Aktualisiert 6. November 2020 von Thomas

Currency Fair ist ein Dienstleister für Auslandsüberweisungen.

Sie fungieren auch als Peer to Peer Dienstleister und versprechen bis zu 8 mal günstigere Überweisungen. 

Das gilt für das Verschicken von Geld ins Ausland oder nach Hause, den Kauf oder Verkauf von Eigentum, der Zahlung von Studiengebühren oder Studiendarlehen, Erhalt der Rente im Ausland und geschäftliche Zahlungen. 

Mit dem dauerhaften "5 kostenlose erste Überweisungen Programm" schlägt CurrencyFair meistens die Konkurrenz bereits am Anfang. 

Die gesammelten Erfahrungen mit CurrencyFair habe ich hier zusammengefasst, inklusive einem ausführlichen Review. 

Review: Alle Vor- und Nachteile von CurrencyFair

Laut den Angaben von CurrencyFair ist der Wechselkurs zusammen mit den Gebühren bis zu 8 Mal günstiger als mit herkömmlichen Banken.

Auslandsüberweisungen sollen in mehr als 150 Ländern schon in 24 Stunden ankommen.

In 10 Jahren soll CurrencyFair mehr als 260 Millionen Euro gespart haben. 

  • Wechselkurse bis zu achtmal günstiger als mit herkömmlichen Banken
  • Schnelle Überweisungen, oft innerhalb von 24 Stunden
  • In über 150 Länder überweisen

Screenshot: Der Währungskurs im Verlauf von 30 Tagen. Der von Banken selbst festgelegte Kurs ist eine oft versteckter Kostenfaktor.

Wie viel kostet eine Überweisung mit CurrencyFair?

Zahlungsdienstleister für Auslandsüberweisungen wollen Transparenz schaffen.

Eine Überweisung aus dem Euro-Raum nach England kostet zum Beispiel schnell mehr als 50 €. Das fällt selten auf.

Der Grund dafür ist, dass die Kosten von SWIFT Auslandsüberweisungen aufgrund der Wechselkurse, Gebühren der eigenen Bank und den Gebühren von Intermediärbanken schwer einschätzbar sind. 

Dazu kommen die Auswirkungen der Entgeltoptionen BEN, OUR und SHA

  • Beispiel Bank: Eine normale Auslandsüberweisung verursacht in der Regel einen 2 % vom echten Marktpreis abweichender Wechselkurs, 1,50 % der Zahlungssumme als Gebühr von der eigenen Bank und Gebühren von einer Intermediär-Bank mit einem Preis von 20 € pro Transaktion. Im Fall von einer 1.000 € Überweisung entstehen dadurch Kosten von 57,50 €.
  • Beispiel CurrencyFair: Anstatt mit einem fiktiv von der Bank festgelegten Kurs wechselt CurrencyFair das Geld transparent mit dem am Markt gebildeten echten Devisenmittelkurs mit einem kleinen Aufschlag von durchschnittlich 0,4 % und einer Überweisungsgebühr von 3 €. Auf 1.000 € gerechnet kommt damit eine Gesamtgebühr von 7 € zusammen, das ist 50,50 € günstiger als im oberen Beispiel.

Im Vergleich mit der Hausbank spart CurrencyFair deswegen fast immer Geld - auch für Kunden mit VIP-Konditionen bei der eigenen Sparkasse.

Währungsrechner: Der Rechner zeigt den Live-Umrechnungskurs den Kunden von Currency Fair gerade erhalten. Dazu kommt nur eine geringe Gebühr ohne zusätzliche versteckte Kosten. Den Rechner kannst du ohne Anmeldung verwenden

Screenshot Auswahl Überweisung CurrencyFair

Screenshot: Zahlungsdienstleister profitieren von Transparenz im Vergleich zu den verschleierten Kosten von Auslandsüberweisungen mit normalen Banken. CurrencyFair zeigt die Kosten mit dem Rechner ohne Anmeldung auf der Startseite an. Kann CurrencyFair auch bei der Geschwindigkeit mithalten?

Wie lange dauert eine Überweisung mit CurrencyFair?

Online-Überweisungen dürfen innerhalb der EU und dem EWR maximal vier Tage dauern, Überweisungen vom Bankschalter maximal fünf Tage. Es gibt keine maximale Dauer für Auslandsüberweisungen in Drittländer, zum Beispiel in die USA, Türkei oder nach Russland.

CurrencyFair schließt die meisten Auslandsüberweisungen in der Regel in 24 Stunden ab.

Die Einzahlung und Überweisungen von ausgewählten Währungen funktionieren in Minuten bis Stunden. Die Verfügbarkeit der Option hängt vom gewählten Währungspaar, dem Absender- und Empfängerland ab. Wie Transferwise, TransferGo und Remitly hat CurrencyFair die häufigsten Währungsprogramme dafür im Programm.

Wie funktioniert das?

CurrencyFair führt in unterstützten Ländern lokale Konten. Dadurch ist die Einzahlung mit einer Inlandsüberweisung in Deutschland möglich. Die Auszahlung sendet CurrencyFair mit einer Inlandsüberweisung vom Konto im Zielland an den Empfänger.

Dadurch kommt das Geld nie wirklich in den internationalen Zahlungsverkehr mit SWIFT und den damit verbundenen Kosten, Entgeltoptionen und Wechselkursen. 

Der Preis ist dadurch günstiger, das Geld kommt schneller an und der Preis ist vorab klar. 

Beispiel: CurrencyFair sieht den Zahlungseingang auf dem Euro-Konto in Deutschland, wechselt das Geld automatisch intern und veranlasst die Auszahlung vom US-Dollar Konto in den USA teilweise noch in der gleichen Minute. Das spart Geld und Zeit im internationalen Zahlungsverkehr.

Screenshot: Die erste Überweisung läuft in fünf Schritten ab, von Angaben zur eigenen Person, dem Zweck der Überweisung, Angaben zum Empfänger, Kontoverbindung des Empfängers bis zur Zahlung.

Wie funktioniert eine Überweisung mit CurrencyFair?

Eine Auslandsüberweisung funktioniert im Backend von CurrencyFair wie eine normale ähnliche Zahlung mit dem online Banking.

Der erste Schritt ist dabei aber die Auswahl der Überweisungsoption. Mit der Funktion Aufladen kommt zum Beispiel der richtige Betrag auf dem gegenüberliegenden Konto an. Das ist zur Zahlung von Rechnungen wichtig.

Eine zusätzliche Option ist eine Überweisung vom Guthaben auf dem Konto von CurrencyFair oder eine Einzahlung auf das Konto, damit die Zahlung durchgeführt werden kann.

Ist schon ein Guthaben auf dem Konto vorhanden, funktioniert die Abwicklung der Zahlung natürlich schneller. Die Einzahlung ist per Überweisung oder Expresszahlung mit Debit Kreditkarten von Visa und Mastercard möglich.

Für die Expresseinzahlung fallen zusätzliche Gebühren von 0,25 % bis 0,5 % an.

  • Wähle das Währungspaar aus: CurrencyFair zeigt die Gesamtkosten und die voraussichtliche Ausführungszeit an.
  • Absender: Eingabe der eigenen Daten zusammen mit dem Überweisungszweck als Dropdown (zum Beispiel Miete). 
  • Empfänger: Eingabe Bankverbindung des Empfängers, Empfängerland, Adresse und der Empfängerreferenz (Überweisungszweck), die auf dem Empfängerkonto aufscheint. Ein Optionales Feld ist eine E-Mail an den Empfänger, das die Zahlung veranlasst wurde. 
  • Einzahlung: Falls kein Guthaben auf dem Konto vorhanden ist, folgt als letzter Schritt die Einzahlung auf das Konto von CurrencyFair. 

Screenshot: Sehr positiv. CurrencyFair ist einer der wenigen Anbieter von Daueraufträgen in Fremdwährungen, zum Beispiel für die Zahlung von Mieten, Krediten oder Studiengebühren.

Daueraufträge sind möglich:

Die Einrichtung von Daueraufträgen in Fremdwährungen kann eine richtige Hürde sein. 

Sogar innerhalb der EU machen viele Banken Daueraufträge auf IBAN-Konten zwischen Euro Ländern nicht möglich. 

CurrencyFair ist eine der wenigen Optionen von Fremdwährungs-Daueraufträgen. Sie unterstützten momentan wöchentliche, monatliche, quartalsweise und jährliche Zahlungen.

Richte dafür einen Dauerauftrag auf dein CurrencyFair Konto ein oder sorge für ein ausreichendes Guthaben. Abhängig vom gewählten Zeitraum rechnet CurrencyFair das ausgewählte Währungspaar automatisch um schickt das Geld mit Zahlungsreferenz an den Empfänger.

Dauerauftrag: Ein Alleinstestellungsmerkmal von CurrencyFair ist die Einrichtung von wiederkehrenden Transaktionen für Mieten, Hyptothekenzahlungen, Löhnen, Studienkosten oder Rechnungen. 

Screenshot: Nach der Anmeldung zum Wechselkurs Alarm kommt eine E-Mail, sobald der gewünschte Kurs erreicht ist. Das erspart die laufende Kontrolle der Kurse.

Was ist der Currency Exchange Rate Altert?

Die Beobachtung von günstigen Wechselkursen verbraucht Zeit. 

Die Lösung von CurrencyFair dagegen ist der Currency Exchange Rate Alert.

Du meldest dich für den Alarm kostenlos mit deiner E-Mail-Adresse an und erhältst eine Benachrichtigung, sobald der Kurs den Wunschvorstellungen entspricht. Das ist für mehrere Währungspaare möglich.

Damit verpasst du seltener Möglichkeiten zum Geld sparen. 

Screenshot: Die Exchange funktioniert sehr einfach. Gib den gewünschten Preis ein und warte auf einen passenden von CurrencyFair vermittelten Handelspartner.

Was ist die CurrencyFair Exchange?

Die Exchange bringt Käufer und Verkäufer von Währungen auf dem Currency Fair Marktplatz zusammen. 

Der Peer-To-Peer-Austausch auf dem Marktplatz funktioniert wie eine Art von Versteigerung. Verkäufer und Käufer legen ihren Wunschkurs fest und warten darauf, dass Kunden von CurrencyFair zu den Konditionen handeln möchten. 

CurrencyFair hostet dabei nur den Marktplatz und stellt sicher, dass alle Transaktionen Korrekt, schnell und sicher ablaufen. Dadurch ist der Austausch mit CurrencyFair Kunden in der ganzen Welt möglich. Dafür fällt eine anteilig geringere Gebühr an als für normale Überweisungen mit CurrencyFair. 

Mit Geduld kann sich mit der Exchange ein günstigerer Kurs erzielen lassen. Die Funktion kann sich im Fall von ändernden Kursen auch in die gegenteilige Richtung entwickeln.

Der Kurs kann immer steigen und fallen. Eine Garantie gibt es deswegen nicht. Denken Sie Die Änderung der Einstellungen und einer Stornierung der Transaktion ist vor der Annahme immer möglich. 

Meinung zur Exchange: Set Your Own Rate ist so volatil wie der Handel an der Börse oder Glücksspiel. Ein sofortiger Handel zeigt gleich ein Ergebnis. Wartest du Tage auf den Kurs kann er sich auch in die gegenteilige Richtung entwickeln.

Freundschaftswerbung von CurrencyFair Screenshot

Screenshot: Die Aktion kann sich auszahlen, der fünf erste kostenlose Überweisungen Bonus ist aber meistens günstiger.

Was ist das Refer a Friend Programm?

Du und dein Freund erhalten 30 € für die Anlegung von einem Neukunden-Account von CurrencyFair und einer einzelnen Überweisung von mindestens 2.000 €. 

Das ist mit insgesamt 60 € der aktuell höchste Bonus unter den internationalen Zahlungsdienstleistern.

Der Bonus gilt für Freunde, Kollegen und Bekannte gleichermaßen. 

30 € Einladung: Schreibt mir gerne eine Nachricht für die Einladung zum 30 € Freunde Werben Programm an thomas@konpasu.de. Ich schicke euch danach gleich den Code. Alternativ gibt es mit diesem Link fünf kostenlose Auslandsüberweisungen mit CurrencyFair. Das ist meistens mehr Wert als das Refer a Friend Programm. 

Screenshot: 5 kostenlose Überweisungen sind in der Regel mehr Wert als der Refer a Friend Bonus.

Vergleich: CurrencyFair vs. PayPal, Western Union und Transferwise

  • PayPal: Das US-Unternehmen verwendet für private und geschäftliche Überweisungen einen selbst festgelegten Wechselkurs mit einem Aufschlag. Dazu kommen mögliche in den Nutzungsbedingungen versteckte Gebühren. Dienstleister wie Transferwise werben sogar damit, dass sie bis zu 16 Mal günstiger sind als PayPal, für private und geschäftliche Transaktionen.
  • Western Union: Eine der teuersten Optionen sind Bargeldüberweisungen mit Western Union. Der Kursaufschlag macht oft mehr als 5 % auf den mittleren Marktpreis aus. Dazu kommen noch die Zahlungsgebühren. Der Kurs von Auslandsüberweisungen ohne Bargeld ist etwas günstiger aber immer noch im Vergleich mit spezialisierten Dienstleistern schlecht. Western Union ist meiner Meinung nach nur eine gute Option für den absoluten Notfall und Bargeldüberweisungen.
  • Transferwise: Der Marktführer aus London ist mit mehr als 7 Millionen Kontoinhabern schon lange aus der Startup-Phase herausgewachsen. Peter Thiel, einer der Gründer von PayPal, war der erste Investor von Transferwise. Währungen wechselt Transferwise wie CurrencyFair mit dem aktuellen Devisenmittelkurs und einem kleinen Aufschlag. Zum dauerhaft gebührenfreien Borderless Multi-Währungs-Konto von Transferwise gehört eine kostenlose Transferwise Mastercard Debit Kreditkarte und es gibt ein gebührenfreies Transferwise for Business Geschäftskonto.

Fazit zum Vergleich: Den Preis von normalen Banken, Pay Pal und Western Union schlägt CurrencyFair fast immer. Den Marktführer Transferwise schlägt CurrencyFair oft mit den fünf kostenlosen ersten Überweisungen. Danach ist Transferwise in der Regel günstiger (Hier ist der Link zum Preisrechner von Transferwise). 

Regulierung CurrencyFair Bank of Ireland Screenshot

Screenshot: Eintragung von CurrencyFair als: Fully regulated Payment Institution authorized by the Central Bank of Ireland pursuant to Regulation 18 of the European Union. (Link Bank of Ireland: "Registers of Payment Services Firms" auswählen, aktuelles Pdf herunterladen und nach CurrencyFair suchen).

Ist CurrencyFair sicher?

  • Regulierung: CurrencyFair ist in allen Geschätsfeldern vollständig reguliert. Die Kundengelder sind isoliert und werden in internationalen Tier 1 Banken gehalten, sodass das Geld immer sicher und geschützt ist. In Europa ist die Bank of Ireland die Regulierungsstelle. Zusätzlich gibt es Regulierungsstellen in Standorten wie Singapur, Hong Kong und Australien. 
  • Kundengelder: CurrencyFair verwaltet Kundengelder getrennt von den eigenen Guthaben auf Konten von Tier 1 Banken. Sollte etwas mit CurrencyFair passieren, sollten Kunden dadurch ihre Einlagen zurückerhalten.
  • Login: CurrencyFair ermöglicht das Login mit einem Passwort oder zur zusätzlichen Absicherung mit Zwei-Faktoren-Authentifizierung.
CurrencyFair App Appstore Screenshot

Screenshot: Die Verwaltung des Kontos, einschließlich Überweisungen, Auszügen und anderen Einstellungen ist mit einer App möglich. 

Erfahrungen mit CurrencyFair

Meine Freundin Daria kommt aus Russland.

Sie hat bisher in vier Ländern gelebt.

Ihre Eltern wohnen nach wie vor in Wolgograd. Ihre kleine Schwester besucht ein Internat in Wien. 

Wir reisen laufend, was an unserer Webseite gut erkennbar ist. Dazu kommen regelmäßige Einnahmen aus den USA, der Türkei und dem Vereinigten Königreich.

Auslandsüberweisungen sind für uns ein ständiges Thema.

CurrencyFair ist unserer Meinung nach eine gute Option für erste Überweisungen ins Ausland und eine Option für ausgewählte Währungspaare. Durch die fünf ersten kostenlosen Überweisungen schlägt CurrencyFair am Anfang meisten Konkurrenten wie Transferwise, Remitly und TransferGo. 

Die 4.500 positiven Bewertungen auf Trustpilot, im Google Play Store, dem Apple Store, Google und Facebook von CurrencyFair schauen gut aus.

Die häufigsten Beschwerden hängen mit Geldwäscherichtlinien zusammen. Beschwerden zu Nachfragen nach der Herkunft von deinem Geld und Prüfungen von Überweisungen tauchen am häufigsten auf.

Banken haben rechtliche Pflichten zur Prüfung von Zahlungen. Die Beschwerde musst du an die EU weiterleiten. Die negativen Bewertungen halte ich deswegen für vollkommen normal. 

Bisher hatten wir noch keinen Grund für eine Kontaktaufnahme zum Kundensupport. CurrencyFair verhält sich im Bereich der Prüfpflichten unserem Eindruck nach wie andere Zahlungsdienstleister - also lockerer als normale Hausbanken.

Tipp: Fülle den Überweisungszweck immer nach dem Motto: "So viel wie notwendig und so wenig wie möglich" aus. Das vermeidet Rückfragen und damit verbundene Verzögerungen. Für falsch eingetragene Kontoverbindungen sind Kunden verantwortlich, nicht die Bank!

Screenshot: Der erste Schritt ist eine E-Mail-Adresse, danach kommt eine verbundene Telefonnummer und ein Nachweis der Identität. Der Prozess dauert insgesamt 5 bis 10 Minuten, abhängig davon ob du deinen Ausweis schon bei der Hand hast. 

Wie eröffne ich ein CurrencyFair Konto?

  • Persönliche Daten: Name, Vorname und das Wohnsitzland.
  • Ich verwende CurrenfyFair für: Dropdown Menü mit dem Verwendungszweck, zum Beispiel Gehalt, Kreditkarte oder Reisen. 
  • Eröffnet: Du kannst jetzt Geld ins Ausland versenden oder das Konto aufladen. 
  • Erste Zahlung: Fragen nach Dokumenten wie einem Reisepass, der Wohnadresse und einer mit dem Konto verbundenen Telefonnummer kommen erst bei der Einrichtung der ersten Zahlung. 
  • Einzahlung: Nach dem Hochladen der Dokumente, der Telefonnummer mit dem Code zur Anmeldung ist eine erste Einzahlung auf das Konto möglich. Zusammen mit der Eingabe der ersten Überweisung erfolgt die schlussendliche Eröffnung des Kontos.

Screenshot: CurrencyFair hat ein Geschäftskonto für internationale Überweisungen und Zahlungseingänge.

Vergleich: Privatkonto vs. Geschäftskonto

Das Geschäftskonto ist der Zugang zu den gleichen günstigen Währungskursen wie im Privatkonto.

Es ermöglicht zum Beispiel die Bezahlung von Arbeitnehmern, Lieferanten und Auftragnehmern im Ausland in mehr als 21 Währungen. Mit dem Konto kannst du auch mehr als 20 Währungen halten.

Zusätzlich macht es den Empfang von internationalen Zahlungen aus über 150 Ländern möglich.

Die Einstellung für den Zugang zum Konto für mehrere Benutzer funktioniert benutzerdefiniert mit Rollen. Ausgehende Zahlungen können zum Beispiel zur doppelten Absicherung von einem Nutzer eingegeben werden, für die Ausführung ist zusätzlich noch eine 2-Faktoren-Authentifizierung eine Option. 

Preis von Geschäftskonten

  • Dauerhaft gebührenfrei: keine Einrichtungs- oder laufende Kosten.
  • Überweisung: Pauschalgebühr von 3 € pro Transaktion
  • Währungsaufschlag: 0,45 % auf den Devisenmittelkurs

Screenshot: Deine Identität musst du auch für ein Privatkonto bestätigen. Unternehmen haben zusätzliche gesetzliche Nachweispflichten.

Welche Dokumente sind für die Eröffnung des Geschäftskontos notwendig?

Die notwendigen Dokumente hängen von der Art des Unternehmens ab.

Im Fall von einer GmbH ist ein Handelsregisterauszug notwendig, meistens zusammen mit einem Identitätsnachweis des Geschäftsführers. 

Es kann sein, dass noch eine Nachfrage nach dem vollen Namen, Wohnsitz und Ausweis der Geschäftsführer kommt. 

Solche Fragen stellen inzwischen alle Banken und internationalen Finanzdienstleister zur Erfüllung von Geldwäscherichtlinien. 

Zahlungsdienstleister wie CurrencyFair sind im Vergleich zu normalen Banken lockerer. Ihr Geschäftsfeld und die Kunden sind deutlich internationaler als von kleinen Banken nebenan. 

Tipp: Im Fall von geplanten ersten größeren fünfstelligen Überweisungen ist eine Kontaktaufnahme mit dem Kundensupport von CurrencyFair eine Empfehlung. Das gilt sowieso für alle neue eröffneten Konten zur Vermeidung von Verzögerungen von Auslandsüberweisungen. 

Mein Fazit

CurrencyFair hebt sich durch zwei Features ab:

Die fünf ersten Überweisungen sind kostenlos. Der mit der Exchange selbst festgelegte Kursen zwischen den Währungspaaren ist einzigartig.

Die Dauer von Überweisungen hängt mit CurrencyFair im Vergleich mit TransferGo und Transferwise in einigen Währungen hinterher. Die Ausführungsdauer ist aber noch immer deutlich schneller als mit traditionellen SWIFT Auslandsüberweisungen. Dasselbe gilt im Vergleich mit den Gebühren von traditionellen Banken.

CurrencyFair ist in der Regel deutlich günstiger als eine SWIFT-Auslandsüberweisung oder SEPA-Zahlung in einer Fremdwährung.

Wer gerne einmal die ersten fünf gebührenfreien Überweisungen ausnutzen möchte, macht deswegen mit CurrencyFair kaum etwas falsch.

Falls noch eine Frage zu CurrencyFair offen ist oder du eigene Erfahrungen oder Tipps teilen möchtest, dann schreibe mir gerne unten in den Kommentaren.

Sind deine Erfahrungen mit CurrencyFair gut oder schlecht?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>