Aktualisiert 1. September 2021 von Thomas

Das ist unser kompletter Guide für eine Reise nach Estland.

Hier haben wir die Top-Sehenswürdigkeiten, Reisetipps und Hinweise für eine schöne Reise gesammelt.

Es geht außerdem um Flüge, die beste Reisezeit, gute Hotels, Museen, das estnische Essen und häufige Fragen zu Estland.

Städte, dichte Kiefernwälder, Strände an der Ostsee und Nationalparks: Estland ist vielfältig.

1. Einführung zu Estland

Hauptstadt:

Tallinn

Flugzeit:

1 bis 2 Stunden

Sprache:

Estnisch

Währung:

Euro

Zeitzone:

MEZ +1

Ich fange mit einer schnellen Einführung zu Estland an. 

Estland ist der nördlichste der drei baltischen Staaten zwischen Russland im Osten, dem Finnischen Meerbusen im Norden und Lettland im Süden.

Die Hauptstadt Tallinn ist das meistbesuchte Reiseziel in Estland. Die mittelalterliche Hafenstadt am Finnischen Meerbusen mit dem alten deutschen Namen Reval ist nur 87 km Luftlinie von der finnischen Hauptstadt Helsinki entfernt.

Tallinns Architektur ist im Vergleich zu anderen baltischen Städten viel mehr auf Skandinavien ausgerichtet. Das gilt für das gesamte Land. Einen großen Einfluss hat auch Russland auf Estland. 25 % der 1,3 Millionen Einwohner von Estland gehören der russischen Minderheit an.

Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten außerhalb der mittelalterlichen Hansestadt Tallinn gehören die Universitätsstadt Tartu, Narwa an der russischen Grenze, der See Peipus zwischen Estland und Russland und der Strandort Pärnu mit kilometerlangen Sandstränden an der Ostsee.

Estlands Sehenswürdigkeiten außerhalb von Tallinn gehören noch immer zu den Geheimtipps in Europa. Das macht Estland zu einem Reiseziel für eine kurze Städtereise nach Tallinn oder für eine individuelle Reise durch das Landesinnere mit einem Mietwagen.

Die beste Zeit für eine Reise nach Estland sind die Sommermonate zwischen Mai und August. Durch die nördliche Lage von Estland scheint in den Monaten die Sonne teils bis Mitternacht. Berühmt ist auch der Weihnachtsmarkt in Tallinn im Dezember.

Die Hauptstadt Tallinn ist zwischen Mai und September und im Dezember ein großartiges Ziel für eine kurze Städtereise.

2. Top 10 Sehenswürdigkeiten in Estland

Die Top-Sehenswürdigkeit in Estland ist ganz klar das Zentrum der mittelalterlichen Hansestadt Tallinn.

Daneben gibt es noch viele überraschende Reiseziele in Estland, zum Beispiel das Strandresort Pärnu, weitläufige Nationalparks und Burgen des Deutschen Ordens. 

Hier habe ich die besten Sehenswürdigkeiten in einer schnellen Liste gesammelt, einschließlich einer kurzen Beschreibung. 

  • Altstadt von Tallinn: Der mittelalterliche Kern der Hauptstadt ist noch immer von Stadtmauern mit Türmen umgehen, die Gassen sind gepflastert und die Häuser erinnern an die Vergangenheit der alten Hansestadt. Hier ist unser Guide zu den Sehenswürdigkeiten in Tallinn.
  • Strand in Pärnu: Kilometerlange Sandstrände, Spa-Hotels, Restaurants, mittelalterliche Gassen und der Soomaa Nationalpark warten im Badeort an der Ostsee.
  • Wasserflugzeughafen Tallinn: Hier siehst du in einem Wasserflugzeug-Hangar aus dem russischen Zarechnreich ein echtes U-Boot, Eisbrecher und viele andere Schiffe im Hafen von Tallinn.
  • Peipus See: Mit dem Nationalpark Alutaguse, der Burg Alatskivi, dem Nonnenkloster Pühtitsa (Kuremäe) und dem Museum der Altgläubigen in Kolkja.
  • Patarei: Das politische Gefängnis, Konzentrationslager und Deportationszentrum in Tallinn ist heute Denkmal für die Gräuel des Kommunismus und Nationalsozialismus in Estland. 
  • Natur: Besuche Strände in Pärnu an der Ostsee, den Soomaa Nationalpark, die estnische Insel Hiiummaa und wandere durch die dichten Kiefernwälder von Estland im Sommer.
  • Rakvere: Kostümierte Darsteller verwandeln die Ordensburg Wesenberg in Rakvere tägliches in ein Mittelaltererlebnis.
  • Kalamaja und Rotermanni kvartal: Die beiden Trend-Viertel von Tallinn in ehemaligen Fabrikgelände mit Restaurants, Bars, Start-Up-Büros, Märkten, Street-Art und vielen mehr.
  • Schloss Kadriorg: Das Schloss Katharinental von Zar Peter dem Großen in Tallinn ist heute ein Kunstmuseum.
  • Tartu: zu den Sehenswürdigkeiten in der livländische Hansestadt gehören die gesamte Altstadt, Einkaufsstraßen, Ruinen des Doms zu Tartu, das Estnische Nationalmuseum und die Universität.
Strand in Pärnu in Estland

Estland ist auch ein Ziel für Reisen ans Meer. Pärnu ist der schönste estnische Ort an der Ostsee mit Spa-Hotels, Natur und Kultur.

3. Top 10 Estland Reisetipps

Hier geht es um die häufigsten Fragen zu einer Reise nach Estland. 

Dazu gehören die wichtigsten Reisetipps, mögliche Missverständnisse und Hinweise zur Reiseplanung

Ich fange mit den wichtigsten Tipps an: 

  • Einreise: Estland gehört zur EU und zum Schengenraum. Staatsbürger von Deutschland, Österreich und der Schweiz dürfen mit einem Personalausweis oder Reisepass ohne Visum einreisen. Mehr dazu schreibt das Auswärtige Amt.
  • Budget: Estland ist ein Reiseziel im mittleren Bereich. Du findest gute Hotels ab 50 € pro Nacht, Essen in einem Restaurant kostet in etwas so viel wie in Deutschland und Tickets für Sehenswürdigkeiten kosten rund 10 € bis 15 €. Bars in Estland sind günstig. Flüge nach Estland findest du sehr günstig mit Billigairlines, meist um weniger als 100 €. 
  • Verkehr: Der öffentliche Verkehr funktioniert in der Hauptstadt Tallinn gut. Die Verbindung zwischen den großen Städten ist am einfachsten mit Fernbussen oder einem eigenen Auto möglich. 
  • Bargeld und Geld abheben: Bargeld ist in Estland wichtig. Es gibt nach wie vor Restaurants, Läden und Cafes die nur Euro in bar annehmen. Meide Touristengeldautomaten in Estland. Sie haben oft eine Eigengebühr. Hier ist unser Guide zum Geld abheben in Estland ohne hohe Gebühren.
  • Sprache: Jungen Esten sprechen sehr gut Englisch. 25 % der Einwohner von Estland sprechen Russisch als Muttersprache. 
  • Straßen: Von Tallinn aus führen gute asphaltierte Straßen zu allen großen Städten, den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Nationalparks in Estland. Früher waren Straßen zu vielen kleinen Dörfern nicht asphaltiert. Die Anzahl der Straßen reduziert sich ständig.
  • Trinkgeld: Das Trinkgeld ist in Estland meistens freiwillig. Nur für größere Gruppen ab rund 8 Personen haben einige Restaurants eine feste Service-Fee ab 10 %.
  • Trinkwasser: Das Leitungswasser in Städten wie Tallinn kannst du problemlos trinken.
  • Freies Internet: Estland garantiert gesetzlich den Zugriff auf das Internet. 99 % von Estland sind mit einem kostenlosen Hot-Spot-Netz abgedeckt.
  • Sonne: Durch die nördliche Lage von Estland ist es im Sommer bis Mitternacht hell, dafür gibt es im Winter sehr wenige Sonnenstunden.

Fähre aus Helsinki: Tallinn ist nur 87 km von der finnischen Hauptstadt entfernt. Günstige Flüge aus Deutschland findest du teils unter 50 €.

4. Einfache Anreise nach Estland

Estland erreichst du abhängig von deiner Heimatstadt in 1 bis 2 Stunden mit dem Flugzeug. 

Airlines haben aus den großen deutschen Flughäfen direkte Flüge nach Tallinn im Angebot. Die baltische Billigairline Air Baltic, Ryanair und Wizz Air haben oft Tickets um weniger als 50 € für den Hin- und Rückflug. Denke daran, dass im Standardpreis der Airlines nur ein kleines Handgepäck enthalten ist. 

Tickets mit der Lufthansa nach Estland kosten meistens mehr als 150 € für den Hin- und Rückflug.

Theoretisch kannst du auch mit dem Zug nach Estland fahren. Dafür musst du aber mehr 24 Stunden und mehrere Zwischenstopps einrechnen. Die Zugverbindungen zwischen den baltischen Staaten sind sehr alt.

Schneller ist die Fahrt mit einem Fernbus oder einem eigenen Auto, falls du nicht fliegen möchtest. Es gibt keine guten Fähren aus dem westlichen Teil der Ostsee nach Tallinn. 

  • Flüge: Suche mit der "Ganzer Monat" Funktion von Skyscanner nach einem guten Datum. Dadurch findest du oft Angebote um weniger als 50 € nach Tallinn von großen Flughäfen. Linienflüge mit der Lufthansa kosten mehr als 150 €.
  • Öffentlicher Verkehr: Der öffentliche Verkehr funktioniert in der Hauptstadt Tallinn sehr gut. Ziele außerhalb von Tallinn erreichst du am einfachsten mit einem Fernbus oder einem eigenen Auto. 
  • Zug und Fernbus: Das Schienennetz in den baltischen Staaten ist alt. Der Zug spielt in Estland fast keine Rolle mehr. Die Fahrt mit einem Fernbus ist meistens die einfachste Lösung. Flixbus ist auch in Estland der Marktführer. Mit Trainline findest du Zugverbindungen in Estland.
  • Auto und Mietwagen: Die estnischen Straßen sind gut ausgebaut. Das gilt speziell für die Fahrt zu beliebten Sehenswürdigkeiten im ganzen Land. Die Promillegrenze beträgt in Estland 0 %! Straßen zu kleinen Dörfern können unasphaltiert sein. Mehr zu einer Fahrt mit dem Auto in Estland schreibt der ADAC.
  • Taxi: Taxis sind in Estland günstig. Die Fahrt vom Flughafen Tallinn ins Zentrum kostet weniger als 10 €. In Tallinn sind die Taxi-Apps Uber und Bolt sehr beleibt.

Wichtige Gesetze: Die Promillegrenze ist 0 %, es gilt eine Gurtpflicht, Telefonieren ist während der Fahrt verboten, Fußgänger müssen außerhalb von Orten bei schlechter Sicht Reflektoren tragen und das Fahren mit Abblendlicht ist am Tag vorgeschrieben.

Tallinn im Winter: Ein Spa-Hotel ist am Abend eine Empfehlung zum Aufwärmen oder im Sommer in einem Strandort für den Pool.

5. Hotel, Wohnung & Airbnb

Estland ist das Land der Spa-Hotels. 

Das gilt für Strandresorts in Pärnu an der Ostsee, die Hauptstadt Tallinn und viele der anderen bekannten Reiseziele.

Hotels sind im internationalen Vergleich in Tallinn noch preiswert. Ein Zimmer in einem guten 3 Sterne Hotel kostet oft weniger als 50 €. Ein Zimmer in einem guten 4 Sterne Hotel in zentraler Lage kostet mehr als 70 €.

Zimmer in Hotels von internationalen Ketten im 5 Sterne Bereich kosten auch in Estland mehr als 100 € pro Nacht.

Airbnb ist in der Hauptstadt Tallinn und in Pärnu eine gute Alternative zu einer normalen Ferienwohnung. 

Wo buchen? Die besten Seiten zur Buchung von einem Hotel in Estland sind Booking.com mit Angeboten im ganzen Land und HolidayCheck mit den Bewertungen, Bildern und dem Preisvergleich in den bekannten Reisezielen.

Im Alutaguse Nationalpark leben Bären in Moor-, Heide- und Dünenlandschaften.

6. Sicherheit und Touristenfallen

Estland ist ein sehr sicheres Reiseziel. 

Die größte Gefahr ist die Natur im Winter. 

Es gibt sehr wenige Touristenfallen, abgesehen von den international üblichen Problemen. Damit meine ich Touristengeldautomaten, falsche Rechnungen und Kreditkartenbetrug.

Taschendieben nahe Sehenswürdigkeiten gibt es natürlich auch in Estland. Das Problem ist im Vergleich deutlich kleiner als in den meisten Destinationen der Welt. 

Du kannst dich im Zentrum von Tallinn sicherer fühlen als in deutschen Großstädten.

Hier habe ich trotzdem schnell die wichtigsten Hinweise vom Auswärtigen Amt Deutschland zur Reisesicherheit zusammengefasst:

  • Taschendiebe: Nahe Sehenswürdigkeiten, im öffentlichen Verkehr und viel besuchten Plätzen gibt es auch in Estland Diebe.
  • Mietwagen: Prüfe das Kleingedruckte der Verträge, achte auf eine ausreichende Versicherung und die Dauer der Anmietung. Denke an die 0 Promille-Grenze in Estland!
  • Kriminalität: Gewaltkriminalität ist in Estland sehr selten. Es kommt am ehesten zu einem Taschendiebstahl, unbewachte Parkplätze mit Autos von Touristen ziehen auch in Estland Einbrecher an und es kommen überhöhte Rechnungen in Bars vor. 
  • Winter: Extreme Kälte, Schneefällen und Winterstürmen sind möglich. Achte außerhalb von Städten auf Verbote, Hinweisschilder und Warnungen von lokalen Behörden an Tagen mit schlechtem Wetter.
  • Tiere: Vorsicht Elch. Estland ist dünn besiedelt. In den dichten estnischen Wäldern leben Elche, Bären und Wölfe. Achte während der Fahrt mit dem Auto auf Tiere auf der Straße.

Estnisches Freilichtmuseum: Es zeigt das Leben in einem alten Fischerdorf außerhalb von Tallinn. Bild: Toomas Tuul, visittallinn.ee

7. Kultur, Sprache und Küche

  • Religion: 70 % der Esten bekennen sich zu keiner Religion, 13 % sind orthodoxe Christen, 13 % evangelische Christen und 0,5 % katholisch. Es gibt eine Minderheit von Juden, Baptisten und Altorthodoxen in Estland. Die Religion hat fast keinen Einfluss auf das tägliche Leben. 
  • Musik: Internationale Stars und Stars aus Russland sind in Estland am beliebtesten. Bekannt sind momentan der zeitgenössische estnischen Komponist Arvo Pärt und eine große Anzahl von estnischen Pop-Bands mit meist englischen Texten. Während der Sowjetischen Besatzung vergessene Volkslieder sind seit der Unabhängigkeit wieder populär geworden.
  • Estnische Literatur: Werke in Estnisch sind jung. Deutsch und Russisch waren lange die Hauptsprachen. Einer der ersten estnischen Schriftsteller war Kristjan Jaak Peterson im 19. Jahrhundert. Die Literatur erlebte nach der Unabhängigkeit von Russland nach dem Ersten Weltkrieg ihre Blüte. Der estnische Literaturverband wurde nach der Besetzung durch die Sowjetunion verboten. Autoren wurden verschleppt, starben während der Haft oder flüchteten aus dem Land. Der bekannteste estnische Autor Jaan Kross überlebte das politische Gefängnis Patarei.

Die estnische Küche ist einfach mit Gerichten aus Fleisch, Sauerkraut, Milch, gerösteten Getreide und Fisch.

Estnische Küche

Die einfache estnische Küche "Eesti köök" mischt Einflüsse aus Skandinavien, der russischen Küche und der deutschen Küche.

Zu den Zutaten gehören Sauerkraut, Schweinefleisch, Kartoffeln, viele Milchprodukte, Fisch, Waldfrüchte und Pilze. Wildfleisch von Elchen ist eine Besonderheit in Estland.

Während der Besetzung durch die Sowjetuinion hat sich die georgische Küche in Estland weit verbreitet. Die Küche des Heimatlandes von Diktator Stalin galt als etwas Besonderes. Dadurch gibt es heute sehr viele Restaurants mit guten georgischen Essen in Estland. 

Hier ist eine schnelle Liste mit typischen Rezepten, Zutaten und Gerichten aus Estland:

  • Verivorst mit Mulgikapsad: Das National- und Weihnachtsgericht von Estland ist Blutwurst mit Sauerkraut.
  • Wildfleisch: Vom getrockneten Elch bis zum Bärensteak.
  • Marzipan: Stände mit gebrannten Mandeln und Marzipan gehören fest zum Stadtbild von Tallinn.
  • Kama: Ein Brei oder Dessert aus gerösteten Mehl (Gerste, Hafer, Weizen, Roggen oder Bohnen).
Rotermanni kvartal in Tallinn in Estland

Das Rotermanni kvartal ist eines der jungen Trend-Viertel von Europa in einem alten Fabrisksgelände.

Estnisch für Anfänger

Nur eine Million Menschen sprechen Estnisch.

Serien, Filme und Bücher lesen Esten deswegen oft in Englisch. Junge Esten sprechen deswegen hervorragend Englisch.

Junge Esten sprechen deswegen hervorragend Englisch.

Die Muttersprache von 25 % der Einwohner von Estland ist Russisch. 

Die Beschriftung in öffentlichen Verkehrsmitteln, Karten und von Speisekarten in Restaurants ist in Estland fast immer zusätzlich in Englisch verfügbar. Durch die lange Vergangenheit mit Deutschland sind viele estnische Worte der deutschen Sprache sehr nahe. 

Hier habe ich trotzdem einige wichtige Worte in Estnisch gesammelt:

Hallo

Tere

Bitte

Palun

Danke

aitäh

Auf Wiedersehen

Head aega

Ja

Ja

Nein

ei

Entschuldigung

Vabandust

Toilette

Tualett

Eingang

Sissekäik

Ausgang

Väljapääs

Der Pirita Strand außerhalb von Tallinn ist im Sommer ein guter Ort zum in der Sonne liegen.

8. Beste Reisezeit

Monat

Temperatur

Regentage

Sonne

Meer

Januar

-6 bis 2°

2-5

1

Februar

-5 bis 1°

2-5

2

März

-1 bis 5°

2-5

4

April

4 bis 9°

2-4

6

Mai

10 bis 15°

6-8

7

13°

Juni

14 bis 18°

10-12

11

18°

Juli

19 bis 24°

9-11

10

22°

August

18 bis 21°

11-13

9

22°

September

13 bis 17°

7-9

5

19°

Oktober

8 bis 12°

4-6

2

15°

November

4 bis 7°

6-8

1

11°

Dezember

-3 bis 5°

6-8

0

  • Temperatur: durchschnittliche Mindest- und Höchsttemperatur
  • Regentage: pro Monat
  • Sonne: Stunden pro Tag
  • Meer: Wassertemperatur

Hauptreisezeit

Estland ist ein Sommerreiseziel.

Die Hauptstadt Tallinn ist auch ein gutes Ziel für eine kurze Städtereise im Herbst oder zur Weihnachtsmarkt-Saison im Dezember. 

Besonders beliebt sind Reisen nach Estland in den Monaten zwischen Mai und August. Durch die nördliche Lage von Estland ist es in den Monaten oft bis Mitternacht noch hell.

Das Gegenteil davon sind die Wintermonate zwischen November und Februar mit sehr wenigen Sonnenstunden. 

Im Sommer ist es an den estnischen Ostseestränden 30° warm. Das Meer erreicht Temperaturen in flachem Wasser von mehr als 20°.

Schnee liegt in Estland meist zwischen Dezember und März. Im Winter ist kann es sehr kalt sein mit Schneestürmen im Landesinneren, Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt und das Meereswasser kann gefrieren.

9. Estland Karte

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

10. Empfohlen

Nützliche Links

Notruf

Polizei

Zoll Deutschland

Auswärtiges Amt

Deutsche Botschaft Tallinn

Estnische Botschaft Berlin

Touristen Information

Empfohlene Webseiten

  • Booking.com: Bilder, Preisvergleich und Bewertungen von Hotels in ganz Estland, auch außerhalb der touristischen Orte.
  • HolidayCheck.com: Bewertungen, Preisvergleich und gute Suche nach Hotels in viel besuchten Orten in Estland.
  • Uber: Zusammen mit Bolt zum Taxifahren in Tallinn.
  • Airbnb: Zur Suche nach einer Ferienwohnung in ganz Estland.
  • Hanseatic Genial Card: Kostenlos Geld abheben in Estland, Deutschland und dem Rest der Welt.
  • GetYourGuide: Bewertung, Programm und Buchung von Touren, Tickets und Ausflügen in Tallinn.
  • Momondo: 90 % von unseren Flügen buchen wir mit einer Kombination aus der "Ganzer Monat" Funktion von Skyscanner und einem abschließenden Preisvergleich mit Momondo.

Die Olaikirche in Tallinn ist eines der Wahrzeichen von Estland.

Unser Fazit zu Estland

Estland gefällt uns von den drei baltischen Staaten am besten.

Das hat vor allem mit der süßen Altstadt von Tallinn mit den jungen umliegenden Vierteln zu tun.

Du merkst, dass Estland ein junges Land ist. Es gibt Bars, Cafes und Restaurants mit guten Essen. Dazu kommt die Spa-Kultur, das skandinavische Design in Estland und allgemein eine entspannte Atmosphäre.

Abseits der typischen touristischen Ziele kannst du in Estland auch viel machen. Orte wie Tartu und Pärnu gehören aus deutscher Sicht noch zu den Geheimtipps.

Falls du Estland besuchst, dann plane zumindest ein paar Tage in der Hauptstadt Tallinn ein, im Sommer einen Tag an einem Strand und besuche einen der Nationalparks.

Zum Schluss bist du noch an der Reihe:

Was ist deine Meinung von Estland?

Warst du schon dort?

Was hättest du gerne vor der ersten Reise nach Estland gewusst?

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>