Aktualisiert 18. Oktober 2021 von Thomas

Serbien Guide: 10 wichtigsten Reisetipps

Das ist unser kompletter Guide für eine Reise nach Serbien.

Dafür haben wir die Top-Sehenswürdigkeiten, wichtigsten Reisetipps und Hinweise für eine schöne Reise gesammelt.

Außerdem geht es um gute Flüge, die beste Reisezeit, den Preis von Hotels, das serbische Essen, die Sicherheit und häufige Fragen.

Ich fange mit einer kurzen Einleitung an ...

Die Hauptstadt Belgrad ist das beliebteste Reiseziel in Serbien.

1. Einführung zu Serbien

Hauptstadt:

Belgrad

Flugzeit:

2 bis 3 Stunden

Sprache:

Serbisch

Währung:

Serbischer Dinar

Zeitzone:

+0

Beim Zerfall von Jugoslawien sind die Sehenswürdigkeiten ungleich verteilt worden, Kroatien hat am meisten abbekommen.

Serbien ist heute ein Reiseziel abseits der ausgetretenen Pfade.

Die Konflikte in den vergangenen Jahren haben das Image von Serbien auch nicht positiv geprägt. Deswegen schreibe ich gleich: der Krieg ist seit 1999 vorbei. 

Serbien ist heute ein Reiseziel, dass du wie alle anderen Länder in Europa besuchen kannst. 

Die Hauptstadt Belgrad ist ein Ziel für eine kurze Städtereise mit Sehenswürdigkeiten wie der Festung, dem Nikola Tesla Museum und dem jungen Nightlife in der Altstadt. 

Dazu kommen Nationalparks mit Naturwundern wie der größten Schlucht in Europa, kleinere Städte wie Niš und Ruinen aus der Antike. Kaiser Konstantin der Große wurde zum Beispiel in Serbien geboren.

Durch die wenigen Reisenden ist Serbien ein günstiges Reiseland. Das gilt für Flüge, Hotels und alle anderen Ausgaben. 

Die Anreise funktioniert am einfachsten mit einem Flug, weil die Bahn in Serbien schlecht ausgebaut ist. Die Fahrt mit einem Bus, eigenen Auto oder Mietwagen ist einfacher. 

Denke daran, dass es in Serbien Roaming-Gebühren und mögliche Auslandseinsatzgebühren für Giro- und Kreditkarten gibt. 

Die Schrift in Serbien ist Kyrillisch. Die Schilder, Speisekarten und Hinweise sind meistens zusätzlich in lateinischer Schrift und teils in Englisch angeschrieben. Junge Serben sprechen gut Englisch. 

Die beste Zeit für eine Reise nach Serbien ist zwischen Mai und September.

Ich gehe auf alles noch im Detail ein.

Viminacium: Serbien vebindet Römische Ruinen mit dem Mittelalter und der Natur.

2. Top 10 Sehenswürdigkeiten in Serbien

Die Hauptstadt Belgrad ist das beliebteste Reiseziel in Serbien mit der Festung Kalemegdan, der Dom St. Sava und dem Nightlife in der Altstadt.

Gleich danach kommen die Stadt Niš mit dem Ćele kula, das Studenica Kloster und Festungen entlang der Donau wie Golubac.

Dazwischen gibt es Naturparks wie die Teufelsstadt mit ihren Erdpyramiden, die größte Schlucht von Europa (Đerdap) und das Filmdorf Drvengrad.

Hier haben wir die besten Sehenswürdigkeiten mit einer kurzen Beschreibung gesammelt:

  • Belgrad: Das Wahrzeichen der Hauptstadt ist die Festung Kalemegdan. Daneben gibt es das Nikola-Tesla-Museum, das Nightlife und den Dom St. Sava.
  • Gamzigrad-Romuliana: Die Ruinen der römischen Metropole sind ein UNESCO-Welterbe.
  • Nikola-Tesla-Museum: Mit dem Nachlas des Erfinders und seiner Urne in der Hauptstadt Belgrad.
  • Golubac: Die fotogenste Burg in Serbien steht am Donauufer an der Grenze von Rumänien.
  • Ćele kula: Der von den Osmanen aus den Knochen und Schädeln serbischer Rebellen gebaute Schädelturm ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in der drittgrößten serbischen Stadt Niš.
  • Teufelsstadt: Die 200 durch Erosion entstandenen Erdpyramiden im Süden von Serbien sind ein richtiges Naturwunder.
  • Kloster Studenica: Das UNESCO-Welterbe ist die Wiege des serbischen Königreichs.
  • Drvengrad: Das 15 Hektar große Filmdorf "Küstendorf" mit Holzhütten aus den 90ern ist heute eine der beliebtesten Attraktionen in Serbien mit regelmäßigen Festivals.
  • Đerdap: Die längste und größte Schlucht in Europa ist ein Nationalpark. Lepenski Vir ist eine interessante Ausgrabungsstätte im Park mit Funden aus der Steinzeit.
  • Niš: Zu den Sehenswürdigkeiten in der Geburtsstadt von Kaiser Konstantin dem Großen gehören römische Ruinen, der Schädelturm Ćele kula, die Festung und ein Konzentrationslager aus dem Zweiten Weltkrieg.
Drvengrad in Serbien

Drevengrad (Küstendorf) ist eigentlich eine Kulisse für einen Film, gehört inzwischen aber zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten.

3. Top 10 Serbien Reisetipps

Hier geht es um die häufigsten Fragen zu einer Reise nach Serbien.

Dazu gehören die wichtigsten Reisetipps, mögliche Missverständnisse und Hinweise zur Reiseplanung

Ich fange mit den wichtigsten Tipps an: 

  • Einreise: Serbien gehört nicht zur EU. Die Einreise ist für Staatsbürger von Deutschland, Österreich und der Schweiz trotzdem ohne ein Visum mit einem Reisepass möglich. Mehr schreibt das Auswärtige Amt.
  • Geld wechseln: Mit Euro kannst du in Serbien sehr selten bezahlen. Du musst Geld wechseln. Hier ist unser Guide zum Geld wechseln in Serbien ohne Touristenfallen.
  • Individuell: Serbien ist ein Ziel abseits der ausgetretenen Touristenpfade. Es gibt wenige Rundreise oder organisierte Touren. Du bist in Serbien individuell mit einem Auto, dem öffentlichen Verkehr oder einem Tagesausflug unterwegs.
  • Geld abheben und Kreditkarte: Bei Transaktionen mit einer Karte können in Serbien Fremdwährungs-, Auslandseinsatz- und Geldautomatengebühren anfallen. Die meisten davon lassen sich vermeiden. Das Zahlen mit einer Karte ist grundsätzlich günstiger als das Geld wechseln. Hier steht mehr zum Geld abheben in Serbien.
  • Internet und Telefon: Die EU-Roaming-Richtlinie gilt in Serbien nicht. Du brauchst deswegen eine serbische SIM-Karte oder einen Datentarif für das EU-Ausland, damit keine hohen Gebühren anfallen.
  • Kyrillische Schrift: Serbien nutzt offiziell die lateinische und kyrillische Schrift. In großen Städten sind Schilder oft in Englisch angeschrieben. Es kann aber vorkommen, dass Läden, Speisekarten und Hinweisschilder nur in Kyrillisch geschrieben sind.
  • Krieg ist lange vorbei: Der Jugoslawische Bürgerkrieg und die Kosovo-Krise sind lange vorbei. Die letzten NATO-Bomben sind 1999 gefallen. Inzwischen kannst du nach Serbien wie in alle anderen europäischen Länder reisen.
  • Autofahren: Eine Maut gilt auf Autobahnen. Auf allen Abschnitten der Autobahnen gibt es eine automatische Messung der Geschwindigkeit mit einer Mindestfahrtdauer und Höchstgeschwindigkeit. Die Unter- und Überschreitung führt zu einem hohen Bußgeld. Nimm keine Anhalter mit. Das erfüllt in Serbien schnell den Straftatbestand der Schleusung.
  • Krankenversicherung: Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt in Serbien nur den Kassentarif in Deutschland. Touristen werden meist in privaten Kliniken behandelt. Ihr Tarif übersteigt meist die Deckung. Die Kasse bezahlt auch den Rücktransport nach Deutschland nicht. Deswegen empfiehlt das Auswärtige Amt eine Reiseversicherung für Serbien. 
  • Reisekosten: Serbien ist ein sehr günstiges Reiseland. Ohne das Hotel reicht ein Budget von rund 30 € pro Tag für die meisten Reisenden aus. Gute Hotels findest du ab 50 € pro Nacht.

Nikola Tesla Flughafen in Belgrad: Du kommst nur mit einem Flug einfach nach Serbien

4. Einfache Anreise nach Serbien

Serbien erreichst du aus Deutschland am einfachsten mit einem Flug. 

Es gibt keine guten Verbindungen mit dem Zug nach Serbien. Nicht einmal aus der ungarischen Hauptstadt Budapest gibt es eine schnelle Bahnverbindung nach Serbien.

Die besten Verkehrsmittel in Serbien sind deswegen das eigene Auto, ein Mietwagen oder Fernbus.

  • Flüge: Die am einfachsten erreichbaren Städte in Serbien sind Niš und Novi Sad ab 50 € für einen Hin- und Rückflug. Flüge nach Belgrad gibt es oft nur mit einer Zwischenlandung oder einem höheren Preis. Linienflüge nach Belgrad kosten meist mehr als 150 €. Gute Angebote findest du mit der "Ganzer Monat" Funktion von Skyscanner.
  • Öffentlicher Verkehr: Der öffentliche Verkehr funktioniert nur im Zentrum der großen Städte gut. Die Regionalbahnen sind langsam. Die Fahrt mit einem Bus ist deutlich einfacher.
  • Zug und Fernbus: Es gibt keine gut ausgebauten Bahnstrecken in Serbien. Die dauert aus den meisten Teilen von Deutschland mehr als 24 Stunden. Die Züge in Serbien sind auch sehr langsam. Am einfachsten ist in Serbien die Fahrt mit einem Fernbus. Die Routen findest du mit TheTrainline.com und die Strecken von Bussen mit Rome2Rio.com.
  • Auto und Mietwagen: Fernstraßen sind in Serbien gut ausgebaut. Kleine Straßen am Land sind durch den schlechten Zustand in der Nacht oft gefährlich. Auf den Autobahnen gilt eine Maut. Mietwägen sind in Serbien günstig. Du findest sie am einfachsten mit dem Vergleich von Check24. Allgemeine Informationen zum Autofahren hat der ADAC.
  • Taxi: Die Fahrt mit einem Taxi gehört wie in den anderen Balkanländern zu den größten möglichen Touristenfallen. Leider gibt es in Serbien keine Angebote von Uber und Bolt. Prüfe deswegen immer ganz genau den Preis und lasse im Idealfall dein Hotel ein vertrauenswürdiges Taxi rufen. 

Wichtige Gesetze: Die Promillegrenze in Serbien ist 0,3, es gilt eine Gurtpflicht, Telefonieren ist während der Fahrt verboten und Abblendlicht ist am Tag vorgeschrieben.

Festung Petrovaredin in Novi Sad. Hotels sind in Serbien günstig.

5. Hotel, Wohnung & Airbnb

Serbische Hotels sind günstig.

Sogar in der Hauptstadt Belgrad findest du zentrale Hotels mit einer guten Bewertung ab 50 € pro Nacht.

Für ein gutes 4 Sterne Hotel im Zentrum musst du mit einem Preis von rund 50 € bis 80 € pro Nacht rechnen. Ein Zimmer in einem günstigen 5 Sterne Hotel in Belgrad, Niš oder Novi Sad findest du ab 80 € für eine Nacht. 

Ein Zimmer in einem guten 5 Sterne Hotel von internationalen Ketten kostet auch in Serbien mehr als 200 € für eine Nacht.

Du findest am Land preiswerte Pensionen mit einfachem Service, meist nur einem Frühstück. Die Suche nach einer Ferienwohnung funktioniert in Serbien inzwischen am einfachsten mit Airbnb. Die Suche nach Ferienwohnungen nach Booking.com hat aber inzwischen sehr gut aufgeholt.

Eine gemeinsame Buchung von Hotel und Flug kann sich für eine Städtereise nach Belgrad auszahlen. Das geht am einfachsten mit der Click & Mix Funktion von Expedia oder mit der Suche von HolidayCheck.

Wo buchen? Die beste Seite zur Suche nach einem Hotel ist in Serbien Booking.com. Mit dem Vergleich findest du Hotels, Wohnungen und Pensionen in allen Landesteilen. Die Suche von HolidayCheck.de ist nur in Belgrad eine gute Alternative.

Der Ćele Kula ist das grausame Wahrzeichen von Niš im Süden von Serbien.

6. Sicherheit und Touristenfallen

Hier habe ich die wichtigsten Hinweise vom Auswärtigen Amt zur Reisesicherheit in Serbien zusammengefasst. 

Dazu kommen eigene Hinweise zu möglichen Touristenfallen, häufigen Fragen und Problemen in Serbien.

Der Kosovo-Krieg ist schon lange vorbei. Die letzten Bomben sind in 1999 gefallen. Du siehst sehr wenige Spuren vom Konflikt. Reisen nach Serbien sind wie in alle anderen Länder von Europa möglich.

Abgesehen davon gibt es in Serbien typische Touristenfallen, die in allen Ländern der Welt vorkommen. 

  • Taschendiebe: Passe in Großstädten speziell nahe Sehenswürdigkeiten, im öffentlichen Verkehr und auf belebten Plätzen auf.
  • Autofahren: Das Auswärtige Amt warnt vor Fahrzeugaufbrüchen. Betrüger geben sich häufiger als falsche Pannenhelfer aus, bieten überteuerte Reparaturen an oder täuschen Pannen vor. Das Auswärtige Amt rät außerdem vor der Übernachtung an Raststätten oder Tankstellen entlang der Autobahn ab.
  • Dynamic Currency Conversion: Von Geldautomaten, Online-Shops und Kartenterminals selbst festgelegten Kurse zwischen dem Euro und dem Serbischen Dinar sind oft 13 % schlechter als der Tageskurs von Visa und Mastercard. Die DCC ist eine der häufigsten Touristenfallen der Welt.
  • Mietwagen: Prüfe das Kleingedruckte, achte auf eine ausreichende Versicherung und die Dauer der Anmietung. Lasse keine Wertsachen in Autos in Serbien liegen. Das gilt auch für bewachte Parkplätze.
  • Grenze Kosovo: Das Auswärtige Amt warnt vor Spannungen an der Grenze zum Kosovo. Ein allgemeiner Tipp: meide das Wort "Kosovo" in Serbien.
  • Taxi: Vom dreifachen Preis für Touristen bis hin zum Fake-Taxi ist alles möglich. Einheimische beschweren sich auch gerne über die Taxis in Serbien.

Die Orthodoxe Kirche spielt in Serbien noch immer eine große Rolle. (Heilige Dreifaltigkeits-Kathedrale in Nis).

7. Kultur, Sprache und Küche

  • Religion: Die Kirche spielt in Serbien noch eine große Rolle. 84,6 Prozent der Einwohner von Serbien (ohne den Kosovo) sind christlich-orthodoxen Glauben, 5 Prozent Katholiken, 1 Prozent Protestanten und 3,1 Prozent Muslime. Nur 3,1 % bezeichnet sich als konfessionslos.
  • Musik: Die Gusle ist ein Instrument mit einer mehr als 1.000-jährigen Geschichte am Balkan. Ein Guslar ist ein epischer Sänger der Bergwelt. Sie gehören heute noch fest zur Volksmusik in Serbien. Der Reigentanz Kolo im 3/4-Tak ist der Nationaltanz von Serbien.
  • Serbische Literatur: Die Anfänge der serbischen Literatur hängen mit der byzantinischen theologischen Literatur zusammen. Das Älteste in kyrillischer Schrift geschriebene Buch ist die nationale Reliquie Serbiens, das Miroslav-Evangelium von 1180. Die Altserbischen Herrscherbiografien sind die bekanntesten Werke aus dem Mittelalter. Ivo Andrić hat für Bücher wie "Die Brücke über die Drina", "das Fäulein" und "Das Haus in der Einsamkeit" den Nobelpreis für Literatur erhalten.

Karađorđeva šnicla: Die serbische Küche ist einfach mit vielen Gerichten mit Fleisch.

Serbisches Essen

Grillfleisch ist das Herz der serbischen Küche.

Restaurants mit Grillfleisch nach serbischer Art sind sogar in anderen Balkanländern beliebt, zum Beispiel in Bulgarien

Essen ist in Serbien stärker gewürzt als in anderen Ländern am Balkan. Das fällt vor allem im Südosten von Serbien auf. 

Zur mit einer mit Lammfleisch gefüllten Kohlroulade kommt gerne ein sehr scharfer Ajvar.

Spuren von orientalischem, byzantinischen und griechischen Einfluss auf die Küche von Serbien sind Desserts wie Baklava.

Dazu kommen Einflüsse aus den umliegenden Balkanländern und speziell im Norden von Serbien aus der österreichisch-ungarischen Küche.

Hier ist eine schnelle Liste mit typischen Rezepten, Zutaten und Gerichten in Serbien:

  • Djuvec: Das serbische Nationalgericht aus geschmorten Reise mit Paprika, Erbsen, Zwiebeln und Knoblauch. Dazu gibt es meistens Schweinekoteletts.
  • Sarma: Mit Hackfleisch, Zwiebeln, Kräutern und Paprikapulver gefüllte Rouladen aus Weißkohl.
  • Ćevapčići: Die typischen gegrillte Fleischrollen aus Hackfleisch vom Rind, Schwein oder gemischten Fleischsorten.
  • Karađorđeva šnicla: Ein länglich gerolltes, paniertes und gebackenes Schnitzel mit einer Füllung aus Käse oder Rahm (Kajmak).
  • Burek: Eine kleine Variante von Börek, die es in den meisten Bäckereien gibt.
  • Moussaka: Auflauf aus Auberginen, Kartoffeln und Hackfleisch.
  • Baklava: Die typische Nachspeise aus der orientalischen Küche mit Filoteig, Zuckersirup und Nüssen als Füllung.
Festung Golubac in Serbien

Golubac ist eine gewaltige Festung am Ufer der Donau.

Serbisch für Anfänger

Serbisch ist eine slawische Sprache.

Es gibt rund 12 Millionen serbische Muttersprachler. Durch die Nähe zu anderen slawischen Sprachen konsumieren junge Serben weniger Medien in Englisch. 

Trotzdem sprechen junge Serben in der Regel gut Englisch. Rechne damit nicht unter älteren Serben.

Serbisch wird seit 2006 wieder mit dem kyrillischen Alphabet geschrieben. Zusätzlich ist das lateinische Alphabet in Serbien üblich. Dadurch sind die meisten Hinweisschilder in beiden Alphabeten geschrieben. 

In den Touristenorten sind Hinweise zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten auch in Englisch geschrieben.

Es kann aber vorkommen, dass Hinweisschilder, Speisekarten und andere Informationen nur in Kyrillisch angeschrieben sind. 

Hier habe ich einige nützliche serbische Worte gesammelt:

Hallo

Здраво / Zdravo

Bitte

Молим лепо / Molim lepo

Danke

Хвала / Hvala

Auf Wiedersehen

Довиђења / Doviđenja

Ja

да / da

Nein

не / ne

Entschuldigung

Извините / Izvinite

Toilette

Тоалет / WC Toalet / WC

Eingang

Улаз / Ulaz

Ausgang

Излаз / Izlaz

Derdap an der Donau: Serbien ist ein gutes Ziel für Reisen im Frühling, Sommer und dem frühen Herbst.

8. Beste Reisezeit

Monat

Temperatur

Niederschlag

Sonne

Januar

-2 bis 4°

6-8

5

Februar

-1 bis 7°

6-8

6

März

3 bis 13°

6-8

8

April

8 bis 18°

7-9

10

Mai

13 bis 23°

7-9

11

Juni

17 bis 27°

7-9

11

Juli

19 bis 29°

6-8

12

August

19 bis 29°

5-7

11

September

15 bis 24°

5-7

9

Oktober

9 bis 18°

5-7

7

November

5 bis 13°

5-7

6

Dezember

-1 bis 6°

7-9

5

  • Temperatur: durchschnittliche Mindest- und Höchsttemperatur
  • Niederschlag: Tage mit Regen oder Schnee
  • Sonne: Stunden pro Tag

Hauptreisezeit

Die beste Zeit für eine Reise nach Serbien sind die Monate zwischen Mai und September. Das ist die Zeit mit dem wärmsten Wetter, wenig Regen und dem meisten Sonnenschein.

Damit gibt es zwischen dem Wetter in Serbien und Mitteleuropa nur einen kleinen Unterschied. 

Städtereisen nach Belgrad sind theoretisch das ganze Jahr möglich. Rechne im Winter aber mit niedrigen Temperaturen, Wind und Niederschlag.

9. Serbien Karte

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

10. Empfohlen

Nützliche Links

Notruf

Polizei

Zoll Deutschland

Auswärtiges Amt

Deutsche Botschaft Belgrad

Serbische Botschaft Berlin

Touristen Information

Empfohlene Webseiten

  • Booking.com: Die größte Auswahl an Hotels in Serbien, von Belgrad bis hin zum kleinen Dorf.
  • Rome2Rio.com: Zur Suche nach Verbindungen mit der Bahn, öffentlichen Bussen und Fernstreckenbussen in Serbien.
  • HolidayCheck.de: Zur Suche nach einem Hotel in der Hauptstadt Belgrad zusammen mit einem Flug.
  • Airbnb: Für eine Ferienwohnung in Belgrad oder anderen Landesteilen von Serbien.
  • Hanseatic Genial Card: Dauerhaft von der Jahresgebühr befreite Reisekreditkarte ohne Fremdwährungs-, Auslandseinsatz- und Geldautomatengebühr mit einer automatischen Abrechnung ohne Kontowechsel. Das macht sie zu einem Upgrade für alle normalen Konten.
  • GetYourGuide.de: Bewertungen, Programm und Preisvergleich für Tickets, Touren und Erlebnisse in ganz Serbien.
  • Momondo: Zusammen mit der "Ganzer Monat" Funktion von Skyscanner buchen wir unsere Flüge mit einem abschließenden Preisvergleich mit Momondo.

Studenica Kloster: Serbien hat viele außergewöhnliche Denkmäler aus dem Mittelalter.

Unser Fazit ...

Serbien ist ein Reiseziel abseits der ausgetretenen Pfade.

Belgrad haben zumindest noch einige Reisende im Kopf, der Rest von Serbien ist ein leerer Fleck auf der Landkarte. 

Dabei gibt es mit den Nationalparks, antiken Ruinen und schönen Städten wie Novi Sad viel mehr zu sehen. Ein Grund dafür ist das heute leider schlechte Image von Serbien.

Zwischen dem Image und dem jungen Belgrad gibt es einen großen Unterschied.

Falls du einmal ein Ziel abseits der ausgetretenen Pfade für eine kurze Städtereise suchst, ist Belgrad eine klare Empfehlung.

Du triffst dort deutlich weniger Reisende als in anderen Hauptstädten in Europa. Das gilt noch viel mehr für Ziele am Land.

Durch den schlechten öffentlichen Verkehr kommst du dort leider schwer hin. Deswegen empfehle ich für eine Rundreise durch Serbien einen Mietwagen oder die Anreise mit einem eigenen Auto.

Zum Schluss bist du noch an der Reihe:

Falls du noch eine Frage, eigene Tipps oder Erfahrungen teilen möchtest, dann schreibe uns gerne unten in den Kommentaren.

Was ist deine Meinung von Serbien?

Warst du schon einmal dort und was hättest du gerne vorher gewusst?

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>