Aktualisiert 6. März 2022 von Thomas

16 Sehenswürdigkeiten in Albanien, die Du sehen musst!

Das ist unser kompletter Guide zu den Sehenswürdigkeiten in Albanien

Es geht um die Wahrzeichen, Attraktionen und schönsten Erlebnisse im ganzen Land.

Dazu kommen nützliche Tipps für eine Reise nach Albanien.

1. Saranda

Saranda: Albanien ist in Europa noch ein Geheimtipp.

Saranda ist ein Badeort im Süden von Albanien, zwischen der griechischen Grenze und der griechischen Insel Korfu.

Der kleine Badeort ist eine Art Geheimtipp außerhalb von Albanien für einen Strandurlaub.

Du kannst an den Stränden liegen, nahe antike Ruinen besichtigen oder einen Tag in Griechenland verbringen.

2. Berat

Die Bilder der Fenster von Berat sind das bekannteste Motiv aus Albanien.

Berat ist die Stadt der 1.000 Fenster im Süden von Albanien. 

Die Häuser aus der osmanischen Zeit sind zusammen mit der Burg ein Teil des Welterbes der UNESCO.

Bilder von den Häusern sind das bekannteste Motiv aus Albanien. Du siehst sie öfter als Bilder von Tirana, den Hafenstädten und Stränden von Albanien.

Deswegen ist Berat auch das beliebteste Ausflugsziel in Albanien außerhalb der Hauptstadt Tirana.

Die Stadt ist nach wie vor nicht überlaufen, weil nicht so viele Reisende nach Albanien kommen. Du kannst deswegen Berat noch immer gemütlich ohne Menschenmengen besichtigen.

3. Durres

Durres ist eine Hafenstadt mit Stränden, antiken Ruinen und Nightlife nahe Tirana.

Durres ist eine Hafenstadt mit kilometerlangen Sandstränden, römischen Ruinen, einer langen Promenade mit Bars, Clubs und Restaurants und einer Fähre nach Italien.

Die Stadt ist von Tirana nur 40 km entfernt. Du erreichst sie deswegen mit einem Mietwagen sehr einfach. Es gibt auch einen direkten Bus vom Flughafen Tirana nach Durres, der rund eine Stunde fährt.

Falls du eine Rundreise durch Albanien machst, solltest du Durres auf keinen Fall auslassen. Sie ist mit ihrer Kombination aus Meer, Geschichte, Nightlife, Stränden, antiken Ruinen und Museen eine der Top 10 Sehenswürdigkeiten im Land.

Mehr lesen: Geld wechseln in Albanien: So tauschst Du günstig Euro in Lek!

4. Shkodra: Stadt und See

Shkodra: Kulturelles Zentrum von Nordalbanien und Grenze zum Nachbarland Montenegro.

Shkodra ist das kulturelle Zentrum der Katholiken in Albanien und die wichtigste Stadt im Norden.

Die Stadt steht am Shkodra See. Er ist ein Nationalpark und die Grenze zwischen Albanien und dem Nachbarland Montenegro.

Zu den Sehenswürdigkeiten der vor 2.400 Jahren gegründeten Stadt gehören die St. Stephans Kathedrale, die Festung Rozfa und der historische Stadtkern.

5. Skanderbeg Platz in Tirana

Skandenberg Platz, der Hauptplatz der Hauptstadt Tirana.

Der Platz ist nach dem albanischen Nationalhelden Georg Kastriota "Skanderbeg" benannt.

Er verteidigte Albanien im Mittelalter jahrzehntelange von den Osmanischen Truppen.

Während der Revolution gegen das Osmanische Reich nach 500 Jahren Kolonialisierung im 18. Jahrhundert wurde Skanderbeg von den Albanern wiederentdeckt.

Auf dem zentralen Platz der Hauptstadt steht eine große Reiterstatue von Skanderbeg, die Moschee Et’hem-Bey-Moschee mit dem Uhrturm, etwas abseits die nahe Orthodoxe Kathedrale, das Historische Nationalmuseum, die Oper und das einstmals exklusivste Hotel während der Diktatur: das Tirana International Hotel. 

Mehr lesen: 12 schönsten Sehenswürdigkeiten in Tirana, die Du einmal sehen musst!

6. Gjirokastra

Gjirokastra steht in der Welterbe Liste der UNESCO.

Gjirokastra steht zusammen mit Berat, der Stadt der 1.000 Fenster, in der Liste des Welterbes der UNESCO.

Die Stadt ist eine weniger bekannte Version von Berat, ebenfalls mit osmanischen Häusern, der Festung und einem schönen Basarviertel.

Weil Diktators Enver Hoxha in der Stadt geboren wurde, hat sie die Diktatur gut überlebt. Deswegen sind die alten Häuser in der Stadt gut erhalten.

Das macht sie zu einer Art Geheimtipp im Vergleich zum bekannteren Berat in Albanien.

7. Prokletije (Albanische Alpen)

Die Prokletije (Verwunschene Berge) haben den Beinamen Albanische Alpen.

Sie stehen im Dreiländereck von Albanien, Montenegro und dem Kosovo.

Die Berge mit tief eingeschnittenen Tälern, Bergseen, Höhlen und Nadelwäldern sind eines der schönsten Ziele für Wanderungen auf der Balkanhalbinsel.

Vielleicht findest du auf den Bergen sogar ein Edelweiß.

8. Albanisches Essen

Tavë Kosi ist ein typisches Gericht aus der albanischen Küche.

  • Tave Kösi: Gebackenes Lamm oder Huhn mit Joghurt.
  • Byrek: Die albanische Version von Börek gibt es in der Früh, zu Mittag und am Abend.
  • Kaffee: Albanien ist das Land mit der höchsten Anzahl an Kaffeehäusern pro Einwohner.
  • Sarma: Gefüllte Weinblätter.
  • Kackavall ne Furre me Domate: Gebackener Käse mit Tomaten.
  • Fergese: Ein Auflauf mit Tomaten, Frischkäse, grünen Paprika und Knoblauch.

9. Bunker

Eingang von BUNK´ART 2 nahe dem Skandenbeg Platz in der Hauptstadt Tirana.

Unter dem kommunistischen Diktator wurden mehr als 200.000 Bunker in Albanien gebaut.

Ein Großteil davon ist verfallen.

Einige davon gehören heute zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Albanien, zum Beispiel die Museen BUNK´ART und BUNK´ART 2 in der Hauptstadt Tirana. 

Du kannst im ganzen Land verfallene Bunker besichtigen. Es gibt viel zu viele, um sie irgendwie zuzusperren.

Andere Bunker sind heute Ställe, Restaurants oder Cafes.

Du findest sie überall im Land. Halte einfach die Augen danach offen. 

Mehr lesen: Geld in Albanien: Guide zur Währung Lek für Touristen!

10. Burg Kruja

Kruja ist eine der beliebesten Sehenswürdigkeiten der Einheimischen.

Die Burg in Kruja ist eines der Nationalsymbole von Albanien.

Von hier aus verteidigte der albanische Nationalheld Skanderbeg das Land im Mittelalter von den Osmanen.

Kruja ist deswegen heute innerhalb von Albanien eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten.

Du kannst durch die Basarstraße von Kruja spazieren, essen gehen, die mittelalterliche Festung besuchen und ein Ticket für das Museum des albanischen Nationalhelden Skanderbeg kaufen.

11. Kaffee trinken

Tasse Kaffee in Belsh am Weg von Tirana nach Berat.

Kaffee ist in Albanien eine Kultur.

Momentan gibt es ein Kaffeehaus pro 152 Einwohnern. Das ist weltweit einzigartig, nirgendwo gibt es mehr Kaffeehäuser.

Ein Kaffee gehört deswegen zu einer Reise nach Albanien fest dazu.

Du findest ein Kaffeehaus in der Hauptstadt Tirana, in Durres und den anderen Hafenstädten problemlos überall entlang den Promenaden.

Setzte dich hin, bestellt einen der in Albanien beliebten Donuts dazu, Baklava oder andere Süßigkeiten. 

12. Ruinen von Butrint

Die Albaner sehen sich als Nachfahren der Illyrer, einem antiken Volk, dass an der Ägäis lebte.

Die antiken Ruinen an der albanischen Küste, mit Blick auf die griechische Insel Korfu, gehören zum Welterbe der UNESCO.

In der Antike war Butrint eine der größten Metropolen zwischen Italien und der Balkanhalbinsel.

Nach einem Mythos soll Helenos, ein Sohn des trojanischen Königs Priamos die Stadt gegründet haben.

Sicher ist, dass von Albanern, Griechen, Illyrern, Römern, Byzantinern und Osmanen alle einmal in der antiken Großstadt gelebt haben.

Das macht sie zu einer der Top 10 Sehenswürdigkeiten in Albanien, ganz in der Nähe vom Badeort Saranda.

13. Strandurlaub

Ksamil Beach: Albanien ist ein übersehenes Reiseziel für einen Strandurlaub im Sommer.

Albanien ist noch ein Geheimtipp für einen Strandurlaub am Mittelmeer mit wenigen Touristen.

Du kannst zum Beispiel eine Städtereise nach Tirana mit einem Tag im nur eine Autostunde entfernten Durres verbinden.

Saranda und Vlora sind zwei andere gute Badeorte in Albanien. Saranda kannst du zum Beispiel mit einem Tagesausflug aus der griechischen Insel Korfu besuchen oder umgekehrt einen Tag in Griechenland verbringen.

Eine Fähre verbindet auch Durres und Vlora in kurzer Zeit mit Italien.

Die Strandclubs in Albanien erinnern an Griechenland, mit Restaurants, Sonnenliegen und Schirmen.

Es gibt keine großen All-Inclusive-Hotels in Albanien. 

14. Historisches Nationalmuseum (Tirana)

Das Historisches Nationalmuseum zeigt dir die Geschichte von Albanien.

Das noch während der Diktatur gegründete Museum am Skanderbeg-Platz in Tirana zeigt die albanische Geschichte von der Antike bis zur Moderne.

Darunter sind Funde aus den antiken Stätten von Albanien, Erinnerungen an das Leben in den mittelalterlichen Burgen, die Albanische Nationalbewegung, den Albanischen Widerstand im Zweiten Weltkrieg und Massenmorde unter der kommunistischen Herrschaft.

Falls du etwas über die Geschichte von Albanien lernen möchtest, ist das Museum der ideale Ort dafür. Du kannst dich darin zumindest einen Nachmittag oder einen halben Nachmittag beschäftigen.

15. Apollonia

Kloster Shën Meri: Darin sind Funde aus Apollonia ausgestellt.

Das nach dem Gott Apollo benannte Apollonia war eine der wichtigsten Städte in der Antike.

Sie wurde schon vor 2.500 Jahren von Siedlern aus Korfu und Korinth gegründet. In den folgenden Jahren war sie eine der bedeutendsten Städte in der Region.

In den Ruinen siehst du ein antikes Odeon, ein Theater, den römischen Tempel der Diana und dorische Tempel.

Zu den Ruinen gehört auch das vor 1.100 Jahren gegründete orthodoxe Kloster Shën Meri. Im Kloster sind Funde der archäologischen Grabungen ausgestellt.

16. Vlora

Sommer, Strand und Sonne in Vlora.

Vlora ist eine Hafenstadt im Süden von Albanien. 

70 km auf der anderen Seite der Adria steht die italienische Stadt Brindisi in Italien. Drei Reedereien verbinden die beiden Städte täglich mit Fähren.

Vlora ist die drittgrößte albanische Stadt, mit bunten renovierten Häusern in der Altstadt, langen Stränden, einer Promenade mit Cafes, Bars und Restaurants und vielen Sehenswürdigkeiten in der Nähe.

Dazu zählen die Ruinen von des antiken Oricum, das orthodoxe Kloster Zvërnec auf einer Insel in der Lagune von Narta, der Bektaschi-Tekke auf dem Hügel Kuz Baba, dem Unabhängigkeitsmuseum und der Muradie-Moschee.

Karte der Sehenswürdigkeiten

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Unsere Meinung ...

Albanien ist eines der am meisten übersehenen Reiseziele in Europa.

Du kannst an einem Tag antike Ruinen sehen, an einem Sandstrand liegen und in den Bergen wandern.

Positiv haben uns die Badeorte Durres, Saranda und Vlora überrascht. Interessant ist die Hauptstadt Tirana für einen Tag oder zwei Tage.

Zusätzlich ist Berat eine Empfehlung für einen Tagesausflug.

Ich bin mir sicher, dass in Zukunft mehr Reisende nach Albanien kommen.

Die schönen Strände, Geschichte und die Natur von Albanien sorgen mit Sicherheit dafür.

Zum Schluss bist du an der Reihe:

Was ist deine Meinung von Albanien?

Welche Sehenswürdigkeiten gehören deiner Meinung nach zu den schönsten Orten in Albanien?

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi, ich bin Thomas. Ich reise jedes Jahr in mehr als 20 Länder. Hier teile ich meine Tipps, wie auch du mühelos viel von der Welt siehst.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>