Aktualisiert 15. Mai 2020 von Daria

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Portugal?

Gibt es mehr interessante Orte als Lissabon, Porto und Madeira?

Hier ist unsere Antwort mit den schönsten Reisezielen im ganzen Land.

Dazu gehören Städtereiseziele, Burgen, Schlösser, einzigartige Denkmäler UNESCO-Welterbestätten und Geheimtipps.

1. Torre de Belem, Lissabon

Der Torre de Belem ist eines der Wahrzeichen Lissabons. Der Turm an der Hafeneinfahrt zu Belem wurde 1521 gebaut, um die ankommenden Schiffe zu begrüßen. Zu dieser war Portugal eine weltweit führende Seemacht.

Das kleine Fort diente seit dem 16. Jahrhundert dem Schutz der Tejo-Mündung und gilt als eines der herausragenden Beispiele des Architekturstils der Manuelinik. Heute zählt der Turm gemeinsam mit dem nahen Mosteiro dos Jerónimos zum UNESCO Weltkulturerbe.

2. Palácio Nacional da Pena, Sintra

Der Königspalast Palacio Nacional da Pena steht westlich von Lissabon, in der kleinen Stadt Sintra.

Die Landschaft von Sierra Sintra wurde 1995 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Zu dieser Landschaft gehört auch das Märchenschloss Palacio National da Pena.

Der Nationalpalast thront auf dem Serra de Sintra, einer Hügellandschaft über der Stadt Sintra. Er ist von einem prächtigen Schlossgarten umgeben, den du auf jeden Fall besichtigen solltest. Das Schloss wurde Mitte des 19. Jahrhunderts auf einer Klosterruine errichtet und verbindet verschiedene Baustile und Farben. Der Bau umfasst farbenfroh bemalte Terrassen, eine sehenswerte Mauer und Statuen mythischer Figuren.

3. Cabo da Roca

Das Cabo da Roca ist die wilde, schroffe Landzunge, die den westlichsten Punkt des europäischen Festlandes bildet. Bis ins 14. Jahrhundert hat man geglaubt, dass die windgepeitschten Felsen und öden Landschaften das Ende der Welt sind. Durch die isolierte Lage ist die Region heute noch dünn besiedelt.

Beim Cabo da Roca steht nur ein Leuchtturm, ein Café und ein Souvenirshop – sonst nichts. Die Hauptattraktion ist die spektakuläre Landschaft.

4. Quinta da Regaleira, Sintra

Der geheimnisvolle Palast Quinta da Regaleira liegt unweit der historischen Altstadt von Sintra.

Der Palast wurde Anfang des 20. Jahrhundert vom Millionär António Augusto Carvalho Monteiro erbaut, der sich damit einen Traum erfüllte. Heute zählt es zum UNESCO Welterbe.

Das romantische Schloss weist Bauelemente der Gotik, Manuelinik und Renaissance auf, die sich auch mit mythischen und esoterischen Symbolen vermischen. Das Highlight sind die Wendeltreppen zum Brunnen hinunter. Von dort aus führt ein Geheimgang zu einem See. Zusätzlich gibt es eine Labyrinthgrotte im Palast.

5. Ponte Dom Luís I, Porto

Ponte Dom Luís I in Porto, Portugal

Die Brücke Dom Luís I steht im Herzen von Porto. Sie ist das Wahrzeichen der meistbesuchten portugiesischen Stadt nach Lissabon. Sie verbindet das berühmte Altstadtviertel Ribeira mit der Stadtgemeinde Vila Nova de Gaia. Zur Zeit ihrer Konstruktion im Jahr 1886 war sie die größte schmiedeeiserne Bogenbrücke der Welt.

Von der Brücke aus hast du einen großartigen Ausblick auf die Stadt Porto. Du siehst den Fluss Douro mit seinen farbenfrohen Booten, die mehrstöckigen Ebenen der Altstadt und die traditionellen Portweinlager.

6. Castelo de São Jorge, Lissabon

Castelo de Sao Jorge Lissabon Portugal

Das Castelo de São Jorge ist eine Festung in Lissabon.

Die Burg wurde im 17. Jahrhundert auf den Ruinen einer maurischen Festung gebaut. Während dem Erdbeben von 1755 wurde die Burg zum Großteil zerstört. Erst in den 1940er Jahren wurde die Anlage umfassend restauriert. Die Restaurierung verlief historisch nicht ganz korrekt.

Einen wirklichen historischen Einblicke geben dir die Ruinen nicht. Trotzdem gehört die Burg zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Lissabon. Sie einer der schönsten Aussichtspunkte in der Stadt.

7. Mosteiro dos Jerónimos, Lissabon

Mosteiro dos Jerónimos Kloster in Lissabon, Portugal

Das Mosteiro dos Jeronimos ist ein Kloster in Belem. Der Bau des Klosters hat 42 Jahre gedauert. Die Eröffnung war im Jahr 1544. Es ist sehr kunstvoll gestaltet und gilt als das bedeutendste erhaltende Bauwerk des manuelinischen Stils.

Seit 1983 gehört das Mosteiro dos Jerónimos zum Weltkulturerbe der UNESCO. Heute ist es einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Lissabon.

8. Azulejos (Keramikfliesen)

Azulejos sind die quadratischen, bunt bemalten und glasierten Keramikfliesen aus Portugal. Du findest sie heute überall im Land, einzeln oder kombiniert zu wunderbaren Mosaiken. Hausfassaden in Lissabon, Porto und Coimbra sind oft damit verziert. Die Fliesen gehören auch zur Einrichtung von alten Königspalästen, Denkmälern und Häusern. Es gibt sogar ein eigenes Nationales Azulejos Museum in Lissabon.

Azulejos hat übrigens nichts mit der Farbe „Azur“ (blau) zu tun. Der Name kommt aus dem arabischen Al-zuleique und bedeutet „kleiner, polierter Stein“. Die Kunst entstand in Persien und gelangt von dort mit den Mauren nach Spanien und Portugal. Heute ist Portugal der Hauptproduzent für Azulejos.

9. Praça do Comércio, Lissabon

Der Praça do Comércio ist einer der drei wichtigen Plätzen in der Innenstadt von Lissabon. Der Name bedeutet etwa „Platz des Handels“.

Berühmt ist der prachtvolle Triumphbogen am Platz, welcher beim Betreten und Verlassen der Innenstadt passiert werden muss. Du kannst übrigens auf dem Triumphbogen hinaufgehen. Von dort aus hast du einen tollen Blick auf den Praça do Comércio, die Innenstadt und die umliegenden Stadtviertel.

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Reiterstatue im Zentrum des Platzes. Sie stellt den ehemaligen König von Portugal Joseph I. dar und wurde von Joaquim Machado de Castro entworfen. Das Lisboa Story Center Museum steht auch am Platz.

10. Tram 28, Lissabon

Die Straßenbahn 28 ist die historische Straßenbahnlinie, die von Largo Martim Moniz im Stadtzentrum entlang der zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Lissabon fährt.

Du kannst deswegen mit der gelben Straßenbahn eine kleine Stadtrundfahrt machen. Die Fahrt durch enge Kurven, schmale Gassen und steilen Strecken, ist ein Muss in Lissabon.

Die Bilder von den Straßenbahnen sind das beliebteste Fotomotiv aus Lissabon. Manche sehen die Straßenbahnen inzwischen sogar als das Wahrzeichen der Hauptstadt an.

11. Guimarães

Guimarães ist eine charmante, historische Stadt im Norden von Portugal. Sie gilt als der Geburtsort von Portugal. Die komplette Stadt gehört seit 2001 zum UNESCO Welterbe. Im historischen Zentrum findest du enge Pflasterstraßen, mittelalterliche Architektur, schöne Plätze mit Open Air Cafés und einige interessante Sehenswürdigkeiten und Museen.

Ein Ausflug nach Guimarães ist am einfachsten aus Porto möglich. Es gibt von dort aus Führungen.

12. Faro

Strand in Lagos (Faro) in Portugal

Faro ist eine Hafenstadt an der Südspitze von Portugals am Atlantik. Sie ist die Hauptstadt der Region Algarve.

Zu den Sehenswürdigkeiten im historischen Stadtzentrum von Faro gehören die gotische Kathedrale, der Bischofspalast (Paço Episcopal) und die schönen Kopfsteinpflasterstraßen. Im modernen Faro stehen viele Einkaufsstraßen, malerischen Plätzen sowie vielen Restaurants und Bars.

Ein Tag in Faro zahlt sich während einer Reise an die Algarve aus. Sie ist eine gute Abwechslung von den Stränden, Küsten und Klippen.

13. Palácio Nacional da Ajuda, Lissabon

Palácio Nacional da Ajuda in Lissabon, Portugal

Der Palácio Nacional da Ajuda wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts im klassizistischem Stil gebaut. Die portugiesische Königsfamilie hat darin bis zum Ende der Monarchie gewohnt.

Heute ist der Palast zusammen mit seiner Einrichtung ein Museum. Wichtigste Empfänge des Staatspräsidenten finden darin auch statt.

Die Architektur des Palasts ist ein typisches Beispiel einer königlichen Residenz aus dem 19. Jahrhundert. Zum Palast gehört eine große Kunstsammlung mit Schmuck, Gemälden, Bildhauerwerken, Möbeln, Gobelins, Gläsern, und Porzellan. Zu den Highlights zählt der Thronsaal, der Ballsaal und der Lebens- und Arbeitsbereich der Monarchen.

14. Höhle von Benagil, Algarve

Benagil Höhle an der Algarve in Lissabon, Portugal

Die Höhle von Benagil liegt direkt am gleichnamigen Strand „Praia de Benagil“ zwischen den Städten Albufeira und Portima. Sie zählt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten an der südlichen Küste der Algarve.

In der Höhle erwarten dich die jahrhundertealte, ungewöhnlich geformte Gesteine. Durch einen Durchbruch in der Decke fallen Sonnenstrahlen ins Zentrum der Höhle. Sie lassen die Felsformation und den Sandstrand in der Höhle in goldenen Farben schimmern.

Am einfachsten erreichst du den Höhleneingang schwimmend oder mit einem Kajak. Die möglichen Bootstouren zur Höhle haben zusätzlich umliegende Grotten im Programm.

15. Portugiesisches Essen

Die portugiesische Küche ist einfach, deftig und geht in Richtung Hausmannskost. Die Gerichte sind je nach Region unterschiedlich und abwechslungsreich. An den Küsten wird mehr mit Fisch gekocht. Im Landesinneren gibt es Fleisch.

Das portugiesische Nationalgericht ist Bacalhau (Kabeljau). Die Portugiesen kennen mehr als 1.000 Rezepte mit dem Fisch. Beliebt sind außerdem Sardinen, Pica Pau, Piri-Piri und Portwein.

Der International erfolgreichste Export aus der portugiesischen Küche sind die kleinen Blättersteigtörtchen Pasteis de Belem und Pasteis de Nata.

16. Coimbra

Coimbra in Portugal

Coimbra ist eine Stadt im Landesinneren von Mittelportugals, etwa 200 km nördlich von Lissabon und 100 km südlich von Porto.

In der ehemaligen portugiesischen Hauptstadt findest du eine gut erhaltene mittelalterliche Altstadt und die historische Universität Coimbra. Die auf dem Gelände eines ehemaligen Palastes gebaute Universität ist für ihre barocke Bibliothek (Biblioteca Joanina) und den Glockenturm aus dem 18. Jahrhundert bekannt.

Viele sagen, dass Coimbra im Vergleich zu Lissabon und Porto das authentische und echte portugiesische Leben zeigt.

17. Algarve

Algarve Sandstrand Portugal

Die Algarve ist die bekannteste und die am meisten besuchte Region in Süden von Portugal. Im Sommer ist sie perfekt für einen Strandurlaub. Im Winter ist sie ideal für Wanderungen.

Entlang der Küste der Algarve findest du unberührte Naturlandschaften, traditionelle Fischerdörfer und lebendige Ferienorte für einen Partyurlaub. Zwischen Lagos und Faro gibt es einige Hotels, Appartementhäusern und Einkaufszentren. Die unberührte Natur findet man rund um Dagres und Tavira. Die schönsten Strände gehören zur Provinzhauptstadt Faro, Olhã und Tavira.

18. Évora, Alentejo

Capela dos Ossos Evora Alentejo Portugal

Évora ist eine Stadt im Alentejo in Portugal. Das historische Zentrum gehört seit 1986 zum UNESCO Weltkulturerbe. Die Stadt zählt zu den schönsten Städten in Portugal.

Die Altstadt von Évora ist ein großes Freilichtmuseum. Hier findest du Gebäude aus allen Epochen. Angefangen mit der Römerzeit, über die arabische Epoche bis hin zum klassischen Barock hat jede Epoche ihre Spuren hinterlassen.

Die Capela dos Ossos ist die bekannteste Sehenswürdigkeit in Évora. Die Innenwände der Kapelle sind mit menschlichen Schädeln und Knochen bedeckt und geschmückt. Zu den Sehenswürdigkeiten in der Stadt gehört außerdem der römische Diana Tempel, das Aquädukt, die Burg und die Kathedrale.

19. Óbidos

Stadtmauern von Obidos in Portugal

Obidos ist typische portugiesische Stadt, die von einer Stadtmauer umgeben ist. Sie ist beliebtes Ausflugsziel in der Region rund um Lissabon.

In der verschlafenen Stadt gibt es jede Menge zu entdecken: alte Kopfsteinpflasterstraßen, traditionell bemalte Häuser und ein mittelalterliches Schloss.

Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten in der Region Óbidos zählen der Angelhafen von Peniche, die unberührten Strände von Lagoa de Óbidos und die größte Sammlung von Buddha-Statuen in Europa in Buddha Eden.

20. Fatima

Kathedrale in Fatima in Portugal

Fátima ist eine Stadt in Zentralportugal. Sie ist einer der weltweit bedeutendsten katholische Wallfahrtsorte mit dem Heiligtum von Fátima.

Im Jahr 1917 soll sich eines der mysteriösesten Ereignisse der Kirchengeschichte ereignet haben. Laut einem Bericht haben sollen am 13. Mai 1917 drei Hirtenkinder auf einem freien Feld eine Erscheinung einer Frauengestalt gesehen haben. Sie ist heute als Jungfrau von Fátima bekannt. Die Erscheinung geschah in den folgenden Monaten immer pünktlich am 13. Es kamen immer mehr Menschen dazu. Am 13. Oktober 1917 kam es dann zur sogenannten „Milagre do Sol“. Die Sonne soll sich damals wie ein Feuerrad gedreht haben.

Heute kommen jährlich mehr als vier Millionen Pilger nach Fátima. Er gehört deswegen zu den meistbesuchten Wallfahrtsstätte für Katholiken.

21. Ponta da Piedade in Lagos

Ponta da Piedade in Lagos Portugal

In der Nähe von Lagos an der Algarve befindet sich die Ponta da Piedade. Sie ist ein atemberaubender Küstenabschnitt an der Felsalgarve. Sie gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in den umliegenden Badeorten.

Die Felsformation zählt außerdem zu den Highlights von Wanderreisen an der Algarve. Du kannst dort die traumhafte Landschaft mit Höhlen, Grotten und Felsentoren im Meer erkunden.

22. Altstadtviertel Ribeira von Porto

Porto Altstadt Ribeira Portugal

Ribeira ist das alte Zentrum von Porto. Es gehört seit 1996 zum UNESCO Weltkulturerbe. Darin kannst du die berühmten barcos rabelos (Portweinboote) und auf der anderen Seite vom Fluss die Stadt Vila Nova de Gaia mit den Portweinkellern sehen. In die Vila Nova de Gaia kannst du zu Fuß über die berühmte Brücke Dom Luis gehen.

Früher war das Viertel am Ufer des Douro die Heimat armer Fischer und einfacher Leute. Zahlreiche Häuser im Ribeira Viertel sind deswegen schlicht gehalten und teilweise wirken sie sogar verfallen. Ribeira ist aber das angesagtes Viertel unter Einheimischen und Touristen in Porto. Es gibt im Viertel viele gute Restaurants, Cafes, Bars und Boutiquen.

23. Fado

Fado Taverne in Lissabon Alfama Portugal
Fado Taverne in Lissabon

Fado ist der bekannteste portugiesische Musikstil. Der Name bedeutet so viel wie „Schicksal“. Der Stil gehört seit 2011 zum immateriellen Welterbe der UNESCO.

Für die Portugiesen verkörpert der Fado das Gefühl „Saudade“. Es gibt nur in Portugal ein Wort dafür. Saudade ist eine Mischung aus Melancholie, Weltschmerz und Sehnsucht.

Heute kannst du Fado in Portugal auf zwei Arten erleben: Als Fado Vadio in einer Taverne, Bar oder einem Fadohaus, vor allem in Lissabon und Porto oder als Konzert mit einem festen Programm im Konzertsaal.

24. Insel Madeira

Cabo Girao Camara de Lobos Madeira Portugal

Madeira ist die portugiesische Blumeninsel zwischen Festlandportugal und den Kanarischen Inseln. Für Strandurlauber ist sie eines der Hauptreiseziele in Portugal. Im Vergleich zu den Azoren ist Madeira auch einfacher aus Portugal und dem Rest von Europa erreichbar.

Zu den Sehenswürdigkeiten auf der Insel gehören die Naturlandschaften, Klippen und Strände. Interessant ist außerdem das Zentrum der Inselhauptstadt Funchal.

25. Inselgruppe der Azoren

Küste der Azoren Inselgruppe Portugal

Die Azoren sind eine Inselgruppe in der Mitte des Atlantischen Ozean. Sie sind 1.000km von Portugal und 2.000km von Amerika entfernt. Zur Inselgruppe gehören neun große Inseln:

  • Corvo und Flores
  • Faial mit der Inselhauptstadt Horta
  • Pico mit Hauptort Madalena. Die Weinbaukulturlandschaft auf der Insel gehört zum UNESCO Welterbe.
  • São Jorge und Graciosa
  • Terceira mit der zum UNESCO Welterbe gehörenden Hauptstadt Angra do Heroísmo
  • Santa Maria
  • Formigas (unbewohnt)
  • São Miguel ist die größte Insel der Azoren mit der Hauptstadt Ponta Delgada

Die abgeschiedene Lage macht die Azoren noch immer zu einem Geheimtipp. Besuche die einzelnen Inseln am besten einzeln. Insel-hopping ist auf den Azoren vergleichsweise einfach möglich.

Mein Fazit

Die ersten Gedanken im Zusammenhang mit Portugal gehen meistens in Richtung Lissabon, Porto oder Madeira.

Es gibt aber noch deutlich mehr interessante Orte, Attraktionen und Sehenswürdigkeiten im ganzen Land. Ein Ausflug nach Obidos, Evora oder zu den Inseln der Azoren zahlt sich absolut aus. Gerade die Inselgruppe im Atlantischen Ozean ist noch ein richtiger Geheimtipp.

Klar. Es gibt einen Grund weshalb so viele Reisende Lissabon, Porto und Madeira besuchen. Lissabon gehört auch zu unseren Lieblingsstädten in Europa.

Die Algarve ist natürlich das Reiseziel für Strandurlauber, Partys und Wanderer in Portugal schlechthin.

Insgesamt gibt es genug Sehenswürdigkeiten für eine mindestens einen Monat lange Rundreise durch Portugal oder viele kurze Reisen.

Falls du noch eine Frage zu den Sehenswürdigkeiten hast, eigene Erfahrungen oder Tipps, dann schreibe uns gerne unten in den Kommentaren.

Gehören deiner Meinung nach noch andere Sehenswürdigkeiten in die Liste?

.

Daria


Hier teile ich meine Passion für Reisen und versuche herauszufinden, wie man mit 25 Urlaubstagen pro Jahr so viel wie möglich von der Welt sieht!

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>