.

      Gibt dafür einfach ein, wie viel Forint ankommen müssen. Transferwise zeigt dir dann den Gesamtpreis in Euro.

      lg

  • Hallo Thomas,
    deine Hinweise sind sehr hilfreich. Vielen Dank dafür.
    Unser Sohn nacht ab Ende August ein Auslandssemester in Budapest.
    Hast du evtl. auch gute Anlaufstellen oder Adressen für günstige Unterkünfte für 4-5 Monate?

    • Hallo Lydia,

      für günstige langfristige Wohnungen habe ich leider keine Kontakte.

      Ich denke, dass sehr viele Ferienwohnungen und AirBnBs sicherlich für einige Monate frei sein werden.

      Eventuell gibt es einen Kontakt von der Uni? Erasmus?

      LG Thomas

  • Hallo Thomas,
    kennst Du eine Möglichkeit, wie man als Auswanderer und Rentner die Euro–Rente auf ein ungarisches Forintkonto ohne große Umrechnungsgebühren bekommt? Z.B. für Abbuchungen Strom, Gas usw. Ich kann auch mein jetziges Konto in Deutschland ohne hiesigen Wohnsitz behalten.

    • Hallo Evelyn,

      das sollte mit einem Konto von Wise.com (vormals Transferwise) funktionieren. Sie haben jetzt zusätzlich zu einer IBAN in Euro auch ungarische Kontoverbindungen mit in Forint geführten Konten.

      LG

  • SgMitforisten, auf der Webseite obiger Transferwise las ich einen Kommentar, in welchem einer klagte, dass die Überweisungen nicht zeitnah erfolgten, weil die wohl nur zahlen, wenn deren Währungskonten etwa gleich hoch sind, d.h. m.E. für Mietzahlungen o. termingebundene Zahlungen nicht hilfreich. Die Bfa übeweist die Rente auch gleich auf ein Konto in Ungarn,das hat sie mir schrifltich mitgeteilt. Dann wird halt deine Euro-Rente zum jeweiligen Forint-Kurs gutgeschrieben, kann Vor- und Nachteile haben. Wenn man länger dort lebt, bleibt eine Bankeröffnung in Ungarn notwendig.
    Gruss Irene, Auswandern nach Ungarn geplant.

    • Hallo Irene,

      danke für deine Info.

      Das Geld sollte innerhalb von einem Werktag ankommen, falls es schon auf dem Wise Konto ist.

      Das Multi-Währungs-Konto hat seit dem letzten Jahr auch eine ungarische Kontonummer.

      Dadurch geht alles schneller.

      LG

  • Hallo ich bin gerade in Ungarn gelandet. Wo bitte kann ich mit meiner Sparkassen Girocard günstig Geld abheben? Bin gerade auf dem Weg nach Keckemet. Vielen Dank und viele Grüße Xander

    • Hallo Xander,

      probiere einen der normalen Geldautomaten in Ungarn und achte auf die DCC (immer Transaktionen in Ungarischen Forint abrechnen).

      Ungarische Geldautomaten haben sehr selten eigene Gebühren. Die meisten Kosten kommen von deiner eigenen Bank und lassen sich deswegen Last Minute nicht mehr vermeiden.

      LG Thomas

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >