Aktualisiert 25. Juni 2022 von Thomas

Ist Trinkgeld im UK üblich und wie viel gibt man?

Das ist mein kompletter Guide zum Trinkgeld im Vereinigten Königreich.

Es geht um das richtige Trinkgeld von England, Schottland bis nach Nordirland.

Dazu gehören alle typischen Situationen, zum Beispiel im Restaurant, Taxi, Hotel und beim Bezahlen mit einer Karte. 

Ich fange mit dem Essen an.

1. Essen, Restaurant und Café

Essen in einem Restaurant im UK

Poppie's Fish and Chips in London: Plane ein Trinkgeld für die Bedienung ein.

In Gaststätten des 16. Jahrhunderts soll es Schalen mit der Aufschrift: "To Insure Promptitude" gegeben haben.

Es ging um die Gewährleistung einer schnellen Bedienung. Daraus soll die englische Abkürzung "tip" für Trinkgeld entstanden sein.

Heute ist ein Trinkgeld in Restaurants, Cafes und Bars im Vereinigten Königreich genauso üblich wie in Deutschland.

Es kann vorkommen, dass eine Service-Charge von 12 % bis 15 % auf deiner Rechnung steht.

Steht keine Service-Charge auf der Rechnung, ist ein Trinkgeld von 10 % bis 15 % im UK üblich. Das Trinkgeld ist im Vereinigten Königreich nicht verpflichtend, wie in den USA.

Es wird aber gerne gesehen.

2. Pub, Bar und Clubs

Optional Service Charge in einem Cafe im UK

12,5 % Optional Service Charge: Hier ist kein zusätzliches Trinkgeld notwendig.

In Pubs rechnet das Personal mit keinem Trinkgeld.

Kümmert sich ein Barkeeper besonders gut um dich, kannst du ein paar Pfund dazugeben.

Der Preis von einem halben Pint Bier ist ein guter Ansatz dafür, mit dem Hinweis: "And have one for yourself".

Barkeeper schenken sich damit gleich ein Bier ein, oder legen es für später auf die Seite.

Auch für das Essen in Pubs wird mit keinem Trinkgeld gerechnet. Die Grenze verschwimmt durch die Zunahme von Gastropubs zunehmend. Falls in ein Pub mehr Reisende kommen, rechnet die Bedienung eher mit einem Trinkgeld.

In einigen Pubs gibt es ein Trinkgeldglas am Tresen. Die Briten werfen gerne ihr Restgeld rein. 

3. Reinigung im Hotel

Britische Flagge vor einem Haus in London im UK

Für die Reinigung im Zimmer ist ein Trinkgeld keine Verpflichtung.

Das Reinigungspersonal in einem Hotel freut sich über ein Trinkgeld, rechnet aber nicht fest damit.

Willst du ein Trinkgeld geben, lege Britische Pfund Münzen auf das Kopfpolster oder lasse Bargeld am Tag deiner Abreise mit einer "Thank you" Notitz liegen.

Gib im UK keine Euro-Münzen als Trinkgeld.

Wie in allen anderen Ländern ist das Wechseln von Münzen in britischen Wechselstuben schwierig.

Mehr lesen: Geld wechseln im UK: So tauschst Du günstig Euro in Britische Pfund!

4. Taxi und Taxi Apps

Taxi am Trafalger Square in London im UK

Taxi am Trafalger Square: Der Fahrer rechnet mit einem Trinkgeld.

Taxifahrer rechnen im Vereinigten Königreich mit einem Trinkgeld von 10 % der Rechnungssumme.

Das ist im Vergleich zum Aufrunden oder dem Münzrestgeld in Deutschland mehr.

Fahrer von Taxi Apps rechnen im Vereinigten Königreich auch häufiger damit, dass ihre Gäste am Ende die Trinkgeld-Funktion verwenden.

Uber schlägt für kurze Fahrten im UK ein Trinkgeld von 1 Pfund, 2 Pfund und 5 Britischen Pfund vor.

Ein zusätzliches Trinkgeld von 1 bis 2 Britischen Pfund ist für die Fahrt mit schweren Koffern üblich.

5. Concierge, Doorman und Gepäck

Corinthia Hotel im UK

Corinthia: In High-Class-Hotels gelten anderen Regeln für das Trinkgeld.

In gehobenen Hotels rechnet das Personal in britischen Hotels mit einem Trinkgeld.

Ein Trinkgeld von 2 Britischen Pfund pro Gepäckstück ist für Kofferträger üblich. Entsprechend mehr fällt in High-Class Hotels an, zum Beispiel im Zentrum von London.

Für Hinweise zur nächsten U-Bahn-Station, allgemeinen Reisetipps und Auskünften zum Hotel rechnet ein Concierge mit keinem Trinkgeld.

Für kleine Dienstleistungen, zum Beispiel die Reservierung von einem Restaurant, kannst du einem Concierge ein Trinkgeld von 2 bis 5 Britischen Pfund geben.

Kümmert sich ein Concierge um schwer zu ergatternde Theatertickets, Gästelisten von beliebten Clubs oder einen Platz in einem exklusiven Restaurant, ist ein höheres Trinkgeld gerne gesehen.

Für den Doorman ist ein Trinkgeld von 1 bis 2 Britische Pfund für Kleinigkeiten wie die Vorbestellung von Taxis normal.

Das genaue Trinkgeld hängt auch vom Hotel ab.

Einige 5 Sterne Hotels in London nehmen niemals Trinkgeld an. Andere Hotels haben eine feste Servicegebühr.

Das kommt vor allem in Hotels mit Wellness- und Fitnesseinrichtungen vor, in denen Mitarbeiter dafür sorgen müssen, dass immer alles in bester Ordnung ist. Die Gebühr kannst du von der Rechnung streichen lassen, falls sie deiner Meinung nach zu hoch ausfällt.

6. Trinkgeld mit Karte bezahlen

Card Payments Accepted Schild im Vereinigten Königreich

Im UK bezahlst du fast alles mit einer Karte, viel häufiger als zu Hause.

Bisher hat mich niemand nach einem Trinkgeld in bar gefragt, anstatt mit der Karte.

Das Vereinigte Königreich ist uns immer einige Jahre voraus, was die Kartenzahlung und neue Trends angeht.

Sie haben früher Kreditkarten, die kontaktlose Zahlung und Apps zum Bezahlen eingeführt.

Ein neues Extrem sind die Restaurants von Nandos, in denen du mit einem QR-Code am Tisch dein Essen bestellst. Eine Bedienung siehst du ein einziges Mal, wenn sie dir das Essen bringt.

Bezahlt hast du schon online, in der App. 

Im Bestellungsverlauf hast du schon ein Trinkgeld für die Bedienung ausgewählt.

In touristischen Restaurants findest du den Hinweis "Tips not included" öfter auf der Rechnung. Das ist ein Hinweis darauf, dass ein Trinkgeld gerne gesehen wird.

In dem Fall sagst du den Betrag, den die Bedienung in das Kartenlesegerät eintragen sollte. Ein Beispiel sind 10 Britische Pfund anstatt 8,90 Britische Pfund.

Rechne immer eine Kartenzahlung im UK in Britischen Pfund ab, sonst können hohe zusätzliche Gebühren anfallen.

Die Abrechnung in Euro ist eine der typischen Touristenfallen bei der Kartenzahlung im Ausland.

Mehr lesen: Bezahlen mit Karte im UK: So geht es ohne hohe Gebühren!

7. Trinkgeld für Reiseführer

Belfast in Nordirland im UK

Belfast: Egal ob es ein Tagesausflug in Nordirland ist oder eine Reise nach Wales, Reiseführer rechnen mit einem Trinkgeld.

Ein Trinkgeld für Reiseführer ist im UK üblich.

Hast du eine gute Zeit gehabt, ist ein Trinkgeld von 10 % bis 15 % des Reisepreises ein Richtwert. So schreiben es zumindest einige britische Zeitungen.

In der Praxis fragen Reiseführer selten direkt nach einem Trinkgeld. Freuen, tun sie sich natürlich darüber.

Rechne zumindest mit einem Trinkgeld von 2 Pfund alleine und mit 4 Britischen Pfund als Familie.

Amerikaner gehen oft mit einem positiven Beispiel voran und geben 20 Britische Pfund. Die USA haben eine andere Trinkgeldkultur.

Bei mehrtägigen Reisen und vor allem, wenn der Busfahrer auch der Reiseleiter ist, solltest du dem Busfahrer pro Tag ein Trinkgeld von 2 bis 4 Britischen Pfund pro Person geben.

Dafür haben die Busfahrer meistens einen Behälter am Ausgang, in dem du das Trinkgeld deponieren kannst. Wirf beim Aussteigen Münzen rein, falls du zufrieden warst.

Mehr lesen: 25 schönsten Sehenswürdigkeiten im UK, die Du einmal sehen musst!

8. Flughafentransfer

Roter Bus in London im UK

Fahrer von öffentlichen Bussen rechnen mit keinem Trinkgeld.

Fahrer von Sammeltransfers haben wie in allen andern Ländern meistens einen Korb für das Trinkgeld am Ausgang von ihren Bussen.

Sie rechnen mit keinen großen Beträgen, 1 bis 2 Britische Pfund sind üblich.

Kümmern sich die Fahrer um das Einladen von deinen Koffern, ist ein Trinkgeld von 1 bis 2 Britischen Pfund angebracht.

9. Spa, Massage und Friseur

Edinburgh in Schottland im UK

Edinburgh: Zwischen Schottland und England gibt es beim Trinkgeld keine Unterschiede.

In einem Spa gibt es im UK keine festen Regeln für das Trinkgeld.

Für eine Massage gibst du meistens einige Münzen als Trinkgeld am Ende, falls du zufrieden warst.

Lässt du dir die Haare schneiden, ist ein Trinkgeld von 10 % der Rechnung normal.

10 % Trinkgeld gibst du auch für eine Maniküre oder Pediküre im UK.

10. Supermarkt und Dienstleistungen

Terminal zum Bezahlen mit Karte in einem Supermarkt im UK

In einem Supermarkt bezahlst du eher mit Self-Service am Ausgang.

In einem Supermarkt erwartet niemand ein Trinkgeld von dir.

Das gilt auch für normale Dienstleistungen.

Nur falls das Service über den Standard hinausgeht, ist ein zusätzliches Trinkgeld eine nette Geste.

Pakt das Personal an der Kasse deine Souvenirs für den Rückflug sehr gut ein, kannst du ein Trinkgeld geben.

Mein Fazit

Der Ursprung des englischen Worts "tip" für Trinkgeld ist unklar.

Ungleich anderen europäischen Sprachen geht es nicht auf den Zweck des Trinkens zurück.

Eine Version ist der Klang einer Münze im Glas, die wie tip klingt oder eine Ableitung von tipple für das Trinken von Alkohol.

Heute geht es weniger um eine schnelle Bedienung.

Ob es die Geschichte mit der schnellen Bedienung stimmt, ist also eine andere Frage.

Sicher ist, dass in Restaurants, in einem Café und in Bars im Vereinigten Königreich ein Trinkgeld von 10 % bis 15 % gerne gesehen wird.

Plane das bei einer Bestellung ein.

Hast du dazu noch eigene Tipps, möchtest deine Erfahrungen oder eine Frage zum Trinkgeld teilen?

Dann schreibe mir gerne unten in den Kommentaren.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi, ich bin Thomas. Ich reise jedes Jahr in mehr als 20 Länder. Hier teile ich meine Tipps, wie auch du mühelos viel von der Welt siehst.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>