Aktualisiert 8. Oktober 2020 von Thomas

Trinkgeld wird in Portugal gorgeta genannt.

Das Wort geht wie in Deutschland auf den Zweck des Trinkens zurück.

Es gibt einige Besonderheiten dabei in Portugal.

Hier habe ich sie mit den häufigsten Trinkgeldsituationen gesammelt. 

Das gilt speziell für das Couvert in portugiesischen Restaurants.

12 häufige Trinkgeld Situationen

1. Restaurants, Cafes und Lokale

Das Gehalt des Personals ist im Rechnungspreis enthalten. Darüber hinaus geben Einheimische ein Trinkgeld zwischen 5 und 15 % der Rechnungssumme.

Ein sehr klein aufgerundetes Trinkgeld, zum Beispiel von 9,95 € auf 10,00 €, gilt in Portugal als unhöflich.

Im Fall von kleinen Beträgen, zum Beispiel für einen Kaffee um 2,95 € ist das noch okay. 

Die Klassiker "Stimmt so" oder "Der Rest ist für Sie" gibt es in Portugal nicht. In Portugal kommt das Personal mit einer Rechnungsbox. Du gibst einen runden Betrag hinein, wartest auf das Wechselgeld und lässt das Trinkgeld zurück. 

Bei der Kartenzahlung sagst du direkt wie hoch das Trinkgeld sein soll.

Das Couvert schaut in allen Restaurants anders aus, ist kostenpflichtig und kein Trinkgeld-Ersatz.

2. Das Couvert ist kein Trinkgeld

Eine Besonderheit ist das kostenpflichtige Couvert in portugiesischen Restaurants. Das ist meisten seine kleine Vorspeise mit Brot, Oliven und einem Dip. Jedes Restaurant hat eine eigene Version.

Das Couvert ist in Portugal kostenpflichtig und kein Trinkgeldbestandteil!

Einige Reisende denken, dass es sich dabei sogar um eine Touristenfalle handelt. Das ungefragt auf den Tisch gestellte Couvert ist in Portugal aber vollkommen normal. Die meisten Restaurants weisen Reisenden zur Sicherheit darauf hin. 

Der Preis für das Couvert steht außerdem immer in der Speisekarte.

Es kostet in mittleren Restaurants meistens 2 bis 3 €.

Das Reinigungspersonal kennt deutsche Trinkgeldsitten.

3. Zimmerservice im Hotel

Das Reinigungspersonal rechnet in Portugal mit keinem festen zusätzlichen Trinkgeld am Abreisetag. Die eigentlich deutsche Trinkgeld-Sitte hat sich in Portugal natürlich herumgesprochen.

Deswegen hat sich gegenüber Deutschland Reisenden eine gewisse Erwartungshaltung entwickelt.

Ein Trinkgeld von 1 bis 2 € pro Tag ist wie zu Hause okay.

Ein Taxi bringt dich schneller zur Burg in Lissabon. Die Fahrer freuen sich über ein Trinkgeld.

4. Taxi und Taxi App 

Es gibt keine festen Trinkgeldregeln für Taxifahrer in Portugal. In der Regel wird nur das größere Münzrestgeld dagelassen oder aufgerundet. Denke wiederum daran, dass ein kleines Trinkgeld von 5 Cent als unhöflich gilt.

Mit einem zusätzlichen Trinkgeld von 1 € pro Koffer rechnen Taxifahrer in Portugal gerne.

Die Fahrer von Taxi-Apps nehmen ein zusätzliches Trinkgeld gerne über die Bezahlfunktion der App an. 

"Stimmt so!" gibt es nicht. Zahlen, auf das Wechselgeld warten und das Trinkgeld da lassen ist in Portugal die Grundregel.

5. Roomservice, Concierge und Gepäckträger

Für Bestellungen mit dem Roomservice ins Zimmer rechnet das Personal mit einem Trinkgeld zwischen 5 und 15 % und im Fall von kleinen Bestellungen zumindest mit 1 bis 2 €.

Kein Trinkgeld erwartet der Concierge für die Erklärung der Hotelanlage, einen Tipp für das nächste Restaurant oder den Weg zur nächsten Metrostation. Reserviert der Concierge einen Tisch in einem Restaurant, ist ein Trinkgeld von 2 € üblich.

Für größere Aufgaben, zum Beispiel die Gästeliste in exklusiven Clubs oder Theatertickets ist auch einmal ein größeres Trinkgeld angebracht.

Gepäckträger rechnen in Portugal wie in fast allen anderen europäischen Ländern mit einem Trinkgeld von 1 bis 2 € pro ins Zimmer getragenen Koffer.

Tipp: Die komplette Check- und Packliste für eine Reise nach Portugal.

Das Personal freut sich auch in All-Inclusive-Hotels an der Algarve über ein Trinkgeld.

6. All-Inclusive-Hotel

In All-Inclusive-Hotels steht oft eine Trinkgeld-Box für das Personal ohne Gästekontakt im Hauptrestaurant.

Die Grundidee, dass dadurch auch das Küchenpersonal ein Trinkgeld erhält, ist grundsätzlich gut. Die Idee hängt von der Umsetzung in den Hotels ab. Kommt das Geld wirklich an?

Gib deswegen deinem Lieblingskellnern gleich in den ersten Tagen ein kleines Trinkgeld und noch einmal vor der Abreise.

Die Reise ist zwar All-Inclusive, zusätzliche Euro sorgen aber manchmal für einen schöneren Tisch mit Blick auf das Meer oder eine schnellere Bedienung.

Das ist in portugiesischen All-Inclusive-Hotel genauso wie überall anders.

Die Fahrt mit einem Shuttlebus ist vom Flughafen angenehmer als mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Fahrer rechnen zumindest für ein- und ausgeladene Koffer mit einem Trinkgeld.

7. Flughafentransfer und Shuttlebus

Fahrer von Transferbussen haben gerne einen Trinkgeldkorb an der Eingangstüre hängen.

Alternativ freuen sich die Fahrer pro ausgeladenen Koffer über ein Trinkgeld von 1 bis 2 €.

Fahrer von Privat-Transfers rechnen mit einem etwas höheren Trinkgeld, oft von rund 5 % der Rechnungssumme.

Mehr wird natürlich immer gerne gesehen.

Das kommt aber auf die Zufriedenheit und andere Zusatzleistungen an. Bringt dich der Fahrer tatsächlich direkt zum Hotel oder musst du 300 m zu Fuß gehen, obwohl es nicht notwendig ist?

Das Personal in Bars freut sich immer über ein kleines Trinkgeld.

8. Bars, Clubs und Nightlife

Im Nightlife gibt es keine festen Trinkgeldregeln in Portugal.

Denke an das Couvert als ein Extra im Fall von Bestellungen in einem Restaurant. Das gilt zum Beispiel auch für die beliebten Fado-Tavernen in Portugal. Oft sammeln die Tavernen ein zusätzliches Trinkgeld für die Sänger ein. 

Darüber hinaus freut sich das Personal an der Theke in Bars und Clubs auch über ein Trinkgeld.

Ein Trinkgeld gleich nach der ersten Bestellung kann auch in Bairro Alto in Lissabon die Bedienung schneller machen oder das Glas voller. Das ist sowieso eine internationale Regel. 

Der Pena Palace ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in Portugal. Reiseleiter rechnen pro Tag mit einem Trinkgeld von rund 5 €.

9. Reiseleiter und Busfahrer

Die Reiseleiter sammeln das Trinkgeld für den Busfahrer oder machen auf seinen Sammelkorb aufmerksam.

Die Gruppe kümmert sich um das Trinkgeld für den Reiseleiter oder übergibt es einzeln direkt.

Deutsche Reisegruppen geben oft wie zu Hause ein Kuvert für das Trinkgeld für den Reiseleiter vor Ende der Fahrt durch. Ein Betrag von 5 bis 10 € pro Tag ist in Portugal normal.

Dauert eine Reise länger, kann der Betrag pro Tag entsprechend kleiner ausfallen.

Tipp: Die 25 schönsten Sehenswürdigkeiten in Portugal.

Bertrand in Lissabon ist der älteste Buchladen der Welt. Jedes Buch erhält einen Stempel mit dem Hinweis. Das sorgt in der Regel für ein zusätzliches Einkommen für das Personal. 

10. Massage, Friseur und Beauty

Friseure rechnen in Portugal abhängig von der Zufriedenheit mit einem Trinkgeld zwischen 5 und 15 %.

Masseure freuen sich natürlich auch über ein Trinkgeld in dem Bereich im Fall von Zufriedenheit.

Das gilt grundsätzlich für alle Beauty-Dienstleistungen, zum Beispiel eine Maniküre und Pediküre. 

Auf Kreuzfahrtschiffen und Segelschiffen gelten eigene Regeln.

11. Segeln und Kreuzfahrten

Für das Mitsegeln auf Segelschiffen ist in Portugal ist ein Trinkgeld für den Skipper normal, falls ihm das Boot nicht gehört. Es richtet sich nach seinem Einkommen. 5 bis 10 % sind nach Zufriedenheit okay.

Für Kreuzfahrten mit einem Ausgangs- oder Zielhafen in Portugal rechnen viele Kreuzfahrtgesellschaften wie in allen anderen Ländern gerne einen festen Betrag von 5 bis 15 € als Trinkgeld für das Personal ein.

Der genaue Betrag hängt immer von der Kreuzfahrtgesellschaft ab.

Das Personal auf Booten für Touren, zum Beispiel zum Whale Watching in Madeira, freut sich am Ende natürlich auch über ein kleines Trinkgeld. Oft mach der Reiseleiter darauf aufmerksam oder es gibt einen Korb für das Trinkgeld. 

Das Personal freut sich in einer Bäckerei über ein Trinkgeld, rechnet aber nicht damit.

12. Normale Dienstleistungen

Das Supermarktpersonal rechnet nicht mit einem Trinkgeld. Dasselbe gilt für fast alle anderen normalen Läden in Portugal. 

Du lässt in der Regel nur das Münzrestgeld da.

Geht die Bedienung einmal über den Standard hinaus, kann ein Trinkgeld okay sein. Das wäre zum Beispiel ein extra gut verpacktes Stück Bacalhau für den Rückflug nach Deutschland aus einem kleinen Laden. 

Ein paar Worte ...

In portugiesischen Restaurants rechnet das Personal mit einem Trinkgeld zwischen 5 und 15 %. Das ist etwas mehr als in Deutschland mit 5 bis 10 %.

Das Couvert verwundet viele Reisende anfänglich, weil es ungefragt auf den Tisch gestellt wird und etwas kostet. Es ist aber vollkommen normal. Kein Einheimischer wundert sich darüber.

Denke abschließend noch daran, dass ein sehr kleines Trinkgeld von 5 Cent in Portugal als unhöflich gilt. 

Falls du noch eine Frage zum Trinkgeld in Portugal hast, eigene Tipps oder Erfahrungen teilen möchtest, dann schreibe mir gerne unten in den Kommentaren.

Gibst du Trinkgeld in Portugal und wie viel?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>