​Aktualisiert 15. Mai 2020 von Thomas

​​​Hier habe ich die wichtigsten Tipps für eine Reise nach Portugal gesammelt. ​

​Dazu gehören die schönsten Sehenswürdigkeiten, Reiseziele, Reisetipps, das Essen und die Kultur​ in Portugal. 

​Es geht außerdem um die Anreise nach Portugal, gute Hotels und die beste Reisezeit.

Ponte Dom Luís I in Porto, Portugal

Ponte Dom Luís I in Porto

1. Reiseführer

​Hauptstadt:

​Lissabon

​Flugzeit:

​​3-4 Stunden

​Sprache:

​Portugiesisch

​Währung:

​​Euro

​Zeitzone:

​M​EZ -1

Ich fange mit einer schnellen Einführung. 

​Portugal ist geprägt von der Lage am Atlantischen Ozean, ​mittelalterliche Burgen, den Sandstrände an der Algarve, der Blumeninsel Madeira, den Azoren und kleinen Dörfern mit bunten ​Pflasterstraßen. ​

​Dazu kommen Lissabon und Porto als Städtereiseziele. ​Beide Städte haben ausreichend viele Attraktionen ​für mehr als 3 Tage. Für einen Strandurlaub ist die Algarve und die Insel Madeira das wichtige Reiseziel. ​​Die Azoren sind nach wie vor ein Geheimtipp. 

​Neue Flugverbindungen haben Reisen in den vergangenen Jahren deutlich einfacher gemacht. ​​Nur die mitten im Atlantik gelegenen ​Azoren sind etwas abgelegen. 

​Die Hauptreisezeit sind die Monate zwischen dem April und Oktober. Strandurlauber kommen hauptsächlich zwischen Juni und September nach Portugal.​ Der Atlantik ist kälter als das Mittelmeer.

Portugiesische Hotels haben im Schnitt gute Bewertungen. ​Der Preis ist ​im Rahmen der europäischen Reiseziele am Mittelmeer.

​​Ich gehe auf alle wichtigen Themen in den nächsten Punkten noch genauer ein.  

Gelbe Straßenbahn in Lissabon Portugal

Die gelben Straßenbahnen in Lissabon gehören zu den Wahrzeichen von Portugal.

2. Top 10 Sehenswürdigkeiten in den Portugal

  1. Belem in Lissabon: zum Stadtteil gehören der Torre de Belem, das Kloster Mosteiro dos Jeronimos und der Palacio Nacional da Ajuda.
  2. ​Sintra: der bunte Pena Palace ist einer der schönsten Königspaläste aus dem alten Portugal. 
  3. Porto: die zweitgrößte portugiesische Stadt ​​ist ein beliebtes Städtereiseziel. Zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in der Hafenstadt im Norden von Portugal gehört die Brücke ​Ponte Dom Luís I, die Altstadt und der Palácio da Bolsa​.
  4. Fatima: ​​eine der weltweit wichtigsten katholischen Wallfahrtsstätten​ im Zentrum von Portugal. 
  5. Capo da Roca: ist der westlichste Punkt von Festland-Europa ​nahe Lissabon.
  6. Tram 28 in Lissabon: ​die gelben Straßenbahnen sind das Wahrzeichen von Lissabon. Die beste Linie ist die Nummer 28. ​Sie verbindet die schönsten Sehenswürdigkeiten im Zentrum von Lissabon miteinander.
  7. Höhle von Benagil: ​eine Höhle am Meer nahe dem Strand Praia de Benagil an der Algarve. ​Durch ein rundes Loch in der Decke strahlt Sonne auf den Strand in der Höhle. Das Bild gehört zu den am öftesten fotografierten Motiven an der portugiesischen Küste.
  8. Algarve: ist die südlichste Region von Portugal. Zusammen mit ​Madeira ist die Algarve das wichtigste ​Reiseziel für Strandurlauber.
  9. Evora: zu den Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt der Region ​Alentejo gehören die Ruinen eines Römischen Diana Tempels, eine mit ​Skeletten verzierte Knochenkapelle, die Burg, Kathedrale und der ehemalige Königssitz Paço dos Condes de Basto.
  10. Obidos: zu den Sehenswürdigkeiten in der Kleinstadt gehören die vollständig erhaltenen Stadtmauern, die Burg, schmale blumengeschmückte Gassen und die Windmühlen in der Region Estremadura.
Strand in Lagos (Faro) in Portugal

Atlantikküste an der Algarve

3. Top 10 Portugal Reisetipps

  1. Einreise: ​Deutsche, Österreicher und Schweizer ​dürfen mit dem Personalausweis ​ohne Visum nach Portugal einreisen. Mehr steht dazu auf der Seite des Auswärtigen Amt.
  2. Restau​rants: in Portugal sind kleine Vorspeisen zum Essen normal. Im Vergleich zu anderen Ländern verlangen portugiesische Restaurants dafür ein paar Euro. Der Preis ist in der Speisekarte angeschrieben. Restaurants stellen die Vorspeisenteller ​meistens automatisch auf den Tisch. Falls du nichts willst, dann sage nein. 
  3. Budget: ​hängt von deinen Reiseplänen ab. Inzwischen haben viele Billigflieger Portugal in ihr Angebot aufgenommen. Es gibt genauso Linienflüge. Der Preis der portugiesischen Hotels ​liegt im Mittelfeld der europäischen Reiseländer​. Das gilt auch für Ferienwohnungen​ und Airbnb Wohnungen. 
  4. Inseln: zu Portugal gehört die "Blumeninsel" Madeira zwischen Portugal und den Kanarischen Inseln. Sie ist einfach erreichbar. ​Die im ​Atlantik gelegenen Azoren sind 1.500 bis 2.000km vom portugiesischen Festland entfernt. ​Zum Vergleich: Deutschland ist von Portugal ebenfalls 2.000km entfernt. Madeira ist deswegen die am einfachsten zu erreichende portugiesische Insel mit den meisten Angeboten für Reisende. Wer abgelegene Orte sucht, fliegt zu den Azoren.
  5. Bargeld: ​die Zahlung mit Karten oder Apps ist in Portugal normaler als in Deutschland. Touristische Restaurants, Cafes und Läden nehmen fast immer Kreditkarten und Girokarten an. Packe zur Sicherheit​ ein wenig Bargeld ein. 
  6. Geld abheben: Portugal gehört zur EU und hat den Euro als Währung. Deutsche Banken verlangen trotzdem für das Geld abheben oft eine Geldautomatengebühr zwischen 4 bis 10€​. Zahle gleich mit der Kreditkarte oder packe zum eine gebührenfreie Kreditkarte zum Geld abheben ein. ​
  7. Souvenirs: die typischen kulinarischen Mitbringseln sind Portwein, Pasteis de Nata und Pasteis de Belem. Zu den Nationalsymbolen gehören blaue Kacheln (Azulejos) und der Schwarze Hahn von Lissabon. Zum Kunsthandwerk gehören Stickereien, Teppiche und feine Goldarbeiten. 
  8. Meerestemperatur: d​er Atlantik ist kälter als das Mittelmeer. Das Meer erreicht an der portugiesischen Festlandküste im Sommer 20 bis 22°. Wärmer ist das Meer im Hochsommer an der Küste von Madeira. Es erreicht oft mehr als 25°. 
  9. City Pässe: die ​Lisboa Card und die Porto Card zahlt sich für ​viele Städtereisende aus. ​Der Eintritt ohne Anstehen ist mit den Karten oft möglich. Zusätzlich gelten die Pässe als Ticket für den öffentlichen Verkehr​. Die Nützlichkeit hängt schlussendlich von der Anzahl der besuchten Sehenswürdigkeiten ab. ​
  10. Öffnungszeit: Kleine Läden​ sind am Land oft zwischen 13:00 und 15:00 geschlossen. Die normale Ladenöffnungszeit ist von Freitag bis Samstag ​9:00 bis 19:00 Uhr. Einkaufszentren und Supermärkte sind teilweise bis 24:00 ​geöffnet.
Torre de Belem in Lissabon, Portugal

Torre de Belem in Lissabon

4. Anreise, Flüge und öffentlicher Verkehr

  • Flüge: ​werden aufgrund der zunehmenden Angebote der Ferien- und Billigflieger immer ​günstiger. Flüge nach Porto, an die Algarve und nach Lissabon gibt es schon ab 50€. ​Linienflüge mit der Lufthansa oder TAP kosten im Schnitt 150 bis 200€. Zu Lissabon, Faro, Porto und Madeira gehören die größten Flughäfen in Portugal. 
  • Öffentlicher Verkehr: ​der öffentlichen Verkehrsmittel ist in Lissabon und Porto gut. Es gibt ausreichend viele Verbindungen zum Flughafen, in der Stadt und zu den Sehenswürdigkeiten. Rechne in den kleinen Dörfern und Städten von Portugal nicht damit. ​In Lissabon und Porto sind die City Pässe und wiederaufladbaren Karte für den öffentlichen Verkehr praktisch.​
  • Zug: ​Der Schnellzug Alpha Pendular verbindet die portugiesischen Städte an der Küste. ​Mit dem Zug ist ein Tagesausflug aus Faro ​oder Porto nach Lissabon möglich. 
  • Auto und Mietwagen: ​​d​ie Anmietung von Autos ist in Portugal günstiger möglich als in Deutschland. Die Straßen sind gut ausgebaut. Das Autofahren ist einfach. Reserviere in der Sommersaison Autos möglichst einige Wochen vor der Anreise. Das gilt speziell für die Reiseziele an der Algarve. 
  • Taxi: ​​eine Fahrt mit einem Taxi ist pro Kilometer gerechnet in Portugal günstiger als in Deutschland. Es gibt natürlich wie immer Probleme mit den Taxifahrern im Zusammenhang mit Touristen und Sprachproblemen. Greife im Idealfall gleich auf Taxiapps zurück. 
Benagil Höhle an der Algarve in Lissabon, Portugal

Benagil Höhle an der Algarve

5. Hotel, Wohnung und Airbnb in Portugal

​​Portugal ist ein Reiseland. Es gibt in allen ​portugiesischen Destinationen gute Hotels, Ferienwohnungen und Airbnb Wohnungen. ​Das gilt speziell für die Reiseziele an der Algarve, Madeira, Lissabon und Porto.  ​

Der Preis der Hotels ist im internationalen Vergleich im Rahmen. Eine gute Lage in Lissabon kostet aber mehr als in vielen anderen Städten am Mittelmeer. In der Nebensaison ist die Buchung von einem Doppelzimmer ab 40€ möglich.

In der Hauptsaison kann ein Doppelzimmer in einem 3 Sterne Hotel mehr als 70€ kosten. 5 Sterne Hotels gibt es in Portugal ab 100 bis 150€ am Tag.

​Ferienwohnungen findest du ​in Portugal am einfachsten ​mit Airbnb. Das gilt speziell für ​Lissabon und Porto. 

​HolidayCheck hat die aussagekräftigsten Bewertungen für Strandhotels an der Algarve, in Madeira und den Azoren. Den besten ​Preisvergleich für Pauschalreisen​ haben HolidayCheck und Check24. Für die einzelne Buchung von Hotels ist Booking.com und Hotels.com am sinnvollsten. Airbnb empfehle ich für Ferienwohnungen. 

Cabo da Roca in Sintra, Portugal

Cabo da Roca: der westlichste Punkt in Europa.

6. Sicherheit und Touristenfallen

​Portugal ist ein sicheres Reiseziel. 

Die Kriminalitätsrate ist geringer als in Deutschland. Es gibt wenige Touristenfallen.

​Hier habe ich trotzdem die wichtigsten Hinweise ​zur Reisesicherheit in Portugal vom Auswärtigen Amt ​​​zusammengefasst. Dazu kommen noch spezielle Touristenfallen. 

Die Hinweise schauen immer tragisch aus. ​Vergleiche sie mit den Hinweisen anderer europäischer Länder zu Deutschland.

  • Taschendiebe: ​​kommen in Portugal speziell in den öffentlichen Verkehrsmitteln in Lissabon und in Porto vor. Die Anzahl der Taschendiebstähle ist laut dem Auswärtigen Amt recht hoch. ​Die historischen Straßenbahnen, Bahnhöfe und U-Bahnstationen sind davon speziell betroffen. Laut dem Auswärtigen Amt kommen Taschendiebstähle in Porto nach Einbruch der Dunkelheit oft vor. Sie raten in Porto sogar vor Spaziergängen ohne Begleitung nach Einbruch der Dunkelheit ab. 
  • Autos: ​immer zusperren und keine Wertsachen liegen lassen. 
  • ​Couvert (Vorspeisenteller): ​​in portugiesischen Restaurants stellen Kellner unaufgefordert ein Couvert (Vorspeisenteller) auf den Tisch. Das Couvert ist in Portugal nicht kostenlos. Der Preis steht in der Speisekarte. Das sorgt oft für ein Missverständnis. Es gibt Restaurants die das auch mit Absicht Ausnutzen.
  • Kriminalität:​ auch in Portugal ist das Geld abheben um 2.00 in der Früh ​in dunklen Seitengassen eine schlechte Idee. Das Auswärtige Amt rät wie in allen anderen Ländern zur Kartenzahlung. Die Gewaltkriminalität ist niedrig.
Fado Taverne in Lissabon Alfama Portugal

Fado Taverne in Lissabon

7. Kultur, Sprache und Küche

  • Religion: Portugiesen sind im Vergleich deutlich gläubiger als Deutsche. Die katholische Kirche hat nach wie vor einen großen Einfluss auf das tägliche Leben.
  • Musik: ​​Fado ("Schicksal") ist die Musikrichtung aus Lissabon und Coimbra mit viel Herzschmerz, Weltschmerz und der Sehnsucht nach besseren Zeiten​. Ein typischer Besuch in einer Fado Taverne endet meistens mit viel Alkohol und Tränen. Cante alentejano ist eine traditionelle Musikrichtung aus dem Süden von Portugal. Sie gehört zusammen mit Fado zum immateriellen Welterbe der UNESCO. Im Cante alentejano ​gibt es nur mehrstimmige Sänger ohne Instrumente.
  • Lesenswerte Bücher: ​Luís de Camões ist der bedeutendste Schriftsteller aus Portugal. Sein Todestag am ​10. Juni ist der ​Nationalfeiertag von Portugal mit dem Namen ​"Dia de Portugal, de Camões e das Comunidades Portuguesa" (Tag von Portugal, Camões und den portugiesischen Gemeinden). Sein Hauptwerk ist das "Epos Os Lusíadas". Fernando Pessoa ist der bedeutendste portugiesische Schriftsteller aus dem 20. Jahrhundert. Zu seinen meistgelesenen Werken gehört "Das Buch der Unruhe des Hilfsbuchhalters Bernardo Soares". ​
Pasteis de Belem Lissabon Portugal

Pasteis de Belem

​​Portugiesische Küche

Die portugiesische Küche ist stark vom Meer, der Landwirtschaft im ​Landesinneren und ehemaligen Kolonien geprägt. 

  • Bacalhau (Kabeljau) ist das Nationalgericht von Portugal. ​​Laut einem portugiesischen Sprichwort gibt es für jeden Tag des Jahres ein Rezept mit ​dem Fisch. Tatsächlich kennt die portugiesische Küche mehr als 1.000 Gerichte ​mit Bacalhau. 
  • Meeresfrüchte, Musch​eln und weitere Fische gehören fest zur portugiesischen Küche. ​
  • Paprikas sind eine Erinnerung an Portugal als Seefahrervolk. Paprikas stammen ursprünglich aus Mittel- und Südamerika. Seefahrer aus Portugal haben sie in der Welt verbreitet. ​Chili-Paprikas wurden schnell in Indien und Thailand ein fester Bestandteil der heimischen Küche. ​​
  • ​​Piri Piri: Portugal hat die Paprika in die Welt gebracht. ​Rezepte mit Paprika sind ​aus der ganzen Welt nach Portugal zurückgekommen. ​Piri Piri ist eine Gewürzmischung mit Chilischoten. Das Rezept hat über Umwege aus Asien und Afrika ​den Weg in die portugiesische Küche gefunden. ​
  • ​Pasteis de Nata und Pateis de Belem sind das süße Nationalgericht von Portugal. Sie wurden von den Mönchen im Kloster Mosteiro dos Jeronimos​ im Stadtteil Belem in Lissabon erfunden. ​​​Mit dem Namen Portuguese Egg Tart haben sie sich auch​ aus der früheren Kolonie Macau in ganz Südostasien verbreitet. ​Die Bäckerei "Pasteis de Belem" in Lissabon macht sie ​mit dem Originalrezept aus dem 17. Jahrhundert. ​
  • Portwein ist der alkoholische Klassiker aus der Weinanbauregion rund um Porto.
Blaue Azulejo Kacheln aus Portugal

Die blauen Azulejo Kacheln gehören zu den Nationalsymbolen von Portugal.

​​Portugiesisch für Anfänger

​Portugiesen sprechen gut Englisch. 

Das gilt für alle Städte und speziell für Restaurants, Cafes und Hotels mit vielen internationalen Touristen. In den Badeorten sprechen Kellner oft zusätzlich ein paar Worte Deutsch.

​​Für Reisende die trotzdem ein paar wichtige Wörter in Portugiesisch lernen möchten, habe ich hier eine schnelle Liste geschrieben:

​Hallo

​Olá!

​Bitte

​De nada

​Danke

​Obrigado - Obrigada

​Auf Wiedersehen

​Adeus!

​Ja

​sim

​Nein

não

​Entschuldigung

​Desculpe

​Toilette

​WC oder casa-de-banho

​Eingang

​Entrada

​Ausgang

​Saída

Miradouro da Senhora do Monte Ausblick Lissabon

Lissabon im Januar.

8. Klima und beste Reisezeit

​Monat

Temperatur

Regentage

​Sonne

​Meer

​Januar

​8-1​5°

​9

​​4

​1​5°

​Februar

​​9-1​7°

​8

​​5

​15°

​März

​​11-19°

​8

​5

​1​5°

​April

​​12-20°

​7

​​7

​1​6°

​Mai

​​​16-24°

​4

​9

​​18°

​Juni

​​​1​9-27°

​2

​11

​19°

​Juli

​​​20-​29°

​1

​10

​​20°

​August

​​2​0-​30°

​1

​9

​​20°

September

​​19-​27°

​3

​8

​​20°

​Oktober

​​16-2​3°

​5

​7

​​19°

November

​​1​2-19°

​7

​5

​17°

Dezember

​​10-1​6°

​10

​4

​1​6°

  • Temperatur: durchschnittliche Mindest- und Höchsttemperatur
  • Regentage: pro Monat
  • Sonne: Stunden pro Tag
  • Meer: Wassertemperatur

​Das Klima in Portugal ist vom​ Atlantik geprägt.

​Der Ozean sorgt das ganze Jahr für ​ein mildes ​Klima. Es gibt keine Extremtemperaturen wie am Mittelmeer. Im Winter ist es meistens am Tag 20° warm und in Sommer kommen Extremtemperaturen über 35° selten vor. 

Das ​Meereswasser ist an der portugiesischen Atlantikküste kälter als ​im Mittelmeer. ​In der Hauptreisezeit ​zwischen Juni und September ist der Atlantik in Portugal 20° warm. Das ist die beste Reisezeit für einen Strandurlaub in Portugal. In Madeira erreicht das Meer im Hochsommer manchmal mehr als 25°. 

​Für Städtereise sind die Monate von April bis Oktober die beste Reisezeit. In den Monaten fällt in Portugal wenig Regen und es ist durchgehend warm.

Das Klima ist auch im Winter in Lissabon​, Porto, Madeira, den Azoren und an der Algarve angenehm. Die Sonne ist an vielen Tagen warm genug für kurzärmelige Kleidung. ​Deswegen verbringen viele Langzeiturlauber ​den Winter an der Algarve. 

9. Portugal Karte

10. Empfohlen

​Nützliche Links

​Portugal Blog

Auswärtiges Amt zu ​Portugal

Deutsche Botschaft ​Lissabon

​Portugiesische Botschaft Berlin

​Empfohlene Webseiten

  • HolidayCheck: ​sinnvollsten Bewertungen von Hotels in Portugal, speziell an der Algarve und den Azoren für einen Pauschalurlaub. Der Preisvergleich von HolidayCheck ist zusammen mit Check24 am besten. 
  • Booking.com: ​Hotelbewertungen und Preisvergleich mit dem größten Angebot in allen Landesteilen von Portugal. 
  • Airbnb: ​ist speziell in Lissabon und Porto eine gute Alternative.  
  • Hanseatic Genial Card: weltweit ohne Fremdautomatengebühr Geld abheben. Das spart auch in ​Portugal viel Geld. ​Zumindest eine Reisekreditkarte gehört ins Gepäck. 
  • GetYourGuide: Bewertung, Beschreibung, Bilder und Preisvergleich von Tagesausflügen, Flughafentransfer und Aktivitäten in ​allen Landesteilen von Portugal. 
  • Momondo: ​​90% meiner Flüge buche ich mit Momondo, zusammen mit der  "Ganzer Monat" oder "Günstiger Monat" Funktion von Skyscanner. 
Aveiro in Portugal

Aveiro

​Mein Fazit zu ​Portugal

​​Es gibt für fast alle Reisenden den richtigen Ort in Portugal.

​​Lissabon, Porto, die Azoren und die Algarve ​gehören zu den meistbesuchten Reisezielen in Portugal.

Familienurlauber mögen die Algarve. Städtereisende besuchen gerne Lissabon, Coimbra und Porto. ​Die bunte Stadt Lissabon ​ist sogar ​eine von unseren persönlichen Lieblingsstädten.

Strandurlauber, ​Naturliebhaber und Wanderer ​verbringen gerne Zeit an der Algarve. Madeira ist ein Reiseziel für das ganze Jahr. Die Azoren sind nach wie vor ein Geheimtipp.

​Es gibt abseits der Strände und Hauptreiseziele auch interessante Sehenswürdigkeiten. ​​​​​Reisen zu den 30m hohen Atlantikwellen in Nazare ​sind ein Erlebnis. Dazu kommt natürlich noch das Essen, Portwein und die warme Sonne von Portugal.

Falls du noch eine Frage zu ​Portugal hast, eigene ​Reisetipps oder Erfahrungen teilen möchtest, dann schreibe mir gerne unten in den Kommentaren.

Was denkst du über ​Portugal?

​Verwandte Beiträge

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

​Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}