Aktualisiert 20. September 2021 von Thomas

25 Sehenswürdigkeiten in Budapest, die Du sehen musst!

Das ist unser kompletter Guide für eine Reise nach Budapest. 

Es geht um die Wahrzeichen, Attraktionen und schönsten Erlebnisse in der Hauptstadt von Ungarn.

Dazu kommen die wichtigsten Tipps für eine Städtereise und eine Karte der Sehenswürdigkeiten am Ende.

1. Königlicher Palast (Burgpalast)

Der Burgpalast ist eines der Wahrzeichen von Budapest.

Der Palast der Österreichisch-Ungarischen Kaiser ist eine der Top 10 Sehenswürdigkeiten in Ungarn und ein UNESCO-Welterbe.

Im Palast wohnte auch Kaiserin Elisabeth, bekannt als "Sisi".

Leider wurde ein großer Teil der alten Einrichtung während der kommunistischen Diktatur in Ungarn zerstört. Momentan restaurieren Kunsthandwerker den Palast.

Trotzdem kannst du die Ungarische Nationalgalerie mit ungarischen Kunstwerken vom Mittelalter bis in die Neuzeit, die Széchényi-Nationalbibliothek und das Historische Museum (Burgmuseum) mit Resten des mittelalterlichen Königspalasts sehen. 

Der Platz vor dem Palast mit der Statue von Prinz Eugen von Savoyen ist einer der besten Aussichtspunkte auf Budapest. Ich habe von dort aus das Titelbild von meinem Guide gemacht.

Eintritt: du kommst am einfachsten mit der Seilbahn von der Kettenbrücke an der Donau zum Burgpalast. Es gibt keine Tickets ohne Anstehen. Alternativ kannst du zu Fuß 15 Minuten von der Brücke zur Burg gehen.

2. Parlament von Budapest

Der Parlamentspalast ist das Wahrzeichen von Budapest und von Ungarn.

Das 268 m lange Parlamentsgebäude ist das Wahrzeichen von Budapest und von Ungarn.

Es ist mehr als 120 Jahre nach seiner Erreichung noch immer das drittgrößte Parlamentsgebäude der Welt mit 691 Räumen. Du kannst es mit einer Führung von innen besichtigen.

Dabei siehst du den Sitzungssaal, prunkvolle neogotische Räume und die ungarischen Kronjuwelen mit dem Reichsapfel, Schwert, dem Zepter und der Stephanskrone.

Du kannst dich vor Ort für eine Führung anmelden oder online ein Ticket reservieren. Vor Ort musst du meistens einige Zeit auf die nächste freie Führung in Englisch oder Deutsch warten.

Eintritt: Ein Online-Ticket für das Parlament kannst du mit GetYourGuide.de oder mit  Tiqets.com reservieren. Meine Tickets buche ich normalerweise mit GetYourguide.de.

3. Schuhe am Donauufer

Denkmal aus dem Zweiten Weltkrieg am Donauufer.

Die Schuhe erinnern an die Massenerschießungen von ungarischen Juden am Donauufer während der faschistischen Pfeilkreuzler-Diktatur im Zweiten Weltkrieg.

Sie stehen zwischen dem Parlamentsgebäude und der Kettenbrücke am Donauufer.

Die Hintergründe der Schuhe erfährst du im Museum "Haus des Terros" und im Jüdischen Museum von Budapest.

4. Fischerbastei

Die Fischerbastei ist eines der am häufigsten fotografierten Motive in Ungarn.

Die wie ein Märchenschloss gebaute Bastion im Burgviertel ist einer der schönsten Aussichtspunkte auf Budapest. Sie gehört auch zu den Top-Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt.

Du hast von der Fischerbastei einen wunderbaren Ausblick auf das Parlament, die Donau und die Altstadt von Budapest.

Die kleinen Tore, Fensterbögen und Mauern gehören zu den beliebtesten Selfie-Spots in der Stadt. Sie wurde eigentlich in Form von einem magyarischen Zelt gebaut.

Der Eintritt zur Fischerbastei im Burgviertel ist kostenlos.

Gleich neben ihr steht die bekannte Matthiaskirche. Du gehst vom Burgpalast nur 5 Minuten zu Fuß zur Bastion.

5. Dohány Synagoge und Jüdisches Museum

Die größte Synagoge in Europa steht in Budapest.

Die 150 Jahre alte Synagoge ist mit ihren 3.000 Sitzplätzen das Zentrum des jüdischen Viertels von Budapest in der Dohánystraße.

Das macht sie zur größten Synagoge in Europa.

Zur im maurischen Stil gebauten Synagoge gehört auch das nahegelegene Ungarische Jüdische Museum. Derzeit renoviert die Stadt weitere Synagogen im Viertel, die in Zukunft für Besucher geöffnet sein sollen.

Eigene Führungen zeigen das Leben im jüdischen Viertel von Budapest in den vergangenen Jahren, während dem Nationalsozialismus, den Pfeilkreuzlern und Kommunisten.

Du kannst die Synagoge zusammen mit dem Ungarischen Jüdischen Museum besichtigen. 

Dabei siehst du Wechselausstellungen im Keller, den Heldentempel, den Gedächtnispark Raoul Wallenberg und den Friedhof der Synagoge.

6. Große Markthalle

Ungarische Lebensmittel bis Souvenirs: hier bekommst du alles.

Die riesengroße Markthalle ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Budapest.

Insgesamt 180 Marktstände, Imbissstuben und Restaurants verteilen sich auf das Untergeschoss, Erdgeschoss und das erste Stockwerk in der Halle in der Altstadt von Budapest.

Du kannst darin typische ungarische Lebensmittel kaufen, an den kleinen Ständen eine Gulaschsuppe bestellen oder dich durch die Stände der Souvenirhändler im ersten  Stockwerk schlagen.

Tipp: Typische Mitbringsel aus der Markthalle sind Ungarische Salami, Paprika-Salami, Gänseleber-Aufstrich (Foie gras), Paprika-Gewürze, Bäckerwaren, Trachten-Kleider und Hüte.

7. Donaurundfahrt

Eine Bootsfahrt aus der Donau gehört fest zu einer Städtereise nach Budapest.

Schiffe fahren in Budapest unaufhörlich zwischen dem Gellertberg im Süden und der Mergarteteninsel im Norden Hin- und Her.

Eine Fahrt mit den Schiffen gehört zu den Top-Attraktionen in Budapest. 

Die "Budapest: Sightseeing-Bootsfahrt mit Begrüßungsgetränk" zeigt dir alle Sehenswürdigkeiten im Zentrum mit einem Cocktail zur Begrüßung. Im Winter gibt es einen Glühwein. 

Es gibt zusätzlich Donaurundfahrten mit Folklore-Shows an Board, Candle-Light-Dinner, anstatt am Tag in der Nacht oder in Kombination mit dem Hop-On-Hop-Off-Bus.

Zumindest die kurze Bootsfahrt ist eine Empfehlung für eine Pause vom Gehen in der Altstadt.

Mehr dazu: Hier ist eine Liste mit den anderen möglichen Rundfahrten auf der Donau mit guten Bewertungen.

8. St-Stephans-Basilika

Die St.-Stephans-Basilika ist einer der besten Aussichtspunkte in der Hauptstadt Budapest.

Die Basilika in der Zrínyi Straße ist der schönste Aussichtspunkt auf der östlichen Seite der Donau und die prächtigste Kirche in Budapest.

Ein Aufzug fährt um umgerechnet nur 2 € auf die Spitze der Basilika. Du siehst von oben den Burgpalast mit dem gesamten Burgviertel, die Donau, das Parlamentsgebäude und die ganze Altstadt von Budapest.

Im Inneren der prächtigen Basilika ist die einbalsamierte rechte Hand von König Stephan I das wichtigste Ausstellungsstück. Er war vor 1.000 Jahren der erste christliche König von Ungarn.

Der Stephanstag am 20. August ist auch der Ungarische Nationalfeiertag. Tausende Pilger besuchen an dem Tag die "Heilige Rechte" in der Basilika.

Denke daran, dass du den Aufzug auf das Dach der Basilika momentan nur in bar mit Ungarischen Forint bezahlen kannst.

Mehr lesen: Geld wechseln in Ungarn: So vermeidest Du hohe Gebühren!

9. Thermen: Széchenyi-Thermalbad oder Gellertbad

Gellertbad in Budapest: Die Thermalbäder gehören zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten in Budapest.

In Ungarn gibt es die meisten Thermalbäder in Europa.

Zu einer Städtereise nach Budapest gehört ein Besuch in einem der beiden berühmten Bäder in der Hauptstadt - dem Széchenyi-Thermalbad oder Gellertbad fest dazu. 

  • Széchenyi-Thermalbad: Das größte und bekannteste Bad in Budapest steht im Stadtwäldchen Park. Es ist das ganze Jahr geöffnet, hat aber nur Becken mit warmem Thermalwasser im Freien. (Metro Station M1 Széchenyi fürdő).
  • Gellertbad: Im Bad am Fuß des Gellert Hügels gibt es auch Schwimmbecken im Inneren. Meiner Meinung nach ist es das schönere der beiden Bäder. Das liegt vor allem an der Dekoration im Inneren. (Metro M4 Station Szent Gellért tér).

Eintritt: Denke an deine Flip-Flops! Du kannst ein  Online-Ticket für das Széchenyi-Thermalbad oder ein Ticket ohne Anstehen für das Gellert-Bad reservieren. Das ist eine Empfehlung in den Ferien und am Wochenende.

10. Ungarisches Essen

Gulyas ist in Ungarn eine Suppe.

Das Essen gehört zu den Sehenswürdigkeiten von einer Stadt.

Deswegen haben wir hier typische ungarische Gerichte gesammelt, mit guten Orten, in denen du sie probieren kannst. 

Essen: Typische ungarische Gerichte sind Paprikahuhn, Gulaschsuppe, Letscho, Gänseleberaufstrich, Salami, Pörkölt (nach der Zubereitung die österreichische Variante des Gulasch), Langos und Baumkuchen.

11. Kettenbrücke

Die Kettenbrücke verbindet Buda mit Pest. Das Bild habe ich vom Burgpalast aus aufgenommen.

Die 350 m lange Kettenbrücke aus dem Jahr 1849 ist die erste Verbindung zwischen den damals noch getrennten Städten Buda und Pest.

Du gehst am Weg vom Burgberg in die Altstadt auf jeden Fall einmal über die Brücke.

Meistens spielen Musiker mit ihren Instrumenten auf der Kettenbrücke, der Ausblick auf die Donau und die umliegenden Sehenswürdigkeiten ist auch schön.

12. Haus des Terrors

Terror in Ungarn: Erinnerung an die Regime der Nationalsozialisten, Pfeilkreuzler und Kommunisten.

Das Museum erinnert an die Herrschaft der faschistischen Pfeilkreuzler und die Kommunistische Diktatur nach dem Zweiten Weltkrieg.

Das Haus war ein Gefängnis der Pfeilkreuzler und später der Sitz des kommunistischen Jugendverbands.

Es stellt heute die Herrschaft der beiden Regime in Ungarn gegenüber.

Die Wechselausstellungen im Haus des Terrors beschäftigen sich mit Themen wie George Orwell, Lenin und dem Nationalsozialismus.

13. Ruinen Bars im Jüdischen Viertel

Eine der Ruinenbars gehört zu einer Städtereise nach Budapest fest dazu.

Budapest ist eines der Reiseziele für einen Junggesellenabschied, Backpacker und Parties.

Das Highlight im Nightlife von Budapest sind die Ruinen Bars im alten Jüdischen Viertel. Die bekannteste Bar ist das riesengroße im Retrostil eingerichtete Szimpla Kert mit Musik für jeden Geschmack.

Beliebt sind auch die Bars in der Gozsdu Passage. Ein Tipp für den Abend sind die Pool-Partys im Szechenyi Bad. 

Du kannst auch am Abend eine Night-Cruise auf der Donau buchen.

Mehr lesen: Geld abheben in Ungarn: So vermeidest Du Touristenfallen!

14. Heldenplatz (Milleniumdenkmal)

Denkmal an das 1.000jährige bestehen von Ungarn und einstieg zum Stadtwäldchen.

Der Heldenplatz ist ein Denkmal für die 1.000 Jahre Feier der magyarischen Landnahme im Jahr 1896.

Es steht zwischen dem Ende der Andrassy Straße und dem Anfang vom Városliget Park (Stadtwäldchen).

Zum Platz gehören neben dem Denkmal Museen, Cafes und die Region rund um den Stadtwäldchen Park. 

  • Museum der Bildenden Künste (Szépművészeti Múzeum): Das größte ungarische Kunstmuseum mit einer der weltweit bedeutendsten Sammlungen aus dem alten Ägypten, der Antike und europäischen Kunstgeschichte.
  • Kunsthalle Budapest: eine wechselnde Ausstellungen mit ungarischer Gegenwartskunst.
  • Denkmal der 1956 Revolution: 200.000 Ungarn mussten nach der blutigen Niederschlagung der Revolution gegen den Kommunismus ins Ausland flüchten. Am Ort des Denkmals sammelten sich die Ungarn gegen die Panzer der Sowjetarmee, die den Aufstand am 23. Oktober blutig (heute ein ungarischer Nationalfeiertag) niederschlugen.

15. Hospital in the Rock und Labyrinth

Labyrinth unter dem Burgberg: Atombunker Krankenhaus bis zum Gefängnis von Dracula.

Das Hospital in the Rock ist ein Fallout-Bunker aus dem Kalten Krieg.

Es gehört zum mehr als 10 km langen Höhlensystem unter dem Burgviertel von Budapest. 

Bei der Führung durch das Hospital in the Rock siehst du eine Ausstellung zu den Unruhen Budapest, lebensechte Wachsfiguren mit echten Maschinen, Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständen aus dem Bunker.

Tipp: Die Anlage gehört zum Höhlensystem unter dem Burgpalast, das weit bis ins Mittelalter zurückgeht. Es wurde lange als Gefängnis genutzt. Das bekannteste Gefangene war der walachische Fürst Vlad der Pfähler, besser bekannt als Dracula. Du kannst den Bereich mit einer anderen Führung sehen.

16. Stadtwäldchen (Városliget Park)

Szechenyi Bad: Das berühmte Thermalbad ist eine der vielen Sehenswürdigkeiten im Stadtwäldchen.

Das Stadtwäldchen ist ein Stück Natur am Heldenplatz von Budapest mit einer Menge Attraktionen.

Zum Beispiel gehört das Széchenyi-Thermalbad, der Zoo und ein Vergnügungspark zum Stadtwäldchen.

Das macht ihn zu einer der besten Sehenswürdigkeiten mit Kindern in Budapest.

17. Schloss Gödöllő

Gödöllő ist das Sisi Schloss in Ungarn.

Gödöllő ist das größte Barockschloss in Ungarn. 

Es war die Sommerresidenz der Österreichisch-Ungarischen Kaiser in Budapest.

Das Schloss war einer der Lieblingsorte von Kaiserin Elisabeth, auch bekannt als Sisi. Es ist deswegen ein Teil der Sisi Straße, die den Lebenspunkten der Österreichisch-Ungarischen Kaiserin folgt. 

Du kannst im restaurierten Schloss private Zimmer, Gärten und persönliche Gegenstände der kaiserlichen Familien besichtigen.

Gödöllő (Getterle) ist mit dem öffentlichen Verkehr rund eine Stunde vom Zentrum von Budapest entfernt.

Es gibt als Alternative tägliche Ausflüge zum Schloss mit Abholung aus dem Hotel.

Mehr dazu: Hier sind die möglichen Tagesausflüge zum Schloss Gödöllő mit guten Bewertungen.

18. Margareteninsel

Margareteninsel: Natur im Zentrum vom Budapest mit Parks, mittelalterlichen Ruinen und Konzerten.

Die 2,5 km lange Donauinsel ist ein großer Park im Norden von Budapest.

Sie ist ein gutes Ausflugsziel mit Kindern, für ein wenig Natur oder Ruhe in der Hauptstadt.

Der Park ist in einen Japanischen-, Englischen- und ein Rosengarten mit 2.500 Rosenarten eingeteilt.

Im Sommer sind die Jazz-Konzerte vor dem 57 m hohen Wasserturm auf der Insel ein regelmäßiges Event. 

Du kannst außerdem im Palatinus Thermal-Freibad mit Wellenbad, Wasserrutschen und einem Park an der Donau schwimmen. 

Zu den eher versteckten Sehenswürdigkeiten auf der Insel gehören die Ruinen von einem Franziskanerkloster aus dem 13. Jahrhundert. 

Gehege mit Wildtieren sind auf der Insel eine nette Attraktion mit Kindern. 

Hinkommen: Fahre mit der 19er oder 41er Straßenbahn zur Station "Margit híd, budai hídfő H" und nimm die Brücke zur Südspitze der Insel.

19. Gül Baba Türbe und Rosengarten

Die nördlichste islamische Pilgerstätte in Europa.

Das Grabmal ist eine Erinnerung an die osmanische Herrschaft in Ungarn. Es ist auch die nördlichste islamische Pilgerstätte in Europa. 

In der Türbe (Mausoleum) im Rosenpark liegt Gül Baba. Er war ein Bektaschi-Derwisch-Mönch und Dichter. Innerhalb des Bektaschi-Ordens gilt er als Heiliger.

Gül Baba soll nach der Einnahme von Budapest während der Siegesmesse in der Matthiaskirche auf dem Burgberg gestorben sein.

Angeblich war Sultan Süleyman persönlich während seiner Beerdigung anwesend. Gül (türk. Rose) steckt auch im Namen des kleinen umliegenden Parks mit Sitzbänken und einem kleinen Aussichtsturm.

Nahe der Gül Baba Türbe steht das Budapester Technikmuseum (Ganz Ábrahám Öntödei Gyűjtemény) und das Kiraly Thermalbad. Es ist ein orientalisches Bad aus dem Jahr 1565.

Hinkommen: Metro M2 Station Batthyány tér und dann zu Fuß oder mit der Straßenbahn weiter.

20. Ungarische Staatsoper

Das Opernhaus ist eine Sehenswürdigkeit an sich, nicht nur wegen der Vorstellungen.

Die von Kaiser Franz Josef I und der Stadt Budapest finanzierte Staatsoper gehört zu den prächtigsten Opernhäusern der Welt.  

Sie ist mit barocken Elementen, Ornamenten, Gemälden und Skulpturen geschmückt. Zu den Kunstwerken in ihrem Inneren gibt es eigene Führungen. Zum Programm der Führungen gehört ein kurzes Mini-Konzert mit einigen Musikern der Staatsoper.

Die Tickets am Abend sind auch eine Empfehlung. Im Vergleich zu anderen Opern-Städten sind die Vorstellungen in Budapest sehr preiswert und trotzdem gut.

Gleich bei der Oper steht noch das Budapester Operetten-Haus, das Zentral Theater und das Thalia Theater als eine zusätzliche Inspiration für den Abend. 

21. Gellertberg

Der höchste Punkt in Budapest mit Bunkern bis Schwefelhölen.

Der Gellertberg im Süden der Altstadt von Budapest ist einer der besten Aussichtspunkte und eine Gelegenheit für einen Spaziergang in Budapest.

Du siehst von der Spitze die gesamte Altstadt mit dem Burgpalast, dem Parlament und der Donau.

Die auf dem Gellertberg aufgestellte Freiheitsstatue ist außerdem einer der markantesten Punkte in der Stadt. Du siehst die Statue von fast allen Orten im Zentrum.

Zu den Sehenswürdigkeiten rund um den Gellertberg gehört die Grottenkirche Sziklatemplom nach dem Vorbild von Lourdes, die Zitadelle auf der Spitze des kleinen Hügels ("Berg") und natürlich das Gellertbad.

Hinkommen: Die nächstgelegene Metro Station ist Szent Gellért tér (M4) oder fahre mit der 19er oder 41er Straßenbahn von der Kettenbrücke zum Gellertberg.

22. Besuche ein Nationalmuseum

Die Einrichtung macht das Museum der Schönen Künste auch ohne seine Ausstellung zu einer guten Sehenswürdigkeit in Budapest.

  • Ungarisches Nationalmuseum: Es fängt mit der Frühzeit an, zeigt Funde aus der Antike, dem Mittelalter bis hin zur Moderne. Zu den wertvollsten Ausstellungstücken gehört der ungarische Krönungsmantel. An einem Tag mit schlechtem Wetter ist das Museum eine sehr gute Sehenswürdigkeit.
  • Kunsthalle Budapest: In einem der auffälligsten Bauten aus dem vergangenen Jahrhundert sind Werke von ungarischen und internationalen Künstlern ausgestellt.
  • Museum der Schönen Künste: Die kunstvollen Räume im Museum am Heldenplatz sind eine Sehenswürdigkeit für sich. Zur Sammlung gehören Werke aus dem alten Ägypten, der Antike und der europäischen Kunst zwischen dem 13. und 21. Jahrhundert.

Künstlerdorf am Rand von Budapest.

Das barocke Künstlerdorf ist ein Ausflug an den Stadtrand von Budapest.

In den engen Gassen der 1926 gegründeten farbenfrohen Künstlerkolonie verkaufen Künstler ihre Werke in Galerien.

Es gibt außerdem viele Restaurants, Cafes und Sehenswürdigkeiten wie das Szabadtéri Freilichtmuseum.

Falls du Budapest schon gut kennst oder einfach etwas abseits der typischen Touristenpfade machen möchtest, ist Szentendre (Sankt Andrä) eine Empfehlung.

Hinkommen: Du kannst mit einem Schiff oder mit der Bahn in das Dorf 20 km außerhalb von Budapest fahren. Die Alternative ist eine Führung mit Anreise auf dem Schiff nach Szentendre.

24. Burgviertel mit der Matthiaskirche

Matthiaskirche im Burgviertel: Zum Viertel gehört auch die Fischerbastei und der Burgpalast.

Das Burgviertel ist eine Sehenswürdigkeit für einen ganzen Tag.

Dazu gehören Wahrzeichen wie der Burgpalast, die Fischerbastei und die Matthisakirche. Sie ist die Krönungskirche von Ungarn, in der Kaiser Franz Josef 1867 zusammen mit Sisi zum König und zur Königin von Ungarn gekrönt wurde. 

Sie war auch die erste Kirche auf dem Schlossberg (1015) und gehört zum Welterbe der UNESCO.

Zusätzlich kannst du im Burgviertel auf den Maria Magdalena Turm aus dem 11. Jahrhundert für einen guten Ausblick gehen, in einem Restaurant essen oder das Labyrinth mit dem Gefängnis von Graf Dracula besichtigen.

25. Budapest Eye Riesenrad

Budapest Eye: Eine Sehenswürdigkeit mit Kindern im Zentrum von Budapest.

Das Budapest Eye ist ein 65 m hohes Riesenrad auf dem Erzsébet tér (Elisabethplatz) im Zentrum von Budapest.

Es ist zusammen mit der St.-Stephans-Basilika der höchste Aussichtspunkt auf der östlichen Seite der Donau.

Falls du nach einer kleinen Attraktion mit Kindern im Zentrum suchst, ist sie ein gutes Programm.

Es gibt nahe dem Riesenrad das ganze Jahr Street-Food-Stände. Das macht den Erzsébet Platz auch zu einem guten Ort zum Essen. In der Weihnachtszeit und zu Ostern gibt es am Platz einen Markt.

Karte der Sehenswürdigkeiten

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Sightseeing Tipps

  • Beste Reisezeit: die Sommermonate zwischen Mai und September, die Weihnachtsmarktzeit im Dezember, Neujahr und die Ferien zu Ostern sind die beste Zeit für eine Städtereise. 
  • Dauer: plane für die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Budapest drei volle Tage ein. So hast du keinen Stress.
  • Einfache Anreise: einen Flug findest du mit der "Ganzer Monat" Funktion von Skyscanner ab 50 €. Die tschechische Bahn Railjet fährt ab 12 € aus Wien nach Budapest. Vergleiche die Angebote der DBB, ÖBB und Ungarischen Bahn mit TheTrainline.com. Flixbus ist auch in Ungarn der Marktführer.
  • Zentrale Lage: suche ein Hotel im Dreieck zwischen dem Burgpalast, Parlament und Dohany Synagoge. Von dort erreichst du die meisten Sehenswürdigkeiten zu Fuß. Mit Booking.com findest du die günstigsten Hotels. Zusätzlich zahlt sich immer ein Vergleich mit HolidayCheck.de aus.
  • Geld wechseln: meide die Touristengeldautomaten, Wechselstuben im Bahnhof, Flughafen und nahe Sehenswürdigkeiten und zahle im Idealfall gleich mit der Karte. Hier ist mein Guide zum Geld wechseln in Ungarn.
  • Budapest Pass: der City-Pass von Budapest zahlt sich nur mit mehr als 3 teuren Eintritten pro Tag aus.

Unsere Meinung ...

Budapest ist einer unserer Lieblingsorte für einen Kurztrip am Wochenende.

Budapest kannst du an zwei vollen Tagen mit den Top 10 Sehenswürdigkeiten oder mehreren Tagen mit Thermalbädern und Museen erkunden.

Das Programm hängt ganz von dir ab.

Durch die Paläste, das Nightlife und Thermalbäder ist für fast alles irgendetwas dabei.

Zumindest ein verlängertes Wochenende in der ungarischen Hauptstadt zahlt sich unserer Meinung nach aus. Das machen wir selbst gerne immer wieder. Wir haben auch eine sehr einfache Anreise aus Wien in 2:30 Stunden. 

Sonst findest du günstige Flüge mit Wizz Air oder Easy Jet aus fast allen großen deutschen Städten.

Falls du noch Fragen zu den Sehenswürdigkeiten, Reisetipps oder Ratschläge zu Budapest hast, dann schreibe mir unten in den Kommentaren.

Ich freue mich darauf, von dir zu hören!

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>