Aktualisiert 23. März 2022 von Thomas

25 Sehenswürdigkeiten in Belgien, die Du sehen musst!

Das ist unser Guide zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Belgien

Es geht um die Wahrzeichen, Attraktionen und besten Erlebnisse im ganzen Land.

Dazu kommen die wichtigsten Sightseeing Tipps und eine Karte der Sehenswürdigkeiten am Ende.

1. Belfried und Marktplatz in Brügge

Brügge ist die schönste Stadt in Belgien.

Brügge hat als eine Stadt am Ufer der Reise angefangen.

Mit der Zeit ist Brügge gewachsen. Die Wasserwege der Stadt zur Nordsee kamen mit dazu.

Heute sind die Kanäle eine Erinnerung an die Vergangenheit von Brügge und eine der schönsten Sehenswürdigkeiten von Belgien.

Die Kanäle sind zusammen mit den alten Häusern entlang der Wasserwege, dem Ausblick vom 82 m hohen Belfried auf den zentralen Marktplatz und der berühmten Heilig Blut Basilika einer der Gründe, weshalb Brügge zu den schönsten europäischen Altstädten gehört. 

Auch wenn Brügge ein Ort ist, mit sehr vielen anderen Reisenden, solltest du die kleine Stadt trotzdem besuchen. Es zahlt sich aus.

Das geht einfach mit dem Zug aus Brüssel in einer Stunde oder mit einem Tagesausflug aus den meisten Ecken von Belgien.

2. Manneken Pis

Die 61 cm kleine Statue Manneken Pis ist das Nationalsymbol von Belgien. Es trägt fast täglich ein neues Kostüm.

Du musst die 61 cm kleine Manneken Pis Statue nicht verstehen.

Sie ist das Wahrzeichen von Belgien, eine Touristenattraktion und ein Barometer für das Gemüt der Belgier.

Ja. Wirklich.

Die kleine pinkelnde Statue ist immer mit Reisenden umringt, einschließlich ihren Kameras für Fotos.

Er trägt teils täglich wechselnde Kostüme, die Anspielungen auf aktuelle Themen in Belgien sind. Dabei geht es um Feiertage, politische Themen oder aktuelle Events.

Mehr lesen: 16 schönsten Sehenswürdigkeiten in Brüssel, die Du einmal sehen musst!

3. Burg Gravensteen

Gravensteen ist eine gewaltige Burg in Gent.

Die Burg war die Heimat der Herrscher von Flanders.

Sie haben Gravensteen nach dem Vorbild der kolossalen Kreuzritterburgen in Syrien gebaut.

Heute ist Gravensteen eine der besten erhaltenen Burgen in Europa, die noch von einem Burggraben umringt ist.

Die dicken Mauern der Burg stehen am Fluss Lieve, gleich in der Mitte der Altstadt von Gent.

Die Türme sind höher als die umliegenden Häuser. Du kannst auf ihre Spitzen gehen, für einen Panoramablick auf die Pflastersteingassen im Zentrum von Gent.

Im Inneren siehst du prächtige Hallen, Kammern mit Ausstellungsstücken aus dem mittelalterlichen Leben und die Architektur einer Burg aus einer langen vergangenen Zeit. 

4. Grote Markt in Brüssel

Grote Markt in Brüssel in Belgien

Der Marktplatz ist einer der schönsten Orte in der Hauptstadt.

Der La Grand Lace (De Grote Markt) ist der lebendige Platz im Zentrum von Brüssel, auf dem immer etwas los ist. 

Er ist von den alten restaurierten Gildenhallen aus dem 17. Jahrhundert, dem mittelalterlichen Rathaus und dem Brüsseler Stadtmuseum umgeben. Die gut erhaltene Architektur ist der Grund, weshalb die UNESCO den Grote Markt zu einem Welterbe ernannt hat.

Den besten Blick auf den Marktplatz hast du vom Balkon auf dem Rathaus.

Du kannst dich auch in eines der nahen Cafes setzten, mit einem schönen Ausblick auf den Platz.

5. Atomium

Das Atomium ist eines der Wahrzeichen von Belgien.

Das Atomium ist ein Modell von einem Eisen-Atom, nur 165 Milliarden Mal größer als das Original.

Es steht seit der Expo 1958 im Heysel Park, im Westen von Brüssel.

Die Belgier lieben ihre eigenartigen Sehenswürdigkeiten. Und ja. Das Atomium ist anders als andere Attraktionen. 

In fünf der neun sphärischen Kugeln siehst du Ausstellungen zu allen möglichen Themen, zwischen der Geschichte der Luftfahrt und der surrealistischen Kunst von Rene Magritte.

Die Kugeln sind mit engen Röhren mit Rolltreppen verbunden. Sie sind nichts, falls du Platzangst hast.

Falls du das Atomium besuchen möchtest, solltest du dir am Wochenende ein Ticket reservieren. Die Fahrt aus dem Zentrum von Brüssel dauert mehr als 45 Minuten, plane das ein.

6. Tuchhallen von Ypern

Die Tuchhalle ist das Wahrzeichen von Ypern.

Ein mittelalterliches Shopping-Center für Stoffe, ist die einfachste Beschreibung für eine Tuchhalle.

Die Lakenhalle van Ieper (Tuchhallen von Ypern) stammen aus dem 13. Jahrhundert.

Während den ersten Flandernschlachten im Ersten Weltkrieg wurden sie leider komplett zerstört. Was du heute siehst, ist eine originalgetreue Rekonstruktion. Sie gehört trotzdem zum Welterbe der UNESCO.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit im Komplex ist das Flanders Fields Museum. Es erinnert an die Schlachten im Ersten Weltkrieg. Darin siehst du Fotos, Filme und historische Gegenstände aus dem Krieg.

7. Belgische Schokolade

Eine Reise nach Belgien ist nur mit Schokolade komplett.

Jedes noch so kleine Stadt in Belgien hat ihren eigenen Schokolade-Laden.

Die Rezepte in Traditionsbetrieben gehen teils Jahrhunderte zurück, von Generation zu Generation. Berühmte moderne Chocolatiers gewinnen laufend internationale Preise für ihre Schokolade.

Zu sagen, dass Belgien eines der Schokolade-Länder der Welt ist, stimmt auf jeden Fall.

Wer das Nummer eins Land ist, kann sich Belgien zusammen mit der Schweiz und dem Herkunftsland der Schokolade ausmachen - Mexiko.

Mehr lesen: Trinkgeld in Belgien: Wann, wo und wie viel?

8. Höhle von Han-sur-Lesse

Han-sur-Lesse ist eine gewaltige Höhle.

Han-sur-Lesse ist eine Schauhöhle in den Ardennen.

Sie ist eine der bekanntesten Höhlen in Europa. Der Grund dafür sind ihre Tropfsteinsäulen und Funde aus den vergangenen Jahrtausenden der Menschheitsgeschichte. 

Die Höhle war deswegen schon im Jahr 1912 eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Belgien. Die Schriftstellerin George Sand hat zum Beispiel nach einer Reise zur Höhle eine Episode in einem ihrer Romane spielen lassen.

Wie groß die Höhle ist, erkennst du im 62 m hohen und 149 m langen Salle du Dôme erst so richtig.

9. Comic Art Museum Brüssel

Eingang zum Comic Art Museum in Brüssel

Belgien ist das Land der Comics.

Zum Beispiel kommen die Schlümpfe, Tim & Strupi und Lucky Luke aus Belgien.

Die Geschichte der belgischen Comiczeichner zeigt das Comic Art Museum in Brüssel.

Im Museum lernst du alles über die Geschichte der Comics, wie sie gemacht werden und siehst die bekanntesten Comics aus Belgien - ab nach Schlumpfhausen.

10. Europaviertel Brüssel

Sitz der EU-Kommission in Brüssel im Europaviertel.

Brüssel ist der Sitz der EU-Kommission, einer der beiden Standorte des EU-Parlaments und von vielen weiteren europäischen Behörden.

Du kannst eine Führung durch das EU-Parlament machen oder das Haus der Europäischen Geschichte besuchen.

Es ist eine Ausstellung zur Vergangenheit der Mitgliedsländer der EU. Bei der Sammlung geht es um Gemeinsamkeiten, die Länder innerhalb der EU haben.

Interessant ist auch das Parlamentarium. Es ist das Besucherzentrum des Parlaments, mit einer multimedialen Ausstellung zum Parlament, seinen Mitgliedern und der Geschichte.

11. Gent

Gent ist ein Ziel für ein oder zwei Tage.

Gent kannst du mit Brügge an einem Tag sehen, für einen Tag oder länger bleiben. 

Es kommt darauf an, was du machen möchtest. 

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Gent gehören die Burg Gravensteen, die bunte Graffiti-Gasse mit Street-Art, Designmuseum und der mittelalterliche Stadtkern mit alten Gildenhäusern. 

Gent ist außerdem die "grüne Stadt" von Belgien - auch bekannt als die "Veggie-Hauptstadt" von Europa. Gent hat den Donnerstag schon im Jahr 2009 zum offiziellen "Veggie-Day" erklärt.

Die schönste Altstadt ist eine Alternative zu Brügge, falls du weniger andere Reisende treffen möchtest.

Tipp: Es gibt aus Brüssel Tagesausflüge, mit denen du Gent und Brügge an einem Tag sehen kannst.

12. Kathedrale St. Michael und St. Gudula

3 Jahrhunderte Bauzeit: St. Michael und St. Gudula in Brüssel.

Der Bau der Kathedrale in Brüssel hat im Mittelalter mehr als 300 Jahre gedauert.

Sie ist die prächtigste Kirche in Belgien, mit Kunst aus den vergangenen Jahrhunderten, von der Gotik, bis zum Barock und der Neuzeit.

Der Eintritt ist außerhalb der Gottesdienste kostenlos.

Willst du die romanische Krypta und das Schatzmuseum besichtigen, musst du einen Eintritt bezahlen.

13. Belgische Waffeln

Eine Reise nach Belgien ist nur mit Waffeln komplett ...

Belgische Waffeln sind noch ein Export aus der Belgischen Küche, die es fast überall auf der Welt gibt.

Eine Reise nach Brüssel, Gent und Brügge ohne einen Besuch in einem der Waffel-Läden ist nicht komplett. 

Es gibt darin verschiedene Versionen der Waffeln, von der klassischen Belgischen Waffeln bis zur Version aus Brüssel.

Die Toppings der Waffeln hängen vom Laden ab, Schlagsahne, Schokolade, Puderzucker, Karamell, Erdbeeren und verschiedene Marmeladen gibt es fast immer. 

Bestelle dir zur Waffel noch einen Kaffee oder eine heiße Schokolade - passend zum Schokolade Land Belgien.

Mehr lesen: Geld abheben in Belgien: So kommst du günstig an Bargeld!

14. Königlicher Palast in Brüssel

Das Schloss im Zentrum von Brüssel ist der Amtssitz der Königlichen Familie von Belgien.

Die königliche Familie lebt 6 km nördlich von Brüssel, im Schloss Laken.

Der Königliche Palast in Brüssel ist ihre offizielle Residenz.

Du kannst den Palast in den Sommermonaten besichtigen, normalerweise im Juli und August. Die genauen Zeiten stehen auf Brussels.be

Der Eintritt ist frei.

Im Palast siehst du den Thronraum, Hallen und Räume mit Malereien von Meistern der vergangenen Jahrhunderte.

Im Sommer ist der Palais Royal deswegen einer der Top 10 Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt.

Das Äußere vom Palast kannst du immer anschauen.

15. Trinke belgisches Bier

Belgien ist das Land des Biers.

Belgien ist die absolute Nummer 1 Land, sobald es um Craft-Beer geht.

Jede einzelne Region hat ihre eigenen Brauereien.

Es gibt Bierbars an jeder Ecke. Die Barkeeper sagen dir gerne, welche Biersorten sie dir empfehlen. Sie haben oft dutzende verschiedene Biere.

Denke daran, dass Bier in Belgien oft einen höheren Alkoholgehalt hat.

Gute Biermarken sind Leffe Brown, the St. Bernardus Abt 12 und Westmalle Tripel. 

Falls du dich wirklich für Bier interessierst, kannst du in den Brauereien auch Führungen, Workshops und Verkostungen machen. Jede hat ihr eigenes Programm.

Schaue deswegen nach, was es in der Nähe von deinen geplanten Reisezielen in Belgien gibt.

16. Schloss Laeken

Das Royal Green House ist nur an wenigen Tagen offen.

Schloss Schönenberg zu Laeken wurde im Auftrag der österreichischen Erzherzögen gebaut, die Belgien bis zu den napoleonischen Kriegen regiert haben. 

Napoleon hat es später als Geschenk für seine Frau Frau Joséphine de Beauharnais gekauft.

Heute ist das Schloss die Residenz der Belgischen Königlichen Familie. Es steht rund 6 km außerhalb der Hauptstadt Brüssel.

Du kannst abhängig von der Jahreszeit Schloss Laeken und seine Nebengebäude besichtigen. Das berühmte Gewächshaus ist jährlich nur für drei Wochen geöffnet. 

Du solltest einen Ausflug zum Schloss deswegen gut planen. Die Öffnungszeiten findest du auf Monarchie.be.

17. Belgisches Essen

Muscheln mit Pommes Frites sind das Nationalgericht von Belgien

Unserer Meinung, gehört das Essen in einem Land immer zu den Sehenswürdigkeiten dazu.

Belgien ist besonders. Waffeln, Schokolade und Bier haben sich schon einen eigenen Platz verdient.

Es gibt mehr, abseits von Dessert und Alkohol.

Das Street-Food in Belgien sind Pommes Frites. Die Belgier haben die doppelt frittierten Kartoffelstäbchen immerhin erfunden. Du findest deswegen im ganzen Land Läden, die nur Pommes verkaufen.

Das belgische Nationalgericht sind Moules FritesMiesmuscheln mit Pommes frites und einem Glas Bier.

In der französisch geprägten Wallonie gibt es gute Dessertkäse, zum Beispiel Herve, Abbaye de Floreffe, Maredsous und Abbaye d’Orval.

Rezepte mit Kabeljau, Seezunge, Schellfisch, Hering, Aal, Muscheln und Nordseegarnelen gehören zur flämischen Küche.

Das Nationalkeks von Belgien gibt es sogar als Geschmack von Kaffee - Spekulatius (Speculoos).

18. Dinant

Dinant ist einer der schönsten Orte im französischsprachigen Teil von Belgien.

Die Maas hat das schönstes Tal in Belgien geformt. 

Du kannst auf dem Fluss eine Kreuzfahrt machen, entlang von dichten Wäldern und gut erhaltenen Burgen.

Besuche außerdem das schönste Dorf an der Maas - Dinant. 

In der wallonischen Stadt fühlst du dich in eine andere Zeit zurückversetzt, mit den schmalen Gassen, der Zitadelle und der Notre-Dame von Dinant. 

19. Flanders Fields

Flanders Fields, Erinnerungen an die Schlachten aus dem Ersten Weltkrieg.

Für deutsche Reisende sind die Flanders Fields keine so wichtige Sehenswürdigkeit wie für Briten, Franzosen und andere Gegner von Deutschland im Ersten Weltkrieg.

International gesehen, gehören die Schlachtfelder zu den meisten Top 10 Sehenswürdigkeiten Listen von Belgien.

Sie sind ein Ziel für Menschen, die sich für Geschichte interessieren, teils sogar eine Art Pilgerstätte.

Rund um die kilometerlangen erhaltenen Schützengräben siehst du im Dorf Ypres Friedhöfe, in denen tausende Soldaten begraben liegen. Der Tyno Cot Cemetery der Briten und der Langemark's Friedhof der Deutschen erinnern an die brutalen Schlachten.

Falls dich das Thema interessiert, solltest du auch das Flanders Field Museum in Ypern anschauen. Seine Ausstellung zeigt alle Facetten des Ersten Weltkriegs.

20. Auto World

Auto World in Brüssel. Hier siehst du besondere Oltimer.

Das Museum im neoklassischen Parc du Cinquantenaire ist schon eine eigene Sehenswürdigkeit, zusammen mit dem nahen Triumpfbogen Arcades du Cinquantenaire.

Der Ort für alle Autoliebhaber in Belgien ist darin das Auto World Museum. Es ist eine Ausstellung mit Vintage Autos aus der ganzen Welt.

Es war zum Anfang der Automobile noch eine Ausstellungshalle für den Verkauf der ersten Autos.

Seit Jahrzehnten ist es ein Museum. Darin ist zum Beispiel ein Großteil der Ghislain Mahy’s classic car collection ausgestellt.

Dazu gehören 300 Oldtimer, alte Motorräder und Lastkraftwagen. Die ältesten Autos stammen aus dem Jahr 1896.

Gleich gegenüber vom Auto World Museum ist der Eingang zum Musée Royal de l’Armée. Es ist eine Ausstellung zur belgischen Militärgeschichte.

21. Rubenshaus in Antwerpen

Das Haus von Rubens ist ein Museum.

Fragst du Reisende nach der einen Sehenswürdigkeit in Antwerpen, die du nicht versäumen darfst, ist die Antwort meistens das Rubenshaus.

Der berühmte flämische Maler Peter Paul Rubens hat in dem Palazzo mit seiner Familie gewohnt.

Er hat viele der Gemälde im Palazzo selbst kreiert. Deswegen ist das Rubenshaus eine Art Gesamtkunstwerk, mit seinen Werken am und im Haus.

Ein zusätzlicher Tipp ist die Kathedrale von Antwerpen. Darin siehst du auch Gemälde von Rubens.

Zu den anderen Sehenswürdigkeiten von Antwerpen gehören die Burg Steen, Eilandje mit dem Hafen, der Hauptbahnhof Antwerp Central und das Diamantenviertel. Das Viertel ist weltweit das Zentrum des Diamantenhandels.

22. Mont des Arts

Mont des Arts: Kunst und Museen in Brüssel.

Der Mont des Arts, Kunstberg, ist genau das, was der Name sagt.

Er ist der Hügel der Kunst in der Hauptstadt Brüssel.

Du kannst ein Konzert im Bozar, einen Film in der Cinematek, eine Ausstellung im Royal Museum of Fine Arts und ein Musical im Instrument Museum auf dem Hügel anschauen.

Falls du in keine Ausstellung gehst, kannst du immer noch den Ausblick auf die Altstadt von Brüssel genießen. Der Hügel ist einer der besten Aussichtspunkte in der Hauptstadt.

23. Mechelen

Mechelen ist noch eine Art Geheimtipp in Belgien, zumindest für Reisende.

Die Altstadt von Mechelen ist noch eine Art Geheimtipp, im Vergleich zu Brügge, Gent, und anderen Städten in Belgien.

Das Zentrum der kleinen Stadt zeigt dir das mittelalterliche Belgien deswegen noch ohne viele anderen Reisenden. Es ist ruhiger, mit alten Häusern und schöner Architektur aus vergangenen Zeiten.

Am zentralen Groten Markt stehen wie in so vielen anderen belgischen Städten alte Gildenhäuser in den Seitengassen, das Rathaus und die Lakenhall. Du kannst dir auch die Sint-Rombouts-Kathedrale anschauen.

24. Spa

Spa, der Ort, von dem allen anderen den Namen haben.

Aus der kleinen Stadt in den Ardennen kommt der englische Begriff Spa, das inzwischen ein Synonym für ein Heilbad ist.

Siehst du ein Hotel & Spa, denke daran, dass der Name aus der kleinen Stadt in der wallonischen Provinz Lüttich kommt. Deswegen gehört Spa auch zum Welterbe der UNESCO.

Geschichten nach, sollen schon die Römer die heilenden Mineralwasser-Quellen von Spa gekannt haben.

Sie haben ab dem 18. Jahrhundert Kaiser, Könige und Fürsten aus ganz Europa angezogen. Zar Peter der Große hat Spa zum Beispiel besucht. Nach ihm ist die Pierre-le-Grand Quelle in Spa benannt.

In der Stadt gibt es auch die Formel 1 Rennstrecke Spa-Francorchamps, als eine eigene Sehenswürdigkeit für Motorsport-Fans.

25. Waterloo

Waterloo, Erinnerungen an die Niederlage von Napoleon.

Der Löwenhügel in Waterloo ist ein Ort für Geschichtsfans.

Er ist das Hauptdenkmal der Schlacht gegen die Truppen von Napoleon.

Hier wurde der Kaiser der Franzosen von den alliierten Truppen unter dem englischen General Wellington und dem preußischen Feldmarschall Blücher endgültig geschlagen.

Sein Waterloo erleben, ist seitdem eine Redewendung für eine totale Niederlage.

Der aufgeschüttete Löwenhügel mit einer Löwenstatue aus den zurückgelassenen Waffen der Franzosen erinnert daran. Am Fuß des Löwenhügels steht eine Rotunde, in der du ein Panorama der Schlacht von Waterloo siehst.

Der Hügel gehört zur Gemeinde Braine-l’Alleud südlich von Brüssel.

Karte der Sehenswürdigkeiten

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Unsere Meinung ...

Belgien ist auf den ersten Blick Brüssel und Brügge.

Brüssel für das Europaparlament, in dem Zusammenhang hörst du am häufigsten von Belgien. Ob das gut oder schlecht ist, überlasse ich dir.

Die Hauptstadt von Belgien empfehle ich dir auf jeden Fall für eine kurze Städtereise, zusammen mit Sehenswürdigkeiten wie dem Groten Markt, Waffeln und der schönen Altstadt.

Lasse in Belgien außerdem auf keinen Fall die alten Städte aus, zwischen Brügge, Gent, Ypern und Mechelen gibt es so viel zu sehen.

Falls du lieber eine ländliche Gegend besuchen möchtest, plane eine Reise in das Maas Tal ein.

Zum Schluss bist du an der Reihe:

Was ist deine Meinung von Belgien?

Welche Orte gehören deiner Meinung nach zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Belgien und warum?

Hast du vielleicht noch eigene Tipps für Reisende?

Lass es uns in den Kommentaren wissen.

FAQ (Häufige Fragen)

Was ist das Wahrzeichen von Belgien?

Das Wahrzeichen von Belgien ist das Atomium in der Hauptstadt Brüssel. Es ist die Skulptur von einem Eisenatom. Die kleine Statue vom Manneken Pis gehört ebenfalls zu den Wahrzeichen von Belgien.


Zu den anderen bekannten Orten von Belgien gehören das Zentrum von Brügge, der Hautplatz von Brüssel und Gent.

Was muss man in Belgien gemacht haben?

Iss eine belgische Waffel, ein Stück belgische Schokolade, trinke belgisches Bier, besichtige den Grote Markt in Brüssel, kaufe ein Ticket für das Atomium, mache ein Selfie mit dem Manneken Pis und kaufe dir ein Comic von einem belgischen Zeichner.

Was muss ich in Belgien einmal essen?

Die Belgier haben Pommes erfunden. Iss außerdem eine Schokolade aus Belgien. Craft Bier ist in Belgien auch ein großes Thema. Und eine Reise nach Belgien ist nur mit einer echten Belgischen Waffel perfekt. Probiere noch das belgische Nationalgericht Moules-frites, Muscheln mit Fritten.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi, ich bin Thomas. Ich reise jedes Jahr in mehr als 20 Länder. Hier teile ich meine Tipps, wie auch du mühelos viel von der Welt siehst.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>