Aktualisiert 28. September 2020 von Daria

Was kann ich Athen machen?

Die Frage haben wir uns schon oft gestellt.

Deswegen haben wir hier die schönsten Sehenswürdigkeiten in Athen in einem Beitrag gesammelt, zusammen mit den wichtigsten Reisetipps.

1. Akropolis mit dem Pantheon

Das Wahrzeichen von Athen und Griechenland.

Akropolis ist der Name für eine antike Oberstadt. Die Akropolis in Athen ist das Synonym dafür. 
Dabei ist die Akropolis in Athen eigentlich ein Tempelbezirk. Sie ist ein Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und zusammen mit dem Panthenon eines der Wahrzeichen von Athen und Griechenland.

Das berühmteste Bauwerk der Akropolis, das Pantheon befindet, sich auf dem Gipfel. Der Tempel wurde vor 2.500 Jahren der Göttin Athene gewidmet. Bis heute ist das aus Marmor gebaute Parthenon in großen Teilen im Original erhalten.

Ein Besuch der Akropolis dauert 1 bis 2 Stunden. Du besuchst die Tempel, genießt den Ausblick und erkundest antike Ruinen rund um die Akropolis. Dazu zählt das Dionysostheater.

2. Odeon des Herodes Atticus

Im Odeon finden noch heute Events statt. Es gehört zur Akropolis.

Am Fuße des Akropolis Felsen steht das antike römische Odeon. Es bietet Platz für rund 5.000 Menschen und wird seit den 1930er Jahren wieder als Theater- und Veranstaltungsort genutzt.

Du kannst das Innere des Odeons nur mit einer Führung besuchen. Mit einem Ticket für die Akropolis darfst du vom oberen Bereich zum Theater hinunterschauen.

Nahe dem Odeon befinden sich die Ruinen des 2.500 Jahre alten Dionysostheater. Es ist eine der Geburtsstätten des Dramas und der Tragödie. Die Uraufführung von Dramen der antiken Autoren Aischylos, Euripides und Sophokles gehen darauf zurück. Im Ticket zur Akropolis ist auch das Dionysostheater dabei.

Es ist im Vergleich zum Odeon leider in einem deutlich schlechteren Zustand.

3. Akropolismuseum

Die Akropolis spiegelt sich in der Fassade des Museum.

Das Museum am Fuß der Akropolis zeigt ausschließlich Fundstücke und Objekte aus der Akropolis von Athen.

Dazu gehören 300 Statuen und 4000 kleinere Gegenstände, angefangen vom archaischen Zeitalter über die klassische Antike bis in die Spätantike.

Das Fundament des Museums selbst steht oberhalb von antiken Ruinen, die du vor oder nach dem Museumsbesuch besichtigen kannst. Seit der Fertigstellung zählt das Museum zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten in Athen, das wenige Reisende auslassen.

Es zahlt sich unserer Meinung nach aus. Du verbringst darin rund 1 Stunde mit einem Blick in die Vergangenheit von Griechenland.

4. Plaka

Der Blick vom Monastiraki Platz auf die Akropolis ist eines der Highlights in Plaka.

Plaka ist der älteste Stadtteil von Athen. Er befindet sich direkt am Fuß der Akropolis.

Du spazierst in Plaka durch schmale Gassen, entdeckst überall verstreute antike Ruinen, byzantinische Bauten, neoklassische Häuser, Bauwerke aus dem Osmanischen Reich und Läden mit lokalen Produkten.

Die Restaurants, Cafes und Bars in Plaka besuchen Einheimische genauso wie Reisende. Fange einen Spaziergang durch den Stadtteil am besten am Monastiraki Platz an.

5. Agora

Die Agora fängt im Zentrum nahe dem Monastiraki Platz an.

Einer der am besten erhaltenen griechischen Tempel gehört zur Agora.

Die Agora ist der mehr als 2.000 Jahre alte Marktplatz der Stadt. Sie befindet sich zwischen der Akropolis und dem Monastiraki Platz im Stadtteil Plaka.

In der Agora spielte sich das Leben im antiken Athen ab. Die Bürger der Stadt versammelten sich hier zu den bedeutendsten Anlässen, gingen Einkaufen und ließen sich sehen. Auf dem Marktplatz wurde aber nicht nur gehandelt, sondern auch gewählt, diskutiert und entschieden.

Zur Agora zählt außerdem einer der am besten erhaltenen Tempel in ganz Griechenland, der Tempel des Hephaistos.

6. Olympieon

Der Bau dauerte 800 Jahre.

Der Olympieion war einer der größten und wichtigsten Tempel im antiken Griechenland. Der Bau des Tempels begann schon vor 2.600 Jahren während der archaischen Epoche und wurde erst 800 Jahre später unter dem römischen Kaiser Hadrian fertiggestellt.

Nur 300 Jahre nach seiner Fertigstellung wurde der Tempel von einem schweres Erdbeben im 5. Jahrhundert zerstört.

In der Ausgrabungsstätte siehst du heute noch 15 imposante Säulen. Die Besichtigung der Anlage ist eine gute Kombination aus Geschichte und einem Spaziergang durch einen Park. Vielleichst findest du eine Landschildkröte entlang dem Weg?

7. Syntagma Platz mit dem Parlament

Plane die stündliche Wachablösen der Evzonen vor dem Parlament ein.

Der Syntagma Platz ist das politische Zentrum von Griechenland und der bedeutendste Platz in Athen.

Das bekannteste Gebäude am Platz ist das Parlamentsgebäude mit traditionell gekleideten Wachen davor. Es wurde 1836 als Schloss für den griechischen König Otto gebaut und ist seit 1935 Sitz des Parlamentes.

Direkt vor dem Parlamet befindet sich das Grab des unbekannten Soldaten, das durch die Evzonen, die Soldaten der ehemaligen königlich-griechischen Leibgarde, bewacht wird.

Die stündliche Wachablöse der Evzonen ist eines der Highlights am Platz. Noch größer ist die Zeremonie am Sonntag um 11 Uhr mit einer Militärkapelle.

8. Monastiraki Märkte, Gassen und Shopping

Der Flohmarkt nahe dem Monastiraki Platz ist voller Antiquitäten.

Monastiraki ist eines der beliebtesten Shoppingviertel im Stadtteil Plaka in Athen. Vom großen Monastiraki-Platz zweigen viele schmale Gassen ab.

In Viertel findest du einen Flohmarkt, Boutiquen mit Designermarken, kleine Läden mit Mode und Schmuck und einige Souvenirläden mit Mitbringseln aller Art.

Unsere Empfehlung ist der Flohmarkt in der Avissinias Gasse. Darin findest du tatsächlich noch alle möglichen Kuriositäten, Schönheiten und Waren aus der mediterranen Vergangenheit.

9. Griechisches Essen

Athen ist das Sammelbecken der griechischen Küche.

Jede europäische Kleinstadt hat ein griechisches Restaurant. Athen ist der richtige Ort, um das Essen aus allen Landesteilen von Griechenland zu probieren.

Interessante Restaurants:

  • Karamanlidika tou Fani: griechische Küche aus Kappadokien und Killikien in Anatolien. Das Restaurant ist eine absolute Empfehlung von uns! Bestelle Kirchererbsen mit Pastirma, Sanchaniki Käse mit Auberginen und Tomaten und gefüllte Weinblätter.
  • Dio Dekares: Ein kleines griechisches Restaurant mit Tagesgerichten. Probiere griechische Wurst mit Orangen oder griechische Klassiker wie Moussaka.
  • I Kriti: Lokal mit griechischer Küche aus Kreta mit Auberginen, Oliven, Käse, Fleischbällchen, ...
  • 360 Degrees: Von der Terrasse hast du den besten Ausblick auf Akropolis. In der Bar kannst du Cocktails trinken oder einen griechischen Iced Frappe bestellen und den Ausblick genießen.
  • Meliartos: Gyros oder ein griechischer Orangenkuchen für Zwischendurch im Zentrum.

Tipp: Hier ist noch unsere Liste mit 66 typischen Gerichten aus der griechischen Küche. Falls du dich speziell für das Essen in Athen interessierst, zahlt sich vielleicht eine Food Tour aus.

10. Archäologisches Nationalmuseum

Perfekt für Geschichtsliebhaber.

Das Archäologische Nationalmuseum von Athen befasst sich mit der griechischen Antike. Zum Meseum gehörte eine der weltweit wichtigsten Sammlung von Kunstwerken und Gebrauchsgegenständen aus der Zeit.

Die Sammlung umfasst 11.000 Exponate in 52 Räumen. Neben der Dauerausstellung finden auch regelmäßig temporäre Ausstellungen statt.

Das Museum ist grob in eine Skulpturensammlung mit rund 16000 Objekten und eine Vasen- und Kleinkunstsammlung mit 6000 ausgestellten Objekten eingeteilt. Besonders interessant sind die Statuen der Dame aus Mykene, Aphrodite von Syrakus und die Dipylon-Amphora.

Plane genug Zeit für den Museumbesuch ein. Die Besichtigung von allen Räumen dauert mehrere Stunden. Bei Regen oder gleißenden Sonnenschein ist das Museum deswegen eine hervorragende Option.

11. Lykabettus Hügel

Die beste Zeit für die Fahrt mit der Seilbahn auf den Hügel ist vor dem Sonnenuntergang.

Der Lykabettus Hügel ist einer der besten Aussichtspunkt in Athen. Vom Hügel hast du einen beeindruckenden 360-Grad-Panoramablick auf ganz Athen und den Hafen von Piräus im Hintergrund.

Du kannst auf dem 277 hohen Berg entweder zu Fuß spazieren oder mit einer Seilbahn hochfahren. Zu Fuß gehst du mehr als 30 Minuten. Die Fahrt mit der Seilbahn dauert circa drei Minuten.

Oben angekommen kannst du erst einmal den Ausblick auf Athen, die Akropolis und das Meer genießen. Sehenswert ist außerdem die kleine Kapelle auf dem Gipfel. Das Essen im Restaurant am Hügel ist auch okay.

Der Hügel ist vor allem für Sonnenuntergangs-Fotos beliebt. Es kann richtig voll werden, also schau, dass du rechtzeitig dort bist.

12. Beliebte Touren

Meteora Klöster? Orakel von Delphi? Oder doch eine Segel Tour zu griechischen Inseln? Ahten ist ein guter Ausgangspunkt dafür. 

  • Poseidontempel am Cape Sounion: liegt am südlichen Ende der Attika-Halbinsel, etwa 1,2 Stunden von Athen entfernt. Hier begrüßt der berühmte Marmortempel des Poseidon seit Jahrtausenden die in den Hafen von Athen einfahrenden Schiffe. Am Cape Sounion erwartet dich ein atemberaubender Panoramablick auf den Saronischen Golf. Außerdem gibt es einen schönen Strand in der Nähe.
  • Mykene und eine Tour zur Peloponnes: wenn du die Landschaft um Athen entdecken willst, mache auf jeden Fall eine Tour auf den Peloponnes. Während einer Tagestour siehst du den Kanal von Korinth, die archäologische Stätte Mykene, die Stadt Napflio mit der Festung Palamidi und das antike Theater des Epidaurus.
  • Ausflug zum Orakel von Delphi: während einer Tagestour erwarten dich in einer beeindruckenden Berglandschaft der Tempel von Apollon und das Orakel von Delphi.
  • Meteora Klöster: Touren ab Athen zu den berühmten Klöstern, Einsiedlerhöhlen und Landschaften sind möglich. Wer das schon immer einmal machen wollte, kann das einfach mit einer Tagestour machen.

13. Benaki Museum

Bild: GNTO Y. Skoulas

Das Benaki Museum ist das älteste und das größte private Museum in Griechenland. Es zeigt 40.000 Kunstwerken von der Antike bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts.

Das macht es zum einzigen Museum in Griechenland, das den Besuchern alle Epochen der griechischen Kultur und Geschichte zeigt. Es ist damit eine Empfehlung für Geschichtsliebhaber.

14. Benaki Museum

Das Tor steht in allen Reiseführern. Warum?

Das Hadrianstor ist ein antikes Tor in Athen, das im Jahr 132 für einen Besuch von Kaiser Hadrian gebaut wurde. Es war damals der Eingang zum Olympieion aus den neuen Stadtvierteln von Athen, die Hadrian hat anlegen lassen.

Genau genommen handelt ist das Hadrianstor deswergen eine Art Triumphbogen aus edlem pentelischem Mamor. Das Tor ist heute noch sehr gut erhalten und gehörten aus irgendeinem Grund zu den am öftesten empfohlenen Sehenswürdigkeiten in Athen.

Klar. Es hat eine interessante Geschichte. Ein Besuch am Tor dauert am bestenfalls 5 Minuten mit vielen Bildern. Du gehst durch das Tor zum Olympieion. Deswegen kommst du sowieso einmal daran vorbei.

15. Panathinaiko Stadion

2.500 Jahre alt.

Du darfst am Siegerpodest der ersten neuzeitlichen Olympischen Spiele Fotos machen.

Im Panathinaiko Stadion fanden 1896 die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit statt. Es zählt unserer Meinung nach zu den interessantesten Orten in Athen.

Das ursprünglich antike Theater wurde bereits 566 vor unserer Zeitrechnung eröffnet. Im Stadion wurden die Panathenaischen Spiele abgehalten, eine Sportveranstaltung, die alle vier Jahren zu Ehren der Göttin Athene stattfand. Athleten in Leichtathletik, Ringen und Wagenrennen traten darin an.

Im 2. Jahrhundert nach unserer Zeitrechnung wurde das Stadion nach dem Vorbild von römischen Arenen mit Sitzreihen aus Marmor renoviert.

Ein Besuch im Stadion dauert rund eine Stunde. Du spazierst einmal durch die Anlage, machst Bilder und schaust eind sehr kleine Ausstellung zu den Olympischen Spielen an.

16. Nationalgarten

Guter Ort für ein paa ruhige Minuten. 

Der Nationalgarten ist eine große Parkanlage im Herzen von Athen. Er war ursprünglich der Privatgarten für das Stadtschloss, in dem sich heute das Parlamentsgebäude befindet.

Heute ist der sechzehn Hektar große Park unter den Einheimischen sehr beliebt. Vor allem an den Wochenenden kommen viele Familien mit Kindern in die grüne Oase. Im Garten findest du einige Statuen, Blumenbeeten und einigen Ruinen aus der Antike.

Falls du Ruhe und etwas Grünes im Zentrum von Athen suchst, dann ist der Park deswegen eine gute Option. Er befindet sich außerdem nahe am Zentrum.

17. Byzantinisches Museum

Bild: GNTO H. Kakarouhas

Das Byzantinische Museum befindet sich in der Villa Ilissia, in der einmal Sophie de Marbois-Lebrun, Herzogin von Plaisance wohnte.

Die dauerhafte Ausstellung des Museums zeigt antike Ikonen und ca. 25.000 weitere Exponate. Zusätzlich beheimatet das Museum immer wieder verschiedene Sonderausstellungen.

Das Highlight der Ausstellung ist der Schatz von Lesbos. Der Schatz wurde im 7. Jahrhundert von den Inselbewohnern zum Schutz vor Piraten vergraben.

18. Ermou Straße

Der beste Ort zum Shoppen im Zentrum.

Die Ermou Straße ist die zentrale Einkaufsstaße von Athen. Wenn du ein Shopping-Tag in der Stadt einplanst, bist du hier richtig.

Die Fußgängerzone führt vom Syntagma-Platz zum Stadtteil Monastiraki. Entlang der Straße findest du Läden von großen internationalen Marken, kleine Boutiquen sowie viele Bars und Restaurants.

In der Ermou Straße befindet sich auch die byzantinische Kirche von Kapnikarea. Die Kirche wurde im 11. Jahrhundert erbaut und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

19. Antiker Friedhof Kerameikos

Spaziere einmal an den alten Gräbern vorbei.

Kerameikos ist der antike Staatsfriedhof von Athen. Er befind sich in der Antike außerhalb der Stadtmauernn. Vor allem die bedeutenden Bürgern und Kriegshelden von Athen wurden im Friedhof begraben. An den Fundorten stehen heute Kopien der prächtigsten Grabdenkmäler.

Die ältesten Gräber, die bisher am Friedhof gefunden wurden, sind 3.200 Jahre alt. Die Grabungsfunde aus dem Friedhof findest du im Athener Nationalmuseum und im kleinen Museum direkt auf dem antiken Friedhof.

Der Friedhof ist außerdme ein netter Ort für einen romantischen Spaziergang.

20. Zentralmarkt

Interessant zum Kaufen von lokalen Produkten aus der griechischen Küche.

Im Zentralmarkt von Athen (Varvakeios Agora) findest du alles Essbare, was Griechenland und Athen ausmacht: Fisch, Fleisch, Nüsse, Gemüse, Obst, Gewürzen, Oliven, Öl, Wein, Feta, und noch mehr.

Besonders interessant sind die lebhaften Stände mit frischem Fisch und Meeresfrüchten. Im Fleischmarkt siehst du am Haken hängende Fleisch (bis hin zur Rinderhälfte). Achtung, die Fleisch und Fisch Stände riechen auch dementsprechend. Also wer besonders geruchsempfindlich ist, sollte die vielleicht vermeiden.

In der rechten Halle findest du kleine Essensstände, die lokale Gerichte mit einem frischen Retsina vom Fass servieren.

Komm am besten am Tag zum Markt. Am Nachmittag und Abend sperren die meisten Stände zu. Der Markt ist mit den geschlossenen Ständen sonst sehr langweilig.

21. Aeropag und Pnyx Hügel mit Philopappos Denkmal

Hinter Philopapposmonument siehst du den Hafen von Piräus.

Der Philopapposhügel ist auch einer der besten Aussichtspunkte auf die Akropolis.

Gegenüber von der Akropolis steht der Aeropagfelsen, auf dem einmal das Gerichtsgebäude von Athen stand.

Auf den Nymphen- und Philopapposhügel liegt die Pnyx. Dort fanden die antiken Volksversammlungen stattfanden. Mitglieder dieser Versammlungen waren die freien Bürger Athens. Seit dem 4. Jahrhundert vor unserer Zeirechnung trafen sich die Mitglieder zehn Mal pro Jahr auf der Pnyx, um Rednern zu hören und vor allem aber um politische Entscheidungen zu treffen. Somit war die Pnyx eine der Wiegen der Demokratie.

Der Philopapposhügel ist nach einem Denkmal auf der Hügelspitze benannt, das zu Ehren des römischen Senators Julius Antiochus Philopappos errichtet wurde. Von dem Hügel hast du einen tollen Blick auf das Meer und die Akropolis.

22. Nationales Historisches Museum

Sammlung der neueren griechischen Geschichte im alten Parlament.

Im Alten Parlament ist heute eine Sammlung zur griechischen Geschichte seit dem Fall von Konstantinopel im Jahr 1453 bis 1940 ausgestellt. 

Zur rund um den alten Tagungsaal des Parlaments gestalteten Sammlug gehören zum Beispiel Gemälde und Grafiken, Fahnen und Waffen aus der Zeit der griechischen Befreiungskämpfe. Persönliche Gegenstände von historischen Persönlichkeiten, Manuskripte, Fotos, Hausgeräte und Werkzeuge erinnern auch an den Krieg. 

Ein anderer Teil des Museums ist traditionellen Trachten und neogriechischen Kunsthandwerke gewidemt.

Ein Besuch im National History Museum dauert rund eine Stunde. Es ist damit ein netter kleiner Zwischenstopp in der Altstadt von Athen mit der Geschichte der letzten Jahrhunderte.

23. Strand, Inseln, Meer, Segeln und Hafen

Ein Yachthafen in Piräus. 

  • Strandtag: Du kannst von den Hügeln von Athen das Meer sehen. Innerhalb von einer Stunde erreichst du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Strände. Zu den schönsten Stränden zählen der Varkiza Beach und Schinias Beach entlang der Athener Riviera.
  • Piräus: den berühmten Fracht- und Fährhafen erreichst du mit der Metro in 30 Minuten aus dem Zentrum von Athen. Gehe zum Yachthafen Essen, spaziere einmal entlang dem Hafen und lege dich im Sommer an den kleinen Strand.
  • Griechische Inseln: aus dem Hafen von Piräus erreichst du viele griechische Inseln mit Fähren. Am nächsten gelegen sind die Saronischen Inseln Poros, Hydra und Ägina.
  • Segeln: Tagestouren entlang der Athener Riviera und zu den Inseln im Saronischen Golf sind eine Abwechslung während einer Städtereise. Hier findest du mögliche Touren mit Segelschiffen ab Athen.

24. Psyri

Bild: GNTO Y. Skoulas

Psyri ist ein weniger touristisches Viertel im Zentrum von Athen. Hier findest du in den kleinen Gassen rund um die Plateía Iroon, coole Bars, viele Restaurants und ein paar kleine Boutiquen und Skate Shops.

Die beste Zeit für das Viertel ist der Abend.

Iss griechisches Essen in einem Restaurant und lasse den Abend mit ein paar Drinks in einer Bar ausklingen.

25. Stadtviertel Exarchia

Bild: GNTO Y. Skoulas

Etwas weiter nördlich vom Zentrum befindet sich das berühmt-berüchtigte Viertel Exarchia. Das von der politisch linksstehende Szene dominierte Viertel ist seit Jahrzehnten das Barometer für Krisen in Griechenland.

Interessant sind darin die kleinen Straßen mit alten Häusern, Läden, Bars und Cafes, Kneipen, Musikclubs und viel Streetart.

Falls du dich für Streetart wirklich interessierst und die besten Bilder nicht versäumen möchtest, dann mach auf jedem Fall einen geführten Rundgang durch Exarchia.

26. Hadriansbibliothek

Die Ruinen von einer der größten antiken Bibliotheken.

Die Hadriansbibliothek steht am Monastiraki Platz. Im 2. Jahrhundert war sie die große Bibliothek im antiken Athen. Damals war die Bibliothek ein kultureller Komplex mit Hörsälen, einem Transkriptionsraum, einem Bibliotheksaal und Odeon.

Heute kannst du die Ruinen des Bibliothekskomplexes besichtigen. Zwischen den Ruinen triffst du einige Schildkröten, die du mit einem Stück Apfel füttern kannst.

Die Ruinen kannst du gut mit dem Monastiraki Platz und den nahen Ruinen der Agora von Athen kombinieren. Du kannst auch einfach von außen daran einmal vorbeigehen.

27. Athener Trilogie: Universität, Akademie und Bibliothek

Bild: GNTO Y. Skoulas

Die Athener Trilogie besteht aus klassizistischen öffentlichen Gebäuden, nämlich der Universität, einer Akademie und einer Nationalbibliothek.

Die drei Bauwerke wurde zwischen 1839 und 1891 ausschließlich nach griechischen antiken Vorbildern gebaut.

Du kannst problemlos gegen Vorlage deines Personalausweises die Nationalbibliothek besichtigen. Die Innenräume der "alten" Nationalbibliothek Griechenlands sind mit ionischen Säulen und einer wunderschönen Kassettendecke geschmückt.

Es gibt keine anderen Gebäude in Athen, die dich so nahe an die Einrichtung von echten griechischen Gebäuden aus der Antike heranbringen. Archäologen die genau hinschauen, finden natürlich Klischees.

28. Byzantinische Kirchen in Athen

Die Kirchen gehen bis auf das Byzantinische Reich zurück.

Die griechisch-orthodoxe Kirche hat in Athen eine lange Geschichte, die seit dem Römischen und Byzantinischen Reich anhält. Es gibt leider nur wenige aus der damaligen Zeit erhaltene orthodoxe Kirchen.

Ihre Architektur unterschiedet sich doch sehr klar von Kirchen in Deutschland, was sie zu einem interessanten Zwischenstopp während einem Rundgang durch Athen macht.

Interessante Kirchen im Zentrum:

  • Agia Ekaterini Kirche: Eine Inschrift am Kirchenaltar besagt, dass die Ehefrau des Oströmischen Kaisers Theodosius II. die Kirche und das dazugehörige Kloster im 11. Jahrhundert gegründet hat. Die wunderschöne Ikonen, wertvolle Reliquien und der kleine Garten machen sie zu einer der schönsten orthodoxen Kirchen in Athen.
  • Megali Panagia: Die Ruinen der ältesten Kirche in Athen gehören zum Areal der Hadriansbiliothek. Es sind nur noch die Grundmauern erhalten.
  • Kirche von St. Nicholas Rangavas: Eine der ältesten erhaltenen Kirchen in Athen aus dem 11. Jahrhundert zwischen der Akropolis und der Agora.

29. Große und kleine Mitropolis

Das religiöse Zentrum von Griechenland.

Die Kathedrale Mariä Verkündigung wird von den Athenern Megali Mitropoli genannt. Die Kirche wurde 1842 nach der Unabhängigkeit von Griecheland vom Osmanischen Reich vom ersten griechischen König in Auftrag gegeben - Prinz Otto von Bayern.

Sie ist heute die größte Kirche in Athen und der Sitz des Erzbischofs von Griechenland. Interessant ist die gemischt romanisch-renaissance-byzantinische Architektur in ihrem Inneren. 

Neben der Kathedrale steht außerdem noch die kleine byzantinische Kreuzkuppelkirche Agios Eleftherios aus dem 11. Jahrhundert. Die Athener nennen sie gerne das "entzückende Kirchlein Kleine Mitropolis" (Mikri Mitropoli).

30. Anafiotika: Ein Kykladendorf in der Altstadt

Ein kleines Stück der griechischen Inseln im Herzen von Athen.

Das idyllische Viertel Anafiotika mit den malerischen weißen Häuser und schmalen Gässchen steht am Nordhang der Akropolis.

Das ganze Viertel ähnelt den typischen Kykladen Dörfern auf Inseln wie Santorini, Mykonos und Amorgos.

Das ist kein Zufall. Die Häuser wurden ab 1841 von Arbeitern gebaut, die von der Insel Anafi kamen, daher der Name Anafiotika.

31. Puppen-Theater "Figoures kai Koukles"

Das Karagiosis (Karagöz) Schattentheater hat in Griechenland und der Türkei eine lange Geschichte. 

Die Mischung aus Geschichte und Entertrainment machen das Puppen-Theater "Figoures kai Koukles" zu einem guten Programmpunkt mit kleinen Kindern.

Karagiozis Schattentheater haben eine lange Tradition in Griechenland. Sie kamen während der osmanischen Herrschaft aus der von vielen Griechen bewohnten türkischen Stadt Bursa nach Athen.

Die Puppen werden in Schrerenschnitt-Technik hergestellt und bestehen aus dünnem, bunt gefärbtem Leder. Der Wechsel von Licht- und Schatten auf der Bühne verleiht den von Stöcken gesteuerten Figuren Zeichnung und Farbe. Die Puppenspielier immitieren auch die Puppenstimmen.

Hauptfigur im Schattentheater ist der arme, bucklige Grieche Karagiosis, der zur Zeit des osmanischen Reiches mit seiner Frau Aglaia und drei Jungen lebte. Es werden die spannenden Geschichten von seinem Leben gezeigt.

32. Das Stavros Niarchos Foundation Cultural Center (SNFCC)

Bild: GNTO Y. Skoulas

Das Kulturzentrum SNFCC steht in der Bucht von Faliro.

Im Center ist die Athener Oper untergebracht. Jeder Platz im großen Opernsaal hat einen Bildschirm, auf dem der Text in der gewünschten Sprache übersetzt wird. Die neue griechische Nationalbibliothek mit dem fotogenen auf mehrere Ebenen aufgeteilten Bücherregalen gehörz auch zum Kulturzentrum.

Besonders schön ist das Cafe auf dem Dach. Von dort hast du eine gute Aussicht auf die Stadt, den Hafen und das Meer. 

33. Mehr Museen in Athen

Bild: GNTO Y. Skoulas

Athen Reisetipps

Im Großraum Athen leben 3,8 Millionen Menschen. Die Lage in der Stadt ist wichtig!

  • Reisezeit: Athen ist ein Ganzjahres-Reiseziel. Sogar im Winter kannst du ein paar wärmere Tage genießen. Im Sommer ist es relativ heiß, dafür kannst du Strandausflüge einplanen.
  • Anreise: Es gibt nur den Flughafen Athen-Eleftherios Venizelos. Ein Flug aus Deutschland dauert nach Abflugort 2,5 bis 3 Stunden. Flüge gibt es oft ab 50 €. Der Transfer ist vom Flughafen ab 10 € mit der Metro Line 3 (Blue Line) Nikaia - Airport möglich. Shuttelbusse fahren ab 20 € pro Person in die Stadt.
  • Wohnen: Plaka ist der beste Stadtteil zum Wohnen während einer Städtereise. Du erreichst von dort aus fast alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß.
  • Reisedauer: um die Stadt in Ruhe erkunden zu können, brauchst du 3 bis 4 Tage. Falls du einen Tagesausflug nach Delphi oder zu einer der nahegelegenen Inseln machen möchtest, sollst du eher 4 bis 5 Tage einplanen.
  • Athen City Pass: Zahlt sich unserer Meinung nach nicht aus. Das gilt speziell für den Winter. Dann kostet der Eintritt in die Sehenswürdigkeiten meistens nur den halben Preis.
  • Öffentlicher Verkehr: In Athen gibt es die Metro Linien 1, 2 und 3 und die Tram. Mit der Metro erreichst du fast alle wichtigen touristischen Orte im Zentrum von Athen. Die einzelnen Stationen sind meist in Fußgehreichweite voneinander entfernt. Darüber hinaus fahren E-Busse und normale Autobusse in alle Stadtteile von Athen.

Monastiraki Platz mit Blick auf die Akropolis: zwei der Top Sehenswürdigkeiten...

Top 10 Sehenswürdigkeiten

  1. Akropolis mit dem Pantheon
  2. Monastiraki Platz
  3. Syntagma Platz mit dem Parlament und Evzonen
  4. Griechische Küche
  5. Lykabettus Hügel
  6. Panathinaiko Stadion
  7. Akropolis Museum
  8. Agora von Athen
  9. Archäologisches Nationalmuseum
  10. Odeon des Herodes Atticus

Leserfrage: Gehören deiner Meinung nach andere Orte in die Top 10 Liste? Schreibe uns deinen Vorschlag gerne unten in den Kommentaren.

Karte der Sehenswürdigkeiten

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Unser Fazit...

Athen gehört zu den Städten, die wir gerne öfter besuchen.

Athen ist eine perfekte Stadt für einen Wochenendausflug im Herbst oder Winter.

Du kannst die berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Athen problemlos in 2 bis 3 Tagen erkunden. Dazu kommen noch mögliche Tagesausflüge zu anderen Sehenswürdigkeiten in Griechenland.

Es gibt außerdem viele gute Cafes und Restaurants in der Stadt, die du probieren kannst.

Meiner Meinung nach ist Athen auf jeden Fall eine Empfehlung, falls du ein neues Reiseziel in Südeuropa suchst oder einen Zwischenstopp auf dem Weg zu einer griechischen Insel einlegen möchtest.

Jetzt bist du noch an der Reihe:

Gehören deiner Meinung nach noch andere Sehenswürdigkeiten, Touren und Reisetipps in den Beitrag?

Dann schreibe uns gerne unten in den Kommentaren.

Daria


Hier teile ich meine Passion für Reisen und versuche herauszufinden, wie man mit 25 Urlaubstagen pro Jahr so viel wie möglich von der Welt sieht!

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>