Aktualisiert 4. November 2021 von Thomas

Geld in Norwegen: Guide zum Zahlen, Karten & Bargeld

Das ist unser kompletter Guide zum Geld in Norwegen.

Es geht um die Norwegische Krone, zahlen mit Karte, Geld wechseln, Geld abheben und mögliche Touristenfallen. 

Dazu kommen Antworten auf die häufigsten Fragen zum Geld in Norwegen.

Ich fange mit dem norwegischen Geld an. 

1. Währung Norwegische Krone: Geldscheine und Münzen

Die Norwegischen Kronen Münzen haben das typische Loch in der Mitte ...

Die Norwegische Krone ist die Währung von Norwegen.

Sie ist in 100 Øre eingeteilt. Es gibt aber keine Øre Münzen mehr im Umlauf seit 2012.

In den vergangenen Jahren ist der Kurs des Euros zur Norwegischen Krone zwischen 1 € für 9 bis 12 Norwegische Kronen geschwankt. 

Das Preisniveau ist in Norwegen generell deutlich höher als in Deutschland.

Eine durchschnittliche Packung Kekse kostet in einem normalen Supermarkt mehr als 3 €, ein Hauptgericht in einem Restaurant 25 € und ein Kaffee schnell mehr als 5 €.

Euro nehmen in Norwegen sehr wenige Läden an.

Das gilt auch für touristische Orte in Oslo, Bergen und anderen Reisezielen in Norwegen.

  • Kronen Geldscheine: 50, 100, 200, 500 und 1.000 NOK
  • Kronen Münzen: 1, 5, 10 und 20 NOK
  • Øre Münzen: Die Øre Münzen sind nicht mehr im Umlauf!

2. Brauche ich Bargeld in Norwegen?

Empfang im Flughafen: Cards only am Automaten für die Tickets.

In Norwegen zahlst du fast alles mit einer Karte. 

Das gilt für Restaurants, den öffentlichen Verkehr, Eintritt in Museen, Cafes und Supermärkte.

Die Aufschrift No Cash ist in Norwegen allgegenwärtig. Du siehst sie an Automaten für den öffentlichen Verkehr in Flughäfen in Norwegen das erste Mal.

No Cash steht auch am Eingang von vielen Restaurants, Supermärkten und Cafes in Norwegen.

Für eine Reise nach Norwegen ist deswegen eine Kreditkarte ohne Auslands- und Fremdwährungsgebühren wichtig. 

3. Kostenlos mit Karte zahlen

Du kannst in Norwegen kostenlos mit einer Karte zahlen.

Deutsche Banken verlangen eine Fremdwährungsgebühr von 0 % bis 4 % für den Einsatz von Giro- oder Kreditkarten in Norwegen. 

Durch die hohen täglichen Ausgaben in Norwegen von mehr als 100 € pro Person sammeln sich die Gebühren.

Die Fremdwährungsgebühr hängt nicht von Visa und Mastercard ab, sondern von deiner eigenen Bank. Nur Kreditkarte von American Express und Dinsers Card aus Deutschland haben immer eine Fremdwährungsgebühr. 

Vergleiche deswegen die Konditionen von deinen Karten. Ist eine Karte ohne Gebühren dabei?

Falls nicht, kannst du dein Konto einfach verbessern.

Es gibt dauerhaft von der Jahresgebühr befreite Reisekreditkarten, die du automatisch mit deinem Konto abrechnen kannst. 

Eine gute Karte sollte dauerhaft keine Jahresgebühr, keine Fremdwährungsgebühr, keine Auslandsgebühren und keine Geldautomatengebühr haben. 

Im Idealfall funktioniert die Abrechnung automatisch mit einem bestehenden Konto und die Karte sollte einen Rahmen für die Kaution von Hotels oder einen Mietwagen in Norwegen haben.

Die Kriterien erfüllt die schwarze Genial Visa Card von der Hanseatic Bank am besten.

Das kann die Karte:

  • Keine Jahresgebühr: Dauerhaft ohne Mindestumsatz.
  • Keine Auslandseinsatzgebühr: Zahle in Norwegischen Kronen und anderen Währungen ohne eine Fremdwährungs- oder Auslandseinsatzgebühr.
  • Keine Geldautomatengebühr: Keine Gebühren für das Geld abheben in Deutschland, Norwegen und dem  Rest der Welt von der Hanseatic.
  • 100 % automatische Abrechnung: Per Einstellung in der App mit einem automatischen Ausgleich per Lastschrift oder einer monatlichen Teilzahlung ohne Kontowechsel zur Hanseatic. 
  • Echte Kreditkarte: Mit einem Rahmen von 2.500 €.
  • Online-Shopping ohne Fremdwährungs- und Auslandseinsatzgebühr. 
  • Kostenlose Zusatzkarte. 
  • 5 % Rabatt im Reiseportal der Hanseatic.

Den Antrag der Genial Card machst du von zu Hause aus mit Video-Ident und einer Online-Sofortentscheidung.

Dafür reicht ein Smartphone aus.

Mit dem Online-Sofortantrag ist gleich klar, ob du die Karte bekommst und wie hoch der erste Rahmen ist.

Sie kommt danach in ein paar Werktagen mit der Post nach Hause.

Die Hanseatic macht außerdem eine automatische Abrechnung mit deinem bestehenden Konto möglich.

Mit einem vollen 100 % automatischen Ausgleich gibt es keine Zinsen und damit tatsächlich keine Kosten. 

Du kannst alternativ in der App der Hanseatic auf eine monatliche Teilzahlung wechseln.

Ich habe in den letzten Jahren hunderte Euro mit gebührenfreien Karten gespart, egal ob für das Zahlen in Fremdwährungen oder das Geld abheben zu Hause. 

Okay. Ich reise auch sehr viel.

Eine gebührenfreie Karte für Reisen empfehle ich trotzdem allen. 

Niemand mag unnötige Gebühren.

Mehr dazu: Hier ist der Link zum Online-Sofortantrag der Genial Visa Card von der Hanseatic Bank.

4. Geld abheben in Norwegen (Geldautomaten)

Geldautomat ATM in Norwegen

Geldautomaten sind in Norwegen oft versteckt. Suche mit Google Maps den nächsten.

Es gibt im Vergleich weniger Geldautomaten in Norwegen als in Deutschland. Den nächsten Automaten musst du oft mit Google Maps suchen.

Die ersten Automaten in den norwegischen Flughäfen haben oft eine Eigengebühr für das Geld abheben. Dabei handelt es sich vor allem um Automaten für Touristen von internationalen Ketten, zum Beispiel Euronet.

Die Automaten stehen auch im Zentrum von Städten und nahe Sehenswürdigkeiten. 

Meide solche Automaten für Touristen. Hebe stattdessen mit Geldautomaten von normalen norwegischen Banken Geld ab. 

Die meisten Gebühren für das Geld abheben in Norwegen kommen aber von deiner eigenen Bank, nicht von Visa, Mastercard oder norwegischen Geldautomaten. 

Deutsche Banken verlangen in der Regel 0 € bis 10 € für eine Transaktion mit einem Geldautomaten. Vergleiche deswegen vor einer Reise nach Norwegen die Konditionen von deinen Karten.

Nur Kreditkarte von American Express und Diners Card aus Deutschland haben immer eine Geldautomatengebühr.

Tipp: Die minimale Summe für eine Transaktion mit Geldautomaten ist in Norwegen meistens 200 NOK, die maximale Summe 8.000 NOK.

5. Geld wechseln in Norwegen (Wechselstuben)

Zahle gleich mit einer Karte. Wechselstuben verlangen in Norwegen eine hohe Kommission.

Das Wechseln von Euro in Norwegische Kronen ist in Norwegen günstiger als zu Hause in Deutschland. Der Aufschlag von deutschen Wechselstuben, Reisebanken und Banken ist oft mehr als 20 % auf den aktuellen Kurs.

In Norwegen gibt es leider wenige Wechselstuben.

Zum Beispiel gibt es im Flughafen Oslo-Torp (Sandefjord) nur Automaten zum Wechseln von Bargeld mit einem schlechten Kurs.

Im Bahnhof Oslo verlangt sogar das offizielle Oslo Visitor Centre eine Kommission für das Geld wechseln. Die Forex Bank vor dem Bahnhof verlangt eine Kommission von 50 Norwegischen Kronen (abhängig vom Kurs 5 € bis 7 €). Der Kurs war bei meiner letzten Nachfrage 10 % schlechter als der Tageskurs. 

Banken in Norwegen tauschen normalerweise keine Fremdwährungen.

Meine Empfehlung ist deswegen das Geld abheben in Norwegen. 

Reisekreditkarten wie die Genial Visa Card arbeiten mit dem aktuellen Tageskurs von Visa. 

Er weicht meist nur 0,5 % bis 0,6 % vom echten Kurs zwischen dem Euro und der Norwegischen Krone ab. 

Du kannst den Visa Kurs zwischen dem Euro und der Norwegischen Krone hier prüfen.

Ich habe keine norwegischen Banken, Wechselstuben und keine Automaten gefunden, die günstiger Euro in Norwegische Kronen wechseln.

Mehr lesen: Geld wechseln Norwegen: So tauchst Du günstig Euro in Kronen!

6. Trinkgeld in Norwegen

Verwirrt viele das erste Mal in Norwegen. Was ist der Total bzw. Gesamtpreis und warum muss ich ihn selbst eingeben?

Spätestens nach der ersten oder zweiten Kartenzahlung wundern sich in Norwegen alle. 

Warum bekomme ich das Kartenlesegerät in die Hand gedrückt und warum funktioniert meine Karte nicht?

Das hat einen einfachen Grund.

Du musst den Gesamtpreis von deiner Rechnung eintippen. Der Gesamtpreis ist nichts anderes als der Preis von deinem Einkauf plus Trinkgeld. 

Das funktioniert so:

Du siehst auf der oberen Seite den Preis von deinem Einkauf, zum Beispiel eine Kanelbolle (Zimtschnecke) und einen Kaffee um 120 Norwegische Kronen in einem Café. 

Darunter gibst du selbst den Gesamtpreis ein, einschließlich Trinkgeld. 

Du kannst zum Beispiel einen Gesamtpreis von 130 Norwegischen Kronen eintragen. In dem Fall hättest du ein Trinkgeld von 10 Norwegischen Kronen gegeben.

In der Hälfte von allen Restaurants, Cafes und Bars bezahlst du in Norwegen auf die Art. In einem Supermarkt musst du den Gesamtpreis nicht eintragen.

Ein Trinkgeld von rund 5 % bis 10 % ist in Norwegen wie in Deutschland nur in der Gastronomie üblich.

7. Geld überweisen nach Norwegen

Norges Bank in Norwegen

Sobald du Euro in Norwegischen Kronen tauschen musst, kannst du mit internationalen Zahlungsdienstleistern viel Geld sparen.

Norwegen gehört zum EWR und zum SEPA-Raum. Die Konten haben eine IBAN und einen BIC.

Trotzdem ist das Senden von Geld nach Norwegen teuer. 

Kosten von mehr als 50 € für das Senden von 500 € auf ein norwegisches Konto sind normal. 

Das hat mit den Fremdwährungsgebühren von deiner Bank, dem von den Banken für ihre Kunden festlegten Wechselkurs und Gebühren zu tun. 

Zum Beispiel können wenige deutsche Banken direkt Norwegische Kronen nach Norwegen senden. Dafür nutzen sie die Dienstleistungen von einer Intermediärbank. 

Die Rolle übernimmt meistens die Deutsche Bank. Jede beteiligte Intermediärbank verlangt 15 € bis 25 € pro Transaktion.

Einige Banken führen Transaktionen nach Norwegen auch als klassische Auslandsüberweisung durch mit Gebühren ab 12 € und darüber hinaus 2 % der Transaktionssumme durch. Das sollte im EWR eigentlich nicht so sein. 

Falls dein Empfänger in Norwegen Euro akzeptiert, ist deswegen das Senden von Euro auf ein in Euro geführtes Konto in Norwegen die günstigste und meist kostenlose Lösung. 

Sobald du Euro in Norwegische Kronen wechseln musst oder umgekehrt Kronen in Euro, solltest du immer die Konditionen vergleichen.

Die günstigsten Konditionen haben Wise.com (vormals Transferwise), CurrencyFair und TransferGo. 

In der Regel sticht der Marktführer Wise.com die Konkurrenz aus.

Du kannst ihren Preis auf der Startseite ohne Anmeldung anschauen. Sie tauschen Euro in Norwegische Kronen mit dem echten am Markt gebildeten Wechselkurs und nur einem kleinen Aufschlag. 

Eine 500 € Überweisung nach Norwegen kostet mit Wise.com weniger als 5 € und kommt in einem Werktag an.

8. Touristenfallen in Norwegen

Vorsicht Geldautomat für Touristen! Rechne in Norwegen immer in Norwegischen Kronen ab, nicht in Euro ...

Die häufigste Touristenfalle in Norwegen ist die Dynamic Currency Conversion und das Wechseln von Euro in Norwegische Kronen in einer Wechselstube in Deutschland oder Norwegen.

Bezahle in Norwegen möglichst immer mit einer Reisekreditkarte oder hebe Geld ab. Das ist viel günstiger.

Dabei gibt es aber eine Falle, die Dynamic Currency Conversion (DCC) Sie ist die häufigste Touristenfalle der Welt.

Bei der DCC legen Geldautomaten, Kartenlesegeräte und Online-Shops den Kurs zwischen dem Euro und der Fremdwährung (Norwegischen Krone) selbst fest. 

Dahinter steckt die einfache Frage: "In Norwegischen Kronen oder in Euro abrechnen?" oder "Mit einem garantiert festgelegten Wechselkurs abrechnen?". 

Geldautomaten zeigen sogar den Aufschlag auf den aktuellen von der Europäischen Zentralbank festgelegten Kurs an, meine Erfahrungen ist der DCC Kurs 4 % bis 13 % teurer.

Denke daran, dass der gute Tageskurs von Visa meist nur 05 % bis 0,6 % vom echten Marktpreis zwischen dem Euro und der Norwegischen Krone abweicht.

Zusätzlich kann deine Bank trotzdem eine Auslandseinsatzgebühr verlangen, weil die Transaktion außerhalb der EU war. Das sind abhängig von deinen Konditionen noch einmal 0 % bis 4 %.

Die Betreiber von Geldautomaten, Online-Shops und von Kartenlesegeräten bekommen dafür sogar eine Provision.

Wichtig! Denke deswegen daran, dass du im Ausland immer in der Landeswährung abrechnen solltest. Das sind in Norwegen Norwegische Kronen!

9. Wie viel kostet eine Reise nach Norwegen?

Rund 5 € für eine Packung Schoko-Cookies in einem normalen Supermarkt. Norwegen ist teuer.

Norwegen ist eines der teuersten Reiseziele der Welt.

Du bezahlst in einer norwegischen Stadt für ein durchschnittliches Zimmer in einem 3 Sterne Hotel schnell mehr als 150 € pro Nacht. Ein Hauptgericht in einem typischen Restaurant kostet mehr als 25 €.

Der Eintritt in ein durchschnittliches Museum kostet 20 €.

Für eine Bahnfahrt zwischen den meisten Städten in Norwegen musst du mehr als 100 € hinlegen. Ein Mietwagen kostet in der Saison mehr als 100 € pro Tag, eine Packung Kekse im Supermarkt 3 € und für einen Kaffee bezahlst du 5 €.

Ein ähnliches Preisniveau gilt für alle anderen Ausgaben in Norwegen.

Das liegt am deutlich höheren Lohnniveau in Norwegen im Vergleich zu Deutschland. 

Günstig sind nur Flüge nach Norwegen mit Billigairlines.

In dem Fall kommst du aber auch in Oslo-Torp (Sandefjord) 100 km außerhalb der Hauptstadt an und musst noch einmal umgerechnet 60 € für die Hin- und Rückfahrt mit dem Zug zum Flughafen bezahlen.

Plane deswegen ein Budget von mindestens 200 € pro Person und Tag für eine Reise nach Norwegen ein.

Mehr lesen: Reiseplanung: Tipps für die Buchung von einer guten Reise

10. Einreise mit Bargeld

Norwegen hat eine sehr geringe Freimenge für die Einreise mit Bargeld.

Norwegen hat sehr strenge Gesetze für die Einfuhr von Bargeld. 

Es ist nur ein Gegenwert von 25.000 Norwegischen Kronen ohne eine Anmeldung am Zoll erlaubt. Das sind abhängig vom Kurs rund 2.500 € und damit ein Budget für eine größere Rundreise.

Denke deswegen bei der Anreise nach Norwegen dringend daran.

Bei der Rückreise nach Deutschland musst du ebenfalls mehr als 25.000 NOK beim norwegischen Zoll anmelden. Mehr dazu schreibt das Auswärtige Amt.

Der deutsche Zoll verlangt nur eine Anmeldung für mehr als 10.000 €.

Norwegen hat außerdem sehr strenge Gesetze für die Ein- und Ausfuhr von Waren mit dem PKW. Mehr dazu steht auf der Seite des norwegischen Zolls

Daran solltest du speziell bei der Einreise nach Norwegen mit einem Auto mit günstigem Tabak und Alkohol aus Deutschland denken.

Wichtig ist, dass die Zollgrenzen alleine für den Fahrer des Autos gelten. Du kannst die Waren in der Regel nicht auf alle Passagiere aufteilen!

Fazit zum Geld

Bezahle gleich mit einer Karte. Das machen auch die Einheimischen.

Ich zahle gleich mit einer Kreditkarte in Norwegen.

Der Gründe dafür sind die teuren Wechselstuben und die einfache bargeldlose Zahlung. Das ist am günstigsten und einfachsten. 

Deine Kreditkarte sollte keine Fremdwährungsgebühren haben.

Vergleiche deswegen vor einer Reise nach Norwegen die Konditionen von deinen Karten. Die Gebühren hängen von deiner Bank ab, nicht von Visa und Mastercard.

Ich hoffe, du hast hier alle Antworten auf deine Fragen gefunden. 

Mit den paar einfachen Tipps sparst du während einer Reise nach Norwegen eine Menge Geld.

Mehr Hinweise findest du noch in meinem Guide zum Geld wechseln in Norwegen und in meinem Beitrag zum Geld abheben in Norwegen. 

Zum Schluss bist du an der Reihe:

Hast du noch eine Frage zu Norwegen, eigene Tipps oder möchtest Erfahrungen teilen?

Dann schreibe mir gerne unten in den Kommentaren.

Bezahlst du noch mit Bargeld oder gleich mit einer Karte in Norwegen?

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>